Saunakellerbahn

Bereich für alle Themen rund um den Bau von Anlagen und Dioramen (Bauberichte bzw. Bautagebücher, handwerkliche Fragen, Techniken, etc.)

Threadersteller
Clooney
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 432
Registriert: Sa 2. Jan 2016, 20:23
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS2 & MS2 & iTrain 4
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Gammelshausen
Alter: 37
Deutschland

Saunakellerbahn

#1

Beitrag von Clooney » So 3. Jul 2016, 20:36

Guten Abend,

die letzten 2 Tage war das Wetter hier eher bescheiden.
Daher war ich die letzten Tage im Keller mit bauen beschäftigt, und schlussendlich habe ich jetzt noch Zeit und Muse gefunden hier im Forum endlich mal mein Anlagenthema zu eröffnen.

Hier nochmal der Link zur Planung: http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=24&t=136227
Wer das ganze nicht anschauen will, hier nochmal die Kurzfassung:
* Raum: 3,8 x 4,05 m
* Anlangenform: L

Zu Beginn nochmal der Gleisplan:
Bild
[Bild 001]

Und die 3-D Übersicht:
Bild
[Bild 002]

Nachdem ich letzten Samstag die Rahmen fertig gestellt hatte, konnte ich am Sonntag darauf den den Schattenbahnhof mal probe legen.
Bild
[Bild 003]
Macht schon was her, wie ich finde. Aber der ursprünglich Geisplan musste noch etwas angepasst werden. Nochmals ein dank an Bernd-Jost, für die Hilfe.

Gestern und heute war ich dann damit beschäftigt, den Gleisplan zu drucken und die ersten Trassen zu verlegen.
Bild
[Bild 004]
Bild
[Bild 005]
Bild
[Bild 006]

Geschafft habe ich die Schattenbahnhofsebene bis hin zur Zwischenebene.

Hier noch das Panorama über das Ergebnis der letzten Tage
Bild
[Bild 007]


Als nächstes geht´s hinauf zur Bahnhofsebene.

Edit (2016-07-23): Bilder nummeriert.
Zuletzt geändert von Clooney am Sa 23. Jul 2016, 21:11, insgesamt 1-mal geändert.


steve1964
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3160
Registriert: Mo 15. Feb 2010, 18:49
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: analog
Gleise: K-Gleis , Roco line
Wohnort: Hamburg
Alter: 45
Deutschland

Re: Saunakellerbahn

#2

Beitrag von steve1964 » Mi 6. Jul 2016, 19:52

-
Tag Jochen, willkommen im Tal der Modellbahnanlagenbauer ..
schöne Gleisführung !
Sobald das Styropor für deine Geländegestaltung steht, mache reichlich Bilder,
bevor die erste Farbschicht draufkommt,
das hat immer so was von Schneelandschaft, man schaut sich das später
doch wieder gerne an, wie das alles anfing.
Viele Grüße
Steve
-
Ich baue , also bin ich .

Benutzeravatar

bjb
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1642
Registriert: Fr 20. Apr 2007, 13:22
Stromart: AC
Steuerung: CS2
Gleise: M-K-C und 1(Maxi)
Wohnort: Zminga

Re: Saunakellerbahn

#3

Beitrag von bjb » Fr 8. Jul 2016, 15:55

Hallo Jochen,

da hast Du ja in kürzester Zeit ganz schön was "auf die Beine" gestellt. Sehr saubere Arbeit, mein Rohbau sah da nicht so schön aus aber er hält zumindest seit vielen Jahren durch. Ich bin natürlich schon gespannt wie es weiter ober dann aussieht und ob auch alles so zusammen passt, wie wir uns das vorgestellt haben. :wink:

Ich bleibe am Ball und warte auf Deine weiteren Bau- und dann auch Fahrberichte.

hast Du die großen Bogenweichen schon?

Mit anfreuernden Grüßen
BJB

Unser Stammtisch: MUCIS
Korruptiländ - Märklin H0 Anlage: http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=85449
Hundling: http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=51&t=32090
Mein kompaktes BW im Gleisdreieck (ohne Link, findet Ihr unter Anlagen)


Threadersteller
Clooney
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 432
Registriert: Sa 2. Jan 2016, 20:23
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS2 & MS2 & iTrain 4
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Gammelshausen
Alter: 37
Deutschland

Re: Saunakellerbahn

#4

Beitrag von Clooney » Fr 8. Jul 2016, 16:15

Hi Ihr,

viel gibt es nicht zu Berichten, musste heute noch etwas Baumaterial holen und einen Dremel 4200 4/75 EZ gabs auch noch.

@Steve:
Bilder wird's noch reichlich geben, finde solche vorher / nachher Vergleiche auch immer sehr spannend.

@bjb:
Ja, bin auch gespannt, ob das ganze so zusammen passt, wie wir uns das vorgestellt haben.

