Neuheiten 2018

Threads zu den Neuheiten 2018 finden sich im Forum "Neuheiten-Übersicht" (da sie in der Regel spurgrößenübergreifend sind), bzw. werden dahin verschoben. Bitte schaut zunächst hier nach, bevor ihr einen neuen Thread aufmacht, ob ihr dort nicht schon eine Diskussion zur Neuheitenveröffentlichung Eures Herstellers findet. Es macht keinen Sinn mehrere Threads zum gleichen Thema zu führen.

Die Diskussionsthreads zu den bereits veröffentlichten Neuheiten 2018 der am häufigsten diskutierten Hersteller:

Umbau Märklin 37554 BR 55 auf mSD

Bereich für alle Themen rund um Digitaltechnik und digitale Umbauten.
Antworten

Threadersteller
Callchance
InterRegio (IR)
Beiträge: 184
Registriert: So 2. Jan 2011, 17:33
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: 2xCS2 u. CS1
Gleise: K und C
Alter: 42

Umbau Märklin 37554 BR 55 auf mSD

#1

Beitrag von Callchance » Mo 7. Mai 2012, 11:32

Hallo Jungs,

ich habe vor, die BR55 mal ein wenig mit modernerer Technik auszustatten. Wenn ich den mSD dort einbaue,
kann der alte Chip doch raus, oder? Ich glaube da ist ein Glockenanker verbaut. Den sollte ich doch damit direkt ansteuern können?

Danke für die Hilfe und beste Grüße
Karl

Benutzeravatar

DiegoGarcia
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2318
Registriert: So 15. Apr 2007, 12:13
Alter: 104

Re: Umbau Märklin 37554 BR 55 auf mSD

#2

Beitrag von DiegoGarcia » Mo 7. Mai 2012, 12:02

Hallo Karl,

der Umbau der BR55-Modelle von Märklin wird dem Umbau der neuen BR38-Modelle gleichen, da beide (zumindest am Anfang) mit Glockenankermotoren ausgestattet waren und die Platzverhältnisse im Tender ähnlich sind.

Mich würde ja mal das Innenleben des Tenders vor dem Umbau interessieren (Drossel ?). Siehe mal nach folgenden Threads von Michael:
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?t=76616 - ? zur Weiterverwendung Drossel in Märklin 37032 (BR 38)
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?t=76692 - Umbau Märklin BR 38 (Art.-Nr. 37032) auf mSD

Reinhard hatte mal Platinen im Programm, die sowohl in die BR38 als auch die BR55 paßten. Also denke ich, der Umbau sollte wie bei der BR38 laufen.

Viele Erfolg und viele Grüße
Diego
talks are cheap, and they don't mean much ...


Threadersteller
Callchance
InterRegio (IR)
Beiträge: 184
Registriert: So 2. Jan 2011, 17:33
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: 2xCS2 u. CS1
Gleise: K und C
Alter: 42

Re: Umbau Märklin 37554 BR 55 auf mSD

#3

Beitrag von Callchance » Mo 7. Mai 2012, 12:57

Hallo Diego,

ich werde mal ein Bild machen bevor ich loslege. Komme aber leider erst im Laufe der n. Woche dazu. Wäre auch mal eine gute Idee einen festen Punkt im Forum bzgl. dieser Umbauten zu machen, so dass jeder nur seine Baureihe suchen muss und dann weiss, was zu tun ist. Seitdem es den mSD gibt, sind die Fragezeichen ziemlich groß geworden, wie ein Umbau aussieht bei den verschiedenen Motoren und (Alt-)Platinen. Der 60901 usw. ist ja ein Kinderspiel, aber manche anderen Platinen sind schon etwas kniffelig.

Viele Grüße
Karl


Mike 62
InterRegio (IR)
Beiträge: 112
Registriert: Mo 23. Feb 2009, 18:36
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS2; MS2
Gleise: K-Gleis

Re: Umbau Märklin 37554 BR 55 auf mSD

#4

Beitrag von Mike 62 » Mo 7. Mai 2012, 17:56

Hallo Diego,
ich bin zwar nicht Karl, aber meine BR 55 (Märklin Art.-Nr. 37541.002) habe ich ebenfalls auf der Liste für einen mSD-Umbau, da der Decoder noch auf dem Versandweg ist, kann ich aber zumindest schon mal einige Fotos vom Innenleben des Tenders einstellen.

Zunächst bietet sich von der Seite folgender Anblick (ziemlich zugebaut: obere Platine, dann Zusatzplatine und auf dem Tenderboden?)

Bild

Da ich ja weiß, dass die Experten genaueres sehen wollen, hier die einzelnen Ansichten: zuerst obere Platine von oben, dann von unten, dann Zusatzplatine (mit der Seite zur oberen Platine hin), dann von unten

Bild

Bild

Bild

Bild

Nun noch die Auflösung, woran die im letzten Bild (Zusatzplatine von unten) zu sehenden schwarzen Kabel führen: das Bauteil sitzt direkt auf dem Tenderboden. Dazu gleich mal meine Frage: was ist das und brauche ich das auch nach einem Umbau auf mSD?

Bild

Zuletzt: die Kabelbelegung habe ich auch schon anhand der Lokplatine überprüft, sie stellt sich wie folgt dar (von links nach rechts): Bahnstrom (rot, dickes Kabel), Decoder+ (rot, dünnes Kabel für Licht vorne), Licht vorne (grau), Rauchsatzkontakt (schwarz), Motor (blau und grün), Masse (braun)

Bild

Hoffe, geholfen zu haben,
vielleicht kannst Du meine Frage beantworten wg dem Bauteil auf dem Tenderboden?

Gruß,
Michael
Zuletzt geändert von Mike 62 am Di 8. Mai 2012, 12:25, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar

Frank_E.
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 369
Registriert: So 22. Nov 2009, 12:19
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS2

Re: Umbau Märklin 37554 BR 55 auf mSD

#5

Beitrag von Frank_E. » Mo 7. Mai 2012, 19:10

Hallo zusammen,

ich plane zur Zeit ebenfalls den Umbau meiner 37554 auf den mSD.

Das Bauteil auf dem Tenderboden ist eindeutig ein Transistor.
Nach meinen Informationen konnte der 60901 einen Glockenankermotor nicht ohne Zusatzschaltungen unterstützen. Zu dieser Zusatzschaltung gehört m.E. dieser Transistor und z.B. auch der blaue Elko, den man auf dem letzten Bild sieht.
Ich gehe davon aus, dass mit dem mSD dieser Motor direkt angesteuert werden kann (CV 52 = 4) und man insbesondere den Transistor auf dem Tenderboden nicht mehr benötigt.

Ich habe übrigens vor, den mSD mit Schnittstellenplatine einzusetzen, damit ich die recht dünnen im Tender ankommenden Kabel nicht ersetzen oder verlängern muss.
Damit die Schnittstellenplatine in den unteren Bereich passt, werde ich von dieser Platine ein kleines Rechteck neben dem Lautsprecheranschluss entfernen. Das sollte möglich sein, da dort keine Leiterbahnen verlaufen. (Jedenfalls konnte ich bisher keine entdecken.)
Ich werkel zur Zeit an einer Halteplatte, die anstelle der bisherigen Decoder-Platine eingebaut werden soll und sowohl den kleinen Lautsprecher als auch eine Buchenleiste für die Glühbirne halten soll. Eine der beiden Schrauben muss übrigens mit einer Lötfahne für die Gehäuseverbindung (braunes Kabel) versehen werden.

Gruß
Frank


Mike 62
InterRegio (IR)
Beiträge: 112
Registriert: Mo 23. Feb 2009, 18:36
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS2; MS2
Gleise: K-Gleis

Re: Umbau Märklin 37554 BR 55 auf mSD

#6

Beitrag von Mike 62 » Mo 7. Mai 2012, 20:04

Hallo Frank,
erst mal Danke für die Beantwortung meiner Frage. Es wäre schön, wenn du den Bau der Halteplatte beschreiben würdest, ich bin auf diesem Gebiet blutiger Anfänger (bis jetzt habe ich erst einmal eine Führerstandsbeleuchtung mehr schlecht als recht selbst zusammengebaut - mit smd Bauteilen, s. meinen Umbaubericht zur BR 38, den Diego oben schon erwähnt hat). Insbesondere welche Bauteile du verwendest würde mich interessieren.
Gerne würde ich wieder eine Führerstandsbeleuchtung (da kann ich ja smd-Bauteile löten weiter üben :D ) und eine Telexkupplung am Tender einbauen. Werde auf jeden Fall berichten, wenn ich so weit bin.
Gruß,
Michael

