Tipp: Rückseitige Lok-Beleuchtung im Zugverband abschalten

Bereich für alle Themen rund um Digitaltechnik und digitale Umbauten.
Antworten
Benutzeravatar

Threadersteller
raily74
S-Bahn (S)
Beiträge: 20
Registriert: Di 5. Dez 2006, 12:04
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Roco Lokmaus
Gleise: Roco
Alter: 43

Tipp: Rückseitige Lok-Beleuchtung im Zugverband abschalten

#1

Beitrag von raily74 » So 6. Feb 2011, 18:29

Hi Jungs,

ein vielfach angesprochenes Problem habe ich bei meiner BR 120 von Fleischmann nun endlich gelöst. Um eine Lok vorbildgerecht zu beleuchten, sollten die zum ersten Wagen zeigenden Lampen weder weiß noch rot leuchten. Voraussetzung dafür ist selbstverständlich ein definiertes "Hinten". Bei mir ist das kein Thema, weil alle Loks für Personenzüge nur auf einer Seite mit stromführender Kupplung betrieben werden. Am Führerstand 1 fahre ich generell in Vitrinenausführung.
Ich habe dazu eine kleine Schaltung entwickelt, die dies ermöglicht. Geholfen haben mir dabei ganz nette Mitmenschen aus dem Forum loetstelle.net => Danke!

Wenn die Lok über separate Lampen für rot und weiß verfügt und die nicht am gemeinsamen Plus des Fahrzeuggestells hängen, ist es ganz einfach (letzteres kann man ja leicht umbauen).

Das gemeinsame Plus, das an die hinteren Lampen führt, wird dabei einfach mit einem PNP-Transistor (BC636) getrennt. Mit einem freien Funktionsausgang (z. B. AUX 2 - violett) wird die Basis des Transistors über einen 1kΩ-Widerstand angesteuert. Das gemeinsame Plus vom Decoder kommend, wird an den Emitter des Transistors angeschlossen. Vom Kollektor geht das geschaltete Plus dann an die Versorgung der hinteren Lampen.

Standardmäßig fährt die Lok jetzt nur mit wechselnder Stirnbeleuchtung (rot/weiß) am Führerstand 1. Erst wenn der Funktionsausgang des Decoders aktiviert wird, leuchtet auch am Führerstand 2 das Licht.

Der Kostenaufwand liegt bei knapp 0,20 Euro.

Hier das Ganze nochmal in Bildern statt in Worten:
Bild

Viel Spaß beim Nachbauen (auf eigene Gefahr). Ich freue mich auf euer Feedback!

Benutzeravatar

DiegoGarcia
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2349
Registriert: So 15. Apr 2007, 12:13
Alter: 104

Re: Tipp: Rückseitige Lok-Beleuchtung im Zugverband abschalt

#2

Beitrag von DiegoGarcia » So 6. Feb 2011, 18:40

Hallo Raily74,

die Originalschaltung stammt von Michael Prieskorn (†) und ist über 10 Jahre alt:
http://home.arcor.de/f.heitkamp/mp/Bard ... ex-5h.html

...und findet sich z.B. auch auf den Seiten von Hanno:
http://maerklin.bruenninghaus.de/Bastel ... /BR151.htm

Ein Grundlagenartikel im Stummi-Forum ist z.B. dieser hier:
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?t=30197 (von 2008)

Ciao
Diego
talks are cheap, and they don't mean much ...