Eine Veränderung musste ich schon vornehmen.
Der Abstand zwischen Zwischenebene und Bahnhofseben war mit netto 8cm etwas eng.
Bin noch am überlegen, ob ich das auf 9 oder sogar 10cm erhöhe, dann wäre die Bahnhofseben auf +21 bzw. +22cm statt +20cm.
Ansonsten bin ich momentan am Stützen planen für die Bahnhofseben und die Nebenbahn.
Wenn das Probelegen der einzelnen Ebenen so funktioniert, werde diese nochmal abgebaut.
Dann werden die Wartungslöcher für die Weichenantriebe ausgefräst.
Im Anschluss kommt dann die Dämmung und der Gleisbau kann beginnen, natürlich muss ich dann auch die Weichenbeleuchtung und -Antriebe beschaffen.
Ansonsten bin ich nebenher noch am Kontaktgleise bauen, hier muss ich mir noch überlegen ob ich auch die Weichen Rückmeldefähig mache oder nicht.

Benutzeravatar

bjb
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1642
Registriert: Fr 20. Apr 2007, 13:22
Stromart: AC
Steuerung: CS2
Gleise: M-K-C und 1(Maxi)
Wohnort: Zminga

Re: Saunakellerbahn

#5

Beitrag von bjb » Sa 9. Jul 2016, 09:25

Servus Jochen,

schau bitte, dass Du im oberen Anlageneck schon beim Rahmen genügend Platz für eine Wartungsöffnung lässt.

Bild
Krieche mal unter die Anlage und schaue ob Du dort hinten aufstehen kannst, wenn es zu schmal ist, könntest Du den Querträger jetzt noch einiger maßen gut abändern und Dir etwas mehr Platz verschaffen. Das wird Dir später beim weiteren Aufbau und beim Betrieb sicher hilfreich sein.

Zur Höhenthematik, da kannst Du leicht einen cm mehr Höhenunterschied aufbauen, die Steigungen von der Zwischenebene zur Bahnhofsebene waren ja mit ca. 2,4% bis 2,5% ausgelegt und wenn es jetzt ca. 3% sind, dann schaffen das die Züge locker.

Mit platzschaffenden Grüßen
BJB

Unser Stammtisch: MUCIS
Korruptiländ - Märklin H0 Anlage: http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=85449
Hundling: http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=51&t=32090
Mein kompaktes BW im Gleisdreieck (ohne Link, findet Ihr unter Anlagen)


Threadersteller
Clooney
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 432
Registriert: Sa 2. Jan 2016, 20:23
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS2 & MS2 & iTrain 4
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Gammelshausen
Alter: 37
Deutschland

Re: Saunakellerbahn

#6

Beitrag von Clooney » So 10. Jul 2016, 11:22

Danke für den Hinweis,
um genau solche Dinge auszuprobieren stell ich erstmal den kompletten Rohbau auf. Dann kann ich noch ohne viel Stress Anpassungen vornehmen. Aber noch passen die Rahmenöffnungen. Wie das dann ausschaut, wenn die Nebenstrecke aufgebaut ist wird sich dann noch herausstellen.

Mit sonnigen Grüßen


Pielstick
InterRegio (IR)
Beiträge: 114
Registriert: Mo 12. Okt 2015, 17:01
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Multimaus
Gleise: Roco Line
Wohnort: Wedel
Alter: 30

Re: Saunakellerbahn

#7

Beitrag von Pielstick » Mo 11. Jul 2016, 10:30

Hallo Jochen,

das sieht nach einem interessanten Vorhaben aus. Ich bleibe dran!
Gruß André

Hier geht's zu meiner Anlage "Diesel Ep.5/6: H0-Anlage WELAU":

http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=129200


balky
Ehemaliger Benutzer

Re: Saunakellerbahn

#8

Beitrag von balky » Di 12. Jul 2016, 15:16

Hallo Jochen,

Deine Rahmenkonstruktion und der Aufbau sehen ja wirklich professionell und solide aus. :gfm:

Danke erstmal für deine Rückinfo zu meinen Fragen (im anderen Blog). Jetzt sehe ich bei den neuen Bildern deine Wartungsöffnung. Welchen Durchmesser hat die denn? Ich plane nämlich eine Kompaktanlage mit einer Tiefe von etwa 160cm. So lange Arme habe ich ja wohl nicht :cry: . Da brauche ich auch so etwas.

Und dann gleich eine weitere Frage. Wie gestaltest du die Landschaft über der Wartungsöffnung damit man die leicht abnehmen kann aber trotzdem nicht auf Anhieb erkennen kann?

Gruß

Markus


burki
Ehemaliger Benutzer

Re: Saunakellerbahn

#9

Beitrag von burki » Di 12. Jul 2016, 15:42

Ich schreibe hier im Forum nichts mehr
Zuletzt geändert von burki am Di 8. Mai 2018, 10:00, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar

SpaceRambler
Verstorben (+)
Beiträge: 5201
Registriert: Fr 1. Feb 2008, 10:08
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Lenz LZV 100 + TC8 Gold
Gleise: GFN Profigleis
Wohnort: Hohenbrunn
Alter: 62
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Saunakellerbahn

#10

Beitrag von SpaceRambler » Di 12. Jul 2016, 17:38

Hallo Jochen,
Deiner Anlage liegt ein schöner Gleisplan zugrunde - Lob an den Planungs-Spezialisten, der sehr zügig und zielgerichtet zu einem Ergenis gelangt ist, welches in der Ausgestaltung ziemlich eindrucksvoll werden dürfte. So wie Du den Unterbau angehst, ist zu vermuten, dass das Gesamtergebnis ebenso überzeugend sein wird - zumal der Virus bei Dir ja schon in 2. Generation auftritt ... :wink:
Im Augenblick möchte ich Dir nur eins ans Herz legen: sieh einen Hintergrund vor. Es wäre sonst schade um das schöne Anlagenkonzept, wenn dahinter am Ende noch die Saunafliesen hervorblitzen.
Ansonsten bin gespannt und neugierig, wie sich Dein Projekt entwickeln wird. Und als Vater dreier inzwischen erwachsener Töchter, die immer noch von der Moba faszinirt sind und gerne mitbasteln, verfolge ich auch mit Interesse die Fortschritte, die Dein Sohn mit der Moba macht.
Grüße, Randolf
Bild
mein Epoche2-Trennungsbf. "Mühlfeld im Wald" (TC8 Gold) (Link: Bild klicken)
Spur-N-Projekt "Mitwitz" (iTrain 4 Pro / LinuxMint 17.1 Mate)


Threadersteller
Clooney
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 432
Registriert: Sa 2. Jan 2016, 20:23
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS2 & MS2 & iTrain 4
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Gammelshausen
Alter: 37
Deutschland

Re: Saunakellerbahn

#11

Beitrag von Clooney » Di 12. Jul 2016, 21:45

Wünsche einen Guten Abend,
eigentlich wollte ich nur niederschreiben, was ich heute so getan habe und dann seh ich hier gleich einige Antworten und das in dem frühen Anlagenstadium.
Heute hab ich ganz entspannt den restlichen Gleisplan ausgedruckt und zusammen geklebt. Fehlt nur noch die Nebenbahn, der Rest ist fertig zusammen geklebt.
In Summe sind das jetzt auch über 500 Seiten Gleisplan (inkl. Fehldrucke) gewesen. Ich schätze mal 50 Seiten muss ich noch zusammenfügen.
Bilder gibts zum Glück nicht, würde auch doof aussehen, wenn da so ein Riese (1,97m) aufm Boden rumkrabbelt und Papier zusammen klebt.

Nun aber zu den Antworten.
@Pielstick (André): Vielen Dank für das Interesse.

@balky (Markus): Danke für das Lob. Die Wartungsöffnung sollte so gewählt werden, dass man dort ggf. aufstehen kann, oder zumindest mit den Schultern durch passt.
Wie ich das mit Landschaft mache weiß ich noch nicht, evtl. ist es auch garnicht nötig, aber das kann ich erst testen wenn die Gleise liegen. Momentan brauch ich die für den Bahnhof nicht. Ich bin groß genug um von vorn überall am Bahnhof zu gelangen. Wie das dann bei der Nebenbahn ausschaut wird sich noch zeigen.

@burki: Dass es hier so voran geht liegt hauptsächlich am bescheidenen Sommer.

@SpaceRambler (Randolf): Ja, den Hintergrund habe ich auch schon im Visier. Wie & was muss ich noch schauen.
Bin auch gespannt, wie lang sein Interesse noch besteht. Seither hat er mir fleißig beim sägen der Trassenbretter und beim Verschrauben des Rahmen geholfen.
Er würde auch gern öfter weiter machen, aber bei schönen Wetter verkriech ich mich ganz bestimmt nicht in den Keller.

So, nun habt noch einen schönen Abend.

Benutzeravatar

SpaceRambler
Verstorben (+)
Beiträge: 5201
Registriert: Fr 1. Feb 2008, 10:08
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Lenz LZV 100 + TC8 Gold
Gleise: GFN Profigleis
Wohnort: Hohenbrunn
Alter: 62
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Saunakellerbahn