Benutzeravatar

Frank_E.
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 369
Registriert: So 22. Nov 2009, 12:19
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS2

Re: Umbau Märklin 37554 BR 55 auf mSD

#7

Beitrag von Frank_E. » Mo 7. Mai 2012, 21:25

Hallo Michael,

die Platte (Stärke 1mm) habe ich vor einiger Zeit im Elektronik-Fachmarkt (dem mit dem großen C) gekauft. Sie ist - wenn ich mich nicht irre - aus Polystyrol. Durch Sägen und Bohren bastel ich mir daraus eine kleine Halteplatte im gewünschten Format. Das ist kein Wunderwerk.
Wenn das Teil fertig ist, mache ich aber gern ein Bild davon.

Gruß
Frank

Benutzeravatar

DiegoGarcia
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2318
Registriert: So 15. Apr 2007, 12:13
Alter: 104

Re: Umbau Märklin 37554 BR 55 auf mSD

#8

Beitrag von DiegoGarcia » Di 8. Mai 2012, 05:45

Hallo Michael, hallo Frank,

danke für die super Fotos und Infos! Was für ein Bauteile-Aufwand. Spannend wird mal wieder beim Kabelfarben-Raten. Bin mal auf Eure weiteren Berichte gespannt.

Ciao
Diego
talks are cheap, and they don't mean much ...


Threadersteller
Callchance
InterRegio (IR)
Beiträge: 184
Registriert: So 2. Jan 2011, 17:33
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: 2xCS2 u. CS1
Gleise: K und C
Alter: 42

Re: Umbau Märklin 37554 BR 55 auf mSD

#9

Beitrag von Callchance » Di 8. Mai 2012, 07:25

Hallo Jungs,

die alte Platine der 55er kann ich doch komplett entfernen, oder? Der mSD müßte doch den Motor direkt steuern können. Dann wäre auch genug Platz im Tender. Kann da jemand etwas zu sagen?

Viele Grüße
Karl


Mike 62
InterRegio (IR)
Beiträge: 112
Registriert: Mo 23. Feb 2009, 18:36
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS2; MS2
Gleise: K-Gleis

Re: Umbau Märklin 37554 BR 55 auf mSD

#10

Beitrag von Mike 62 » Di 8. Mai 2012, 10:00

@ Diego:
die Kabelfarben musst du nicht mehr raten, oberhalb meines letzten Bildes steht die Belegung (hab ich schon an der Lokplatine verifiziert, die Bilder gibts erst im Umbaubericht). Die orangen Kabel waren wohl mal wieder aus :D .
Was ich mich allerdings frage: wozu hat Märklin so völlig unterschiedliche Decoder verwendet bei fast identischen Loks (im Blick auf das Innenleben: der Chip ist der selbe, warum nicht der ganze Decoder?) - verteuerte das nicht die Decoder immens?
Immerhin scheint Märklin jetzt mit dem mSD die eierlegende Wollmilchsau gefunden zu haben - endlich - und schon sinken die Preise!
Gruß,
Michael

edit: @ Karl: der mSD ersetzt den alten Decoder, und nach Franks Angabe benötigt man auch den Transistor nicht mehr. Ich hab den Tender schon entkernt! Meine BR 38 (ebenfalls Glockenanker-Motor) läuft sehr gut ohne Verwendung "alter" Bauteile, einfach nur mit dem mSD.

Benutzeravatar

Frank_E.
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 369
Registriert: So 22. Nov 2009, 12:19
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS2

Re: Umbau Märklin 37554 BR 55 auf mSD

#11

Beitrag von Frank_E. » Di 5. Jun 2012, 22:55

Hallo zusammen,

nachdem ich nun ebenfalls in meine 37554 einen mSD eingebaut habe, nachfolgend einige Infos und Bilder dazu!

Im Tender befindet sich bereits die Drossel 47µH für die Schleiferzuleitung und eine geeignet zugeschnittene Klarsichtfolie, die später mittels Montageband die Schnittstellenplatine halten wird. Die Klarsichtfolie benötigt 2 Löcher (Lochzange, Durchmesser 4mm), damit sie fixiert werden kann.
Von der Schnittstellenplatine wurde ein kleiner Ausschnitt neben dem Lautsprecheranschluss entfernt. Darüber sieht man den Eigenbau zur Aufnahme der Glühlampe (Buchsenleiste 2,54mm rund) und des kleinen Lautsprechers, der mit dünnem Teppichklebeband befestigt ist.

