Willkommen 

RE: Ein Rückblick auf den Oktober in Hessen und drumrum [vierzig

#1 von HafenbahnFrankfurt , 01.11.2012 18:36

Huhu zusammen,

nachdem ich eben bei herrlichstem Novemberwetter, sprich ISO1000, 1/640, f5,6 ein Bild an der Mainkur gemacht habe, überkommt mich nun die Motivation einige Bilder des meiner Meinung nach ziemlich sonnigen Oktobers zu zeigen! Dank meines Semestertickets bin ich sogar ganz gut rumgekommen in Hessen, doch auch ein paar Ausflüge in die umliegenden Bundesländer waren durchaus drin. Hier zeige ich um nicht jeden Rahmen zu sprengen "nur" 40 Bilder, die volle Ladung gibt es auf meiner Website mit 86 Bildern! Link => http://rail4cam.jimdo.com/bilder/2012/oktober/#

Anfangen tue ich dann auch gleich mal mit dem 1.10. an diesem Tag waren mein Hauptziel die 110er auf der MWB. Die beiden morgendlichen 10er sollten in Butzbach Ostheim aufgenommen werden, fielen jedoch beide der dicken Suppe zum Opfer. Nun hatte ich etwas Leerlauf, ich ging also zurück zum Bahnhof wo dann püntklich der Nebel weg war, sodass wenigstens noch ein HLB Flirt aufgenommen werden konnte. Da mein nächster Programmpunkt Niederwalgern war, wollte ich schon mal in diese Richtung fahren. Doch von Gießen bis Niederwalgern war es noch durchgehend Suppe, sodass ich am Ende in Marburg landete wo ich erstmal ein wenig planlos war, bis mir irgendwann nach einigen Minuten die Idee kam mal ein bisschen was an der KHB zu machen. Dazu fuhr ich bis Cölbe und fuhr ins nächst beste Feld. Unterwegs dorthin versuchte ich den Fahrplan zu vestehen mit was ich wann zu rechnen habe. Ich habe ewig gebraucht um das zu verstehen, denn ich hatte durchaus kapiert, dass es zwei Strecken gibt die sich bei Sarnau teilen, doch warum zur Hölle hielten nur die nach Bad Laasphe in Sarnau, obwohl auch die nach Frankenberg als RB unterwegs waren. Besonders verwirrend vorallem, dass bei google Maps der Bahnhof noch nicht versetzt ist. Nach einer gefühlten Ewigkeit war aber klar, dass kurz hintereinander zwei 628 in die richtige Richtung kommen müssten, ich brauche also zwei Stellen, denn zweimal das selbe Bild muss ja nicht sein, ich fuhr also weiter Richtung Sarnau, bis ich eine Stelle fand wo nur zwei kleinere Büsche die Sicht störten. Die müsste man doch wegbekommen dachte ich mir und fing mal an zu schnippeln, wirklich gut ging das aber nicht. Plötzlich fangen die Gleise an zu kreischen. Hääääää? Was ist das denn jetzt, hab ich im Fahrplan doch was übersehen? Ja hab ich... nur konnte ich das nicht wissen. Denn plötzlich fuhr unfotografierbar eine Gravita mit einer schicken Übergabe an mir vorbei. Grmpppffff... das hätte echt nicht sein müssen. Da ich mit dem Büsche schnippeln auch nicht wirklich vorran kam gab ich entnervt auf und stellte mich an den BÜ. Einmal spitz und einmal etwas seitlicher wurden dann die 628 aufgenommen.


IMG_9862 Kopie von Yannick_S. auf Flickr


Nun fuhr ich aber wieder zurück zum Bahnhof von Cölbe um nach Niederwalgern zu kommen, in Niederwalgern angekommen war es auch nebelfrei und der Himmel zeigte sich von seiner langweilligsten Sorte, gänzlich blau. Da doch noch etwas Zeit bis zur 10er war fuhr ich ein wenig rum und nahm zuerst mal einen HLB Flirt, von einer Brücke aus, auf, kaum war ich wieder unten kam dann erstmal eine Gravita, aber irgendwie hätte mir die ohne Strippe doch besser gefallen.