#12

Beitrag von SpaceRambler » Di 12. Jul 2016, 22:10

Hallo Jochen,
ich gebe ja zu, dass ich beim Thema Hintergrund schwer vorbelastet bin ... 8) Aber schau Dir mal den "Wolkenstein" von Auhagen an. Der stellt für meine Begriffe eine typische Mittelgebirgslandschaft sehr schön dar, ohne dass man durch markante Objekte mit hohem Wiedererkennungswert in der Wahl der Region eingeschränkt wäre. Nur so ein Hinweis ...
Bei schönem Wetter kann man sich gewiss Besseres vorstellen, als im Keller zu hocken.
Grüße, Randolf
Bild
mein Epoche2-Trennungsbf. "Mühlfeld im Wald" (TC8 Gold) (Link: Bild klicken)
Spur-N-Projekt "Mitwitz" (iTrain 4 Pro / LinuxMint 17.1 Mate)


Threadersteller
Clooney
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 432
Registriert: Sa 2. Jan 2016, 20:23
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS2 & MS2 & iTrain 4
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Gammelshausen
Alter: 37
Deutschland

Re: Saunakellerbahn

#13

Beitrag von Clooney » Sa 23. Jul 2016, 21:24

Guten Abend zusammen,

die letzten Tage war ich wieder im Keller am werkeln, da bei uns das Wetter nicht so besonders war.
Nun aber Bilder der letzten 25 Arbeitsstunden, ohne großes Vorgeplänkel.

Rechter Anlagenschenkel:
Bild
[Bild 008]
Bild
[Bild 009]
Bild
[Bild 010] - Die Bahnhofsplatte wurde schon abgenommen, leider hatte ich vergessen Bilder zu machen.

Bild
[Bild 011]
Bild
[Bild 012] - Hier wurden im Anschluss noch an der Wand ein paar Stützen angebracht.

Bild
[Bild 013]
Bild
[Bild 014] - Das ganze ohne Auffahrt von der Zwischenebene zur Hauptebene. Links im Bild die Einfahrt zum Hauptbahnhof über der Verteiler/Zwischenebene.

Linker Anlageschenkel:
Bild
[Bild 015]
Bild
[Bild 016] - Auffahrt von der Zwischeneben zur Hauptebene.

Bild
[Bild 017]
Bild
[Bild 018] - Hier nochmal ohne Trasse.

Bild
[Bild 019] - Hier der Verteiler (Zwischenebene) zum SBH oder wieder zum Bahnhof.

Bild
[Bild 020] - Rampe SBH zum Verteiler. Hier müssen noch die Gewindestangen gekürzt werden.

Bild
[Bild 021]
Bild
[Bild 022] - Grundgerüst für den Nebenbahnhof.

Bild
[Bild 023] - Auffahrt Schattenbahnhof der Nebenstrecke.

Bild
[Bild 024] - Schattenbahnhof Nebenstrecke & Schattenbahnhof.

Bild
[Bild 025] - Nochmal Schattenbahnhof.
In diesem Eck wird es insgesamt 5 Ebenen geben.
1. Schattenbahnhof
2. Verteiler/Zwischenebene
3. Bahnhofsebene
4. Schattenbahnhof der Nebenstrecke
5. Brücke zum Bahnhof der Nebenstrecke
Hier die einzelnen Ebenen anständig abzustützen war recht knifflig.

Bild
[Bild 026] - Linker Anlagenteil nackt.

Der Rohbau ist aktuell zu ca. 90% fertig und bereits wieder abgebaut, damit ich mit dem verlegen der Gleise beginnen kann.
Zuvor müssen aber noch die Rahmenfüße um 10cm gekürzt werden, und im Schattenbahnhof die Wartungsöffnungen für die Weichenantriebe ausgesägt werden.

Ich hoffe euch gefallen die Bilder.
Je nach Wetterlage wird es hier früher oder später weitergehen.


NBahnerLeo
EuroCity (EC)
Beiträge: 1206
Registriert: Fr 25. Sep 2015, 09:54
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: Analog
Gleise: Peco, Code 55
Wohnort: Engelskirchen
Alter: 59
Deutschland

Re: Saunakellerbahn

#14

Beitrag von NBahnerLeo » So 24. Jul 2016, 17:30

Hallo Jochen,

und ob die Bilder gefallen. :gfm:

Mir gefällt Dein Rohbau und er sieht auch schön kompliziert aus, :wink: so muss das sein.
So ich drück die Daumen dass die restlichen 10% auch bald geschafft sind und schau gern mal wieder vorbei, :D

Gruß

Leo

Benutzeravatar

hubedi
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3741
Registriert: Sa 24. Okt 2015, 17:57
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: Lenz, OpenDCC
Gleise: Selbstbau, Arnold
Wohnort: Südhessen
Alter: 63
Deutschland

Re: Saunakellerbahn

#15

Beitrag von hubedi » Mo 25. Jul 2016, 16:55

Hallo Jochen,
Clooney hat geschrieben: ... Ich hoffe euch gefallen die Bilder.
Je nach Wetterlage wird es hier früher oder später weitergehen.
Bilder vom Anlagenbau gefallen doch immer ... und jetzt hoffe ich auch mal ... auf die passende Wetterlage ... damit wir Deinen sauberen Aufbau weiter verfolgen können. Sollte Deine Modellbevölkerung später einen gewissen Forscherdrang entwickeln und eine Tiefenbohrung in ihrer Welt durchführen, werden sie sich sicher über die präzise Unterkonstruktion wundern und alle eventuellen Befürchtungen über einen Zusammenbruch ihrer Welt begraben können ... :D

LG
Hubert
Hier geht's zu den Bauberichten der "Mark Michingen"
Und hier stelle ich mich kurz vor ...

Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist. (Henry Ford)


Threadersteller
Clooney
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 432
Registriert: Sa 2. Jan 2016, 20:23
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS2 & MS2 & iTrain 4
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Gammelshausen
Alter: 37
Deutschland

Re: Saunakellerbahn

#16

Beitrag von Clooney » Di 26. Jul 2016, 18:08

Hallo Leo,
so kompliziert ist der Unterbau auch wieder nicht, sieht auf den Bildern nur schlimmer aus, als es in Wirklichkeit ist.

Hallo Hubert,
danke für für das Kompliment, aber momentan ist eher wenig Holzbau angesagt.
Dafür habe ich die letzen 2 Tage ca. 100 Gleise & die 12 SBH Weichen rückmeldefähig gemacht.
Ebenso wurden 14 Weichen-Antriebe & Laternen verbaut. Beides ist ne ganz schöne Sklavenarbeit.

Nur stelle ich mir gerade die Frage ob ich alle Weichen (41 Stück) modifizieren soll, oder nur die im Untergrund.
Auch müssen immer noch die Füße gekürzt werden, aber dazu fehlt mir im Moment Motivation.

schönen Abend noch...

Benutzeravatar

hubedi
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3741
Registriert: Sa 24. Okt 2015, 17:57
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: Lenz, OpenDCC
Gleise: Selbstbau, Arnold
Wohnort: Südhessen
Alter: 63
Deutschland

Re: Saunakellerbahn

#17

Beitrag von hubedi » Di 26. Jul 2016, 18:32

Hallo Jochen,
Clooney hat geschrieben: ... Dafür habe ich die letzen 2 Tage ca. 100 Gleise & die 12 SBH Weichen rückmeldefähig gemacht.
Ebenso wurden 14 Weichen-Antriebe & Laternen verbaut. ...
Nur stelle ich mir gerade die Frage ob ich alle Weichen (41 Stück) modifizieren soll, oder nur die im Untergrund.
Auch müssen immer noch die Füße gekürzt werden, aber dazu fehlt mir im Moment Motivation. ...
Ha ... gib's zu ... mit diesen dürftigen Angaben möchtest Du doch nur die neugierigen Nachfragen provozieren ... :fool:

Was meinst Du denn mit "rückmeldefähig" ... Besetztmelder :?: , Lagerückmeldung bei den Weichen :?: , elektronisch oder mechanisch :?: ... Meldung an wen :?: ... welche Weichenantriebe :?: ... drehbare Weichenlaternen :?: ... Fragen über Fragen ... es hat funktioniert ... :D

Wenn Du einen Automatikbetrieb in Erwägung ziehst, kommst Du wohl nicht um eine vollständige Erfassung des Anlagenzustands herum.

Und, ich kann Dich verstehen, Ich hätte auch keine Motivation die Füße zu kürzen. Warum sollte man das auch machen! Meine Füße haben jedenfalls seit über 60 Jahren die passende Länge ... :D

LG
Hubert
Hier geht's zu den Bauberichten der "Mark Michingen"
Und hier stelle ich mich kurz vor ...

Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist. (Henry Ford)


Threadersteller
Clooney
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 432
Registriert: Sa 2. Jan 2016, 20:23
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS2 & MS2 & iTrain 4
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Gammelshausen
Alter: 37
Deutschland

Re: Saunakellerbahn

#18

Beitrag von Clooney » Di 26. Jul 2016, 19:04

Hallo Hubert,

rückmeldefähig bedeutet hier Besetztmeldung (siehe: http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=21&t=104318 ) .

Und ich hab die elektrischen Weichenantriebe ( # 74491 ) & Weichenlaternen ( # 74470 ) eingebaut.
Habe dafür knappe 550€ für 39 Antriebe & 20 Weichenlaternensätze bezahlt (Schnäppchenalarm) 8)

Und natürlich kürze ich nicht meine Beine, sonder die Standfüße der Anlage.
Geplant war eine Bahnhofshöhe von 100cm über Boden (SBH auf 80cm). Aufgrund leichter Bodenschräge sind es an der Anlagenkante der rechte Anlagenseite knappe 105cm und an der linken Anlagenseite schwache 108cm, was mir persönlich zu hoch ist.
Daher müssen ca. 10cm weg.

