Mein Bahnhof Crailsheim um 1968 - 001, V180, RAm TEE

Bereich zur Vorstellung der eigenen Modellbahnanlage.

Gewünscht sind insbesondere Fotos, technische Daten, Gleispläne und evtl. auch Berichte über die Entstehung. Die Anlage sollte in einem "vorzeigbaren Zustand" sein, für reine Rohbauberichte ist das Forum "Anlagenbau".

Bitte startet in diesem Bereich für jede Anlage einen eigenen Thread!
Benutzeravatar

Thilo
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3651
Registriert: Fr 21. Apr 2006, 15:57
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: IB Basic + GFN Profi-Boss
Gleise: Märklin C-Gleis
Wohnort: Kronsburg bei RD
Alter: 50

Re: Mein Bahnhof Crailsheim um 1968 - 001 NBK

#1051

Beitrag von Thilo »

Hallo CR1970,

hast du vielleicht die Geschwindigkeit deiner NBK-001 an deine Vorstellungen angepaßt.

Nachdem ich das bei meinen 043/044-Pärchen (ebenfalls Roco mit Zimo-Sound) gemacht hatte, paßten Fahrgeräusch und Radumdrehung auch überhaupt nicht mehr zusammen.

Und falls ich es noch nicht geschrieben haben sollte: Tolle Anlage! ;)

Liebe Grüße

Thilo

Benutzeravatar

Threadersteller
CR1970
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4480
Registriert: Mo 5. Dez 2005, 12:49
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Märklin CS2
Gleise: Märklin K-Gleis
Wohnort: Wilder Süden
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Mein Bahnhof Crailsheim um 1968 - 001 NBK

#1052

Beitrag von CR1970 »

Danke :D
Da muss ich nachlesen, welche CVs den Schlag verlangsamen.

Ich habe gerade aber ein größeres Problem: wie kommen diese Wagen nach Crailsheim? :pflaster:

Bild

Bild

Bild

Benutzeravatar

Thilo
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3651
Registriert: Fr 21. Apr 2006, 15:57
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: IB Basic + GFN Profi-Boss
Gleise: Märklin C-Gleis
Wohnort: Kronsburg bei RD
Alter: 50

Re: Mein Bahnhof Crailsheim um 1968 - 001 NBK

#1053

Beitrag von Thilo »

Hallo CR1970,

die CVs stehen nicht in der mitgelieferten Sparanleitung (warum auch... ).

Laut der vollständigen Anleitung von Zimo sind es:

CV 267 Dampfschlaghäufigkeit nach "simulierten Achsdetektor". Einstellung soll etwa bei Fahrstufe 10 erfolgen.
Kleinerer Wert bedeutet höhere Dampfschlaghäufigkeit.

CV354 Dampfschlaghäufigkeit bei Fahrstufe 1.

Liebe Grüße

Thilo

Benutzeravatar

Threadersteller
CR1970
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4480
Registriert: Mo 5. Dez 2005, 12:49
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Märklin CS2
Gleise: Märklin K-Gleis
Wohnort: Wilder Süden
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Mein Bahnhof Crailsheim um 1968 - 001 NBK

#1054

Beitrag von CR1970 »

CR1970 hat geschrieben:
Sa 16. Mai 2020, 15:55
Ich habe gerade aber ein größeres Problem: wie kommen diese Wagen nach Crailsheim?
Na, so natürlich:



Und "Abfaaaaahrt"


Benutzeravatar

Threadersteller
CR1970
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4480
Registriert: Mo 5. Dez 2005, 12:49
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Märklin CS2
Gleise: Märklin K-Gleis
Wohnort: Wilder Süden
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Mein Bahnhof Crailsheim um 1968 - V180? Was ischn des?

#1055

Beitrag von CR1970 »

RAm TEE Edelweiß hat sich nach Crailsheim verirrt:



Paddy89
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 69
Registriert: Sa 14. Okt 2017, 01:01
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Digital / TC Gold
Gleise: K-Gleis
Wohnort: Schorndorf
Alter: 31
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Mein Bahnhof Crailsheim um 1968 - V180? Was ischn des?

#1056

Beitrag von Paddy89 »

Das sieht doch einmal sehr interessant aus.

Ich erkenne einiges auf den Bildern wieder wie z.B Gleis 21, 22,23 /123.

Ich war die letzten Wochen als Lokführer während der Baumaßnahmen in Bhf TC öfters dort im Einsatz. ((Weichenerneuerung)

:gfm:

Auch interessant TC zu sehen wie es in der Vergangenheit aussah.

Grüße Paddy

Benutzeravatar

Threadersteller
CR1970
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4480
Registriert: Mo 5. Dez 2005, 12:49
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Märklin CS2
Gleise: Märklin K-Gleis
Wohnort: Wilder Süden
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Mein Bahnhof Crailsheim um 1968 - V180? Was ischn des?

#1057

Beitrag von CR1970 »

Vielen Dank für deine Einschätzung :D
Es freut mich, dass du TC (musste erst mal googeln: Abkürzungen der Betriebsstellen :pflaster: ) wiedererkannt hast. Ich denke die Gebäude stimmen ziemlich, sind natürlich in Länge und Breite auf 1:100 verkürzt. Mein ganzer Stolz ist das Raiffeisengebäude. Die Gaststätte "Zur Eisenbahn" und der Jahstbau (um 90 Grad gedreht) sind nicht gelasert, sondern in Kitbashing entstanden, deswegen und wegen Platzmangel nicht ganz originalgetreu. Die Jagstbrücke wirst du auch erkennen, aber du kennst sie wahrscheinlich nur von oben :wink: Hier fehlt ein Bogen. Die Gebäude, die es nicht mehr gibt, sind die Bahnhofsmission und natürlich Stw 2. Was noch kommt sind Stw 1 und 3, das Klohäusle und die Kantine. Und die südlichen Brücken. An den Gleisen habe ich auch "etwas" gespart. Das Bw und die Ausfahrten Richtung Aalen und Stuttgart wurden im Süden "um die Ecke" gebogen, fehlt aber noch gänzlich. Auf was ich auch verzichtet habe, ist der Ablaufberg, das wird bei mir ein Ziehgleis. Kompromisse allenthalben, aber ich bin ja froh, dass man TC noch erkennt.

Benutzeravatar

Barbara13
InterCity (IC)
Beiträge: 879
Registriert: Fr 2. Nov 2012, 18:29
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: DDC
Gleise: Tillig
Wohnort: Heidelberg
Alter: 57
Deutschland

Re: Mein Bahnhof Crailsheim um 1968 - 001, V180, RAm TEE

#1058

Beitrag von Barbara13 »

Hallo CR1970,

bin ja immer wieder von TC :mrgreen: begeistert. Besonders die Weichenstrasse auf der Brücke haut mich jedesmal um. :hearts: Wie du weißt baue ich Neckargemünd ... (sorry RNM) nach und jetzt steht langsam das Bahnhofsgebäude an. Wie bist du deine tollen Gebäudenachbauten angegangen? Der Ausdruck der Gebäude ist toll. Hast du sie verkleinert?
Viele Grüße

Michael

... nichts ist spannender als Intuition

http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=1 ... 6#p1118087


hu.ms
ICE-Sprinter
Beiträge: 6594
Registriert: Sa 22. Sep 2007, 09:35
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS2, DCC + mfx + MM
Gleise: K-Gleis
Wohnort: in den Alpen

Re: Mein Bahnhof Crailsheim um 1968 - V180? Was ischn des?

#1059

Beitrag von hu.ms »

CR1970 hat geschrieben:
Mo 18. Mai 2020, 16:26
RAm TEE Edelweiß hat sich nach Crailsheim verirrt:
Wird das insidermodell 2020 von mä schon ausgeliefert oder welcher ist das ?

Hubert
Mein anlagenneubau: viewtopic.php?f=15&t=140152
Meine fahrzeugverbesserungen: viewtopic.php?f=27&t=132888

Benutzeravatar

Threadersteller
CR1970
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4480
Registriert: Mo 5. Dez 2005, 12:49
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Märklin CS2
Gleise: Märklin K-Gleis
Wohnort: Wilder Süden
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Mein Bahnhof Crailsheim um 1968 - 001, V180, RAm TEE

#1060

Beitrag von CR1970 »

Das ist der Roco 69121 :wink:

Benutzeravatar

Threadersteller
CR1970
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4480
Registriert: Mo 5. Dez 2005, 12:49
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Märklin CS2
Gleise: Märklin K-Gleis
Wohnort: Wilder Süden
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Mein Bahnhof Crailsheim um 1968 - 001, V180, RAm TEE

#1061

Beitrag von CR1970 »

Barbara13 hat geschrieben:
Di 19. Mai 2020, 06:20
Hallo CR1970,

bin ja immer wieder von TC :mrgreen: begeistert. Besonders die Weichenstrasse auf der Brücke haut mich jedesmal um. :hearts: Wie du weißt baue ich Neckargemünd ... (sorry RNM) nach und jetzt steht langsam das Bahnhofsgebäude an. Wie bist du deine tollen Gebäudenachbauten angegangen? Der Ausdruck der Gebäude ist toll. Hast du sie verkleinert?
Mit deinen tollen Schienen kann das K-Gleis natürlich nicht mithalten. Aber da muss man halt die Augen etwas zusammenkneifen :wink:
Zu den Gebäuden: da lag bei mir natürlich ganz viel Recherche, wie die Gebäude um 1970 ausgesehen haben könnten. Prinzipiell ist vieles noch da und ich konnte zumindest die Ist Situation fotografieren. Dann habe ich mir die Situation auf der Anlage angeschaut und mich bei einigen langen Gebäuden auf den Längenmaßstab 1:100 entschieden. Die Länge der Bahnsteige ist ja auch nicht 1:87 geschweige denn die der Züge. Die Fenster habe ich z.t in der Anzahl reduziert oder etwas enger gesetzt. An der Form wollte ich nichts ändern.
Dann ging es ans Zeichnen. Im ersten beitrag gibt es ein Inhaltsverzeichnis, da kannst du auch die Rohbauten finden.
Dann habe ich die Teile lasern lassen und zusammen gepappt. Der putz ist nur Dispersionsfarbe getupft. Fragen? Immer her damit.


Werner Mugler
InterRegio (IR)
Beiträge: 245
Registriert: Do 5. Mai 2005, 13:58
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: abwechselnd 6021 u CS2
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Bad.-Württ.
Alter: 71

Re: Mein Bahnhof Crailsheim um 1968 - 001, V180, RAm TEE

#1062

Beitrag von Werner Mugler »

Hallo,
ja, der Roco RAm TEE ist ein tolles Teil, maßstäblich und mit einem für mich (als Nicht-Soundexperte) sehr guten Sound. Und er fährt sehr gut und sicher. Da wird sich Märklin soundmäßig schon anstrengen müssen.
Herzliche Grüße, Werner


hu.ms
ICE-Sprinter
Beiträge: 6594
Registriert: Sa 22. Sep 2007, 09:35
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS2, DCC + mfx + MM
Gleise: K-Gleis
Wohnort: in den Alpen

Re: Mein Bahnhof Crailsheim um 1968 - 001, V180, RAm TEE

#1063

Beitrag von hu.ms »

CR1970 hat geschrieben:
Di 19. Mai 2020, 11:59
Das ist der Roco 69121 :wink:
:gfm:
Gerade ist einer für 383 € in der gebraucht-bucht.

Hubert
Mein anlagenneubau: viewtopic.php?f=15&t=140152
Meine fahrzeugverbesserungen: viewtopic.php?f=27&t=132888

Benutzeravatar

Threadersteller
CR1970
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4480
Registriert: Mo 5. Dez 2005, 12:49
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Märklin CS2
Gleise: Märklin K-Gleis
Wohnort: Wilder Süden
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Mein Bahnhof Crailsheim um 1968 - 001, V180, RAm TEE

#1064

Beitrag von CR1970 »

Nach dem der Märklin angekündigt war, habe ich mich (wieder) nach einem RAm umgesehen und bin hier im Forum fündig geworden. Mit Innenbeleuchtung und 2. Dekoder im Steuerwagen. Er läuft einwandfrei in beide Richtungen und er ist wie ich finde ein wunderschöner Zug. Und für weniger als dem halben Preis des Märklin, kam halt doch der Schwabe in mir durch ;)

Benutzeravatar

Threadersteller
CR1970
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4480
Registriert: Mo 5. Dez 2005, 12:49
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Märklin CS2
Gleise: Märklin K-Gleis
Wohnort: Wilder Süden
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Mein Bahnhof Crailsheim um 1968 - 001, V180, RAm TEE

#1065

Beitrag von CR1970 »

Wer wird Germany's next Topmodell?

Vielleicht:



Mornsgrans
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2858
Registriert: Mi 21. Okt 2015, 17:53
Deutschland

Re: Mein Bahnhof Crailsheim um 1968 - 001, V180, RAm TEE

#1066

Beitrag von Mornsgrans »

Guten Abend,
CR1970 hat geschrieben:
Do 21. Mai 2020, 19:56
Wer wird Germany's next Topmodell?
der ETA ist auf jeden Fall ein Top-Kandidat ;) :gfm:

Grüße aus Idar-Oberstein

Erich
1st Member of Ottbergen Fan-Club
Meine Moba-Vergangenheit


Paddy89
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 69
Registriert: Sa 14. Okt 2017, 01:01
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Digital / TC Gold
Gleise: K-Gleis
Wohnort: Schorndorf
Alter: 31
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Mein Bahnhof Crailsheim um 1968 - V180? Was ischn des?

#1067

Beitrag von Paddy89 »

CR1970 hat geschrieben:
Di 19. Mai 2020, 04:28
Vielen Dank für deine Einschätzung :D
Es freut mich, dass du TC (musste erst mal googeln: Abkürzungen der Betriebsstellen :pflaster: ) wiedererkannt hast. Ich denke die Gebäude stimmen ziemlich, sind natürlich in Länge und Breite auf 1:100 verkürzt. Mein ganzer Stolz ist das Raiffeisengebäude. Die Gaststätte "Zur Eisenbahn" und der Jahstbau (um 90 Grad gedreht) sind nicht gelasert, sondern in Kitbashing entstanden, deswegen und wegen Platzmangel nicht ganz originalgetreu. Die Jagstbrücke wirst du auch erkennen, aber du kennst sie wahrscheinlich nur von oben :wink: Hier fehlt ein Bogen. Die Gebäude, die es nicht mehr gibt, sind die Bahnhofsmission und natürlich Stw 2. Was noch kommt sind Stw 1 und 3, das Klohäusle und die Kantine. Und die südlichen Brücken. An den Gleisen habe ich auch "etwas" gespart. Das Bw und die Ausfahrten Richtung Aalen und Stuttgart wurden im Süden "um die Ecke" gebogen, fehlt aber noch gänzlich. Auf was ich auch verzichtet habe, ist der Ablaufberg, das wird bei mir ein Ziehgleis. Kompromisse allenthalben, aber ich bin ja froh, dass man TC noch erkennt.


Bitteschön, nichts zu danken :D

Als Lokführer sprichst Du meist nur noch mit den Abkürzungen. Ist zwar etwas blöd für Aussenstehende, aber mei......die Gewohnheit lässt grüßen :lol:

Fürwahr, ich erkenne einiges wieder. Lustigerweise habe ich sogar in der Gaststätte bzw. jetzt Hotel "Zur Eisenbahn" einmal übernachtet. Das tolle an meinem Zimmer war, ich konnte während.......naja, ich für kleine Lokführer war.....hinaus auf die Brücke schauen, auf der es Ri, NAN / TSAT geht. Da blieb man gerne länger auf dem stillen Örtchen sitzen :D

Das Raiffeisengebäude fasziniert mich auch jedesmal wenn ich in TC bin. Vorallem wenn morgens die Sonne ihr Licht darauf wirft.

Das TC früher zwei Stellwerke hatte, wusste ich, bis ich deine Bilder sah nicht. Auch war mir bisher nicht bekannt, das es in TC einst einen Ablaufberg gab. Das ist wirklich interessant! Ich kann mir sehr gut vorstellen, das der Ablaufberg aus Ri. Gleis 100 kam?

Bin auf weitere Bilder gespannt von Deiner Anlage :) :gfm:

Bis dahin, viele liebe Grüße

P.S, in RNM habe ich auch ein paar Schottersteine verteilt im letzten Jahr :lol:

Benutzeravatar

Threadersteller
CR1970
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4480
Registriert: Mo 5. Dez 2005, 12:49
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Märklin CS2
Gleise: Märklin K-Gleis
Wohnort: Wilder Süden
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Mein Bahnhof Crailsheim um 1968 - 001, V180, RAm TEE

#1068

Beitrag von CR1970 »

Es gab DREI Stellwerke :shock:
1. An der südlichen Seite des Bahnhofsgeländes Stw 1 in Verlängerung des Bahnhofsgebäudes (Insellage) auf Höhe der Ausfahrsignale
2. An der nördlichen Seite (wie von mir gebaut) Stw 2
3. Stw 3 im Bw bei der Lokleitung etwas Richtung Bahnhof. Hier gab es früher auch einen Holzsteg von der Lokleitung über alle Gleise zum Stadtteil Türkei.

Der Ablaufberg war Richtung Aalen östlich des Gleises und konnte die Gleise im östlichen Bahnhofsbereich bedienen. Also da wo jetzt das Stw steht.

Wenn es dich interessiert, das Buch von Willi Glasbrenner "Die Eisenbahn in Crailsheim" ist sehr interessant. Auch sehr interessant sind die beiden Bände "Das Maschinenamt Heilbronn".


Paddy89
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 69
Registriert: Sa 14. Okt 2017, 01:01
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Digital / TC Gold
Gleise: K-Gleis
Wohnort: Schorndorf
Alter: 31
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Mein Bahnhof Crailsheim um 1968 - 001, V180, RAm TEE

#1069

Beitrag von Paddy89 »

CR1970 hat geschrieben:
Fr 22. Mai 2020, 05:04
Es gab DREI Stellwerke :shock:
1. An der südlichen Seite des Bahnhofsgeländes Stw 1 in Verlängerung des Bahnhofsgebäudes (Insellage) auf Höhe der Ausfahrsignale
2. An der nördlichen Seite (wie von mir gebaut) Stw 2
3. Stw 3 im Bw bei der Lokleitung etwas Richtung Bahnhof. Hier gab es früher auch einen Holzsteg von der Lokleitung über alle Gleise zum Stadtteil Türkei.

Der Ablaufberg war Richtung Aalen östlich des Gleises und konnte die Gleise im östlichen Bahnhofsbereich bedienen. Also da wo jetzt das Stw steht.

Wenn es dich interessiert, das Buch von Willi Glasbrenner "Die Eisenbahn in Crailsheim" ist sehr interessant. Auch sehr interessant sind die beiden Bände "Das Maschinenamt Heilbronn".


3 Stellwerke sogar :bigeek:
Das hätte ich jetzt gar nicht erwartet, da der Bahnhof eigentlich gar nicht eine solche Größe hat. Aber ok, früher hatte irgenwie jeder kleine Bahnhofsbereich sein eigenes Stellwerk.

Dann hatte ich doch richtig geschätzt, dass der Ablaufberg bei der 100er Gruppe sich befand. So störte der Ablaufbetrieb den allg. Bahnbetrieb kaum und konnte dennoch genutzt werden.

Na mal schauen, vielleicht fällt eines dieser Bücher mir einmal in die Hände :D

Bin ab diesem Montag bis Samstag nun auch wieder in TC tätig. Jetzt wird aktuell Gleis 4 und eine Weiche erneuert.

Da kann ich dann nach Schichtende wieder den ein oder anderen Vergleich starten anhand deiner Bilder :-)

P.S, habe ich gestern auf Youtube gefunden

https://www.youtube.com/watch?v=de1FVfqKGIY

Grüße Paddy


hu.ms
ICE-Sprinter
Beiträge: 6594
Registriert: Sa 22. Sep 2007, 09:35
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS2, DCC + mfx + MM
Gleise: K-Gleis
Wohnort: in den Alpen

Re: Mein Bahnhof Crailsheim um 1968 - 001, V180, RAm TEE

#1070

Beitrag von hu.ms »

Habe mal wieder den startbeitrag und den gleisplan dort angesehen.
Gibts eigentlich die beiden drehscheiben und den lokschuppen schon oder habe ich die fotos einfach nicht gefunden ?

Hubert
Mein anlagenneubau: viewtopic.php?f=15&t=140152
Meine fahrzeugverbesserungen: viewtopic.php?f=27&t=132888

Benutzeravatar

Threadersteller
CR1970
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4480
Registriert: Mo 5. Dez 2005, 12:49
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Märklin CS2
Gleise: Märklin K-Gleis
Wohnort: Wilder Süden
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Mein Bahnhof Crailsheim um 1968 - 001, V180, RAm TEE

#1071

Beitrag von CR1970 »

Nein leider nicht...da ist immer noch eine Kehrschleife. Ich habe mir auch überlegt, ob ich nicht auf eine Drehscheibe verzichte und den Rundlokschuppen anders anordnen soll, sonst sehe ich die Loks nicht von vorne. Wird allerdings schwierig, da ich ja auch von Behandlingsgleisen auf die Drehscheibe kommen muss, ohne immer den Rechteckschuppen zu umfahren.


hu.ms
ICE-Sprinter
Beiträge: 6594
Registriert: Sa 22. Sep 2007, 09:35
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS2, DCC + mfx + MM
Gleise: K-Gleis
Wohnort: in den Alpen

Re: Mein Bahnhof Crailsheim um 1968 - 001, V180, RAm TEE

#1072

Beitrag von hu.ms »

Ja, schwere entscheidung:
Entweder das orginal genau nachbilden oder moba-betrieblich optimal.
Ich habe mich von anfang an für letzteres entschieden = spielanlage - allein schon wg. des beschränkten platzes.

Hubert
Mein anlagenneubau: viewtopic.php?f=15&t=140152
Meine fahrzeugverbesserungen: viewtopic.php?f=27&t=132888

Benutzeravatar

Threadersteller
CR1970
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4480
Registriert: Mo 5. Dez 2005, 12:49
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Märklin CS2
Gleise: Märklin K-Gleis
Wohnort: Wilder Süden
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Mein Bahnhof Crailsheim um 1968 - 001, V180, RAm TEE

#1073

Beitrag von CR1970 »

In Anlehnung an Pipi Langstrumpf: ich nehme das Vorbild und mach mir die Welt, wie sie mir gefällt :mrgreen:

Benutzeravatar

VT 11Punkt5
EuroCity (EC)
Beiträge: 1121
Registriert: So 5. Feb 2012, 14:37
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: MS 2
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Raum Braunschweig
Alter: 60
Deutschland

Re: Mein Bahnhof Crailsheim um 1968 - 001, V180, RAm TEE

#1074

Beitrag von VT 11Punkt5 »

Hallo,

vielen Dank für die schönen Bilder und Videos von deinem Crailsheimer Bahnhof. Ganz besonders gut gefällt mir der RAm TEE von Roco, er kommt auf deiner Anlage hervorragend zur Geltung und sieht einfach klasse aus, auch der Sound ist sehr überzeugend. Ein wirklich schönes Bild, wie er bei dir über die schlanke Weichenstrasse aus dem Bahnhof ausfährt :hearts: :hearts:
Gruss

Torsten

Mein Projekt - Von Bad Kiebitzsee n. Alexishausen
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=72889

" Der beste Platz für Politiker ist das Wahlplakat. Dort ist er tragbar, geräuschlos
und leicht zu entfernen. " Loriot

Benutzeravatar

Threadersteller
CR1970
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4480
Registriert: Mo 5. Dez 2005, 12:49
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Märklin CS2
Gleise: Märklin K-Gleis
Wohnort: Wilder Süden
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Mein Bahnhof Crailsheim um 1968 - 001, V180, RAm TEE

#1075

Beitrag von CR1970 »

Jetzt hat Crailsheim auch sein Köf III. Läuft super und zieht ebenso. Der Sound ist wirklich klasse für das kleine Ding:

Bild

Bild

Jetzt endlich mal die 65er aufgerüstet. M.E. hat sie die am besten gravierte Kohle aller Loks und den besten Märklin-Sound. Alle meine anderen Loks haben Echtkohle erhalten.

Bild

Bild

Antworten

Zurück zu „Meine Anlage“