Neuheiten 2018

Threads zu den Neuheiten 2018 finden sich im Forum "Neuheiten-Übersicht" (da sie in der Regel spurgrößenübergreifend sind), bzw. werden dahin verschoben. Bitte schaut zunächst hier nach, bevor ihr einen neuen Thread aufmacht, ob ihr dort nicht schon eine Diskussion zur Neuheitenveröffentlichung Eures Herstellers findet. Es macht keinen Sinn mehrere Threads zum gleichen Thema zu führen.

Die Diskussionsthreads zu den bereits veröffentlichten Neuheiten 2018 der am häufigsten diskutierten Hersteller:

BR38(37030)wechselt ruckhaft die Geschwindigkeit

Bereich für alle Themen rund um Digitaltechnik und digitale Umbauten.
Antworten
Benutzeravatar

Threadersteller
mgleiser
EuroCity (EC)
Beiträge: 1431
Registriert: Mo 5. Nov 2007, 16:28
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: MS2
Gleise: M-Gleis
Wohnort: Mittelbaden

BR38(37030)wechselt ruckhaft die Geschwindigkeit

#1

Beitrag von mgleiser » Mo 23. Mär 2009, 18:31

Hallo,

Ich habe oben genannter Lok vor ein paar Wochen den ESU Lok Sound V3.5 spendiert.
Eigentlich alles wunderbar.Das Antriebsgeräusch der Lok ist wesentlich leiser geworden und das Langsamfahrverhalten ist nun allererste Sahne.
Nur ab mittlerer Geschwindigkeit wechselt die Lok ziemlich ruckhaft das Tempo als ob sie sich nicht zwischen den Fahrstufen entscheiden könnte.

Die Verkabelung habe ich schon mehrmals Überbrüft.Kein Wackelkontakt nichts da ist alles in Ordnung.
Ich hab den Loksound sogar schon in einer anderen Lok ausprobiert.Da war alles OK!
Was kann das sein??

Gruss Arne


bluetrain
InterRegio (IR)
Beiträge: 226
Registriert: Do 22. Jan 2009, 14:45

Re: BR38(37030)wechselt ruckhaft die Geschwindigkeit

#2

Beitrag von bluetrain » Mo 23. Mär 2009, 20:22

mgleiser hat geschrieben:Hallo,

Ich habe oben genannter Lok vor ein paar Wochen den ESU Lok Sound V3.5 spendiert.
Eigentlich alles wunderbar.Das Antriebsgeräusch der Lok ist wesentlich leiser geworden und das Langsamfahrverhalten ist nun allererste Sahne.
Nur ab mittlerer Geschwindigkeit wechselt die Lok ziemlich ruckhaft das Tempo als ob sie sich nicht zwischen den Fahrstufen entscheiden könnte.

Die Verkabelung habe ich schon mehrmals Überbrüft.Kein Wackelkontakt nichts da ist alles in Ordnung.
Ich hab den Loksound sogar schon in einer anderen Lok ausprobiert.Da war alles OK!
Was kann das sein??

Gruss Arne
Hi Arne

Entweder hast du einen guten laden wie ich, der stellt mir gleich die neue Digitalnummer ein , lädt den besten Sound und stellt mir auch gleich einige Parameter ein, die mir sorgen bereiten könnten, oder du machst es selber! :lol:

Das hatten wir erst vor einigen Tagen hier im forum, da ging es um den CV 66 und 95
Beim Neuen Lopi stehen hier die Daten auf "0" was zu den irritationen führt!

Stellt man nun den Vorwärtstrimm auf eine Zahl von 0 - 255 z.B. 125 und den Rückwäartstrimm auf 100 oder so ein, denn der steht auch auf 0, wird sich einiges bei deiner Lok zum Besten wenden.

Du könntest aber auch einfach die Bedienungsanleitung des lopi leseen, dann würdest du von alleine darüber stolpern - nur so als Tip! :wink:

Vergleiche auch ganz einfach hier:

http://www.stummiforum.de/viewtopic.php ... ot-v3.html

Gruss Jean
Ein Modellbahner ist eine fröhliche, gut gelaunte, ausgewogene und überaus freundliche Natur!
Das Leben ist zu kurz um schlechten Wein zu trinken!

Benutzeravatar

Threadersteller
mgleiser
EuroCity (EC)
Beiträge: 1431
Registriert: Mo 5. Nov 2007, 16:28
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: MS2
Gleise: M-Gleis
Wohnort: Mittelbaden

#3

Beitrag von mgleiser » Mo 23. Mär 2009, 22:14

Hallo Jean,

Danke für den Tip.
Dann werde ich gleich morgen mal zur Tat schreiten und probieren ob ich der Lok das bockige Verhalten im mittleren Geschwindigkeit austreiben kann.

Gruss Arne

Antworten

Zurück zu „Digital“