Märklin Silberlinge stromführende Kupplung

Bereich für alle Themen rund um Umbauten, Neubauten, Alterungen und Verbesserungen von Modellen.
Antworten
Benutzeravatar

Threadersteller
CSinus
InterRegio (IR)
Beiträge: 249
Registriert: Do 5. Mai 2005, 09:50
Stromart: AC
Gleise: Märklin M-Gleis

Märklin Silberlinge stromführende Kupplung

#1

Beitrag von CSinus » Mo 1. Mai 2006, 13:06

Hallo,
ich habe einen Märklin Silberling-Zug mit Innenbeleuchtung.
Ich würde den Zug gerne mit stromführenden Kupplungen ausrüsten.

Problem: Die Drehgestelle der Wagen haben keine NEM-Schächte. Da sind aktuell solche Kupplungen dran, die einfach auf einen Stift gesteckt werden. (siehe Bilder!)

Gibt es da irgendwie Nem-Schacht-Adapter? Wie kann ich jedenfalls da am kostengünstigsten stromführende Kupplungen dranbasteln?

Gruß
Stefan

Bilder:

Bild

Bild

Bild
Gruß Stefan
_______________________________
Märklin H0 Analog- und Digitalbahner


Treibstange
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1794
Registriert: Fr 6. Mai 2005, 21:11
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Analog
Gleise: K - Gleis
Wohnort: Im Musterländle südwestlich von S

#2

Beitrag von Treibstange » Mo 1. Mai 2006, 13:48

Hallo Stefan,

Symoba hat Norm - Kupplungsschächte im Programm, die angeschraubt werden. Es ist genügend Fleisch am Normschacht im Bereich des Loches für die Bestigungsschraube vorhanden, um die Kupplungshöhen durch Abfräsen / Abfeilen entsprechend anzupassen. Eventuell muss auch der Befestigungspunkt an den Deichseln verlegt werden.

Ob sich Normschächte ( und welche ) von Lokmodellen so ohne weiteres mit der nötigen Festigkeit und erforderlichen Länge für diese Wagen eignen, kann ich nicht beurteilen, weil ich diese Wagen nicht besitze.
Mfg. Christian
..................................
Mich als Märklinisten zu bezeichnen wäre ein Irrtum.
Nur das Vorbild ist Vorbild fürs Modell!

Benutzeravatar

Threadersteller
CSinus
InterRegio (IR)
Beiträge: 249
Registriert: Do 5. Mai 2005, 09:50
Stromart: AC
Gleise: Märklin M-Gleis

#3

Beitrag von CSinus » Mo 1. Mai 2006, 17:28

Hallo treibstange,
wo kann man diese Schächte beziehen und was kosten sie? Gibt es von denen ein Bild?

@all,
Zusatz: Hab gerade eben das hier im Internet gefunden.

"Unter der Art.-Nr. 5830 gibt es auch stromführende Kupplungen für Wagen mit Relex-Kupplungen (ohne NEM-Aufnahmeschacht). Preis je Wagen ca. 6,20 EUR.

Bezugsquelle: RTS-Elektronik, Postfach 64, 75233 Tiefenbronn, Tel. 07234-6915"


Hat jemand dazu nähere Informationen oder vielleicht sogar ein Bild?

Gruß
Stefan
Gruß Stefan
_______________________________
Märklin H0 Analog- und Digitalbahner


Treibstange
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1794
Registriert: Fr 6. Mai 2005, 21:11
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Analog
Gleise: K - Gleis
Wohnort: Im Musterländle südwestlich von S

#4

Beitrag von Treibstange » Mo 1. Mai 2006, 17:54

Hallo Stefan, RTS liefert meines Wissens nur die Kupplungen. Genau die, die jetzt M* im Programm hat. Von Normschächten ist mir nichts bekannt.

Ich suche dir die Anschrift von Symoba raus. Im Internet ist Symoba nicht vertreten.
Mfg. Christian
..................................
Mich als Märklinisten zu bezeichnen wäre ein Irrtum.
Nur das Vorbild ist Vorbild fürs Modell!


Treibstange
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1794
Registriert: Fr 6. Mai 2005, 21:11
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Analog
Gleise: K - Gleis
Wohnort: Im Musterländle südwestlich von S

#5

Beitrag von Treibstange » Mo 1. Mai 2006, 18:45

Hallo Stefan,

Anschrift von Symoba findest du hier:

http://gelsenkirchen.cylex.de/firma-hom ... 38814.html

Abbildungen der Nomschächte findest du auf der Hp vom Forumsmitglied Ulrich Röcher:

http://www.frankenbahn.de/fahrzeuge/dcw ... erklin.htm

Edit: oder hier

www.h-mehnert.de/symoba-einbau.pdf

Auf der Abb. in der Mitte links ist der Schacht abgebildet , den ich meine.
Mfg. Christian
..................................
Mich als Märklinisten zu bezeichnen wäre ein Irrtum.
Nur das Vorbild ist Vorbild fürs Modell!

Benutzeravatar

Harry Lorenz
InterCity (IC)
Beiträge: 969
Registriert: Do 28. Apr 2005, 08:46
Wohnort: Im sonnigen Süden

#6

Beitrag von Harry Lorenz » Mo 1. Mai 2006, 19:38

Hallo zusammen


Ich habe mir mal für meine märklin Standard Flachgüterwagen von RIBU die Kullisen bestellt und zusammengebaut. Nur hatte ich noch keine Zeit, diese in die Wagen einzubauen.

Mit denen kannst du dich auch mal auseinandersetzen. Ich finde die gar nicht mal so schlecht.

Nur lass bitte um Himmelswillen deine Finger von diesen "STROMFÜHRENDEN KUPPLUNGEN " weg. Das ist der größte Sch..ß, der mir jemals in die Finger gekommen ist. Die bestehhen aus mehreren Teilen, die man zusammen in den Normschacht stecken soll. Ich habe es nicht hingekriegt. Zudem sich diese Dinger aus Kunststoff, auf die Alu oder sonstwas hauchdünn aufgedampft ist. Also absolut untauglich und irgendwo auch schon eine Frechheit, diesen Krampf überhaupt anzubieten. Die taugen bei mir nur als eine Schrottladung in einem offenen Güterwagen. Allerdings muß man sie zuvor mit Rost- und Schmutzfarbe behandeln.


Aber die anderen Dinge, wie Normschacht ect, sehen gar nicht soo schlecht aus. Da kannst du dann eine einpolige und sogar eine mehrpolige Kupplung einsetzen.

Doch schaut mal hier bei RIBU selber.

erhältlich sind diese RiBu-Teile bei Conrad. Sind im Modellbahnkatalog auf Seite 214 abgebildet.

H0 - Kurzkupplungsadapter nach NEM / 211252-90 / 5er Set 1,75 Euro
H0 - Kurzkupplungskulisse / 241254-90 / 2er Set - 2,95 Euro
H0 - Spezialkurzkupplungsdeichsel / 241256-90 / 4er Set 1,75 Euro
H0 - Stromleitendes Verbindungsstück / 241257-90 / 2er Set / 2,95 Euro

Die anderen Teile, die auf den Ribuseiten abgebildet sind, sind bei Conrads Modellbahnkatalog nicht erfasst.

Ausser der blödsinnigen sogenannten "Stromdführenden Kupplung."


Stromführende Kupplungen hat nun:

Märklin als starre Kupplungsdechseil 7319
Märklin als einpolig kuppelbare 72020

RTS hat einpolige - sind die gleichen, wie die Mä 72020

Diese Kupplung hat seit neuestem auch Conrad : 242760 - 62

Hier bei Krois findet man (nach langem Suchen) auch tolle Teile unter anderem auch stromführende Kupplungen

Naja, vielleicht hilt dir das etwas weiter.
mit freundlichen Grüßen

Harry

Benutzeravatar

Threadersteller
CSinus
InterRegio (IR)
Beiträge: 249
Registriert: Do 5. Mai 2005, 09:50
Stromart: AC
Gleise: Märklin M-Gleis

#7

Beitrag von CSinus » Mo 8. Mai 2006, 18:35

@ Treibstange, @ Harry Lorenz,
Danke für eure schnellen Antworten.
Aber ich habe inzwischen wohl die einfachste Lösung gefunden:

Wens interessiert:

Einbau der Kupplungsdeichsel Nr. 274670 dazu als Materialstärkenausgleich ein 2,3mm Benzingring Nr. 608020.
Die Deichsel ist dank ihrer beiden Zungen um die Mittelstellung federnd und auch der Wagenabstand bleibt dabei praktisch unverändert. Je Wagen 2x erforderlich und ebenfalls nur Cent Artikel.

Die Deichsel und der Benzing Sicherungsring werden einfach nur anstelle der bisherigen Kupplungsdeichsel auf den Zapfen auf- bzw. eingeklipst fertig. Kein Kleben usw.; Billig und ohne grossen Aufwand.

So kann man theoretisch seine ganzen älteren Wagen auf NEM-Schacht und auf moderne Kupplungen umrüsten.


Gruß
Stefan
Gruß Stefan
_______________________________
Märklin H0 Analog- und Digitalbahner

Benutzeravatar

Harry Lorenz
InterCity (IC)
Beiträge: 969
Registriert: Do 28. Apr 2005, 08:46
Wohnort: Im sonnigen Süden

#8

Beitrag von Harry Lorenz » Mo 8. Mai 2006, 18:56

Hallo Stefan


Warum umständlich, wenn's auch einfach geht. :)
Ist doch gut, wenn man auch noch mit Centartikeln zum Ziel kommt. :P Wo doch unser Hobby (fast) immer in der (höheren?) Euro-Klasse angesiedelt ist. :cry:

Kannst du vielleicht ein oder zwei Fotos (wenn es 3 oder 4 sind - auch nicht schlimm :wink: ) davon machen und hier zeigen?

Hört sich nämlich interessant an.
mit freundlichen Grüßen

Harry

Benutzeravatar

Threadersteller
CSinus
InterRegio (IR)
Beiträge: 249
Registriert: Do 5. Mai 2005, 09:50
Stromart: AC
Gleise: Märklin M-Gleis

#9

Beitrag von CSinus » Mo 8. Mai 2006, 19:00

Hallo,
ja die Fotos reiche ich nach.
Muss die Ersatzteile erst bestellen.
Gruß
Stefan
Gruß Stefan
_______________________________
Märklin H0 Analog- und Digitalbahner

Benutzeravatar

Ruhr-Sider
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2633
Registriert: Fr 29. Apr 2005, 08:38
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: ECOS-2´// CS2
Gleise: C-/K-Gleis
Wohnort: Essen .... südlich der Ruhr ;)
Kontaktdaten:

#10

Beitrag von Ruhr-Sider » Mo 8. Mai 2006, 19:12

CSinus hat geschrieben: .... Einbau der Kupplungsdeichsel Nr. 274670 dazu als Materialstärkenausgleich ein 2,3mm Benzingring Nr. 608020.
Die Deichsel ist dank ihrer beiden Zungen um die Mittelstellung federnd und auch der Wagenabstand bleibt dabei praktisch unverändert. Je Wagen 2x erforderlich und ebenfalls nur Cent Artikel.....
So kann man theoretisch seine ganzen älteren Wagen auf NEM-Schacht und auf moderne Kupplungen umrüsten....
Hallo Stefan,

interessanter Tip - danke.

Hab mir mal gleich je 10 der ETs bestellt.
Zuletzt geändert von Ruhr-Sider am Di 9. Mai 2006, 00:09, insgesamt 1-mal geändert.
viele Grüße ... HGH
mein Leitspruche: .... wer warten kann, hat mehr fürs Leben bzw. die MoBa.

> *** Platinenanfragen bitte nur per eMail ***
> Meine Bilder dürfen hier im Forum verlinkt werden.

Benutzeravatar

Threadersteller
CSinus
InterRegio (IR)
Beiträge: 249
Registriert: Do 5. Mai 2005, 09:50
Stromart: AC
Gleise: Märklin M-Gleis

#11

Beitrag von CSinus » Mo 8. Mai 2006, 20:38

Hallo,
wo hast du die Ersatzteile bestellt, ich bin am überlegen ob bei Bahnhöfle allerdings 5 Eur Porto das lohnt sich nicht so...

Um bei der Wahrheit zu bleiben, den Tip mit den Kupplungsdeichseln hat mir der Benutzer "dfa" in einem anderen Forum mitgeteilt. Hab auch nicht gewusst, dass es diese NEM-Schächte von Märklin gibt. Dachte aber das könnte noch für mehrere Leute interessant sein.

Der Benutzer "dfa" hat mir auch ein Bild geschickt, sobald er es mir erlaubt das Bild hier zu posten, wirds reingestellt.

Gruß
Stefan
Gruß Stefan
_______________________________
Märklin H0 Analog- und Digitalbahner

Benutzeravatar

Threadersteller
CSinus
InterRegio (IR)
Beiträge: 249
Registriert: Do 5. Mai 2005, 09:50
Stromart: AC
Gleise: Märklin M-Gleis

#12

Beitrag von CSinus » Di 9. Mai 2006, 17:47

Hallo,
hier ist das Bild:
Bild[/img]

So soll das dann nach dem Umbau aussehen.
Nochmals Danke an dfa!
http://www.nexusboard.net/showthread.ph ... did=297029

Gruß
Stefan
Gruß Stefan
_______________________________
Märklin H0 Analog- und Digitalbahner

Benutzeravatar

Winfried Frey
InterCity (IC)
Beiträge: 779
Registriert: Do 28. Apr 2005, 22:54
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: 6021
Gleise: K-Gleis
Wohnort: tutto il mondo
Alter: 54

#13

Beitrag von Winfried Frey » Mi 24. Mai 2006, 19:45

Hallo zusammen,

eine weitere Möglichkeit ist der NEM-Kupplungshalter 402660, der sich wie die original Kupplung einfach einclipsen läßt. Federnde Zungen hat er ebenfalls wie die originale Relex-Kupplung, er ist masslich ziemlich identisch.

ABER: auch hier gibt´s um das Loch ein Problem mit der Materialstärke - die original Kupplung ist dicker. Deshalb braucht man eine winzige Beilagscheibe o.ä. um das Höhenspiel zu verringern.

Diese Deichsel wurde mal im mm für den Umbau der 4-achs. Kesselwagen z.B. 4650 verwendet (da braucht es noch ein paar andere Teile). Sie passt auch (mit der Beilagscheibe) wunderbar unter die Fahrgestelle der 44xx-Serie.

Gruß
Winfried

Benutzeravatar

Winfried Frey
InterCity (IC)
Beiträge: 779
Registriert: Do 28. Apr 2005, 22:54
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: 6021
Gleise: K-Gleis
Wohnort: tutto il mondo
Alter: 54

#14

Beitrag von Winfried Frey » Mi 24. Mai 2006, 20:12

Hallo,

jetzt kann ich noch ein Foto nachliefern:

Bild

Gruß
Winfried

Benutzeravatar

DiegoGarcia
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2305
Registriert: So 15. Apr 2007, 12:13
Alter: 103

Re: Märklin Silberlinge stromführende Kupplung

#15

Beitrag von DiegoGarcia » Mi 3. Dez 2014, 15:34

Hallo zusammen,

leider sind aus diesem Thread die Bilder verschwunden. Das Ersatzteil 274670 taucht gelegentlich in der Bucht auf. Ohne zusätzliche Positionierungshilfe wie z.B. mit dem angegebenen Benzingring schlabbert dieser NEM-Adapter (der ursprünglich von dem Märklin-Modell der BR 221/220 bzw. BR 118 stammt) an den alten TEE-Wagen aus den 70gern/80gern nach unten, sodass z.B. ein eingesteckter stromführender Märklin/RTS-Kurzkupplungskopf sich in den Schwellen/Pukos verhakt.

Bild

Bild

Gibt aber Alternativen (das von Märklin dafür vorgesehene Ersatzteil 323679 und für Spezialfälle das Ersatzteil 402660), nur leider finde ich den Link zu einem Thread, wo ein Forumskollege 3D-gedruckte Adapter in 2014 zeigte, nicht mehr wieder. Weis einer noch, wo das in 2014 erwähnt wurde?


Linkliste:
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?t=55137 - Stromführende Kurzkupplung nachrüsten (Dez. 2010)
http://board.ig-trix-express.de/bastels ... t1137.html
http://www.thkukuk.de/Modellbahn/Zuege/TEE_alt/



Nachtrag:

Hallo Michael, vielen Dank, das war der Link den ich suchte!

Ausserdem habe ich diesen hier noch gefunden

viewtopic.php?f=2&t=89018 - NEM Schacht für Märklin 7205 Drehpunkt-kupplung


EDIT 2014-12-13: ich habe mir nun das Märklin Ersatzteil 323679 besorgt:

Bild

Auch dieses ist zu dünn, und der Kupplungsschacht hängt herunter. Mit einem kleinen Gummi-O-Ring (Aussendurchmesser ca. 4,5mm, Innendurchmesser ca. 1,9mm, Dicke ca. 1mm) konnte ich den NEM-Schacht aber soweit fixieren, dass die Kupplung nicht herunterhängt. Die Rückstellkraft des Schachtes leidet darunter, was aber im gezogenen Zugverband nicht stört:

Bild

http://simpledigitallocomotive.npage.de ... m4099.html

Ciao
Diego
Zuletzt geändert von DiegoGarcia am Fr 13. Feb 2015, 22:09, insgesamt 2-mal geändert.
talks are cheap, and they don't mean much ...

Benutzeravatar

IBF
InterRegio (IR)
Beiträge: 202
Registriert: Fr 15. Feb 2008, 01:24
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Digital
Gleise: Märklin K-Gleis
Wohnort: nähe Bremen

Re: Märklin Silberlinge stromführende Kupplung

#16

Beitrag von IBF » Mi 3. Dez 2014, 16:51

Hallo,
eventuell das hier oder der in diesem Beitrag genannte Link?
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=2&t=99153
Gruß
Michael

Antworten

Zurück zu „Umbauten / Eigenbauten“