Testbericht von Piko´s BR 118.4 sechsachsig

Bereich für Testberichte von Modellbahnartikeln erstellt von Forennutzern.

Bitte beachtet die Kriterien für einen Testbericht.

Neue Testberichte müssen in einer anderen Rubrik erstellt werden und werden auf Antrag von den Admins oder der Moderation hierher verschoben. Bitte nutzt dazu die "Melden"-Funktion des Forums.

Threadersteller
Modelleisenbahner 1966
InterRegio (IR)
Beiträge: 183
Registriert: Di 14. Okt 2008, 10:22

Testbericht von Piko´s BR 118.4 sechsachsig

#1

Beitrag von Modelleisenbahner 1966 » Di 12. Jul 2011, 15:57

Hallo ,
habe heute von Conrad Electronic ein Päckchen erhalten darin enthalten wahr die sechsachsige BR 118.4 von Piko Art. Nr.: 59380 .

Die Lok kostete mich bei Conrad 95,79 € denn ich hatte noch einen Gutschein über 5,00 € also habe ich nur 94,95 € + 0,89 € Transportversicherung bezahlt 4,95 € + 0,89 € sind normalerweise die Portokosten welche auf einen zukommen !

Der Testbericht :

Baureihe : 118 400-1 .
Bezeichnung : Personenzug - Diesellokomotive .
Hersteller: Piko .
Artikelnummer : 59380 .
Herstellungsjahr : 2011 .
AC oder DC : AC und DC digital und analog da Multiprotokolldecder von Uhlenbrock .
Epoche : IV .
Bahnverwaltung : DR der DDR .
Rbd Halle .
Bw Lepzig Hbf - Süd .
Länge über Puffer : 224 mm .
Gehäuse : Kunststoff .
Decoder : 8 poliger - Multiprotokoll Decoder von Uhlenbrock mit DSS und achtpoligem NEM Stecker .
Motor: Motor mit Schwungmasse .
Flüsterschleifer : Nein aber Schleifer relativ leise .
V-max digital / analog : Einstellbar je nach Geschmack .
Digitaladresse : Einstellbar 1 - 80 .
Besonderheiten : Keine .
Beleuchtung : Je nach Fahrtrichtung vorne 3 mal warmweiße LED´s hinten 2 rote LED´s wobei die Hinteren nicht getrennt von den Vorderen abschaltbar sind .
Für Soundecoder von Uhlenbrock ist der Einbau vorbereitet .
Einfahrzeit vorwärts rückwärts vom Hersteller aus 25 min .
Mindestradius : 360 mm Märklin Gleisradius R 1 tauglich .

Die Fahreigenschaften sind gut , auf jedem Drehgestell ist an der hinteren Achse ein Haftreifen aufgezogen .

Also sechs vierachsige Personnenwagen in der Ebene sind kein Problem .

Die Lok macht einen sehr guten Eindruck ist sauber verarbeitet und sehr sauber bedruckt .

Auf Zurüstteile wie Bremsschläuche wurde verzichtet .

Die Lok hat zwei NEM - Schächte welche in der beweglichen unteren Schürze integriert sind .

Ich habe die eingebauten Bügelkupplungen gegen zwei Roco Bügelkurzkupplungen nicht höhrenverstellbar getauscht !

Der Auslauf bei voller Fahrt also vorbildgerechten 120 km/ h Höchstgescheindigkeit beträgt 10 - 12 cm .

Anbei noch ein paar Bilder :

http://www.abload.de/image.php?img=seit ... ne4pj4.jpg ; http://www.abload.de/image.php?img=seit ... enxspo.jpg ;
http://www.abload.de/image.php?img=seit ... ht5tjd.jpg ; http://www.abload.de/image.php?img=vonuntenqrof.jpg ;
http://www.abload.de/image.php?img=inne ... seyq5i.jpg

Die Lok hat außerdem noch eine Schwungmasse welche für den guten Auslauf sorgt !

Gruß

Modelleisenbahner 1966

Benutzeravatar

Falcon99
InterRegio (IR)
Beiträge: 134
Registriert: So 3. Jan 2010, 02:58

Re: Testbericht von Piko´s BR 118.4 sechsachsig

#2

Beitrag von Falcon99 » Di 12. Jul 2011, 17:31

Danke für den Testbericht und die ausführlichen Fotos!

Aber zu der Lok gibt es doch schon diesen Thread:

http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=2&t=63609

Ist der Auslauf wirklich so gering? Die Modellbahn-Illustrierte mißt 80 cm für die vierachsige Version, aus voller Fahrt. (12V ???) Das wären knapp 3,5 Loklängen...
Mit freundlichen Grüßen, Johannes


Threadersteller
Modelleisenbahner 1966
InterRegio (IR)
Beiträge: 183
Registriert: Di 14. Okt 2008, 10:22

Re: Testbericht von Piko´s BR 118.4 sechsachsig

#3

Beitrag von Modelleisenbahner 1966 » Mi 13. Jul 2011, 08:29

Hallo Falcon 99 ,

der Auslauf ist so " gering " weil ich die Höchstgeschwindigkeit gedrosselt habe nämlich auf vorbilgerechte 120 km / h .

Bei Grundeinstellung von CV 5 = 63 der Lok hat die Lok eine Höchstgeschwindigkeit von ca. über 200 km / h .

Vorbildgerecht hat die Lok ja nur eine Höchstgeschwindigkeit von 120 km / h .

Deshalb habe ich die Lok gedrosselt !

Im DSO Forum wurden auch sehr schöne Bilder eingestellt .

Vielen Dank für den Hinweis !

Aber ich bin dort kein Mitglied !

Gruß

Modelleisenbahner 1966
Zuletzt geändert von Modelleisenbahner 1966 am Mi 13. Jul 2011, 15:17, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar

Falcon99
InterRegio (IR)
Beiträge: 134
Registriert: So 3. Jan 2010, 02:58

Re: Testbericht von Piko´s BR 118.4 sechsachsig

#4

Beitrag von Falcon99 » Mi 13. Jul 2011, 12:25

Hallo,
ach so hast du das gemeint, mit dem Auslauf. 12 cm Auslauf sind auf jeden Fall ausreichend, wenn es darum geht, kurze stromlose Abschnitte zu überbrücken.

Das Modell ist wirklich schön. Irgendwie reizt es mich doch etwas. Ich habe mir gestern meine Gützold-Lok angeschaut (besitze das Modell in 4-achsig und 6-achsig), und bin zu dem Schluß gekommen, dass es eigentlich nicht nötig ist, die Piko-Lok zu kaufen. Eigentlich... die Ludmilla besitze ich auch von jedem Hersteller, Brawa, Roco, Märklin. Mal sehen.
Mit freundlichen Grüßen, Johannes


Threadersteller
Modelleisenbahner 1966
InterRegio (IR)
Beiträge: 183
Registriert: Di 14. Okt 2008, 10:22

Re: Testbericht von Piko´s BR 118.4 sechsachsig

#5

Beitrag von Modelleisenbahner 1966 » So 17. Jul 2011, 12:43

Habe mein Piko DR 118.4 heute mit einem Lokpiloten Version 4.0 versehen .

Die Laufeigenschaften sind um einiges besser .

Die Lok läuft besser an und die Laufeigenschaften sind um einiges besser als mit dem Uhlenbrockdecoder .

Also mir kommen an sofort nur noch ESU - Decoder ins Haus .

Weiß jemand die genauen Motrorparameter für diese Piko - Lok ich meine die Parameter 52 - 56 .

Gruß

Modelleisenbahner 1966


Threadersteller
Modelleisenbahner 1966
InterRegio (IR)
Beiträge: 183
Registriert: Di 14. Okt 2008, 10:22

Re: Testbericht von Piko´s BR 118.4 sechsachsig

#6

Beitrag von Modelleisenbahner 1966 » So 17. Jul 2011, 17:54

Habe

meine BR 118.4 mit dem ESU Decoder 4.0 Decoder über die ESU Decoder Motorparameter Selbstprogrammierung einlesen lassen .

Jetzt läuft die Lok super gut ich bin jedenfalls sehr zufrieden damit !

Gruß

Modelleisenbahner 1966

Benutzeravatar

saturaluna
InterCity (IC)
Beiträge: 806
Registriert: Fr 29. Feb 2008, 17:24
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS1 ESU reloaded
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Südhessen/Hessische Bergstraße, "Vettel"heim
Alter: 47
Kontaktdaten:

Re: Testbericht von Piko´s BR 118.4 sechsachsig

#7

Beitrag von saturaluna » Mi 20. Jul 2011, 10:51

Hallo,

kann mir jemand etwas zur Schleiferlänge des AC Modells sagen, sprich entspricht dieser einer länge von 63mm?

Und noch eine Frage an die Besitzer welche beide Piko AC Modelle in Ihren Reihen haben: Ist der Schleifer der 6 Achsigen Version identisch mit dem der 4 Achsigen Version?

Über eure hilfreichen Auskünfte freue ich mich. Vielen Dank :)

VG
Stephan
Es gibt keine Schatten in einer Welt ohne Licht... aber es bleibt die Hoffnung, dass eine Welt aus Lärm und Lügen, aus Ignoranz und Intoleranz an der Macht der Stille zerbrechen wird...

Deutsche Bundesbahn - Epoche IV

Meine alte Anlage

Meine neue (geplante) Anlage


Threadersteller
Modelleisenbahner 1966
InterRegio (IR)
Beiträge: 183
Registriert: Di 14. Okt 2008, 10:22

Re: Testbericht von Piko´s BR 118.4 sechsachsig

#8

Beitrag von Modelleisenbahner 1966 » Mi 20. Jul 2011, 12:09

Hallo Stephan ,

der Schleifer der 6 achsig BR 118.4 von Piko Art. Nr.: 59680 ist ca. 50 mm lang .

Der Schleifer der 4 achsig BR 118 von Piko Art. Nr.: 59360 ist ca. 63 mm lang .

Er ist also nicht identisch mit der vierachsigen Version .

Der Schleifer läßt sich wahrscheinlich nicht gegen einen Roco - Flüsterschleifer tauschen da die Vertiefung ( Ausschnitt ) im Drehgestell beider Loks wahrscheinlich zu schmal für ihn ist muß mal probieren ob sich ein Brawa - Silenco Schleifer einbauen läßt .

Aber der ist nicht wirklich leise im Vergleich zum Roco - Flüsterschleifer !

Gruß

Modelleisenbahner 1966

Benutzeravatar

saturaluna
InterCity (IC)
Beiträge: 806
Registriert: Fr 29. Feb 2008, 17:24
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS1 ESU reloaded
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Südhessen/Hessische Bergstraße, "Vettel"heim
Alter: 47
Kontaktdaten:

Re: Testbericht von Piko´s BR 118.4 sechsachsig

#9

Beitrag von saturaluna » Mi 20. Jul 2011, 13:21

Hallo Modelleisenbahner 1966,

erstmal vielen Dank für die Infos :D

Ich habe eben mal bei meiner Piko 51222 BR 180 nachgeschaut. Darunter ist ein Piko 56110 Schleifer verbaut. So wie es aussieht könnte dieser evtl. auch bei der neuen Piko 59380 passen.

VG
Stephan
Es gibt keine Schatten in einer Welt ohne Licht... aber es bleibt die Hoffnung, dass eine Welt aus Lärm und Lügen, aus Ignoranz und Intoleranz an der Macht der Stille zerbrechen wird...

Deutsche Bundesbahn - Epoche IV

Meine alte Anlage

Meine neue (geplante) Anlage


Threadersteller
Modelleisenbahner 1966
InterRegio (IR)
Beiträge: 183
Registriert: Di 14. Okt 2008, 10:22

Re: Testbericht von Piko´s BR 118.4 sechsachsig

#10

Beitrag von Modelleisenbahner 1966 » Do 21. Jul 2011, 14:45

Hallo Stephan ,

nein der Schleifer der BR 118 4 achsigen Version ist zu lange als das Du ihn unter die 6 achsige BR 118.4 .

Denn in die BR 118.4 ist eine extra Nut eingefräßt in die sich der etwas kürzere Schleifer einbiegt beim überfahren von Weichen .

Wenn Du darauf den langen Schleifer der 4 achsigen BR 118 aufschrauben würdest so würde er im Bereich der Weichen sicher einen Masseschluß ( Kurzschluß des Schleifers gegen das Gehäuse ) verursachen .

Oder der lange Schleifer würde sogar beim Überfahren , im schlimmsten Fall , abreißen .

Also ich probiere das nicht aus .

Das einzige was ich probieren werde ist einen kurzen Roco - Flüstersschleifer unter die 118.4 6 achsige Version und einen langen Roco - Flüsterschleifer unter die 4 achsige 118 von Piko zu bringen .

In die Nut der 118.4 scheint er jedenfalls zu passen !

Gruß

Modelleisenbahner 1966


Threadersteller
Modelleisenbahner 1966
InterRegio (IR)
Beiträge: 183
Registriert: Di 14. Okt 2008, 10:22

Re: Testbericht von Piko´s BR 118.4 sechsachsig

#11

Beitrag von Modelleisenbahner 1966 » Sa 23. Jul 2011, 09:56

Habe gerade eben probiert den kurzen Roco - Flüsterschleifer unter meine DR BR 118 mit Sound zu schrauben .

Die Diesellok entgleist jedoch auf meinen Weichen .

Ich denke der Roco - Flüsterschleifer ist zu dick und zu breit so daß er sich nicht genügend tief einklappen kann .

Einen Versuch mit dem Brawa Flüsterschleifer kann ich nicht machen da ich keinen besitze .

Wer einen solchen hat und auch die Lok besitzt soll bitte doch mal den Versuch machen und dann hier darüber berichten !

Gruß

Modelleisenbahner 1966

Benutzeravatar

saturaluna
InterCity (IC)
Beiträge: 806
Registriert: Fr 29. Feb 2008, 17:24
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS1 ESU reloaded
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Südhessen/Hessische Bergstraße, "Vettel"heim
Alter: 47
Kontaktdaten:

Re: Testbericht von Piko´s BR 118.4 sechsachsig

#12

Beitrag von saturaluna » Sa 23. Jul 2011, 11:37

Hallo Modelleisenbahner 1966,

du hattest mich bei dem Schleifer falsch verstanden. Das der lange 63mm Schleifer von der 4 Achsigen Version der 118 nicht passt ist mir klar. Ich habe meine BR 180 "Knödelpresse" gemeint unter welcher ich mal nachgeschaut habe. Dort ist ein Piko 56110 Schleifer mit einer Länge von 50mm verbaut. Ich denke das dieser auch für die 6 Achsige Version der 118 passend sein könnte. Ich habe dir dazu mal ein paar Bilder gemacht.

Das erste Bild zeigt ein Produktfoto von Pikos Schleifer 56110, und die restlichen drei Bilder stammen von meiner Lok.

Bild
Bild
Bild
Bild

VG
Stephan
Es gibt keine Schatten in einer Welt ohne Licht... aber es bleibt die Hoffnung, dass eine Welt aus Lärm und Lügen, aus Ignoranz und Intoleranz an der Macht der Stille zerbrechen wird...

Deutsche Bundesbahn - Epoche IV

Meine alte Anlage

Meine neue (geplante) Anlage

Benutzeravatar

sebbelr
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 86
Registriert: So 10. Jan 2010, 14:42
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: WDP CS1R
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Bockenem/Hary
Alter: 31

Re: Testbericht von Piko´s BR 118.4 sechsachsig

#13

Beitrag von sebbelr » Di 2. Aug 2011, 10:35

Hallo

Bin nun auch besitzer dieser Schönen Lok sie bekommt jetzt die tage noch einen neuen Decoder von Esu und ist alles I.O. :fool:

Gruß

Sebastian
Märklin C-Gleis ,CS1 Reloaded ,Ecos Radio Control,Tams MC,Tams XN Control, 2 Roco Multimaus,4 Märklin MS1,Schalten und Melden mit LDT Komponeten ,Software Windigipet 2009 mit aktulem Update

Benutzeravatar

zauberkaefer2004
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 75
Registriert: Do 21. Mai 2009, 16:07
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Analog 3LeiterDC
Gleise: Märklin K-Gleis
Wohnort: Bodensee
Alter: 53

Re: Testbericht von Piko´s BR 118.4 sechsachsig

#14

Beitrag von zauberkaefer2004 » So 9. Okt 2011, 15:50

Hallo!

Habe seit ein paar Tagen auch die 118 400 von Piko und bin begeistert, für den Preis sowieso.
Meine Maschiene kostete bei meinem Händler 69,00€.

Gute Fahreigenschaften und genügend Zugkraft einfach toll! :D

Benutzeravatar

Baureihe 103
EuroCity (EC)
Beiträge: 1320
Registriert: Sa 18. Dez 2010, 23:41
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: DCC
Gleise: Peco Code 100
Wohnort: Erlangen und Coburg

Re: Testbericht von Piko´s BR 118.4 sechsachsig

#15

Beitrag von Baureihe 103 » Sa 15. Okt 2011, 17:41

Hallo,

ich möchte mir auch die sechsachsige 118 in = DC (59580) holen, was mich jedoch bei der Piko stört ist das glänzende Schneeweiße Dach, das sieht bei der von Gützold besser aus. Wenn dann würde ich sie beim Speziguzi altern lassen.
Was mich noch interessiert ist das Gewicht der lok, da ich die Lok wie ihr Vorbild überwiegend vor Interzonenzügen einsetzen will, und die haben bei mir oft 10-12 Massstäbliche DB-Reisezugwagen (meine Roco Taigatrommel bringt 550g auf die Waage).

Die Lok kostet bei meinem Händler 69,99€ incl. Versand.
Gruss Matthias
Bild

Benutzeravatar

TEE2008
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2980
Registriert: Mi 19. Dez 2007, 23:33
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS I; MS II; Trafo
Gleise: M und C-Gleis
Alter: 28
Kontaktdaten:

Re: Testbericht von Piko´s BR 118.4 sechsachsig

#16

Beitrag von TEE2008 » Sa 15. Okt 2011, 18:05

Hallo,
462 g wiegt die Piko 118
Quelle: http://spielbahnen.forumieren.com/t227- ... rivat-bahn
Gruß

Tobias

Benutzeravatar

Baureihe 103
EuroCity (EC)
Beiträge: 1320
Registriert: Sa 18. Dez 2010, 23:41
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: DCC
Gleise: Peco Code 100
Wohnort: Erlangen und Coburg

Re: Testbericht von Piko´s BR 118.4 sechsachsig

#17

Beitrag von Baureihe 103 » Sa 15. Okt 2011, 18:50

Hallo,
danke für die Mitteilung, 462g sind 3g zu wenig, aber die gibt dann noch der Digitaldecoder dazu :fool: - nee das Gewicht ist gut und ich bestell mir die Lok auch gleich.

Gruss Matthias

Benutzeravatar

TEE2008
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2980
Registriert: Mi 19. Dez 2007, 23:33
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS I; MS II; Trafo
Gleise: M und C-Gleis
Alter: 28
Kontaktdaten:

Re: Testbericht von Piko´s BR 118.4 sechsachsig

#18

Beitrag von TEE2008 » Sa 15. Okt 2011, 20:22

Hallo Matthias,
als DCler hast Du das Glück nicht einen Decoder mitbezahlen zu müssen, der nur knapp eine Woche oder 3 Betriebstunden hält, wie ich erst kürzlich bei meiner Piko Audi 185 erleben musste ( http://www.nexusboard.net/showthread.ph ... pid3550819).
Zuletzt geändert von TEE2008 am Di 6. Mär 2012, 23:08, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß

Tobias

Benutzeravatar

Baureihe 103
EuroCity (EC)
Beiträge: 1320
Registriert: Sa 18. Dez 2010, 23:41
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: DCC
Gleise: Peco Code 100
Wohnort: Erlangen und Coburg

Re: Testbericht von Piko´s BR 118.4 sechsachsig

#19

Beitrag von Baureihe 103 » Sa 15. Okt 2011, 21:00

TEE2008 hat geschrieben:Hallo Matthias,
als DCler hast Du das Glück nicht einen Decoder mitbezahlen zu müssen, der nur knapp eine Woche oder 3 Betriebstunden hält, wie ich erst küzlich bei meiner Piko Audi 185 erleben musste ( http://www.nexusboard.net/showthread.ph ... pid3550819).
Hallo,

ich nix DCler :nono: - ich DCCler also auch Decoderzwang.

Aber ein defekter Uhlenbrock Decoder ist immer noch besser als bei meiner Trix Ludmilla, da ist auch der Decoder durchgebrannt, der ist aber fest in der Platine intigriert - also die ganze Lokplatine im Arsch :banghead:
Das ganze ist zweimal passiert und jedesmal Rücksendeschein vom Händler fordern - Lok einschicken - 5 Wochen warten - Lok zurück - Decoder neu Programmieren :evil:

Gruss Matthias
Gruss Matthias
Bild

Benutzeravatar

two_tommy
InterCity (IC)
Beiträge: 977
Registriert: Do 22. Jan 2009, 21:30
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS3 plus + Rocrail
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Südhessen
Alter: 42

Re: Testbericht von Piko´s BR 118.4 sechsachsig

#20

Beitrag von two_tommy » Do 8. Dez 2011, 20:51

Hallo zusammen,

habe nun auch diesen wunderschönen Neuzugang für € 69,99 auf der Thomasburg zu verzeichnen :sabber:

Aber der Decoder(Uhlenbrock :?: ) ist nicht wirklich optimal, die Lok ruckelt ein wenig und auch der Auslauf ist sehr stockig, gerade zum Ende hin.

Daher meine Frage an die Besitzer der Lok, welchen ESU Decoder Ihr empfehlen würdet bzw. genommen habt und was sich durch den Tausch eventuell verbessert/verschlechtert hat :?: :?:

Vielen Dank für Eure Hilfe.
Viele Grüße, Euer Tommy

hier gehts zur Thomasburg 3,60x3,0m im Bau

Benutzeravatar

Br 50
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 90
Registriert: Mi 4. Okt 2006, 17:11
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Tams Mastercontrol
Gleise: K-Gleis
Wohnort: Fischbachau
Alter: 25

Re: Testbericht von Piko´s BR 118.4 sechsachsig

#21

Beitrag von Br 50 » Do 8. Dez 2011, 21:08

Hallo Tommy,

ich habe den Uhlenbrock Decoder gegen einen Kühn T125 getauscht.
Ohne weitere Programmierung der Lastregelungs-Cv´s super Fahreigenschaften, deutlich besser im Vergleich zum Uhlenbrock.
Die Beleuchtung sollte man noch etwas dimmen.

Grüße
Marcel

Benutzeravatar

TEE2008
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2980
Registriert: Mi 19. Dez 2007, 23:33
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS I; MS II; Trafo
Gleise: M und C-Gleis
Alter: 28
Kontaktdaten:

Re: Testbericht von Piko´s BR 118.4 sechsachsig

#22

Beitrag von TEE2008 » Do 8. Dez 2011, 21:14

Hallo Tommy,
der Märklin mld Decoder 60962 wäre für die 118 keine schlechte Wahl.
Gruß

Tobias

Benutzeravatar

DiegoGarcia
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2349
Registriert: So 15. Apr 2007, 12:13
Alter: 104

Re: Testbericht von Piko´s BR 118.4 sechsachsig - 2. Version

#23

Beitrag von DiegoGarcia » So 8. Jul 2012, 13:10

Hallo zusammen,

angeregt durch diesen Testbericht, weitere Berichte hier und auf DSO sowie die veröffentlichten Printmedien-Auszüge auf der HomePage von Piko selber ist im Juli die 2. Version des Piko Modells 59380-2 bei mir gelandet. Piko hat in der 2. Auflage die Betriebsnummer geändert: 118 377-1. Außerdem ist die Lok nun nicht mehr mit weissem Dach/weissem Zierstreifen, sondern Dach und Zierstreifen sind cremefarben ausgeführt. Anbei Fotos:

Bild

Bild

Bild

Stellt sich mir allerdings die Frage: war bei der ersten Version Dach und Zierleiste auch schon cremefarben? Bei den Fotos mit Blitz kann man sich da nie so sicher sein.

Decoder der AC-Version: ist immer noch von Uhlenbrock. Mein Decoderexemplar zickt im Betrieb an der ECoS/CS1Rel v3.5.0:
- reagiert unvermittelt auf kleine Kurzschlüsse an anderer Stelle mit Analogerkennung (Geisterlok-Verhalten),
- schaltet während der Fahrt in Programmiermodus.
Klare Sache, dass der Decoder ASAP ausgemustert wird!

Ciao
Diego
talks are cheap, and they don't mean much ...

Benutzeravatar

two_tommy
InterCity (IC)
Beiträge: 977
Registriert: Do 22. Jan 2009, 21:30
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS3 plus + Rocrail
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Südhessen
Alter: 42

Re: Testbericht von Piko´s BR 118.4 sechsachsig - 2. Version

#24

Beitrag von two_tommy » So 8. Jul 2012, 14:00

DiegoGarcia hat geschrieben: Stellt sich mir allerdings die Frage: war bei der ersten Version Dach und Zierleiste auch schon cremefarben?
Hallo Diego,

definitiv war :wink: mein Dach und ebenfalls der Zierstreifen in knalligem weiß :evil:

Nach Alterung ist es ein wahres Schmuckstück auf meiner Anlage geworden.
Auch der Decoder flog bei mir sofort raus gegen einen von ESU.
Viele Grüße, Euer Tommy

hier gehts zur Thomasburg 3,60x3,0m im Bau

Benutzeravatar

DiegoGarcia
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2349
Registriert: So 15. Apr 2007, 12:13
Alter: 104

Re: Testbericht von Piko´s BR 118.4 sechsachsig

#25

Beitrag von DiegoGarcia » So 8. Jul 2012, 14:16

Hallo Thomas,

vielen Dank für diese Info. Ist also mehr als eine andere Lok-Nr.

Ciao & schönen Sonntag
Diego


EDIT:
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?t=81308 - Piko - neue Betriebsnummern für 118 & 119 (Sep. 2012)
talks are cheap, and they don't mean much ...

Antworten

Zurück zu „Testberichte“