Siehe:
Bild
[Bild 027] - Unterlegte Füße am linken Anlagenflügel.
Der Eckfuß (rechts oben im Bild) steht auf dem Boden und alle anderen Füße sind exakt gleich lang, daher musste ich unterlegen.
Diese Gefälle (zum Bodenablauf) hatte ich bei meinen Planungen völlig unterschätzt.

Benutzeravatar

hubedi
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3741
Registriert: Sa 24. Okt 2015, 17:57
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: Lenz, OpenDCC
Gleise: Selbstbau, Arnold
Wohnort: Südhessen
Alter: 63
Deutschland

Re: Saunakellerbahn

#19

Beitrag von hubedi » Mi 27. Jul 2016, 06:51

Hallo Jochen,

ich hoffe, Du verzeihst mir meine kleinen Kaspereien ... :D

Das ist tatsächlich ein ordentliches Gefälle. Und wie ich anhand der Wasserwagen auf der Unterkonstruktion sehen kann, legst Du Wert auf einen geraden Aufbau. Hm ... wenn Du die Anlage zum Kürzen sowieso abmontieren musst, wären dann nicht höhenverstellbare Füße sinnvoll? Ich stelle es mir schwierig bis unmöglich vor, nur durch das Kürzen auf einem Boden mit Gefälle eine waagerechte Ausrichtung hinzukriegrn. Andererseits ist die Holzkonstruktion flexibel genug, um ein gewisses Maß an Unebenheiten auszugleichen und ein natürliches Gelände ist selten genau waagerecht. So eine Höhenverstellung ist schnell montiert. Ich nehme an, Du kennst diese Kunststoffteller zum Einschrauben ...

Was ich als N-Nahner schnell vergesse ist das ausgefeilte Zubehör der Industrie in H0. In meiner Spur ist beim Gleisbau wesentlich mehr Bastelarbeit angesagt ... keine schon ins Gleissystem integrierten Rückmelder oder drehbare Weichenlaternen. Wenn man Glück hat, findet sich etwas bei Kleinserienherstellern zu entspr. Peisen. Nun ja, es hat alles seine Vor und Nachteile ...

LG
Hubert
Hier geht's zu den Bauberichten der "Mark Michingen"
Und hier stelle ich mich kurz vor ...

Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist. (Henry Ford)

Benutzeravatar

bjb
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1642
Registriert: Fr 20. Apr 2007, 13:22
Stromart: AC
Steuerung: CS2
Gleise: M-K-C und 1(Maxi)
Wohnort: Zminga

Re: Saunakellerbahn

#20

Beitrag von bjb » Mi 27. Jul 2016, 13:20

Servus Jochen,

da legst Du aber ein ganz schön schnelles Arbeitstempo vor. Kannst es wahrscheinlich nicht erwarten, bis die ersten Züge rollen können. :mrgreen:

Wie werden Deine Weichen später geschaltet? Wenn Du später nur mit Impuls schalten wirst, könntest Du jetzt noch recht einfach die Endschalter der Weichenantriebe überbrücken, dann halten die Antriebe danach wahrscheinlich ewig und zwei Tage. :idea:

Bei den alten Antrieben 74490 mit nur einen Endschalter, habe ich auch schon mal die Verbindung zu den Weichenspulen entfernt / überbrückt und statt dessen zwei neue Kabel für eine potentialfreie Rückmeldung eingebaut - geht auch. :idea:

Die Rückmeldearbeiten sind beim C-Gleis tatsächlich recht aufwendig und wie ich finde auch aufwendiger als beim K-Gleis. Wenn man dann noch bedenkt, dass man bei den K-Weichen den Weichenantrieb sehr leicht an- und abstecken kann, dann könnte man sich überlegen ob man im Untergrund nicht besser K-Gleise einsetzt. :pflaster:

Mit schalttechnischen Grüßen
BJB

Unser Stammtisch: MUCIS
Korruptiländ - Märklin H0 Anlage: http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=85449
Hundling: http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=51&t=32090
Mein kompaktes BW im Gleisdreieck (ohne Link, findet Ihr unter Anlagen)


Threadersteller
Clooney
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 432
Registriert: Sa 2. Jan 2016, 20:23
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS2 & MS2 & iTrain 4
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Gammelshausen
Alter: 37
Deutschland

Re: Saunakellerbahn

#21

Beitrag von Clooney » Mi 27. Jul 2016, 13:37

Hallo Hubert,
kein Thema, im Normalfall kann ich Ironie deuten.
Ja, das mit den verstellbaren Füße war auch schonmal in Planung, wurde dann aber wieder verworfen.

Hallo Bernd-Jost,
Die Antriebe zu modifizieren habe ich mir auch überlegt, soll aber bei den aktuellen Antrieben nichtmehr notwendig sein.
Daher habe ich aktuell nur Wartungsöffnungen für die Weichenantriebe vorgesehen.
Normale Gleise sind recht simpel zu modifizieren ( nur 2 Verbindungen im Gleiskörper trennen).
Bei den Weichen ist hier doch mehr zu tun.

Bild
[Bild 028] Weichenantriebswartungsöffnungen im SHB
Beim probelegen waren alle Antriebsschrauben erreichbar und genug Platz für einen Austausch vorhanden.

Bild
[Bild 029] Umbau Weichen 24611 & 24612 (unten)

Bild
[Bild 030] Umbau Weichen 24611 & 24612 (oben)

mit umbauenden Grüßen


Threadersteller
Clooney
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 432
Registriert: Sa 2. Jan 2016, 20:23
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS2 & MS2 & iTrain 4
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Gammelshausen
Alter: 37
Deutschland

Weiterbau & Frage zur Gleisbesetztmeldung / Blockeinteilung

#22

Beitrag von Clooney » Do 28. Jul 2016, 20:54

Hallo Stummis,

regenbedingt könnte ich heute wieder etwas weiterbauen.
Als erstes wurden die Anlagenfüße zurecht gekürzt, was überraschenderweise nur 45min dauerte.
Bild[Bild 031] - Jetzt steht die Anlage sicher auf ihren Beinen.



Des Weiteren habe ich die Schalldämmung auf der Schattenbahnhofsebene angebracht.

Bild[Bild 032]
Bild[Bild 033]
Bild[Bild 034]
Bild[Bild 035]
Bild[Bild 036]


Bevor es jetzt an das Verlegen der ersten Gleise geht, habe ich noch eine Frage an Euch bzgl. Gleisbesetztmeldung & Blockeinteilung.
Bild[Bild 037]
Das Bild zeigt die linke Seite des Schattenbahnhof.
Hier würde ich die Blöcke wie folgt Einteilen.
  • Abfahrt bis zur 1. Weiche
  • Dann das komplette Weichenfeld als ein Block, sind ja nur 3 Weichen.
  • Dann die jeweiligen Schattenbahnhofsgleise in 3-4 Blöcke aufteilen.
    2x kurz - Anfang+Ende & 2x lang damit ich auch mal 2 Züge in einem Gleis abstellen kann.
  • Dann wieder das Weichenfeld auf der rechten SBH Seite
  • Auffahrt zur Zwischenebene
Würde das so passen, oder sollte ich da eine andere Einteilung wählen?

mit fragenden Grüßen

Benutzeravatar

hubedi
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3741
Registriert: Sa 24. Okt 2015, 17:57
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: Lenz, OpenDCC
Gleise: Selbstbau, Arnold
Wohnort: Südhessen
Alter: 63
Deutschland

Re: Saunakellerbahn

#23

Beitrag von hubedi » Fr 29. Jul 2016, 11:00

Hallo Jochen,

es geht ja flott voran. Mich würde interessieren ob dieses grüne Dämmmaterial (Schaumstoff ...) in der Praxis etwas bringt. Vlt. Hast du ja einen vorher-nachher Test gemacht ... :?:

Ich denke, Deine Blockaufteilung kann man so machen. Die Aufteilung der SBF-Gleise in Blöcke ist auf jeden Fall sinnvoll. Möchtest Du später die Abläufe im SBF automatisieren, so dass sich ankommende Garnituren ihren freien Platz selbst suchen? Du musst Dir natürlich überlegen, wie Du hintereinander stehende Züge abrufen kannst. Wenn Du später nach Lust und Laune fahren willst, spielt das weniger eine Rolle als wenn ein fester Fahrplan angedacht ist. Bei einer festen Fahrordnung musst Du Dir später Gedanken über die Aufreihung der Züge machen.

LG
Hubert
Hier geht's zu den Bauberichten der "Mark Michingen"
Und hier stelle ich mich kurz vor ...

Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist. (Henry Ford)


Erich Müller
ICE-Sprinter
Beiträge: 6339
Registriert: Do 3. Dez 2015, 20:53
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Gleise: Mittelleiter
Wohnort: jottweedee

Re: Saunakellerbahn

#24

Beitrag von Erich Müller » Mo 1. Aug 2016, 12:42

Hallo Jochen,

erstens muss ein Block nicht mit einem Überwachungsabschnitt übereinstimmen: ein Block ist i.d.R. ein Abschnitt, in dem ein Zug zum Halten kommen kann und der genau null oder einen Zug beinhalten kann. Es gibt Ausnahmen - aber Weichenstraßen, in denen ein Zughalt nicht vorkommen soll, sind demnach kein Block. Man kann aber sehr wohl überwachen, ob sich ein Fahrzeug in der Weichenstraße befindet, und diese Überwachung in die Fahrstraßensicherung einbauen.
Zweitens gibt es je nach verwendetem Programm noch Unterschiede. Manche kommen mit einer Meldezone über den ganzen Block zurecht, erwarten dann aber penibles Einmessen jeder verwendeten Lok, um wirklich genau errechnen zu können, wo die Lok sich zu welcher Mikrosekunde befindet. Rocrail geht den Weg mit zwei Meldern, einem "huhu bin da" und einem "jetzt anhalten" (die in umgekehrter Fahrtrichtung auch andere Funktionen haben können!), das funktioniert ebenfalls sehr gut und ist mit jeder neuen Lok sofort 100% funktionsfähig.
Bei Rocrail gehören Weichen normalerweise nicht in einen Block. Können aber, wie gesagt, in die Fahrstraßensteuerung eingebaut werden: "Fahrstraße kann nur eingestellt werden, wenn Melder x frei ist".

