NH: Schlusslichter an Märklin-Wagen (00767)

Bereich für alle Themen rund um die Spur H0 aller Modellbahnhersteller.

X2000
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 7657
Registriert: Do 28. Apr 2005, 13:38
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Tams
Gleise: C

Re: NH: Schlusslichter an Märklin-Wagen (00767)

#101

Beitrag von X2000 »

Nu mal langsam Schwank, der Achsstand beim 3016 ist gut 1cm geringer. Das sollte man nicht vergessen. Das macht etwas aus.
Gruß

Martin

Benutzeravatar

UlrichRöcher
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2942
Registriert: Di 13. Dez 2005, 11:56
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: ECoS 2
Gleise: Mä K und C
Wohnort: Siegen
Alter: 60
Deutschland

Re: NH: Schlusslichter an Märklin-Wagen (00767)

#102

Beitrag von UlrichRöcher »

Hallo,

doch doch, der Schleifer funktioniert. Ich halte es nicht einmal für einen Fehler der Konstruktion, es ist eine Folge ungenauer Produktion, da die Fugen zwischen Metall- und Plastikteilen zu groß sind und daher in den schmalen K-Pukos hängenbleiben. Schließt die und das Ding läuft. Ich kann zwar nicht viel zur Kontaktsicherheit des Schleifers sagen, aber für die kondensatorgepufferte Schlussleuchte reicht es.

Viele Grüße
Ulrich
Paradox ist, wenn Zugbegleiter das Leben in vollen Zügen genießen!


mp3
Ehemaliger Benutzer

Re: NH: Schlusslichter an Märklin-Wagen (00767)

#103

Beitrag von mp3 »

Moin,

so, ich hab die Wagen.
Jaaaaa, was soll ich sagen - die Kühlwagen .... funktionieren so nicht.
Schlanke C-Gleis-Weichen - schonmal keine Chance.
Bei Probefahrten sah ich zum ersten mal eine sich aufbäumende BR53. :mrgreen:

Nach diversen Tests, um zu sehen wo der "Haken" ist, kann man auch schon am mittleren Kunststoffteil an der Außenkante am Ende zum Metall hin erheblichen Verschleiß erkennen. Ich habe den schon getesteten Schleifer mit dem anderen noch nicht gefahrenen unter der Lupe verglichen.
Auch beide "Stoßkanten" (vorwärts/rückwärts) am mittleren Kunststoffteil sind schon leicht ausgewaschen.

Also ich werde nun zunächst die mittleren Spalten schließen.

Übrigens fahre ich einen 3-Achser Umbauwagen mit dem nicht mehr erhältlichen Schleifer unter einer Achse. Auch nicht der Weißheit letzter Schluß. Auch da mußte ich die Fugen füllen.

edit. Noch was: Ich habe mich gefragt, wie die Kunststoffenden überhaupt halten. Die sind mit dünnem Doppelklebeband aufgeklebt. :mrgreen:
Löst sich auch schon.
UlrichRöcher hat geschrieben:..... Die sehr wenigen Stellen, an denen ich noch Hänger hatte, muss ich nochmals untersuchen - die Fugen zwischen Metall und Plastik am Schleifer können es nicht mehr sein denn die gibt's nicht mehr. Vielleicht muss der Schleifer vorne und hinten noch etwas schräger (=skihafter) gefeilt werden. ....
Das sind bestimmt die Seiten, die ich oben als schon verschlissen beschrieb.


maulwurf
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 284
Registriert: So 23. Okt 2005, 10:58
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: TAMS MC, Mä 6021/6051
Gleise: K-Gleis

Re: NH: Schlusslichter an Märklin-Wagen (00767)

#104

Beitrag von maulwurf »

walker hat geschrieben:Ich muss mich bezüglich der Betriebssicherheit meines EAOS leider korrigieren.
Auf gut der Hälfte meiner schlanken C-Weichen produziert dieser Ratter-Spezialschleifer Kurzschlüsse bei abzweigender Fahrt - egal ob rechts oder links. Bei den restlichen schlanken Weichen sind die Kurzschlüsse nicht sicher reproduzierbar (ich hab gestern gut ein Dutzend ausprobiert).
Irgendeine Ungeometrie am Schleifer konnte ich bisher nicht erkennen - die Ursache ist vermutlich bauartbedingt. Ich denke, das Ding ist einfach zu kurz.

Wer dieses Set bei Märklin verbrochen hat, den sollte man seinen CAD-Rechner entziehen und zur Strafe tagelang Schlusslichtwagen unter Spannung über das gesamte K- und C-Gleissortiment schieben lassen. Dann merkt der Täter vielleicht, was er für einen Mist konstruiert hat :wink:

Grüße René
Hallo,
ich hatte das gleiche Problem bei meinem EAOS.
Es lag am Drehgestell. Der Schwenkbereich war zu einer Seite zu kurz. Die angelöteten Kabel in dieser Konstruktion waren das Problem. Es sind ja zwei Leitungen > Schleifer und Masse.
Lösung: nur den Schleifer verbinden und die Mase von anderem Drehgestell abnehmen. Hierzu habe ich eine Massefeder aus der Bastekiste genommen, weil die Feder aus dem Schleiferdrehgestell nicht passt.

Schöne Feiertage!
Mit netten Grüßen
maulwurf


mp3
Ehemaliger Benutzer

Re: NH: Schlusslichter an Märklin-Wagen (00767)

#105

Beitrag von mp3 »

Das hätte ich eher anders gemacht. Schleifer nach vorn.

Haste schonmal gesehen, wie das von hinten aussieht bei dem Schleifer? :(


Schwanck
ICE-Sprinter
Beiträge: 6299
Registriert: Di 22. Aug 2006, 08:49
Wohnort: Minden (Westf.)

Re: NH: Schlusslichter an Märklin-Wagen (00767)

#106

Beitrag von Schwanck »

X2000 hat geschrieben:Nu mal langsam Schwank, der Achsstand beim 3016 ist gut 1cm geringer. Das sollte man nicht vergessen. Das macht etwas aus.
Moin Martin,

du hast natürlich recht mit deiner Bemerkung. Der Achsstand ist sogar 1,5 cm geringer! Doch was macht das nun bei dem Maß, das Pfeilhöhe heißt, genau aus? Man kann es berechnen. mach mal!
Tschüss

KFS

Vorsicht, meine Beiträge können Ironie enthalten!


mp3
Ehemaliger Benutzer

Re: NH: Schlusslichter an Märklin-Wagen (00767)

#107

Beitrag von mp3 »

Also, das Auffüllen der mittleren Spalten funktioniert. Zusätzlich habe ich das Radsatzinnenmaß erhöht, damit der Wagen präziser geführt wird. Ein paar Zehntel kann man durchaus.
Zuletzt geändert von mp3 am Mo 17. Dez 2012, 13:08, insgesamt 1-mal geändert.


X2000
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 7657
Registriert: Do 28. Apr 2005, 13:38
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Tams
Gleise: C

Re: NH: Schlusslichter an Märklin-Wagen (00767)

#108

Beitrag von X2000 »

Rechnen solltest du schon selbst. 8)
Gruß

Martin


mp3
Ehemaliger Benutzer

Re: NH: Schlusslichter an Märklin-Wagen (00767)

#109

Beitrag von mp3 »

Ach, kann man das Problem wegrechnen? :lol:


X2000
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 7657
Registriert: Do 28. Apr 2005, 13:38
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Tams
Gleise: C

Re: NH: Schlusslichter an Märklin-Wagen (00767)

#110

Beitrag von X2000 »

Nein, natürlich nicht. Man kann aber sicher ausrechnen bis zu wieviel cm Achsstand eine mittig angebrachter Schleifer funktioniert. Man(n) darf auch einfach probieren.
Gruß

Martin


mp3
Ehemaliger Benutzer

Re: NH: Schlusslichter an Märklin-Wagen (00767)

#111

Beitrag von mp3 »

Ich habe fertig probiert, schrieb ich oben.
Meine laufen jetzt über C-Gleis. Alle Weichen bis auf Bogenweichen getestet, vor und zurück, geschoben gezogen, ...


mp3
Ehemaliger Benutzer

Re: NH: Schlusslichter an Märklin-Wagen (00767)

#112

Beitrag von mp3 »

Moin,

kann das sein, das es zur Zeit keinen Eaos ohne Schlußlicht von Märklin gibt, den man damit zusammen fahren könnte. Ich finde einen Eaos allein am Schluß sieht irgendwie merkwürdig aus.


Max Maulwurf
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 428
Registriert: Do 6. Aug 2009, 19:03

Re: NH: Schlusslichter an Märklin-Wagen (00767)

#113

Beitrag von Max Maulwurf »

Hallo,
das ist richtig Eaos Wagen sind zurzeit bei Märklin nicht im Programm.
Bei Roco habe ich welche gefunden.

Gruß
Max Maulwurf
Zuletzt geändert von Max Maulwurf am Mi 30. Jan 2013, 18:20, insgesamt 1-mal geändert.


mp3
Ehemaliger Benutzer

Re: NH: Schlusslichter an Märklin-Wagen (00767)

#114

Beitrag von mp3 »

Max Maulwurf hat geschrieben:Hallo,
das ist richtig Eaos Wagen sind zurzeit bei Märklin im Programm.
...
Ich vermisse das Wort "nicht". :mrgreen:


rovo
Ehemaliger Benutzer

Re: NH: Schlusslichter an Märklin-Wagen (00767)

#115

Beitrag von rovo »

Hallo Leute,
ich bin neu im Forum und habe erst jetzt von euern Schleiferproblemen gelesen. Ich hatte mit meinen kürzlich erstandenen Kühlwagen die gleichen Probleme. Ein Besuch beim Händler brachte die Lösung!! Kauf eines Ersatzschleifers Nr. 7164 für ca. 3 € und Umbau gleich vor Ort. Zuhause klappt seither alles wie am Schnürchen.
Grüße aus Berlin
rovo
maulwurf hat geschrieben:
Fr@nk hat geschrieben:Hi,

ich habe mir gleich 3 Kühlwagen gegönnt. (Als Badener sind die Rothaus-Wagen ein Muss.)
Alle 3 bleiben bei einzelnen C-Gleis-Weichen reproduzierbar hängen. Darunter 3-Wege- und normale Abzweigweichen. :bigeek:
Da ich einen Schleifer beim Herumdoktern schon "versaut" habe: Kennt jemand die Bestellnummer des Original-Murks-Schleifers?

Gruß
Fr@nk
Hallo Frank,

dier Murskschleifer gehört auf den Müll. Da hilft nur eins: Wagen zurück zum Hersteller! (Abholauftrag bestellen per Mail; kostenlos. Kein Porto für Sie.)

Kleiner Trost: beim K-Gleis ist das noch schlimmer. Habe alle Wagen zurück geschickt ... warte auf das Ergebnis.


Fr@nk
InterRegio (IR)
Beiträge: 225
Registriert: Di 8. Jan 2008, 17:46

Re: NH: Schlusslichter an Märklin-Wagen (00767)

#116

Beitrag von Fr@nk »

Hi,

@rovo: Mit solchen Vorschlägen übernimmt man natürlich ordentlich Verantwortung :redzwinker:

Kurz und gut: ich habe mir den empfohlenen Schleifer 7164 besorgt und montiert. Von der Länge her entspricht er dem Originalschleifer. Natürlich hat der 7164 nicht die aufwändige Kunststoff-Verkleidung. Da diese einen Sinn haben muss/sollte, hätte es mich gewundert, wenn der 7164 funktionieren würde.
Ergebnis mit dem 7164: Satter Kurzschluss auf den Bogenweichen (C-Gleis)... :oops:

Gruß
Fr@nk


avronaut
Ehemaliger Benutzer

Re: NH: Schlusslichter an Märklin-Wagen (00767)

#117

Beitrag von avronaut »

Hallo,

wenn ich diese Wagen rangieren wollte und Märklinkupplungen verwenden würde, würde ich mir in einer kleinen Küchentischarbeit eine Hakenkupplung aus Draht anfertigen. Sowas entspannt und befriedigt und sieht sogar besser aus als ein Kupplungskloben am Schlußwagen ;)

Gruß Uli


supermoee
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 9894
Registriert: Fr 2. Jun 2006, 11:25
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Maerklin CS2 4.2.8 GFP 3.81
Gleise: Maerklin K Gleise
Wohnort: SO
Schweiz

Re: NH: Schlusslichter an Märklin-Wagen (00767)

#118

Beitrag von supermoee »

Hallo,

ich habe mir vor längerer Zeit auch die 3 Wagen aus dem Set zugelegt. Die sind auch dank diesem Threads hier lange liegen geblieben. Ich hatte genügend andere Baustellen auf der Anlage, dass ich noch weitere mit einbauen wollte.

Letztes Wochenende war das nun so weit. Ich habe die Wagen auf meiner Hauptstrecke fahren lassen. Ich habe die Wagen genau verfolgt, sodass ich im Falle einer Entgleisung den Zug stoppen konnte. Und was ist passiert? Rein gar nichts. Die Wagen sind brav über meine K Gleise gefahren. 2260, 2271, 2275, 22715-6 Weichen bzw. Kreuzungen, 2221 Bögen bis Flexgleise mit 3,5m Radius, Wendeln usw. wurden alle mit Bravour gemeistert. Keine einzige Entgleisung.

Eins kann ich aber bestätigen, die 2 Kühlwagen haben ein sehr lautes Fahrgeräusch und die Ursache ist schnell herausgefunden: die Federn für den Massekontakt. Die sind so dünn ausgelegt, dass die durch die Drehbewegung der Räder anfangen zu schwingen. Wenn man die ausbaut und ein Kabel um die Achse wickelt wird es sicherlich leiser.

Ich werde die Wagen auf meiner Nebenstrecke auch noch testen. Da kommen auch noch 2 Bogenweichen und die Weichen von Weichenwalter dazu. Mal sehen, ob da die Wagen kritisch werden.

Bis jetzt kann ich die Entgleisungen nicht bestätigen.

Die Leuchtkraft finde ich auch optimal. Nicht zu stark und nicht zu dunkel. Sehr vorbildnah. Nicht so wie mancher Hersteller von Innenbeleuchtung mit integriertem Schlusslicht, der der Meinung ist, rotes Flutlicht montieren zu müssen.

Gruss

Stephan
MM freie Zone, während DCC sich bei der Steuerung von Loks immer breiter macht. Sonst mfx.


walker
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 460
Registriert: So 6. Jan 2008, 23:49
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS2, MS2, MS1, 6021
Wohnort: Potsdam

Re: NH: Schlusslichter an Märklin-Wagen (00767)

#119

Beitrag von walker »

Kennt vielleicht einer von Euch die Ersatzteilnummern des Schleifer-Drehgestells und des Schleifers daran beim Eaos?

Danke und Grüße
René
@Märklin: Eine Modellbahn besteht nicht nur aus rollendem Material!

Antworten

Zurück zu „Spur H0“