RE: Wann nimmt man eine Weichenlaterne - gibts da eine Regel?

#1 von schnuffi02 , 28.02.2013 10:46

Hallo Zusammen,

Mir ist sowohl in der Natur als auch bei den Modellbahnanlagen aufgefallen, daß nicht alle Weichen eine Laterne haben.
Früher war beim Märklin M-Gleis bei jeder Weiche eine Laterne.

Frage an die Profis: Gibts da eine Regel nach welchen Gesichtspunkten eine Weiche mit oder Laterne ausgestattet wird. Oder macht man das einfach aus dem Bauch heraus?

Gruß

Wolfgang


Grüsse aus dem Markgräflerland sendet

Wolfgang


Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen. (I. Kant)

Meine Anlage: (im Bau) viewtopic.php?f=64&t=133356

Anlagenbau: (Kleine Objekte) [url]https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=133528


 
schnuffi02
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.168
Registriert am: 16.11.2012
Ort: Markgräflerland
Spurweite H0
Steuerung IB 2
Stromart Digital


RE: Wann nimmt man eine Weichenlaterne - gibts da eine Regel?

#2 von silz_essen , 28.02.2013 11:10

Hallo zusammen,

wenn ein Fahrweg optisch durch einen Stellwerker zu prüfen ist, so ist eine Weichenlaterne zu setzen. Wenn sich der Stellwerker aber auf die Anzeige z.B. seines Gleisbildstellwerks verlassen kann, dann sind Weichenlaternen überflüssig.

Gruß
Martin


silz_essen  
silz_essen
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.940
Registriert am: 06.05.2005


RE: Wann nimmt man eine Weichenlaterne - gibts da eine Regel?

#3 von schnuffi02 , 28.02.2013 11:22

Hallo Martin,

d.h. wenn ich ein Stellpult habe könnte ich darauf verzichten.

wenn eine Weiche irgendwo im Gelände ist kann der Stellwerker sie nicht unbedingt einsehen, wie hat man dann die stellung der Weiche erkannt?

Gibt es eine Vorschrift, wo die Laterne anzubringen ist - ich meine rechts oder links oder am abzweigenden Gleis ?

Danke.

Gruß

Wolfgang


Grüsse aus dem Markgräflerland sendet

Wolfgang


Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen. (I. Kant)

Meine Anlage: (im Bau) viewtopic.php?f=64&t=133356

Anlagenbau: (Kleine Objekte) [url]https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=133528


 
schnuffi02
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.168
Registriert am: 16.11.2012
Ort: Markgräflerland
Spurweite H0
Steuerung IB 2
Stromart Digital


RE: Wann nimmt man eine Weichenlaterne - gibts da eine Regel?

#4 von MultiChris ( gelöscht ) , 28.02.2013 12:24

Zitat
Formsignal
Von der Weichenspitze oder vom Herzstück aus gesehen:
Ein auf der Schmalseite stehendes weißes Rechteck auf
schwarzem, bei Rückfallweichen auf orangefarbenem Grund.



Quelle: http://www.bahnstatistik.de/Signale/SB-DBAG.pdf Seite 56


MultiChris

RE: Wann nimmt man eine Weichenlaterne - gibts da eine Regel?

#5 von silz_essen , 28.02.2013 12:35

Hallo nochmal,

wenn eine Weiche vom Stellwerk aus nicht einsehbar ist, hat sie (wie oben schon geschrieben) i.A. keine Laterne. Die Stellung erkennt der Stellwerker entweder an der Ausleuchtung am Stelltisch oder bei mechanischen Stellwerken an der Stelung des Stellhebels.
Und dann geht ja der ganze Sicherheitskladeratsch erst los: Ein Signal kann erst dann auf grün gestellt werden, wenn die Weichen alle in der richtigen Richtung liegen. Das wird heute natürlich elektronisch geprüft, in alten Zeiten natürlich mechanisch. Dazu wurden Verschlußregister versucht zu bewegen. Wenn dann eine Weiche nicht gestellt war, so konnte das Verschlußregister nicht bewegt werden und damit das Signal nicht freigegeben werden.
Aber hier weiter ins Detail zu gehen, würde den Thread sprengen.

Gruß
Martin


silz_essen  
silz_essen
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.940
Registriert am: 06.05.2005


RE: Wann nimmt man eine Weichenlaterne - gibts da eine Regel?

#6 von mb-didi , 28.02.2013 12:39

Hallo Wolfgang,
als Weichen und Signale noch über Seilzug oder Gestänge vom Stellwerk aus bedient wurden, mußte sich der "Stellwerker" optisch davon überzeugen, ob die Weichen auch richtig gestellt sind (Sichtprüfung). Erst danach durfte die Fahrt freigegeben werden.
Besonders wichtig war es dabei im Rangierbetrieb, da hier überwiegend keine Fahrstraßensicherung vorhanden war.
Mit Einführung der Spurplantechnik wurden Weichenverschlußmelder eingebaut. Somit wurde die Stellung der Weiche ins Stellwerk zurückgemeldet und der "Stellwerker" brauchte keine Sichtprüfung mehr vornehmen. Daher entfielen die Weichenlaternen.

Didi



Ich brauch keinen Alkohol um peinlich zu sein... Das krieg ich auch so hin!
Das Leben ist viel zu kurz um es mit Dingen zu belasten, die man nicht liebt.
Aufräumen ist langweilig, da findet man doch nur die eigenen Sachen ...


 
mb-didi
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.433
Registriert am: 02.04.2009
Ort: 38159
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Wann nimmt man eine Weichenlaterne - gibts da eine Regel?

#7 von Maxjonimus ( gelöscht ) , 28.02.2013 12:43

Angeblich werden Weichen aber nicht gestellt, sondern gelegt. Nur Signale werden gestellt!


Maxjonimus

RE: Wann nimmt man eine Weichenlaterne - gibts da eine Regel?

#8 von schnuffi02 , 28.02.2013 12:49

Danke Chris,

habe den Link sofort angeklickt - es ist ja Wahnsinn was es da alles für Varianten gibt!

Nur auf welcher Seite eine Laterne anzubringen ist konnte ich in der Kürze noch nicht entnehmen. Werde mir die Signalverordnung heute abend noch mal genauer ansehen.

Hallo Martin und Didi,

habe eben gerade noch eure Ausführungen gelesen. Ist doch interessant wie das alles funktioniert hat. Muß mir mal Literatur besorgen.
Danke für euere Infos

Einen schönen Frühlingsanfang (hier im Markgräflerland kommt gerade die Sonne heraus)

Gruß

Wolfgang


Grüsse aus dem Markgräflerland sendet

Wolfgang


Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen. (I. Kant)

Meine Anlage: (im Bau) viewtopic.php?f=64&t=133356

Anlagenbau: (Kleine Objekte) [url]https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=133528


 
schnuffi02
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.168
Registriert am: 16.11.2012
Ort: Markgräflerland
Spurweite H0
Steuerung IB 2
Stromart Digital


RE: Wann nimmt man eine Weichenlaterne - gibts da eine Regel?

#9 von silz_essen , 28.02.2013 13:14

Hallo,

kurz gesagt: die Weichenlaterne kommt dahin, wo Platz ist. Eine Vorzugsanordnung (rechts oder links mit Sicht auf die Herzstückspitze) gibt es nicht.

Gruß
Martin


silz_essen  
silz_essen
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.940
Registriert am: 06.05.2005


RE: Wann nimmt man eine Weichenlaterne - gibts da eine Regel?

#10 von Balde99 ( gelöscht ) , 28.02.2013 13:21

Zitat von silz_essen
Hallo,

kurz gesagt: die Weichenlaterne kommt dahin, wo Platz ist. Eine Vorzugsanordnung (rechts oder links mit Sicht auf die Herzstückspitze) gibt es nicht.

Gruß
Martin




Okay das finde ich jetzt aber auch interessant, dann hat sich Märklin eigentlich bei den M-Gleisen die "Laternenprobleme" hausgemacht?!

Ich dachte immer, dass die an das abzweigende Gleis gehören, so wie das Märklin eben macht.

Dann hätte ja eine Laterne am Gerade Gleisstück mehr Sinn gemacht


Balde99

RE: Wann nimmt man eine Weichenlaterne - gibts da eine Regel?

#11 von schnuffi02 , 28.02.2013 13:31

Ja Bernd,

deshalb bin ich auch darüber gestolpert - hatte früher eine Märklinanlage ca. 20 Weichen .

Alle hatten Laternen und alle an der gleichen Stelle. Varationen waren nicht möglich.
Damals hat man sich bei Märklin darüber auch keine Gedanken gemacht.

Heute baut man auch anderst - man will schon ein bischen an der Realität sein.

Gruß und einen schönen Tag

Wolfgang


Grüsse aus dem Markgräflerland sendet

Wolfgang


Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen. (I. Kant)

Meine Anlage: (im Bau) viewtopic.php?f=64&t=133356

Anlagenbau: (Kleine Objekte) [url]https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=133528


 
schnuffi02
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.168
Registriert am: 16.11.2012
Ort: Markgräflerland
Spurweite H0
Steuerung IB 2
Stromart Digital


RE: Wann nimmt man eine Weichenlaterne - gibts da eine Regel?

#12 von Balde99 ( gelöscht ) , 28.02.2013 13:39

Zitat von schnuffi02
Ja Bernd,

deshalb bin ich auch darüber gestolpert - hatte früher eine Märklinanlage ca. 20 Weichen .

Alle hatten Laternen und alle an der gleichen Stelle. Varationen waren nicht möglich.
Damals hat man sich bei Märklin darüber auch keine Gedanken gemacht.

Heute baut man auch anderst - man will schon ein bischen an der Realität sein.

Gruß und einen schönen Tag

Wolfgang



Tja wären die Märklinlaternen an der anderen Seite hätte es nie die Probleme mit den langen Wagen gegeben


Balde99

RE: Wann nimmt man eine Weichenlaterne - gibts da eine Regel?

#13 von schnuffi02 , 28.02.2013 13:48

Ja stimmt - kommt mir jetzt auch!

So wie Martin schon sagte gibt es keine Vorschrift. Man baut sie dahin wo Platz ist.

Bei Märklin hätte man sie wahlweise rechts oder links zum Anstecken machen müssen - na ja jetzt ist es zu spät.

Gruß

Wolfgang


Grüsse aus dem Markgräflerland sendet

Wolfgang


Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen. (I. Kant)

Meine Anlage: (im Bau) viewtopic.php?f=64&t=133356

Anlagenbau: (Kleine Objekte) [url]https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=133528


 
schnuffi02
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.168
Registriert am: 16.11.2012
Ort: Markgräflerland
Spurweite H0
Steuerung IB 2
Stromart Digital


RE: Wann nimmt man eine Weichenlaterne - gibts da eine Regel?

#14 von Stefan7 , 28.02.2013 14:41

Hallo Maxjonimus,

Zitat von Maxjonimus
Angeblich werden Weichen aber nicht gestellt, sondern gelegt. Nur Signale werden gestellt!



Was eine fragwürdige Bemerkung.
Entweder stelle ich mich hier als Klugscheißer dar und mache eine richtige Aussage, oder ich bleibe ruhig.

Aber angeblich jemanden beleeren wollen ist ja wohl total ( Entschuldigung ) unnötig.

Und einen freundlichen Gruß dazu

Stefan7


Stefan7

https://www.facebook.com/Stefan7-4588506.../?ref=bookmarks

Aktuelle Geschehnisse
viewtopic.php?f=64&t=151273


Member of "M(E)C Garagenkinder"


 
Stefan7
ICE-Sprinter
Beiträge: 7.124
Registriert am: 01.02.2012


RE: Wann nimmt man eine Weichenlaterne - gibts da eine Regel?

#15 von epoche3b ( gelöscht ) , 28.02.2013 14:50

Zitat von Maxjonimus
Angeblich werden Weichen aber nicht gestellt, sondern gelegt.

Ja und das geschieht am Legepult im Legewerk. In mechanischen Legewerken finde ich auch die Legehebel immer so beeindruckend. Und dann gibt es natürlich auch noch ortsgelegte Weichen!


epoche3b

RE: Wann nimmt man eine Weichenlaterne - gibts da eine Regel?

#16 von Balde99 ( gelöscht ) , 28.02.2013 14:53

Zitat von epoche3b

Zitat von Maxjonimus
Angeblich werden Weichen aber nicht gestellt, sondern gelegt.

Ja und das geschieht am Legepult im Legewerk. In mechanischen Legewerken finde ich auch die Legehebel immer so beeindruckend. Und dann gibt es natürlich auch noch ortsgelegte Weichen!





Ich dachte immer das heißt Stellwerk ?!?


Balde99

RE: Wann nimmt man eine Weichenlaterne - gibts da eine Regel?

#17 von epoche3b ( gelöscht ) , 28.02.2013 14:58

Zitat von Balde99
Ich dachte immer das heißt Stellwerk ?!?

Ich stell mich jetzt erst mal etwas aufs Ohr und denke dann drüber nach.


epoche3b

RE: Wann nimmt man eine Weichenlaterne - gibts da eine Regel?

#18 von Maxjonimus ( gelöscht ) , 28.02.2013 15:01

Zitat von Balde99

Zitat von epoche3b

Zitat von Maxjonimus
Angeblich werden Weichen aber nicht gestellt, sondern gelegt.

Ja und das geschieht am Legepult im Legewerk. In mechanischen Legewerken finde ich auch die Legehebel immer so beeindruckend. Und dann gibt es natürlich auch noch ortsgelegte Weichen!



Ich dachte immer das heißt Stellwerk ?!?



Ich wollte niemanden belehren, sondern hatte mir gestern vom NDR die Reportage über Barbara Pirch angeschaut, die sich mit einer E94 von 1954 selbständig gemacht hat und damit kurzfristige Aufträge der Indistrie fährt.

Und diese Dame, seit 25 Jahren Lokführerin, sagte in diesem bericht, dass Weichen gelegt und Signale gestellt werden.

Es hat mich nicht minder gewundert, aber vielleicht bekommen wir das ja nochgeklärt. Vielleicht ist das auch nur in Bayern so...


Maxjonimus

RE: Wann nimmt man eine Weichenlaterne - gibts da eine Regel?

#19 von Balde99 ( gelöscht ) , 28.02.2013 15:14

Zitat von Maxjonimus


Es hat mich nicht minder gewundert, aber vielleicht bekommen wir das ja nochgeklärt. Vielleicht ist das auch nur in Bayern so...




Kannst Du ja gerne klären, da du die "Behauptung" aufgestellt wirst, kannst es ja recherchieren.

Solange stelle ich meine Weichen - wie seit 30 Jahren.

P.S. - wer sagt, dass ein Eisenbahner nicht auch mal einen Falschen Fachbegriff zum Thema Eisenbahn nimmt

Eigentlich ist egal ob man die Weichen stellt oder legt, solange man sie nicht hochkannt legt (äääh stellt).

Wichtig ist dass man weiß was man die Weichen richtig "bedient"


Balde99

RE: Wann nimmt man eine Weichenlaterne - gibts da eine Regel?

#20 von epoche3b ( gelöscht ) , 28.02.2013 15:34

Zitat von Maxjonimus
Ich wollte niemanden belehren, sondern hatte mir gestern vom NDR die Reportage über Barbara Pirch angeschaut, die sich mit einer E94 von 1954 selbständig gemacht hat und damit kurzfristige Aufträge der Indistrie fährt.



Moin,

hab ich auch nicht so aufgefasst. Noch klarer wäre es allerdings gewesen, wenn Du gleich die Quelle dieser "ungewöhnlichen Formulierung" genannt hättest.

An "Alle": Bitte stellt Euch nicht so an, sonst könnte es noch sein, dass wir uns hier anlegen.

Und da stelle ich keinen Wert drauf.


epoche3b

RE: Wann nimmt man eine Weichenlaterne - gibts da eine Regel?

#21 von schnuffi02 , 28.02.2013 15:44

Hallo zusammen,

bin wieder zurück.

Ich finde das schön das man über 2 Worte so schön schmunzeln kann. Einfach toll!

Wären wir Engländer hätten dieses schöne Wortspiel nicht (to put - setzen,legen,stellen).

Aber ich komme nochmal auf den eigentlichen Grund meines Threads zurück - Weichenlaternen ja oder nein? wenn ja alle Weichen ? Wie macht ihr das?

Gruß

Wolfgang


Grüsse aus dem Markgräflerland sendet

Wolfgang


Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen. (I. Kant)

Meine Anlage: (im Bau) viewtopic.php?f=64&t=133356

Anlagenbau: (Kleine Objekte) [url]https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=133528


 
schnuffi02
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.168
Registriert am: 16.11.2012
Ort: Markgräflerland
Spurweite H0
Steuerung IB 2
Stromart Digital


RE: Wann nimmt man eine Weichenlaterne - gibts da eine Regel?

#22 von Balde99 ( gelöscht ) , 28.02.2013 15:50

Zitat von schnuffi02
Hallo zusammen,

bin wieder zurück.

Ich finde das schön das man über 2 Worte so schön schmunzeln kann. Einfach toll!

Wären wir Engländer hätten dieses schöne Wortspiel nicht (to put - setzen,legen,stellen).

Aber ich komme nochmal auf den eigentlichen Grund meines Threads zurück - Weichenlaternen ja oder nein? wenn ja alle Weichen ? Wie macht ihr das?

Gruß

Wolfgang



Die Engländer haben aber ähnliche Probleme


Also im Bahnhofsbereich lasse ich die dran an meinen M-Gleisen. die werden dann ja auc vom Stellwerk aus gesehen, von welchem dann die Weichen bedient werden (so löst wikipedia das "legen/stellen" Problem).

Im Schattenbahnhof baue ich die eh ab, weil da sieht man die eh nicht. Also ich habe nur wenige Weichen die nicht im Sichtbereich des Stellwerks liegen. Und da die meim M-Gleis festverbaut sind bleiben die dran (außer sie stören den Betriebsablauf)

Gibt es eingentlich "Blinddeckel" für die M-Gleise ???


Balde99

RE: Wann nimmt man eine Weichenlaterne - gibts da eine Regel?

#23 von schnuffi02 , 28.02.2013 15:58

Klar beim M-Gleis würde ich sie auch nicht abbauen - sieht sonst irgendwie doof aus.

Wolfgang


Grüsse aus dem Markgräflerland sendet

Wolfgang


Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen. (I. Kant)

Meine Anlage: (im Bau) viewtopic.php?f=64&t=133356

Anlagenbau: (Kleine Objekte) [url]https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=133528


 
schnuffi02
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.168
Registriert am: 16.11.2012
Ort: Markgräflerland
Spurweite H0
Steuerung IB 2
Stromart Digital


RE: Wann nimmt man eine Weichenlaterne - gibts da eine Regel?

#24 von mb-didi , 28.02.2013 19:28

Zitat von schnuffi02
...
Aber ich komme nochmal auf den eigentlichen Grund meines Threads zurück - Weichenlaternen ja oder nein? wenn ja alle Weichen ? Wie macht ihr das?

Gruß

Wolfgang


Die Frage ob Weichenlaternen JA oder NEIN kannst Du Dir nur selbst beantworten.
Sind Gestänge oder Seilzüge auf Deiner Anlage nachgebildet, so sind die Weichenlaternen ein muß. Und daher auch alle Weichen, die vom Stellwerk gestellt werden. Bei ortsbedienten Weichen (Handweichen) Zeigt das Gewicht und die Stellung des Weichenhebels die Richtung an.

Bei einem Umbau auf Spurplanstellwerk sind Weichenlaternen nicht immer abgebaut worden.

Didi



Ich brauch keinen Alkohol um peinlich zu sein... Das krieg ich auch so hin!
Das Leben ist viel zu kurz um es mit Dingen zu belasten, die man nicht liebt.
Aufräumen ist langweilig, da findet man doch nur die eigenen Sachen ...


 
mb-didi
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.433
Registriert am: 02.04.2009
Ort: 38159
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Wann nimmt man eine Weichenlaterne - gibts da eine Regel?

#25 von Challenger , 28.02.2013 21:44

Zitat von mb-didi
Sind Gestänge oder Seilzüge auf Deiner Anlage nachgebildet, so sind die Weichenlaternen ein muß. Und daher auch alle Weichen, die vom Stellwerk gestellt werden. Bei ortsbedienten Weichen (Handweichen) Zeigt das Gewicht und die Stellung des Weichenhebels die Richtung an.

Hallo Zusammen,

eigentlich ist es eher genau umgekehrt, wie ein Blick in die Eisenbahn-Bau- und Betriebsordnung zeigt!

Zitat von Eisenbahn-Bau- und Betriebsordnung
Die Weichen in den Hauptgleisen müssen mit Weichensignalen versehen sein, wenn sie nicht mit den Fahrsignalen in gegenseitiger Abhängigkeit stehen!

Was bei einem Stellwerk im Normalfall gegeben ist.

Zitat von wikipedia
Ein Weichensignal ist bei ortsbedienten Weichen erforderlich, bei fernbedienten nur, wenn Rangierfahrten ohne gesicherte Rangierfahrstraßen verkehren.


Übrigens, der Weichenstellhebel zeigt nur an ob die Weiche in Grundstellung steht, für die Anzeige der Stellung Gerade oder Abzweigend braucht man ein Weichensignal!

Grüße Hubert


 
Challenger
InterCity (IC)
Beiträge: 520
Registriert am: 06.07.2006
Spurweite H0m
Steuerung Gehirn
Stromart Digital


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz