Willkommen 

RE: Märklin 39850 und 39860: Lust und Frust plus Hilferuf

#1 von V90 , 15.02.2014 19:53

Hallo,

ich habe mir vor kurzem vom Händler die Märklin-Modelle 39850 (BR 152) und 39860 (BR 189) geholt, (beide DB AG in Epoche VI und noch Neuheiten aus dem Vorjahr) die ich schon nach der Spielwarenmesse vorbestellt hatte. Lust und Frust liegen jedoch bei diesen Loks nahe beieinander.

Lust:
Beides schöne E-Loks mit Metallgehäuse, jeweils vier Haftreifen und damit ausreichend Zugkraft die Steigungen hoch. Auch die Anfahr- und Bremsgeräusche gefallen mir, wobei ich darauf auch hätte verzichten können, jedoch gibt es sie nur mit Sound. Toll ist die Bahnhofsdurchsage bei der BR 152 „Achtung ein Zug fährt durch“, leider hat die BR 189 diesen nicht.

Frust:
Der hier schon mehrfach behandelte abrupte Stopp vor rot zeigenden Signalen ist erschreckend. Es sind dies meine ersten beiden Loks, die über diese „Eigenschaft“ verfügen. Für Loks, die UVP jeweils 300 € kosten, ist das eine wirklich unschöne Sache, dass hier nicht wenigstens eine Schwungmasse für einen zumindest minimalen Auslauf sorgt, wenn der stromlose Abschnitt vor Hp0 zeigenden Signalen erreicht wird.

Hilferuf:
Wenn die Loks jeweils mit einem Zug bergabfahren und die Lastregelung beginnt einzugreifen, stottern die Züge die Bergstrecke hinunter, was nicht nur optisch zu erkennen ist, sondern auch akustisch, wenn meine jeweiligen Wagenzüge aus bis zu acht 6-achsigen Waggons dahinstottern.
Kann mir jemand einen Tipp geben, wie die Decodereinstellungen verändert werden müssen, damit dieses nervige Gestottere ein Ende hat?


Fazit:
Was sind die schönsten Loks mit tollen Sounds wert, wenn die Fahreigenschaften aufgrund des beschriebenen abrupten Stopps nicht optimal sind? Muss ich außerdem als Modelleisenbahner nun zuerst Regelungstechnik studieren, damit die Loks optimal laufen? Und das alles bei Loks mit einem UVP von 300 €? Ich bin diesbezüglich von Märklin enttäuscht, wenn man es in dieser Preisklasse nicht einmal für nötig erachtet, den Fahrzeugen eine Schwungmasse einzubauen oder von Haus aus für optimale Decodereinstellungen zu sorgen.
Über Sinn oder Unsinn des verbauten Motors schweige ich jetzt mal, das wird ja an anderer Stelle hier bereits eingehend diskutiert.
Ich werde jedenfalls heuer keine Loks mehr von Märklin vorbestellen und erstmal zu Piko und seinen Expert-Modellen ausweichen. Von der Piko-Expert-Lok BR 219 bin ich begeistert! In Epoche VI stehen die BR 186, BR, 187 und BR 193 (Vectron) nun auf meiner Wunschliste. Bei den Piko-UVPs für diese Loks verzichte ich auch gerne auf einen Sound bei den E-Loks, denn der ist zwar „nice to have“, aber in meinen Augen dennoch „Schnick-schnack“. Auch haben diese Piko-Loks ein wenig Auslauf.

Märklin, Märklin, was ist nur los bei Euch…

Viele Grüße


V90  
V90
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 56
Registriert am: 29.11.2013
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Stromart AC, Digital


RE: Märklin 39850 und 39860: Lust und Frust plus Hilferuf

#2 von OttRudi ( gelöscht ) , 15.02.2014 20:01

Moin,

zurück geben mit entsprechender Mangelbeschreibung.


OttRudi

RE: Märklin 39850 und 39860: Lust und Frust plus Hilferuf

#3 von Robert Bestmann , 15.02.2014 21:31

Hallo V90,

ich fürchte, hier hilft nur die Methode Motorwechsel auf Glockenanker. Ist zwar ein relativ teurer Spaß, aber Motorentechnik ist bis auf ein paar Ausnahmen nicht unbedingt Märklins Stärke. Das können andere besser.
Ein Decodertausch wird vermutlich nichts bringen, denn wenn eine Schwungmasse einen zu kleinen Durchmesser hat oder gar nicht vorhanden ist, wird dieses Problem damit nicht beseitigt.

Viele Grüße

Robert


Robert Bestmann  
Robert Bestmann
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.454
Registriert am: 02.03.2009
Gleise Märklin M-Gleis
Spurweite H0
Steuerung Märklin/ESU CS1r
Stromart AC, Digital


RE: Märklin 39850 und 39860: Lust und Frust plus Hilferuf

#4 von OttRudi ( gelöscht ) , 15.02.2014 22:04

Zitat von Robert Bestmann
Hallo V90,

ich fürchte, hier hilft nur die Methode Motorwechsel auf Glockenanker. Ist zwar ein relativ teurer Spaß, aber Motorentechnik ist bis auf ein paar Ausnahmen nicht unbedingt Märklins Stärke. Das können andere besser.
Ein Decodertausch wird vermutlich nichts bringen, denn wenn eine Schwungmasse einen zu kleinen Durchmesser hat oder gar nicht vorhanden ist, wird dieses Problem damit nicht beseitigt.

Viele Grüße

Robert



Kann ich nicht so nachvollziehen, ein Lopi kommt sehr gut mit den 3-Poler von Märklin zurecht.


OttRudi

RE: Märklin 39850 und 39860: Lust und Frust plus Hilferuf

#5 von H0 , 15.02.2014 22:34

Moin!

Zitat von V90
Ich bin diesbezüglich von Märklin enttäuscht, wenn man es in dieser Preisklasse nicht einmal für nötig erachtet, den Fahrzeugen eine Schwungmasse einzubauen oder von Haus aus für optimale Decodereinstellungen zu sorgen.

Der von Märklin gewählte Decoder passt nicht zum von Märklin gewählten Motor (aber auch das wird an anderer Stelle schon ausgiebig diskutiert).
Der Platz sollte aber schon für eine Schwungmasse reichen (angekündigt wird sie in der Produktbeschreibung allerdings nicht).


Viele Grüße
Thomas


 
H0
ICE-Sprinter
Beiträge: 5.876
Registriert am: 12.05.2005
Homepage: Link
Ort: 莱茵兰
Gleise |:| (Zweileiter)
Spurweite H0, Z
Steuerung CS1R [DCC+MM]
Stromart AC, DC, Digital, Analog


RE: Märklin 39850 und 39860: Lust und Frust plus Hilferuf

#6 von H0 , 15.02.2014 23:14

Moin!

Zitat von V90
Ich werde jedenfalls heuer keine Loks mehr von Märklin vorbestellen und erstmal zu Piko und seinen Expert-Modellen ausweichen.

Man könnte es auch deutlicher formulieren und per E-Mail an die Geschäftsführer bei Märklin schicken.
Wenn genug solcher E-Mails kommen, setzt vielleicht ein Denkprozess ein, an dessen Ende eine Nachbesserung für die schon ausgelieferten Murksloks steht.

Meine Murksloks haben schon Schwungscheiben und mit dem Auslauf habe ich kein Problem, mir würde deshalb schon ein Decoder-Upgrade reichen (falls [s]Murkslin[/s] Märklin das Problem nur durch Änderungen der Decoder-Firmware lösen kann). Geschickterweise sind die Decoder gegen Upgrades gesperrt, so dass ein Einschicken unumgänglich ist ...


Viele Grüße
Thomas


 
H0
ICE-Sprinter
Beiträge: 5.876
Registriert am: 12.05.2005
Homepage: Link
Ort: 莱茵兰
Gleise |:| (Zweileiter)
Spurweite H0, Z
Steuerung CS1R [DCC+MM]
Stromart AC, DC, Digital, Analog


RE: Märklin 39850 und 39860: Lust und Frust plus Hilferuf

#7 von -matze- , 16.02.2014 00:34

Hallo Zusammen,

ich besitze auch die BR 152 und die BR 189 steht noch auf meinem Wunschzettel.

Die BR152 hat eine Schwungscheibe, die ca. 14mm Durchmesser hat (von außen kann man die schlecht messen) und 5mm dick ist.
Ein Ruckeln während des fahren hat meine BR152 nicht. Sie hat lediglich den "üblichen" Anfahrruck.

Der Test mit einem ESU Lokpilot verlief bei mir leider negativ. Der Anfahrruck war zwar weg, aber bei allen möglichen Einstellungen zeigte die Lok das von Dir beschriebenen Ruckeln.

Hat denn schon jemand die Lok auf einen anderen Motor umgerüstet? Ich habe zwar einen anderen Motor gefunden, aber ich weiß noch nicht ob der passt. Das muss ich erst noch testen.

Mit freundlichen Grüßen
Matthias

PS:
Wenn man den neuen Motor mit zu dem Kaufpreis einrechnet, hat man die UVP von 300€ so gerade erreicht.


-matze-  
-matze-
InterRegio (IR)
Beiträge: 127
Registriert am: 25.10.2011
Spurweite H0
Stromart DC


RE: Märklin 39850 und 39860: Lust und Frust plus Hilferuf

#8 von rmayergfx , 16.02.2014 00:55

Hallo,

Zitat
Für Loks, die UVP jeweils 300 € kosten, ist das eine wirklich unschöne Sache, dass hier nicht wenigstens eine Schwungmasse für einen zumindest minimalen Auslauf sorgt, wenn der stromlose Abschnitt vor Hp0 zeigenden Signalen erreicht wird.



Die Lok hat laut ET-Zeichnung doch auf beiden Seiten Gelenkwellen und Schnecken. Wenn ich dem Motor nun
den Strom komplett wegnehme, dann nutzt mir so eine kleine Schwungmasse überhaupt nichts. Nehmt den Motor
aus der Lok, egal mit welchem Decoder, ja sogar eine einfache 9V Batterie genügt da. Markierung auf
die Schwungmasse, Strom an, Strom aus. Dann zählt mal wieviel Umdrehungen die Schwungmasse noch macht !
Alleine das Magnetfeld mit Selbsthemmung bringt das kleine Motörchen recht abrupt zum stehen und da ist noch
kein Getriebe und nix angetrieben. Eine Schwungmasse kann nur mit ausreichender Masse auch etwas bringen.
Die Schwungmasse wäre größer als die Lok! So und nun hat man vielleicht 20 oder 30 Umdrehungen zählen können,
die der Motor nach Stromabschaltung gemacht hat. Hhmm, das Schneckengetriebe hat welche Übersetzung ?
Also bei 30 Umdrehungen ohne Widerstand vom Antrieb wäre das noch nicht einmal eine vollständige Umdrehung
des Antriebsrades. Hat das Rad 11,5 mm wären das bei u = 2 π r ca 36 mm Strecke bei einer ganzen Umdrehung,
die die Lok ja noch nicht einmal schafft. Und das ist kein Auslauf. Vor ein Signal gehört eine ordentliche Bremsstrecke,
das schont das Getriebe und sieht sauber aus. Wenn das nicht (mehr) machbar ist, braucht man einen Decoder
mit einem ordentlichen Powerpack (Puffer) für den Motor, damit die Lok nicht abrupt stehen bleibt.

mfg

Ralf


Der Computer soll die Arbeit des Menschen erleichtern und nicht umgekehrt!
Neue Kupplungen für Faller OHU Selbstentladewagen: viewtopic.php?f=27&t=82863
Kein Support per PN !


 
rmayergfx
ICE-Sprinter
Beiträge: 5.055
Registriert am: 07.07.2008
Gleise C-K-Flex-M-Gleis
Spurweite H0, Z, 1
Steuerung MS2, 6021, 60213
Stromart AC, Digital, Analog


RE: Märklin 39850 und 39860: Lust und Frust plus Hilferuf

#9 von CR1970 , 16.02.2014 06:23

Powerpack versteh ich nicht so ganz. Da würde die Lok doch einfach ein Stück später aprupt stehen bleiben wenn der Speicher leer ist (?)


Andrà tutto bene und nette Grüße von CR1970
Mein Bahnhof Crailsheim um 1968...
Meine Videos findet ihr hier...


 
CR1970
ICE-Sprinter
Beiträge: 5.173
Registriert am: 05.12.2005
Gleise Märklin K
Spurweite H0
Steuerung CS2
Stromart AC, Digital


RE: Märklin 39850 und 39860: Lust und Frust plus Hilferuf

#10 von JoMa , 16.02.2014 08:24

Moin, moin,

auch wenn das nicht im Zentrum Deines Problems steht, laut Produktbeschreibung sollten beide Loks eine Bahnhofsansage haben, nicht nur eine, wie Du, V90, in Deinem Anfangsbeitrag geschrieben hattest.

Sonntägliche Grüße aus BaWü

Stefan


JoMa  
JoMa
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.174
Registriert am: 17.06.2011


RE: Märklin 39850 und 39860: Lust und Frust plus Hilferuf

#11 von V90 , 16.02.2014 08:45

Servus!

Beide Loks haben die Ansage mit "... Türen schließen... und Vorsicht bei der Abfahrt" (wie viele bisherige andere Märklin-Loks auch schon), aber die 152er hat zusätzlich noch die zweite Ansage "Vorsicht ein Zug fährt durch".

Gruß
V90


V90  
V90
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 56
Registriert am: 29.11.2013
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Stromart AC, Digital


RE: Märklin 39850 und 39860: Lust und Frust plus Hilferuf

#12 von Andreas M. ( gelöscht ) , 16.02.2014 09:15

Das Gestottere bei Bergab-Fahrt mit angehängtem Zug habe ich auch bei Märklins erster 218 (39180). Deswegen war die Lok sogar mal bei einem autorisierten Märklin-Service-Betrieb. Neuer Dekoder, neuer Motor. Gestottere ist geblieben. Alle anderen Loks aus dieser Ära (z. B. 39183) haben dieses nicht. Von daher schließe ich mich der Frage nach einem Tipp zur Fehlerbeseitigung an.

MfG
Andreas M.


Andreas M.

RE: Märklin 39850 und 39860: Lust und Frust plus Hilferuf

#13 von Peter Müller , 16.02.2014 09:30

Zitat von V90
Ich werde jedenfalls heuer keine Loks mehr von Märklin vorbestellen ...


Warum versuchst Du nicht, die für Deine Anlage ungeeigneten Fahrzeuge wieder zurück zu geben?


Grüße, Peter


 
Peter Müller
Gleiswarze
Beiträge: 11.023
Registriert am: 02.07.2006
Gleise 2L, ML
Steuerung AC, DC, DCC, Mfx, MM


RE: Märklin 39850 und 39860: Lust und Frust plus Hilferuf

#14 von OttRudi ( gelöscht ) , 16.02.2014 11:15

Zitat von Andreas M.
Das Gestottere bei Bergab-Fahrt mit angehängtem Zug habe ich auch bei Märklins erster 218 (39180). Deswegen war die Lok sogar mal bei einem autorisierten Märklin-Service-Betrieb. Neuer Dekoder, neuer Motor. Gestottere ist geblieben. Alle anderen Loks aus dieser Ära (z. B. 39183) haben dieses nicht. Von daher schließe ich mich der Frage nach einem Tipp zur Fehlerbeseitigung an.

MfG
Andreas M.



Hat du dies immer ? Ich habe eine 39181 (gleiches Modell ohne Sound), die hat seit neustem eine Ruckelphase nach dem Einschalten. Nach einer Runde ist dies aber weg, daher habe ich auch noch keine Fehlersuche begonnen.

Bei den SDS Loks ist die Regelung ja auf der Platine und nicht im Decoder, daher wird ein Decodertausch nicht viel helfen. Was ich aber mal empfehlen würde, das Gehäuse abzunehmen und zu überprüfen, wie sich die Antriebswellen bzw. das Schneckengetriebe verhalten. Ich hatte so was bei einer BR 212, da eierte eine Antriebswelle.


OttRudi

RE: Märklin 39850 und 39860: Lust und Frust plus Hilferuf

#15 von Jörg L. , 16.02.2014 18:48

Zitat von Robert Bestmann
Hallo V90,

ich fürchte, hier hilft nur die Methode Motorwechsel auf Glockenanker. Ist zwar ein relativ teurer Spaß, aber Motorentechnik ist bis auf ein paar Ausnahmen nicht unbedingt Märklins Stärke. Das können andere besser.
Ein Decodertausch wird vermutlich nichts bringen, denn wenn eine Schwungmasse einen zu kleinen Durchmesser hat oder gar nicht vorhanden ist, wird dieses Problem damit nicht beseitigt.

Viele Grüße

Robert

Hallo Robert,

das mit der Motorentechnik war aus meiner Sicht vor gar nicht allzu langer Zeit bei Tante M deutlich besser, zumindest mit den häufig verbauten Glockenankermotoren (und dem SoftDriveSinus).


Viele Grüße Jörg

- Märklin Insider - Epoche IV/V/VI, CSinus- bzw. Faulhaberantriebe
Meine Lieblinge______mä39421...Re 4/4 I im 3er-Pack"


Jörg L.  
Jörg L.
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.351
Registriert am: 30.11.2006
Ort: Kreis Wesel
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CU, MS2, CS3+, iPad2
Stromart Digital


RE: Märklin 39850 und 39860: Lust und Frust plus Hilferuf

#16 von Andreas M. ( gelöscht ) , 17.02.2014 10:45

Zitat von OttRudi

Zitat von Andreas M.
Das Gestottere bei Bergab-Fahrt mit angehängtem Zug habe ich auch bei Märklins erster 218 (39180). Deswegen war die Lok sogar mal bei einem autorisierten Märklin-Service-Betrieb. Neuer Dekoder, neuer Motor. Gestottere ist geblieben. Alle anderen Loks aus dieser Ära (z. B. 39183) haben dieses nicht. Von daher schließe ich mich der Frage nach einem Tipp zur Fehlerbeseitigung an.

MfG
Andreas M.



Hat du dies immer ? I...




Ja, leider. Diese Lok steht bei mir deshalb auf "z" .
Evtl. werde ich sie wegen der Platine nochmals zu Mä. schicken.

MfG
Andreas M.


Andreas M.

RE: Märklin 39850 und 39860: Lust und Frust plus Hilferuf

#17 von 232 U 1 , 17.02.2014 12:26

Zitat von V90
Wenn die Loks jeweils mit einem Zug bergabfahren und die Lastregelung beginnt einzugreifen, stottern die Züge die Bergstrecke hinunter, was nicht nur optisch zu erkennen ist, sondern auch akustisch, wenn meine jeweiligen Wagenzüge aus bis zu acht 6-achsigen Waggons dahinstottern.


Hallo V 90,

ich besitze die 39860. Nach Lektüre des Beitrags habe ich das Fahrverhalten meiner Lok nochmals sorgfältig geprüft, auch bei steiler Abfahrt mit drückender Wagenlast. Ich kann keinerlei Stottern feststellen.

Die Fahreigenschaften der BR 189 sind sehr gut, das Regelverhalten des Decoders ist durchaus gut und zeigt Fortschritte zu früheren Decodergenerationen aus eigener Produktion. Ein Auslauf bei Stromunterbrechung ist nicht vorhanden.

Fazit: Bei Digitalbetrieb ist das Fahrverhalten tadellos. Ein wirkungsvolle Schwungmasse würde auch ich begrüßen, denn eine zusätzlich mechanisch unterstützte Fahrdynamik würde das Fahrverhalten natürlich noch etwas weiter verbessern. Dieses Thema wurde ja schon in mehreren Threads sehr ausführlich diskutiert.

Was das Fahrverhalten deiner Lok betrifft, sehe ich 3 mögliche Ursachen:

- Vielleicht ist die Lok noch nicht ausreichend eingefahren. In der jüngeren Zeit beobachte ich bei neuen Loks öfters Kontaktprobleme. Nach 5-10 Minuten Fahrzeit sind diese weg.

- Eventuell ist das Gleis verschmutzt.

- Wenn die beiden schon genannten, möglichen Ursachen nicht zutreffen, ist deine Lok wohl defekt und sollte zurück zum Händler gehen.

Grüße
Peter


232 U 1  
232 U 1
InterCity (IC)
Beiträge: 543
Registriert am: 02.01.2012


RE: Märklin 39850 und 39860: Lust und Frust plus Hilferuf

#18 von schaerra , 17.02.2014 12:34

Hallo,

also ich würde eine stotternde Lok in der Preisklasse so um 300 Euronen auch sofort zurückgeben! Eine andere Sprache versteht der Hersteller leider nicht!

Das mit dem abrupten stehenbleiben bei Stromaus ist eine andere Sache. Daran wird man sich bei neuen Digitalloks - welche meist nur mehr eine sehr kleine Schwungmasse haben (da eine elektronische bereits im Decoder integriert ist) - gewöhnen müssen! Da hilft z.B.; der Einbau einer DC Bremsstrecke vor dem Signal.


freundliche Grüsse
Helmut Fritz

Hier gehts nach Alaska & Kanada
viewtopic.php?f=64&t=87454

Die Biertisch Anlage D/A/CH
viewtopic.php?f=64&t=98141


 
schaerra
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.800
Registriert am: 01.04.2009


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 176
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz