Frage zu isolierten M-Gleis-Stücken

Bereich für alle Themen rund um die Spur H0 aller Modellbahnhersteller.
Antworten

Threadersteller
Loki
S-Bahn (S)
Beiträge: 13
Registriert: Mo 20. Apr 2020, 10:13

Frage zu isolierten M-Gleis-Stücken

#1

Beitrag von Loki »

Hallo zusammen,

zu unten abgebildeten Gleisen habe ich eine Frage.

Nach Recherche habe ich herausgefunden (wenn ich´s richtig verstanden habe), dass es sich wohl um isolierte Gleise für entweder den Einsatz vor einem Bahnübergang oder für den Einsatz in Zusammenhang mit einem alten Signal handeln muss.

Frage:
Was kann ich mit diesen Gleisen sonst noch anfangen? Also ohne Bahnübergang bzw. Signal.
Ab in die Tonne oder lässt sich das noch irgendwie als "normales" Gleis nutzen?

Vielen Dank im Voraus + Grüße
Micha


Bild

Bild


OttRudi
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 263
Registriert: So 7. Jul 2019, 21:11
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS 2
Gleise: K-Gleis
Alter: 68
Deutschland

Re: Frage zu isolierten M-Gleis-Stücken

#2

Beitrag von OttRudi »

Du kannst diese als normales Gleis benutzen oder eine Kontaktstrecke daraus machen.

Benutzeravatar

alexus
InterCity (IC)
Beiträge: 608
Registriert: Di 13. Dez 2005, 15:09
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Tams EC, Tams B4, usw.
Gleise: Mä Metall
Wohnort: Südlichstes Allgäu
Alter: 56
Deutschland

Re: Frage zu isolierten M-Gleis-Stücken

#3

Beitrag von alexus »

Hallo Micha :wink: :wink:

Melde mich freiwillig als Tonne für Metallabfall :roll: :lol: :lol:

Im Ernst, ich würde dir die Gleise gerne abnehmen.
Alexander aus dem südlichsten Allgäu
HickTeck auf altem Blech.

Planung bedeutet, den Zufall durch den Irrtum zu ersetzen.
(Sir Peter Ustinov)


Threadersteller
Loki
S-Bahn (S)
Beiträge: 13
Registriert: Mo 20. Apr 2020, 10:13

Re: Frage zu isolierten M-Gleis-Stücken

#4

Beitrag von Loki »

OttRudi hat geschrieben:
Mo 29. Jun 2020, 08:47
Du kannst diese als normales Gleis benutzen oder eine Kontaktstrecke daraus machen.
Wenn ich diese Stücke zwischen meine anderen Gleise stecke fährt da aber nichts mehr drüber … hat ja keinen Saft mehr …
Oder bin ich zu doof?


Preussenhusar
InterCity (IC)
Beiträge: 508
Registriert: Mi 9. Dez 2015, 10:47
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Steuerung: Manuell/Schaltgleis
Gleise: C und M Märklin
Wohnort: Wyhl
Alter: 55
Deutschland

Re: Frage zu isolierten M-Gleis-Stücken

#5

Beitrag von Preussenhusar »

Hallo Micha,

die Gleise sind nur auf einer Seite - Masse - isoliert.
Allerdings fällt dabei die Spannung etwas ab.
An Bahnübergängen mag das ja noch ok sein,
aber es sollte keinen Totalstop geben.
Ein Gleis hat ja noch (halbe) Masse.
Die mit rot markierte Seite ist isoliert.
verdreht man die Markierungen, ist der Effekt gestört für Bahnübergänge.
Ohne Sinn würde ich diese Gleise nicht einsetzen.

Digitaldecoder können aber auf den plötzlichen" Massefehler" mit Stillstand reagieren,
sowas hatte ich auch mal.

Gruß
Stefan
Mein Name ist übrigens Stefan , aber ich poste als PH


Threadersteller
Loki
S-Bahn (S)
Beiträge: 13
Registriert: Mo 20. Apr 2020, 10:13

Re: Frage zu isolierten M-Gleis-Stücken

#6

Beitrag von Loki »

Preussenhusar hat geschrieben:
Mo 29. Jun 2020, 09:31
Hallo Micha,

die Gleise sind nur auf einer Seite - Masse - isoliert.
Allerdings fällt dabei die Spannung etwas ab.
An Bahnübergängen mag das ja noch ok sein,
aber es sollte keinen Totalstop geben.
Ein Gleis hat ja noch (halbe) Masse.
Die mit rot markierte Seite ist isoliert.
verdreht man die Markierungen, ist der Effekt gestört für Bahnübergänge.
Ohne Sinn würde ich diese Gleise nicht einsetzen.

Digitaldecoder können aber auf den plötzlichen" Massefehler" mit Stillstand reagieren,
sowas hatte ich auch mal.

Gruß
Stefan
Hallo Stefan,

meine Lok ist analoger als analog … und bleibt auf dem entsprechenden Gleisstück komplett stehen … :cry:

Benutzeravatar

Dölerich Hirnfiedler
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3242
Registriert: Di 10. Mai 2005, 19:46
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Gleise: VB
Alter: 55

Re: Frage zu isolierten M-Gleis-Stücken

#7

Beitrag von Dölerich Hirnfiedler »

Hallo Micha,

An den 180mm langen Gleisstücken fehlen die Laschen an den Schienen, deshalb bleibt auch Deine Lok stehen. Wenn die Gleisstücke normal eingebaut werden, ist auch die Isolierung der rot markierten Schiene aufgehoben. Die Isolierung funktioniert nur, wenn das Gleisstück zwischen zwei Trenngleisstücken (das kurze Gleisstück auf dem Bild) eingebaut ist. Auch ein alleine eingebautes Trenngleisstück bewirkt keine Isolierung.

mfg

D.
Früher war mehr Lametta.


Threadersteller
Loki
S-Bahn (S)
Beiträge: 13
Registriert: Mo 20. Apr 2020, 10:13

Re: Frage zu isolierten M-Gleis-Stücken

#8

Beitrag von Loki »

Dölerich Hirnfiedler hat geschrieben:
Mo 29. Jun 2020, 09:36
Hallo Micha,

An den 180mm langen Gleisstücken fehlen die Laschen an den Schienen, deshalb bleibt auch Deine Lok stehen. Wenn die Gleisstücke normal eingebaut werden, ist auch die Isolierung der rot markierten Schiene aufgehoben. Die Isolierung funktioniert nur, wenn das Gleisstück zwischen zwei Trenngleisstücken (das kurze Gleisstück auf dem Bild) eingebaut ist. Auch ein alleine eingebautes Trenngleisstück bewirkt keine Isolierung.

mfg

D.
Hallo D.,

hmmm, das hat mir jetzt richtig weitergeholfen.
Kaum richtig zusammengebaut, fährt das Ding drüber. Super!

Zur "eigentlich korrekten" Verwendung der Gleise hätte ich jetzt trotzdem nochmal ne Verständnisfrage.
Man müsste also ein kurzes Gleisstück (wie auf dem Bild), dann eine Reihe der langen Gleisstücke und dann wieder ein kurzes Gleisstück einbauen.
Und irgendwo dazwischen dann einen Bahnübergang oder ein Signal?
Korrekt?

Danke!
Micha


Preussenhusar
InterCity (IC)
Beiträge: 508
Registriert: Mi 9. Dez 2015, 10:47
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Steuerung: Manuell/Schaltgleis
Gleise: C und M Märklin
Wohnort: Wyhl
Alter: 55
Deutschland

Re: Frage zu isolierten M-Gleis-Stücken

#9

Beitrag von Preussenhusar »

Hallo Micha,

ein Bahnübergang gehört da rein.
Immer die roten Markierungen auf die gleiche Fahrseite stecken.
und - richtig " Die kurzen Stücke starten und beenden die Strecke.
Mit Signalen hat das nichts zu tun.
Signale brauchen Unterbrechungen des Mittelleiters, um zu steuern.

Gruß
Stefan
Mein Name ist übrigens Stefan , aber ich poste als PH


Dreispur
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4157
Registriert: Di 16. Nov 2010, 18:14
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: IB alt u. IB II MM u. DCC
Gleise: PIKO A HO HO/HOe
Wohnort: NÖ nähe Horn
Alter: 65
Österreich

Re: Frage zu isolierten M-Gleis-Stücken

#10

Beitrag von Dreispur »

Hallo !
Die isolierten Teile mit Draht verbinden ist dann "Normalgleis " . Draht aufgezwickt kanst das Gleis seiner ursprünglichen Sinnhaftikeit wieder verwenden.
mfG ANTON

Roco DigiSet+MMaus Rocomotin, IB 650 2.0 / IB 60500 ESU+CT-Programmer, IB+HV Prog.. http://www.henningvoosen.de/ Schalt/RMGB Dec Viessman , LDT,Roco,Lenz,LISSY,Lopi:Lenz,Tran+Sound/ESU+Sound/ Orig. Lok+Sound.anal.Trafo z.Test.WDP 7.0 u.9.2 / 2015


vikr
EuroCity (EC)
Beiträge: 1178
Registriert: So 23. Okt 2011, 19:05
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: PC
Gleise: MMärklin C
Alter: 101

Re: Frage zu isolierten M-Gleis-Stücken

#11

Beitrag von vikr »

Loki hat geschrieben:
Mo 29. Jun 2020, 10:04

Zur "eigentlich korrekten" Verwendung der Gleise hätte ich jetzt trotzdem nochmal ne Verständnisfrage.
Man müsste also ein kurzes Gleisstück (wie auf dem Bild), dann eine Reihe der langen Gleisstücke und dann wieder ein kurzes Gleisstück einbauen.
ja, es gibt isolierte M-Gleisstücke, bei denen nur ein Teil der einen Schienenseite isoliert ist und Gleisstücke, die auf der gesamten Lange isoliert sind. Ein Kontaktgleisabschnitt aus mehreren Gleise muss immer an beiden Enden ein Gleisstück haben, bei dem die Schiene unterbrochen ist. Dazwischen können beliebig viele Gleistücke angereiht werden die auf der gesamten Lange von der anderen Seite isoliert sind. Dabei die Schienenverbinder (Schienenlaschen) nicht vergessen.

Solange sich mindestens eine Achse auf einem Gleisabschnitt ("Kontaktgleisabschnitt") befindet, bei dem die eine Schiene auf der einen Seite isoliert befestigt ist, Liegt auch diesem Abschnitt Masse. Das Gleisstück wirkt also wie ein Schalter.
Du kannst z.B. die Fassung einer 16V Glühbirne mittels eines Kabels mit der isolierten Schiene verbinden und den anderen Pol der Glühbirne mit dem gelben Trafoanschluss.

Die Glühbirne sollte immer leuchten, wenn mindestens eine Achse eines Fahrzeuges die beiden Schienen des Kontaktgleisabschnittes verbindet.

MfG

vik
Zuletzt geändert von vikr am Mo 29. Jun 2020, 11:48, insgesamt 1-mal geändert.


Threadersteller
Loki
S-Bahn (S)
Beiträge: 13
Registriert: Mo 20. Apr 2020, 10:13

Re: Frage zu isolierten M-Gleis-Stücken

#12

Beitrag von Loki »

Preussenhusar hat geschrieben:
Mo 29. Jun 2020, 10:12
Hallo Micha,

ein Bahnübergang gehört da rein.
Immer die roten Markierungen auf die gleiche Fahrseite stecken.
und - richtig " Die kurzen Stücke starten und beenden die Strecke.
Mit Signalen hat das nichts zu tun.
Signale brauchen Unterbrechungen des Mittelleiters, um zu steuern.

Gruß
Stefan
Na super, eigentlich wollte ich nur wissen, was das für komische Gleise sind.
Und jetzt brauche ich wohl einen Bahnübergang … :fool:

Was muss nun auf die Wunsch- ähm, Einkaufsliste?
- Bahnübergang … ist das der 7192 oder gab es noch andere?
- ein zusätzliches kurzes Gleis wie auf meinem ursprünglichen Bild
- ein paar zusätzliche lange Gleise

Sonst nichts, oder?


Danke + Gruss
Micha


Preussenhusar
InterCity (IC)
Beiträge: 508
Registriert: Mi 9. Dez 2015, 10:47
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Steuerung: Manuell/Schaltgleis
Gleise: C und M Märklin
Wohnort: Wyhl
Alter: 55
Deutschland

Re: Frage zu isolierten M-Gleis-Stücken

#13

Beitrag von Preussenhusar »

Hallo Micha,

7192 ist korrekt.
zusätzliche Kontaktgleise sind 5115/5116.
Nicht die mit den Buchsen !!
Und 2 kurze Gleise insgesamt.
der BÜ selbst hat ein ganzes Gerades, mit den nötigen Anschlußlaschen.
Man kann eigentlich kaum etwas falsch machen.

Es gibt auch ein Erklärvideo dazu:



Gruß
Stefan
Mein Name ist übrigens Stefan , aber ich poste als PH


Sinerb
InterCity (IC)
Beiträge: 535
Registriert: Sa 8. Mär 2014, 15:02
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Mobil Station2
Gleise: Märklin M Gleis
Wohnort: Berlin
Alter: 55
Thailand

Re: Frage zu isolierten M-Gleis-Stücken

#14

Beitrag von Sinerb »

Grüß Dich

die Gleisstücke gehören zu den Bahnübergängen
7192 und 7292. Die kurzen Gleisstücke waren der Beginn oder das Ende der
Kontaktstrecke dazwischen wurde die Strecke mit den Gleisen 5115 gerade oder 5116 gebogen verlängert.
Und nur diese Gleisstücke ermöglichen die Verlängerung da die eine Schiene komplett isoliert ist.
1986 gab es die kurzen stücke unter 5145 auch als Paar zu kaufen.
Mit dem Zusatz 7193 und 7293 konnte man zweigleisige Übergänge bauen.

Der Übergang 7292 sah etwas moderner aus und war nicht so klobig wie 7192.


Reine Kontaktgleise hatten auf der einen Seite den Mittelteil isoliert,auch die gab es als 5105 Gerade oder als 5104 Bogen,
diese hatte aber an der Seite zwei Buchsen wo man Stecker stecken konnte.

Gruß Sinerb
Zuletzt geändert von Sinerb am Mo 29. Jun 2020, 18:14, insgesamt 1-mal geändert.
"Eine Regierung muss sparsam sein,weil das Geld, das sie erhält aus dem Blut und Schweiß ihres Volkes stammt."
Friedrich der Große

Benutzeravatar

Dölerich Hirnfiedler
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3242
Registriert: Di 10. Mai 2005, 19:46
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Gleise: VB
Alter: 55

Re: Frage zu isolierten M-Gleis-Stücken

#15

Beitrag von Dölerich Hirnfiedler »

Sinerb hat geschrieben:
Mo 29. Jun 2020, 11:21

1986 gab es die kurzen stücke unter 5145 auch als Paar zu kaufen.
Hallo,

Das Gleisstück 5145 ist ein anderes Gleisstück. Es entspricht elektrisch dem 5115, ist aber nur 90 mm lang. Es dient dazu eine Kontaktstrecke auch mit halben Gleislängen bauen zu können. Die kurzen Gleisstücke für das Ende einer Kontaktstrecke haben die Nummer 5124.

mfg

D.
Früher war mehr Lametta.


Sinerb
InterCity (IC)
Beiträge: 535
Registriert: Sa 8. Mär 2014, 15:02
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Mobil Station2
Gleise: Märklin M Gleis
Wohnort: Berlin
Alter: 55
Thailand

Re: Frage zu isolierten M-Gleis-Stücken

#16

Beitrag von Sinerb »

Dölerich Hirnfiedler hat geschrieben:
Mo 29. Jun 2020, 11:39
Sinerb hat geschrieben:
Mo 29. Jun 2020, 11:21

1986 gab es die kurzen stücke unter 5145 auch als Paar zu kaufen.
Hallo,

Das Gleisstück 5145 ist ein anderes Gleisstück. Es entspricht elektrisch dem 5115, ist aber nur 90 mm lang. Es dient dazu eine Kontaktstrecke auch mit halben Gleislängen bauen zu können. Die kurzen Gleisstücke für das Ende einer Kontaktstrecke haben die Nummer 5124.

mfg

D.
Grüß Dich

die Nummer 5145 ist richtig. Es handelt sich um ein Paar Gleisstücke a 90 mm für den Anfang und Ende
einer Kontaktstrecke. Aus Katalog 1986 und 1989 und 1999 und 2000.

Gruß Sinerb
"Eine Regierung muss sparsam sein,weil das Geld, das sie erhält aus dem Blut und Schweiß ihres Volkes stammt."
Friedrich der Große

Antworten

Zurück zu „Spur H0“