Frage zu Werkseinstellung Märklin 37925

Bereich für alle Themen rund um die Spur H0 aller Modellbahnhersteller.
Antworten
Benutzeravatar

Threadersteller
Barmer Bergbahn
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3407
Registriert: Do 3. Jan 2008, 11:36
Nenngröße: H0
Gleise: I:I
Wohnort: NRW

Frage zu Werkseinstellung Märklin 37925

#1

Beitrag von Barmer Bergbahn » Do 28. Jun 2012, 09:41

Hallo,

wäre bitte einer von Euch so nett und nennt mir die werksseitigen Decodereinstellung der BR 042 (37925) von Märklin?

Das wäre super - vielen Dank! :D
Liebe Grüße
Christian



"Solange es Schlachthäuser gibt, wird es auch Schlachtfelder geben." (Tolstoi)


Berderwe
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1624
Registriert: Mi 22. Dez 2010, 15:00
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS1 (r) + CS2
Gleise: C-Gleise, M-Gleise
Wohnort: 04626 Dobitschen (Ostthüringen)
Alter: 67

Re: Frage zu Werkseinstellung Märklin 37925

#2

Beitrag von Berderwe » Do 28. Jun 2012, 10:07

Hallo Christian,

irgendwie verstehe ich Deine Frage nicht ganz.
Alle Werkseinstellungen des MFX-Decoders kann man nicht so recht wiedergeben.

Bei Unklarheiten empfehle ich den Decoder zu resetten,
dann hat Du die Werkseinstellungen wieder.

Mit freundlichen Grüßen

Reinhard Welz

Benutzeravatar

Threadersteller
Barmer Bergbahn
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3407
Registriert: Do 3. Jan 2008, 11:36
Nenngröße: H0
Gleise: I:I
Wohnort: NRW

Re: Frage zu Werkseinstellung Märklin 37925

#3

Beitrag von Barmer Bergbahn » Do 28. Jun 2012, 11:13

Hallo Reinhard,

genau DAS (ein Reset) funktioniert leider nicht. Ich hatte die Lok etwas angepasst (ABV, Vmax, Vmin etc.). Wenn ich nun ein Reset des Decoders durchführe, bleiben die von mir vorgenommen Einstellungen erhalten...
Liebe Grüße
Christian



"Solange es Schlachthäuser gibt, wird es auch Schlachtfelder geben." (Tolstoi)


Berderwe
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1624
Registriert: Mi 22. Dez 2010, 15:00
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS1 (r) + CS2
Gleise: C-Gleise, M-Gleise
Wohnort: 04626 Dobitschen (Ostthüringen)
Alter: 67

Re: Frage zu Werkseinstellung Märklin 37925

#4

Beitrag von Berderwe » Do 28. Jun 2012, 11:35

Hallo Christian,

weißt Du denn noch, welche Einstellungen Du tatsächlich verändert hast?

Es mag Dir zwar nicht helfen, aber wenn ich in die CV-Einstellungen eines mfx-Decoders eingreife,
mache ich mir eine Tabelle und notiere mir immer die vorheringen, ursprünglichen Einstellungen
und die jeweils geänderten.

Falls die Lok noch neu sein sollte, frage doch einmal bei Märklin nach,
ob die Dir den Decoder resetten könnten?

Mit freundlichen Grüßen

Reinhard Welz

Benutzeravatar

Threadersteller
Barmer Bergbahn
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3407
Registriert: Do 3. Jan 2008, 11:36
Nenngröße: H0
Gleise: I:I
Wohnort: NRW

Re: Frage zu Werkseinstellung Märklin 37925

#5

Beitrag von Barmer Bergbahn » Do 28. Jun 2012, 11:41

Danke Dir, das werde ich mal versuchen...
Liebe Grüße
Christian



"Solange es Schlachthäuser gibt, wird es auch Schlachtfelder geben." (Tolstoi)

