Frage zur Märklin 3611 - württemb. C

Bereich für alle Themen rund um die Spur H0 aller Modellbahnhersteller.

Krokodil
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 273
Registriert: Fr 16. Sep 2005, 11:02

Re: Frage zur Märklin 3611 - württemb. C

#26

Beitrag von Krokodil »

Möglicherweise hab ich das mit dem Motorola Protokoll verwechselt... Ist ja auch schon ewig lange her, 1988.
Niemals ein selbstfahrender Tender mit geschobenem Plastik auf meiner Anlage!

C-Sinus und Glockenanker Fan


Michael Knop
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3650
Registriert: Do 28. Apr 2005, 11:03
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: IB
Gleise: C-Gleis
Wohnort: NRW
Schweden

Re: Frage zur Märklin 3611 - württemb. C

#27

Beitrag von Michael Knop »

udohagen hat geschrieben:
Mo 24. Feb 2020, 20:22
Vielen Dank, ja da wurde mir dann leider eine analoge Lok als digital verkauft. Ist definitiv die 3511. nun bin ich ja vorbereitet für den nächsten Versuch.
Hi,

Da die Fahreigenschaften mit dem Original C80 Dekoder auch nicht die besten sind, und erst recht nicht dem entsprechen, was mit dem Motor und modernen Dekoder möglich ist, ist dein Problem vielleicht doch keines :shock:


Hier im Forum findest du Hinweise auf den Umbau der Lok, unter Verwendung von speziell für die 3x11 und 3x14 gefertigten Platinen, die auch ein Laie einbauen kann. Die Platinen haben eine mtc21 Schnittstelle, worauf ein entsprechender Dekoder montiert werden kann.


Allerdings solltest du den Verkäufer kontaktieren, um einen entsprechenden Preisnachlass zu bekommen. Ggf. Reicht der Nachlass ja für die Umrüstplatine.



Viele Grüße, Michael

PS: http://www.modellbahn-weixler.de/umbau- ... er_c_k.htm

Benutzeravatar

digitalo
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1586
Registriert: Sa 26. Dez 2009, 18:30
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Viessmann Commander
Gleise: K & M Gleis
Wohnort: NRW/OWL
Deutschland

Re: Frage zur Märklin 3611 - württemb. C

#28

Beitrag von digitalo »

Moin

Oder hier ... mit und ohne Sound, eventuell bei Bedarf eine oder 2 Telex, ESU Decoder (Soundfile wäre vorhanden), allerding Plux16, dafür aber mit der Möglichkeit auch Rauchzeichen geben zu können ... mit dem Schlot, nicht mit der Platine ;-).

viewtopic.php?f=27&t=151483

Viel Erfolg und bis dahin
digitalo (Stephan) enjoy the day !

Zentrale: C1 FW 1.402, LoPro, MXULFA & D&H Programmer
Decoder: Zimo, D&H, ESU & UB, only DCC auf K-|:|
Loks von Brawa, RoFl, Märklin, Primex, Piko, Liliput & Rivarossi
JEDEM, WAS IHN ANTREIBT! Frei von ... mm/²/mfx/+


jbrbroesel
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 78
Registriert: Mo 9. Jan 2017, 18:54
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: IntelliboxII, IB Basic
Gleise: C Gleis
Wohnort: Wedel
Alter: 65
Deutschland

Re: Frage zur Märklin 3611 - württemb. C

#29

Beitrag von jbrbroesel »

Hallo Moin,
zunächst hatte ich der Lok neue Haftreifen spendiert.
ja die 3611 habe ich wunderbar umgebaut und auf sound aufgerüstet, übrigens mittels der Leiterplatte 8071 von Lüssi Hobbyartikel aus der schweiz und natürlich einem ESU Loksound 50, alles prima.
Auch die Motoreinstellung für den Glockenankermotor ist ok.
Das Problem ist nur, die Räder drehen durch, teils schon in der Ebene, von einer Steigung ganz zu schweigen.
Hat jemand eine Idee, was da zu tun wäre? (Irgendwie ist mir das Durchdrehen der Räder vorher nicht aufgefallen, habe sie aber erst erworben.)
Viele Grüße

Brösel

Benutzeravatar

alexus
InterCity (IC)
Beiträge: 583
Registriert: Di 13. Dez 2005, 15:09
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Tams EC, Tams B4, usw.
Gleise: Mä Metall
Wohnort: Südlichstes Allgäu
Alter: 56
Deutschland

Re: Frage zur Märklin 3611 - württemb. C

#30

Beitrag von alexus »

Hallo Brösel :wink: :wink:

Vielleicht ist die Nachlaufachse etwas zu hoch verklemmt, dann bringt die Haftreifenachse keine Kraft mehr aufs Gleis.

Und achte darauf das die Räder fest auf der Achse setzten, bei meiner war keins mehr richtig fest.
Alexander aus dem südlichsten Allgäu
HickTeck auf altem Blech.

Planung bedeutet, den Zufall durch den Irrtum zu ersetzen.
(Sir Peter Ustinov)


jbrbroesel
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 78
Registriert: Mo 9. Jan 2017, 18:54
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: IntelliboxII, IB Basic
Gleise: C Gleis
Wohnort: Wedel
Alter: 65
Deutschland

Re: Frage zur Märklin 3611 - württemb. C

#31

Beitrag von jbrbroesel »

Hallo Alexus,

ja das habe ich bereits getestet, abgeschraubt, geschaut ob da etwas klemmt, aber nix.
Ich habe sogar meine Gleise mit Benzin abgerieben, um Fett auf den Gleisen auszuschließen, keine Verbesserung.
Bei der BR 17 hatte ich übrigens dasselbe Problem und bisher nicht gelöst.
Vielleicht ist das konstruktiv nicht optimal gelöst von Märklin, aber wer will schon ne Soundlok, die keine Wagen ziehen kann oder keine Steigung schafft?

Viele Grüße

Brösel


Michael Knop
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3650
Registriert: Do 28. Apr 2005, 11:03
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: IB
Gleise: C-Gleis
Wohnort: NRW
Schweden

Re: Frage zur Märklin 3611 - württemb. C

#32

Beitrag von Michael Knop »

Hi Brösel,

Irgendwas stimmt bei dir nicht.

Die C und auch die 17 sind zwar keine Zugkraftwunder, aber normale, Vorbildgerechte Züge befördern sie eigentlich ohne Probleme, auch auf Steigungsstrecken.


Entweder sind deine Züge extrem schwerlaufend, oder die Gleise sind am Steigungsübergang nicht korrekt aufgerundet. Oder sind die Gleise verschmutzt, oder verölt?




Viele Grüße, Michael


jbrbroesel
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 78
Registriert: Mo 9. Jan 2017, 18:54
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: IntelliboxII, IB Basic
Gleise: C Gleis
Wohnort: Wedel
Alter: 65
Deutschland

Re: Frage zur Märklin 3611 - württemb. C

#33

Beitrag von jbrbroesel »

Hi Michael,

ja es ist komisch, ich habe ca 90 Modelle, die alle ohne Probleme laufen.
Die Anlage baut auf einer Fertiganlage von Noch Mittenwald auf und wurde dann erweitert.
Vielleicht hängt da mit den Glockenankermotoren zusammen ?
Die habe ich jetzt ziemlich neu, bisher immer die HL Motoren von Märklin oder früher auch die alten 3pol.

Viele Grüße

Brösel


Elokfahrer160
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2561
Registriert: Di 6. Mai 2014, 16:44

Re: Frage zur Märklin 3611 - württemb. C

#34

Beitrag von Elokfahrer160 »

Hallo Broesel,

habe die Lok (Württemberg. C) auch , gleich 3 Modelle von Märklin 3511, 37113 und 37115. Für mich eine der schönsten Loks von Märklin
und ..... wie ich finde, eine sehr gelungene Konstruktion. Meine 3511 hat ein schweres Metallgehäuse, sie wiegt 589 gr. und sie hat den
Faulhaber Motor 1717 - 12 S und ein Stirnrad Getriebe inne. Die 3511 hat auf der letzten, hinteren Antriebsachse 2 Haftreifen verbaut.

Zusammen mit einem ESU Lopi ergibt das " eigentlich " traumhafte Fahreigenschaften, meine " C " ziehen Schnellzüge mit 7-8 Wagen (4-achser)
mühelos in der Ebene und eine 2,5% Steigung schaffen sie auch. Lediglich beim " Abbremsen an der Steigung " rollt die Lok 3511 leicht rückwärts,
das ist wohl dem Fauli und dessen Getriebekonstruktion geschuldet.

Mit deiner Lok stimmt also irgend etwas nicht, die Haftreifen hattest du ja schon gewechselt. Stehen alle Achsen der Lok bündig auf dem Gleis ??
Auch die Vorlaufachse ?? Vielleicht kannst du mal Bilder einstellen, das hilft meist weiter

Gruss - Elokfahrer160 / Rainer


Michael Knop
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3650
Registriert: Do 28. Apr 2005, 11:03
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: IB
Gleise: C-Gleis
Wohnort: NRW
Schweden

Re: Frage zur Märklin 3611 - württemb. C

#35

Beitrag von Michael Knop »

jbrbroesel hat geschrieben:
Sa 23. Mai 2020, 15:21
Hi Michael,

ja es ist komisch, ich habe ca 90 Modelle, die alle ohne Probleme laufen.
Die Anlage baut auf einer Fertiganlage von Noch Mittenwald auf und wurde dann erweitert.
Vielleicht hängt da mit den Glockenankermotoren zusammen ?
Die habe ich jetzt ziemlich neu, bisher immer die HL Motoren von Märklin oder früher auch die alten 3pol.

Viele Grüße

Brösel
Hi Brösel,

Wenn die Lok durchdreht liegt es nicht am Motor, dass er ggf. Zu schwach ist.


Nach Beschreibung der Anlage (Fertiggelände) bin ich ziemlich sicher, dass du Knicke an den Steigungsübergängen hast. Ggf. Kommen auch weiter ungünstige Umstände zusammen.



Viele Grüße, Michael


jbrbroesel
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 78
Registriert: Mo 9. Jan 2017, 18:54
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: IntelliboxII, IB Basic
Gleise: C Gleis
Wohnort: Wedel
Alter: 65
Deutschland

Re: Frage zur Märklin 3611 - württemb. C

#36

Beitrag von jbrbroesel »

Hallo Michael,

also ungünstige Übergänge kann ich glaube ich ausschließen, außer den beiden BR Lady C und BR17 laufen bei mir alle Loks mit Wagen einwandfrei.
Ich habe also nochmals neue Haftreifen spendiert, mal Vorläufer und Nachläufer abgebaut und keine Besserung.
Ich habe dann nach anderer Positionierung der vorderen Blattfeder wieder den Vorläufer und den Nachläufer angeschraubt und die Feststellschraube des Nachläufers wieder etwas aufgedreht.
Ich kann immerhin jetzt mit der 3611 in Fahrstufe 12 durchfahren allerdings ohne Wagen.
Nur ur Info, meine Märklin BR18.4, schafft das mühelos mit mehreren Wagen dran auch bei langsamer Fahrweise.
Ich weiss auch nicht weiter...?

Viele Grüße

Brösel


SAH
Gleiswarze
Beiträge: 10210
Registriert: Mo 6. Jun 2005, 17:49
Kontaktdaten:

Re: Frage zur Märklin 3611 - württemb. C

#37

Beitrag von SAH »

Moin Brösel,

Modelle der BR 18.1 sollten schon mit vorbildgerechten Zügen betrieben werden können. Bei durchdrehenden Treibrädern sind noch nicht alle Optionen überprüft:
Steigungknicke, Position und Orientierung der Andrückfedern für Lenk- und Laufgestelle, Verölung der Schienen, Zustand der Haftreifen (dazu zählt auch Verölung unter den HR!), schwergängige Wagen oder zu starrer Schleifer ( die Feder zu stark?).

Mit freundlichen Grüßen,
Stephan-Alexander Heyn
Stephan-Alexander Heyn
www.sheyn.de/Modellbahn/index.php


Michael Knop
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3650
Registriert: Do 28. Apr 2005, 11:03
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: IB
Gleise: C-Gleis
Wohnort: NRW
Schweden

Re: Frage zur Märklin 3611 - württemb. C

#38

Beitrag von Michael Knop »

jbrbroesel hat geschrieben:
Sa 23. Mai 2020, 23:39
Hallo Michael,

also ungünstige Übergänge kann ich glaube ich ausschließen, außer den beiden BR Lady C und BR17 laufen bei mir alle Loks mit Wagen einwandfrei.
Ich habe also nochmals neue Haftreifen spendiert, mal Vorläufer und Nachläufer abgebaut und keine Besserung.
Ich habe dann nach anderer Positionierung der vorderen Blattfeder wieder den Vorläufer und den Nachläufer angeschraubt und die Feststellschraube des Nachläufers wieder etwas aufgedreht.
Ich kann immerhin jetzt mit der 3611 in Fahrstufe 12 durchfahren allerdings ohne Wagen.
Nur ur Info, meine Märklin BR18.4, schafft das mühelos mit mehreren Wagen dran auch bei langsamer Fahrweise.
Ich weiss auch nicht weiter...?

Viele Grüße

Brösel

Hi Brösel,

Entweder ist das „Laufwerk“ der C falsch zusammen gebaut - die Federn sitzen nur in einer Position richtig! - oder du hast doch knicke - viele Modelle „älterer“ Konstruktion sind diesbezüglich wesentlich toleranter, wie bestimmte „neue“ Loks, die eine einwandfreie Gleislage erfordern.


Beobachte doch mal, wenn die C hängen bleibt, ob zu sehen ist, dass die hintere Treibachse „abhebt“.



Viele Grüße, Michael


jbrbroesel
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 78
Registriert: Mo 9. Jan 2017, 18:54
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: IntelliboxII, IB Basic
Gleise: C Gleis
Wohnort: Wedel
Alter: 65
Deutschland

Re: Frage zur Märklin 3611 - württemb. C

#39

Beitrag von jbrbroesel »

Hi Michael,

nee da ist alles plan, wenn die auf dem Gleis steht.
Als ich die Vor- und Nachläufer abgebaut habe, hätte ich spätestens sehen müssen, ob eine Veränderung da ist.
Und nein, meine Gleise können es auch nicht sein, sonst hätte ich die Probleme mit meinem übrigen Fuhrpark.(90 Loks und Triebwagen)
Es liegt vermutlich an der Konstruktion, wie gesagt, die 18.4 schafft das mühelos und langsam.
Jetzt habe ich mir gerade eine BR59 aufgerüstet, die hat schon mal 4 Haftreifen, gar kein Vergleich...

Ich werde künftig mir die Loks genau ansehen, bevor ich sie kaufe, klar probefahren vorher ist bei ebay schwierig...

Viele Grüße

Brösel


Michael Knop
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3650
Registriert: Do 28. Apr 2005, 11:03
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: IB
Gleise: C-Gleis
Wohnort: NRW
Schweden

Re: Frage zur Märklin 3611 - württemb. C

#40

Beitrag von Michael Knop »

jbrbroesel hat geschrieben:
So 24. Mai 2020, 14:55
Hi Michael,


Es liegt vermutlich an der Konstruktion, wie gesagt, die 18.4 schafft das mühelos und langsam.


