Dach21 Märklin C Gleis 7 mal 4m

Bereich für alle Themen rund um die Planung von Modellbahnanlagen und Dioramen (alles, was in der Phase vor dem Rohbau an Themen anfällt).
Antworten

Threadersteller
Norbert_Burkert
S-Bahn (S)
Beiträge: 22
Registriert: Mi 3. Jun 2015, 14:26
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Alter: 55

Dach21 Märklin C Gleis 7 mal 4m

#1

Beitrag von Norbert_Burkert »

Kurze Einleitung und Vorstellung
Ich habe ja schon einen recht hilfreichen Planungsthread.
Nun habe ich auf dem Dachboden angefangen mit dem Ausbau. Und finde den Raum doch sehr schön. :lol:
Ich habe den den Bahnhof von Wolfgang (Harzroller) übernommen. Und die Strecke angepaßt an die Verhältnisse.
Aber ich weis das hier immer recht gute Vorschläge kommen. Daher noch mal die Vorstellung.

Mein Name ist Norbert bin 55 Jahre und ich möchte nach einer ca. 15 jährigen MoBa Pause wieder anfangen. Ende der 90iger Jahre habe meine erste Anlage (die noch steht und funktioniert) mit Märklin C-Gleis und PC Steuerung gebaut und zu 95% fertiggestellt.
Die damaligen Planungsfehler viel zu kurze Bahnsteige, viel zu wenig Schattenbahnhof, sollen nun mit der neuen Anlage korrigiert werden. Ich möchte „Mega“ Schattenbahnhöfe und ausreichend lange Gleise im Bahnhof haben. All mein Rollmaterial soll auf die Anlage. Ich weiß, dass ich irgendwann auch wieder die Vitrinen volle haben werde, weil wir Menschen von Natur aus Jäger und Sammler sind, aber der Versuch zählt. ;-)
Ich möchte in erster Linie Züge automatisch fahren lassen und ab und zu mal im BW oder im angedachten Kopfbahnhof rangieren. Das ist das Hauptspielkonzept.

Nun habe ich zusätzlich auch noch die Qual der Wahl mit meinen Moba Räumen.
1. Raum: Keller wo nun schone meine MOBA steht.
a. Vorteile: Keine Dachschrägen und der Raum ist praktisch bis auf Kleinigkeit fertig und nach Abruch der alten Anlage bezugsfertig. Und Näher an der Werkstatt in der Garage = weniger Treppensteigen
2. Raum: Dachgeschoß (noch nicht ausgebaut! Dauert also.)
a. Vorteile: Heller durch viele Fenster (Tageslicht). Ein Schenkel ist mit 7m länger als im Keller 5m und die Anlage ist rundherum begehbar (auf Rollen) Dadurch kann die Plattenbreite auf 1,5m steigen. Mehr Platz für Landschaft oder Gleise.



1. Titel
Dachbahn 21

2. Spurweite & Gleissystem
HO & C-Gleis Ich liebe die Zuverlässigkeit und die Betriebssicherheit vom C-Gleis System. K Gleis setze ich nur im Bereich der Drehscheibe 7286 ein. Ich möchte auch keine Überflur Antriebe oder gar Servos einbauen. Mir ist es egal ob die Weichen beim Schalten der Fahrtstraßen klackern. Auch das Einrichten von S88 Kontakten ist bei C-Gleis viel einfacher, und ohne Schneidarbeiten zu erledigen.
Das C-Gleis wird im sichtbaren Teil eingeschottert und die Gleise gealtert.

3. Raum & Anlage
3.1 Raumskizze, evtl. auch Bilder davon
___
3.2 Anlagenform (L, U, Rechteck, An der Wand entlang...)
L Form 7 x 4 m (Breite 1,5m) auf Rollen rundherum begehbar.
3.3 Anlagengröße oder verfügbare Fläche im Raum
8 x 5,2m Meter Nutzbar bei 1,2m Anlagenhöhe am Rand (aber mit Dachschrägen)

Dach: L Form 7 x 1,5m Schenkel 4 x 1,7 m

4. Technisches
4.1 Modellbahn vs. Spielbahn
50/50 Ich möchte in erster Linie meine Züge automatisiert fahren sehen. Aber im Bahnhof oder im Dampflok BW die Option zum Spielen haben.

4.2 Hauptbahn und/oder Nebenbahn
Hauptbahn zweigleisig und mit Oberleitung, damit meine E-Loks standesgemäß fahren können. Signalisierung erfolgt mit Viessmann Formsignalen ohne Beeinflussung. Die erfolgt über PC und Rückmeldekontakte.

4.3 Mindestradius (sichtbar / verdeckt)
Sichtbar: Grundsätzlich nur R9 und schlanke Weichen.
Verdeckt Grundsätzlich R3 kann aber auch in wenigen Kurven R2 sein da kommen alle meine Loks/ Züge durch
Verdeckt Mindestens Wendel mit R 4 und R5.

4.4 Maximale Steigung
Märklin Loks sind stark und kräftig, und somit dürfte 2,5% in den Wendeln kein Problem sein.
4.5 Maximale Zugslänge
Personenzüge Lok plus 6-7 Schnellzugwagen max 2,5 Meter im Bahnhof. Auf der Parade können auch längere Garnituren fahren.
Güterzüge dürfen mit 2,5 – 3,0 Meter auch schon mal länger sein, fahren aber nur auf der Hauptstrecke (Parade)
___
4.6 Anlagentiefe (minimal, maximal)
1,7m

4.7 Eingriffslücken / Servicegang
Nein ___
4.8 Anlagenhöhe der Hauptebene
1000mm
___
4.9 Schattenbahnhof / Fiddle Yard
Zwei Stück SBF 1 auf ebene 500mm und SBF 2 auf 750mm
___
4.10 Oberleitung ja / nein
Ja im sichtbaren Bereich Hauptstrecke und Bahnhof.
Wenn eine Nebenstrecke realisiert wird, gibt es dort keine Oberleitung

5. Steuerung
5.1 Fahren analog oder digital
Digital total

5.2 Steuern analog oder digital
Digital total

5.3 PC-Steuerung
Ja klar, mit „gefühlt“ tausend Rückmeldekontakten. Priorisierte Software ist Windigipet (historische Affinität) aber vielleicht nehme ich auch Traincontroller. Das steht noch nicht fest!

6. Motive
6.1 Epoche
Ein bisschen Epoche II Hauptsächlich III und auch ein bisschen IV. Auf keinen Fall Epoche V. Die modernen Brikett-Eloks gefallen mir nicht. Aber ich bin da völlig Emotionslos. Ich fahre was mir Spaß macht.
Die Anlagengestaltung bleibt aber 1960iger Jahre.

6.2 Bahnhofstyp(en)
Es wird ein Kopfbahnhof für meine vielen Edeltriebzüge (Ich liebe die alten TEEs) Aber ich möchte auch gerne automatisierte Lokwechsel realisieren. Das hat auf der jetzigen Anlage auch funktioniert. Desweiteren kann ich mir so den Platz für die zweite Weichengruppe sparen.

6.3 Landschaft
Leicht hügelig, damit die Tunneleinfahrten zu den Schattenbahnhöfen realistisch wirken. (Die Flussbrücke geht hier nicht)
Kein Gebirge und kein steiles Moseltal.

6.4 Szenerie (Stadt, Vorstadt, Land; Industrie, Gewerbe)
Für den Bahnhofsbereich eine mittelgroße Stadt, damit die Edeltriebzüge auch realistisch Anhalten können.
Also Option wenn noch Platz ist:
ein bisschen Landhandel(Baywa Gebäude vorhanden)
oder die Brauerei von Kibri.
Und evtl. ein kleine Nebenbahnstation

6.5 Bw (Bahnbetriebswerk), Lokeinsatzstelle (Kleinst-Bw)
Das soll richtig Fett sein. Also Drehscheibe mit 7,5° Teilung und 15 – 20 Stellplätze zur Präsentation der Dampfrösser ist ein Muss!

7. Sonstiges
7.1 Vorhandene Fahrzeuge
Überwiegend Dampfloks und Triebzüge (Diesel und Elektrisch) Aber auch Altbau Eloks mit Triebstangenantriebe. Und ganz wichtig, einen Big Boy! Und der soll auch über die Anlage fahren können (Lichträume und Radien beachten). Ist mir Egal ob das stilistisch passt! Ich habe Spaß daran, und das ist Wichtigste
Und ich will Platz in den Schattenbahnhöfen für 40 - 60 Garnituren! Es soll möglichst das ganze Rollmaterial auf die Anlage und raus aus den Vitrinen und Kartons!

7.2 Vorhandener Gleisplan (eigener, Link zu anderen)
___
7.3 Betrieb als Einzelspieler oder zu mehrt
Allein mit PC. Ich liebe es, die Automatik einzuschalten und vor der Anlage zu sitzen und wie beim Aquarium über das zufällige Hin und Her der Züge, zu freuen.
7.4 Budget
Kein Problem!

7.5 Zeitplan
Baubeginn: Im Keller noch dieses Jahr im Dachraum nächstes Jahr

8. Anhänge
Sichbarer Bereich Die seitlichen Wänden sind nur imaginäre Grenzen wo die Dachschräge auf 120cm hoch ist.
Bild
SBF 1 auf 500 mm
Bild
SBF 2 auf 750 mm
Bahnhof grob geplant
Bild

Wendeberg noch gar nicht gestaltet
Bild

Dampflok BW
Bild
Dampflok BW
BF Ausfahrt
Bild

Bahnhof
Bild


Threadersteller
Norbert_Burkert
S-Bahn (S)
Beiträge: 22
Registriert: Mi 3. Jun 2015, 14:26
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Alter: 55

Re: Dach21 Märklin C Gleis 7 mal 4m

#2

Beitrag von Norbert_Burkert »

Noch ein paar Ergänzenden Informationen was ich mir gedacht habe bei diesem Entwurf.

Also die Idee vom Kopfbahnhof sitzt fest und soll auch bleiben.
Insgesamt ist es ein Hundeknochen mit den großen Schattenbahnhöfen die mit einer Paradestrecke (für lange Güterzüge) verbunden ist.
Der Kopfbahnhof hat zwei Hauptstrecken die verzweigen. Die untere geht über den Wendelbergtunnel direkt in den SBF1 (Ebene 0mm). Die Obere geht durch den Tunnel via Parade zum SBF 2 (Ebene 250mm)

Das ganze wird wie schon beschrieben vollautomatisch Ablaufen mit einem Glas Wein in der Hand. Also wie ein Aquarium. :fool:

Pakt mich der Spieltrieb, kann ich mich im BW und im kleinen Güterbereich (Baywa) austoben.

Warum jetzt doch die Variante Dachausbau aktuell ist und der Keller zur Zeit das Nachsehen hat:
Ich habe den Keller sehr eng beplant. Und habe dann doch bedenken nicht über all dran zu kommen. Auf dem Dach habe ich mir mehr Platz für eine Bastelecke; Schränke und Regale gelassen. Da oben habe ich viel Tageslicht. Im Keller noch künstliches Licht.
Die Anlage auf dem Dach soll auf Rollen beweglich sind. Auch wenn man zum Bewegen evtl. zwei Leute benötigt.

Für den linken Anlagenschenkel habe ich noch gar keine Gestaltungsidee. Der darf nicht so hoch werden weil die Anlage rechts und links durch die Dachschräge (30°) begrenz wird. Also der klassische Berg mit Burg wird nicht passen.

auch weiß ich noch nicht ob ich das Dreieck zwischen den Hauptstrecken mit einem E-Lok BW zubaue. Könnte zuviel sein? Evtl. ein Gwerbegleisanschluss. Brauerei, oder andere Fabrik??


Harzroller
EuroCity (EC)
Beiträge: 1197
Registriert: Fr 10. Feb 2012, 17:21

Re: Dach21 Märklin C Gleis 7 mal 4m

#3

Beitrag von Harzroller »

Hallo Norbert,
natürlich wäre das Dachgeschoss die eindeutig bessere Option.
Was mir an deinem derzeitigen Konzept nicht so recht gefällt möchte ich kurz darlegen.
Den Abzweig zur Paradestrecke würde ich wie im alten Entwurf kreuzungsfrei gestalten.
Für einen Lokwchsel sollten die Sägefahrten so gering wie möglich gehalten werden.
Hier sehe ich noch erhebliches Potential.
Was den Zwickel betrifft, so würde ich über eine Abstellanlage nachdenken.
Denn in so einem Kopfbahnhof beginnen und enden auch Züge, wo werden diese in den Betriebspausen geparkt.
Die Anbindung des Landhandels an dieser Stelle würde ich mir auch noch mal überlegen.
Am besten spiele mal die Betriebabläufe durch, denn wirst du schnell feststellen, wo die Flaschenhälse sind.
Gruß, Wolfgang


Bild
Projekt Vorstadtbahnhof (Bild anklicken)

Bild
Anlagen-/Gleisplanungen (Bild anklicken)

Antworten

Zurück zu „Anlagenplanung“