Mehano BB 437000

Bereich für alle Themen rund um die Spur H0 aller Modellbahnhersteller.
Antworten

Threadersteller
Sherk
InterRegio (IR)
Beiträge: 101
Registriert: Sa 4. Feb 2006, 20:56

Mehano BB 437000

#1

Beitrag von Sherk » Mi 4. Okt 2006, 17:44

Hallo!

Hat hier schon jemand die Mehano BB 437000 (FRET-Lok der PRIMA-Plattform von Alstom) in Wechselstrom?

http://www.os-powersale.com/html/fret_0.html

Wenn ja?! Welche Preise gehen so bei diesem Modell? Ich sehe sie wenn dann meistens zwischen 140,- und 150,- €! Ist das schon die unterste Grenze?

Wie sind sonstige Erfahrungen? Mich würde auch mal interessieren wie der Sound bei diesem Modell so ist!

Grüße ausm Pott!


Münch
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1918
Registriert: Di 27. Dez 2005, 08:38

#2

Beitrag von Münch » Mi 4. Okt 2006, 18:38

hallo Sherk!
Ich kenne die Lok nur in DC(ohne Sound),daher kann ich nur folgendes
bestätigen:
in mehrere Anzeigen im Loco revue /Frankreich erscheint die Lok in dem von Dir genannten Preisbereich für AC ohne Sound;mit Sound wird sie erheblich teurer angeboten,günstigste Angebote waren bei 2 Händlern 144/229 €.Bei diesen war auch die Preisspanne zwischen den verschiedenen Ausführungen am geringsten,oder besser gesagt am wenigsten hoch angesichts einer Größenordnung von über 60% .
mfg Olaf


Threadersteller
Sherk
InterRegio (IR)
Beiträge: 101
Registriert: Sa 4. Feb 2006, 20:56

#3

Beitrag von Sherk » Mi 4. Okt 2006, 21:37

Hallo!

wie sind denn die Erfahrungen bei der DC-Version?

Hat denn jemand hier den Eurosprinter mit Sound von Mehano?
Ich persönlich hab die 101 von Märklin mit Sound! Und ich muss sagen, ich bin von den Sound-Eigenschaften, vor allem den Motoren-Geräuschen, total begeistert!

Grüße


ORN
InterRegio (IR)
Beiträge: 102
Registriert: Mi 15. Feb 2006, 13:17
Nenngröße: 0
Stromart: digital
Steuerung: ROCO
Gleise: LENZ
Wohnort: Schleswig
Alter: 74
Kontaktdaten:

#4

Beitrag von ORN » Do 5. Okt 2006, 00:09

Hallo,

ich habe drei Mehano-Loks in Gleichstrom und eine in Wechselstrom, alle mit Sound. Die NE 9 in = und ~ - Strom und die Warsteiner haben alle den gleichen Sound, die HLD 77 mit einen ganz anderen Sound, bei allen zusammen ist es von Vorteil, so wie ich, ein bißchen schwerhörig zu sein.
Die HLD 77 ist mit starken gelben Front-LED's ausgerüstet und starken roten Schlußlichtern ausgestattet, das aber wohl der Belgischen Staatsbahn entspricht, bei der NE 9 und der Warsteiner muß man das Gehäuse von innen im Bereich der Führerkabinen abdunkeln, sonst scheint es durch.
Kaufen würde ich immer eine Mehano-Lok.

Gruß Dieter-Wessel Buskool
http://buskool.magix.net/album


Münch
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1918
Registriert: Di 27. Dez 2005, 08:38

#5

Beitrag von Münch » Do 5. Okt 2006, 08:36

Hallo Sherk!
ich habe ein Exemplar der DC BB 370000einem ausführlichen Test unterzogen,hier mein Bericht:
1.Dachaufbauten:die Leitungen sind weitgehend richtig verlegt,kann man mit etwas Farbe noch erheblich verbessern.Montiert sind Sommerfeldt-Stromabnehmer,die betrieblich wohl keine Probleme machen dürften;sie sind optisch ein Kompromiss,die originalgetreue
Oberschere mit der y-Form ist erstmalig gerade bei der HJ 2005 SNCF BB 36000 verwirklicht worden.Ist m.E. akzeptabel,zumal alle drei
unterschiedlichen Formen berücksichtigt wurden.
2.Gehäuselackierung:sehr sauber ausgeführt ,Farbe dürfte richtig sein
3.Detaillierung: betrieblichen Erfordernissen angepaßt,die seitlichen
Tritte zu den Führerständen sind unterbrochen(Teil am Gehäuse,Teil am
Drehgestell),die Front-Tritte sind komplett vorhanden,aber nicht unter-
brochen.
4.Beleuchtung: Lichtwechsel LED gelb/rot;wäre es eine Ep.III-Maschine,wäre der Gelbton sicherlich akzeptabel ,so halt Geschmachssache
5.Kupplung:NEM-Schacht,keine kinematik
Technik:Fünfpoliger Motor,2 Schwungmassen,Kardanantrieb,alle
Achsen angetrieben,2(jeweils innere Achse) Haftreifen,Schwerer metall-
rahmen
beide Drehgestellböden sehen gleich aus,so dass nicht auf die Konstruktion mit Schleifer geschlossen werden kann,sollte nur ein
Drehgestell angetrieben sein(weiss ich aber nicht !!!),hätte ich etwas
Bedenken wegen ausreichender Zugkraft.In DC diesbezüglich keine
Probleme,sehr ausgewogene Fahreigenschaften(ruhig,Langsamfahrt
möglich,angemessene Vmax(nur leicht überhöht),sehr guter Auslauf.
Für die "Nietenzähler" gibt es günstige Zurüstsätze (z.B. von SMD )
mit geätzten Aufstiegen.Der Umbau auf Symoba-Kulisse war sehr einfach
durchzuführen .Angesichts des DC -Preises (ca 120€) würde ich das
Preis-Leistungsverhältnis auf gut-sehr gut bezeichnen.
mfg Olaf


Münch
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1918
Registriert: Di 27. Dez 2005, 08:38

#6

Beitrag von Münch » Do 5. Okt 2006, 08:47

Hallo Sherk!
Hier noch eine Ergänzung zum Eurosprinter von Mehano:
Die ersten Exemplare(gelb-silber),die ich gesehen habe,waren alle sehr schlampig lackiert ;grundsätzlich ist zu sagen,dass dieses Modell dem internationalen Vorbild,nicht aber dem Deutschen Eurosprinter ent-
spricht (andere Grundmaße).Ich habe einen Eurosprinter noch aus
Lima-Produktion ,mit dem kann das Mehano-Modell weder optisch noch technisch mithalten.
Mein Rat:falls ein Umbau infrage kommt,lieber auf den Eurosprinter
von Hornby warten oder bei 1,2,3 nachsehen.Die neuen waren schon mal in Auslieferung,wurden aber zurückgezogen,weil in der silber-gelben Version die Lätzchen unterhalb
der Frontfenster vergessen wurden.Ansonsten aber machte das HJ-Modell
einen weitaus besseren Eindruck als das Mehano-Modell.
mfg Olaf


Threadersteller
Sherk
InterRegio (IR)
Beiträge: 101
Registriert: Sa 4. Feb 2006, 20:56

#7

Beitrag von Sherk » Do 5. Okt 2006, 12:32

Hallo Münch!

Danke erst einmal für den ausgiebigen Bericht der Fret-Lok. Werde mir das Ding wohl zulegen demnächst, allerdings ohne Sound.

Den Eurosprinter von Mehano habe ich selbst. Allerdings auch ohne Sound. Daher hätte es mich mal interessiert, ob der Sound bei einer E-Lok gut gelöst worden ist.
Ich bin nicht grad der Nietenzähler. Daher muss ich sagen, dass mich die kleinen, mir bekannten, Abweichungen zum Siemens-Original bekannt waren. Das Electrotren-Fahrzeug ist ja wie gesagt nur als =Version erhältlich. Aber auch in einigen Tests in Fachzeitschriften, wurde vor allem qualitativ sehr viel an dieser Lok bemängelt. Wobei mich das sehr verdutzte, da ich selbst von Electrotren seit einem Jahr die grüne 7110 habe.

http://www.electrotren.com/ficha.asp?id=70

Eine super Lok. Sehr detailliert. Super Fahreigenschaften, ESU-Lokpilot, einfach nur ein Traum! Allerdings auch 220,-€.
Der Eurosprinter von Electrotren kommt ja eher günstiger daher. Wahrscheinlich wurde echt erheblich gespart.

Meine nächste Electrotren Errungenschaft wird wahrscheinlich der Talgo 350 (AVE 102) sein.

Aber erst einmal ist jetzt demnächst die Mehano FRET dran.

Vielen Dank für die ganzen Infos.

Grüße ausm Pott!


Münch
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1918
Registriert: Di 27. Dez 2005, 08:38

#8

Beitrag von Münch » Do 5. Okt 2006, 17:29

Hallo Sherk!
Was ich bei der CC 7100 so toll fand,war die Tatsache,dass man sich die
Mühe gemacht hat ,für alle Varianten der SNCF,RENFE und NS die
richtige(unterschiedliche) Gehäuseform herzustellen.Technisch war das Modell in
weiten Bereichen vom Rivarossi-modell der SNCF-Lok abgeleitet,
zur Erscheinungszeit hat dieses sicherlich Maßstäbe gesetzt.
Was Deine und meine erfahrungen deutlich machen,ist die Unmöglichkeit,Modelle eines Herstellers generell zu beurteilen.
Ich habe kürzlich die neue Hornby SNCF BB 36000 bekommen und war
sehr überrascht,wie extrem sich dieses Modell qualitativ von den
bisherigen Modellen dieses Herstellers abhebt.Leider ist nur eine
Stirnseite mit Zurüstteilen komplett aufgerüstet,dafür sind aber neue
Stromabnehmer(genau vorbildgerechte),geätzte Aufstiege (!) und
Super-fahreigenschaften zu nennen.m.E. das bislang beste Ellokmodell
dieses Jahres!
mfg

Antworten

Zurück zu „Spur H0“