Brösel
Hi,

Wie du mehrfach lesen konntest, liegt es nicht an der Konstruktion an sich! Die C ist, wie schon gesagt kein Zugkraftwunder, aber trotzdem in der Lage zur Lok passende Züge Problemlos über die Strecke (inclusive Steigungen) zu bringen.

Erst recht nicht, wenn die Lok selbst Solo die Strecke erst mit FS 12 bewältigt! Da stimmt was gewaltig nicht! Entweder ein individuelles Problem deiner Lok - oder die Gleislage weist Mängel auf!

Der Hinweis auf deine anderen Loks, zumindest ohne Einzelnennung, ist auch nicht hilfreich, denn bei Drehgestellloks ist die Gleislage (fast) egal, und wie ich schon geschrieben habe, sind ältere Dampflokkonstruktionen deutlich „Geländegängiger“, so wie eben die genannte 18.4 - nur weil die die Anlage meistert, muss die Gleislage nicht ok sein.


Was du ggf. Noch mal machen kannst, wäre das Radsatzinnenmaß der Lok zu messen (mit einem Messschieber, auf 1/10mm genau) und die Ergebnisse hier posten.



Viele Grüße, Michael

Benutzeravatar

alexus
InterCity (IC)
Beiträge: 583
Registriert: Di 13. Dez 2005, 15:09
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Tams EC, Tams B4, usw.
Gleise: Mä Metall
Wohnort: Südlichstes Allgäu
Alter: 56
Deutschland

Re: Frage zur Märklin 3611 - württemb. C

#41

Beitrag von alexus »

Hallo Brösel :wink: :wink:

Ich fahr ja auf dem Boden mit zum Teil sehr altem M-Gleis. Da ist das schon ein wenig bucklig (freundlich ausgedrückt :roll: )

Und meine Wü C, aber als BR 18.1, fährt einwandfrei und zieht auch ohne Probleme den alten Blech-Rheingold (läuft nicht wirklich gut) weg.
Allerdings hatte der Nachläufer sehr wenig Höhenspiel, so das an einigen wenigen Stellen die Haftreifenachse zu stark entlastet wurde. Das war besonders am Übergang zur alten Drehscheibe der Fall. Lies sich aber etwas verbessern (weis aber nicht mehr wie, war vor gut 10 Jahren). Einfach die Lok vorne langsam anheben und dabei die Haftreifenachse beobachten. Wenn die sich sofort mit anhebt, dann federt der Nachläufer zu wenig.
Die Wü C läuft eigentlich nur auf den Treibachsen, von den 3 sind nur die 1. und die 3. fest im Rahmen, die mittlere ist gefedert, die restlichen Achsen sollte nur mitrollen.
Auch liefen die Achsen im Vorlaufdrehgestell schlecht und bremsten regelrecht.
Alexander aus dem südlichsten Allgäu
HickTeck auf altem Blech.

Planung bedeutet, den Zufall durch den Irrtum zu ersetzen.
(Sir Peter Ustinov)


SAH
Gleiswarze
Beiträge: 10210
Registriert: Mo 6. Jun 2005, 17:49
Kontaktdaten:

Re: Frage zur Märklin 3611 - württemb. C

#42

Beitrag von SAH »

Moin Brösel,

falls es Dir möglich ist, würdest Du bitte ein Foto von der 3611 machen, auf dem die Treibräder entweder von der Seite oder von unten zu sehen sind?
Das vermeidet mögliche Missverständnisse und hilft evtl. weitere Diagnosen und Therapien zu finden.

Mit freundlichen Grüßen,
Stephan-Alexander Heyn
Stephan-Alexander Heyn
www.sheyn.de/Modellbahn/index.php


Elokfahrer160
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2561
Registriert: Di 6. Mai 2014, 16:44

Re: Frage zur Märklin 3611 - württemb. C

#43

Beitrag von Elokfahrer160 »

Moin , Brösel,

also deine Behauptung , es liegt an der Konstruktion der Märklin " C " dürfen wir mal zurückweisen, das ist eine der besten Konstruktionen
dieses Herstellers.

Wir fahren auf einer vereinseigenen Modulanlage auf dem K Gleis, insgesamt über 70 Module, die verschiedene Mitglieder des Vereins über Jahre
aufgebaut haben, da fahren gleich 4 Modelle der Märklin " C " einwandfrei ..... und wir haben sicher nicht immer die stabilste Gleislage. Bei mir
zuhause fährt diese Lok , die " C " auf dem C Gleis einwandfrei. Das liegt mich Sicherheit nicht an der Konstruktion der Lok. Ich würde die Modelle der " C " sofort wieder kaufen, wenn sie einwandfrei sind.

Hast du da eine " Montagslok " in 1-2-3 gekauft ??
Ist die Lok - beim Vorbesitzer / Verkäufer - mal vom Tisch / von der Modellbahnanlage heruntergefallen ??
Sind deine Treibradsätze in einwandfreiem Zustand, weder verbogen, noch verölt oder sonst irgendein Mangel ??

Deswegen eine Lokkonstruktion von Märklin gleich " abzustrafen " ist wohl weder sachgerecht, noch fair. Vielleicht liegt der Fehler ja nur bei
deiner Lok, deswegen gleich so ein Fass aufmachen , halte ich für ungerecht. Ich habe übrigens 2 Modelle der württemberg. C auf Modellbahn-
börsen gekauft , alle waren gebraucht , aber einwandfrei im Zustand. Auf deine Fotos deiner " C " warten wir noch :shock:

Gruss - Elokfahrer160 / Rainer


jbrbroesel
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 78
Registriert: Mo 9. Jan 2017, 18:54
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: IntelliboxII, IB Basic
Gleise: C Gleis
Wohnort: Wedel
Alter: 65
Deutschland

Re: Frage zur Märklin 3611 - württemb. C

#44

Beitrag von jbrbroesel »

Ich mache überhaupt kein Fass auf, möchte aber die Klmmunikation mit dir nicht fortsetzen.
Immer schön sachlich bleiben.
Wünsche dir was
Brösel


jbrbroesel
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 78
Registriert: Mo 9. Jan 2017, 18:54
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: IntelliboxII, IB Basic
Gleise: C Gleis
Wohnort: Wedel
Alter: 65
Deutschland

Re: Frage zur Märklin 3611 - württemb. C

#45

Beitrag von jbrbroesel »

Hallo Stefan Alexander,

ich habe mal ein paar Bilder geschossen, vielleicht kannst Du etwas darauf erkennen, was weiter hilft.? Oh ich bin ja ziemlich neu hier.
Wie kann ich bitte Bilder vom smartfone hier hineinbekommen? welches Format ist gewünscht?
Habe also mehrfach Vorläufer abgebaut, die Feder andersrum draufgesetzt, den Nachläufer abgebaut, an der Schraube etwas gedreht, keine Besserung.
Viele Grüße

Brösel


SAH
Gleiswarze
Beiträge: 10210
Registriert: Mo 6. Jun 2005, 17:49
Kontaktdaten:

Re: Frage zur Märklin 3611 - württemb. C

#46

Beitrag von SAH »

Guten Morgen Brösel,

zum Einstellen von Bildern brauchst Du entweder einen Bildhoster oder einen eigenen Internetplatz. Eine Anleitung zum Einstellen von Bildern und Beschränkungen der Größe findest Du in aktueller Version hier im FAQ-Bereich des Forums.

Mit freundlichen Grüßen,
Stephan-Alexander Heyn
Stephan-Alexander Heyn
www.sheyn.de/Modellbahn/index.php


jbrbroesel
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 78
Registriert: Mo 9. Jan 2017, 18:54
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: IntelliboxII, IB Basic
Gleise: C Gleis
Wohnort: Wedel
Alter: 65
Deutschland

Re: Frage zur Märklin 3611 - württemb. C

#47

Beitrag von jbrbroesel »

Hallo Stephan Alexander,

danke für Deinen Hinweis, aber dann werde ich keine Bilder einstellen, da das offenbar eigentlich nicht erwünscht ist.
Da ich an Problemlösungen interessiert bin, werde ich die Lok verkaufen, da es offensichtlich an meiner Anlage liegt.
Der Spass soll ja erhalten bleiben.
Trotzdem vielen Dank für Deine Tipps.

Viele Grüße

Brösel

Benutzeravatar

Müesliman
InterRegio (IR)
Beiträge: 151
Registriert: So 19. Nov 2006, 11:48
Nenngröße: H0
Wohnort: Alpen
Alter: 63
Schweiz

Re: Frage zur Märklin 3611 - württemb. C

#48

Beitrag von Müesliman »

Hallo Brösel,
Bilder sind durchaus erwünscht. Nur ist das hier ein privat geführtes Forum ohne Werbung (glücklicherweise), und da hat es verständlicherweise keinen Platz (= kein Geld) auf den Servern für alle Fotos. Somit kann jeder seine Bilder selbst irgendwo hochladen und dann hier verlinken. Und wie dies geht, ist in den FAQs beschrieben, siehe SAH.

Gruss Müesliman
Ich grüsse euch alle herzlich, ziehe es aber vor, meine Beiträge nicht mit meinem realen Namen zu unterschreiben, um anonym zu bleiben. Trotzdem bin ich eine reale Person ohne unlautere Absichten. Mit der Bitte um Verständnis, Müesliman


SAH
Gleiswarze
Beiträge: 10210
Registriert: Mo 6. Jun 2005, 17:49
Kontaktdaten:

Re: Frage zur Märklin 3611 - württemb. C

#49

Beitrag von SAH »

Guten Morgen Brösel,

einen Aspekt haben wir noch nicht beachtet: das Modell hat eine recht starre Lok-Tenderkupplung. Diese kann u.U. auch das Lokchassis bei ungünstiger Stellung anheben.

mit freundlichen Grüßen,
Stephan-Alexander Heyn
Stephan-Alexander Heyn
www.sheyn.de/Modellbahn/index.php


Tini
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 381
Registriert: So 26. Sep 2010, 16:33
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: ESU-ECoS 1
Gleise: C-Gleis
Wohnort: 71384 Weinstadt
Alter: 85
Deutschland

Re: Frage zur Märklin 3611 - württemb. C

#50

Beitrag von Tini »

Hallo Brösel,

ich habe das baugleiche Modell 3613. Fahreigenschaften u. Zugleistung waren mit dem Original-Mä-Decoder nicht überzeugend. Der Decoder hatte keine bzw. eine schlechte Lastregelung.

Nach einem Decoder-Defekt habe ich dann auf ESU-LokPilot umgerüstet. Seither sind Fahreigenschaften u. Zugkraft erste Sahne.

Für den Umbau habe ich den billigsten Weg gewählt. Platine mit dem großen Lötkolben komplett abgeräumt, Decoder vorn unter die Platine geklebt u. fest mit neuen Widerständen für die Beleuchtung eingelötet. Dabei kann man die Leiterbahnen auf der Platine mit einigen Unterbrechungen weiter verwenden.

Die Weiterverwendung der alten Platine ist wegen der speziellen Schleiferbefestigung u. der Kontakte für die Rücklichter erforderlich.

Ich würde diese schöne u. wirklich gute Lok nicht verkaufen. Als richtiger Modellbahner muss man den Ehrgeiz u. die Ausdauer haben, Probleme zufriedenstellend zu lösen!
mfG Martin

C-Gleise, ESU-ECoS 1, Lokprogrammer, Mä 6021, Ep. I-V, AC-Loks überwiegend von Roco u. Fleischmann mit LokPilot V1.1, V2.0, V3.0, LS3.0, LS3.5, wenige Mä Fx u. mfx, Piko, Rivarossi, Trix, Liliput, Kato.

Antworten

Zurück zu „Spur H0“