Willkommen 

RE: Hintertupfingen, Spur N Eingleisig mit Nebenstrecke; 1,34m x 1m

#1 von olsvse , 07.01.2021 14:30

Hallo Modellbahner,

Als Kind hatte ich eine H0-Anlage(1,20x2,40). Vor ca. 30-35 Jahren Versuchte ich die zu erweitern aber so alleine und in dem üblichen Alter bleib es beim Versuch. Und die Anlage verschwand in einen Abstellraum bei meinen Eltern. in den letzten Jahren kam immer wieder der Gedanke auf, die Anlage zu reaktivieren. Vor allem durch meinen Schwager, der begeisterter Modellbahner (H0) ist. Leider habe ich keinen richtigen Platz obwohl ich in einem großen Haus wohne. Jetzt ist wieder mal so ein Zeitpunkt, wo es mich "überkommt" um den Hobby zu frönen.
Hierzu habe ich mir ein kleines Eckchen für eine Modellbahn herausgesucht. Allerdings kann ich sie dort nicht Dauerhaft stehen lassen.
Das Eckchen war in der Planung 1m x 1,25m in H0. Ich hatte dazu sogar schon einen Interessanten Gleisplan gekauft.
Nach einem Gespräch mit meinem Schwager, was er davon hielte, schlug er mir vor auf die Spur N zu wechseln.
Leider habe ich noch keine "Baufreigabe" meiner besseren Hälfte bekommen.
Begründung: Du kannst nicht klein und wenn Du anfängst wirst Du grösser werden wollen und viel Platz beanspruchen als Du ursprünglich wolltest.
Irgendwo hat sie natürlich recht. Nur weis ich nicht wohin ich gehen sollte. Vielleicht kann ich in 10 bis 15 Jahren eines der Kinderzimmer für das Hobby dann übernehmen. Darum mache ich das erst mal nur am Computer und versuche sie zu Überzeugen, dass mir der Platz den ich mir ausgesucht habe Wirklich ausreicht und ich nicht mehr Platz brauche. Als maximalen Platz hätte ich 1,34m x 1,0 m, die könnte ich evtl. auch etwas länger stehen lassen.
Wirklich maximal wäre 2,39m auf 1x. Wobei dann der letzte Meter eine Türe verdeckt. Darum ist meine Grundidee den meter irgend wann später als ein auswechselbares Modul (1m x 1m) temporär hinzuzufügen.Mit wechselnden Themen.
Ich habe auch schon ein bisschen mit XTrackCAD herum gespielt und mir einen Gleisplan ausgedacht.
Grob habe ich da einen eingleisigen "Gleisring" von dem eine Nebenstrecke in die Berge abzweigt.

Bei den Überkreuzungen und den Steigungen bin ich mir ganz unsicher ob sie so machbar sind.
Ich habe als Gleisgrundlage einfach mal 4mm Sperrholz angenommen.


1. Titel
Hintertupfingen, Spur N Eingleisiger Hauptring mit Nebenstrecke; 1,34m x 1m

2. Spurweite & Gleissystem
Spur N

3. Raum & Anlage
3.1 Raumskizze, evtl. auch Bilder davon
Der Ausgesuchte Platz ist im Flur des Dachgeschosses.
Da habe ich zwischen Treppengeländer und Kamin die oben beschriebenen 2,39m Platz.
Als Unterbau müsste dann das dort bereits stehende IKEA-Sidebord (100x60x79cm) dienen.
Das Treppengeländer ist ca 90cm hoch.
Über dem Platz wäre ein Dachfenster.
Der Kniestock ist an der stelle 1,60m.
Die Türzarge im Kniestock ist 1,34m von Treppengeländer entfernt.
Das Treppengeländer ist 95cm lang.

[img=https://abload.de/thumb/fluransicht18vj9z.jpg]
[img=https://abload.de/thumb/fluransicht2a1ku4.jpg]

Aus meinem Wohnungs-Planer habe ich 2 Renderings von dem Platz angehängt. (Flur.zip)

3.2 Anlagenform (L, U, Rechteck, An der Wand entlang...)
Meine Idee ist ein Rechteck, das an der Wand aufgestellt ist.

3.3 Anlagengrösse oder verfügbare Fläche im Raum
Hier mal nur die Maße des Haupt-Elements, da ich mit dem über längere Zeit beschäftigt sein werde.
Und das auch alleine bespielbar sein sollte.

1,34m x 1,00m

4. Technisches
4.1 Modellbahn vs. Spielbahn
Es dürfte sich so bei 2/3 Modellbahn und 1/3 Spielen einpendeln.

4.2 Hauptbahn und/oder Nebenbahn
Eingleisiger Hauptring mit einer Nebenbahn zu einem Ausgflugsziel und einer Sägemühle.
Der Hauptring sollte aber auch eher eine untergeordnete Strecke sein.

4.3 Mindestradius (sichtbar / verdeckt)
Hauptring:
Sichtbar: R2
Verdeckt: R1
Nebenbahn R1

4.4 Maximale Steigung
In dem Gleisplanentwurf habe ich an der Nebenstrecke 3,4%.
Im Hauptring sind es 2,9%

4.5 Maximale Zugslänge
Es sind keine langen Züge geplant.
Nebenbahn 2 bis 3 kurze Wägen an einer Dampflock. (Personen oder Güter)
Hauptring 3-4 etwas längere Wägen an einer Diesellock.

4.6 Anlagentiefe (minimal, maximal)
Maximal: 1 m

4.7 Eingriffslücken / Servicegang
Da ich das ganze ja auf dem Sidebord aufliegen lassen will, stelle ich mir 2 Lücken rechts und Links vor.
und für schwierige stellen will ich die Berge abnehmbar machen. Zumal ich die Platte auch auch mal verstauen können muss.

4.8 Anlagenhöhe der Hauptebene
Das Höchstgelegene Gleis liegt bei 80mm.
Jetzt noch die Tunnelportale mit 70mm dazu und etwas Fleisch (50mm) für einen Berg, dann liegen ich bei 20cm.
Plus Burgruine/Burg (15cm) wären das ca. 35cm.

4.9 Schattenbahnhof / Fiddle Yard
Ein Schatten-Gleis ist mal eingeplant.
Wenn ich die linke weiche einen Bogen weiter setze, könnte ich evtl. eine Ebene drunter setzen und dort einen größeren Schattenbahnhof hinbauen.
Evtl könnte man den auch als Rückfahrts-Gleis für das zukünftige 1x1m-Modul verwenden um Ferne zu simulieren.

4.10 Oberleitung ja / nein
Nein

5. Steuerung
5.1 Fahren analog oder digital
Digital
5.2 Steuern analog oder digital
Digital
5.3 PC-Steuerung
Vielleicht in Zukunft, aber erst mal nicht

6. Motive
6.1 Epoche
Epoche 2 oder 3.
Eher 3 wegen der Diesellock.

6.2 Bahnhofstyp(en)
Oben auf dem Berg ein kleiner Haltepunkt als "Endstation"
Unten im Tal eine kleiner Nebenstrecken Bahnhof als Umsteige-Bahnhof für die Ausflugs-Nebestrecke.
Wenn man aus der Nebenbahn eine Museumsbahn macht, könnte man evtl auch höhere Epochen verwenden.

6.3 Landschaft
Gebirgslandschaft

6.4 Szenerie (Stadt, Vorstadt, Land; Industrie, Gewerbe)
Hauptring mit Kleinem Dorf.
Von dort geht eine Nebenstrecke zu einem Ausflugsziel in den Bergen und zu einer Sägemühle um dort Holz zu holen.
Wie oben beschrieben könnte die Nebenstrecke eine Museumsbahn sein.

6.5 Bw (Bahnbetriebswerk), Lokeinsatzstelle (Kleinst-Bw)
Aktuell keines geplant, da ich bisher nur die ganz grobe Gestaltung im Kopf habe.

7. Sonstiges
7.1 Vorhandene Fahrzeuge
Keine wegen dem Wechsel zu Spur N.
Und die alten waren noch Analog.

7.2 Vorhandener Gleisplan (eigener, Link zu anderen)
Habe ich als "Spur N-Nebenbahn_mit_Erweiterungsanschluss.xtc.zip" angehängt.
Als 3D-Modell:
[img=https://abload.de/thumb/spurn-nebenbahn_mit_ehhjpl.jpg]

Als 2D-Draufsicht:
[img=https://abload.de/thumb/spurn-nebenbahn_mit_e5gkfc.png]

7.3 Betrieb als Einzelspieler oder zu mehrt
Einzelspieler

7.4 Budget
Aber da ich neben der Landschaftsgestaltung auch Rollendes Material brauchen werde, rechne ich mal mit so 2000 Euro.

7.5 Zeitplan
Das Maupt-Modul sollte im laufe des Jahres fertig werden.
(Vorausgestzt, ich bekomme die Baufreigabe )

8. Anhänge
Raumansichten:
Flur Ansicht 1.jpg
Flur Ansicht 2.jpg

Gleisplan:
Spur N-Nebenbahn_mit_Erweiterungsanschluss.xtc


Was haltet ihr davon?
Ich hoffe ich konnte euch meine Aktuelle Situation gut darstellen.
Ist meine Idee das ein guter Ansatz?
Und was haltet ihr von der Idee mit dem Wechsel-Modul?

Gruß,
Oliver


 
olsvse
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 64
Registriert am: 06.01.2021
Ort: Notzingen
Spurweite N
Steuerung Z21
Stromart DC, Digital


RE: Hintertupfingen, Spur N Eingleisig mit Nebenstrecke; 1,34m x 1m

#2 von olsvse , 09.01.2021 11:20

Hallo zusammen,

Da mir die Steigung mit über 3% doch zu heftig war, habe ich zwei weitere Versionen erstellt.
Und zusätzlich auf Fleischmanngleise umgestellt.

Hintertupfingen V2:
Da habe ich eigentlich nur die Höhen angepasst, so das ich bei 3% im Kritischen Bereich angekommen bin.


In V3 habe ich den Hauptring auf ein einfachen Kreis reduziert, da sich der eigentliche Spielspaß sowieso auf der Nebenstrecke abspielen sollte.
Da habe ich dann 2,9% hinbekommen. Ist auch nicht berauschend.
Evtl bringt es noch etwas, wenn ich die Arkaden-mauer weiter vorziehe.
Aber dann dürfte ich keinen Platz mehr für das "Tal-Dorf" haben.

Hintrertupfingen V3:



Welche Version haltet ihr für besser, und soll ich die Arkaden weiter vor ziehen?


Gruß,
Oliver


 
olsvse
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 64
Registriert am: 06.01.2021
Ort: Notzingen
Spurweite N
Steuerung Z21
Stromart DC, Digital


RE: Hintertupfingen, Spur N Eingleisig mit Nebenstrecke; 1,34m x 1m

#3 von histor , 09.01.2021 11:36

Moin Oliver,
bei Variante 2 hat deine Nebenbahn eine längere Fahrstrecke - die Hauptbahn huscht in beiden Versionen ohnehin nur am Bahnhof vorbei. Sieht für mich logischer aus.


Freundliche Grüße
Horst
viewtopic.php?f=64&t=50018


 
histor
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.640
Registriert am: 06.09.2010
Homepage: Link
Ort: Niedersachsen-Nordost
Spurweite H0
Stromart DC, Analog


RE: Hintertupfingen, Spur N Eingleisig mit Nebenstrecke; 1,34m x 1m

#4 von olsvse , 09.01.2021 13:57

Hallo Histor,

Mit Varante 2, meinst Du wohl Hintertupfingen V3?
Die Variante gefällt mir momentan auch besser.

Was hältst du von den Steigungen mit 2,9% ?

Ok, wenn die Nebenbahn max. 3 kurze Wägen dran hat?
Bei der Hauptbahn wären es auch max. 3 aber lange Reisewägen.

Gruß,
Oliver


 
olsvse
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 64
Registriert am: 06.01.2021
Ort: Notzingen
Spurweite N
Steuerung Z21
Stromart DC, Digital


RE: Hintertupfingen, Spur N Eingleisig mit Nebenstrecke; 1,34m x 1m

#5 von histor , 09.01.2021 15:08

Moin Oliver,
ich meine die als V3 bezeichnete Anlage. 3% Steigung für kurze Nebenbahnzüge sollten noch akzeptabel sein. Und die Arkaden würde ich da lassen, wo sie geplant sind - nicht zu nahe an deinen Bahnhof setzen. Auf der linken Seite würde ich die Tunnel verkürzen - erst bei 0,7 beginnen lassen für mehr sichtbare Strecke.


