Neuheiten 2018

Threads zu den Neuheiten 2018 finden sich im Forum "Neuheiten-Übersicht" (da sie in der Regel spurgrößenübergreifend sind), bzw. werden dahin verschoben. Bitte schaut zunächst hier nach, bevor ihr einen neuen Thread aufmacht, ob ihr dort nicht schon eine Diskussion zur Neuheitenveröffentlichung Eures Herstellers findet. Es macht keinen Sinn mehrere Threads zum gleichen Thema zu führen.

Die Diskussionsthreads zu den bereits veröffentlichten Neuheiten 2018 der am häufigsten diskutierten Hersteller:

Sunny-White LED bei Märklin 37970/Trix 22802 "Light Mikado"

Bereich für alle Themen rund um Umbauten, Neubauten, Alterungen und Verbesserungen von Modellen.
Antworten
Benutzeravatar

Threadersteller
DiegoGarcia
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2318
Registriert: So 15. Apr 2007, 12:13
Alter: 104

Sunny-White LED bei Märklin 37970/Trix 22802 "Light Mikado"

#1

Beitrag von DiegoGarcia » So 24. Okt 2010, 16:04

Hallo zusammen,
hier mal eine kleine Sonntagsnachmittagsbastelei:

Umbau auf Sunny-White LED bei MäTrix Light Mikado

Fahrzeug: Trix Light Mikado 22802 und ähnliche "Light Mikados" von Märklin und Trix
(Trix 22311, 22801, 22802, 22803, 22802001, 22803001, Märklin 37970, 37973, 37978, d.h. alle Light Mikados mit Stirnlicht mittig auf der Rauchkammertüre)

Ziel: Umbau des serienmäßig gelben Lichts auf sunny-white LED

Bei Blick auf die Explosionszeichnung oder auf die Ersatzteilliste gibt es keine Hinweise auf eine Bleuchtungsplatine. Die Lok hat aber ein Stirnlicht, in dunkelgelber Farbe. Ich wollte eine hellere Farbe. Die gesuchte Beleuchtungsplatine befindet sich im Lokaufbau. Um an sie heranzukommen, bin ich wie folgt vorgegangen:

Zunächst muß ein evtl. vorhandener Rad-Schleifer vom Fahrzeugboden abgezogen werden. Am Boden des Lok-Unterteils befindet sich mittig eine Schlitzschraube. Diese ist nach Abnahme des Rad-Schleifers zu sehen. Diese Schraube wird gelöst.

Bild

Danach läßt sich das Lokgehäuse (Kessel) vom Lok-Unterteil abheben. Dabei auf die vorderen Verstrebungen und Treppen achten zwischen Kesselvorderteil und vorderer Platform über den Rädern.

Bild

Nun kann man von unten in den Bereich des Schornsteins schauen. Hier ist die Beleuchtungsplatine schon zu sehen. Sie hat in der Mitte ein Loch, damit ein Rauchsatz eingesteckt werden kann. Die elektrische Verbindung zwischen dieser Platine und dem Lok-Unterteil erfolgt durch zwei kleine Kupferbleche/Kupferkontaktlaschen. Diese beim späteren Zusammenbau nicht verknicken.

Bild

Durch Hebeln mit einem kleinen Schraubendreher o.ä. von unten kann jetzt die "Rauchkammertür" aus dem Kessel herausgedrückt werden. Dabei ist mit kleinen Lackabplatzern am Kessel zu rechnen.

Bild

Bild

Jetzt ist er Blick von vorne in den Kessel frei. Die kleine Platine wird von zwei Führungsrillen im Kessel gehalten und läßt sich nach vorne herausziehen.

Bild

Auf der Platine befinden sich neben einer stehend verlöteten SMD-LED zwei Widerstände mit 2200 Ohm.

Bild

Ich habe dann die Widerstände und die bisherige LED abgelötet und eine SMD-LED 0603 sunny-white von LED-Baron stehend aufgelötet (nach dem dritten Versuch) sowie einen 15 kOhm Drahtwiderstand (hatte keinen SMD-Widerstand).

Bild

Wenn man von hinten auf die Platine schaut, muß dabei der aufgedruckte "Pfeil" auf der LED zur linken Lokseite zeigen, sonst paßt die Polung nicht.

Bild

Danach sollte man erstmal einen Test machen: Lok-Unterteil und Tender aufs Gleis ohne Kessel, Licht an und die Platine über die Kupferkontaktlaschen prüfen, ob das Licht brennt. Evtl. möchte man ja doch einen höheren Widerstand (22 kOhm wird wohl doch besser sein?).

Wenn alles stimmig ist, wird die Platine wieder zurückgesteckt und die Rauchkammertür wieder aufgesetzt und korrekt angedrückt. Bitte nicht mit offener Rauchkammertür testen: die Kupferkontaktlaschen werden sonst beim nachträglichen Einschieben der Beleuchtungsplatine nach hinten ans Kesselgehäuse geschoben und es gibt Kurzschluß. Dann leuchtet die LED auch bei korrekter Polung nicht.

Nun ist aber das Licht trotz "Sunny-White" doch zu weiß. Also habe ich ein kreisrundes Stück aus einer Brötchentüte / Backpapier vor die LED hinter die Rauchkammertür gesetzt:

Bild

Ein Bild von der Lok mit eingeschaltetem Stirnlicht mit 15 kOhm Vorwiderstand:

Bild

Und hier zum Vergleich ohne "Brötchentütenpapier":

Bild

Es ist nur ein kleiner Umbau, wenn man weiss, wie man an die Platine herankommt. Ist als Anregung gedacht. Über Tuning bei der MäTrix Light Mikado findet sich nicht viel im Netz.

Ersatzteilblatt der Trix-Version: http://produktadmin.maerklin.de/product ... _explo.pdf
Forenbeiträge:
http://simpledigitallocomotive.npage.de ... ikado.html
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?t=58274 - Umbau Trix 22.802 "Light Mikado" für Märklin
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?t=25629 - Frage zu den Betriebsnummern schwarze Mikados MäTrix
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?t=21151 - Mikado 37970 - mfx-Blinken und Reset der MobileStation
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?t=20937 - Was-ist-falsch-an-maerklins-mikado-37970
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?t=2518 - mfx blinkt manchmal beim Fahren (u.a. bei 37973)
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?t=575 - Mikado und Mobile Station
http://www.us-modellbahn.net/forum/inde ... 1&pageNo=1

Ciao
Diego

Edit: 2010-10-31: Brötchentüten-Effekt hinzugefügt
talks are cheap, and they don't mean much ...

Antworten

Zurück zu „Umbauten / Eigenbauten“