Frage zu Umbau Märklin Br. 212 auf HLA mit LoPi (ggf. mfx)

Bereich für alle Themen rund um Umbauten, Neubauten, Alterungen und Verbesserungen von Modellen.
Antworten
Benutzeravatar

Threadersteller
Murrrphy
Moderator
Beiträge: 7892
Registriert: Mo 2. Jan 2006, 21:44
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Gleise: Trix C, Peco C83
Kontaktdaten:

Frage zu Umbau Märklin Br. 212 auf HLA mit LoPi (ggf. mfx)

#1

Beitrag von Murrrphy » Mo 2. Jun 2008, 09:33

Hallo zusammen,

mal eine Grundsatzfrage:
ich habe eine alte Br. 212 von Märklin (3647) die nicht mehr so ganz rund läuft. Da es eine der wenigen Loks ohne HLA ist, wollte ich die Gelegenheit nutzen, diese auf HLA umzubauen (am liebsten mit LoPi (event. mfx)). Die Märklin-Umbausets sind mit schlichtweg zu teuer.

Was brauche ich also, außer dem neuen Decoder für den Umbau des Motors und wo sind brauchbare Bezugsquellen?

Wird das Motorschild weiterverwendet? Kann ich mir eigentlich nicht denken, da da ein LCFM drin ist und das mit den neuen Ankern wahrscheinlich nicht funktionieren wird.

Einen passenden HAMO-Magnet gibt es von ESU allerdings für diesen Motorenschild, wo aber bekommt man dann einen passenden Anker her? Oder sollte man den alten 3-Pol-Anker belassen?

Bin für Tipps dankbar!
Viele Grüße, Achim

Ohne besondere Kennzeichnung ist der Beitrag als User geschrieben und gibt eine persönliche Meinung wieder.
Moderationen und administrative Eingriffe sind entsprechend gekennzeichnet!


Bild

Benutzeravatar

gwolfspe
EuroCity (EC)
Beiträge: 1461
Registriert: Do 28. Apr 2005, 10:21
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CU 6021, MS1,MS 2
Gleise: M,K,C
Wohnort: Sexau
Alter: 71

Re: Frage zu Umbau Märklin Br. 212 auf HLA mit LoPi mfx

#2

Beitrag von gwolfspe » Mo 2. Jun 2008, 09:59

Murrrphy hat geschrieben:Hallo zusammen,

mal eine Grundsatzfrage:
ich habe eine alte Br. 212 von Märklin (3647) die nicht mehr so ganz rund läuft. Da es eine der wenigen Loks ohne HLA ist, wollte ich die Gelegenheit nutzen, diese auf HLA umzubauen (am liebsten mit LoPi (event. mfx)). Die Märklin-Umbausets sind mit schlichtweg zu teuer.

Was brauche ich also, außer dem neuen Decoder für den Umbau des Motors und wo sind brauchbare Bezugsquellen?

Wird das Motorschild weiterverwendet? Kann ich mir eigentlich nicht denken, da da ein LCFM drin ist und das mit den neuen Ankern wahrscheinlich nicht funktionieren wird.

Hallo Achim
Ich habe,bevor ich es mit Lopi3 und ESU-Magnet probiert habe,alle Modelle auf Mä-HLA umgebaut und muss sagen es hat sich nicht wirklich gelohnt.Seither Modelle mit LFCM nur noch mit ESU-Polbügel und Lopi3.
Ich weiss nicht ob sich das bei allen Modellen mit LFCM so verhält,man liest hierzu oft widersprüchliche Aussagen.Eine preiswerte Bezugsquelle ist Kikilucky(oft in e-bay zu finden).

Gruss
Günter

Einen passenden HAMO-Magnet gibt es von ESU allerdings für diesen Motorenschild, wo aber bekommt man dann einen passenden Anker her? Oder sollte man den alten 3-Pol-Anker belassen?

Bin für Tipps dankbar!


silz_essen
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3766
Registriert: Fr 6. Mai 2005, 08:22

#3

Beitrag von silz_essen » Mo 2. Jun 2008, 10:01

HAllo Achim,

ich habe vor einiger Zeit meine alte Märklin V100 der ersten Version #3072 mit einem ESU-Magneten und einem LoPi3 umgebaut. Sonst habe ich an der Lok nichts geändert. Der alte Motor samt großem Scheibenkollektorläufer ist dringeblieben.
Das ganze hat so um die 30Euro gekostet.
Die Lok läuft jetzt wieder wie die sprichwörtlich geölte Nähmaschine.
Nur die Höchstgeschwindigkeit mußte ich wie üblich bei den Umbauten wahnsinnig runter regeln (CV5 so ungefähr auf 10 bis 12 setzen).
Jetzt müssen nur noch rote Rücklichter für den Wendezugbetrieb rein.
Nix HLA, nix Großumbau. Bloß LoPi rein und wohlfühlen.

Gruß
Maritn

Benutzeravatar

gwolfspe
EuroCity (EC)
Beiträge: 1461
Registriert: Do 28. Apr 2005, 10:21
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CU 6021, MS1,MS 2
Gleise: M,K,C
Wohnort: Sexau
Alter: 71

#4

Beitrag von gwolfspe » Mo 2. Jun 2008, 10:07

Hallo Martin
Unsere Beiträge haben sich wohl überschnitten,unsere Erfahrungen sind aber die gleichen.

Gruss
Günter

Benutzeravatar

Threadersteller
Murrrphy
Moderator
Beiträge: 7892
Registriert: Mo 2. Jan 2006, 21:44
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Gleise: Trix C, Peco C83
Kontaktdaten:

#5

Beitrag von Murrrphy » Mo 2. Jun 2008, 10:07

Was ich gerade noch bei ESU gesehen habe:

51962 Permanentmagnet wie 235690, für Anker 231440, D=18.0mm, für Motorschild 231350

Das ist das richtige Motorenschild, aber der falsche Anker, der hat bei meiner Lok eine ganz andere Nummer. Paßt das Teil trotzdem?
Viele Grüße, Achim

Ohne besondere Kennzeichnung ist der Beitrag als User geschrieben und gibt eine persönliche Meinung wieder.
Moderationen und administrative Eingriffe sind entsprechend gekennzeichnet!


Bild

Benutzeravatar

Marky
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4501
Registriert: Sa 6. Aug 2005, 19:14
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Tams mit TC Gold 8.0
Gleise: Märklin C-Gleis
Wohnort: Westerwald

#6

Beitrag von Marky » Mo 2. Jun 2008, 11:30

Murrrphy hat geschrieben:Was ich gerade noch bei ESU gesehen habe:

51962 Permanentmagnet wie 235690, für Anker 231440, D=18.0mm, für Motorschild 231350

Das ist das richtige Motorenschild, aber der falsche Anker, der hat bei meiner Lok eine ganz andere Nummer. Paßt das Teil trotzdem?
Hi Achim,

ich fasse es nicht :oops: :oops: :oops:


Wie lange bist Du schon hier :?:

Und schmeißt alles durcheinander.

Mit dem Hamo-Magnet 51962 kannst Du nix werden. Du schreibst doch es ist ein LFCM verbaut.

Wenn Du nur den Hamo-Magnet einsetzt bleibt Anker und MS beibehalten. Der passende Hamo-Magnet ist 51960.

Oben schreibst Du aber, daß Du einen HLA einabuen willst. Dann brauchst Du alles neu.

MS 210881
FM 210882
Anker 210888

Such es Dir aus. Der Onkel Markus sagt, nimm nur den Hamo-Magnet und Du bist sehr zufrieden.


Gruß Markus
Loks und Wagen der Epochen I-III, meißt von Märklin, C-Gleis-Anlage ca. 16 qm
PC gesteuert mit TC Gold 8.0 F5, Tams-MC 1.4.8, Booster B5 von Gerd Boll
Lenz LS 150 WD, Tams S-88 Rückmelder

Benutzeravatar

MarkWald
InterRegio (IR)
Beiträge: 199
Registriert: Fr 24. Mär 2006, 07:39
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS2
Gleise: K- und C-Gleis
Wohnort: zu Hause
Alter: 48

#7

Beitrag von MarkWald » Mo 2. Jun 2008, 13:49

Hallo Achim,

der 2. Onkel Markus rät auch zum Hamo-Magneten. Wenn Du den HLA einbaust, darfst Du noch fräsen damit dieser paßt.

Gruß

Markus

Benutzeravatar

Uwe der Oegerjung
ICE-Sprinter
Beiträge: 7172
Registriert: Fr 29. Jul 2005, 13:49
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: IB/ Analog
Gleise: H0-Märklin, H0m+H0e
Wohnort: Hohenlimburg
Alter: 54

#8

Beitrag von Uwe der Oegerjung » Mo 2. Jun 2008, 15:19

Ahoi Achim

Was die Zwillings Onkel sagen ist natürlich richtig :!: :wink:

MfG von Uwe dem Oegerjung
Modell/Spielbahner u. Sammler. Testanlage mit M-,K- u. C-Gleis.Modulanlage mit K- u. C-Gleis.
Fahre in H0 mit IB (DCC/MM2) oder analog mit AC oder DC.
H0 Strab.-, H0m/ H0e Klein- u. Feldbahn mit DC u. DCC
Schalten analog m. GBS.

Benutzeravatar

Pfalzbahn
InterCity (IC)
Beiträge: 662
Registriert: So 12. Nov 2006, 14:42
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS 2
Gleise: Märklin C

#9

Beitrag von Pfalzbahn » Mo 2. Jun 2008, 15:38

Hallo 2. Onkel Markus

Wo gibt es denn bei diesem Modell etwas zu fräsen?

Gruss, Lothar

Benutzeravatar

MarkWald
InterRegio (IR)
Beiträge: 199
Registriert: Fr 24. Mär 2006, 07:39
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS2
Gleise: K- und C-Gleis
Wohnort: zu Hause
Alter: 48

#10

Beitrag von MarkWald » Mo 2. Jun 2008, 20:33

Hallo Lothar,

um den Permanentmagneten einzusetzen, muß man am Rahmen etwas fräsen (in der Mitte der Lok), sonst paßt der nicht hinein.
So hab ich es bei den V100 bzw. BR 212 Märklin 3072 und 3147 machen müssen.

Gruß

Markus

Benutzeravatar

fuesssteller
InterCity (IC)
Beiträge: 883
Registriert: So 9. Apr 2006, 15:55
Nenngröße: H0
Stromart: AC

#11

Beitrag von fuesssteller » Mo 2. Jun 2008, 21:33

oder ne billige 212 THW, Feuerwehr, Wiebe, kaufen

Motor mit Getriebe wechseln
eventuell noch nen anderen Decoder (Lopi V3 mfx) einbauen
(Loks haben den Pic drin)

Lok THW, Feuerwehr, Wiebe, mit
altem Getriebe Umschalter etc wieder verkaufen
Pic Decoder einzeln vertickern
bringt auch gut Kohle

blos kein Hütchentausch machen
da andere Rahmenfarbe und Drehgestellblenden :wink:
Gruß Ralf

letztes Umbauprojekt

Roco E80 DC > AC Umbau
ESU Decoder > warmweise LEDs + rote Schlusslichter

Bild


jogi
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2898
Registriert: Mo 13. Jun 2005, 12:55
Nenngröße: H0
Wohnort: NRW
Alter: 68

#12

Beitrag von jogi » Di 3. Jun 2008, 22:54

Bastelnde Grüße Jogi ;
Elektronische Bauteile kennen 3 Zustände:Ein-Aus-Kaputt".
K-Gleise,DCC mit IB .CS2 nur Test Mfx freie Zone.MoBa MÄ seit 1954.
Jogis Bahn
mein letzter Umbau


SAH
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 8645
Registriert: Mo 6. Jun 2005, 17:49
Kontaktdaten:

Re: Frage zu Umbau Märklin Br. 212 auf HLA mit LoPi (ggf. mf

#13

Beitrag von SAH » Mi 4. Jun 2008, 06:13

Guten Morgen Achim,

die BR 212 als 3647 oder 3672 hat den LFCM3 (217450) als Läufer. Dementsprechend ist der HAMO-magnet 220520 zu verwenden. Falls dies bereits ein Umbau ist, dann ist einer der DCM drin (231390 oder 245480). Nur in letzterem Fall ist der HAMO-Magnet die von Dir genannte Nummer. Für weitere Details (zum Austauschmagneten und/oder Austauschläufer) siehe FAQ H0/AC im FAQ-Bereich meiner Seiten (siehe sig.).

mit freundlichen Grüßen,
SAH
Stephan-Alexander Heyn
www.sheyn.de/Modellbahn/index.php

Antworten

Zurück zu „Umbauten / Eigenbauten“