C-Sinus alt und Loksound 3.5

Bereich für alle Themen rund um Digitaltechnik und digitale Umbauten.
Antworten

Threadersteller
Ralf Thomas
S-Bahn (S)
Beiträge: 12
Registriert: Mo 4. Aug 2008, 13:03
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: ECoS
Gleise: Märklin C-Gleis
Wohnort: Mannheim
Alter: 54

C-Sinus alt und Loksound 3.5

#1

Beitrag von Ralf Thomas » Fr 3. Dez 2010, 12:35

Hallo zusammen,

vielleicht kann mir jemand einen Tipp geben in Sachen C-Sinus alt und Loksound 3.5.

Laut ESU-Anfrage sollte es kein Problem sein zu dem original C-Sinus-Decoder noch einen Loksound 3.5 zu verbauen, der dann eben nur Licht-& Soundfunktionen übernimmt. Das Motormanagement bleibt beim Origrinal-Decoder.

Der erste Versuch brachte zu Tage, dass der Loksound-Decoder kein Fahrgeräusch erzeugt, da er keine Rückmeldung über die Lastregelung erhält.
Dann bekam ich den Tipp anstelle des Motors eine Glühlampe anzuschliessen, was ich auch prompt gemacht habe. Leider mit dem gleichen Resultat.
Alles funktioniert - ausser das Dampflok-Betriebsgeräusch. Und auf genau dieses kam es mir eigentlich an.

An den CVs für die Motoreinstellung habe ich bereits rumgespielt, auch ohne Erfolg.

Hat noch jemand eine Idee?

Viele Grüsse aus Nordbaden


Ralf

Benutzeravatar

Michael K
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3438
Registriert: Do 23. Mär 2006, 07:47
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS2
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Oberbayern

Re: C-Sinus alt und Loksound 3.5

#2

Beitrag von Michael K » Fr 3. Dez 2010, 12:42

Hallo Ralf,
hast Du die Lastregelung ausgeschaltet? Da gibts eine eigene CV dafür.
Denn mit Lastregelung sucht der Decoder tatsächlich nach den Motorrückmeldungen (Induktionsspannung), die Deine Glühlampe nicht liefern kann.
Viele Grüße
Michael

Bild


Threadersteller
Ralf Thomas
S-Bahn (S)
Beiträge: 12
Registriert: Mo 4. Aug 2008, 13:03
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: ECoS
Gleise: Märklin C-Gleis
Wohnort: Mannheim
Alter: 54

Re: C-Sinus alt und Loksound 3.5

#3

Beitrag von Ralf Thomas » Fr 3. Dez 2010, 12:58

Hallo Michael,

ja, das habe ich. Sorry dass ich es nicht erwähnte - und danke für den Hinweis.

Gruss

Ralf


Gast_001
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2296
Registriert: Di 18. Sep 2007, 23:37

Re: C-Sinus alt und Loksound 3.5

#4

Beitrag von Gast_001 » Fr 3. Dez 2010, 13:40

Hallo Ralf,

welche Lok ist es denn genau?
Fährt sie unter mfx, dcc oder mm?

Ich könnte mir vorstellen, da man unter mfx nur einen Decoder unter derselben Adresse fahren kann, so dass man zum Parallelbetrieb mm (oder dcc soweit die Lok das kann) verwenden müsste. Unter mfx dürfte es umöglcih sein sein, den Loksound auch ncoh auf die mfx Fahrbefehle des C-Sinus Decoders hören zu lassen. Allenfalls , wenn die Steuerung (welche?) Doppel- oder Mehrfachtraktion unterstützt.

Grüße Frank


Threadersteller
Ralf Thomas
S-Bahn (S)
Beiträge: 12
Registriert: Mo 4. Aug 2008, 13:03
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: ECoS
Gleise: Märklin C-Gleis
Wohnort: Mannheim
Alter: 54

Re: C-Sinus alt und Loksound 3.5

#5

Beitrag von Ralf Thomas » Fr 3. Dez 2010, 15:09

Hallo Frank,

technisch gesehen es handelt sich um eine FC (39161) mit dem Aufbau einer 50-er Kab.
Da der Sinus-Decoder nur MM-II versteht hat auch der Loksound-Decoder die gleiche Adresse (#50 MM-II).

Es soll ja der Effekt erreicht werden dass mit einer Adresse die wichtigsten Funktionen ansprechbar sind - dazu zähle ich halt auch das Fahren... ;-)

Momentan kann ich die Lok allerdings "nur" mit dem Lokprogrammer auf einem 20 cm Gleisstück testen, da die ECoS in Ulm zur Reha ist.
Und dazu kommt noch, dass ich die Stromversorgung des Sinus-Decoders trennen musste, weil ein beim Programmieren des Loksound-Decoders angesprochener Märklin-Sinus-Decoder Störungen bzw. Fehlermeldungen bei der Programmersoftwar erzeugt. Was ja auch logisch ist...

Also steht hier "festgemauert auf den Schienen" eine 50er, bei Bedarf mit Bremsenquietschen - im Stand. :-)


Viele Grüsse

Ralf

Benutzeravatar

Loadstefdn
InterCity (IC)
Beiträge: 901
Registriert: Di 3. Apr 2007, 01:33
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: MS 2
Gleise: K C
Wohnort: Bayern

Reservemotor?

#6

Beitrag von Loadstefdn » Di 7. Dez 2010, 09:01

Tja, Ralf,
wenn das eine Kasten-Elok wäre dann würde ich folgendes sagen:
Nimm einen kleinen DC-Motor, befestige eine Riemenscheibe mit ähnlichem Durchmesser (z.B. aus Märklin-Metallbaukasten) wie der Sinusmotor-Rotor auf seiner Achse und verbinde Rotor und den DC-Motor mit einem Gummiband.
Dann unterstützt der kleine DC-Motor noch den Sinusmotor aber er erzeugt für den Loksound-Decoder das benötigte Signal.
Aber es ist ja eine Dampflok und da sind die räumlichen Gegebenheiten wohl schlecht.
Vielleicht den DC-Motor in den Tender und über ein Gummiband eine Verbindung zu einer Tenderachse.....
Alles ohne Gewähr, hab nur laut gedacht...

Viel Spaß beim Experimentieren wünscht Loadstefdn
Wo Loadstefdn ist klappt nichts, aber er kann ja nicht überall sein :mrgreen:

Die Kunst des Anlagenbaus besteht nicht darin, zu planen was man will,
sondern sie immer noch SO zu wollen, wenn sie mal halb fertig ist :mrgreen:


Hubert
EuroCity (EC)
Beiträge: 1028
Registriert: Sa 1. Nov 2008, 17:39
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS2
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Franken

Re: C-Sinus alt und Loksound 3.5

#7

Beitrag von Hubert » Di 7. Dez 2010, 11:19

.... leider hat der alte C-Sinus sehr gute Fahreigenschaften und es lohnt sich wohl nicht anstelle des C-Sinus einen HLA-5-Poler einzusetzen (hab irgendwo gelesen, dass das möglich sein soll). Außerdem würde so ein Umbau den (meinen) finanziellen Rahmen sprengen :D

Gruß
Hubert
aus dem Frankenland


Threadersteller
Ralf Thomas
S-Bahn (S)
Beiträge: 12
Registriert: Mo 4. Aug 2008, 13:03
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: ECoS
Gleise: Märklin C-Gleis
Wohnort: Mannheim
Alter: 54

Re: C-Sinus alt und Loksound 3.5

#8

Beitrag von Ralf Thomas » Di 7. Dez 2010, 13:13

Hallo an alle nochmal,

also so wie es aussieht werde ich einen ganz faulen Kompromiss ala Märklin eingehen:
So wie Märklin bei dem Soundwagen werde ich den Sound separat in einem kleine Packwagen montieren - mit einem separatem Motor. (Roco 5-poler).
Die letzte Alternative wäre noch die Treiberplatine der 39820 imoTrans - damit soll es ja angeblich funktionieren.

Mal schauen - ich glaube nicht dass es dieses Jahr noch was wird...

Einstweilen Dank für Eure Überlegungen und Tipps

Viele Grüsse

Ralf

Benutzeravatar

Railstefan
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3252
Registriert: Fr 30. Okt 2009, 12:31
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: analog und Intellibo
Gleise: Märklin K mit AC+DC
Wohnort: Rheinland
Alter: 49

Re: C-Sinus alt und Loksound 3.5

#9

Beitrag von Railstefan » Di 7. Dez 2010, 14:36

Hallo Ralf,

wenn ich deinen Beitrag richtig verstehe, hast du doch von ESU die Info, das ein solcher Parallelbetrieb von 2 Dekodern klappen soll. Dann frag doch noch mal dort nach, wie oder was du noch ändern musst, da es ja nicht so funktioniert, wie angegeben.

Gruß
Railstefan
Unser Modellbahnverein: http://www.MEC-Erkrath.de

Das Stummi Bilderalbum - macht mit!

Ebenfalls im Klub bekennender Marzibahner :redzwinker:

Benutzeravatar

Michael K
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3438
Registriert: Do 23. Mär 2006, 07:47
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS2
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Oberbayern

Re: C-Sinus alt und Loksound 3.5

#10

Beitrag von Michael K » Di 7. Dez 2010, 15:35

Ralf, ich bin sicher, dass es funktionieren kann - auch ohne angeschlossenen Motor!
Frag dazu am besten auch mal im ESU-Forum.
Ich werde bei Gelegenheit das mal an einer Lok mit herausgenommenen Kohlen simulieren.
Viele Grüße
Michael

Bild

Antworten

Zurück zu „Digital“