Neuheiten 2018

Threads zu den Neuheiten 2018 finden sich im Forum "Neuheiten-Übersicht" (da sie in der Regel spurgrößenübergreifend sind), bzw. werden dahin verschoben. Bitte schaut zunächst hier nach, bevor ihr einen neuen Thread aufmacht, ob ihr dort nicht schon eine Diskussion zur Neuheitenveröffentlichung Eures Herstellers findet. Es macht keinen Sinn mehrere Threads zum gleichen Thema zu führen.

Die Diskussionsthreads zu den bereits veröffentlichten Neuheiten 2018 der am häufigsten diskutierten Hersteller:

Aux 3 + 4 nutzbar machen OHNE Adapterplatine?

Bereich für alle Themen rund um Digitaltechnik und digitale Umbauten.
Benutzeravatar

Threadersteller
Betulaceae
EuroCity (EC)
Beiträge: 1173
Registriert: Di 16. Feb 2010, 15:05
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: IB II
Gleise: Märklin C- Gleis
Wohnort: bei Bargteheide (Holstein)
Alter: 32
Kontaktdaten:
Schweden

Aux 3 + 4 nutzbar machen OHNE Adapterplatine?

#1

Beitrag von Betulaceae » Fr 1. Feb 2013, 09:17

Moin moin,
ich habe meiner Roco 212 jetzt einen Loksound 4.0 micro verpasst.
Vorher hatte die Lok zwei Decoder, einen Lopi 3 zum fahren und für die Telex, und einen Loksound 3.5 micro für den Sound. Zu dem Zeitpunkt habe ich auch die Beleuchtung aufgetrennt um das Rücklicht getrennt schalten zu können, mit dem 2. Decoder halt.
Der Loksound 4 macht jetzt fahren, kuppeln und Sound in einem, braucht allerdings für jede Kupplung einen Funktionsausgang, sonst entkuppelt da nix. Aux 1 + 2 sind somit belegt.
Aux 3 und 4 könnte man aktivieren mit der Esu Adapterplatine, die passt aber partout nicht unter den schmalen Vorbau der V 100.
Gibt es eine einfache und platzsparende Möglichkeit die Ausgänge mit entsprechenden elektronischen Bauteilen selber zu vollwertigen Ausgängen zu verstärken?
Würde der unverstärkte Ausgang eine LED betreiben können?
Gruß Birk

der nicht versteht wieso man überhaupt nicht nutzbare Ausgänge auf einem Dekoder platziert...
Eingleisige Hauptbahn im Bonner Umland
Bekennender Marzibahner :sabber:

DIESELSÜCHTIG, ab 100 L Hubraum gehts los :twisted:

Benutzeravatar

hansi59
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 419
Registriert: Sa 28. Mai 2011, 21:42
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: DCC
Gleise: Flm. Modellgleis
Wohnort: Niedersachsen
Alter: 59

Re: Aux 3 + 4 nutzbar machen OHNE Adapterplatine?

#2

Beitrag von hansi59 » Fr 1. Feb 2013, 09:28

Hallo Birk,

den Tipp habe ich selber neulich bekommen:
hu.ms hat geschrieben: Falls du esu lopiV3 + V4 im einsatz hast, kannst du auch zusätzlich aux 3 + 4 abnehmen und verstärken. Die mini-verstärker-schaltung im kabel gibts bei ebay für 3,30 €.
Einfach "aux34" bei der suche eingeben.
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php ... 54#p915454

Das einzig Doofe ist, dass man immer noch am Decoder herumlöten muss, um die Pegel abzugreifen, was eher nichts für Grobmotoriker wie mich ist. Hab's noch nicht ausprobiert, aber unbedingt vor, es beizeiten zu tun. Verstehe auch nicht, wieso man die anderen beiden Ausgänge nicht generell verstärkt zugänglich macht. Ist ja kein Low-Cost-Decoder und viel kosten kann's eigentlich auch nicht.

Selbst LED's sollten einen Treiber benötigen, AUX3 und 4 sind reine Logikpegel, die bestenfalls einen Transistor als Verstärker ansteuern können.

Hans

PS:
Seit wann liegt die Holsteinische Schweiz in Schweden? :shock:
Mein bescheidener Neuanfang in Epoche IIIb/IVa
"Und nein, mein Herr, tut mir Leid, ich bin nicht bei Fäißbuck."


jogi
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2988
Registriert: Mo 13. Jun 2005, 12:55
Nenngröße: H0
Wohnort: NRW
Alter: 69

Re: Aux 3 + 4 nutzbar machen OHNE Adapterplatine?

#3

Beitrag von jogi » Fr 1. Feb 2013, 10:08

Bastelnde Grüße Jogi ;
Elektronische Bauteile kennen 3 Zustände:Ein-Aus-Kaputt".
K-Gleise,DCC mit IB .CS2 nur Test Mfx freie Zone.MoBa MÄ seit 1954.
Jogis Bahn
mein letzter Umbau


Dreispur
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2924
Registriert: Di 16. Nov 2010, 18:14
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Digital IB alt MM u. DCC
Gleise: PIKO A HO HO/HOe
Wohnort: Wien
Alter: 63
Österreich

Re: Aux 3 + 4 nutzbar machen OHNE Adapterplatine?

#4

Beitrag von Dreispur » Fr 1. Feb 2013, 11:01

Hallo !

Was hält dich ab einen Funktionsdecoder zusätzlich einzubauen ?
z. Bsp.

http://www.tams-online.de/htmls/produkt ... _fd_r.html

oder

http://www.tran.at/Produkte/DCX33.shtml

Erspart jede Menge Ärger . Allerdings wie du schon geschrieben hast ob genügend Platz .

mfG Anton
mfG ANTON

Roco DigiSet+MMaus Rocomotin, IB 650 2.0 / IB 60500 ESU+CT-Programmer, IB+HV Prog.. http://www.henningvoosen.de/ Schalt/RMGB Dec Viessman , LDT,Roco,Lenz,LISSY,Lopi:Lenz,Tran+Sound/ESU+Sound/ Orig. Lok+Sound.anal.Trafo z.Test.WDP 7.0 u.9.2 / 2015

Benutzeravatar

hansi59
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 419
Registriert: Sa 28. Mai 2011, 21:42
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: DCC
Gleise: Flm. Modellgleis
Wohnort: Niedersachsen
Alter: 59

Re: Aux 3 + 4 nutzbar machen OHNE Adapterplatine?

#5

Beitrag von hansi59 » Fr 1. Feb 2013, 11:31

Dreispur hat geschrieben:Was hält dich ab einen Funktionsdecoder zusätzlich einzubauen ?
Na ja, es wurmt halt, dass man nochmal 10-12 Euro mehr ausgeben soll für was, was man eigentlich schon im Hauptdecoder drin hat, finde ich.
Mein bescheidener Neuanfang in Epoche IIIb/IVa
"Und nein, mein Herr, tut mir Leid, ich bin nicht bei Fäißbuck."


Dreispur
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2924
Registriert: Di 16. Nov 2010, 18:14
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Digital IB alt MM u. DCC
Gleise: PIKO A HO HO/HOe
Wohnort: Wien
Alter: 63
Österreich

Re: Aux 3 + 4 nutzbar machen OHNE Adapterplatine?

#6

Beitrag von Dreispur » Fr 1. Feb 2013, 11:58

Hallo !

Da bin ich deiner Meinung .
Aber ob manche Kunstschaltung besser ist ? Gerad bei Logikausgänge ist dieser bald abgeschossen .
Kenn ich schon .
Und ein SL-D Decoder ist gar teurer .

Eine Minitransistorschaltung wo soll die wieder Platz haben .
Vieleicht meldet sich noch wer , für eine paar Cent .Lösung .

Werde noch darüber nachdenken . oder ich stolpere wo drüber .

Saurer Apfel im Mürbeteig gibt saftigen Strudel :D .
Es gibt das nachmittags mit schwarzen Tee . :lol:

mfG Anton
mfG ANTON

Roco DigiSet+MMaus Rocomotin, IB 650 2.0 / IB 60500 ESU+CT-Programmer, IB+HV Prog.. http://www.henningvoosen.de/ Schalt/RMGB Dec Viessman , LDT,Roco,Lenz,LISSY,Lopi:Lenz,Tran+Sound/ESU+Sound/ Orig. Lok+Sound.anal.Trafo z.Test.WDP 7.0 u.9.2 / 2015

Benutzeravatar

Threadersteller
Betulaceae
EuroCity (EC)
Beiträge: 1173
Registriert: Di 16. Feb 2010, 15:05
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: IB II
Gleise: Märklin C- Gleis
Wohnort: bei Bargteheide (Holstein)
Alter: 32
Kontaktdaten:
Schweden

Re: Aux 3 + 4 nutzbar machen OHNE Adapterplatine?

#7

Beitrag von Betulaceae » Fr 1. Feb 2013, 12:23

Moin,
danke erstmal für die Antworten.
Funktionsdekoder wäre auch eine Lösung, zumal vorher auch 2 Dekoder in der Lok verbaut waren, aber ich wollte ganz gern auch noch einen Powerpack verbauen.
Außerdem sind eben die Funktionsausgänge ja schon vorhanden und das programmieren einfacher wenn sich das nicht auf 2 Decoder aufteilt.
Wie groß die Bastellösung wird muss man sehen.
Durch den "Wolfgangs-Tread" muss ich mich mal in Ruhe durcharbeiten und sehen ob ich da durchsteige.
Das Kabel für 3,30 klingt nich schlecht, leider finde ich bei ebay nichts derartiges.
Gruß Birk

Ps: Die schwedische Flagge bezieht sich mehr auf den Wunsch-Wohnort und weniger auf den tatsächlichen.
Abgesehen davon ist Schweden nur 20 km Autofahrt und eine Nacht auf der Fähre entfernt. ;-)
Schon gemacht, nach Feierabend eben zur Fähre und Morgens in Schweden.
Eingleisige Hauptbahn im Bonner Umland
Bekennender Marzibahner :sabber:

DIESELSÜCHTIG, ab 100 L Hubraum gehts los :twisted:

Benutzeravatar

DiegoGarcia
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2318
Registriert: So 15. Apr 2007, 12:13
Alter: 104

Re: Aux 3 + 4 nutzbar machen OHNE Adapterplatine?

#8

Beitrag von DiegoGarcia » Fr 1. Feb 2013, 12:26

Dreispur hat geschrieben:Aber ob manche Kunstschaltung besser ist ? Gerad bei Logikausgänge ist dieser bald abgeschossen . ...
Eine Minitransistorschaltung wo soll die wieder Platz haben .
Vieleicht meldet sich noch wer , für eine paar Cent .Lösung .
Hallo Anton,

Deine Skepsis kann ich nicht verstehen. So ein Mosfet kostet 40 Stück ca. 7 EUR, kann frei verkabelt werden und ist ca. 3x3x2 mm groß. Und etwas kleinere Bauteile mit gleicher Funktion sind auf den Decoderplatinen von Mä und ESU im Original drauf. Mosfet spart die Widerstände, die Du sonst für eine Transistor brauchen würdest. Siehe den Link zu meinem Beitrag oben (mit Bildern).

Bild

Ciao
Diego
talks are cheap, and they don't mean much ...


deohm
InterRegio (IR)
Beiträge: 190
Registriert: Mi 1. Okt 2008, 07:28

Re: Aux 3 + 4 nutzbar machen OHNE Adapterplatine?

#9

Beitrag von deohm » Fr 1. Feb 2013, 12:32

Hallo,

wie bereits erwähnt geht es ohne zusätzliche Kabelanötungen am Dekoder gar nicht.Es gibt einen winzigen
IC (DualMosfet Si 9945AEY) mit dem man beide AUX verstärken kann.Der ist etwa so klein wie der auf den ESU Adapterplatinen.Verwende ich seit Jahren.
Ich möchte aber anmerken, daß diese Lötungen wirklich feinster Natur sind.Mit Lupe und ruhigster Hand kein Probleme.Ansonsten bleiben lassen.Verschmoren geht schnell.

Bastlergrüße Uli

Benutzeravatar

hansi59
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 419
Registriert: Sa 28. Mai 2011, 21:42
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: DCC
Gleise: Flm. Modellgleis
Wohnort: Niedersachsen
Alter: 59

Re: Aux 3 + 4 nutzbar machen OHNE Adapterplatine?

#10

Beitrag von hansi59 » Fr 1. Feb 2013, 12:53

Betulaceae hat geschrieben: Das Kabel für 3,30 klingt nich schlecht, leider finde ich bei ebay nichts derartiges.
Habe ich inzwischen auch gemerkt, es ist zur Zeit nicht im Angebot.
Betulaceae hat geschrieben: Ps: Die schwedische Flagge bezieht sich mehr auf den Wunsch-Wohnort und weniger auf den tatsächlichen.
Jau, viele hübsche Blondinen, die da einfach so rumlaufen. :lol: Aber im Winter isses zu kalt und zu dunkel.
Mein bescheidener Neuanfang in Epoche IIIb/IVa
"Und nein, mein Herr, tut mir Leid, ich bin nicht bei Fäißbuck."


Dreispur
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2924
Registriert: Di 16. Nov 2010, 18:14
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Digital IB alt MM u. DCC
Gleise: PIKO A HO HO/HOe
Wohnort: Wien
Alter: 63
Österreich

Re: Aux 3 + 4 nutzbar machen OHNE Adapterplatine?

#11

Beitrag von Dreispur » Fr 1. Feb 2013, 13:03

Hallo !

Hi Diego , Hi Ulli

Jetzt ist noch eine Frage offen , Braucht man noch irgendeinen Schutzwiderstand Bei Led Licht sowieso
bzw. wie stark ist der Lastkreis belastbar .
In Volt und Ampere ?

So wie dargestellt wird zu GND - Decodermasse geschaltet .
Bin kein Elektroniker . Deine Schleiferumschaltung mit Relais schalten hab ich begriffen .

Statt dem Relais kan man einfach eine Led mit Vorwiderstand oder Glimlämpchen anschliesen ?
Bis jetzt bin ich klar lt. Bild aber wie der Verbraucher angeschlossen ?

Bitte nicht hauen bin etwas lange im denken bis ichs hab .

mfG Anton
mfG ANTON

Roco DigiSet+MMaus Rocomotin, IB 650 2.0 / IB 60500 ESU+CT-Programmer, IB+HV Prog.. http://www.henningvoosen.de/ Schalt/RMGB Dec Viessman , LDT,Roco,Lenz,LISSY,Lopi:Lenz,Tran+Sound/ESU+Sound/ Orig. Lok+Sound.anal.Trafo z.Test.WDP 7.0 u.9.2 / 2015

Benutzeravatar

Threadersteller
Betulaceae
EuroCity (EC)
Beiträge: 1173
Registriert: Di 16. Feb 2010, 15:05
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: IB II
Gleise: Märklin C- Gleis
Wohnort: bei Bargteheide (Holstein)
Alter: 32
Kontaktdaten:
Schweden

Re: Aux 3 + 4 nutzbar machen OHNE Adapterplatine?

#12

Beitrag von Betulaceae » Fr 1. Feb 2013, 13:24

DiegoGarcia hat geschrieben:
Dreispur hat geschrieben:Aber ob manche Kunstschaltung besser ist ? Gerad bei Logikausgänge ist dieser bald abgeschossen . ...
Eine Minitransistorschaltung wo soll die wieder Platz haben .
Vieleicht meldet sich noch wer , für eine paar Cent .Lösung .
Hallo Anton,

Deine Skepsis kann ich nicht verstehen. So ein Mosfet kostet 40 Stück ca. 7 EUR, kann frei verkabelt werden und ist ca. 3x3x2 mm groß. Und etwas kleinere Bauteile mit gleicher Funktion sind auf den Decoderplatinen von Mä und ESU im Original drauf. Mosfet spart die Widerstände, die Du sonst für eine Transistor brauchen würdest. Siehe den Link zu meinem Beitrag oben (mit Bildern).

Bild

Ciao
Diego
Moin Diego,
das sieht schon mehr nach meiner Vorstellung aus.
Ich denke die Dinger gibts mit der im nächsten Beitrag geposteten Bezeichnung bei Conrad?
Durch die Verkabelung steig ich aber noch nich zu 100 % durch.
Logikpegel aux 3+4 is klar.
Bezieht sich das violette Kabel (-) GND auf die Lokmasse (braunes Kabel bei Esu) oder auf den Decoderrückleiter (bei Esu blaues Kabel und mit (+) angegeben)?
Die beiden grauen gehen jeweils zu ihrem Birnchen, und der zweite Anschluss davon wird dann einfach an den Decoderrückleiter gepackt?
Danke schonmal dafür.

Ich habe die Pipi-smds meiner 01 (39010) gegen warmweiße getauscht, jetz kann ich alles löten... :fool:

Gruß Birk

Ps: Ich hab doch schon sone hübsche Blondine zuhause ;-)
Aber es gibt noch einige andere schöne Gründe für dieses Land.
Ein weiterer wäre: Im Winter is Winter, und nich son Pillepoppen hier.
Eingleisige Hauptbahn im Bonner Umland
Bekennender Marzibahner :sabber:

DIESELSÜCHTIG, ab 100 L Hubraum gehts los :twisted:


silz_essen
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3785
Registriert: Fr 6. Mai 2005, 08:22

Re: Aux 3 + 4 nutzbar machen OHNE Adapterplatine?

#13

Beitrag von silz_essen » Fr 1. Feb 2013, 13:39

Hallo zusammen,

wobei natürlich auch die Gegenseite zu beachten ist:
Es gibt etliche Firmen, die eine 21polige SST in ihre Fahrzeuge eingebaut haben und hier bei AUX3 und AUX4 Logic-Level (aus welchem Grund auch immer) verwendet werden müssen. Das Problem hat Märklin ja scheinbar jetzt mit seinen neuen Decodern, wo AUX3 und AUX4 verstärkt ausgegeben werden und dann die Elektronik in besagten Loks kräftig durcheinander wirbelt.

Gruß
Martin

Benutzeravatar

Threadersteller
Betulaceae
EuroCity (EC)
Beiträge: 1173
Registriert: Di 16. Feb 2010, 15:05
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: IB II
Gleise: Märklin C- Gleis
Wohnort: bei Bargteheide (Holstein)
Alter: 32
Kontaktdaten:
Schweden

Re: Aux 3 + 4 nutzbar machen OHNE Adapterplatine?

#14

Beitrag von Betulaceae » Fr 1. Feb 2013, 13:50

silz_essen hat geschrieben:Hallo zusammen,

wobei natürlich auch die Gegenseite zu beachten ist:
Es gibt etliche Firmen, die eine 21polige SST in ihre Fahrzeuge eingebaut haben und hier bei AUX3 und AUX4 Logic-Level (aus welchem Grund auch immer) verwendet werden müssen. Das Problem hat Märklin ja scheinbar jetzt mit seinen neuen Decodern, wo AUX3 und AUX4 verstärkt ausgegeben werden und dann die Elektronik in besagten Loks kräftig durcheinander wirbelt.

Gruß
Martin
Moin,
wofür, außer den Sinus, braucht man denn einen Logikpegel?
Was ist überhaupt ein Lokikpegel, mal so ganz dumm gefragt?
Gruß Birk
Eingleisige Hauptbahn im Bonner Umland
Bekennender Marzibahner :sabber:

DIESELSÜCHTIG, ab 100 L Hubraum gehts los :twisted:


silz_essen
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3785
Registriert: Fr 6. Mai 2005, 08:22

Re: Aux 3 + 4 nutzbar machen OHNE Adapterplatine?

#15

Beitrag von silz_essen » Fr 1. Feb 2013, 14:11

Hallo nochmal,

soweit ich weiß z.B. die Hobbytrade E410. <== Das soll natürlich HobbyTRAIN E410 heißen.

Gruß
Martin
Zuletzt geändert von silz_essen am Fr 1. Feb 2013, 14:27, insgesamt 1-mal geändert.


Lidokork
InterCity (IC)
Beiträge: 641
Registriert: Mi 14. Jun 2006, 18:31
Wohnort: Schweiz

Re: Aux 3 + 4 nutzbar machen OHNE Adapterplatine?

#16

Beitrag von Lidokork » Fr 1. Feb 2013, 14:14

Hallo Birk

wenn es ganz platzsparend sein muss, kannst Du die beiden Ausgangsverstärker - mit je einem BC 817-40 Transistor und einem 4.7 k-Ohm-Widerstand - auch direkt im Decoder unter dem Schrumpfschlauch unterbringen. Ich habe das mal so gelöst, als ich keine Schnittstellenplatine auftreiben konnte und der Umbau gedrängt hatte.

Link

Der Logikpegel ist der "Steuerstrom" des Prozessorchips für den nachfolgenden Transistor oder MOS-FET-Verstärker. Am Logikpegelausgang sind 5V + (gegen Decoder-Masse), ein verstärkter Ausgang ist die schaltbare Decoder-Masse zum blauen/orangen Decoder-Plus. Die Höhe dieser Spannung entspricht der gleichgerichteten Schienenspannung (also ~ 20 V).

Viele Grüsse
Peter
Zuletzt geändert von Lidokork am Fr 1. Feb 2013, 14:20, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar

DiegoGarcia
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2318
Registriert: So 15. Apr 2007, 12:13
Alter: 104

Re: Aux 3 + 4 nutzbar machen OHNE Adapterplatine?

#17

Beitrag von DiegoGarcia » Fr 1. Feb 2013, 14:19

Hallo Birk,

die Geschichte der AUX3/4-Verstärkung ist schon alt (in memoriam Reinhard Bobzin (+)), komplette Linkliste siehe hier:
http://simpledigitallocomotive.npage.de ... rkung.html
Siehe auch Peters Link (vielen Dank an Peter nochmals für seine damalige Hilfestellung beim Erstellen der Linkliste).

Märklin-"Violette" ist Decoder-Minus, nicht zu verwechseln mit Gehäuse-Masse (Märklin-"braun"). Der Rückleiter zu "Violette" ist U+ (Märklin-"orange").

Ein Logikpegel liefert nur eine minimale Spannung und ist kaum belastbar. Es gab hier im Forum Berichte über den Betrieb einer einzelnen SMD-LED an einem Logikpegel --> nicht tun!

Logikpegel werden benötigt zum Schalten von "Logikelementen"; z.B. Transistoren oder so einem Mosfet. Z.B. in Schleifer-Umschaltplatinen wie der von ESU. Der Mosfet selber erspart einem halt die Vorwiderstände.

Mosfet besorgen:
- ebay suchen nach "Mosfet 9945", vorsicht bei kleinen Packungen bzw. Versandkostenfalle.
- oder http://www.darisus.de ("C" hat die Dinger nicht), ca. 55 cents, +Versandkosten.

Lies Dich da bitte mal ein.

Ciao
Diego
talks are cheap, and they don't mean much ...


DipsyTeletubby
EuroCity (EC)
Beiträge: 1029
Registriert: Mo 9. Jul 2007, 01:19
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS2
Gleise: M-Gleis
Deutschland

Re: Aux 3 + 4 nutzbar machen OHNE Adapterplatine?

#18

Beitrag von DipsyTeletubby » Fr 1. Feb 2013, 14:35

Die ebay AUX34 Lösung stammt vermutlich von:
http://www.lokschuppen-dominik.de/Spur% ... /Seite.htm
Wenn er z.Z. nicht in der Bucht anbietet,
vielleicht kannst Du Dominik auch über seine Web-Seite kontaktieren
und direkt bei ihm bestellen wenn Du so etwas nicht selbst löten kannst oder willst.

Wer es noch etwas kleiner mag, den nötigen Sachverstand, sehr gute Augen und eine ruhige Hand besitzt,
kann sich die verstärkten AUX 3 und AUX 4 mit Hilfe von 2x IRLM2803PbF selbst basteln,
entweder extern als Kabelversion auf ein Stück Lochrasterplatine,
bzw. die beiden MOSFETs direkt in die Decoderschaltung integrieren.

Kostenpunkt 0,30 Ct (für einen MOSFET IRLML2803 bei reichelt 0,15 EUR)
CS2 60215 mit 4.2.1 (0) - GFP 3.68


Dreispur
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2924
Registriert: Di 16. Nov 2010, 18:14
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Digital IB alt MM u. DCC
Gleise: PIKO A HO HO/HOe
Wohnort: Wien
Alter: 63
Österreich

Re: Aux 3 + 4 nutzbar machen OHNE Adapterplatine?

#19

Beitrag von Dreispur » Fr 1. Feb 2013, 14:56

Hallo Diego !

Der komplette Link das wars , zum Begreifen ( Recht OK ) :D jetzt is mir s ein bissel zum blödeln wegen Klarheit .

Hatte es geahnt danke für die Bestättigung .

Danke

mfG Anton
mfG ANTON

Roco DigiSet+MMaus Rocomotin, IB 650 2.0 / IB 60500 ESU+CT-Programmer, IB+HV Prog.. http://www.henningvoosen.de/ Schalt/RMGB Dec Viessman , LDT,Roco,Lenz,LISSY,Lopi:Lenz,Tran+Sound/ESU+Sound/ Orig. Lok+Sound.anal.Trafo z.Test.WDP 7.0 u.9.2 / 2015


Robert Bestmann
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2071
Registriert: Mo 2. Mär 2009, 20:18
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS1 Reloaded
Gleise: Märklin M-Gleis

Re: Aux 3 + 4 nutzbar machen OHNE Adapterplatine?

#20

Beitrag von Robert Bestmann » Fr 1. Feb 2013, 19:52

Hallo Birk,

welche 212 ist das?

Ich habe die 68826 (alias 212 175 in altrot) umgebaut und bin hergegangen, habe den Motor ausgebaut und die Schwungmasse, die in Richtung langen Vorbau geht, von der Motorwelle abgezogen. Damit ist genug Platz unter dem langen Vorbau für den Loksound V4.0 Nr. 55400 mit
PluX12-Stecker am Kabel. Dieser Decoder hat 6 verstärkte Ausgänge ab Werk!

Den PluX12-Stecker habe ich entfernt und gegen einen NEM 652-Stecker ausgetauscht – passend zur Lokplatine. Die roten Lampen werden dabei von den weißen abgetrennt (Leiterbahnen unterbrochen) und mit AUX1 und AUX2 separat gesteuert (rote Lampe Ende 1 an die Platinenschnittstelle AUX1, rote Lampe Ende 2 direkt ans violette Decoderkabel).

In dem Kunststoff-Fach zwischen den Tanks sitzt ein 16mm-Rundlautsprecher. Der Sound ist spitze. AUX 3 und 4 sind noch ungenutzt.

Viele Grüße

Robert

Benutzeravatar

moppe
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3093
Registriert: So 7. Aug 2011, 08:16
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Gahler&Ringstmeier analog+digi
Gleise: 2L
Wohnort: Norddeutsche Halbinsel.
Kontaktdaten:
Dänemark

Re: Aux 3 + 4 nutzbar machen OHNE Adapterplatine?

#21

Beitrag von moppe » Sa 2. Feb 2013, 01:09

DiegoGarcia hat geschrieben:So ein Mosfet kostet 40 Stück ca. 7 EUR,

Wo?

Klaus
"Meine" Modellbahn: http://www.modelbaneeuropa.dk
Dänisches Bahnforum: http://www.baneforum.dk

Benutzeravatar

Threadersteller
Betulaceae
EuroCity (EC)
Beiträge: 1173
Registriert: Di 16. Feb 2010, 15:05
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: IB II
Gleise: Märklin C- Gleis
Wohnort: bei Bargteheide (Holstein)
Alter: 32
Kontaktdaten:
Schweden

Re: Aux 3 + 4 nutzbar machen OHNE Adapterplatine?

#22

Beitrag von Betulaceae » Sa 2. Feb 2013, 16:39

Robert Bestmann hat geschrieben:Hallo Birk,

welche 212 ist das?

Ich habe die 68826 (alias 212 175 in altrot) umgebaut und bin hergegangen, habe den Motor ausgebaut und die Schwungmasse, die in Richtung langen Vorbau geht, von der Motorwelle abgezogen. Damit ist genug Platz unter dem langen Vorbau für den Loksound V4.0 Nr. 55400 mit
PluX12-Stecker am Kabel. Dieser Decoder hat 6 verstärkte Ausgänge ab Werk!

Den PluX12-Stecker habe ich entfernt und gegen einen NEM 652-Stecker ausgetauscht – passend zur Lokplatine. Die roten Lampen werden dabei von den weißen abgetrennt (Leiterbahnen unterbrochen) und mit AUX1 und AUX2 separat gesteuert (rote Lampe Ende 1 an die Platinenschnittstelle AUX1, rote Lampe Ende 2 direkt ans violette Decoderkabel).

In dem Kunststoff-Fach zwischen den Tanks sitzt ein 16mm-Rundlautsprecher. Der Sound ist spitze. AUX 3 und 4 sind noch ungenutzt.

Viele Grüße

Robert
Moin Robert,
danke für den Tipp, aber ich denke die Lösung mit dem Mosfet is unkomplizierter.
Die Schwungmasse wollt ich ganz gern drin lassen, und nen zusätzlichen Decoder wollt ichauch nich kaufen.
Ich habe die 212 058 in blau mit Telex. Und zwischen dem Tank sitzt ein 23 mm Lautsprecher mit leicht befeilter Schallkapsel. Die Lautstärke ist auf 30 % gedrosselt, da einem sonst die Ohren abfallen.
Gruß Birk
Eingleisige Hauptbahn im Bonner Umland
Bekennender Marzibahner :sabber:

DIESELSÜCHTIG, ab 100 L Hubraum gehts los :twisted:

Benutzeravatar

DiegoGarcia
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2318
Registriert: So 15. Apr 2007, 12:13
Alter: 104

Re: Aux 3 + 4 nutzbar machen OHNE Adapterplatine?

#23

Beitrag von DiegoGarcia » Sa 2. Feb 2013, 21:58

moppe hat geschrieben:
DiegoGarcia hat geschrieben:So ein Mosfet kostet 40 Stück ca. 7 EUR,

Wo?

Klaus
Hallo Klaus,
das war letztes Frühjahr auf Ebay, hatten wie auch in den Schnäppchen gepostet. Ist jetzt nicht mehr so billig zu bekommen.

Ciao
Diego
talks are cheap, and they don't mean much ...


Ferenc
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3243
Registriert: Mo 26. Sep 2005, 23:35
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Ecos 1 + Tams MC + TC Gold
Gleise: Märklin M-K-C Gleis
Wohnort: HDH
Alter: 53

Re: Aux 3 + 4 nutzbar machen OHNE Adapterplatine?

#24

Beitrag von Ferenc » So 3. Feb 2013, 12:42

Hallo.
aktuell um die 0,50€ zu haben. Oder hat einer eine günstigere Quelle :baeh:

Ferenc
Immer eine Handbreit Schotter unter der Schwelle ;-)

Benutzeravatar

moppe
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3093
Registriert: So 7. Aug 2011, 08:16
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Gahler&Ringstmeier analog+digi
Gleise: 2L
Wohnort: Norddeutsche Halbinsel.
Kontaktdaten:
Dänemark

Re: Aux 3 + 4 nutzbar machen OHNE Adapterplatine?

#25

Beitrag von moppe » So 3. Feb 2013, 12:52

DiegoGarcia hat geschrieben: das war letztes Frühjahr auf Ebay, hatten wie auch in den Schnäppchen gepostet. Ist jetzt nicht mehr so billig zu bekommen.
Okay, ich könnte mehren brauchen, aber für 2€ lohnt es sich besser ein fertige aux34 bei Dominik zu kaufen.

Klaus
"Meine" Modellbahn: http://www.modelbaneeuropa.dk
Dänisches Bahnforum: http://www.baneforum.dk

Antworten

Zurück zu „Digital“