IMG_9891 Kopie von Yannick_S. auf Flickr


Da keine der Stellen mir wirklich geeignet erschien für die 110 fuhr ich also zur bekannten Stelle mit dem Empfangsgebäude und wartete dort in der herrlich warmen Sonne bis die Uhr 13:30 anzeigte. Pünktlichst kam die 110, so wie das sein muss!


IMG_9938 Kopie von Yannick_S. auf Flickr


Nun hatte ich wieder Freiraum bis zur nächsten 110 um 16Uhr. Ich fuhr also mal in Richtung Fronhausen, google Maps versprach dort einen recht freien Abschnitt. Wirklich frei war der aber leider nicht, mal war ein Busch passend platziert, dann ein Vorsignal, dann dies dann das. Ergo kein Foto möglich, zumal der Himmel wie erwähnt wolkenlos war, sodass es einfach doof ausgesehen hätte. Braunes Feld-rote Linie-blauer Himmel
Also an die bekannte Stelle auf der anderen Brücke bei Niederwalgern. Dort klappte dann auch die zweite 110.
Als letzten Programmpunkt hatte ich nun den zweiten Niddaer Verstärker auf dem Plan, um den noch zu erreichen musste ich mit dem ersten Verstärker fahren-doof. Um dennoch auch den ersten fotografieren zu können fuhr ich nur bis Beienheim mit, fotografierte dort den ersten Verstärker und fuhr dann mit dem Fahrrad nach Reichelsheim um dort ein Foto zwischen Reichelsheim und Gettenau zu probieren.
Das klappte auch prima, ob ich mich über 218 387 freuen soll oder nicht, weiß ich aber bis heute nicht...


IMG_0076 Kopie von Yannick_S. auf Flickr




4.10.

Der 4.10. war lange Zeit ziemlich bedeckt, doch gegen Abend sollte es aufklaren! Da es mich ja nichts kosten würde fuhr ich mal auf Verdacht nach Nidderau ans Viadukt, denn es war ja LÜ Tag! Tatsächlich klarte es auch zunehmend auf und der GTW klappte super, dann verschwand die Sonne aber in einer dicken Wolke. Es war schlagartig stockdunkel. Dann geschah aber das unfassbare, die Sonne kam genau zwischen Wolke und Berg noch einmal kurz raus. Steffen meine scherzhaft jetzt müsst der LÜ kommen! Tja was sol ich sagen, wenige Sekunden später kam der LÜ und er hatte sogar mal mehr Fracht als einen doofen Flachwagen! Es dürfte mein letztes Bild einer 225 in Hessen gewesen sein!


IMG_0147 Kopie von Yannick_S. auf Flickr




9.10.

Am Morgen des 9.10. wollte ich mich mal an der Übergabe aus Frankenberg probieren, die ja vor exakt 7 Tagen unfotografierbar an mir vorbeifuhr. Inzwischen hatte ich auch die Fahrzeiten und wusste daher, dass der Zug letzte Woche sehr pünktlich war. Komplett im Nebel fuhr ich bis Marburg, meine Hoffnung auf ein Sonnenbild schrumpften immer weiter, aber auch Nebel kann ja nett aussehen. Schlagartig auf dem Tiefpunkt war meine Laune dann aber als kurz vor Marburg eine Gravita mit einigen Holzwagen entgegen kam! Das kann ja nur die Übergabe aus Frankenberg sein und da keine Gaswagen mit dabei waren, war auch klar warum die Übergabe heute so früh war, sie musste ja nicht nach Allendorf! Ich fuhr dennoch weiter bis Sarnau und hoffte einfach, dass die Übergabe doch wo anders herkam und die aus Frankenberg noch kommt. Leider kam sie nicht, weswegen nur ein 628 fotografiert wurde. Nun musste ich erstmal wieder nach Hause, denn die Fahrschule rief!
Nach der Fahrschule wollte ich aber nochmal nach dem Leerzug mit der 110 schauen, weswegen ich nach Okarben fuhr. Die davor fahrende Mittelhexe klappte prima, der Leerzug hatte zwar auch noch Sonne, doch war es hinten bereits arg verschattet. Aber immerhin bin ich nicht nach Nieder Wöllstadt gefahren, dort war durchgehend Schatten!


IMG_0284 Kopie von Yannick_S. auf Flickr



Beim umsteigen in Bad Vilbel Süd, nahm ich dann noch eine S6 im Gegenlicht auf.


IMG_0311 Kopie von Yannick_S. auf Flickr




10.10.

Auch am 10.10. sollte es mal wieder gegen Abend aufklaren, so nah ich mir die Hochheimer Mainbrücke vor. Vorher nahm ich aber am Hbf in Frankfurt noch den IC2054 mit einer 120 mit, der heute sogar mit einem Steuerwagen fuhr, weswegen die Lok ausnahmsweise nicht hinter einem dieser doofen Kästen stand!
In Hochheim angekommen war der Güterverkehr eher etwas schleppend, doch eine 294 kam mit einer sehr schicken Übergabe und die 420 machen sich ja eh immer gut!


IMG_0349 Kopie von Yannick_S. auf Flickr


Auch probierte ich endlich mal die Brücke von der Schleuse aus umzusetzen, was wie ich finde auch sehr schick ist!


IMG_0403 Kopie von Yannick_S. auf Flickr


Ziemlich schnell sank die Sonne nun tiefer und tiefer, sodass nun die Zeit für Sonnenuntergangsfotos gekommen war, davon hier zwei Stück. Einmal eine 189.


IMG_0433 Kopie von Yannick_S. auf Flickr


Sowie eine 145.


IMG_0470 Kopie von Yannick_S. auf Flickr




11.10.

Der 11.10. sollte sonnig beginnen, doch von Süden her sollte es ab Mittag zuziehen. Ich fing daher morgens in Messel an wo die planmäßige 120 an der Übergabe nach aschaffenburg aufgenommen wurde. Auch wenns planmäßig ist, ungewohnt siehts schon aus!


IMG_0519 Kopie von Yannick_S. auf Flickr


Schon um kurz nach 11 waren dann die ersten Wolken im Süden zu erkennen, höchste Zeit in den Norden zu fliehen, dort stand das Viadukt in Guntershausen noch ganz oben auf meiner Wunschliste. Der Verkehr war leider äußerst mau auf der NSS, es kamen nur drei Gz in vier Stunden, während auf der MWB der Bär steppte, dort rolltem gleichen Zeitraum bestimmt 25 Gz durch! Seltsam aber, dass alle Regios auf der NSS sehr pünktlich waren.
Immerhin ein Güterzug klappte aber super!


IMG_0561 Kopie von Yannick_S. auf Flickr


Die restliche Zeit vertrieb ich mir mit rumlaufen, wobei ich auch die eine oder andere nette Perspektive fand. Unter anderem dieser coole Baumtunnel!


IMG_0608 Kopie von Yannick_S. auf Flickr


Nachdem ich aber im Prinzip einmal rum gelaufen war, war Zeit für Experimente, wie z.B. dieses hier. Ganz schön groß so eine Brücke aus der Sicht einer Ameise oder?


IMG_0681 Kopie von Yannick_S. auf Flickr


Ein Klassiker ist natürlich der Sonnenuntergang am Viadukt, da sich das Viadukt hervorragend für Stimmungsbilder eignet! Davon gleich zwei! Wie man sieht hatte die Wettervorhersage recht behalten es blieb bis zum Schluss sehr schön, wobei dem aufmerksamen Betrachter vermutlich die Schleierwolken beim letzten Bild auffallen! Wettervorhersagen können ja auch mal stimmen! :/


IMG_0741 Kopie von Yannick_S. auf Flickr



IMG_0766 Kopie von Yannick_S. auf Flickr




16.10.