Bild

Auf dem nächsten Bild ist bereits die Schnittstellenplatine montiert. Alle Kabel sind angelötet.

Bild

Das letzte Bild zeigt den fertig verkabelten Zustand vor der Montage des Kohlenkastens und des Deckels, der übrigens sauber einrastet.

Bild

Alles funktioniert wie gewünscht. Feintuning am Sound-Decoder steht aber noch aus.

Viele Grüße
Frank


Threadersteller
Callchance
InterRegio (IR)
Beiträge: 184
Registriert: So 2. Jan 2011, 17:33
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: 2xCS2 u. CS1
Gleise: K und C
Alter: 42

Re: Umbau Märklin 37554 BR 55 auf mSD

#12

Beitrag von Callchance » Mi 6. Jun 2012, 21:32

Hallo Michael,

bei meiner geht noch ein dünnes, weisses Kabel in die Lok. Wofür ist das denn gedacht?
Tante M und ihre Farebn, viele bunte Smarties und der Chip raucht, wenn man nicht aufpasst :lol:

Viele Grüße
Karl

Benutzeravatar

Mattlink
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2954
Registriert: Do 11. Feb 2010, 12:09
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Gleise: Märklin K-Gleis
Wohnort: OWL
Deutschland

Re: Umbau Märklin 37554 BR 55 auf mSD

#13

Beitrag von Mattlink » Mi 6. Jun 2012, 23:17

Hallo,

bei Märklin kann man sich leider nicht auf die Kabelfarben verlassen. Ich habe meine 55er beim Umbau komplett neu verkabelt (nach DCC Farbschema).
Die Lok birgt ja nicht viele Geheimnisse, es gibt zur Lok halt die zwei Motoranschlüsse, eine Masseverbindung, Licht, Rauchsatz und Funktionsrückleiter...

Eine Vorstellung meines Umbaus macht aber wenig Sinn, da ich die Lok noch mit einer X-Train Platine umbauen konnte. Die ist aber aus bekannten Gründen nicht mehr erhältlich.

Wenn ich die Lok heute umbauen müsste, würde ich wohl die kleine 21-polige ESU Platine mit doppelseitigem Klebeband am Kohlenaufsatz festkleben, und für das Rücklicht eine Fassung wie hier vorgestellt verwenden. Dann wäre der gesamte Raum im Tender frei. Da passt mindestens ein 32 mm Lautsprecher mit Schallkapsel rein.

Grüße,

Matthias
Letzte Neuzugänge:

Märklin 39043 BR 42 555
Liliput 131187 BR 75 270
Märklin 39095 BR 95 006
Märklin 39553 BR 57 584 (Loksound + Telex)
Märklin 37030 BR 38 2581 (Sound + Telex)
Fleischmann BR 81 004
Fleischmann BR 56 2621 (AC Umbau mit Telex)

Benutzeravatar

Ruhr-Sider
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2628
Registriert: Fr 29. Apr 2005, 08:38
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: ECOS-2´// CS2
Gleise: C-/K-Gleis
Wohnort: Essen .... südlich der Ruhr ;)
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Umbau Märklin 37554 BR 55 auf mSD

#14

Beitrag von Ruhr-Sider » Do 7. Jun 2012, 08:09

Mattlink hat geschrieben:Hallo,

bei Märklin kann man sich leider nicht auf die Kabelfarben verlassen. ....
Moin, moin,

Wenn ich das hier immer so lese, möchte ich doch einmal für Märklin eine Lanze brechen.
Da geht denen weder die Kabelfarbe aus oder sonst was. Das ganze hat rein praktische/wirtschaftliche Gründe.

Das in den Loks der BR 18, wüC, wüK verwendete Kabel ist eines das folgende Anforderungen abdeckt.

- möglichst dichte Packung der Leiter (damit der Kupplungsübergang nicht zu breit wird)
- möglichst flache Ausführung (damit der Kupplungsübergang nicht zu hoch wird)

Solche Flachband-Kabel werden in der Computer-Industrie zu Hauf verwendet.
Da es extrem unwirtschaftlich ist, sich ein eigenes Kabel mit eigenen Farben bauen/fertigen zu lassen, nimmt man halt ein Standard-Produkt - und gut is.

