RE: Für knappe Platzverhältnisse: kleiner Bahnhof auf 2.5x1.25 m

#1 von markstutz ( gelöscht ) , 20.05.2008 19:31

In einem anderen Forum wurde der Wunsch nach einem Durchgangsbahnhof auf 2.5 x 1.25 Metern mit K-Gleisen geäussert. Aus Neugierde, ob so etwas realisierbar ist, habe ich mir mal einen kleinen Plan zurecht gelegt:



Der Bahnhof bietet zwei Durchfahrgleise, ein Stumpfgleis für Schienenbusse und ein Rangiergleis an. Für den Güterverkehr stehen ein Güterschuppen, eine Laderampe und ein Abstellgleis sowie die erwähnte Industriezone zur Verfügung.

Rechts biegt die Strecke direkt nach der Einfahrweiche in einen Tunnel, darüber könntest du z.B. eine kleine historische Altstadt andeuten (mit Häusern, die direkt auf den Fels gebaut wurden). Hinter dem Empfangsgebäude führt die Bahnhofstrasse in einem Bogen Richtung Altstadt.

Rechts lasse ich die Strecke hinter den Industriegebäuden "verschwinden". (Das Gebäude ist hinten mit einer Durchfahrtsöffnung versehen, das Industriegelände muss höher liegen als der Bahnhof, die Strecke fällt direkt nach der Ausfahrt...).

Und im Schattenreich könnte das vielleicht so aussehen, aber die Schiebebühne rechts müsste für einen korrekten Einsatz von Schlepptenderloks entweder durch eine Drehscheibe ersetzt werden, oder ein Gleisdreieck das Wenden der Lok ermöglichen:



Die Streckenführung links hat mir Sorgen bereitet, so dass ich da noch ein paar genauere Überlegungen gemacht habe & gerne hören würde, ob ihr das für realisierbar haltet?



Den "problematischen" Bereich der Strecke habe ich mal blau eingezeichnet. Vom Ende des Bahnsteiges bis zum Ende der eingezeichneten Gleise beträgt die Länge 2.4 Meter x 3% Gefälle = 7.2 cm. Davon eine Brettdicke von 12 mm abziehen ergibt genau 6 cm Höhenunterschied - das sollte gemäss NEM reichen. Evtl. muss die Steigung auf 3.2 % erhöht werden.

Für den Bereich dazwischen muss eine andere Lösung her:

das linke Industriegebäude ist hinten offen für die Durchführung der Strecke, das rechte Gebäude steht erhöht - ebenso wie die hellere betonierte Fläche. Nach dem Unterqueren des kleineren Gebäudes wird die nötige Profilfreiheit noch durch den kleinen Hügel gegeben, um den die Zufahrt zum Industriegebiet jetzt führt.

Im Querschnitt von links sieht das dann etwa so aus:



Wahrscheinlich wäre es auch sinnvoll, sofort in der linken Ecke einen 1.5-fachen Gleiswendel zu bauen, um unter dem Bahnhof nicht noch in Konflikt mit Unterflur-Weichenantrieben oder allfälligen Pfeilern für den Unterbau zu gelangen. Danach kann der zweite Wendel wie in der Schattenbahnhof-Skizze eingezeichnet weiter hinten (gegen die Hinterkante der Anlage) gebaut werden.

Ich hoffe, man versteht was ich meine

Über rege Kritik würde ich mich natürlich freuen


markstutz

RE: Für knappe Platzverhältnisse: kleiner Bahnhof auf 2.5x1.25 m

#2 von Horsti (FFM) , 20.05.2008 22:08

Hallo Mark,

toller Plan, gut durchdacht und perfekt gezeichnet!

Du könntest doch auch die linke Ausfahrt direkt hinter der Weiche als Bogen weiterführen, unter den Industriegebäuden durch, dann parallel zur Vorderkante und schließlich in die Wendel der rechten Ausfahrt einmündend. Weiter geht's dann in einen gemeinsamen SBF, mit ca. 3 Parallelgleisen in einer Kehrschleife.

Ich würde es bei Gelegenheit einmal zeichnen, sonst ist es kaum nachvollziehbar, fürchte ich?