Für den 16.10. war bis Mittag etwas Sonne angekündigt, weswegen ich mir vornahm mal wieder ins Haunetal zu fahren. Da ich fest mit Nebel rechnete wollte ich mal nicht so früh los sondern erst für 10 hochfahren. Dazu wollte ich den IC2251 nutzen. Der allerdings schaffte das Kunststück von Frankfurt Flughafen bis zum südbahnhof bereits 15 Minuten Verspätung anzusammeln! Die Cantus in Fulda war natürlich weg, sodass ich nicht wie geplant nach Hünfeld fahren konnte, denn da wäre ich jetzt erst gegen 11 und die Stelle geht nur bis 11.30. Ich furh also durch bis Bad Hersfeld und nahm die nächste Cantus nach Neukirchen. Muss ich eigentlich erwähnen, dass das Haunetal an diesem Morgen nebelfrei war? -.-
In Neukirchen, das inzwischen fast schon mein Vorgarten geworden ist, klappte dann zum Glück noch einiges, bis es dann bis 12 zuschlonzte.

Hier sieht man schon den Schlonz der von Süden langsam hereinzog, doch bei mir war es komplett blau.


IMG_0860 von Yannick_S. auf Flickr


Im Norden hingene hing auch der Schlonz gepaart mit einigen Quellwolken. Also alles richtig gemacht mit dem Standpunkt!


IMG_0910 Kopie von Yannick_S. auf Flickr


Auf dem weg zurück zum Bahnhof kam dann kurz bevor die Sonne im Schlonz verschwand dieser GmP daher.


IMG_0998 Kopie von Yannick_S. auf Flickr




18.10.

Von Mittwoch bis Sonntag stand dann Italienersatzprogramm an, so ging es mit Steffen nach Altengronau von wo aus viele schicke Ausflüge unternommen wurden. Der Mittwoch war wetertechnisch zum vergessen, doch für den Donnerstag war Topwetter angekündigt...Pustekuchen! Doch das konnten wir nicht wissen, weswegen wir in Richtung Kalirevier rund um Heringen fuhren, um der einzigen Schenker Ludmilla in Hessen mal einen Besuch abzustatten. Steffen machte alle kirre mit seinem Fahrplan an den er vehement festhielt, mein Argument die fahren wenn sie voll sind wurde einfach unter den Tisch gekehrt! Dank unzähliger Umleitungen erreichten wir die erste Stelle bei Berka erst deutlich nach Steffens Zeit wann ein Zug kommen sollte. Doch schon nach 5 Minuten hörte mein einen Zug, sofort war Steffen schlagartig wach, was er vorher nicht umbedingt war und rannte wie ein Huhn auf Ecstasy durch die Gegend während ich es mir auf dem BÜ Kasten bequem machte. Minuten später kam dann auch der Großdiesel angebrummelt, komisch da war doch gar kein Zug im Fahrplan verzeichnet!?!
Wir hatten großes Glück mit dem Schlonz der pünktlich zur Durchfahrt die volle Ladung Licht durchließ!


IMG_1078 Kopie von Yannick_S. auf Flickr


Die Rückfahrt nach Heringen fiel dann aber dem Schlonzdeluxe zum Opfer. Die nächste Fahrt nach Gerstungen klappte dann aber wieder mit Sonne.
Nach einem Ludmillabild in Hessen, die bisher entstanden alle in Thüringen, fuhren wir mal nach Hessen nach Heringen und schauten uns mal das Werk an, schon groß! *ggg*
Leider schlonzte es jetzt komplett zu, sodass wir früher als geplant wieder nach Altengronau fuhren.



19.10.

Auch für den 19.10. wurde die volle Ladung Sonne versprochen und diesmla sollten die Wetterberichte recht behalten! Heute sollte es ins Maintal gehen, ein erster Stop wurde allerdings in Obersinn beim Viadukt eingelegt, das noch von einigen Nebelresten umhüllt war.


IMG_1269 Kopie von Yannick_S. auf Flickr


Weiter ging es nach Erlabrunn, ich merkte zwar an, dass das jetzt nicht mehr geht, aber Steffen wollte dahin. Es ging natürlich nicht mehr, das Licht war perfekt in Achse. Na ja egal. Irgendwie waren wir aber etwas planlos und fuhren daher mal Richtung Zellingen ans Sausebahnviadukt. Hier konnte zuerst ein hungriger ICE2 mit herrlichst verfärbten Bäumen aufgenommen werden und anschließend ein meiner Meinung nach tolles Gegenlichtbild auf einen ICE1!


IMG_1353 Kopie von Yannick_S. auf Flickr


Nun dürfte das Licht in Himmelstadt in der Kurve rum sein dachten wir und fuhren dorthin. Ganz rum war es noch nicht, aber weiter vorne ging es schon, sodass ich mal wieder in den Main stieg um einen herrlichen gelben Busch mit reinzubekommen. Doch eines fehlte... Züge! Es kam überhaupt nichts und es wurde zunehmend unangenehm kalt! Als dann nach vieeeelen Minuten von hinten ein Riesenschiff antuckerte das Riesenwellen herstellte, bekam ich dann doch etwas schlotterige Knie und lief mal ans Ufer zurück wo auch mein Handy lag. Also mal schnell nachgeschaut was da los war, denn es fehlten der RE und inzwischen auch die RB. Der RE stand mit +30 drin, Stellwerksstörung. GRRRRR!!!!
Ich lief dennoch zurück ins Wasser und wartete. Nach vielen weiteren Minuten rauschte es dann und ein Güterzug kam vorbei. Prima dann ist die Strecke ja endlich wieder offen! Doch es dauerte wieder einige Minuten bis auch der RE vorbeikam. Leider fuhr der heute ohne 111 am Südende, sodass es irgendwie suptopimal aussah. Doch der kurz darauf vorbeikommende Mops passte perfekt und nach etwa 45 Minuten im Wasser, während der Steffen auch noch mit Steinen meine schicke Spiegelung kaputt machte konnte ich endlich raus aus dem Main, es war einfach zu kalt!


IMG_1394 Kopie von Yannick_S. auf Flickr



IMG_1403 Kopie von Yannick_S. auf Flickr


Nach einigen "normalen" Schüssen auf ein paar dicht folgende Gz fuhren wir dann wieder nach Zellingen, denn Königsee müsste bald kommen. Der Königsee klappte ganz ok, doch ich fand Im Navigator noch einen IC aus Passau, der verdächtig nach einer 120 schrie. Wir bleiben also noch da und ich suchte mir mal einen seitlichen Standpunkt, den ich auch nach einiger Lauferei fand. Wie erwartet hing auch eine 120 am Zug- schön!


IMG_1445 Kopie von Yannick_S. auf Flickr


Da auf der Schnellen so schnell nichts mehr kommen sollte fuhren wir wieder ins Maintal, an den bahnhof von Retzbach Zellingen wo die Claas und ein WLB taurus vorbeikamen. Zum Abschluss sind wir dann noch nach Gambach; eigentlich wollten wir danach noch nach Gemünden, doch es schlonzte schon wieder zu. Eine HGK klappte aber noch mit Superlicht!


IMG_1520 Kopie von Yannick_S. auf Flickr




21.10.

Leider war für den 20.10. nicht wirklich gutes Wetter angesagt, sodass es bei ein paar wenigen Bildern blieb, u.a. konnte aber immerhin 185 389 in Vollmerz aufgenommen werden. Wirklich toll wurde es erst am 21.10. wieder, wo wir morgns in Zeitlofs am Sausebahnviadukt anfingen. Dort konnte zuerst einmal dieses ICE-T Doppel abgelichtet werden, über Altengronau hängt noch der Nebel!


