Neuheiten 2018

Threads zu den Neuheiten 2018 finden sich im Forum "Neuheiten-Übersicht" (da sie in der Regel spurgrößenübergreifend sind), bzw. werden dahin verschoben. Bitte schaut zunächst hier nach, bevor ihr einen neuen Thread aufmacht, ob ihr dort nicht schon eine Diskussion zur Neuheitenveröffentlichung Eures Herstellers findet. Es macht keinen Sinn mehrere Threads zum gleichen Thema zu führen.

Die Diskussionsthreads zu den bereits veröffentlichten Neuheiten 2018 der am häufigsten diskutierten Hersteller:

Roco Drehscheibe 42615 - Kabelbelegung

Bereich für alle Themen rund um die Modellbahn-Elektronik und elektr. Umbauten für Analogbetrieb.
Antworten
Benutzeravatar

Threadersteller
DiegoGarcia
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2318
Registriert: So 15. Apr 2007, 12:13
Alter: 104

Roco Drehscheibe 42615 - Kabelbelegung

#1

Beitrag von DiegoGarcia » So 11. Jan 2009, 17:02

Hallo zusammen,

um die Roco Drehscheibe 42615 ähnlich wie in diesem Thread digitalisieren zu können, brauche ich die Kabelbelegung des 8-poligen Kabels, das von dem Handregler zur Drehscheibe läuft. Ja, ich habe den Handregler schon auseinander geschraubt. Ja, ich habe schon im Netz gesucht:

Hinweis aus dem Miwula-Forum, aber es liefert nicht die gewünschten Infos. Ich bin mir mittlerweile sicher, dass neben dem Relais in dem Handregler auch ein Relais in der Drehscheibe selber sitzt. Aber wie arbeiten die zusammen?

Durch Anschluß von Gleichstrom habe ich die Drehscheibe schon zum Laufen gebracht (rechtsrum, linksrum, langsam, schnell). Messen an den Anschlüssen des Handreglers und Inspektion des Innenlebens ergab folgende provisorische Beschreibung der Kabelbelegung:

(Edit: korrigiert 2008-01-13)
1 - schwarz - Gleismasse, Digitalspannung-Masse.
2 - braun - Spannung zum Gleisabgang am Wärterhäuschen.
3 - rot - Lichtstrom Wechselspannung, Verwendung unklar...
4 - orange - Gleichstrom für Drehscheibenmotor. Pluspol?
5 - gelb - Gleichstrom für Drehscheibenmotor, Minuspol?
6 - grün - Schaltstrom (Gleichstrom), wahrscheinlich um das Relais in der Drehscheibe zu schalten...
7 - blau - Spannung zum Gleisabgang gegenüberliegende Seite
8 - violett - Digitalspannung Mittelleiter

Edit: Nachtrag zum Anschluß "6 - grün": verbindet man bei laufender Drehscheibe diesen Anschluß mit "5 - gelb", stoppt die Drehscheibe am nächsten Gleisabgangs-Dorn. Verbindet man bei stehender Drehscheibe den Anschluß "6 - grün" mit "4 - orange", dann beginnt der Motor zu drehen.

Edit: Nachtrag zur Drehrichtung: polt man den Gleichstrom an "4 - orange" und "5 - gelb" um, dreht sich die Drehscheibe in die andere Richtung.

Edit: Nachtrag zu "3 - rot": bei der Inspektion des originalen Handreglers ist ersichtlich, dass der Lichtstrom-Wechselspannungseingang der Zuleitung "rosa" durchgeschleift ist zum Ausgang "3 - rot". Aber die Funktion in der Drehscheibe von "3 - rot" ist mir schleierhaft. Bei einem probehalber Digitalbetrieb mit Viessm5213 + Viessm5552 + Viessm5115 konnte ich auf die Belegung von "3 - rot" verzichten, und die Drehscheibe trotzdem digital steuern.

In der originalen Produktbeschreibung steht was davon, dass die Drehscheibe mit 14V Wechselstrom betrieben werden soll. Das spricht eigentlich für Anschluss 4 und 5 für den Motorantrieb. In dem Handregler sind Vorwiderstände drin, die wohl auch nötig sind. Damit dreht es sich noch langsamer. Aber irgend einer der Anschlüsse muß so eine art Rückleiter von der Drehscheibe sein. Oder bilden Relais im Handschalter und Relais in der Drehscheibe eine Art Kreuzschaltung? Könnte auch sein. Im Miwula-Thread ist ja eingangs die Rede, man brauche nur ein Relais (sollte dann wohl bistabil sein ?). Ich komm nicht so richtig weiter. Beim Messen hatte ich einmal das Relais in der Drehscheibe am Flattern. Bin nur froh, dass ich keine Fremdspannung auf die Digitalzentrale dabei gelegt hatte.

Außerdem stand irgendwo noch geschrieben, dass man keine Rückmelder an die Drehscheibendorne anschließen solle, aber genau das war mein ursprünglicher Plan.
Edit: An die Drehscheibendorne auf keinen Fall (digitalen) Fahrstrom anschließen, dass gibt Kurzschluß am Dorn!

Edit: Rückmelden geht an den Dornen gegen "Gemeinsame-Masse"! Bitte bedenken: diese "Gemeinsame-Masse" wird in der Drehscheibe wahrscheinlich aus dem Motorstrom gewonnen und nicht aus der Gleis-Masse. Ich habe daher Rückmeldebausteine mit Optokoppler dabei verwendet und das mal alles zusammengefaßt auf: http://simpledigitallocomotive.npage.de ... 42615.html

Danke für jede Hilfe
Diego


Edit: Januar 2012: Frage welcher Wechselstrom-Trafo für den Anschluß an die Drehscheibe:
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?t=71657 - Roco Drehscheibe läuft nicht korrekt auf der Thomasburg
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?t=82465 - Roco Drehscheibe: Bühne bleibt nicht stehen (Okt. 2012)
Zuletzt geändert von DiegoGarcia am So 29. Sep 2013, 08:37, insgesamt 7-mal geändert.
talks are cheap, and they don't mean much ...

Benutzeravatar

Threadersteller
DiegoGarcia
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2318
Registriert: So 15. Apr 2007, 12:13
Alter: 104

Roco Drehscheibe 42615 - Digital

#2

Beitrag von DiegoGarcia » Mi 14. Jan 2009, 17:44

Hallo zusammen,

anbei ein kleines Schema, wie ich die provisorische Digitalisierung der Roco Drehscheibe z.Zt. habe. Wie unten dargestellt ist diese Schaltung aber nur zulässig bei Dreischienen-Strombetrieb. Bei Zweileiterbetrieb der Drehscheibe MUSS eine Umpolung der Gleisanschlüsse mit erfolgen, sonst gibt es Kurzschluß.

Zur besseren Übersichtlichkeit ist die Ein/Ausschaltung der Gleisabgänge (Stecker Pole 2 und 7) und der Anschluß des Bühnengleises (Pole 1 und 8 ) bzw. eine Schaltung verschiedener Motordrehzahlen nicht eingezeichnet.

Als Vorwiderstand für den Motor ist im originalen Handregler ein 33 Ohm Widerstand vorgesehen. Dieser kann an Pol 5 oder 4 zwischengefügt werden.

Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtümer sind nicht ausgeschlossen. Also Vorsicht bei einem Nachbau.

EDIT 2012-06-18: wenn man dann eine solche Schaltung nachbaut, merkt man, dass die Vorwiderstände im Betrieb heiß werden. Sie sollten daher mindestens 1W verkraften können.

http://simpledigitallocomotive.npage.de ... 42615.html

Ciao
Diego
Zuletzt geändert von DiegoGarcia am Mo 18. Jun 2012, 05:50, insgesamt 1-mal geändert.
talks are cheap, and they don't mean much ...


Bart
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 349
Registriert: Mo 17. Apr 2006, 07:14
Wohnort: Horst

#3

Beitrag von Bart » Do 15. Jan 2009, 08:26

Hi
So könnte man doch auch eine Märklin Drehscheide ansteuern, oder ?
Ich weiß zwar nicht, ob der Polungswechsel bei Märklin notwendig ist,
aber das kann man ja herausfinden.
Dann besteht der einzige Unterschied darin, das man so keine Gleis-
vorwahl treffen kann.

Ist das wirklich der einzige Vorteil des original Moduls von Mä???.
___________________
Gruss aus dem Norden

The only "intuitive" interface is the nipple.
After that it's all learned.

Bart

Benutzeravatar

Threadersteller
DiegoGarcia
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2318
Registriert: So 15. Apr 2007, 12:13
Alter: 104

Roco Drehscheibe - Gleisvorwahl

#4

Beitrag von DiegoGarcia » Do 15. Jan 2009, 12:33

Hallo Bart,

von Mä/GFN-Drehscheibe habe ich keine Ahnung. Aber ich vermute mal, dass dort auch ein Gleichstrommotor eingebaut ist.

Es wäre für mich eher interressant zu erfahren. ob nicht das originale Mä-DS-Decodermodul oder der Decoder von SvenBrandt auch für die Roco DS geeignet wäre. Auf der Seite von Sven gibt es da seit Jahren keine neuen Einträge bezgl. Roco DS.

Von Roco gab es mal ein Gleisvorwahlmodul für die Handsteuerung. Ist aus dem Programm schon seid Jahren und gebraucht nur selten verfügbar. Soweit ich ermitteln konnte, liefert dieses Vorwahlmodul solange Dauerimpuls "Weiterdrehen" an "6 - Grün" bis der eingestellte Gleisabgang sich irgendwie zurückmeldet. Dazu muß an der DS an der Unterseite ein Schieber verstelllt werden. Wer hat denn so ein Gleisvorwahlmodul im Einsatz und kann mal aus dessen Bedienungsanleitung was zitieren?

Ciao
Diego

Edit: Linkliste:
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?t=38268 - ROCO-Drehscheibe digitalisieren, mit TrainController steuern (Juni 2009)
http://de.narkive.com/2008/2/5/1154344- ... ieben.html (Feb. 2008)
http://forum.miniatur-wunderland.de/dig ... 12314.html - (Jan. 2007)
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?t=3411 - Roco Drehscheibe (Feb. 2006)
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?t=71657 - Roco Drehscheibe läuft nicht korrekt auf der Thomasburg (Jan. 2012)
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?t=82465 - Roco Drehscheibe: Bühne bleibt nicht stehen (Okt. 2012)
Zuletzt geändert von DiegoGarcia am So 29. Sep 2013, 08:37, insgesamt 7-mal geändert.
talks are cheap, and they don't mean much ...

Benutzeravatar

SpaceRambler
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4813
Registriert: Fr 1. Feb 2008, 10:08
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Lenz LZV 100 + TC8 Gold
Gleise: GFN Profigleis
Wohnort: Hohenbrunn
Alter: 60
Kontaktdaten:
Deutschland

#5

Beitrag von SpaceRambler » Di 7. Jul 2009, 16:20

Hallo Diego,

danke dafür, daß Du Dich so intensiv mit dem Thema auseinandergesetzt und sogar eine Schaltung angegeben hast, mit der man über Digitaldecoder die Roco-DS ansteuern kann. Ich habe erst seit diesem Wochenende eine Roco-DS eingebaut und bin froh, auf diese Weise einen praktikablen Vorschlag zur Digitalsteuerung zu haben.

Ich habe bei Deinem Schaltplan eines noch nicht verstanden: Was macht das Ausgangs-Paar 2 des Schaltdecoders 5213? Oder anders herum: arbeitet dieses Paar Ausgänge als Spannungsquelle, oder funktioniert es lediglich wie ein Umschalter, der die Spannung "grün" (mitte) je nach Schaltzustand einmal mit "gelb" (links) oder "orange" (rechts) verbindet?

Außerdem ist mir noch nicht genau klar, wie die Leitungen 1, 2, 7 und 8 geschaltet sind. Ich vermute, daß es so ist: 1 = Schiene Brücke, 2 = Schiene Gleisabgang Wärterhäuschen, 7 = Schiene Gleisabgang gegenüber, 8 = Mittelleiter (Brücke + Gleisabgänge) - bin mir aber nicht sicher. Vielleicht kannst Du mir dazu Genaueres sagen.

Grüße

Randolf
Denken ist wie Googeln, nur krasser :wink:

Bild
mein Epoche2-Trennungsbf. "Mühlfeld im Wald" (TC8 Gold) (Link: Bild klicken)
Spur-N-Projekt "Mitwitz" (iTrain 4 Pro / LinuxMint 17.1 Mate)

Benutzeravatar

Threadersteller
DiegoGarcia
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2318
Registriert: So 15. Apr 2007, 12:13
Alter: 104

Roco Drehscheibe 42615 - Digital

#6

Beitrag von DiegoGarcia » Sa 3. Okt 2009, 17:37

SpaceRambler hat geschrieben:Ich habe bei Deinem Schaltplan eines noch nicht verstanden:
Hallo Randolf, da muß ich mich auch erst wieder rein denken... sorry für die späte Antwort.
Was macht das Ausgangs-Paar 2 des Schaltdecoders 5213?
Ausgangs-Paar 1 des Schaltdecoders 5213 schaltet die Drehrichtung um.
Ausgangs-Paar 2 des Schaltdecoders 5213 schaltet den Strom zum Drehen der Bühne an/aus.
Außerdem ist mir noch nicht genau klar, wie die Leitungen 1, 2, 7 und 8 geschaltet sind. Ich vermute, daß es so ist: 1 = Schiene Brücke, 2 = Schiene Gleisabgang Wärterhäuschen, 7 = Schiene Gleisabgang gegenüber, 8 = Mittelleiter (Brücke + Gleisabgänge) - bin mir aber nicht sicher. Vielleicht kannst Du mir dazu Genaueres sagen.
Die Kabelbelegung des Original-Roco-Flachkabels nach meiner Meinung, allerdings für Wechselstrom-Betrieb (!) der DS:

1 - schwarz - Gleismasse, Digitalspannung-Masse.
2 - braun - Spannung zum Gleisabgang am Wärterhäuschen.
3 - rot - Lichtstrom Wechselspannung, Verwendung unklar...
4 - orange - Gleichstrom für Drehscheibenmotor. Pluspol?
5 - gelb - Gleichstrom für Drehscheibenmotor, Minuspol?
6 - grün - Schaltstrom (Gleichstrom), wahrscheinlich um das Relais in der Drehscheibe zu schalten...
7 - blau - Spannung zum Gleisabgang gegenüberliegende Seite
8 - violett - Digitalspannung Mittelleiter

Wie die Gleichstrombelegung ist weiss ich nicht.

Ciao
Diego
talks are cheap, and they don't mean much ...


deohm
InterRegio (IR)
Beiträge: 190
Registriert: Mi 1. Okt 2008, 07:28

Roco Drehscheibe

#7

Beitrag von deohm » Mo 5. Okt 2009, 07:31

Hallo Diego,

das Vorwahlgerät ist nichts anderes als eine Ansammlung von Ein-Schaltern
mittels Drehknopf.Der jeweilige Ausgang wird mit einem Gleisabgang
verbunden.(Stifte auf der Unterseite)
Zum digitalisieren müsste man diesen durch ein Relais/Gleis ersetzen.Diese
werden dann durch eine ensprechende Zahl von Weichendekodern geschaltet.Pro Gleisabgang eine Adresse.Ich habe vor einiger Zeit eine
solche Relaisschaltung angefangen zu bauen.Wegen beruflicher Dinge habe ich zur Weiterführung momentan leider keine Zeit.Roco selbst hat es nicht nötig(eigene Aussage!! auf Modellbaumessen)eine Digitalversion zu produzieren.
Ich habe die Gebrauchsanweisung des Roco Vorwahlschalters.Sende mir deine Mailadresse und ich schicke dir den Scan.
Bastlergrüsse Uli

Benutzeravatar

SpaceRambler
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4813
Registriert: Fr 1. Feb 2008, 10:08
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Lenz LZV 100 + TC8 Gold
Gleise: GFN Profigleis
Wohnort: Hohenbrunn
Alter: 60
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Roco Drehscheibe 42615 - Kabelbelegung

#8

Beitrag von SpaceRambler » Fr 8. Okt 2010, 10:05

Hallo Diego, Uli (und evtl. auch andere Mitleser),

nachdem das Thema Drehscheibe über ein Jahr lang ruhen mußte (ich habe derweil sogar wieder den Handschalter eingebaut, um überhaupt mit der DS drehen zu können), juckt mich das Thema wieder, und ich will bei nächster Gelegenheit wieder an das Thema heran.

Inzwischen habe ich bei C* einen Satz Reed-Relais bestellt, um die Rückmeldedorne der DS potentialfrei an einen Rückmelde-Decoder anschließen zu können. Ich konnte mich halt nicht dazu entschließen, so wie beim RoWaVi-Decoder die DS zu "entkernen" und Magnete und Reedkontakte statt Feder und Dorn einzukleben - das hätte außerdem einen zeitaufwendigen Ausbau der DS zur Folge.

Meine Frage ist jetzt: mit welcher Zuleitung werden die Rückmeldedorne über die Feder an der Drehbühne mit Spannung versorgt? Ist das evtl. der Sinn der Leitung 3 (rot)?

Ich werde das mal am Wochenende oder im Verlauf der kommenden Woche herausmessen. Zwar habe ich bereits den RoWaVi-Decoder in der Schublade, dennoch reizt es mich herauszufinden, wie man das Ding komplett "zu Fuß" zum Spielen bringt - irgendwie hätte ich dann das Gefühl, mehr Durchblick und mehr Zugriff auf die DS-Funktion zu haben.

Grüße, Randolf
Denken ist wie Googeln, nur krasser :wink:

Bild
mein Epoche2-Trennungsbf. "Mühlfeld im Wald" (TC8 Gold) (Link: Bild klicken)
Spur-N-Projekt "Mitwitz" (iTrain 4 Pro / LinuxMint 17.1 Mate)

Antworten

Zurück zu „Elektrik und Elektronik“