Superung Märklin 103 113-7 (3054)

Bereich für alle Themen rund um Umbauten, Neubauten, Alterungen und Verbesserungen von Modellen.
Benutzeravatar

Threadersteller
103 113-7
InterCity (IC)
Beiträge: 571
Registriert: Sa 1. Sep 2012, 11:29
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: ESU ECOS 2
Gleise: Märklin K
Alter: 40

Superung Märklin 103 113-7 (3054)

#1

Beitrag von 103 113-7 » Mo 29. Apr 2013, 20:42

Hallo,
gestern habe ich mit dem Umbau meiner 103 113-7 begonnen.
Inspiriert von einigen Beiträgen hier im Forum habe ich Folgendes vor:
- Loksound von ESU
- Wechsellicht weiß/rot mittels LED
- Maschinenraumbeleuchtung
- Notbeleuchtung Maschinenraum
- Führerstandsbeleuchtung
- Inneneinrichtung Führerstand nachrüsten
- Filigrane Pantographen
- Umbau auf Hochleistungsantrieb (bin mir noch nicht sicher, will erst einmal mit dem Standard LFCM testen, freue mich aber gerne über Erfahrungsberichte anderer)
- Lokführerfigur
- Ausbesserung der Lackschäden

Bei den Pantographen bin ich noch etwas unsicher, welche ich nehmen soll. Die von dem neuen Märklin Modell oder welche von Sommerfeld? Auf jeden Fall sollen sie im Betrieb genutzt werden, zwar nur als Atrappe, aber sie müssen dennoch was abkönnen. Als Oberleitung verwende ich z. Zt. noch die alte Märklin Oberleitung. Auf jeden Fall soll sie die Einholmpantographen bekommen. Vielleicht kann mir jemand einen Tipp geben, welche besser geeignet sind und vorbildgetreuer, Märklin oder Sommerfeld, oder gibt es noch weitere Anbieter? Auch über Bezugsquellen würde ich mich sehr freuen, da die Händler in meiner Nähe arg lange Lieferzeiten haben.

Ich werde dann schrittweise berichten. Dabei freue ich mich über Anregungen.
Viele Grüße

Michael


Railion

Re: Superung Märklin 103 113-7 (3054)

#2

Beitrag von Railion » Mo 29. Apr 2013, 20:49

Moijen

Eine 103 hat den Einholmstromabnehmer Typ SBS 65 mit externem Antrieb.
Märklin hat da oft Mist gemacht.

Der Stromabnehmer muß rot sein und offene Notlaufhörner haben
gugg einfach mal beim Vorbild

Dumm, das Märklin oft eine falsche und eine richtige version verbaut hat.
Das macht das finden schwierig

Sommerfeldt hat den so direkt nicht im Katalog
Es müsste 765 und Schleifstück 991 sein.


Christian Schmidt
InterRegio (IR)
Beiträge: 101
Registriert: Mo 6. Jun 2005, 07:37
Wohnort: östlich von Frankfurt

Re: Superung Märklin 103 113-7 (3054)

#3

Beitrag von Christian Schmidt » Di 30. Apr 2013, 08:37

Hier eine echte Alternative zum HLA: Versuche es mal mit dem Uhlenbrock Decoder 76200. Der kostet ca. € 30,00 und ist lastgeregelt. Ich habe den in einer Märklin 3027 (BR 44) und die fährt wunderbar weich und leise damit. Man könnte fast meinen, sie hätte einen HLA...

Gruß Christian
Grüße

Christian

Benutzeravatar

Lokpaint
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2060
Registriert: Fr 10. Nov 2006, 00:41
Alter: 51

Re: Superung Märklin 103 113-7 (3054)

#4

Beitrag von Lokpaint » Di 30. Apr 2013, 12:44

Hallo

Und die Schürzen nicht vergessen :D
Bei der 103 113 sind die sogar vorbildgerecht bis etwa 1981.

Bild
(klick)

Ein kompletter motorumbau lohnt sich meiner Meinung nach nicht. Ein lopi mit Hamo magnet verleiht die lok auch schon gute Laufeigenschaften.

Sommerfeld Panto's passen nicht. Die Befestigungsschraube sitzt an anderer stelle und die Isolatorabstände sind geringer als bei Märklin.

Bart


Railion

Re: Superung Märklin 103 113-7 (3054)

#5

Beitrag von Railion » Di 30. Apr 2013, 17:40

Moijen

Die genannten Stromabnehmer sollten zusammen mit dem Märklin Grundrahmen passen.
Märklin verbaut diesen Typ wechselweise mit den Hauseigenen auf 120, 103 und 111.

(Koll Typ 20.xx)

Benutzeravatar

Threadersteller
103 113-7
InterCity (IC)
Beiträge: 571
Registriert: Sa 1. Sep 2012, 11:29
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: ESU ECOS 2
Gleise: Märklin K
Alter: 40

Re: Superung Märklin 103 113-7 (3054)

#6

Beitrag von 103 113-7 » Fr 3. Mai 2013, 06:01

Guten Morgen,
schon einmal ein herzliches Dankeschön für die erhaltenen Tipps. Bzgl. der Stromabnehmer habe ich mich schon einmal ein wenig eingelesen:

1. Märklin:
Lt. Märklin Ersatzteillisten wurde bei der "überarbeiteten 3054", sprich also der 37573 (Soundlok) der Stromabnehmer mit der Numme E 150 537 verbaut, Stückpreis lt. Liste 29,50 EUR. Die Teilezeichnung weist eine Vorserien 103 auf. Also wurden diese Pantographen wohl auch dort verbaut. Müsste m. W. auch okay sein, da ja auch die Vorserie später Einholmpantographen hatte. Doch waren es die gleichen wie die Serie? Allerdings ist dieser nicht mehr lieferbar. Wäre dieser Stromabnehmer korrekt?

Bei der neuen 103, Art. Nr. 37577 ist noch keine Teileliste veröffentlicht. Gem. Art. Nr. wird es wohl nur eine Variante der 37573 sein und somit der gleiche Pantograph? Die Insider Lok 39579 hat ja andere Pantographen wegen des Antriebs. Hat da jemand schon eine Information, welche Pantographen verbaut werden?

2. Sommerfeldt:
Hier wird lt. Homepage der 765, d. h. ein SBS 81 empfohlen. Lt. Wikipedia-Beschreibungen soll es ein SBS 65 sein http://de.wikipedia.org/wiki/DB-Baureihe_103? Railion, Du hattest einen 765 mit Schleifstück 991 empfohlen. Ergibt das den SBS 65?

3. Roco:
Welchen Stromabnehmer verbauen die eigentlich?
Zuletzt geändert von 103 113-7 am Sa 4. Mai 2013, 06:51, insgesamt 1-mal geändert.
Viele Grüße

Michael

Benutzeravatar

trashmaster
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1649
Registriert: Mo 25. Okt 2010, 23:40
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Analog & Digital
Gleise: Roco Line
Wohnort: Wien
Alter: 32

Re: Superung Märklin 103 113-7 (3054)

#7

Beitrag von trashmaster » Fr 3. Mai 2013, 14:03

103 113-7 hat geschrieben: 3. Roco:
Welchen Stromabnehmer verbauen die eigentlich?
Den Richtigen. ;) SBS 65, hat in Rot die ET-Nummer 85279.
(Wenn ich das recht erkennen kann, findest du die STAs auch auf Barts Lok ;) )
Grüße Georg


Railion

Re: Superung Märklin 103 113-7 (3054)

#8

Beitrag von Railion » Fr 3. Mai 2013, 14:36

Moijen

Die Stromabnehmer unterscheiden sich nur in Details
aber:

SBS 65: 4 Stützpunkte, EXTERNER Antrieb (Einheitslok, 111)
SBS 67: 3 Stützpunkte; EXTERNER Antrieb, "ÖBB" Schleifstück (ein Notlaufhorn) (420; 181)
SBS 81: 4 Stützpunke, INTERNER Antrieb. (120.0/.1; 111 5te Serie)

Das Schleifstück mit der geschlossenen Schlaufe ist generell falsch, dieses wurde nur mal bei Prototypen sowie auf Werklok (zb RAGodil) verwendet)

Benutzeravatar

Threadersteller
103 113-7
InterCity (IC)
Beiträge: 571
Registriert: Sa 1. Sep 2012, 11:29
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: ESU ECOS 2
Gleise: Märklin K
Alter: 40

Re: Superung Märklin 103 113-7 (3054)

#9

Beitrag von 103 113-7 » Fr 3. Mai 2013, 21:32

Hallo,
vielen Dank für die Hinweise zu den Pantographen. Hier der Baufortschritt, zunächst einmal die Ausgangslage:

Bild

Bild

Ich weiß, sie ist keine Schönheit mehr, aber sie ist meine erste Lok und ein treues Mädchen, das trotz intensivsten Einsatzes mich nie im Stich gelassen hat. Daher soll sie auch eine besondere Umrüstung erfahren. Mir ist weiterhin klar - wirtschaftlich ist das nicht. Es sind halt Emotionen, die mich bewegen. Sie ist meine erste Lok und wurde von mir ganz schön "geschrubbt", doch sie hat alles klaglos hingenommen. Hier der Motor, mindestens 15 Jahre nicht mehr gereinigt:
Bild

Auch der Rahmen ist ziemlich abgegriffen und mit leichten "Rostblasen" o. ä. beschlagen. Ein neuer Rahmen liegt bereit. Aber ich scheue mich davor, alles auseinanderzunehmen. Schließlich ist ja der Rahmen das "Herzstück" einer jeden Lok und fest verbunden mit der Betriebsnummer. Gibt es nicht die Möglichkeit, Decals, d. h. nicht nur die Betriebsnummer, sondern auch die anderen Anschriften wie Heimat BW und Untersuchungsdaten sowie Herstellerdaten, Gewichte etc. zu bestellen?

Hier nachdem ich den ESU Sounddecoder eingebaut habe:
Bild

Mein erster Eindruck ist, dass der Sound recht leise ist. Ich muss einmal versuchen, den Sound lauter zu stellen. Mein "Knallfrosch" (BR 141 - Märklin 3034, 141 211) mit ESU Sounddecoder und gleichem "Standard" Lautsprecher ist da wesentlich lauter. Allerdings muss ich mich da noch ein wenig einlesen in die CV-Programmierung. Auch der Lokprogrammer ist noch ausstehend, um das Programmieren zu vereinfachen. Der LFCM-Motor mit ESU Umbausatz ist noch recht laut. Aber auch ein HLA würde da wohl wenig bringen, da es ja meistens am Getriebe liegt.

Bzgl. der Pantographen scheint wohl der Roco der passende zu sein. Jetzt noch die Frage, wo man die bestellen kann und auch zeitnah geliefert bekommt (Ich habe für meinen ET 420 Schleifer geordert und warte seit 4 Wochen darauf!!!). Würde mich freuen, wenn mir jemand einen Händler nennen könnte, der mir die Dinger schnell besorgen kann. Ebenso benötige ich noch den Farbton zum Ausbessern der Lackschäden. Es muss nicht hundertprozentig passen - schließlich liefen die 103'er ja auch mit einem "Flickenteppich".

Schon einmal ein Danke im Voraus!
Viele Grüße

Michael

Benutzeravatar

Threadersteller
103 113-7
InterCity (IC)
Beiträge: 571
Registriert: Sa 1. Sep 2012, 11:29
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: ESU ECOS 2
Gleise: Märklin K
Alter: 40

? Anzahl Führerstände pro Verpackungseinheit

#10

Beitrag von 103 113-7 » Sa 11. Mai 2013, 06:46

Hallo,

ich will mich jetzt den Führerständen widmen und mir welche von der neuen Märklin 103 (Art. Nr. 37573) bestellen. Ich weiß, dass ich wohl ein wenig vom Rahmen wegnehmen muss - der Dremel ist auch schon bestellt.

Die Führerstände wollte ich direkt bei Märklin bestellen. Die Ersatzteilnummer ist E 216 031 und kosten 6 EUR. Sind hierin 2 Stück enthalten oder muss ich 2 Verpackungseinheiten bestellen?
Viele Grüße

Michael

Benutzeravatar

DiegoGarcia
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2305
Registriert: So 15. Apr 2007, 12:13
Alter: 103

Re: Superung Märklin 103 113-7 (3054)

#11

Beitrag von DiegoGarcia » Sa 11. Mai 2013, 08:56

Hallo Michael,

mein Informationsstand datiert auf 2010, damals brauchte man 2x Märklin Ersatzteil 216031 (Führerstand aus m37575). Wie das heute ist, weiss ich leider nicht.

Dremeleinsatz: http://simpledigitallocomotive.npage.de ... -3053.html

Viel Erfolg beim Umbau und danke für die Bilder!
Diego
talks are cheap, and they don't mean much ...

Benutzeravatar

Bimmelbahn
InterCity (IC)
Beiträge: 787
Registriert: Do 23. Feb 2006, 19:23
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CU 6021
Gleise: C-Gleis
Wohnort: im Bergischen
Alter: 49

Re: Superung Märklin 103 113-7 (3054)

#12

Beitrag von Bimmelbahn » Sa 11. Mai 2013, 10:25

Hallo Michael,

Wenn ich im Märklin Online-Shop bei der Ersatzteilabfrage die von Dir genannte Nummer eingebe steht da:

Führerstand 2 Stück Preis: 6€ VPE: 2

Also sollten wenn Du einmal das Teil bestellst beide drin sein.

Gruß,
Jochen

Benutzeravatar

Threadersteller
103 113-7
InterCity (IC)
Beiträge: 571
Registriert: Sa 1. Sep 2012, 11:29
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: ESU ECOS 2
Gleise: Märklin K
Alter: 40

Re: Superung Märklin 103 113-7 (3054)

#13

Beitrag von 103 113-7 » Sa 11. Mai 2013, 12:08

DiegoGarcia hat geschrieben:Hallo Michael,

mein Informationsstand datiert auf 2010, damals brauchte man 2x Märklin Ersatzteil 216031 (Führerstand aus m37575). Wie das heute ist, weiss ich leider nicht.

Dremeleinsatz: http://simpledigitallocomotive.npage.de ... -3053.html

Viel Erfolg beim Umbau und danke für die Bilder!
Diego
Hallo Diego,
ich habe mir heute frisch das Ersatzteilblatt der 37573 aus dem Netz gezogen von der Märklin HP. Habe es eben noch einmal abgeglichen mit der 37575 - es sind beide identisch. Unsere Nummern stimmen auch überein. Neuerdings setzt Märklin da ein E vor die Nummer für "Ersatzteil". Vielen Dank auch für den Link wg. des Dremeleinsatzes. Genau von dieser Seite hatte ich auch schon den Hinweis, dass da "was im Weg ist und weg muss" :wink: .

Hallo Jochen,
vielen Dank für den Hinweis. Ich war mir etwas unsicher. Dann werde ich mal gleich die Bestellung rausschicken. Mal sehen, wie lange es dauert. Mein anderes Projekt, der Umbau eines Trix 420 S-Bahnzuges liegt seit 4 Wochen auf Eis, da mein Händler nicht die passenden Schleifer von Märklin geliefert bekommt.

M.W. waren die Führerstände der 103 in grün gehalten http://www.103er.de/daten/faq/frage10.htm.
Bei meiner Märklin 37579 103'er mit den beweglichen Pantographen sind auch grüne Führerstände verbaut. Ich hoffe mal, dass dann die Ersatzführerstände auch grün sind und ich nicht noch eine Umlackierungsaktion starten muss.

Dabei kommt mir die Idee, dass man als zusätzliches Feature noch eine Fahrpultbeleuchtung bzw. Instrumentenbeleuchtung alá ESU 215 einbauen könnte? Ich muss da mal "drauf rumkauen" wie so etwas machbar wäre - vielleicht mit gedimmten SMD LEDs? Ich müsste da mal in meine ESU 215 hineinschauen. Allerdings könnte es dann knapp werden mit den Funktionsausgängen wenn man bedenkt, was ich noch vorhabe. Dank der 21-Pol-Platine 51968 von ESU habe ich aber ja noch zwei weitere verstärkte Ausgänge mit AUX 3 und AUX 4 - wenn auch ungeschützt. Jedoch die Frage, ob die überhaupt zuschaltbar sein müssen, denn die Beleuchtung der Instrumente brennt ja schließlich immer sobald auch das entsprechende Fahrlicht in Fahrtrichtung brennt, da ja immer der entsprechende Führerstand aufgerüstet sein musste :?: Also könnte man die an das Spitzensignal mit dranhängen. Da müsste wohl bei den 250mA je Ausgang mit den verwendeten Digitalbirnchen Luft sein.

Ich berichte, sobald sich was neues ergibt.
Viele Grüße

Michael

Benutzeravatar

Threadersteller
103 113-7
InterCity (IC)
Beiträge: 571
Registriert: Sa 1. Sep 2012, 11:29
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: ESU ECOS 2
Gleise: Märklin K
Alter: 40

Re: Superung Märklin 103 113-7 (3054)

#14

Beitrag von 103 113-7 » Mo 1. Jul 2013, 20:18

Hallo,
so jetzt komme ich endlich dazu, meine Umbaufortschritte zu zeigen.

Zunächst habe ich mir von Roco die korrekten Pantographen besorgt, den SBS 65 mit der Teilenummer 85279, Lieferzeit ca. 2 Wochen über meinen MoBa-Händler. Preis 18 EUR pro Stück. Doch leider passen die Schrauben nicht und bei den Pantographen sind werksseitig keine dabei:
Bild

Hier noch einmal die Pantogaphen im Vergleich:
Bild
Das nächste Problem war es, passende Schrauben zu finden. Bei 2 Modellbahnhändlern konnte ich keine bzw. zu kurze (s. Bild 1) bekommen. Schließlich wurde ich bei einem Schraubensatz für Modellhubschrauber fündig.

Dann war das Problem, eine passende Unterlegscheibe zu finden, da das Schraubloch im Gehäuse zu groß ist (siehe Bild 1). Also musste ich mir selber eine Scheibe bauen. Doch im Baumarkt gab es nur zu dicke Bleche. Schon entmutigt sah ich durch Zufall beim Herausgehen ein Grillbesteck, das einen sehr dünnen Bratenwender dabei hatte. Da das Wetter zur Zeit sowieso nicht zum Grillen einlädt, hatte ich eine Idee :fool: und ich habe ihn "geopfert":
Bild

So habe ich dann zwei Scheiben herausgearbeitet und mit dem Zweikomponentenkleber Pattex 100% verklebt. Der Kleber bindet relativ schnell ab. Nach ca. 3-5 Minuten sitzt das Teil fest:
Bild

Dann galt es, die Zapfen für die Märklin Pantographen zu entfernen, da diese genau an der Position sich befinden, an der die Stützen der Roco-Pantographen sitzen. Also habe ich sie mit dem Dremel weggefräst:
Bild

Hier die weggedremelten Stützen. Es schimmert die schwarze Grundierung durch:
Bild

Die Grundierung habe ich dann in zwei Schichten mit Revell seidenmatt Nr. 314 übermalt. Dieser Farbton trifft dank des Hinweises von Winfried Frey viewtopic.php?f=2&t=95050 ganz gut den originalen Märklin Farbton. Gleichzeitig habe ich die Lackschäden ausgebessert und die Staubschicht mit Q-Tips und Wasser-Spülmittelgemisch gereinigt:
Bild

Hier dann das fertige Resultat. Ich finde, durch die Pantographen gewinnt die 103 ungemein dazu:
Bild

Weiter komme ich jetzt erst einmal nicht mehr, da ich seit 4 Wochen :twisted: auf meine Märklin Führerstände warte.
Folgende Schritte sind noch ausstehend:
1. Einbau Führerstände
2. Führerstandsbeleuchtung
3. Notbeleuchtung Maschinenraum
4. Wechsellicht rot/weiss
5. Einbau eines Lokführers
6. Anbau von Scheibenwischern
7. und wahrscheinlich ein Hochleistungsantrieb, da ich noch keinen habe und gerne einmal einen testen möchte und sie doch recht laut ist, wobei wohl auch das Getriebe seine "Teilschuld" trägt.
Viele Grüße

Michael

Benutzeravatar

LetThereBeRock
InterCity (IC)
Beiträge: 537
Registriert: Do 11. Okt 2012, 18:19
Nenngröße: N
Alter: 19

Re: Superung Märklin 103 113-7 (3054)

#15

Beitrag von LetThereBeRock » Mo 1. Jul 2013, 20:47

Hallo,

bekommt die Lok auch noch 'nen roten Rahmen oder bleibt das so?
Die originale 103 113-7 fährt ja mit rotem Rahmen rum...
Grüße.
Moritz

Benutzeravatar

Lokpaint
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2060
Registriert: Fr 10. Nov 2006, 00:41
Alter: 51

Re: Superung Märklin 103 113-7 (3054)

#16

Beitrag von Lokpaint » Mo 1. Jul 2013, 23:06

Hallo

Vor 1975 war der Rahmen noch grau.

Bart

Benutzeravatar

Threadersteller
103 113-7
InterCity (IC)
Beiträge: 571
Registriert: Sa 1. Sep 2012, 11:29
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: ESU ECOS 2
Gleise: Märklin K
Alter: 40

Re: Superung Märklin 103 113-7 (3054)

#17

Beitrag von 103 113-7 » Di 2. Jul 2013, 04:46

LetThereBeRock hat geschrieben:Hallo,

bekommt die Lok auch noch 'nen roten Rahmen oder bleibt das so?
Die originale 103 113-7 fährt ja mit rotem Rahmen rum...
Hallo,
der Rahmen bleibt so, da ich auch noch eine 103 113-7 mit rotem Rahmen habe :) . Diesen erhielt sie übrigens als allererste 103 nach einem Unfall und Wiederaufbau 1977.

Hier eine Bilderserie zu ihr:
http://www.google.de/imgres?imgurl=http ... CDAQrQMwAg

und am 28.5.2012 vor dem IC 2417 "Hanseat" Flensburg-Köln. Übrigens ihre einzige Tour vor diesem Zug nach ihrer erneuten HU. Danach ging ja leider das ganze Drama los.
Bild
Viele Grüße

Michael


silz_essen
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3766
Registriert: Fr 6. Mai 2005, 08:22

Re: Superung Märklin 103 113-7 (3054)

#18

Beitrag von silz_essen » Di 2. Jul 2013, 07:12

Hallo zusammen,

ich möchte nicht der Lokführer auf dieser 103 sein. Oder bekommen die Pantogrphen noch Isolatoren?
Sonst liegen nämlich 15kV am Lokkasten außen an, und das ist extrem der Gesundheit abträglich.

Gruß
Martin

Benutzeravatar

rwd
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 344
Registriert: Sa 19. Nov 2011, 11:18
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: ECoS II; CS1R; IB I
Gleise: C- + K-Gleis
Wohnort: bei Vechta
Alter: 53

Re: Superung Märklin 103 113-7 (3054)

#19

Beitrag von rwd » Di 2. Jul 2013, 07:21

Hallo Michael!

Da scheint wirklich viel Herzblut mit dabei zu sein, was Du der guten alten 103 angedeihen läßt.

Zusätzlich zu dem von Dir geplanten würde ich aber noch versuchen, für die neuen Roco Pantos Isolatoren zu bekommen. Die sind bei den Roco Loks immer am Gehäuse und nicht am Panto und fehlen hier noch.

Ansonsten bist Du ja schon ein gutes Stück in Deinem Vorhaben vorangekommen.
Weiter viel Erfolg und Freude am Hobby
Rudolf
Mit freundlichen Grüßen

Rudolf
Vorstellung meiner Modellbahnanlage unter Am "Holzweg" ist das "Holz weg"

Benutzeravatar

Sequoiadendron
InterCity (IC)
Beiträge: 597
Registriert: So 28. Okt 2012, 17:01
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: MS2
Gleise: Märklin C Gleise
Wohnort: Hohenzollern
Alter: 23

Re: Superung Märklin 103 113-7 (3054)

#20

Beitrag von Sequoiadendron » Di 2. Jul 2013, 07:43

103 113-7 hat geschrieben: Ich weiß, sie ist keine Schönheit mehr.
Die sieht doch noch gut aus, hier und da ein paar Macken, aber sonst noch sehr gut.
Du solltest erst mal die meines Bruders sehen. Das ist eine aus der ganz frühen Serie in bunter ovp. Da fehlt die Grundierung auf dem Kunststoff und deshalb ist die Lok fast mehr schwarz wie beige.

Dein Umbau gefällt mir sehr gut. Ein Umbau auf hla hilft sehr bei der Reduzierung der Geräusche.
Gruß Alexander
Ihr seid selber schuld, dass es den Dreipoler gibt:
- der HLA war zu laut
- der Sinus war zu ruckelig und zu teuer
- der Maxon war zu teuer

Benutzeravatar

Der Krümel
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2933
Registriert: Mi 27. Apr 2005, 08:02
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Tams MC
Gleise: Märklin C-Gleise
Wohnort: Weserbergland
Alter: 48
Kontaktdaten:

Re: Superung Märklin 103 113-7 (3054)

#21

Beitrag von Der Krümel » Di 2. Jul 2013, 09:41

rwd hat geschrieben:[...] würde ich aber noch versuchen, für die neuen Roco Pantos Isolatoren zu bekommen. Die sind bei den Roco Loks immer am Gehäuse und nicht am Panto und fehlen hier noch.
Hallo Rudolf,

das stimmt so nicht ganz.
Die Isolatoren sind Steckteile und in verschiedenen Isolator-Teilesätzen bei Roco als Ersatzteil erhältlich, z.B. unter der Ersatzteilnummer 120233. :wink:
Viele Grüße
Hendrik

Das kannste schon so machen, aber dann isses halt Scheiße ... :lol:

Bild

Benutzeravatar

Threadersteller
103 113-7
InterCity (IC)
Beiträge: 571
Registriert: Sa 1. Sep 2012, 11:29
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: ESU ECOS 2
Gleise: Märklin K
Alter: 40

Re: Superung Märklin 103 113-7 (3054)

#22

Beitrag von 103 113-7 » Do 4. Jul 2013, 13:41

Hallo,
vielen Dank für Eure Rückmeldungen und Anregungen. Natürlich soll sie noch Isolatoren bekommen. Diese Woche habe ich durch Zufall welche bei einem Händler bekommen können, allerdings in grün, so dass ich sie noch umlackieren muss. Dann käme der Lokführer auch aus seinem "elektrischen Stuhl" heraus - sofern er schon einen hätte. Die Führerstandsinneneinrichtung ist nämlich immer noch nicht von Märklin geliefert worden. Auch der Lokführer drückt noch die Schulbank bei Roco - da habe ich ihn gestern bestellt. :fool:
Viele Grüße

Michael

Benutzeravatar

Topham Hatt
InterCity (IC)
Beiträge: 914
Registriert: Mi 26. Jan 2011, 18:44
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: vorgesehen: Tams MC + HC, PC
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Grevenbroich
Alter: 46

Re: Superung Märklin 103 113-7 (3054)

#23

Beitrag von Topham Hatt » So 22. Dez 2013, 21:23

Hallo Michael,

da ich selber auch eine treue 3054 aus meiner Kindheit besitze, interessiert mich dein Umbauprojekt sehr. Gibt es weitere Fortschritte?
Was mir ja auch im Kopf "rumspukt": Gibt es seine Lösung, die Frontschürze nach Ausbau der Kupplung zu schließen?

Benutzeravatar

Lokpaint
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2060
Registriert: Fr 10. Nov 2006, 00:41
Alter: 51

Re: Superung Märklin 103 113-7 (3054)

#24

Beitrag von Lokpaint » Mo 23. Dez 2013, 11:44

Hallo

Du kannst die Schürze abtrennen und danach eine geschlossene Schürze von den aktuellen modellen anbauen.(Enthalten im Zurüstbeutel 220989).
Diese kanst du entweder kleben oder verschrauben.
Ich habe mich bei meiner 103 109 für kleben entschieden. Die Schürze soll ohnehin nie abgebaut werden.

Bild
Bild
Bild

Bart

Benutzeravatar

Topham Hatt
InterCity (IC)
Beiträge: 914
Registriert: Mi 26. Jan 2011, 18:44
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: vorgesehen: Tams MC + HC, PC
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Grevenbroich
Alter: 46

Re: Superung Märklin 103 113-7 (3054)

#25

Beitrag von Topham Hatt » Di 24. Dez 2013, 00:46

Grüß Dich, Bart! :D

Ja, das ist optisch sicher die beste Lösung, doch täte mir eine solche OP an meiner alten 3054 in meinem Mobahnerherzen weh :wink: Ich hatte eher gehofft, dass es evtl. eine einsteckbare Blende geben könnte. Wäre natürlich nur eine Kompromisslösung.

Apropos Optik: Die roten Zierstreifen an den Fronten sind nicht sonderlich sauber aufgebracht. Ist das ein bei der 3054 häufig auftretender Mangel? Ansonsten bin ich sehr froh über das Modell, ist noch top in Schuss! :D

Antworten

Zurück zu „Umbauten / Eigenbauten“