Dem Strom ist es egal, welche Farbe die Leitung hat, durch die er fließt und dem Standard-Märklinisten auch - solange alles funktioniert.
Wegen der paar Bastler wird man sich in GP sicher nicht umstellen.

... und immer daran denken Farben sich sind letztendlich eh "Schall und Rauch".

Ganz toll sind übrigens auch die 8-10 schwarzen Kabel bei den C.Sinus bzw. SDS Loks zwischen Tender und Führerstand.
Habt ihr euch da schon mal aufgeregt? :wink:
Zuletzt geändert von Ruhr-Sider am So 10. Aug 2014, 01:22, insgesamt 2-mal geändert.
viele Grüße ... HGH
mein Leitspruche: .... wer warten kann, hat mehr fürs Leben bzw. die MoBa.

> *** Platinenanfragen bitte nur per eMail ***
> Meine Bilder dürfen hier im Forum verlinkt werden.


Threadersteller
Callchance
InterRegio (IR)
Beiträge: 184
Registriert: So 2. Jan 2011, 17:33
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: 2xCS2 u. CS1
Gleise: K und C
Alter: 42

Re: Umbau Märklin 37554 BR 55 auf mSD

#15

Beitrag von Callchance » Do 7. Jun 2012, 10:24

moin moin HGH,

Kabel sollen einen bestimten Zweck erfüllen und haben daher u.a. auch spezielle Bauarten. Da gebe ich Dir recht.
Die Farbe jedoch sollte man schon einhalten, denn es gibt schon eine bestimmt Norm, die
sich nicht nur Märklin gesetzt hat und sich wie ein roter Faden durch die bisherigen Verkabelungen
ziehen. Als "Bastler" möchte ich mich nicht bezeichnen, denn Märklin hat ein großes Interesse daran, dass
man mal selber etwas entwickelt. Ansonsten hätten die die mSD mit eigenen Soundprojekten gar nicht gebracht,
ebenfalls nicht eine Einbauanleitung. Statt besteln möchte ich nun lieber das Wort tunen oder aufpimpen gebrauchen. Realistischer Fahrbetrieb ist für viele wichtig. Wenn Märklin schon diesen "Bastler"-SChritt geht, sollte es auch etwas Klarheit mit den Kabeln geben. Kann ja darin nicht wie ein polnischer Schaltkasten aussehen.

Viele Grüße
Karl


Mike 62
InterRegio (IR)
Beiträge: 112
Registriert: Mo 23. Feb 2009, 18:36
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS2; MS2
Gleise: K-Gleis

Re: Umbau Märklin 37554 BR 55 auf mSD

#16

Beitrag von Mike 62 » Do 7. Jun 2012, 10:45

@ Karl,
bei der Frage nach dem weißen Kabel kann ich dir leider nicht weiterhelfen - ein solches fehlt in meiner Lok - wo ist es denn an der Platine im Tender angeschlossen?
Ansonsten kannst du natürlich auch den Lokkessel abnehmen und dort nachschauen. Da das aber mit einigem Gefummel verbunden ist, nachfolgend noch zwei Bilder von meinem Umbau mit der Lokplatine von oben und unten:

Bild

Bild

Schau einfach, wo dein weißes Kabel angelötet ist und - wenn die Leiterplatine nicht auch geändert wurde :D - kannst du sehen, wohin es führt (natürlich alles ohne Gewähr),
Gruß,
Michael

Benutzeravatar

Frank_E.
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 369
Registriert: So 22. Nov 2009, 12:19
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS2

Re: Umbau Märklin 37554 BR 55 auf mSD

#17

Beitrag von Frank_E. » Do 7. Jun 2012, 13:26

Hallo Karl,

ein weißes Kabel war bei meiner Lok nicht dabei. Das helle Kabel, das in meinen Bildern weiß aussieht, ist in Wirklichkeit grau und führt zur Stirnbeleuchtung.
Bis auf das dünne rote Kabel für Decoder + , das bei Märklin sonst üblicherweise orange ist, entsprechen alle Kabel farblich dem Märklin-Standard.

Gruß
Frank

Benutzeravatar

Mattlink
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2954
Registriert: Do 11. Feb 2010, 12:09
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Gleise: Märklin K-Gleis
Wohnort: OWL
Deutschland

Re: Umbau Märklin 37554 BR 55 auf mSD

#18

Beitrag von Mattlink » Do 7. Jun 2012, 13:50

Ruhr-Sider hat geschrieben:
Mattlink hat geschrieben:Hallo,

bei Märklin kann man sich leider nicht auf die Kabelfarben verlassen. ....
Moin, moin,

Wenn ich das hier immer so lese, möchte ich doch einmal für Märklin eine Lanze brechen.
Da geht denen weder die Kabelfarbe aus oder sonst was. Das ganze hat rein praktische/wirtschaftliche Gründe.

Das in den Loks der BR 18, wüC, wüK verwendete Kabel ist eines das folgende Anforderungen abdeckt.

- möglichst dichte Packung der Leiter (damit der Kupplungsübergang nicht zu breit wird)
- möglichst flache Ausführung (damit der Kupplungsübergang nicht zu hoch wird)

Solche Flachband-Kabel werden in der Computer-Industrie zu Hauf verwendet.
Da es extrem wirtschaftlich ist, sich ein eigenes Kabel mit eigenen Farben bauen fertigen zu lassen, nimmt man halt ein Standard-Produkt - und gut is.

Dem Strom ist es egal welche Farbe die Leitung hat, durch die er fließt und dem Standard-Märklinisten auch, solange alles funktioniert.
Wegen der paar Bastler wird man sich in GP sicher nicht umstellen.

... und immer daran denken Farben sich sind letztendlich eh "Schall und Rauch".

Ganz toll sind übrigens auch die 8-10 schwarzen Kabel bei den C.Sinus bzw. SDS Loks zwischen Tender und Führerstand.
Habt ihr euch da schon mal aufgeregt? :wink:

Hallo,

das mit den sachlichen und wirtschaftlichen Gründen ist soweit völlig klar.

Aber Märklin ist ein Hersteller, der sich eine eigene Hausnorm "leistet", und in eigenen Publikationen "sein" Farbschema darstellt.
So eine selbstdarstellerei leistet sich sonst kein Hersteller, die bauen da einfach Kabel nach Norm (DCC Farbschema) ein und gut ist es.

Nur Märklin brät nicht nur eine Extrawurst, sondern hält sich dann noch nicht mal daran. Das finde ich schon irgendwie ärgerlich.

Aber aufregen tue ich micht nicht wirklich darüber, Ich nehme es halt zu Kenntnis und reisse den Mist einfach raus. Es bringt ja eh nichts...

Wenn die sich halt dazu durchringen könnten sich an irgendein Schema zu halten, hätte ich mir viel Messarbeit ersparen können.

Grüße,

Matthias
Letzte Neuzugänge:

Märklin 39043 BR 42 555
Liliput 131187 BR 75 270
Märklin 39095 BR 95 006
Märklin 39553 BR 57 584 (Loksound + Telex)
Märklin 37030 BR 38 2581 (Sound + Telex)
Fleischmann BR 81 004
Fleischmann BR 56 2621 (AC Umbau mit Telex)

Benutzeravatar

Frank_E.
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 369
Registriert: So 22. Nov 2009, 12:19
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS2

Re: Umbau Märklin 37554 BR 55 auf mSD

#19

Beitrag von Frank_E. » Sa 15. Sep 2012, 21:01

Hallo zusammen,

auf dem Original-Decoder der 37554 befindet sich zur Entstörung des Motors ein SMD-Kondensator (Wert: 10nF) zwischen den Motoranschlüssen (blaues und grünes Kabel). Gut zu sehen ist er im zweiten Bild des vierten Beitrags (das kleine hellbraune Teil). Ein solcher Kondensator zur Motorentstörung ist weder auf dem mSD noch auf der Schnittstellenplatine vorhanden, da der herkömmliche Hochleistungsantrieb üblicherweise einen Entstörkondensator am Motorschild hat.
Man sollte also bei dieser Lok noch einen 10nF-Kondensator zusätzlich an die Motoranschlüsse der Schnittstellenplatine löten.

Mit freundlichen Grüßen
Frank

Antworten

Zurück zu „Digital“