Freundliche Grüße
Horst
viewtopic.php?f=64&t=50018


 
histor
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.640
Registriert am: 06.09.2010
Homepage: Link
Ort: Niedersachsen-Nordost
Spurweite H0
Stromart DC, Analog


RE: Hintertupfingen, Spur N Eingleisig mit Nebenstrecke; 1,34m x 1m

#6 von olsvse , 17.01.2021 16:33

Hallo zusammen,

ich hab eine "Teilfreigabe" bekommen. zumindest keine harte Ablehnung mehr, eher eine Duldung.

Also werde ich mal tiefer in die Planung einsteigen.
Allerdings werde ich nicht auf dem Platz, wo ich Hintertupfingen machen wollte.
Ich werde mich erst mal mit dem Platz über der Wendeltreppe zufrieden geben.
Der ist etwas kleiner.Und auch nicht rechteckig.
Später wenn ich doch mal Hintertupfingen bauen werde, dann sollen die beiden
Elemente über eine eingleisige Verbindungsstrecke verbunden werden.
Die Idee mit den Modulen vor der Trempeltür sind erst mal auf Eis.
Der neue Name wäre Wendelhaven oder Wendelstein.
(Wegen der Wendeltreppe.)

Soll ich dafür einen neuen Thread mit allen angaben aufmachen, Oder reichen da Teilangaben?
Oder soll/kann ich das hier drunter anhängen?

Gruß,
Oliver


 
olsvse
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 64
Registriert am: 06.01.2021
Ort: Notzingen
Spurweite N
Steuerung Z21
Stromart DC, Digital


RE: Hintertupfingen, Spur N Eingleisig mit Nebenstrecke; 1,34m x 1m

#7 von Atlanta , 01.03.2021 06:23

Moin Oliver,

Ich denke mal, du kannst ruhig die fortführende Planung an diesen Themensrang mit anfügen, weil es ja gewissermaßen zusammengehört.

Du kannst sogar für den weitergehenden Teil Im "Wendelstein(kaskaden)gebirge" auch den Titel ab dem Beitrag ändern ab wo die neue Planung stattfindet.

Bei deinem 2. Plan mit dem vorgezogenen Viadukt überlege dir lieber nochmal ob es im nicht sicjbaren Bereich auch von der Betriebssicherheit nichz besser wäre den Rundkurs der Hauptstrecke lieber vom geraden Strang der Weiche fortzuführen, anstatt vom krummen Strang der Weiche mit Gegenbogen, das würde auch höhere Geschwindigkeiten auf der Hauptstrecke erlauben.

Ansonsten eine sehr interessante Gleisführung.

Der Bergbahnhof der Nebenstrecke könnte ruhig ein Umfahrgleis und ein kurzes Abstellgleis für einen Güterwagen an einer Ladestraße mit Kopframpe oder Güterschuppen vertragen. Das Umfahrgleis könnte auf einen Prellbock an der Kopframpe einmüden der Güterschuppen könnte sich hinter der Weiche vom Umfahrgleis befinden.
So kannst du mit deiner Nebenbahnlok ein gemischten Zug laufen lassen, hinter der Dampflok ein oder zwei Güterwagen, den Packwagen und ein oder zwei Personenwagen, wenn Langholz zum Sägewerk transportiert wird müssen zwei Drehschemelwagen am Zugende laufen. Rungenwagen mit Brettern können weiter vorn vor den Personenwagen laufen.

Der gemischte Zug kommt am EG = Empfangsgebäude an. Die Lok kuppelt ab und fährt über das Umfahrgleis zum Zugende, die Lok zieht vor und fährtvzur Sägemühle und holt einen Rungenwagen ab und koppelt diesen vor den Langholzwagen an. Der Langholzwagen wird abgekuppelt und zum Sägewerk gebracht. Die Lok kehrt mit dem Riäungenwagen zurück und kuppelt den Zug an Personenwagen an und schiebt den Zug bis zum Prellbock zurück und kuppelt den Packwagen ab und zieht dann wieder vor an den Bahnsteig.
Dort wird wieder der Rungenwagen abgekoppelt und über das Umfahrgleis der Packwagen angekoppelt aber der Güterwagen an der Kopframpe am GS = Güterschuppen stehengelassen und über das Umfahrgleis wird der vorgezogen. Die Lok drückt den Rungenwagen mit dem Packwagen an die Personenwagen und kuppelt diese an.
Nun verläßt der Personenzug die Bergstation.

In der Talstation muß der Rungenwagen auf ein Gütergleis gestellt werden, der Packwagen zum anderen Zugende umrangiert werden und die Lok in den Schuppen fahren, Tag vorbei oder die Lok macht noch eine 2. Fahrt.

In der Talstation würde ein kleiner rechteckiger, zweigleisiger Lokschuppen ausreichen, bei ausreichendem Platz ginge auch ein dreiständiger Langschuppen. Je Schuppengleis sollten bis zu zwei Loks hintereinander eeinpassen können. Ein kleiner Wasserbehälter, ein Kleinbekohlung und ein Besandungsturm runden das Ambiente des BWs ab.

Mit einer Nebenbahnlok kann man 4 Fahrten (je zwei Hin und je 2 Zurück) zu/von der Bergstation machen. Bei Zwei Lokomotiven ermöglichen am Tag 8 Fahrten.

Sinnvoll wäre es in der Talstation noch eine Rangierlok und eine Reservemaschine stehen zu haben.

Bei Dieselloks brächtest du kein so aufwändiges BW zu haben. Da langt eine Dieseltankstelle und ein paar Abstellgleise für die Loks. Die Werkstatt befände sich irgendwo weiter weg.

Die Talstation müßte aber zwei Gleise für eine Güterwagen Übergabe haben, die die Rangierlok and den kurzen Nebahnzug hängt.oder auf einem für die Rangierlok einfach erreichbaren Abstellgleis bereit hält bis der Zug der Nebenbahn in der Talstation eintrifft.


LG Ingo

Genießen Sie Ihren Urlaub in vollen Zügen...Die Bahn!
------------------------------------
Ich schreibe auch hier: H0-Gleichstrom.eu!
L.T.E. = Lübeck Travemünder Eisenbahn Act. Ges.


 
Atlanta
InterCity (IC)
Beiträge: 990
Registriert am: 20.12.2019
Ort: Lübeck
Spurweite H0, H0e
Steuerung Roco/GFN MultiMaus mit Verstärker
Stromart DC, Digital, Analog


RE: Hintertupfingen, Spur N Eingleisig mit Nebenstrecke; 1,34m x 1m

#8 von olsvse , 01.03.2021 20:51

Hallo Ingo,

Danke für die Bestätigung und die Verbesserungs-Vorschläge.
Leider wird aktuell aus dem Gleisplan nichts, da zuviele Schienen. Da hat das Finanzministerium etwas gestreikt, bzw. es sich einfach gemacht.
Ich hatte am Schluss 2 Pläne:
1. Hintertupfingen (Schienenkosten ca. 750 Euro nach Fleischmann-Liste)
2. Wendelhaven, auf der gleichen Grundplatte (Schienenkosten ca. 460 Euro nach Fleischmann-Liste)

Ich frage was besser aussieht und welche Platte ich bauen sollte.
Ich erwähnte auch das grobe kosten-Verhältnis. Antwort: Dann das billigere.

So kommt die Planung erst mal wieder in die Schublade. Der andere hat auch einiges...

Für die andere Platte habe ich schon einen eigenen Thread aufgemacht.
https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=24&t=188972
Allerdings ist der Bauplatz nicht wie Anfangs geplant auf der Wendeltreppe, sondern an dem Platz wo ich Hintertupfingen geplant hatte.

Da werde ich demnächst ein Update einstellen.


Gruß,
Oliver


 
olsvse
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 64
Registriert am: 06.01.2021
Ort: Notzingen
Spurweite N
Steuerung Z21
Stromart DC, Digital


   

Isny 1976
Endbhf Bischofsgrün

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 195
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz