Digitalumbau einer BR 141 211-3

Bereich für alle Themen rund um Digitaltechnik und digitale Umbauten.
Antworten

Threadersteller
webseal
S-Bahn (S)
Beiträge: 22
Registriert: Fr 3. Dez 2010, 20:25
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Trix MS2
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Bretten
Alter: 47

Digitalumbau einer BR 141 211-3

#1

Beitrag von webseal » Di 4. Jan 2011, 15:26

Hallo,

ich bin gerade dabei meine erste "Alt"-Lok digital umzurüsten.

Dank einer kleinen Hilfestellung von Winfried, habe ich nun schon mal rausbekommen, dass es sich bei meiner BR 141 211-3 um die Märklin 3037 handelt. Sie hat einen Trommelkollektor.

Meien Frage: Kann ich dafür das
54632 LokPilot Digital-Set 3, mit LokPilot V4.0 54610, Feldmagnet 51962 und Drosseln
verwenden? Der Permamentmagnet für Trommelkollektoren ist der 51962, daher denke ich, dass das Set okay sein müsste.

Den Motor möchte ich derzeit nicht austauschen, da sie trotz Ihrer 35 Jahre (auf analog) noch sehr sauber läuft, auch bei sehr langsamer Fahrt. Da meine ich, dass die 30 EUR für das Digitalset noch tragbar sind. Meinungen dazu werden aber gerne angenommen.

Aber ansonsten nochmal meine Frage: Passt das Esu Set Nr. 3?

Hier noch Bilder von der Lok:

Bild

Bild

Danke
Dirk


Volvivo
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 266
Registriert: Fr 31. Jul 2009, 14:04
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Deutschland

Re: Digitalumbau einer BR 141 211-3

#2

Beitrag von Volvivo » Di 4. Jan 2011, 15:38

Servus,

ja passt, habe es gestern 2x ausprobiert --> passt!
Gruß aus Niederbayern
Michael


Die gute alte Bundesbahn in den 70igern und 80igern ... schön war's in der Epoche IV


Threadersteller
webseal
S-Bahn (S)
Beiträge: 22
Registriert: Fr 3. Dez 2010, 20:25
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Trix MS2
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Bretten
Alter: 47

Re: Digitalumbau einer BR 141 211-3

#3

Beitrag von webseal » Di 4. Jan 2011, 16:01

Klasse, danke Dir!


Volldampf
InterCity (IC)
Beiträge: 916
Registriert: Mi 8. Jun 2005, 21:41

Re: Digitalumbau einer BR 141 211-3

#4

Beitrag von Volldampf » Di 4. Jan 2011, 16:29

Hallo Dirk,

mir fällt es immer schwer nachzuvollziehen, warum man den Mercedes unter den Dekodern mit dem Motor einer Vespa kombiniert. Gerade der V 4.0 wird seine Stärken bestimmt nicht mit einem 3-Pol Motor ausspielen, aber das ist natürlich jedem selbst überlassen.

Viel Spass mit der 141.

Gruss Michael


Threadersteller
webseal
S-Bahn (S)
Beiträge: 22
Registriert: Fr 3. Dez 2010, 20:25
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Trix MS2
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Bretten
Alter: 47

Re: Digitalumbau einer BR 141 211-3

#5

Beitrag von webseal » Di 4. Jan 2011, 16:46

Hallo Michael,

als Umbau-Neuling, kann ich nur sagen, dass es in vertretbarer Zeit unheimlich schwer ist, Informationen darüber zu finden, welche Komponenten zueinander passen und diese dann auch noch zur entsprechenden Lok. Daher ist meine Devise: wenn es ein Paket gibt (wie das Esu Digital Set), das zur gewünschten Lok passt, dann ziehe ich dieses vor. Zumal mir die 30 EUR für das Set noch in Ordnung erscheinen, dafür dass es eine Lok, die selbst nur noch vielleicht 50 EUR Wert hat.

Ich hatte oben ja auch explizit um andere Meinungen/Vorschläge gebeten. Also: Was würdest Du denn stattdessen verwenden?

Grüße
Dirk


chris247

Re: Digitalumbau einer BR 141 211-3

#6

Beitrag von chris247 » Di 4. Jan 2011, 16:47

Ich würde den 3-poligen Anker schon als soliden VW einstufen. :!:


Volldampf
InterCity (IC)
Beiträge: 916
Registriert: Mi 8. Jun 2005, 21:41

Re: Digitalumbau einer BR 141 211-3

#7

Beitrag von Volldampf » Di 4. Jan 2011, 17:05

Hallo Dirk,

als Alternative bleibt ja nur der Märklin HLA, habe ich so gemacht und bin sehr zufrieden, allerdings mit einem Märklin 60901 Dekoder. Der HLA geht aber auch mit einem Lopi, kostet aber auch knapp 30 EUR mehr.

Gruss Michael


jogi
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3130
Registriert: Mo 13. Jun 2005, 12:55
Nenngröße: H0
Wohnort: NRW
Alter: 69

Re: Digitalumbau einer BR 141 211-3

#8

Beitrag von jogi » Di 4. Jan 2011, 17:49

Hallo , Jogi hier
Erst Infos hier :
http://www.hamst.de/html/body_umbausatze.html

Zum Umbau :
Motor Drehgestell reinigen ( Waschbenzin )
Ich würde einen kompl. Motorwechsel machen , einen HL Antrieb einbauen .
z.B. hier :
http://shop.ebay.de/kikiluky/m.html?_nk ... m=&_ipg=25


dann einen guten Decoder .

ABER ganz wichtig : Eine gute Masseverbindung herstellen !

Soll heißen : von den Achsen( Litze um die Achsen wickeln oder Federblech an den Achsen anbringen )
Bild


Uploaded with ImageShack.us

am vorderen Drehgestell ein Kabel zum gemeinsamen Massepunkt am Rahmen ( Lötfahne oder Draht an der Schraube , wo der Umschalter befestigt war ) und auch von dem Fähnchen von der Schraube am Motor . Erst von da zum Decoder .

Eine gute Masseverbindung ist bei der Lok sehr wichtig .
Auch den Schleifer tauschen , gegen einen OHNE Loch .

Für den Preis vom Hamo Magnet gibt es fast den halben Motor . das heißt , die Diff. ist ca.15.- € und da würde ich keine Kompromisse eingehn .
Bastelnde Grüße Jogi ;
Elektronische Bauteile kennen 3 Zustände:Ein-Aus-Kaputt".
K-Gleise,DCC mit IB .CS2 nur Test Mfx freie Zone.MoBa MÄ seit 1954.
Jogis Bahn
mein letzter Umbau

Benutzeravatar

DiegoGarcia
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2408
Registriert: So 15. Apr 2007, 12:13
Alter: 104

Re: Digitalumbau einer BR 141 211-3

#9

Beitrag von DiegoGarcia » Di 4. Jan 2011, 18:17

Hallo Dirk,

Umbau mit HAMO-Polbügel bei dieser Modell-Type siehe auch: http://simpledigitallocomotive.npage.de ... 26657.html
Der ESU-Decoder (egal welcher) wird aus dem 3-pol-Motor sicher wesentlich mehr herausholen als veraltete U-Decoder.

Viel Glück beim Umbau!
Diego
talks are cheap, and they don't mean much ...


Threadersteller
webseal
S-Bahn (S)
Beiträge: 22
Registriert: Fr 3. Dez 2010, 20:25
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Trix MS2
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Bretten
Alter: 47

Re: Digitalumbau einer BR 141 211-3

#10

Beitrag von webseal » Mi 5. Jan 2011, 10:52

Hallo,

vuelen Dank für die vielen Antworten. Der Hinweis, dass allein der Magnet preislich ja schon rund der halbe Motor ist, hat mir die Augen geöffnet, doch auch nochmal die Motortauschvariante zu prüfen.

Bevor ich mich für eine der beiden Varianten entscheide, Permanentmagnet und Motor beibehalten oder den Motor gegen HLA zu tauschen, noch ein paar Fragen dazu.

1. Ich habe einen neuen Kuehn T65 Decoder geschenkt bekommen. Kann ich diesen mit dem 60901 Hochleistungsmotor zusammen betreiben? Wenn das so sein sollte, dann würde ich eher zum Tausch des Motorts tendieren, da dann der Preis für den Umbau ebenfalls um die 30 EUR liegt.

2. Ich nutze eine Trix MS 2, also multiprotokollfähig. Entscheide ich da (nach dem Umbau) bei der Registrierung der Lok in der MS, in welchem Protokoll sie fahren soll, also DCC oder MM oder ist das irgendwie vorgegeben?

3. Muss ich beim Tausch des Motors gegen den HLA die Glühlampen tauschen? Lt. der Liste bei hamst.de (Danke jogi) können (sollen?) Lampenhalter (276770) und digitalgeeignete Glühlampen (610080) verwendet werden. So weit ich gelesen habe, ziehen manche alte Glühlampen zu viel Strom und können so den Decoder gefährden. Ist das bei der 141 211-3 auch so?

4. Bzgl. des Federblechs für die Masseverbindung. Gibt es da irgendwelche Vorgaben, also spezielle Artikel für diese Lok oder kann man da etwas beliebiges nehmen?

5. Jogi, Du sagtest, den Schleifer gegen einen ohne Loch tauschen. Ist der Grund eine Geräuschreduzierung oder bessere Signalübertragung für Digital? Und auch hier die Frage: Brauche ich was Spezielles für genau diese Loko oder sind die allgemein verwendbar.



Bitte entschuldigt die vielen Fragen. Es ist wie gesagt mein erster Umbau. Ich möchte das unbedingt lernen und vor allen Dingen verstehen, was ich da treibe.

Grüße
Dirk


jogi
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3130
Registriert: Mo 13. Jun 2005, 12:55
Nenngröße: H0
Wohnort: NRW
Alter: 69

Re: Digitalumbau einer BR 141 211-3

#11

Beitrag von jogi » Mi 5. Jan 2011, 11:44

Hallo , Jogi hier



Zu 1 : ja

Zu 2 : wird in der Zentrale bei der entsp. Adr. eingestellt . Ich würde DCC nehmen und ALLE analog IM Decoder ausschalten .

Zu 3 : musst Du nicht unbedingt . Man kann die Ausgänge dimmen . bei DCC flackert es auch nicht so . Ansonsten Sockel einbauen , ( Kann man später machen )

Zu 4 : Ist meine eigene Erfahrung . Litze um die Achse wickeln geht auch . oder Federblech von einem alten Schleifer .

Zu 5 : Das Loch vom Schleifer passt genau auf einen Puko in der schlanken K – Gleis DKW beim Abzweig . Soll heißen : bei langsamer Fahrt bleibt die Lok stehen , weil Schleifer kein Kontakt . Der neue Schleifer 206370 ist zum einklipsen , passt da aber nicht . Man kann aber den Ski einfach austauschen . Oder selbstbau FLÜSTERSCHLEIFER http://www.miba.de/miba/02/06/20.htm

Hier gibt es das passende Blech :
http://de.opitec.com/opitec-web/pages/start.jsf
Art.Nr. 817794 Bronzefederblech ( bei Suche Art.Nr. eintragen )

Wir können ja noch eins draufsetzen :
"Motor umbauen auf Kugellager " Stummi suche .
Bastelnde Grüße Jogi ;
Elektronische Bauteile kennen 3 Zustände:Ein-Aus-Kaputt".
K-Gleise,DCC mit IB .CS2 nur Test Mfx freie Zone.MoBa MÄ seit 1954.
Jogis Bahn
mein letzter Umbau


Threadersteller
webseal
S-Bahn (S)
Beiträge: 22
Registriert: Fr 3. Dez 2010, 20:25
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Trix MS2
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Bretten
Alter: 47

Re: Digitalumbau einer BR 141 211-3

#12

Beitrag von webseal » Mi 5. Jan 2011, 15:25

Jogi, vielen Dank für Deine Antworten.

Ich habe mich nun also entschlossen doch den Motor umzutauschen. Haben den 60901 bereits bestellt.

Das Dimmen der Beleuchtung wird wohl über den Decoder geregelt?

Wegen der Litze um die Achse wickeln: Wie kann ich mir das vorstellen: Tatsächlich den blanken Draht an der Unterseite der Lok um die Achse wickeln??


Bin gespannt wie der Einbau hinhaut. Ich werde es euch wissen lassen.

Grüße
Dirk


jogi
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3130
Registriert: Mo 13. Jun 2005, 12:55
Nenngröße: H0
Wohnort: NRW
Alter: 69

Re: Digitalumbau einer BR 141 211-3

#13

Beitrag von jogi » Mi 5. Jan 2011, 23:41

ja
Bastelnde Grüße Jogi ;
Elektronische Bauteile kennen 3 Zustände:Ein-Aus-Kaputt".
K-Gleise,DCC mit IB .CS2 nur Test Mfx freie Zone.MoBa MÄ seit 1954.
Jogis Bahn
mein letzter Umbau


Threadersteller
webseal
S-Bahn (S)
Beiträge: 22
Registriert: Fr 3. Dez 2010, 20:25
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Trix MS2
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Bretten
Alter: 47

Re: Digitalumbau einer BR 141 211-3

#14

Beitrag von webseal » Di 25. Jan 2011, 21:21

Hart jetzt ein paar Tage gedauert, aber ich bin jetzt einen Schritt weiter und brauche ein wenig Unterstützung.

Situation:
Ich habe in die BR141 nun einen Märklin 60901 Hochleistungsmotor eingebaut.
Jetzt möchte ich einen Kuehn T65 Decoder anschließen.

Ich habe dazu mal ein Foto beigelegt.

Bild

Aus der Anleitung von Kuehn werde ich allerdings nicht ganz schlau. Dort steht sinngemäß:
Wenn die Lok keine Schnittstellenbuchse hat (hat sie ja nicht), dann bei einer Mittelschleiferlok den roten Draht mit dem Schleifer verbinden. Okay, verstehe ich und werde ich auch hinbekommen.

Nun aber zum Anschluss des Motors. Wenn die Lok einen Gleichstrommotor hat (müsste ich ja mit dem 60901 nun haben), löten Sie den orangen Draht an den Motoranschluss der mit dem rechten Radschleifer verbunden war und den grauen Draht an den linken Radschleifer. Nur hatte ich ja keine linke/rechte radschleifer sondern einen Mittelschleifer???

Ich bin nun einigermaßen verwirrt.

1. Kann mir jemand sagen welchen Draht (orange, grau) ich nun an den grünen bzw. blauen Draht des Motors löten soll.

2. Und was passiert nun mit dem braunen Kabel des Motors. Das wird ja Masse sein. Einfach mit dem Gehäuse verbinden? Wenn ja, wo ist da der beste Platz?

Danke für die Hilfe.

Dirk


jogi
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3130
Registriert: Mo 13. Jun 2005, 12:55
Nenngröße: H0
Wohnort: NRW
Alter: 69

Re: Digitalumbau einer BR 141 211-3

#15

Beitrag von jogi » Di 25. Jan 2011, 21:57

Hallo , Jogi hier

Mach Dir keinen Kopf .

orange und grau zum Motor und fertig .
( das mit rechts und links stammt aus der analogen Gleichstromzeit , da ist auf der rechten Schiene ( in Fahrtrichtung ) immer + .

Schließe das Licht richtig an ( vorne / hinten )
Läuft die Lok falschrum , tausche die Kabel am Motor .

An dem Steg , wo der Umschalter angeschraubt war machst Du den Massepunkt ( Schraube eindrehen mit einem Drahtfähnchen )
Den braunen Draht vom Fähnchen am Motor da anlöten und vom vorderen Drehgestell ( wie ich weiter oben beschrieben habe )

An diesen Punkt kommt auch der schwarze Draht vom Decoder .
Bastelnde Grüße Jogi ;
Elektronische Bauteile kennen 3 Zustände:Ein-Aus-Kaputt".
K-Gleise,DCC mit IB .CS2 nur Test Mfx freie Zone.MoBa MÄ seit 1954.
Jogis Bahn
mein letzter Umbau

Benutzeravatar

Bimmelbahn
InterCity (IC)
Beiträge: 795
Registriert: Do 23. Feb 2006, 19:23
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CU 6021
Gleise: C-Gleis
Wohnort: im Bergischen
Alter: 50
Schweiz

Re: Digitalumbau einer BR 141 211-3

#16

Beitrag von Bimmelbahn » Mi 26. Jan 2011, 18:57

Hallo,

Ich weiß zwar nicht, wie es bei den Kuehn Decodern ist, aber z.B. ESU gibt im Handbuch extra den Hinweis,
die beiden Kondensatoren zum Masseanschluß zu entfernen und nur den zwischen den Motoranschlüssen drin zu lassen.

Gruß,
Jochen

Antworten

Zurück zu „Digital“