Testbericht Piko 59360 BR 118 der DR (DDR)

Bereich für Testberichte von Modellbahnartikeln erstellt von Forennutzern.

Bitte beachtet die Kriterien für einen Testbericht.

Neue Testberichte müssen in einer anderen Rubrik erstellt werden und werden auf Antrag von den Admins oder der Moderation hierher verschoben. Bitte nutzt dazu die "Melden"-Funktion des Forums.
Benutzeravatar

Threadersteller
Dirk Ackermann
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2814
Registriert: Fr 6. Mai 2005, 20:03
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: ECoS2, DCC, DCC Railcom+M4
Gleise: C-Gleis, Roco Line
Alter: 50

Testbericht Piko 59360 BR 118 der DR (DDR)

#1

Beitrag von Dirk Ackermann » Sa 4. Dez 2010, 22:44

Moin Leute,

vor einigen Tagen haben ich bei meinem Bruder die neue Piko 118 abgeholt.

1. Verpackung:

Die Lok ist sicher in der bekannten Tiefziehblister mit Umkarton Verpackung verpackt.

2. Das Modell:

Bild

Das Modell ist fein detailliert und im ganzen mit meinen Unterlagen stimmig nachgebildet. Die Nieten auf dem Dach sind sehr fein graviert.

Bild

Im DSO Forum wurden die Griffe an der Front als falsch ausgeführt beanstandet, jedoch sind diese trotz dem daß sie angespritzt sind fein und hervorragend bedruckt.

Bild

Die Lok verfügt über eine LED Spitzen/Schlußbeleuchtung die mit der Fahrtrichtung wechselt. Ein geschickter Bastler sollte die Schlußbeleuchtung auf die Funktionen f1 und f2 umlegen können.

Bild

Hier auf dem Bild habe ich einmal einen Piko Modernisierungswagen mittels Universalkupplungskopf von Roco angehängt.

Bild

Bild

Auf diesen Bildern unter verwendung des "normalen" Kurzkuppelkopf.

Bild

Hier seht ihr das fein gravierte Lüftergitter über den Maschinenraumfenstern.

3. Fahreigenschaften:

Piko hat bei den Fahreigenschaften wirklich etwas gemacht. Der Motor läuft deutlich geschmeidiger als die aus den Hobby-Loks bekannten Motoren.
Jedoch trübt der Uhlenbrock-Decoder die glänzenden Eigenschaften. Die CV Werte des Decoders sollten schon gerne mit denen in der Bedienungsanleitung genannten Werten übereinstimmen. Bei mir stimmte die Cv53 nicht exact überein.
Einen LoPi4 habe ich schon für den Fall liegen falls dieser Uhlenbrock, wie bei meiner China-Air 101, plötzlich ausfällt.

4. Sonstige Anmerkungen:

Während des Testbetriebs, zum Einstellen des Decoders, tat die Lok urplötzliche keinen Mucks mehr. Der Decoder war aber völlig in Ordnung (mit dem Lokprogrammer ausles- und programmierbar). Jedoch waren alle vier Massekabel von den Drehgestellen zur Verteilerplatine an den Lötstellen am Drehgestell abgebrochen. Piko verwendet hier leider zu starre Kabel/Drähte die leider brechen. Ich habe diese gegen Decoderlitze ausgetauscht.

5. Mein persönliches Fazit:

Piko hat mit der Expert-Serie einen neuen Weg eingeschlagen der mit der 118 ein schönes Modell geliefert hat. Trotz einiger Vereinfachungen und "Fehler" ist dieses Modell wirklich gelungen und den Preis wert.
Mit einer dezenten Alterung können mit Sicherheit noch einige Details besser hervorgehoben werden.

6.1 Daten Vorbild:

Hersteller : LKM Babelsberg (VEB Lokomotivbau Karl Marx Babelsberg)
Motoren : 2 x 12 KVD 18/21AII
LüP : 19460 mm
Achsfolge : B'B'
Betriebsvorräte : 3700 L Diesel , 3000 L Kesselspeisewasser

6.2 Daten Modell:

Hersteller : Piko
Artikelnummer : 59560 (DC) 59360 (AC)
Preis (UVP) : 64,99 € (DC) , 84,99 € (AC)
LüP : 224 mm
Beidseitig NEM Schacht für Kurzkuppelköpfe
Lichtwechsel Weiß/Rot mittels LEDs
AC Variante mit Uhlenbrock Decoder in NEM Schnittstelle
DC Variante Schnittstelle nach NEM 652

http://www.piko.de/piko_bilder/59360.jpg
Piko Webkatalog Bild (C) Piko Spielwaren GmbH
EDIT: Bild auf Link umgestellt. - Moderation -
Grüße aus Dithmarschen
Dirk

Mitglied bei den Eisenbahn Freunden Vaale

Benutzeravatar

Otto
InterCity (IC)
Beiträge: 902
Registriert: Mo 26. Jun 2006, 09:19
Nenngröße: 0
Stromart: DC
Steuerung: Lenz LH90
Gleise: Lenz Gleis System
Wohnort: Schönebeck / Elbe ( preußische Provinz Sachsen )
Alter: 57

Re: Testbericht Piko 59360 BR 118 der DR (DDR)

#2

Beitrag von Otto » So 5. Dez 2010, 07:11

Moin , wirklich schöne Lok :D
Wenn ich man meine Lok schon hätte :?
Bekennender Preußen - Fan
[url=http://www.mist3bs.de][img]http://www.mist3bs.de/wp-content/uploads/2009/09/1.jpg[/img][/url]


cargo
InterCity (IC)
Beiträge: 694
Registriert: Do 9. Apr 2009, 09:38
Nenngröße: H0

Re: Testbericht Piko 59360 BR 118 der DR (DDR)

#3

Beitrag von cargo » So 5. Dez 2010, 07:48

Moin.

Schwenkt die Schürze mit der Kupplung bei Kurvenfahrt aus?

Torsten

Benutzeravatar

Threadersteller
Dirk Ackermann
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2814
Registriert: Fr 6. Mai 2005, 20:03
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: ECoS2, DCC, DCC Railcom+M4
Gleise: C-Gleis, Roco Line
Alter: 50

Re: Testbericht Piko 59360 BR 118 der DR (DDR)

#4

Beitrag von Dirk Ackermann » So 5. Dez 2010, 11:36

Moin Torsten,

die Schürze schwenkt mit aus bei Kurvenfahrt.
Meiner Meinung nach eine akzeptable Lösung wenn man trotz Detailtreue eine funktionierende Kurzkuppelkulisse haben will.
Grüße aus Dithmarschen
Dirk

Mitglied bei den Eisenbahn Freunden Vaale


HO-Senior
InterCity (IC)
Beiträge: 611
Registriert: Fr 29. Jul 2005, 11:40
Wohnort: Schongau

Re: Testbericht Piko 59360 BR 118 der DR (DDR)

#5

Beitrag von HO-Senior » Mo 6. Dez 2010, 18:37

Hallo,

meine Lok ist am Wochende angekommen, und ich kann die im großen und ganzen positive Beurteilung von Dirk nur unterschreiben.

Schöne Grüße

Reinhard

PS. Ich stelle mir gerade die Länge dieses (und ähnlicher) Threads vor, wenn jeder, der
eine vorgestellte Neuheit nicht kaufen will, diese Absicht hier kund täte, selbst wenn sie
sachlich begründet würde. Und es bliebe immer noch die Frage, was will uns der
Verfasser damit sagen?


Cougarman

Re: Testbericht Piko 59360 BR 118 der DR (DDR)

#6

Beitrag von Cougarman » Mo 6. Dez 2010, 20:55

ich finde die sowas von klasse,.....
und zu dem Preis weiß ich schon, was ich meinem Bruder zu seinem Geburtstag schenken werde. :P

in meinem "BW" befindet sich die sparlackierte Variante. 8)

Benutzeravatar

saturaluna
InterCity (IC)
Beiträge: 806
Registriert: Fr 29. Feb 2008, 17:24
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS1 ESU reloaded
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Südhessen/Hessische Bergstraße, "Vettel"heim
Alter: 47
Kontaktdaten:

Re: Testbericht Piko 59360 BR 118 der DR (DDR)

#7

Beitrag von saturaluna » Di 7. Dez 2010, 13:26

Hallo Dirk,

die Lok sieht klasse aus :D Hättest du evtl. noch ein Bild von der Unterseite worauf man ersehen kann wie der Schleifer montiert ist?

