Umbau ET 56 - Unklarheiten

Bereich für alle Themen rund um Umbauten, Neubauten, Alterungen und Verbesserungen von Modellen.
Antworten

Threadersteller
Berderwe
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1624
Registriert: Mi 22. Dez 2010, 15:00
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS1 (r) + CS2
Gleise: C-Gleise, M-Gleise
Wohnort: 04626 Dobitschen (Ostthüringen)
Alter: 67

Umbau ET 56 - Unklarheiten

#1

Beitrag von Berderwe » Di 16. Aug 2011, 07:46

Hallo Moba-Kollegen,

gestern habe ich meinen ET 56 DB (Trix 22625) auf Mittelleiter umgebaut.
Als Vorlage habe ich die eines Stummikollegen (SimpleDigitalLocomotive) genommen.

Aber ich habe dennoch zwei Fragen, weil ich sein Bild über die Verkabelung der Platinen in den
Wagen nicht eindeutig erkennen kann und deshalb unsicher bin.

Meine Fragen:

Frage 1:
Können die Lötpads auf der Wagenplatine mit dem Gleissymbol für + (Schleifer) überbrückt werden oder
ist das linke oder rechte zu nehmen? Ich habe sie in meinem Bild mit 1 und 2 bezeichnet?

Frage 2:
Können die Masseanschlüsse von allen Radschleifern auf beiden Lötpads überbrückt werden oder ist nur
ein Lötpad zu nehmen?

Zusammengefaßt: ist meine Verkabelung so richtig?

Zum Testen habe ich noch keinen Decoder aufgesteckt, sondern erst einmal das analoge "Brückenteil".
Beim Ausprobieren analog brummt der Motor, fährt aber nicht. Der Motor macht nur ganz geringe Anstalten
anfahren zu wollen, machts aber nicht. Erhöhe ich die Spannung mit dem analogen Trafo wird das Brummen ebenfalls stärker.
Die Beleuchtung funktioniert dabei.

Ich wollte nicht unbedingt einen Decoder schrotten, deshalb meine Fragen vorher.

Hier das Bild:

[url=http://www.abload.de/image.php?img ... .jpg[/img][/url]

Kann jemand das Bild von meinen Umbau überprüfen?
Ich bin um jeden Tip und Hilfe dankbar, weil ich auf diesem Weg mit einem anderen
Trix-Zug schon einmal einen Original-Decoder geschrottet habe und dies wäre schade.

Mit freundlichen Grüßen

Reinhard Welz

Benutzeravatar

Railstefan
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3252
Registriert: Fr 30. Okt 2009, 12:31
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: analog und Intellibo
Gleise: Märklin K mit AC+DC
Wohnort: Rheinland
Alter: 49

Re: Umbau ET 56 - Unklarheiten

#2

Beitrag von Railstefan » Di 16. Aug 2011, 09:10

Hallo Reinhard,

wenn du den analogen Brückenstecker in die Schnittstelle steckst und dann das Fahrzeug mit analogem Wechselstrom versorgst, kann der Motor nicht funktionieren, da es ein Gleichstrom-Motor ist. Versuch einfach mal einen Gleichspannungstrafo an das Mittelleitergleis anzuschließen. Dann sollte der Triebwagen vorwärts und rückwärts fahren.

Stromanschlüsse: ich habe den Triebwagen selber nicht, aber folgendes sollte eigentlich für alle Umbauten DC => AC gelten:
- beide Radschleiferseiten zusammenfassen und auf nur einen Anschluss des 8-poligen Steckers geben (Pin 4 oder 8)
- Mittelschleifer auf den freigewordenen Anschluss der ursprünglichen zweiten Radschleifer anschließen ebenfalls auf einen Pin des Steckers (den noch freien Anschluss 4 oder 8, ja nachdem welcher oben benutzt worden ist)

Viel Erfolg
Railstefan
Unser Modellbahnverein: http://www.MEC-Erkrath.de

Das Stummi Bilderalbum - macht mit!

Ebenfalls im Klub bekennender Marzibahner :redzwinker:


Threadersteller
Berderwe
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1624
Registriert: Mi 22. Dez 2010, 15:00
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS1 (r) + CS2
Gleise: C-Gleise, M-Gleise
Wohnort: 04626 Dobitschen (Ostthüringen)
Alter: 67

Re: Umbau ET 56 - Unklarheiten

#3

Beitrag von Berderwe » Di 16. Aug 2011, 09:22

Hallo Railstefan,

vielen Dank erst einmal für Deine Zwischenantwort.

Vielleicht melden sich heute abend noch Kollegen,
die den gleichen Zug schon einmal umgebaut haben.

Das mit dem DC-Trafo werde ich heute abend versuchen,
ist erstmal eine gute Idee.

Mit freundlichen Grüßen

Reinhard Welz

Benutzeravatar

Dr. No
InterRegio (IR)
Beiträge: 238
Registriert: Sa 6. Mär 2010, 22:46
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: ECoS I
Gleise: |:| Märklin C und K
Wohnort: Rheinhessen an der linken Rheinstrecke
Alter: 46

Re: Umbau ET 56 - Unklarheiten

#4

Beitrag von Dr. No » Di 16. Aug 2011, 09:34

Hallo Reinhard,

ich habe den Umbau letztens auch gemacht, hat wider Erwarten auf Anhieb geklappt.

Zu Deinen Fragen: Masse kannst Du wie von Dir beschrieben zusammenfassen, dh.h. beide Radschleifer auf ein Lötpad. Das Kabel vom Ski-Schleifer an die von Dir benannte Position '1' anlöten, da sieht man auch das kleine Schienensymbol, und über den nachfolgenden Bückenstecker geht es dann via der stromführenden Kupplung zum Mittelwagen mit Motor und Dekoder. Mit letzterem sollte es dann auch klappen....d.h. ohne Exitus.

Viele Erfolg und Beste Grüße,
Michael
Epoche IV (+/-); ECoS I (4.1.2) + Mobile Control II / TouchCab; Märklin C- und K-Gleis; Keine Markenbindung.


Threadersteller
Berderwe
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1624
Registriert: Mi 22. Dez 2010, 15:00
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS1 (r) + CS2
Gleise: C-Gleise, M-Gleise
Wohnort: 04626 Dobitschen (Ostthüringen)
Alter: 67

Re: Umbau ET 56 - Unklarheiten

#5

Beitrag von Berderwe » Di 16. Aug 2011, 09:41

Hallo Michael,

danke für Deine Antwort. Mit dem Gleissymbol kam ich ins Schleudern.
Ich konnte es keiner Seite eindeutig zuordnen, weil es auf der Platine so aussah,
als wenn es für beide Seiten galt.
Heute abend werde ich es wieder auf Position 1 umlöten.

Nochmals vielen Dank

Reinhard Welz

Benutzeravatar

DiegoGarcia
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2305
Registriert: So 15. Apr 2007, 12:13
Alter: 103

Re: Umbau ET 56 - Unklarheiten

#6

Beitrag von DiegoGarcia » Di 16. Aug 2011, 09:47

Berderwe hat geschrieben:Frage 1:
Können die Lötpads auf der Wagenplatine mit dem Gleissymbol für + (Schleifer) überbrückt werden oder
ist das linke oder rechte zu nehmen? Ich habe sie in meinem Bild mit 1 und 2 bezeichnet?

Frage 2:
Können die Masseanschlüsse von allen Radschleifern auf beiden Lötpads überbrückt werden oder ist nur
ein Lötpad zu nehmen?

Zusammengefaßt: ist meine Verkabelung so richtig?

Hier das Bild:

[url=http://www.abload.de/image.php?img ... .jpg[/img][/url]

Hallo Reinhard,

die beiden roten Radschleifer-Kabel, die im Originalzustand auf den beiden Lötpads mit dem Schienensymbol (von Dir als "1" und "2" markiert) angelötet sind, sind gleichwertig, und müssen bei AC-Umbau beide dort abgelötet werden und mit den braunen Radschleiferkabeln (in Deinem Bild rechts) zum gemeinsamen Masseanschluß auf den Lötpads der braunen Radschleiferkabel zusammengefßt werden (d.h. da sind dann 4 Kabel gemeinsam zusammengelötet)!

Dies muß in beiden außen liegenden Wagen des Zuges erfolgen, sonst gibt es Kurzschluß auf der Hauptplatine des Zuges!


An einen der Lötpads mit dem Schienensymbol kommt dann das Kabel vom Mittelschleifer.
"1" und "2" sind schon durch die Platine miteinander verbunden (= zusammengefaßt). Linken oder rechten Lötpad verwenden? Ist egal, sind beide gleich!

Genauso mit den Lötpads für die braunen Radschleifer: auch diese sind schon auf der Platine "zusammengefaßt", da muß nichts mehr zusätzlich überbrückt werden. Beide oder nur einen Lötpad benutzen: Du kannst beide nehmen, sind elektrisch sowieso miteinander verbunden.

Ich vermute also, dass Du entweder vom Mittelschleifer auch ein rotes Kabel verwendet hast (ich habe da ein weisses Kabel genommen, damit keine Verwechselung stattfindet) oder laut Deinem Bild ein Anschlußfehler vorliegen könnte. Hast Du an beiden braunen Radschleierkabeln beide roten Radschleiferkabel angelötet, ist ein Kurzschluß nicht mehr möglich, andernfalls schon!

Aber wahrscheinlich ist alles in Butter, sonst würde Dein Licht nämlich nicht leuchten und es auf der Platine qualmen (auch ohne Decoder)...

Ciao
Diego
talks are cheap, and they don't mean much ...


Threadersteller
Berderwe
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1624
Registriert: Mi 22. Dez 2010, 15:00
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS1 (r) + CS2
Gleise: C-Gleise, M-Gleise
Wohnort: 04626 Dobitschen (Ostthüringen)
Alter: 67

Re: Umbau ET 56 - Unklarheiten

#7

Beitrag von Berderwe » Di 16. Aug 2011, 10:30

Hallo Diego,

Du hast mir mit Deinen Antworten auch bei einer anderen Lok schon einmal sehr geholfen,
vielleicht erinnerst Du Dich an die "Light Mikado"? Deshalb auch Dir herzlichen Dank. Mein Adrenalinspiegel
ist wieder auf ein normales Maß gesunken.

Ich habe alles so, wie beschrieben gemacht. Für die Stromzuführung habe ich allerdings ein rotes
Kabel verwendet, dass ich zur Unterscheidung an der Lötstelle etwas länger gelassen habe.
Die vier Kabel aller Radschleifer habe ich zur gemeinsamen Masse zusammengefaßt.
Ich muss aber gestehen, dass ich nach mehrfachem An- und Ablöten irgendwann doch ins Grübeln kam.
Dein Vorschlag war eigentlich der einfachere und sicherere Weg.
Aber warum nicht umständlich, wenn es auch einfach geht?

Derzeit warte ich noch auf meine Decoder.
ESU oder mein Haus- und Hoflieferant scheint derzeit mit der Lieferung etwas im Rückstand zu sein.

Mit freundlichen Grüßen
aus dem "Wilden Osten"

Reinhard Welz


Threadersteller
Berderwe
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1624
Registriert: Mi 22. Dez 2010, 15:00
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS1 (r) + CS2
Gleise: C-Gleise, M-Gleise
Wohnort: 04626 Dobitschen (Ostthüringen)
Alter: 67

Re: Umbau ET 56 - Unklarheiten

#8

Beitrag von Berderwe » Di 16. Aug 2011, 16:49

Hallo Diego, Railstefan, Michael,

der ET 56 läuft jetzt super, Decoder ist heile und ich bin beruhigt.
Meine bestellten Decoder sind heute nachmittag gekommen.
Endlich mal wieder ein Erfolgserlebnis!

Die Innenbeleuchtung läßt noch arg zu wünschen übrig, da muß ich
in den nächsten Tagen noch ran und mir etwas einfallen lassen.

Einen schönen abend noch
und allen nochmals vielen Dank

Mit freundlichen Grüßen

Reinhard Welz

P. S.
Übrigens, die Fenster des ersten Wagens habe ich vollkommen heile
rausbekommen! Die nächsten werden folgen (hoffentlich)

Antworten

Zurück zu „Umbauten / Eigenbauten“