Benutzeravatar

h0-m-jk
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2068
Registriert: Sa 17. Sep 2011, 17:58
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS2, MS2, RocRail
Gleise: C-Gleis, K-Gleis
Wohnort: Bayern
Alter: 49

Re: Frage zu Werkseinstellung Märklin 37925

#6

Beitrag von h0-m-jk » Do 28. Jun 2012, 11:45

Hallo Christian,

wenn Du die Werte notiert hättest, würdest Du ja nicht fragen.
Ich kann Dir auch nicht helfen, da ich die Lok nicht habe, aber wie wäre es, wenn Du die CVs die Du brauchst auflistest, dann braucht derjenige, der Dir helfen kann nicht alle Werte rausschreiben, sondern nur die, die Du geändert hast ?

Aber wenn der Reset nicht mehr funktioniert, scheint doch was im Argen zu sein, oder ?
Wahrscheinlich hast Du schon gesucht, aber trotzdem die Frage. hast Du schon mal nach dem Problem "Reset von decoder xy geht nicht" gesucht ?
Denn das ist doch das eigentliche Problem ?
Viele Grüße
Jörg

Sammlung Gleispläne aus dem Stummiforum: http://www.stummiforum.de/viewforum.php?f=154

Bau Marienhofen http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=108582

Benutzeravatar

Threadersteller
Barmer Bergbahn
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3407
Registriert: Do 3. Jan 2008, 11:36
Nenngröße: H0
Gleise: I:I
Wohnort: NRW

Re: Frage zu Werkseinstellung Märklin 37925

#7

Beitrag von Barmer Bergbahn » Do 28. Jun 2012, 12:17

Bescheuert, aber jetzt hat es geklappt...! Was habe ich getan? Zunächst alle Loks aus der Datenbank der MS2 entfernt. Danach diese einmal einem Reset unterzogen. Dann die BR 042 als einzige Lok wieder angelegt - jetzt klappte auch ein Reset des Lokdecoders...

Wieso, weshalb und warum? Ich habe keine Ahnung! Insgesamt aber schon eine nervige Angelegenheit. Man kann doch jetzt nicht jedes mal alle Loks aus der Datenbank entfernen, nur weil man mal einen Lokdecoder zurücksetzen will...
Liebe Grüße
Christian



"Solange es Schlachthäuser gibt, wird es auch Schlachtfelder geben." (Tolstoi)


digilox1
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3143
Registriert: So 13. Aug 2006, 21:11
Wohnort: Switzerland

Re: Frage zu Werkseinstellung Märklin 37925

#8

Beitrag von digilox1 » Do 28. Jun 2012, 12:21

genau DAS (ein Reset) funktioniert leider nicht.
Es gibt immer wieder Decoder, die nicht direkt auf einen Reset-Befehl reagieren, sondern erst nach einem "Power Cycle": Gleisspannung aus und wieder an nach ~5 - 10 Sekunden.

Ist keine Gewähr, dass es hilft, aber manchmal tut`s.

Gruss,
Manfred


Berderwe
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1624
Registriert: Mi 22. Dez 2010, 15:00
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS1 (r) + CS2
Gleise: C-Gleise, M-Gleise
Wohnort: 04626 Dobitschen (Ostthüringen)
Alter: 67

Re: Frage zu Werkseinstellung Märklin 37925

#9

Beitrag von Berderwe » Do 28. Jun 2012, 13:50

Hallo Christian, hallo Moba-Kollegen,

schön, dass es doch noch geklappt hat.

Zu dem Tipp von Manfred bereits erwähnt,
das mit dem kurzen Ausschalten gilt vor allem für DCC-fähige Decoder,
auch wenn sie Multiprotokoll sind.
Erst nach einer kurzen Stromunterbrechung werden die neuen Werte
im Decoder aktiviert.
Desweiteren sollten keine weiteren Loks auf den Gleisen stehen,
besser noch ein separates Programmiergleis.

Mit freundlichen Grüßen

Reinhard Welz

Antworten

Zurück zu „Spur H0“