VG
Stephan
Es gibt keine Schatten in einer Welt ohne Licht... aber es bleibt die Hoffnung, dass eine Welt aus Lärm und Lügen, aus Ignoranz und Intoleranz an der Macht der Stille zerbrechen wird...

Deutsche Bundesbahn - Epoche IV

Meine alte Anlage

Meine neue (geplante) Anlage


Modelleisenbahner 1966
InterRegio (IR)
Beiträge: 183
Registriert: Di 14. Okt 2008, 10:22

Re: Testbericht Piko 59360 BR 118 der DR (DDR)

#8

Beitrag von Modelleisenbahner 1966 » Di 7. Dez 2010, 17:13

Habe mir die Lok auch heute bei Conrad Electronic geholt .

Als Zuglok für meine grüne Sachsenmodelle Doppelstockwagen .

Meine Lok läuft sehr gut und läßt sich auch gut mit der CS 1 mit ESU reloaded updatet programmieren.

Außerdem hat die Lok eine LED - Beleuchtung drei mal warmweiß auf zwei mal rot mit der Fahrtrichtung wechselnd .

Bei meiner Lok waren sämtliche Motorparameter richtig eingestellt die Lok hat bei Spannungsunterbrechung noch 7 cm Auslauf .

Der Schleifer ist mittig unter einem Drehgestell mitels einer Schraube befestigt es ist ein Märklin - ähnlicher Schleifer mit einer Bohrung in der Mitte um die Schraube einzuführen !

Gruß
Modelleisenbahner 1966
Zuletzt geändert von Modelleisenbahner 1966 am Fr 7. Jan 2011, 09:22, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar

Otto
InterCity (IC)
Beiträge: 902
Registriert: Mo 26. Jun 2006, 09:19
Nenngröße: 0
Stromart: DC
Steuerung: Lenz LH90
Gleise: Lenz Gleis System
Wohnort: Schönebeck / Elbe ( preußische Provinz Sachsen )
Alter: 57

Re: Testbericht Piko 59360 BR 118 der DR (DDR)

#9

Beitrag von Otto » Di 7. Dez 2010, 18:35

Meine kommt Morgen von Conrad :D
Bekennender Preußen - Fan
[url=http://www.mist3bs.de][img]http://www.mist3bs.de/wp-content/uploads/2009/09/1.jpg[/img][/url]

Benutzeravatar

Threadersteller
Dirk Ackermann
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2814
Registriert: Fr 6. Mai 2005, 20:03
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: ECoS2, DCC, DCC Railcom+M4
Gleise: C-Gleis, Roco Line
Alter: 50

Re: Testbericht Piko 59360 BR 118 der DR (DDR)

#10

Beitrag von Dirk Ackermann » Mi 8. Dez 2010, 14:10

Moin Stephan,
saturaluna hat geschrieben:Hallo Dirk,

die Lok sieht klasse aus :D Hättest du evtl. noch ein Bild von der Unterseite worauf man ersehen kann wie der Schleifer montiert ist?

VG
Stephan
wird hiermit nachgeliefert. :D

Bild

Bild
Grüße aus Dithmarschen
Dirk

Mitglied bei den Eisenbahn Freunden Vaale

Benutzeravatar

Otto
InterCity (IC)
Beiträge: 902
Registriert: Mo 26. Jun 2006, 09:19
Nenngröße: 0
Stromart: DC
Steuerung: Lenz LH90
Gleise: Lenz Gleis System
Wohnort: Schönebeck / Elbe ( preußische Provinz Sachsen )
Alter: 57

Re: Testbericht Piko 59360 BR 118 der DR (DDR)

#11

Beitrag von Otto » Mi 8. Dez 2010, 16:09

Hallo Leute ,
endlich ist meine Lok eingetroffen und Sie übersteigt meine Erwartungen und noch dazu bei dem Preis :D
Ich werde die Lok einen ESU Lokpilot spendieren und das Uhlenbrockteil rausbauen :?
Ich habe nur ein Problem , wie bekomme ich das Gehäuse ab :?:
hier noch ein paar Bilder von mir :!:

Bild

Bild

Bild

Gruß Otto
Bekennender Preußen - Fan
[url=http://www.mist3bs.de][img]http://www.mist3bs.de/wp-content/uploads/2009/09/1.jpg[/img][/url]

Benutzeravatar

uplandbahner
InterCity (IC)
Beiträge: 585
Registriert: Mi 18. Mär 2009, 19:26
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Märklin MS2
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Nordhessen
Alter: 32
Kontaktdaten:

Re: Testbericht Piko 59360 BR 118 der DR (DDR)

#12

Beitrag von uplandbahner » Mi 8. Dez 2010, 17:03

Ich habe meine beiden 118er gestern bekommen. Die Spielemax steht erstmal auf "z", wegen Aufnahme in´s RAW. Die normale hat nach kurzem Zicken ihre ersten C-Gleise problemlos unter die Achsen genommen. Mal sehen ob Spielemax die Neuauflage wirklich mit neuer Nummer bringst. Ansonsten wird noch der Postzug nächstes Jahr fest eingeplant.

Gruß Peter
Gruß Peter

Anlagenplanung: Guido "Meise" Meissner
letzter Zugang: Piko BR 234 türkis

Benutzeravatar

Threadersteller
Dirk Ackermann
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2814
Registriert: Fr 6. Mai 2005, 20:03
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: ECoS2, DCC, DCC Railcom+M4
Gleise: C-Gleis, Roco Line
Alter: 50

Re: Testbericht Piko 59360 BR 118 der DR (DDR)

#13

Beitrag von Dirk Ackermann » Mi 8. Dez 2010, 18:28

Moin Otto,
Otto hat geschrieben:...
Ich habe nur ein Problem , wie bekomme ich das Gehäuse ab :?:
...
Gruß Otto
das Gehäuse ist mit zwei kleinen Kreuzschlitzschrauben befestigt.
Links oben und recht unten in den Vertiefungen neben den Drehgestellen.
Ein langer kleiner Kreuzschlitz Schraubendreher passt da.
Grüße aus Dithmarschen
Dirk

Mitglied bei den Eisenbahn Freunden Vaale

Benutzeravatar

Otto
InterCity (IC)
Beiträge: 902
Registriert: Mo 26. Jun 2006, 09:19
Nenngröße: 0
Stromart: DC
Steuerung: Lenz LH90
Gleise: Lenz Gleis System
Wohnort: Schönebeck / Elbe ( preußische Provinz Sachsen )
Alter: 57

Re: Testbericht Piko 59360 BR 118 der DR (DDR)

#14

Beitrag von Otto » Mi 8. Dez 2010, 18:46

Dirk Ackermann hat geschrieben:Moin Otto,
Otto hat geschrieben:...
Ich habe nur ein Problem , wie bekomme ich das Gehäuse ab :?:
...
Gruß Otto
das Gehäuse ist mit zwei kleinen Kreuzschlitzschrauben befestigt.
Links oben und recht unten in den Vertiefungen neben den Drehgestellen.
Ein langer kleiner Kreuzschlitz Schraubendreher passt da.
Danke für den Tipp :D
Bekennender Preußen - Fan
[url=http://www.mist3bs.de][img]http://www.mist3bs.de/wp-content/uploads/2009/09/1.jpg[/img][/url]

Benutzeravatar

Otto
InterCity (IC)
Beiträge: 902
Registriert: Mo 26. Jun 2006, 09:19
Nenngröße: 0
Stromart: DC
Steuerung: Lenz LH90
Gleise: Lenz Gleis System
Wohnort: Schönebeck / Elbe ( preußische Provinz Sachsen )
Alter: 57

Re: Testbericht Piko 59360 BR 118 der DR (DDR)

#15

Beitrag von Otto » Mi 8. Dez 2010, 18:48

Hallo Leute ,
was ich noch schön finde an der Lok ist das passende Lokalkolorit :!:
Sie gehört zur RBD Magdeburg und das ist bei mir um die Ecke :D
Gruß Otto
Bekennender Preußen - Fan
[url=http://www.mist3bs.de][img]http://www.mist3bs.de/wp-content/uploads/2009/09/1.jpg[/img][/url]

Benutzeravatar

Holger Kubsch
InterRegio (IR)
Beiträge: 219
Registriert: Do 28. Apr 2005, 18:23
Wohnort: Neu-Anspach

Re: Testbericht Piko 59360 BR 118 der DR (DDR)

#16

Beitrag von Holger Kubsch » Do 9. Dez 2010, 18:23

Hallo,

meine 118 ist gestern angekommen. für den Preis finde ich das Modell überzeugend.

Kleiner Wermutstropfen: in der Packung lag ein loses Fenster. es war ein Eckfenster des Führerstandes. Das habe ich gerade hoffentlich mit einem Hauch von Superkleber dauerhaft gerichtet. Schadet somit sicher nicht die Lok mal auf Vollständigkeit in diesem Bereich zu kontrollieren...

Viele Grüße

Holger

Benutzeravatar

Winterbahn
InterCity (IC)
Beiträge: 746
Registriert: Fr 18. Dez 2009, 13:14
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: ECoS II + Rocrail
Gleise: C-Gleise
Alter: 46

Re: Testbericht Piko 59360 BR 118 der DR (DDR)

#17

Beitrag von Winterbahn » Fr 10. Dez 2010, 20:30

Hallo zusammen!

So! Damit Ihr's wisst: Ihr seid S C H U L D! :twisted:

Auf Grund Eurer Beschreibungen hier, und nachdem ich mir heute diesen Thread durchgelesen habe, hat es mich in den Fingern gejuckt! Ich bin ja eigentlich kein DDR-Reichsbahn-Fan, sondern ein alter Bundesbahn-Liebhaber.

Aber die 118er hat es mir doch irgendwie angetan... :o

Also bin ich nach Feierabend zu meinem Dealer meines Vertrauens (Modellbahn Bruns in Oldenburg (Oldb)) - ein eher kleiner Laden, aber mit fairen Preisen und einer guten Auswahl - gefahren und...

... ja, ich bin mit der 118 522-2 von PIKO (59360, AC) wieder heraus gekommen. Und das für 79,- €!!!

Jetzt habt Ihr mich auch noch mit der Droge DR-Fahrzeuge angefixt!
(Darauf sollte mindestens fünf Minuten MoBa-Entzug stehen!!! :evil: :evil: :shock: :D , oder PuKo-Gleise putzen im Betriebswerk!!!)

Neee, im Ernst: bei dem Angebot konnte ich einfach nicht widerstehen.
Eigentlich wollte ich nur zum Händler, um mir das Teil mal zeigen zu lassen, falls er es zufällig "in natura" da gehabt hätte (hätt' ja auch sein können, dass er mir nur ein Faltblatt oder den PIKO-Katalog hätte zeigen können).

Auf seinem Testgleis ist die Maschine dann butterweich angefahren (okay, ist nicht länger als ca. 1,5 m) und auch auf meinem schnell zusammen gesteckten Teppichoval hat sie ihre 25 min-Einfahrrunden pro Fahrtrichtung meiner Meinung nach bravourös absolviert, so dass sie jetzt, nach Abnahme, in mein BW eingestellt wurde.

Ich bin mit der Maschine sehr zufrieden, auch wenn mir bewusst ist, dass sie vielleicht nicht so 100%ig originalgetreu modelliert ist. Tatsächlich bin ich als DR-"Neuling" da gar nicht so versiert und ich habe mir die BR 118 hauptsächlich mal gekauft, um mal den "Blick über den Tellerrand" zu wagen.
Vielleicht wird auf meiner zukünftigen Anlage dann doch mal ein bisschen innerdeutscher, grenzüberschreitender Schienenverkehr der Epoche IV dargestellt, jetzt, wo ich einmal damit angefangen habe, mich für die DDR-Reichsbahn zu interessieren... :)

Also, alles in allem kann ich sagen: PIKO Expert scheint da meiner Ansicht nach einen ganz guten Wurf gelandet zu haben mit diesem, vielleicht Kompromiss behafteten (empfinde ich mangels Vergleich nicht als schlimm), aber grundsoliden Modell.


Ach so, P.S.: bei mir hat es zum Glück keine Defekte gegeben. Da hat jemand auf dem Transport aus China wohl sorgfältig aufgepasst. Ist natürlich ärgerlich, wenn es bei einem neuen Modell schon gleich Abbrüche/Defekte/Produktionsfehler o.ä. gibt. Aber es scheint auch (mindestens ein) Teil(e) zu geben, das hier unkaputtet angekommen ist.
3L~ H0; Anlage in Planung; ESU ECoS 50000, SwitchPilot, LDT RM-88-N und Rocrail; DCC und MM; C-Gleis; Ep. III und IV (nur wenig Ep. V); Winterbahn - eine Bahn für den Winter

Benutzeravatar

Threadersteller
Dirk Ackermann
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2814
Registriert: Fr 6. Mai 2005, 20:03
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: ECoS2, DCC, DCC Railcom+M4
Gleise: C-Gleis, Roco Line
Alter: 50

Re: Testbericht Piko 59360 BR 118 der DR (DDR)

#18

Beitrag von Dirk Ackermann » Sa 11. Dez 2010, 03:38

Moin Torsten,

:oops: :oops: :oops: ich bekenne mich schuldig, und habe meine Strafe mit 5 Minuten MoBa Entzug beglichen. :mrgreen:

Ich wünsche Dir viel Spaß mit der Lok und ein schönes Weihnachtsfest. :D

Übrigends hat meine 118 nun ihren Zug (6 DR Modernisierungswagen und 2 DR Durchgangswagen) am Haken und zieht brav ihre Runden über meine kleine Spielanlage. :D
Grüße aus Dithmarschen
Dirk

Mitglied bei den Eisenbahn Freunden Vaale

Benutzeravatar

Winterbahn
InterCity (IC)
Beiträge: 746
Registriert: Fr 18. Dez 2009, 13:14
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: ECoS II + Rocrail
Gleise: C-Gleise
Alter: 46

Re: Testbericht Piko 59360 BR 118 der DR (DDR)

#19

Beitrag von Winterbahn » Sa 11. Dez 2010, 08:20

Moin Dirk,
Dirk Ackermann hat geschrieben:Moin Torsten,

:oops: :oops: :oops: ich bekenne mich schuldig, und habe meine Strafe mit 5 Minuten MoBa Entzug beglichen. :mrgreen:
Na! Das ist ja wohl das Mindeste!!! :P

Sooo, dann sind jetzt noch alle anderen "dran", die sich an diesem Thread beteiligt haben... :evil: :mrgreen:
Dirk Ackermann hat geschrieben: Ich wünsche Dir viel Spaß mit der Lok und ein schönes Weihnachtsfest. :D
Dankeschön. Das wünsche ich Dir und den Deinen, sowie allen anderen hier im Stummiforum, natürlich auch.
Dirk Ackermann hat geschrieben: Übrigends hat meine 118 nun ihren Zug (6 DR Modernisierungswagen und 2 DR Durchgangswagen) am Haken und zieht brav ihre Runden über meine kleine Spielanlage. :D
Tjaaaa, das ist genau das Problem. Da muss ich jetzt nach und nach nochmal ran und mir DR-Wagen besorgen, Und vorher mal gründlich recherchieren, welche es da genau gibt/gab, und was einigermaßen vorbildgerecht wäre... Und wenn dann noch eines Tages die DR-V 100, die DR-V 200 "Taigatrommel" und die DR-V 300 "Ludmilla" dazu kommen sollten, geht das Ganze weiter... :shock: :roll: :)
Die "Ludmilla" alias "Russe", "Ivan", DBAG-BR 232ff., etc. ist aber auch eine schöne Lok. Die fährt bei mir immer auf der nicht-elektrifizierten Hochstrecke von Oldenburg nach Wilhelmshaven direkt durch die Stadt und zieht die Gaskesselwagenzüge mit dem VTAG-Logo - keine 300 m hinter meinem Balkon (hier, mitten in der Stadt, zum Glück langsam).
Wenn, dann muss ich mir die "Ludmilla" aber auch als Sound-Lok besorgen, denn die Geräusche, die die Maschine von sich gibt, sind einfach nur geil! "Heulender Steppenwolf" ist ja auch ein Spitzname dieser Lokomotive...

Du siehst, jetzt hat's mich voll erwischt! :lol:
3L~ H0; Anlage in Planung; ESU ECoS 50000, SwitchPilot, LDT RM-88-N und Rocrail; DCC und MM; C-Gleis; Ep. III und IV (nur wenig Ep. V); Winterbahn - eine Bahn für den Winter

Benutzeravatar

Otto
InterCity (IC)
Beiträge: 902
Registriert: Mo 26. Jun 2006, 09:19
Nenngröße: 0
Stromart: DC
Steuerung: Lenz LH90
Gleise: Lenz Gleis System
Wohnort: Schönebeck / Elbe ( preußische Provinz Sachsen )
Alter: 57

Re: Testbericht Piko 59360 BR 118 der DR (DDR)

#20

Beitrag von Otto » Sa 11. Dez 2010, 09:40

Hallo ,
die 118 war Vielfältig eingesetzt :!:
Sie war vor D - Zugwagen ebenso zu finden wie vor 3 - achsigen Rekos , auch vor Güterzüge wurde Sie eingesetzt :!:
Gruß Otto
Bekennender Preußen - Fan
[url=http://www.mist3bs.de][img]http://www.mist3bs.de/wp-content/uploads/2009/09/1.jpg[/img][/url]

Benutzeravatar

saturaluna
InterCity (IC)
Beiträge: 806
Registriert: Fr 29. Feb 2008, 17:24
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS1 ESU reloaded
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Südhessen/Hessische Bergstraße, "Vettel"heim
Alter: 47
Kontaktdaten:

Re: Testbericht Piko 59360 BR 118 der DR (DDR)

#21

Beitrag von saturaluna » Sa 11. Dez 2010, 13:02

Hallo Dirk & Otto,

vielen Dank für eure Bilder der Unterseite :D Da ich die Piko 118 Sparlack von Spielemax habe, hatte mich interessiert wie der Schleifer am Drehgstell zu montieren ist bzw. wieviel Platz bei der AC Version dafür vorgesehen ist. So wie ich das sehe sind die beiden Drehgestelle der AC & DC Version von den Platzverhältnissen her gleich, sodass sich ein Schleifer problemlos an die DC Version montieren lässt :)
Prima, damit habt ihr mir sehr weitergeholfen :D

LG
Stephan
Es gibt keine Schatten in einer Welt ohne Licht... aber es bleibt die Hoffnung, dass eine Welt aus Lärm und Lügen, aus Ignoranz und Intoleranz an der Macht der Stille zerbrechen wird...

Deutsche Bundesbahn - Epoche IV

Meine alte Anlage

Meine neue (geplante) Anlage

Benutzeravatar

Threadersteller
Dirk Ackermann
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2814
Registriert: Fr 6. Mai 2005, 20:03
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: ECoS2, DCC, DCC Railcom+M4
Gleise: C-Gleis, Roco Line
Alter: 50

Re: Testbericht Piko 59360 BR 118 der DR (DDR)

#22

Beitrag von Dirk Ackermann » Sa 11. Dez 2010, 13:20

Moin Torsten,

für diesen Zug hatte ich eine Bepannung mit einer DB 118 als Interzonenzug vorgesehen ! :D Aber mit was für einer Lok kam dieser bis zur "Zonengrenze" ???
Diverse Recherchen ergaben viele Möglichkeiten. DR 243, Ludmilla, Taiga-Trommel und so weiter.

Als Piko nun die Expert 118 vorstellte kam mir der Geistesblitz warum soll nicht eine DB 118 eine DR 118 ablösen?? :D

So zurück zur Bespannungsfrage was die DR 118 am Haken hatte.
Nach meinen Recherchen in meiner kleinen Bibliothek gab es nichts was die Lok nicht am Haken hatte. Modernisierungswagen, Durchgangswagen, DoStos, Halberstädter und auf einem Bild habe ich sogar einen Transitzug gebildet aus DB Wagenmaterial
Grüße aus Dithmarschen
Dirk

Mitglied bei den Eisenbahn Freunden Vaale

Benutzeravatar

Otto
InterCity (IC)
Beiträge: 902
Registriert: Mo 26. Jun 2006, 09:19
Nenngröße: 0
Stromart: DC
Steuerung: Lenz LH90
Gleise: Lenz Gleis System
Wohnort: Schönebeck / Elbe ( preußische Provinz Sachsen )
Alter: 57

Re: Testbericht Piko 59360 BR 118 der DR (DDR)

#23

Beitrag von Otto » Sa 11. Dez 2010, 13:22

Bei der Spielemax - Lok habe ich leider geschlafen :oops:
Bekennender Preußen - Fan
[url=http://www.mist3bs.de][img]http://www.mist3bs.de/wp-content/uploads/2009/09/1.jpg[/img][/url]

Benutzeravatar

saturaluna
InterCity (IC)
Beiträge: 806
Registriert: Fr 29. Feb 2008, 17:24
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS1 ESU reloaded
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Südhessen/Hessische Bergstraße, "Vettel"heim
Alter: 47
Kontaktdaten:

Re: Testbericht Piko 59360 BR 118 der DR (DDR)

#24

Beitrag von saturaluna » Sa 11. Dez 2010, 14:03

Otto hat geschrieben:Bei der Spielemax - Lok habe ich leider geschlafen :oops:
Hallo Otto,

noch ist nichts verloren. Es gibt eine zweite Auflage, siehe hier :wink:

VG
Stephan
Es gibt keine Schatten in einer Welt ohne Licht... aber es bleibt die Hoffnung, dass eine Welt aus Lärm und Lügen, aus Ignoranz und Intoleranz an der Macht der Stille zerbrechen wird...

Deutsche Bundesbahn - Epoche IV

Meine alte Anlage

Meine neue (geplante) Anlage

Benutzeravatar

Winterbahn
InterCity (IC)
Beiträge: 746
Registriert: Fr 18. Dez 2009, 13:14
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: ECoS II + Rocrail
Gleise: C-Gleise
Alter: 46

Re: Testbericht Piko 59360 BR 118 der DR (DDR)

#25

Beitrag von Winterbahn » Di 14. Dez 2010, 20:57

Hallo Dirk,
Dirk Ackermann hat geschrieben:Moin Torsten,

für diesen Zug hatte ich eine Bepannung mit einer DB 118 als Interzonenzug vorgesehen ! :D Aber mit was für einer Lok kam dieser bis zur "Zonengrenze" ???
Diverse Recherchen ergaben viele Möglichkeiten. DR 243, Ludmilla, Taiga-Trommel und so weiter.

Als Piko nun die Expert 118 vorstellte kam mir der Geistesblitz warum soll nicht eine DB 118 eine DR 118 ablösen?? :D

So zurück zur Bespannungsfrage was die DR 118 am Haken hatte.
Nach meinen Recherchen in meiner kleinen Bibliothek gab es nichts was die Lok nicht am Haken hatte. Modernisierungswagen, Durchgangswagen, DoStos, Halberstädter und auf einem Bild habe ich sogar einen Transitzug gebildet aus DB Wagenmaterial
... ist ja schon ein paar Tage her, aber vielen Dank für die Informationen.

Wenn ich mir mein (fast ausschließlich DB-)Rollmaterial so angucke, wird meine DR-118er wohl zunächst als Lok vor einem Zug nach der Wende/Grenzöffnung 1990/1991 fungieren, jedoch noch vor der Zusammenlegung der beiden deutschen Staatsbahnen zur DBAG 1994.

Das mit der DB 118-Ablöse für den Interzonenzug mit der DR-118 ist auch eine nette Idee...

Weiß eigentlich irgendjemand weshalb die DR bei der Umstellung auf Computernummern ihren Dieselloks eine "1" voran gestellt und den Elloks eine "2", während die DB das genau umgekehrt gemacht hat? Diese Nummerierung scheint ja mehr oder weniger willkürlich gewählt.
Liegt das daran, dass man sich bei der Reichsbahn von der Bundesbahn im Westen absetzen wollte oder was das einfach nur der Tatsache geschuldet, dass die Dieseltraktion bei der DR eine wesentlich größere Rolle gespielt hat (besonders seit dem Rückgang der Dampftraktion, der sich ja auch lange hingezogen hat bei der Reichsbahn)?
3L~ H0; Anlage in Planung; ESU ECoS 50000, SwitchPilot, LDT RM-88-N und Rocrail; DCC und MM; C-Gleis; Ep. III und IV (nur wenig Ep. V); Winterbahn - eine Bahn für den Winter

Antworten

Zurück zu „Testberichte“