Decoderempfehlung fuer Maerklin 37030 (Br38) Glockenanker

Bereich für alle Themen rund um Digitaltechnik und digitale Umbauten.

Threadersteller
Muenchner Kindl
Moderator
Beiträge: 10424
Registriert: Di 26. Apr 2005, 21:26

Decoderempfehlung fuer Maerklin 37030 (Br38) Glockenanker

#1

Beitrag von Muenchner Kindl » Mi 22. Okt 2008, 11:13

Hi,

o.g. 38er soll demnaechst einen DCC-Decoder bekommen. Sie hat lt. Beschreibung einen Glockenanker und da habe ich nicht selten gelesen, dass damit nicht jeder Decoder zurechtkommt.

Wer hat mit was die besten Erfahrungen?

In Frage kommen Zimo (welcher waere da am besten geeignet?) und evtl. der LD-G33 von Tams (da wuerde ich das fahrstufenabhaengige Dimmen gerne fuer Rauchsatz verwenden).

Lopis kommen nicht in Frage.

Benutzeravatar

Reinhard
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2345
Registriert: Mo 17. Okt 2005, 19:57
Wohnort: Ratingen
Kontaktdaten:

#2

Beitrag von Reinhard » Mi 22. Okt 2008, 11:27

Moin Moin,

also wenn du schon zwischen den beiden Decodern stehst, dann würde ich den Wurst.. äh Zimo-Decoder nehmen.
VG
Reinhard

Benutzeravatar

Oambegga Bockerl
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1825
Registriert: Fr 26. Okt 2007, 20:08
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Roco Z21 und cT/Tran ZF5
Gleise: Peco Code 75 AC Umb.
Wohnort: Passau
Alter: 43

#3

Beitrag von Oambegga Bockerl » Mi 22. Okt 2008, 11:48

Hi Thomas,

das Angebot mit DCX70-2 steht noch! Hol' Dir mal einen Tran und wenn Dir der nicht taugt kauf' ich Dir den ab! :D :D :D

Eine ausführliche und auch für normaldenkende Menschen verständliche Anleitung kriegst Du von mir wenn Du magst. Die Publikationen vom Tran selbst kannst Du in die Tonne treten. metropolis kann da auch ein Lied von singen, gell :wink: :wink: ?!?!?
Grüsse Thomas,

Roco Z21, cT/Tran ZF5/HR3,WLAN-Multimäuse, RocRail, HSI-88, Peco Streamline Code 75 Umbau auf 3-Leiter, nur DCC-Decoder von cT/Tran, Lenz, Tams, LDT und Zimo, Anlage Bad Reichenhall im Bau.

Benutzeravatar

joshoperator
EuroCity (EC)
Beiträge: 1010
Registriert: Mo 13. Nov 2006, 19:15
Nenngröße: S
Stromart: analog DC
Steuerung: Telepathie
Gleise: Mit Loks aus Stahl
Wohnort: AW Kleinserienheim
Kontaktdaten:

Re: Decoderempfehlung fuer Maerklin 37030 (Br38) Glockenanke

#4

Beitrag von joshoperator » Mi 22. Okt 2008, 11:50

Muenchner Kindl hat geschrieben:Hi,


Lopis kommen nicht in Frage.
Hallo,
das tut mir sehr leid für dich denn es wäre die beste Wahl. :?
Ich habe mit Lopis und Faulhabermotoren nur die besten Erfahrungen gemacht. Keine Aussetzer oder ähnliches. Aber jedem das seine... auch wenn das für mich ein bißchen nach Dogmatismus riecht, denn einen triftigen Grund gibt es für die Ablehnung nicht.

Meine Empfehlung: Lopi 3.0

So und ich duck mich jetzt auch mal und bin wech wie es hier öfters im Forum heißt :wink:

Mit freundlichen Grüßen
Julian
Zuletzt geändert von joshoperator am Mi 22. Okt 2008, 11:58, insgesamt 1-mal geändert.
Bevor das Leben dich zerfräst - FRÄS ZURÜCK!

Benutzeravatar

Oambegga Bockerl
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1825
Registriert: Fr 26. Okt 2007, 20:08
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Roco Z21 und cT/Tran ZF5
Gleise: Peco Code 75 AC Umb.
Wohnort: Passau
Alter: 43

#5

Beitrag von Oambegga Bockerl » Mi 22. Okt 2008, 11:57

Hallo!

Da muss ich Julian Recht geben. Der LoPi 3 ist für den Glocki eine sehr gute Wahl. So ist es nunmal, auch wenn ich auch kein Fan von ESU bin..... 8) 8) 8)

Ducken muss man sich deswegen nicht!
:mrgreen:
Grüsse Thomas,

Roco Z21, cT/Tran ZF5/HR3,WLAN-Multimäuse, RocRail, HSI-88, Peco Streamline Code 75 Umbau auf 3-Leiter, nur DCC-Decoder von cT/Tran, Lenz, Tams, LDT und Zimo, Anlage Bad Reichenhall im Bau.

Benutzeravatar

joshoperator
EuroCity (EC)
Beiträge: 1010
Registriert: Mo 13. Nov 2006, 19:15
Nenngröße: S
Stromart: analog DC
Steuerung: Telepathie
Gleise: Mit Loks aus Stahl
Wohnort: AW Kleinserienheim
Kontaktdaten:

#6

Beitrag von joshoperator » Mi 22. Okt 2008, 11:58

:lol:
Bevor das Leben dich zerfräst - FRÄS ZURÜCK!


Threadersteller
Muenchner Kindl
Moderator
Beiträge: 10424
Registriert: Di 26. Apr 2005, 21:26

#7

Beitrag von Muenchner Kindl » Mi 22. Okt 2008, 12:46

Oambegga Bockerl hat geschrieben:Hallo!

Da muss ich Julian Recht geben. Der LoPi 3 ist für den Glocki eine sehr gute Wahl. So ist es nunmal, auch wenn ich auch kein Fan von ESU bin..... 8) 8) 8)

Ducken muss man sich deswegen nicht!
:mrgreen:
Hi,

mag ja alles sein und ich glaube das gerne aber die 38 ist nicht gerade das Kontaktwunder, also sollte der Decoder da was wegstecken koennen und da habe ich, so leid es mir tut, mit den Lopis nicht die allerbeste Erfahrung gemacht.

Was die Zimos angeht, so habe ich im Hinterkopf, dass der MX64 nicht wirklich fuer Glockis geeignet sein soll. MX64D scheidet aus, weil ich die Schnittstelle nicht basteln will.
Hol' Dir mal einen Tran...
Den Gedanken hatte ich auch schon... allerdings habe ich vergessen zu erwaehnen, dass ich auch Railcom haben will :?

Benutzeravatar

Marky
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4807
Registriert: Sa 6. Aug 2005, 19:14
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Tams mit TC Gold 8.0
Gleise: Märklin C-Gleis
Wohnort: Westerwald

Re: Decoderempfehlung fuer Maerklin 37030 (Br38) Glockenanke

#8

Beitrag von Marky » Mi 22. Okt 2008, 17:49

Muenchner Kindl hat geschrieben:Hi,

o.g. 38er soll demnaechst einen DCC-Decoder bekommen. Sie hat lt. Beschreibung einen Glockenanker und da habe ich nicht selten gelesen, dass damit nicht jeder Decoder zurechtkommt.

Wer hat mit was die besten Erfahrungen?

In Frage kommen Zimo (welcher waere da am besten geeignet?) und evtl. der LD-G33 von Tams (da wuerde ich das fahrstufenabhaengige Dimmen gerne fuer Rauchsatz verwenden).

Lopis kommen nicht in Frage.

Hi Thomas,

wieso fragst Du überhaupt :?: :?


Gruß Markus
Loks und Wagen der Epochen I-III, meißt von Märklin, C-Gleis-Anlage ca. 16 qm
PC gesteuert mit TC Gold 8.0 F5, Tams-MC 1.4.8, Booster B5 von Gerd Boll
Lenz LS 150 WD, Tams S-88 Rückmelder

Benutzeravatar

Oambegga Bockerl
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1825
Registriert: Fr 26. Okt 2007, 20:08
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Roco Z21 und cT/Tran ZF5
Gleise: Peco Code 75 AC Umb.
Wohnort: Passau
Alter: 43

#9

Beitrag von Oambegga Bockerl » Mi 22. Okt 2008, 17:55

Hi Thomas,

wieso fragst Du überhaupt Question Confused
Ähem, - augenzwinker - Ehrlich gesagt habe ich mich das auch schon gefragt...

Aber wenn schon Zimo, dann MX 620.

MX64 mag der Glocki nicht so besonders
Grüsse Thomas,

Roco Z21, cT/Tran ZF5/HR3,WLAN-Multimäuse, RocRail, HSI-88, Peco Streamline Code 75 Umbau auf 3-Leiter, nur DCC-Decoder von cT/Tran, Lenz, Tams, LDT und Zimo, Anlage Bad Reichenhall im Bau.


Threadersteller
Muenchner Kindl
Moderator
Beiträge: 10424
Registriert: Di 26. Apr 2005, 21:26

#10

Beitrag von Muenchner Kindl » Mi 22. Okt 2008, 17:55

Hi Markus,
wieso fragst Du überhaupt
weil meines Wissens nicht jeder mit einem Glockenanker zurecht kommt. Von den technischen Daten her unterscheiden sich gerade die Zimos nicht sonderlich, dennoch soll es hinsichtlich Glocki Unterschiede geben.

OK, sollte ich einen Lopi einsetzen, wie kaeme ich zu einem mit neuester Software (RailCom)? Sollte es der 3.0 oder 3.5 sein?
Aber wenn schon Zimo, dann MX 620.
ist das nicht der kleine fuer N und TT (Platz waere ausreichend vorhanden)

BTW: Wie sieht es mit Lenz Gold aus?
Zuletzt geändert von Muenchner Kindl am Mi 22. Okt 2008, 17:58, insgesamt 2-mal geändert.


DB 143
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1575
Registriert: Di 29. Jul 2008, 20:11
Stromart: AC

#11

Beitrag von DB 143 » Mi 22. Okt 2008, 17:55

Soll ich dir einen LoPi ausleihen? :lol: :lol: :lol:


Für die, die keine Lust haben, jeden Tag ihre Schienen zu putzen könnten doch unsere Elektronikspezialisten Reinhard, HGH oder Lüssi doch mal eine Platine für die LoPis machen... :idea:

Wenn das nicht geht, bitte nicht hauen :wink: Ich bin halt ein Elektroniklaie.

PS: Das was gleich hier unten steht schreibe ich nicht selbst. Nur so zur Info.
Zuletzt geändert von DB 143 am Do 4. Jun 2009, 09:49, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar

Michael.Frey
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 331
Registriert: Fr 12. Aug 2005, 15:23
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: ECoS II
Gleise: M-Gleis / C-Gleis
Wohnort: Rheinland

#12

Beitrag von Michael.Frey » Mi 22. Okt 2008, 18:06

Hallo Thomas,
Muenchner Kindl hat geschrieben:OK, sollte ich einen Lopi einsetzen, wie kaeme ich zu einem mit neuester Software (RailCom)? Sollte es der 3.0 oder 3.5 sein?
Du kriegst von mir einen frischen, mit aktueller Firmware versehenen Lopi 3.0 . Ein sinnvolle Voreinstellung der Parameter für den Fauli inclusive. Solltest Du wider Erwarten nicht glücklich sein mit dem Teil schickst Du ihn an mich zurück ;-)

Grüße

Michael
Märklin M-Gleis Anlage 24m², 150m Gleis, 85 Weichen, > 180 Rückmeldekontakte und Signalabschnitte, ECoS mit Win-Digipet ProX

Außerdem Teppichbodenanlage 5m x 6m mit C-Gleis, Intellibox mit Iris.

Benutzeravatar

Bubikopf
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1921
Registriert: Mi 27. Apr 2005, 06:35
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CSr
Gleise: C-Gleis

Decoderwahl

#13

Beitrag von Bubikopf » Mi 22. Okt 2008, 18:19

Hallo Thomas,
bau in die P8 doch einfach eine NEM-Schnittstelle ein und versuchs mal mit den hier bereits genannten Decodern.

Einene Zimo und einen Tams wirst Du sicherlich in der Bastelkiste, äh im Ersatzteillager liegen haben. ;-)

Und den vorgeschlagenen LoPi 3.0 bekommst Du für um die 25 EUR (ja, in der Preisregion der besseren Tamsens).

Wenn der - wider Erwarten - in der P8 nicht taugen sollte, bekommst Du den hier im Forum sicher ohne grossen Wertverlust an den Mann/ die Frau.

Ich habe früher auch immer experimentiert - und mein Lehrgeld gezahlt. Angefangen mit Tamsen, über 6090x, bis ich schliesslich meinen Favoriten gefunden habe - den ESU 61600. Vor allem mit der neuen Funktion der LoPro-SW 2.7.2, mit der man die Werks-Werte des Decoders überschreiben kann, so dass der sich nach einem Reset nochmals mit den optimalen Einstellungen (und nicht mehr mit den Auslieferungswerten) an der Zentrale meldet. Und die Rauchgenrator-Funktion finde ich auch klasse. Das habe ich bisher noch bei keinem anderen Hersteller gefunden.

vG Uwe
„Es ist nicht der Unternehmer, der die Löhne zahlt — er übergibt nur das Geld. Es ist das Produkt, das die Löhne zahlt.“
Henry Ford, ein außergewöhnlicher Manager, Geschäftsmann und Erfinder, 1863 - 1947

Benutzeravatar

Marky
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4807
Registriert: Sa 6. Aug 2005, 19:14
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Tams mit TC Gold 8.0
Gleise: Märklin C-Gleis
Wohnort: Westerwald

#14

Beitrag von Marky » Mi 22. Okt 2008, 18:27

Hi Thomas,


nun spring mal über Deinen Schatten und nimm das Angebot von Michael wahr.

Das Gleiche wollte ich Dir auch schon vorschlagen :wink:


Gruß Markus
Loks und Wagen der Epochen I-III, meißt von Märklin, C-Gleis-Anlage ca. 16 qm
PC gesteuert mit TC Gold 8.0 F5, Tams-MC 1.4.8, Booster B5 von Gerd Boll
Lenz LS 150 WD, Tams S-88 Rückmelder


Kurt
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2725
Registriert: Sa 30. Apr 2005, 18:35

#15

Beitrag von Kurt » Mi 22. Okt 2008, 19:19

Hallo Thomas,

da wirds schwierig, denn so ein Glockenankermotor zieht unwahrscheinlich viel Strom. :roll:
Ich würde den MX620 nehmen. Der reicht vollkommen aus, kanns mit Glockenankern und weil der so klein ist, hast du mehr Platz für einen Pufferkondensator.

Kurt
Kurt

Der Zukunft voraus


Threadersteller
Muenchner Kindl
Moderator
Beiträge: 10424
Registriert: Di 26. Apr 2005, 21:26

#16

Beitrag von Muenchner Kindl » Mi 22. Okt 2008, 19:24

Michael.Frey hat geschrieben:Hallo Thomas,
Muenchner Kindl hat geschrieben:OK, sollte ich einen Lopi einsetzen, wie kaeme ich zu einem mit neuester Software (RailCom)? Sollte es der 3.0 oder 3.5 sein?
Du kriegst von mir einen frischen, mit aktueller Firmware versehenen Lopi 3.0 . Ein sinnvolle Voreinstellung der Parameter für den Fauli inclusive. Solltest Du wider Erwarten nicht glücklich sein mit dem Teil schickst Du ihn an mich zurück ;-)

Grüße

Michael
Hi Michael,

OK OK, ist ja schon gut... ich werde aber Uwes Vorschlag aufgreifen und eine Schnittstelle einbauen. Das wird allerdings ein wenig Gebastel werden, wenn ich fertig bin melde ich mich per PN, koennte aber noch dauern, da wir die Tage Besuch haben (deshalb bin ich etwas kurz angebunden)

Was kostet das Teil dann, bei Gefallen, bei Dir Michael?


DB 143
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1575
Registriert: Di 29. Jul 2008, 20:11
Stromart: AC

#17

Beitrag von DB 143 » Mi 22. Okt 2008, 19:33

Und bevor du ihn wieder ausbaust, kann ich dir noch die Vernel-CVs geben...















Vernel-Superweich (Ein Waschmittel) :lol:

Benutzeravatar

Michael.Frey
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 331
Registriert: Fr 12. Aug 2005, 15:23
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: ECoS II
Gleise: M-Gleis / C-Gleis
Wohnort: Rheinland

#18

Beitrag von Michael.Frey » Mi 22. Okt 2008, 20:54

Hallo Thomas,

Du hast Post :wink:

Grüße

Michael
Märklin M-Gleis Anlage 24m², 150m Gleis, 85 Weichen, > 180 Rückmeldekontakte und Signalabschnitte, ECoS mit Win-Digipet ProX

Außerdem Teppichbodenanlage 5m x 6m mit C-Gleis, Intellibox mit Iris.


Threadersteller
Muenchner Kindl
Moderator
Beiträge: 10424
Registriert: Di 26. Apr 2005, 21:26

#19

Beitrag von Muenchner Kindl » Mi 29. Okt 2008, 07:00

Hallo,

nachdem auch hier Beitraege verschwunden sind, mein "Schauckelproblem" ist mit einem Mix aus Markys und Michaels Vorschlaegen behoben.

Mit CV54=15 und CV55=4 faehrt die 38 mit dem Lopi so wie ich das erwarte, nach der Dimmung des Lichtes wird man auch nicht mehr blind, wenn man auf die Front schaut ;)

Danke Euch allen,

Thomas

Benutzeravatar

Michael.Frey
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 331
Registriert: Fr 12. Aug 2005, 15:23
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: ECoS II
Gleise: M-Gleis / C-Gleis
Wohnort: Rheinland

#20

Beitrag von Michael.Frey » Mi 29. Okt 2008, 18:48

Hallo Thomas,

wenn Du nun in CV 28 noch Bit 1 und Bit 2 (CV 28 = 6) aktivierst, solltest Du die CVs per Railcom auch ohne anhalten der Lok lesen können. Ist zumindest mit meiner ECoS so.

Grüße

Michael
Märklin M-Gleis Anlage 24m², 150m Gleis, 85 Weichen, > 180 Rückmeldekontakte und Signalabschnitte, ECoS mit Win-Digipet ProX

Außerdem Teppichbodenanlage 5m x 6m mit C-Gleis, Intellibox mit Iris.

Benutzeravatar

joshoperator
EuroCity (EC)
Beiträge: 1010
Registriert: Mo 13. Nov 2006, 19:15
Nenngröße: S
Stromart: analog DC
Steuerung: Telepathie
Gleise: Mit Loks aus Stahl
Wohnort: AW Kleinserienheim
Kontaktdaten:

#21

Beitrag von joshoperator » Mi 29. Okt 2008, 23:31

Muenchner Kindl hat geschrieben:Hallo,

nachdem auch hier Beitraege verschwunden sind, mein "Schauckelproblem" ist mit einem Mix aus Markys und Michaels Vorschlaegen behoben.

Mit CV54=15 und CV55=4 faehrt die 38 mit dem Lopi so wie ich das erwarte, nach der Dimmung des Lichtes wird man auch nicht mehr blind, wenn man auf die Front schaut ;)

Danke Euch allen,

Thomas
Hallo Thomas,
das freut mich zu hören. Viel Spaß noch mit der Lok wünsche ich dir. Die vollwertigen ESU Lopis sind mittlerweile wirklich sehr kontaktsicher und mit Glockis eh die Wucht.
Ich hoffe sehr das nicht doch noch negative Erfahrungen von deiner Seite kommen.
Wie gesagt, ganz viel Spaß mit deiner BR 38.

Freundliche Grüße
Julian
Bevor das Leben dich zerfräst - FRÄS ZURÜCK!


Threadersteller
Muenchner Kindl
Moderator
Beiträge: 10424
Registriert: Di 26. Apr 2005, 21:26

#22

Beitrag von Muenchner Kindl » Do 30. Okt 2008, 06:58

Guten Morgen,
wenn Du nun in CV 28 noch Bit 1 und Bit 2 (CV 28 = 6) aktivierst, solltest Du die CVs per Railcom auch ohne anhalten der Lok lesen können.
Hmmm... Bei CV28=6 bekomme ich aber keinen Adressbroadcast, den ich aber benoetige. Vielleicht probiere ich es mal mit Einbeziehung von Bit0, also CV28=7, allerdings stoert mich das Stehenbleiben beim Auslesen nicht, da ich ja nicht alle Daumen lang CVs auslese und da ich es ja von den Zimos (die haben keine CV28 mehr) gewohnt bin. Also kein Problem ;)

Julian,
Ich hoffe sehr das nicht doch noch negative Erfahrungen von deiner Seite kommen.
was die 38 angeht, so schliesse ich das fast aus. Ich habe den Decoder gefoltert und gequaelt was nur geht. Eine Runde in FS1 (das bedeutet absoluter Kriechgang) mit vier Reisezugwagen im 1x2m-360er-Radius-Oval ohne Stehen zu bleiben schafft nicht jeder. Ich muss aber auch dazu sagen, dass ich die Lok vorher an den kritischen Stellen, also ueberall wo Kontakte abgenommen werden, sorgfaeltig gereinigt habe.

Die Abnahmeprozedur hat er also mit Bravur bestanden, die notwendigen Optimierungen gehen in Ordnung und es gibt keinen Grund, den Decoder wieder zurueckzuschicken. Wenn er nicht ueber den Jordan geht, ist ihm ein langes Leben in meier 38 sicher ;)

Insgesamt, das ist allerdings sehr subjektiv, gefaellt mir die Fahrcharakteristik eines Zimos dennoch besser. Das soll jetzt den Lopi nicht abwerten, das ist mein ganz persoenlicher Eindruck.

Benutzeravatar

Michael.Frey
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 331
Registriert: Fr 12. Aug 2005, 15:23
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: ECoS II
Gleise: M-Gleis / C-Gleis
Wohnort: Rheinland

#23

Beitrag von Michael.Frey » Do 30. Okt 2008, 08:41

Hallo Thomas,
Muenchner Kindl hat geschrieben:Bei CV28=6 bekomme ich aber keinen Adressbroadcast, den ich aber benoetige. Vielleicht probiere ich es mal mit Einbeziehung von Bit0, also CV28=7
Ja, wenn Du den brauchst ist CV 28=7 die richtige Einstellung. Setzt Du bereits lokale Detektoren ein ?

Grüße

Michael
Märklin M-Gleis Anlage 24m², 150m Gleis, 85 Weichen, > 180 Rückmeldekontakte und Signalabschnitte, ECoS mit Win-Digipet ProX

Außerdem Teppichbodenanlage 5m x 6m mit C-Gleis, Intellibox mit Iris.


Threadersteller
Muenchner Kindl
Moderator
Beiträge: 10424
Registriert: Di 26. Apr 2005, 21:26

#24

Beitrag von Muenchner Kindl » Do 30. Okt 2008, 08:43

Hi,
Setzt Du bereits lokale Detektoren ein ?
Ja, zwei Stueck.


103er und 151er Fan
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 61
Registriert: Sa 3. Dez 2005, 23:23
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Neu: MultimausPro:-)
Gleise: Trix C-Gleis :-(
Wohnort: Braunschweig / Hamm
Alter: 40

MX64P16, neuer Decoder mit PluX Schnittstelle

#25

Beitrag von 103er und 151er Fan » Do 30. Okt 2008, 12:53

Hallo Muenchner Kindl,

mittlerweile hat sich Dein Decoderproblem wohl gelöst?! Aber wenn es Zimo sein soll, Dir der MX620 zu teuer ist und Dir der MX64D wegen der 21-poligen MTC Schnittstelle nicht zusagt, wäre denn der neue MX64P16 mit der besser ausdefinierten PluX Schnittstelle etwas für Dich? Der Chipsatz soll mit dem MX620 und dem MX64D identisch und somit bestens für Glockenankermotoren geeignet sein.

Gut, im Fahrzeug müsstest Du dann eine 22- oder 16-polige Buchsenleiste nachrüsten. Eine optionale Kondensatorunterstützung bräuchte dann nicht direkt am Decoder angebracht werden, sondern reichte an der Schnittstelle. Der besser durchdachten PluX-Schnittstelle sei dank.

Mit freundlichen 103er und 151er Grüßen
Henning
Gegen EU-weite Zulassung von Riesen-LKW http://www.nomegatrucks.eu/deu/

und für die Einführung der automatischen Mittelpufferkupplung C-AKv Ab Seite 53 auf deutsch (PDF).


- Von AC auf DC (vom Mittelleiteiterprinzp auf Außenschienenprinzip) erfolgreich umgestiegen

Antworten

Zurück zu „Digital“