Viele Grüße

Horsti (FFM)


 
Horsti (FFM)
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 93
Registriert am: 10.05.2008
Spurweite H0
Stromart AC


RE: Für knappe Platzverhältnisse: kleiner Bahnhof auf 2.5x1.25 m

#3 von markstutz ( gelöscht ) , 20.05.2008 22:53

Hallo Horsti

Eine Skizze wäre sicher gut, aber ich denke mal dass ich dir soweit folgen konnte. Das Problem ist die fehlende Durchfahrtshöhe, darum bin ich soweit nach unten gegangen...

Eine andere Möglichkeite wäre natürlich, die Gebäude weiter zur Mitte der Anlage zu ziehen (evtl. nur eins statt zwei) und die Strecke unter dem Gelände verschwinden zu lassen.

Die Einbindung im Schattenreich könnte man sich auf alle Fälle mal so überlegen, wie du sie angetönt hast.

Und an der Planung gibt es noch ein paar Sachen zu verbessern, z.B. das Abstellgleis unten links könnte statt Gerade und Bogen aus einem Stück Flexgleis gebaut werden...


markstutz

RE: Für knappe Platzverhältnisse: kleiner Bahnhof auf 2.5x1.25 m

#4 von markstutz ( gelöscht ) , 21.05.2008 11:14

Vielleicht ist das eine Lösung für die Schattenwelt-Frage:



Und hier ein möglicher Schattenbahnhof:




mehr dazu unter http://www.gleisplan.ch/bin/plaene3/plan3.7.html


markstutz

RE: Für knappe Platzverhältnisse: kleiner Bahnhof auf 2.5x1.25 m

#5 von Pieper , 22.05.2008 01:38

Hallo Marc,

Anlage sieht super aus - jetzt nur die Frage - wie passen die drei Zeichnungen zusammen? Der linke Teil ist mir soweit klar, aber wie soll die obere Ebene, der Schattenbahn und der Kreiswendel zusammenpassen. Vielleicht fehlt mir zur fortgeschrittenen Stunde auch das Vorstellungsvermögen

Merci für die Erklärung.

Pieper


Pieper  
Pieper
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 453
Registriert am: 22.03.2008
Ort: Aschaffenburg
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS3
Stromart AC


RE: Für knappe Platzverhältnisse: kleiner Bahnhof auf 2.5x1.25 m

#6 von markstutz ( gelöscht ) , 22.05.2008 14:08

Hallo Pieper

Deine Rückmeldung sagt mir, dass vielleicht auch noch andere Leser nicht ganz klarkommen mit den verschiedenen Ebenen.

Das ganze noch einmal, etwas deutlicher erläutert:



Die linke Strecke wird links in einem doppelten Gleiswendel von der Ebene 0 auf die Ebene -2 geführt und fällt dann entlang der vorderen Anlagenkante auf Ebene -3 nach rechts.

Die rechte Strecke führt im Berg direkt in einen dreifachen Gleiswendel, wo die Strecke von der Ebene 0 auf die Ebene -3 fällt.

An dieser Stelle werden die beiden Strecken mit einer Bogenweiche zusammengeführt. Nun ist ein weiterer Abstandgewinn möglich, in dem die Strecke weitere Gleiswendel abwärts macht.
Mit einer weiteren "Runde" könnte der Abstand ungefähr 20 cm betragen, was knapp ausreichend ist - das kann man so einrichten wie man will.


markstutz

RE: Für knappe Platzverhältnisse: kleiner Bahnhof auf 2.5x1.25 m

#7 von Pieper , 22.05.2008 15:22

Hallo Mark,

merci für die Erklärung. Macht das Ganze schon klarer.

Eine Frage bleibt aber noch - wie passt dazu noch der Schattenbahnhof? der ist doch auf Ebene -3, oder? wie wird dieser mit dem Rest der Strecke verknüpft?

Der rechte Gleiswendel dient meiner Meinung ja dazu die Ebene 0 mit der Ebene -3 zu verbinden.

Pieper


Pieper  
Pieper
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 453
Registriert am: 22.03.2008
Ort: Aschaffenburg
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS3
Stromart AC


RE: Für knappe Platzverhältnisse: kleiner Bahnhof auf 2.5x1.25 m

#8 von markstutz ( gelöscht ) , 22.05.2008 16:06

Ist doch klar: nach dem die Strecken von li und re zusammengekommen sind (im rechten Gleiswendel) macht man noch eine 90°-Kurve und schon führt die Strecke am hinteren Anlagenrand nach links - wo dann die erste Weiche des Schattenbahnhofes anschliesst.


markstutz

   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 103
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz