Lautsprecher für umgebaute Trix 22212

Bereich für alle Themen rund um die Spur H0 aller Modellbahnhersteller.
Antworten

Threadersteller
Berderwe
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1640
Registriert: Mi 22. Dez 2010, 15:00
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS1 (r) + CS2
Gleise: C-Gleise, M-Gleise
Wohnort: 04626 Dobitschen (Ostthüringen)
Alter: 68

Lautsprecher für umgebaute Trix 22212

#1

Beitrag von Berderwe » Mo 5. Mär 2012, 11:46

Hallo Moba-Kollegen,

über den Umbau einer Trix 22212 habe ich viele Beiträge gefunden.
Mein Problem betrifft aber mehr die Auswahl passender Lautsprecher
im Zusammenhang mit einem neuen mSD-Decoder.

Die Trix 22212 habe ich mir auf Dreileiter (Märklin) mit Wechselstromradsätzen umgebaut.
Sie fährt mit einem MFX-Decoder sehr gut.

Jetzt möchte ich die Lok mit einem mSD-Decoder versehen.
Die Lok hat zwei Schallkapseln für Lautsprecher.
Heute habe ich dafür zwei Doppel-Lautsprecher 8 Ohm 16mm (ESU 50327) bekommen.
Lautsprecher 4 Ohm 16 mm habe ich nirgendwo finden können.

Jetzt mein Problem:

Der mSD-Decoder darf jeweils nur mit einem 8-ohmigen oder 4-ohmigen Lautsprecher betrieben werden.
Beides funktioniert bei mir in anderen Loks problemlos.

Wie kann ich jetzt beide 8-ohmigen Doppel-Lautsprecher auf jeweils 2 x 4 Ohm bringen,
damit die 8 Ohm gesamt für den Decoder nicht überschritten werden?

Könnte man da eventuell entsprechende Vorwiderstände benutzen?
Wenn ja, welche?
Oder kann man diese irgendwie anders anschließen, z. B. parallel?
In Reihe müssten 2 x 8 Ohm meines wissens = 16 Ohm ergeben.

Über eine hilfreiche Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Reinhard Welz

Benutzeravatar

DiegoGarcia
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2349
Registriert: So 15. Apr 2007, 12:13
Alter: 104

Re: Lautsprecher für umgebaute Trix 22212

#2

Beitrag von DiegoGarcia » Mo 5. Mär 2012, 12:00

Hallo Reinhard,

Deiner Frage möchte ich mich als Unwissender gleich mal anschließen:

- was passiert, wenn Reinhard die beiden 8 Ohm LS in Reihe anschließt,
- was passiert wenn er die beiden 8 Ohm LS parallel anschließt,
- was passiert, wenn er am mSD statt 8 Ohm zwei 50 Ohm LS von ESU in Reihe anschließt (letzteres habe ich nämlich eigentlich vor) bzw. parallel anschließt...

Danke für alle ernstgemeinten Antworten

Ciao
Diego
talks are cheap, and they don't mean much ...


obistruppi
InterRegio (IR)
Beiträge: 178
Registriert: Di 5. Aug 2008, 18:32
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Wohnort: Castrop-Rauxel
Alter: 49

Re: Lautsprecher für umgebaute Trix 22212

#3

Beitrag von obistruppi » Mo 5. Mär 2012, 12:21

Hallo,
wenn man die beiden 8Ohm-Lautsprecher in Reihe anschliesst erhält man 16Ohm (Reihenschaltung von Widerständen),
parallel 4 Ohm (Parallelschaltung von Widerständen).
So würde Diego einen Gesamtwiderstand für 2x 50 Ohm-Lautsprecher parallel von 25 Ohm erhalten.
Dadurch wird die Lautstärke des Decoders nur leiser,aber es Passiert dem Decoder nichts...
Gefährlich wird es, wenn man die empfohlene Ausgangsimpedance (Gleichstromwiderstand der Lautsprecherspule angegeben in Ohm) unterschreitet.

Viele Grüsse

Peter
Einmal Krokodil - immer Krokodil- das Ästhetischste was es auf Schienen je gab!


Threadersteller
Berderwe
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1640
Registriert: Mi 22. Dez 2010, 15:00
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS1 (r) + CS2
Gleise: C-Gleise, M-Gleise
Wohnort: 04626 Dobitschen (Ostthüringen)
Alter: 68

Re: Lautsprecher für umgebaute Trix 22212

#4

Beitrag von Berderwe » Mo 5. Mär 2012, 17:01

Hallo Peter, Diego und Moba-Kollegen,

vor einiger Zeit hatte ich einen Trix-Triebwagenzug mit LD-G 34 + Sounddecoder von Tams umgebaut, weil ich den originalen geschrottet hatte. Der hat noch einen Original-100-Ohm Lautsprecher drin. Nach damaliger Rücksprache mit Tams passierte erst mal nichts, außer dass er etwas leise ist. Nur umgekehrt sollte man es nicht machen, so riet man mir damals. Die Tams-Decoders benötigen eigentlich 8-ohmige oder 4-ohmige Lautsprecher, wobei der 4-ohmige lauter sein soll.

Jetzt zu meinem Problem mit den Doppellautsprechern:

Ich habe mal versucht, mit Paint ein Schema-Bild zu "in Reihe" und "parallel" anschließen der Doppellautsprecher zu entwerfen. Ist dies so richtig?


[url=http://www.abload.de/image.php?img ... .jpg[/img][/url]

Die Skizze ist nicht toll, aber vielleicht kann man erkennen, was ich meine.

Die Kabelanschlüsse habe ich vor, an den Füßchen der Lokplatine (21-polige Schnittstelle)
anzulöten und von da aus die Lautsprecher anzuschließen.
Dies habe ich gestern bei mehreren Trix BR 41/141
auch gemacht und hat gut funktioniert.

Über weitere Erklärungen und Kontrolle der Skizzen würde ich mich sehr freuen.
Wo an den Lautsprecher-Ausgängen des Decoders + oder - ist, weiß ich nicht,
müßte aber meines wissens egal sein.

Mit freundlichen Grüßen

Reinhard Welz


obistruppi
InterRegio (IR)
Beiträge: 178
Registriert: Di 5. Aug 2008, 18:32
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Wohnort: Castrop-Rauxel
Alter: 49

Re: Lautsprecher für umgebaute Trix 22212

#5

Beitrag von obistruppi » Mo 5. Mär 2012, 18:01

Hallo Reinhard,
hallo an Alle,
die Skizzen sind genau richtig.
Im Hifi-Bereich ist es zwar nicht egal, wo "+" und "-" an der Box liegt wegen dem Arbeitsbereich,-bewegung der Lautsprecher, insbesondere des Basses, aber im Mobabereich hatte ich damit noch keine Probleme.
Aber die Lautsprecher richtig anzuschliessen kann ja auch nicht verkehrt sein :lol: :lol: :lol: :lol:
Die Lautsprecher sollten hinten doch gekennzeichnet sein, oder?

Viele Grüsse

Peter
Einmal Krokodil - immer Krokodil- das Ästhetischste was es auf Schienen je gab!

Benutzeravatar

DiegoGarcia
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2349
Registriert: So 15. Apr 2007, 12:13
Alter: 104

Re: Lautsprecher für umgebaute Trix 22212

#6

Beitrag von DiegoGarcia » Mo 5. Mär 2012, 18:32

Hallo Peter, hallo Reinhard,
vielen Dank für Eure Hinweise. Manchmal sind die LS hinten gekennzeichnet: wie auf diesem Bild "- 8Ω 0.5W +"

Bild

Aber wo ist bei der 21-poligen mtc-Schnittstelle LS+ und wo LS- ?

Ciao und Danke für die Hilfe
Diego
talks are cheap, and they don't mean much ...


Threadersteller
Berderwe
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1640
Registriert: Mi 22. Dez 2010, 15:00
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS1 (r) + CS2
Gleise: C-Gleise, M-Gleise
Wohnort: 04626 Dobitschen (Ostthüringen)
Alter: 68

Re: Lautsprecher für umgebaute Trix 22212

#7

Beitrag von Berderwe » Di 6. Mär 2012, 08:53

Guten Morgen Peter, Diego und Moba-Kollegen,

die Lautsprecher sind eigentlich immer gekennzeichnet, nur die 21-polige Schnittstelle nicht.

Ich habe es so gelernt, dass es egal ist, wie herum die Lautsprecheranschlüsse bei unseren Decodern
angeschlossen werden, obwohl ich weiß, dass es bei großen Lautsprechern nicht egal ist.
Je nachdem, wie herum man die Lautsprecher anschließt, vibriert die Lautsprechermembran in die eine oder entgegengesetzte Richtung. Bisher habe ich darauf bei meinen Modellbahndecodern keine Rücksicht genommen. Es hat eigentlich bei einzelnen Lautsprechern immer funktioniert. Die einzigste Ausnahme waren vor einigen Jahren die 28mm Lautsprecher, die im Nachhinein einen Vorwiderstand benötigten, weil dort die Membran bei tiefen Tönen sich zerstören konnte.

Anbei zwei Links für die Belegung der gängigen Schnittstellen:
Dort sind die Lautsprecheranschlüsse mit 100 Ohm beschrieben,
alternativ, je nach Decodertyp, können es auch 8 Ohm oder 4 Ohm sein.

http://www.mbahn.info/index.php?option= ... Itemid=145


http://www.opendcc.de/info/decoder/schnittstellen.html

Beim Anschluss mehrerer Lautsprecher, egal ob "in Reihe" oder "parallel", habe ich gelernt, dass man in diesem Falle die + und - Anschlüsse der Lautsprecher nicht durcheinander bringen sollte. Die Gesamt-Ohmzahl sollte entsprechend der Decoderwahl nicht überschritten werden.
Ist irgendwie auch logisch.

Aus den Links ergibt sich aber auch nichts Genaues bezüglich + und - der Lautsprecheranschlüsse.

Ob in dem Link von open.dcc Lautsprecher 1 und Lautsprecher 2 etwas mit + oder - zu tun hat,
bleibt für mich erst einmal Spekulation.

In den Bedienungsanleitungen für mSD-Decoder geht man auf dieses Thema auch nicht näher ein,
weil es bei der Moba wahrscheinlich nicht von Relevanz ist.

Also zusammengefaßt, "ganz Genaues weiß man nicht".

Mit freundlichen Grüßen

Reinhard Welz

P. S. zwischenzeitlich habe ich im ESU-Forum einen Hinweis bekommen,
dem ich aber noch nachgehen muss:

Zitat:
bei Uhlenbrock wird man fündig:
Pin 9 = Masse
PIN10 = Ohm (müßte dann der + sein)


Alle anderen Antworten liefen nur darauf hinaus, dass es egal ist, welchen Anschluss man
für die Lautsprecher verwendet.


Threadersteller
Berderwe
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1640
Registriert: Mi 22. Dez 2010, 15:00
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS1 (r) + CS2
Gleise: C-Gleise, M-Gleise
Wohnort: 04626 Dobitschen (Ostthüringen)
Alter: 68

Re: Lautsprecher für umgebaute Trix 22212

#8

Beitrag von Berderwe » Mi 7. Mär 2012, 10:20

Guten Morgen Moba-Kollegen,

es ist zwar nicht üblich auf seine eigene Antwort selbst zu antworten.
Ich hoffe, die Moderatoren verzeihen es mir, weil sonst mein eigener Beitrag extrem lang wird.

Ich habe heute überraschenderweise vom ESU-Support eine Antwort auf meine Anfrage dort erhalten,
die vielleicht für alle interessant ist:

Zitat:

Hallo Reinhard,

berderwe schrieb:

wo befindet sich auf den Adapter-Platinen für 21-polige Schnittstellen,
Pins 9 und 10, eigentlich Lautsprecher + (plus) und - (minus)?

Die Lautsprecher selbst sind eigentlich immer mit (+) und (-) gekennzeichnet.
Warum aber die Decoder-Schnittstellen nicht?

Ganz egal kann es ja eigentlich nicht sein, da ja von der Anschlussweise
die Richtung, in die die Lautsprechermembran vibriert, abhängig ist.

Antwort:

Die Polung des Lautsprechers ist bei allen modernen Decodern wirklich egal bei Verwendung eines Lautsprechers. Die Membran bewegt sich ja in beide Richtungen gleich weit. Daher hat man die Polung niemals genormt. Unsere Decoder besitzen eine Digitalendstufe und da gibt es kein "+" und "-".
Die Markierung am Lautsprecher ist nur dann wichtig, wenn zwei oder mehr Lautsprecher verwendet werden sollen. Beachten Sie hierzu das Decoderhandbuch.

--------------------------------------------------------------------------------

Mit freundlichen Grüßen

Ihr ESU Support Team


Ich glaube, damit ist wieder ein Problem erklärt.

Mit freundlichen Grüßen

Reinhard Welz


hu.ms
ICE-Sprinter
Beiträge: 5228
Registriert: Sa 22. Sep 2007, 09:35
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS2, DCC + mfx + MM
Gleise: K-Gleis
Wohnort: in den Alpen

Re: Lautsprecher für umgebaute Trix 22212

#9

Beitrag von hu.ms » Mi 7. Mär 2012, 19:47

Hallo Reinhard,

deine skizze oben ist m.e. zutreffend.
Wenn der decoder 4 ohm lautsprecherlast verträgt, verkable die lautsprecher parallel, wenn er nur für höhere ohmwerte ausgelegt ist, bleibt dir nur die reihenschaltung = 16 ohm.
Wichtig ist nur: der gesamtwiderstand der lautsprecher darf nicht geringer als der anschlusswert des verstärkers (im decoder) sein, sonst riskierst du ihn.

Hubert

PS: habe letztes jahr auch die preisgünstige trix 22212 auf puko umgebaut, allerdings mit loksoundV4, esu-lautsprechern und mä-telex 117993 ausgerüstet.


Threadersteller
Berderwe
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1640
Registriert: Mi 22. Dez 2010, 15:00
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS1 (r) + CS2
Gleise: C-Gleise, M-Gleise
Wohnort: 04626 Dobitschen (Ostthüringen)
Alter: 68

Re: Lautsprecher für umgebaute Trix 22212

#10

Beitrag von Berderwe » Fr 31. Mai 2013, 13:22

Hallo Moba-Kollegen,

ich hole diesen Thread nochmals hervor aus folgendem Grund:

Ich hatte vor einigen Tagen Lautsprecher 8 Ohm 0,5 W bestellt.
Geliefert bekommen habe ich Lautsprecher 8 Ohm 1 Watt (steht hinten auf den Lautsprechern drauf).

Muss ich mir da irgendwie Gedanken machen beim Anschließen an einen mSD-Decoder
oder ist dies egal, wenn nicht sogar besser (lauter)?

Mit freundlichen Grüßen

Reinhard Welz

Antworten

Zurück zu „Spur H0“