Benutzeravatar

Threadersteller
raily74
S-Bahn (S)
Beiträge: 20
Registriert: Di 5. Dez 2006, 12:04
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Roco Lokmaus
Gleise: Roco
Alter: 43

Re: Tipp: Rückseitige Lok-Beleuchtung im Zugverband abschalt

#3

Beitrag von raily74 » Mo 7. Feb 2011, 12:09

Hallo Diego,
danke für die drei Hinweise. Habe die drei Seiten eben mal studiert. Da hätte ich viel Denk-Arbeit gespart, wenn ich die vorher gefunden hätte. :o
Aber der Ansatz ist, soweit ich das sehe, in allen drei Lösungen ein etwas anderer als bei mir. Ich glaube, dass der Einsatz eines PNP- statt eines NPN-Transistors evtl. dem ein oder anderen dennoch hilfreich sein könnte, weil die Schaltung so sehr schnell und einfach aufgebaut werden kann. Allerdings frage ich mich nach dem Lesen der drei Seiten, ob ich irgendwelche Bauteile zu wenig verwendet habe. :roll:
Gruß, Michael


acsenf

Re: Tipp: Rückseitige Lok-Beleuchtung im Zugverband abschalt

#4

Beitrag von acsenf » Mo 7. Feb 2011, 12:25

Hallo!

Es geht noch einfacher! Decoder mit ausreichend Funktionsausgängen verwenden.
Vorteil: Keine Zusatzplatine und frei programmierbar.
Mit deiner Lösung geht nämlich kein Doppel-A-Licht und schon gar kein Abstelllicht mit Doppelrot.


Gruß

Sven

Benutzeravatar

DiegoGarcia
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2349
Registriert: So 15. Apr 2007, 12:13
Alter: 104

Re: Tipp: Rückseitige Lok-Beleuchtung im Zugverband abschalt

#5

Beitrag von DiegoGarcia » Mo 7. Feb 2011, 12:40

raily74 hat geschrieben: Ich glaube, dass der Einsatz eines PNP- statt eines NPN-Transistors evtl. dem ein oder anderen dennoch hilfreich sein könnte, weil die Schaltung so sehr schnell und einfach aufgebaut werden kann.
Hallo Michael,
ja, Du sparst die Pullup-Widerstände bei Verwendung eines PNP-Transistors ein. Kann es sein, dass Reinhard (+) dies so auf seinen Platinen auch schon implementiert hatte?

Ciao
Diego
talks are cheap, and they don't mean much ...

Benutzeravatar

hans-gander
InterCity (IC)
Beiträge: 980
Registriert: Di 16. Okt 2007, 06:39
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Lenz mit Railware
Gleise: Tillig Elite
Wohnort: Auf der Alb wegen dem Überblick 723m.ü.NN.

Re: Tipp: Rückseitige Lok-Beleuchtung im Zugverband abschalt

#6

Beitrag von hans-gander » Mo 7. Feb 2011, 12:52

acsenf hat geschrieben:Hallo!

Es geht noch einfacher! Decoder mit ausreichend Funktionsausgängen verwenden.
Vorteil: Keine Zusatzplatine und frei programmierbar.
Mit deiner Lösung geht nämlich kein Doppel-A-Licht und schon gar kein Abstelllicht mit Doppelrot.


Gruß

Sven
Hallo Sven,
dann stelle doch bitte deine Lösung mit den Funktionsausgängen hier rein. Vielen Dank.
Grüße, Hans
Frei nach Loriot:
Ein Leben ohne Modellbahn ist zwar möglich, aber sinnlos.

Albert Einstein:
Wenn die Menschen nur über das sprächen, was sie begreifen, dann würde es sehr still auf der Welt sein.

Karl Valentin:
Es ist schon alles gesagt, nur nicht von allen.

Benutzeravatar

Ruhr-Sider
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2630
Registriert: Fr 29. Apr 2005, 08:38
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: ECOS-2´// CS2
Gleise: C-/K-Gleis
Wohnort: Essen .... südlich der Ruhr ;)
Kontaktdaten:

Re: Tipp: Rückseitige Lok-Beleuchtung im Zugverband abschalt

#7

Beitrag von Ruhr-Sider » Mo 7. Feb 2011, 13:26

DiegoGarcia hat geschrieben: .... Kann es sein, dass Reinhard (+) dies so auf seinen Platinen auch schon implementiert hatte? ....
Hallo,

ja hat er.

Ist aber auch elektronisch nicht eine besondere Erfindung. :wink: .

Es fehlt allerdings in der Schaltung noch ein Widerstand zwischen Emitter und Basis.

Ich würde auch den Widerstand an der Basis zu AUX-2 auf ca. 10 ... 47 kOhm erhöhen und besagten Emitter-Basis Widerstand dann auf 1 .. 4k7 Ohm wählen.

Der Emitter-Basis-Widerstand sorgt dafür, dass der Transistor zuverlässig sperrt. Sonst kann es ggf. zum ungewollten Glimmen kommen.
viele Grüße ... HGH
mein Leitspruche: .... wer warten kann, hat mehr fürs Leben bzw. die MoBa.

> *** Platinenanfragen bitte nur per eMail ***
> Meine Bilder dürfen hier im Forum verlinkt werden.


acsenf

Re: Tipp: Rückseitige Lok-Beleuchtung im Zugverband abschalt

#8

Beitrag von acsenf » Mo 7. Feb 2011, 13:50

hans-gander hat geschrieben:
acsenf hat geschrieben:Hallo!

Es geht noch einfacher! Decoder mit ausreichend Funktionsausgängen verwenden.
Vorteil: Keine Zusatzplatine und frei programmierbar.
Mit deiner Lösung geht nämlich kein Doppel-A-Licht und schon gar kein Abstelllicht mit Doppelrot.


Gruß

Sven
Hallo Sven,
dann stelle doch bitte deine Lösung mit den Funktionsausgängen hier rein. Vielen Dank.
Grüße, Hans
Hallo Hans,

was muss ich dazu hier einstellen???

Man nehme z.B. einen Lokpilot. Spitzensignal weiß jew. an gelb und weiß anschließen. Rot vorne an aux1, rot hinten aux2, oder eben umgekehrt.
Ein wenig Functionmapping, fertig. Ganz einfach! :wink:


Gruß

Sven

Benutzeravatar

hans-gander
InterCity (IC)
Beiträge: 980
Registriert: Di 16. Okt 2007, 06:39
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Lenz mit Railware
Gleise: Tillig Elite
Wohnort: Auf der Alb wegen dem Überblick 723m.ü.NN.

Re: Tipp: Rückseitige Lok-Beleuchtung im Zugverband abschalt

#9

Beitrag von hans-gander » Mo 7. Feb 2011, 16:57

...Hallo Sven,
nicht für mich :lol: ich dachte eher für die, die sich nicht so gut auskennen und das auch haben wollen.
Grüße, Hans
Frei nach Loriot:
Ein Leben ohne Modellbahn ist zwar möglich, aber sinnlos.

Albert Einstein:
Wenn die Menschen nur über das sprächen, was sie begreifen, dann würde es sehr still auf der Welt sein.

Karl Valentin:
Es ist schon alles gesagt, nur nicht von allen.

Benutzeravatar

Bubikopf
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1921
Registriert: Mi 27. Apr 2005, 06:35
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CSr
Gleise: C-Gleis

Re: Tipp: Rückseitige Lok-Beleuchtung im Zugverband abschalt

#10

Beitrag von Bubikopf » Mo 7. Feb 2011, 19:10

Hallo Hans,

vielleicht hilft Dir mein Bericht zur Erweiterung der Beleuchtung an einer Märklin V36. Da habe ich mittels AUX1 und AUX2 eines LoPi und Funktionsmapping folgendes realisiert:
- 3 Licht Spitzensignal fahrtrichtungsabhängig
- zuschaltbare Schlussbeleuchtung
- schaltbares Standlicht
- Doppel-A-Licht

Beschreibung und eine Tabelle des Funktionsmappings gibts hier: KlickKlack.

vG Uwe
„Es ist nicht der Unternehmer, der die Löhne zahlt — er übergibt nur das Geld. Es ist das Produkt, das die Löhne zahlt.“
Henry Ford, ein außergewöhnlicher Manager, Geschäftsmann und Erfinder, 1863 - 1947

Antworten

Zurück zu „Digital“