IMG_1805 Kopie von Yannick_S. auf Flickr


Ich suchte mal wieder im Navigator umher und fand einen Ersatzzug, der als IC verkehren sollte, da er aber in Richtung Würzburg fahren sollte wechselten wir mal die Talseite und schon kurz darauf kam der erwartete Ersatzzug mit der Märklin 120 daher! Leider verpasst haben wir den im Block fahrenden ICE2, das muss man aber auch erstmal verstehen. Normal fahren zwei ICE2 zusammen gen Süden, der aus Bremen war aber wohl kaputt und für den fuhr der Ersatzzug, der aus Hamburg war aber in Ordnung und folgte so dem Ersatzzug im Block. Aha! ^^


IMG_1822 Kopie von Yannick_S. auf Flickr


Nun machten wir noch einen Stopp in Jossa am Viadukt wo eine Railpool 185 vorbeikam und fuhren dann erstmal Kuchen essen. Einen letzten Stopp legten wir dann nur noch in Wirtheim ein, wo 114 009 und eine Dotra 151 vorbeikamen.




22.10.

Wieder einmal war Montag und die Übergabe aus Frankenberg sollte fahren, das wetter sollte auch super werden, also nichts wie los! Diesmal kam mir bereits in Gießen eine Gravita mit zwei Gaswagen entgegen... kein Kommentar! So wurde es wieder mal ein Tag der nur aus 628 bestand, auch nicht schlecht.
Angefangen habe ich bei Simtshausen, danach lief ich weiter nach Münchhausen, wo man super variieren kann! Alle folgenden Bilder entstanden in einem Ukreis von einem Kilometer!


IMG_2059 Kopie von Yannick_S. auf Flickr



IMG_2086 Kopie von Yannick_S. auf Flickr



IMG_2103 Kopie von Yannick_S. auf Flickr



IMG_2126 Kopie von Yannick_S. auf Flickr




28.10.

Leider war es vom 23.10-27.10. komplett Sonnenfrei, es waberte durchgehend eine Hochnebelsuppe etc. über Hessen umher. Doch für den 28.10. war wieder Sonne angekündigt. Auch sollte der MEG Zementer fahren. Er sollte um 11 in Bischofsheim, eine ziemlich blöde Zeit, die Hochheimer Brücke hat da schon kein Seitenlicht mehr und die Ostausfahrt hat noch kein richtiges Seitenlicht. Da er aber verspätet bei Köln gesichtet wurde fuhr ich zur Ostausfahrt, wo mich zuerst einmal eine Maxima von Stock begrüßte. Danach war ewig nichts los, Sonntag halt. Das Licht wurde immer besser, doch es bildeten sich auch Quellwolken! Die sahen richtig super aus in Kombination mit dem Herbstlaub. Endlich um 13.29 kam der Zementzug der heute mal nicht mit einer 143+156 sondern mit einer 143+155 bespannt war, das sah schon super aus!


IMG_2204 Kopie 2 von Yannick_S. auf Flickr


Direkt nach der Durchfahrt fuhr ich aber sofort heim, trotz super Wetter, Vaddern feierte Geburtstag.




29.10.

In der Nacht wurde die Uhr umgestellt und es wird endlich abends schön früh hell (achtung Ironie). Ein gutes hat es aber, für einen ganz kurzen Zeitraum fährt der zweite morgendliche Niddaer nochmal nach Sonnenaufgang. Deswegen quälte ich mich am 29.10. extra früh aus dem Bett und stand um 6.40 im bitterkalten und nebligen Beienheim. Meine Motivation war auf dem Tiefpunkt, als ich dann frühstücken wollte und zuerst einmal die Geli am Objektiv festgerfroren war und mein Schokobrötchen steinhart war...
Mit der Zeit fand ich dann aber doch immer mehr Gefallen an der Situation und ich nahm den Zug eben anders als geplant auf, das gefällt mir inzwischen sogar richtig gut!
Da ich aber fürchterlich müde war und die Wettervorhersage auch nicht so doll war fuhr ich wieder heim und schlief mich erstmal aus! *g*


IMG_2242 von Yannick_S. auf Flickr




31.10.

Mitten in der ansonsten total verregneten Woche sollte der 31.10. ein richtig schöner Lichtblick werden, ich nahm mir also ein weiteres mal die 120 am Gz vor und fuhr dafür nach Klein Gerau. Das Senffeld war leider inzwischen weg doch da wuchs noch so anderes schick aussehendes Kraut. Ich war noch nicht ganz an der Stelle als in der Ferne etwas verkehrsrotes mit Latz sah, hmm eine DB 186? Ich holte lieber mal die Kamera raus, doch war es leider keine 186 sondern eine 189 mit Hollandlatz, ansich nicht schlecht doch freuen konnte ich mich nicht, denn die Lok hatte einen richtig genialen Zug dran, der sehr nach der Übergabe nach aschaffenburg aussah. Mal kurz nachforschen lassen, dann war es raus, das war die Übergabe; keine 120 heute!


IMG_2251 Kopie von Yannick_S. auf Flickr


Schön war hingegen, dass gleich drei mal HUSA angekündigt war. Der erste für 11:30, der zweite für 12 und der letzte für 14Uhr! Der 11:30 müsste hier noch klappen dachte ich, der 12Uhr wird knapp, der 14 Uhr sollte eh in die gegenrichtung kommen und bis dahin dürfte das Licht gedreht haben dacht ich mir. Ich hoffte ja auf 613 am 11.30 und 096 am 14er. Dann hätte ich die beide endlich mal! Doch um 11.16 tauchte eine 482 auf mit Kesselwagen, eine kurze WhatsApp und war klar, die fährt für HUSA- shit!

Als nächsten stand die 12 Uhr HUSA an, die wurde am Rhein gesichtet mit 613- yes! Aber wird das noch was mit Frontlicht? Um kurz vor 12 sah ich in der Ferne etwas weißes kommen und von der anderen Seite sah man etwas Rotes. Ehhm nix gut!
Das Rote von rechts stellte sich als Ambrogio raus, das Weiße war die HUSA. Och nee, Gegenzugschaden ist ja schon doof, aber bitte nicht auch noch mit einem Ambrogio, dem wohl nervigsten Zug in Hessen! Nun es hat seltsamerweise doch geklappt, der Ambrogio hätte keine zwei Wagen länger sein dürfen schätz ich mal und was mich fast noch verwunderte die Lok hatte noch gut Licht auf der Front! Supiiiiiiii!!!! ))
Die 10 Minuten später folgende 185.1. sah dann Frontlichtmäßig schon sehr übel aus, das war wohl Glück!


IMG_2312 Kopie von Yannick_S. auf Flickr


Leider war ganz allgemein wenig Verkehr, doch ich blieb vor Ort, die 14Uhr HUSA müsste ja noch kommen. Die Stelle war naaa jaaa, lustig war aber, dass man direkt an einem Zwiebelfeld stand, das herrlich nach Röstzwiebel roch, das war echt fies, denn das macht dermaßen Hunger!
Die HUSA kam aber einfach nicht bei, immerhin kam irgendwann als das Licht tatsächlich gut war eine HGK 185 mit einem Eishockey Sdz vorbei, auch nicht schlecht!


IMG_2358 Kopie von Yannick_S. auf Flickr


Da ich aber noch in den Odenwald wollte nahm ich die RB um 15:10, die HUSA kam 15:20 durch... nun was muss ich zum Odenwald sagen? Erstmal geht mir diese VIAS gehörig auf den S***, wie kann man in der HVZ mit zwei Itionos fahren, das mutiert dann eher zum INTIMO!
Weiterhin ist es schockierend wie dort modernisiert wurde, lange Gleise hats noch heute, aber die bahnsteige sind irre kurz, kein Wunder, dass da nur so kurze Züge fahren. So macht das keinen Spaß!
Ich fuhr dennoch mal bis Otzberg-Lengfeld wo ich noch einen Itino von einem Hügel, und zwei Intimos im Streiflicht, aufnahm.


IMG_2383 Kopie von Yannick_S. auf Flickr



IMG_2397 Kopie von Yannick_S. auf Flickr


Nach einer herrlichen lustigen IC Fahrt war ich dann auch irgdendwann wieder zu Hause.






Alles in allem war es ein ziemlicher erfolgreicher Oktober, alles hat natürlich nicht geklappt, doch immerhin war es nochmal ziemlich sonnig!


Natürlich gehen noch Grüße an Andrew, Steffen und die vielen anderen getroffenen Fotografen und auch an alle Vormelder!

Liebe Grüße
Yannick



P.S. Andrew: Extra für dich ist die Bilderanzahl durch 5 teilbar.


Viele Grüße
Yannick


HafenbahnFrankfurt  
HafenbahnFrankfurt
InterCity (IC)
Beiträge: 948
Registriert am: 05.03.2009


RE: Ein Rückblick auf den Oktober in Hessen und drumrum [vierzig

#2 von kaeselok , 02.11.2012 09:57

Tolle Bilder, wie immer Yannick!

Viele Grüße,

Kalle


 
kaeselok
ICE-Sprinter
Beiträge: 6.760
Registriert am: 30.04.2007
Spurweite 1
Stromart Digital


RE: Ein Rückblick auf den Oktober in Hessen und drumrum [vierzig

#3 von modellbahn-crash ( gelöscht ) , 03.11.2012 23:03

Hallo Yannick,

Wieder einmal ein Top-Beitrag mit gewohnt excellenten Bildern und einem tollen Text, der beim Lesen richtig Spaß gemacht hat.

Einer der besten Bildbeiträge hier in letzter Zeit.

Gruß, Lukas


modellbahn-crash

RE: Ein Rückblick auf den Oktober in Hessen und drumrum [vierzig

#4 von Horst Eiberg , 04.11.2012 10:40

Hallo Yannick!

Tolle Fotos.
Es macht richtig Spaß diese Bilder zu betrachten.
Danke dafür.

Gruß
Horst


 
Horst Eiberg
InterCity (IC)
Beiträge: 768
Registriert am: 29.03.2009


RE: Ein Rückblick auf den Oktober in Hessen und drumrum [vierzig

#5 von Weichenputzer ( gelöscht ) , 04.11.2012 10:56

Hallo Yannick,

wie immer allerbestes Material!

Grüße, Markus


Weichenputzer

RE: Ein Rückblick auf den Oktober in Hessen und drumrum [vierzig

#6 von K Schulz ( gelöscht ) , 13.11.2012 06:37

Guten Tag.
Da ist Dir ein guter Oktober-Rückblick gelungen.
Schöne Photos.

Mit freundlichen Grüßen
K Schulz


K Schulz

RE: Ein Rückblick auf den Oktober in Hessen und drumrum [vierzig

#7 von V200Freund , 13.11.2012 19:26

moin Yannick,

auch von mir....toll. Das beste Foto ist in meinen Augen der Sonnenuntergang zwischen den Drehgestellen, welch glückliches Timing...

und ich beneide Dich um die Zeit die Dir für solche Exkursionen zur verfügung steht. Ich armer Thor muss tagein tagaus ins Amt marschieren um meine Familie durch die Zeit zu bringen......


Gruß Reiner der am Ende der Emslandstrecke wohnt, wo die 01.10er wendeten
Ich lebe in einer mfx freien Zone....IB nur DC


 
V200Freund
InterCity (IC)
Beiträge: 958
Registriert am: 05.05.2007
Steuerung IB nur DCC


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 234
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz