LGB, Piko Spur G: Welche Unterschiede, Vor- und Nachteile?

Bereich für alle Themen rund um die Spuren 0, 1, G und größer, sowie zu Gartenbahnen aller Modellbahnhersteller.
Antworten
Benutzeravatar

Threadersteller
Dupk
InterRegio (IR)
Beiträge: 210
Registriert: Mo 7. Jan 2008, 09:29
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS2/MS
Gleise: C-Gleis/K-Gleis
Wohnort: Wunstorf
Alter: 48
Kontaktdaten:

LGB, Piko Spur G: Welche Unterschiede, Vor- und Nachteile?

#1

Beitrag von Dupk »

Hallo,

ich wollte mal aus Neugierde mehr über die LGB von Märklin, bzw. über Piko´s Spur G erfahren.

Gibt es noch andere Hersteller dieser Grösse?

Was sind die jeweiligen Vorteile/Nachteile.

Ist Piko günstiger als LGB?

Wo gibt es mehr Auswahl an Lok´s, Wagen, Gleise und Zubehör?

Wie steht es tatsächlich um die Witterungsbeständigkeit?

Bleiben die Schienen immer draussen?

Wie lange halten die das aus, bevor sie ersetzt werden müssen?

Kann man Piko auf LGB einsetzen und umgekehrt?

Sind die Startset´s von Piko zu empfehlen?

Welche Anforderungen sind bei der Gleisverlegung zu beachten?

Müssen die Strecken zu einem Oval geschlossen werden.

Wie gut funktioniert die Steuerung digital?

Wie verlässlich sind die Weichen?

Gibt jemand seine Erfahrungen beim Bespielen durch Kinder preis?

Wo kauft man Gleismaterial und Gleisschotter günstig ein?

Gibt es funktionierende Kräne zum Güter verladen?


Viele Fragen habe ich zu diesem mir unbekannten Thema, tut mir leid!
:oops:
Danke für Eure Antworten! :D
Gruss
Dirk
Beste Grüße,
Dirk

[i]Märklin, Wechselstrom, C-Gleise, 1x CS2/2xMS,
In Arbeit: Anlage 3,20mx4,00m, Epoche III.
Tipps und Vorschläge sind jederzeit herzlich willkommen![/i]

Benutzeravatar

S3/6
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 52
Registriert: Mi 15. Nov 2006, 16:12
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: ESU
Gleise: Märklin K-Gleis
Wohnort: München
Kontaktdaten:

#2

Beitrag von S3/6 »

Servus Dirk,

hier ein paar Antworten:

Gibt es noch andere Hersteller dieser Grösse?
LGB ist nicht von Märklin, sondern von Märklin aufgekauft worden und gilt als Erfinder der Spur G, die echte Puristen allerdings als IIm bezeichnen.
Meines Wissens bauen derzeit LGB, Piko und BraWa Modelle in dieser Größe in Großserie. Es gibt aber sicher weitere Kleinserienhersteller, sowie in Übersee weitere Produzenten von großen US-Fahrzeugen.

Was sind die jeweiligen Vorteile/Nachteile.
Die Vorteile bei LGB und PIKO (nur da kann ich urteilen):
Die Robustheit und die Wetterfestigkeit. Die Modelle können bedenkenlos im Freien eingesetzt werden.
Nachteil: Wenn man so will, ist es ein Nachteil, daß beide Hersteller Normalspurmodelle auf Schmalspur stauchen. Eine 101 oder eine V 200 haben eigentlich auf Meterspurgleisen nichts verloren. Aber wem es gefällt, der soll damit fahren.

Ist Piko günstiger als LGB?
Piko ist in der Regel deutlich günstiger als LGB.

Wo gibt es mehr Auswahl an Lok´s, Wagen, Gleise und Zubehör?
LGB hat aufgrund der längeren Firmengeschichte sicher die größere Auswahl, Piko und BraWa ziehen aber nach.

Wie steht es tatsächlich um die Witterungsbeständigkeit?
Siehe oben

Bleiben die Schienen immer draussen?
Ist problemlos möglich.

Wie lange halten die das aus, bevor sie ersetzt werden müssen?
Meine liegen seit fünf Jahren draussen, bisher kein Problem.

Kann man Piko auf LGB einsetzen und umgekehrt?
Beides ist möglich, da die Gleise identisch sind.

Sind die Startset´s von Piko zu empfehlen?
Wem die klobige 80er gefällt, der bekommt sehr günstig einen Einstieg in das Hobby. Besser fährt man sicher mit den LGB-Sets mit der Stainz. Das ist eine "echte" Meterspurlok.

Welche Anforderungen sind bei der Gleisverlegung zu beachten?
Im Prinzip die gleichen, wie bei anderen Anlagen auch. Ebene Unterlage, gute Befestigung, sichere Verbindung.

Müssen die Strecken zu einem Oval geschlossen werden.
Nein, Du kannst insbesondere bei Digital bauen, wie Du willst.

Wie gut funktioniert die Steuerung digital?
Ich fahre draussen mit der Intellibox von Uhlenbrock, die ihren Saft von einem starken Märklin-Trafo bezieht. Ich habe Decoder von LGB und Tams im Einsatz, alles ohne Probleme, so lange man die Gleise vor der Betriebsaufnahme sauber macht.

Wie verlässlich sind die Weichen?
Ich habe nicht viele, aber gut geschmiert, keine Probleme.

Gibt jemand seine Erfahrungen beim Bespielen durch Kinder preis?
Meine Tochter fährt seit ihrem 4. Lebensjahr damit und ist begeistert. Keinerlei Schäden zu vermelden, da sie sehr stolz auf ihre Bahn ist und sie sehr pfleglich behandelt.

Wo kauft man Gleismaterial und Gleisschotter günstig ein?
Gleise bei eBay gebraucht - Schotter im Baumarkt

Gibt es funktionierende Kräne zum Güter verladen?
Da muß ich passen ...
Herzliche Grüße
Michael

Benutzeravatar

Threadersteller
Dupk
InterRegio (IR)
Beiträge: 210
Registriert: Mo 7. Jan 2008, 09:29
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS2/MS
Gleise: C-Gleis/K-Gleis
Wohnort: Wunstorf
Alter: 48
Kontaktdaten:

#3

Beitrag von Dupk »

Super vielen Dank für die ganzen Antworten!

Leider sind da bei mir gleich noch ein paar Fragen aufgetaucht!

-Wie/womit schottert man die Gleise wetterfest ein?

-Wie reinigt man die Gleise am besten, wie oft und womit?

-Wer verkauft online LGB und Piko zu "erschwinglichen" Preisen?

-Wie oft muss man Stromeinspeisung einplanen? Alle 5m?

-Eignet sich die CS2 zur Steuerung?

-Gibt es hilfreiche Links über Gartenbahnen? Foren die da spezieller sind?

-Welche Literatur/Magazine sind empfehlenswert?


Abermals vielen Dank im voraus für hilfreiche Antworten!

Gruß
Dirk
Beste Grüße,
Dirk

[i]Märklin, Wechselstrom, C-Gleise, 1x CS2/2xMS,
In Arbeit: Anlage 3,20mx4,00m, Epoche III.
Tipps und Vorschläge sind jederzeit herzlich willkommen![/i]

Benutzeravatar

S3/6
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 52
Registriert: Mi 15. Nov 2006, 16:12
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: ESU
Gleise: Märklin K-Gleis
Wohnort: München
Kontaktdaten:

#4

Beitrag von S3/6 »

Nochmal Servus,

hier Antworten zu Deinen Fragen:
-Wie/womit schottert man die Gleise wetterfest ein?
Ich habe feinen Marmorbruch für Gartenteiche verwendet. Ist Geschmacksache, mir gefällt es.

-Wie reinigt man die Gleise am besten, wie oft und womit?
Ich nehme einen feinen Schleifklotz aus dem Baumarkt oder den Schienenreinigungswagen.

-Wer verkauft online LGB und Piko zu "erschwinglichen" Preisen?
Beides bekommst Du bei www.puerner.de oder www.khm-modellbahnen.de - bei letzterem gibt es den VT 98 sehr günstig.

-Wie oft muss man Stromeinspeisung einplanen? Alle 5m?
Am besten alle ein bis zwei Meter.

-Eignet sich die CS2 zur Steuerung?
Kann ich nicht sagen, ich nutze die Intellibox, damit ist man variabler, weil sie Motorola und DCC kann.

-Gibt es hilfreiche Links über Gartenbahnen? Foren die da spezieller sind?
www.gartenbahnforum.de, www.lgb-fan.de/forum, www.gartenbahnhobby.de

-Welche Literatur/Magazine sind empfehlenswert?
Gartenbahnprofi finde ich ganz gut www.gartenbahnprofi.de
Herzliche Grüße
Michael

Benutzeravatar

Threadersteller
Dupk
InterRegio (IR)
Beiträge: 210
Registriert: Mo 7. Jan 2008, 09:29
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS2/MS
Gleise: C-Gleis/K-Gleis
Wohnort: Wunstorf
Alter: 48
Kontaktdaten:

#5

Beitrag von Dupk »

Vielen Dank für die hilfreichen Hinweise!

Gruss
Dirk
Beste Grüße,
Dirk

[i]Märklin, Wechselstrom, C-Gleise, 1x CS2/2xMS,
In Arbeit: Anlage 3,20mx4,00m, Epoche III.
Tipps und Vorschläge sind jederzeit herzlich willkommen![/i]

Benutzeravatar

steven465
EuroCity (EC)
Beiträge: 1060
Registriert: Mo 10. Dez 2007, 20:30
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Intellibox IR
Gleise: Kato Unitrack H0
Wohnort: Bern
Alter: 31

#6

Beitrag von steven465 »

-Eignet sich die CS2 zur Steuerung?
Kann ich nicht sagen, ich nutze die Intellibox, damit ist man variabler, weil sie Motorola und DCC kann.
Hallo zusammen,

auch die CS 2 hat mittlerweile DCC gelernt :wink:

gruss, Steven
Gruss, Steven :)

Benutzeravatar

Threadersteller
Dupk
InterRegio (IR)
Beiträge: 210
Registriert: Mo 7. Jan 2008, 09:29
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS2/MS
Gleise: C-Gleis/K-Gleis
Wohnort: Wunstorf
Alter: 48
Kontaktdaten:

#7

Beitrag von Dupk »

Ich würde noch gerne wissen, wie man den Schotter wetterfest fixieren kann?

Gruss
Dirk
Beste Grüße,
Dirk

[i]Märklin, Wechselstrom, C-Gleise, 1x CS2/2xMS,
In Arbeit: Anlage 3,20mx4,00m, Epoche III.
Tipps und Vorschläge sind jederzeit herzlich willkommen![/i]

Benutzeravatar

Threadersteller
Dupk
InterRegio (IR)
Beiträge: 210
Registriert: Mo 7. Jan 2008, 09:29
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS2/MS
Gleise: C-Gleis/K-Gleis
Wohnort: Wunstorf
Alter: 48
Kontaktdaten:

#8

Beitrag von Dupk »

Habe im www die Lösung gefunden: Latexbindemittel auf Kunstharzbasis!

Trotzdem danke!
Beste Grüße,
Dirk

[i]Märklin, Wechselstrom, C-Gleise, 1x CS2/2xMS,
In Arbeit: Anlage 3,20mx4,00m, Epoche III.
Tipps und Vorschläge sind jederzeit herzlich willkommen![/i]


ozoffi
InterCity (IC)
Beiträge: 547
Registriert: Mi 21. Nov 2007, 16:12

#9

Beitrag von ozoffi »

Servus!

Foren gibt es einige:
http://spassbahn.de/
http://www.buntbahn.de/modellbau/
http://www.gartenbahn-forum.de/
http://gartenbahn.doku4you.de/phpBB2/index.php
http://www.kostenloses-forum.com/board/ ... x1878.html

Zum Thema kann ich auch:
http://www.g-spur.at als Literatur empfehlen ...

Grundsätzlich möchte ich festhalten:
PIKO produziert außer anderen Baugrößen, Modelle ca. im Maßstab 1:27 - also Regelspurmodelle auf 45mm Gleisen. Was irgendwie nicht so ganz passt. Denn Regelspur in IIm hätte 64mm Spurweite. Bei einer Modellspurweite von 45mm müsste der Maßstab abe 1:32 sein (was wieder Spur 1 entspricht).
LGB - von Märklin gekauft produziert alles mögliche auf 45mm Modellspurweite ...
1:22,5 was Meterspur entspricht - also div. schweizer Modelle
Aber auch Schmalspurfahrzeuge anderer Bahnverwaltungen (zb. ÖBB), deren Vorbildspruweite 760mm beträgt wird in etwa in 1:22,5 erzeugt.
Daneben haben sie auch USA-Modelle ca. in 1:29 und nun auch Regelspurfahrzeuge in ungefähr 1:27 ....

PIKO ist preislich weit günstiger als LGB, ist aber auch elektrisch nur rudimentär ausgestattet (also kein Digitaldecoder, ja nichtmal eine echte Schnittstelle, oft nicht mal irgend eine Elektronik ... dafür sind sie ja wirklich günstig).

Die genannten Hersteller stauchen u.U. die Modelle in allen Richtungen ... deshalb wird "G" auch oft als "Gummimaßstab" bezeichnet ;)
Wenn DU also auf MASSSTÄBLICHE Modelle wert legst, wrist Du vielleicht nicht so glücklich werden - Es bleibt Dir überlassen, die Modelle vor dem Kauf genau zu prüfen (auf Maßstäblichkeit, korrekte Anzahl Fenster etc.)!

Es gibt aber auch diverse USA-Modelle von USA-Trains. Aristocraft, Bachmann in 1:22,5, 1:24, 1:20,3 und 1:29
Wobei alles was als Regelspur bezeichent wird 1:29 ist, der Rest ist Schmalspur. Der Maßstab entspricht der jeweiligen Vorbildspurweite - wobei 1:20,3 korrekt ist, 1:22,5 und 1:24 sind irgendwie historisch "gewachsen".

ALLE genannten Fahrzeuge fahren aber auf dem gleichen 45mm Gleis!
Nur verlangen einige mindestens einen 120cm Radius, während andere sich mit 60cm zufrieden geben.

Eine recht gute Adresse für die genannten Modelle ist zb.:
http://www.rd-hobby.de/

Bei Digital rate ich von einem "Einsteigerset" ab - es sei denn Du kannst derartiges wirklich extrem günstig erstehen. In Weiterer Folge wird es sicher gescheiter sein, dieses zu verkaufen und sich dann für ein ordentliches System zu entscheiden, das mehr als nur ein paar Loks steuern kann! Du wirst schon noch drauf kommen, was Du dann wirklich brauchst und willst ...
Bei Gartenbahnen wird man u.U. auch mehr als die 3, oder 4Ampere Leistung brauchen, die ein so günstiges Einsteigerset bieten - je nachdem wie viele Loks, beleuchtete Waggons etc. betrieben werden sollen.
Zuletzt geändert von ozoffi am Di 20. Jan 2009, 10:24, insgesamt 1-mal geändert.
lg
Oliver
----------------------------------
Kein aktives Stummiforum-Meber


Kalle
Ehemaliger Benutzer

#10

Beitrag von Kalle »

Hallo zusamen.hier noch ein Tipp der sich bei meiner Bahn seit 1975 bewährt hat.Alle Gleise die draußen verlegt werden und auch dort bleiben ,die Schienenverbinder vor dem zusamenstecken mit Polfett(Autobatterien) füllen. Dann gibt es keine Probleme bei den Kontakten von Gleis zu Gleis.Ich fahre nur von März bis Oktober draussen.Im Frühjahr einen Schienenreinuigungszug,er besteht aus einer Diesellok und einem 2 achsigen Wagen mit untergeschraubten Schleifpads.2,3 Runden uns alles läuft wieder.Ich habe nur an 3 Stellen eine Stromeinspeisung.Als Ringleitung habe ich Lautsprecherkabel 3,5 mm2 .Die Kabel liegen nur einfach vergraben in der Erde und das schon seit 20 Jahren.Ich betreibe da keinen grossen Aufwand. Mehre Kindergenerationen aus der Nachbarschaft haben die Bahn schon unter allen Bedingungen gefahren. Keine Probleme.Jetzt mein Enkel mit 3 Jahren.Eingeschotter habe ich alles mit Strassensplit und ohne festzukleben.Meine Gleise liegen alle auf 17er Kalksandsteineen.Loch in Erde Spatenbreit und Spatentief,Steine rein,Strassensplit rum, Gleise drauf und rest einschottern Fertig! Seit 1975 keine Probleme.Ich weiss garnicht wie so man von der Bahn verlegen draussen so eine Wissenschaft machen kann.Da macht mann sich ja zum Sklaven seiner Bahn.

Gruss Kalle

Benutzeravatar

Threadersteller
Dupk
InterRegio (IR)
Beiträge: 210
Registriert: Mo 7. Jan 2008, 09:29
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS2/MS
Gleise: C-Gleis/K-Gleis
Wohnort: Wunstorf
Alter: 48
Kontaktdaten:

#11

Beitrag von Dupk »

Danke für die wertvollen Tipps und Meinungen!!!

Wie ist es denn, wenn man Piko und LGB zusammen fahren lässt?
Mal angenommen, ich nehme zwei Startsets, je eines von Piko und eines von LGB.
Könnte ich dann die LGB-Lok mit der Piko -Steuerung fahren?
Ich habe da leider noch überhaupt keine Ahnung von.
Ich bin analog immer nur Märklin in H0 gefahren, und bin da vor kurzem auf digital umgestiegen.
Piko bietet doch auch, genauso wie LGB, Digitalsets und Sound zum Nachrüsten an.
Wie funktioniert das denn digital?
Genau wie bei den "kleinen", dass ich die entsprechende Adresse der Lok in den Regler eingebe?

Gruss
Dirk
Beste Grüße,
Dirk

[i]Märklin, Wechselstrom, C-Gleise, 1x CS2/2xMS,
In Arbeit: Anlage 3,20mx4,00m, Epoche III.
Tipps und Vorschläge sind jederzeit herzlich willkommen![/i]

Benutzeravatar

S3/6
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 52
Registriert: Mi 15. Nov 2006, 16:12
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: ESU
Gleise: Märklin K-Gleis
Wohnort: München
Kontaktdaten:

#12

Beitrag von S3/6 »

Servus Dirk,

kurze Antwort auf Deine Fragen:
Piko und LGB sind absolut kompatibel. Du kannst das Eine mit dem Anderen beliebig kombinieren.
Digital funktioniert das Ganze genauso wie bei HO.
Herzliche Grüße
Michael


ozoffi
InterCity (IC)
Beiträge: 547
Registriert: Mi 21. Nov 2007, 16:12

#13

Beitrag von ozoffi »

Servus!
BITTE informiere Dich unbedingt VOR dem Kauf einer "billig" Digialsteuerung, was diese wirklich kann (fahren können sie alle ... und das wird alles sein, was Du möchtest? Aufrüsten ist unterm Strich nämlich teuerer, als gleich was Gscheites kaufen!) und kostet!
LGB und PIKO sind im Digitalbereich "DCC-Kompatibel". Wobei zu beachten ist, dass ältere LGB-Loks mit eben alten LGB-Decoder NUR das von LGB eingeführte "serielle" Protokoll mit 8 Funktionen und 14 Fahrstufen können.
Wenn Du also so eine Lok bei ebay kaufst, wird es besser sein, ihr einen ordentlichen Decoder zu spendieren (einen der eben das normale 12 Funktionsprotokoll und 28 Fahrstufen kann).
Bei PIKO musst eh einen extra Decoder kaufen ... (Massoth, Dietz, ESU, TRAN, ZIMO ...)

Wenn Du USA-Modelle möchtest, lasse Dich vom Begriff "DCC-Ready" nicht verwirren! Bei den Amis ist da meist nur gemeint, dass Motor und Schiene elektrisch voneinander getrennt sind und mittels "Schnittstelle" ein Decoder angeschlossen werden kann. Oft ist da nicht einmal das Licht extra an einen Funktionsausgang (NMRA Standard = F0) herausgeführt.
Es bleibt also meist gar nichts anderes über, als solche Fahrzeuge jeglicher Verkabelung , ELektrik/Elektronik zu berauben und alles neu zu machen.
lg
Oliver
----------------------------------
Kein aktives Stummiforum-Meber

Benutzeravatar

Threadersteller
Dupk
InterRegio (IR)
Beiträge: 210
Registriert: Mo 7. Jan 2008, 09:29
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS2/MS
Gleise: C-Gleis/K-Gleis
Wohnort: Wunstorf
Alter: 48
Kontaktdaten:

#14

Beitrag von Dupk »

Mmhh,

je mehr ich lese und umso mehr ich weiss, desto grössere Fragen tauchen auf!

Was wäre denn eine vernünftige Steuerung, die für Anfänger vernünftig, um nicht zu sagen angemessen wäre?
Am besten wäre wohl etwas, das erst mal "klein" und vielleicht günstig ist und "mitwachsen" würde.
Gibt es da etwas oder muss man sich gleich von anbeginn festlegen?

Gruss
Dirk
Beste Grüße,
Dirk

[i]Märklin, Wechselstrom, C-Gleise, 1x CS2/2xMS,
In Arbeit: Anlage 3,20mx4,00m, Epoche III.
Tipps und Vorschläge sind jederzeit herzlich willkommen![/i]

Benutzeravatar

Badaboba
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2802
Registriert: Mi 5. Jul 2006, 21:42
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CU 6021 Uhlenbrock IRIS
Gleise: K-Gleis und C-Gleis
Wohnort: Pfalz - Südliche Weinstraße

#15

Beitrag von Badaboba »

Hallo Dirk,

ein Vorteil der Piko-Modelle könnte sein, dass die einen integrierten Diebstahlschutz haben...
:mrgreen:
Liebe Grüße
Volker


wolfgang58
Ehemaliger Benutzer

#16

Beitrag von wolfgang58 »

Badaboba hat geschrieben:Hallo Dirk,

ein Vorteil der Piko-Modelle könnte sein, dass die einen integrierten Diebstahlschutz haben...
:mrgreen:
Hi Volker,
meinst Du so in der Art wie manche Automarken,
die selbst in Polen unverschlossen nicht geklaut werden ?
:shock:

Benutzeravatar

Badaboba
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2802
Registriert: Mi 5. Jul 2006, 21:42
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CU 6021 Uhlenbrock IRIS
Gleise: K-Gleis und C-Gleis
Wohnort: Pfalz - Südliche Weinstraße

#17

Beitrag von Badaboba »

wolfgang58 hat geschrieben:
Badaboba hat geschrieben:Hallo Dirk,

ein Vorteil der Piko-Modelle könnte sein, dass die einen integrierten Diebstahlschutz haben...
:mrgreen:
Hi Volker,
meinst Du so in der Art wie manche Automarken,
die selbst in Polen unverschlossen nicht geklaut werden ?
:shock:
exakt!!! :lol:
Liebe Grüße
Volker


ozoffi
InterCity (IC)
Beiträge: 547
Registriert: Mi 21. Nov 2007, 16:12

#18

Beitrag von ozoffi »

Sevus!
Am besten wäre wohl etwas, das erst mal "klein" und vielleicht günstig ist und "mitwachsen" würde.
NEIN- genau nicht! DAS ist "der" Fehler, den so ziemlich alle begehen!
Denn "mitwachsen" ist unter Strich weit teurer, als gleich von Anfang an was Gscheites zu kaufen! Und in den meisten Fällen rüstet man auf, um aber dennoch nicht wirklich mehr machen zu können ...

Eine Möglichkeit wäre, bei ebay ein ganz billiges (allerhöchsten 100 € -> Zentrale, Trafo und Handregler - eher billiger) Digital System zukaufen, um die ersten Schritte zu machen.
Dann kann man feststellen, ob das überhaupt was für einem ist, man kann vielleicht auch billige Loks selbt umbauen usw.
Aber bitte nicht "aufrüsten". Das ist so, als würde man sich ein 10 Jahre altes 50PS Auto kaufen, dass man später zu einem Rennwagen umbaut (also neuer Motor, neues Getriebe ... "Pimp my Ride" ist ja ganz nett anzusehen, aber ein neues Auto käme vielleicht doch günstiger ...)

Das günstige System verkaufen und ein gutes System zulegen.
Bis dahin weis man sicher auch was man alles will, was das System können muss (weil man ja schon etwas Erfahrung gesammelt hat) usw.

Stell Dir dazu ein "Pflichtenheft" zusammen.
Was genau willst Du vorrangig machen?
Was soll das System noch alles können?
Was ist ein "Must have", was nur nett, was gänzlich unwichtig?
Hast Du jederzeit immer die Möglichkeit zb. bei jedem Problem, Fragen, Decoderupdate, usw zum Händler damit zu gehen?

Verwechsle "digitale Steuerung" NICHT mit Computersteuerung!!!
Viele lehnen ein Digitalsystem ab, weil "sie selbst mit der Lok fahren wollen". Ein Digitalsystem ist nichts anderes als eine "Mehrzugsteuerung" - die halt viele Möglichkeiten (bis zur Computersteuerung) bietet. Aber keinen Automatismus *voraussetzt*!

Eine Anbindung an den PC hingegen ist mehr als hilfreich!
Einige Hersteller bieten in regelmäßigen Intervallen Updates für ihr System an. Dann können die Dinger einige Features mehr, Fehler wurden behoben etc.
So ein PC-Interface ist also durchaus wichtig!
Ebenso wichtig ist es auch ohne PC die Decoder jederzeit nach Wunsch im vollen Umfang konfigurieren zu können. Systeme, die also nur bis 99 Adressen können (alte ROCO-Lokmaus z.b.) können bauartbedingt auch nur Werte bis 99 übermitteln.
Der Decocder ist also nicht in vollem Umfang konfigurierbar - oder nur mit Tricks.
Ein Umstand, der auf den ersten Blick unwichtig erscheint (man will ja "nur" fahren ...), aber später oft zu Frust führt.
lg
Oliver
----------------------------------
Kein aktives Stummiforum-Meber

Benutzeravatar

Threadersteller
Dupk
InterRegio (IR)
Beiträge: 210
Registriert: Mo 7. Jan 2008, 09:29
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS2/MS
Gleise: C-Gleis/K-Gleis
Wohnort: Wunstorf
Alter: 48
Kontaktdaten:

#19

Beitrag von Dupk »

Hallo,

danke für die ausführlichen Hinweise!
Keine Angst, ich kenne den Unterschied: analog, digital und PC-gesteuert. :-)
In H0 fahre ich auch digital, hatte aber auch mal eine analoge Steuerung.

In erster Linie soll die Bahn für mich und meine Kinder zum spielen sein, daher soll sie möglichst robust und störungsfrei sein.
Dampf (Echtdampf erst mal wohl eher nicht), Sound (kann man ja nachrüsten) und Licht (auch nachrüstbar) wären schon wichtig.
Es soll eine kleine überschaubare Anlage mit mindestens zwei Bahnhöfen und Verladestation sein.
Wie gesagt, das Spielen steht bei mir im Vordergrund, nicht Originaltreue, auch nicht Maßstäblichkeit.
PC-Steuerung ist nicht geplant und zuviele Züge gleichzeitig sollen auch nicht fahren.
Maximal 3-5, das aber erst ganz am Ende.

Durch meinen Zusatzwunsch (Licht, Sound) wird digital wirklich unumgänglich sein.
Welches wären denn für mich geeignete Teile/Hersteller?
Könnt Ihr da vielleicht eine Art "How to"-Workshop benennen?

Wie ist denn die Qualität der bei Ebay erhältlichen gebrauchten Schienen, Zentralen, Handregler, Trafo´s und Rollmaterialien?

Gruss
Dirk
Beste Grüße,
Dirk

[i]Märklin, Wechselstrom, C-Gleise, 1x CS2/2xMS,
In Arbeit: Anlage 3,20mx4,00m, Epoche III.
Tipps und Vorschläge sind jederzeit herzlich willkommen![/i]

Benutzeravatar

S3/6
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 52
Registriert: Mi 15. Nov 2006, 16:12
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: ESU
Gleise: Märklin K-Gleis
Wohnort: München
Kontaktdaten:

#20

Beitrag von S3/6 »

Servus Dirk,

Schienen, Trafos etc. kannst Du fast bedenkenlos gebraucht bei eBay kaufen. Ich habe da ausnahmlos gute Erfahrungen gemacht.

Deinen Anforderungen entsprechend würde ich bevorzugt zu PIKO (derzeit meinem sehr preiswerten Startset am Markt) oder auch zum Teil zu LGB raten. Das ist alles sehr robust und zumindest gebraucht auch bezahlbar.

Zum preiswerten Nachrüsten empfehle ich TAMS-Großbahndecoder. Die funktionieren sehr gut. Ein Pufferkondensator drangehängt und schon sind auch kleine Kontaktstörungen kein Problem.
Herzliche Grüße
Michael

Antworten

Zurück zu „Große Spuren (Spur 0, 1, G) und Gartenbahn“