Nun hast du die Füße gekürzt; steht die Anlage jetzt auch 100% waagerecht? Wenn nicht, ist jetzt der Moment, das zu korrigieren - hinterher schafft das nur Ärger...
Freundliche Grüße
Erich

„Es hat nie einen Mann gegeben, der für die Behandlung von Einzelheiten so begabt gewesen wäre. Wenn er sich mit den kleinsten Dingen abgab, so tat er das in der Überzeugung, daß ihre Vielheit die großen zuwege bringt.“
Friedrich II. über Fr. Wilhelm I.


Threadersteller
Clooney
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 432
Registriert: Sa 2. Jan 2016, 20:23
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS2 & MS2 & iTrain 4
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Gammelshausen
Alter: 37
Deutschland

Re: Saunakellerbahn

#25

Beitrag von Clooney » Di 2. Aug 2016, 08:27

Hallo Stummis,

vom Wochenende bin ich Euch noch ein paar Bilder schuldig, aber zunächst zu den Frage/Anmerkungen von Hubert und Erich.
hubedi hat geschrieben:es geht ja flott voran. Mich würde interessieren ob dieses grüne Dämmmaterial (Schaumstoff ...) in der Praxis etwas bringt. Vlt. Hast du ja einen vorher-nachher Test gemacht ... :?:
Gefühlt bringt es was, nachgemessen habe ich aber zwecks mangeldem Equipment nicht.
hubedi hat geschrieben:Ich denke, Deine Blockaufteilung kann man so machen. Die Aufteilung der SBF-Gleise in Blöcke ist auf jeden Fall sinnvoll. Möchtest Du später die Abläufe im SBF automatisieren, so dass sich ankommende Garnituren ihren freien Platz selbst suchen? Du musst Dir natürlich überlegen, wie Du hintereinander stehende Züge abrufen kannst. Wenn Du später nach Lust und Laune fahren willst, spielt das weniger eine Rolle als wenn ein fester Fahrplan angedacht ist. Bei einer festen Fahrordnung musst Du Dir später Gedanken über die Aufreihung der Züge machen.
Da hast Du in der Tat recht. Über den späteren Ablauf muss ich mir noch ordentlich gedanken machen.
Vorerst soll aber alles von Hand geschehen.
Erich Müller hat geschrieben:erstens muss ein Block nicht mit einem Überwachungsabschnitt übereinstimmen: ein Block ist i.d.R. ein Abschnitt, in dem ein Zug zum Halten kommen kann und der genau null oder einen Zug beinhalten kann. Es gibt Ausnahmen - aber Weichenstraßen, in denen ein Zughalt nicht vorkommen soll, sind demnach kein Block. Man kann aber sehr wohl überwachen, ob sich ein Fahrzeug in der Weichenstraße befindet, und diese Überwachung in die Fahrstraßensicherung einbauen.
Mit den passenden Begrifflichkeiten habe ich es noch nicht so ganz. aber danke für die Erklärung.
Mir ging es hier primär um die Überwachung, so dass später möglichst wenig Unfallsituationen entstehen können.
Erich Müller hat geschrieben:Zweitens gibt es je nach verwendetem Programm noch Unterschiede. Manche kommen mit einer Meldezone über den ganzen Block zurecht, erwarten dann aber penibles Einmessen jeder verwendeten Lok, um wirklich genau errechnen zu können, wo die Lok sich zu welcher Mikrosekunde befindet. Rocrail geht den Weg mit zwei Meldern, einem "huhu bin da" und einem "jetzt anhalten" (die in umgekehrter Fahrtrichtung auch andere Funktionen haben können!), das funktioniert ebenfalls sehr gut und ist mit jeder neuen Lok sofort 100% funktionsfähig.
Bei Rocrail gehören Weichen normalerweise nicht in einen Block. Können aber, wie gesagt, in die Fahrstraßensteuerung eingebaut werden: "Fahrstraße kann nur eingestellt werden, wenn Melder x frei ist".
Das mit der unterschiedlichen ausprägung bei den Rückmeldung der einzelnen Programmen habe ich schon bemerkt, daher lege ich aktuell lieber ein paar mehr Meldeabschitte an, die ich zur not auch Zusammenschließen kann, oder eben wieder auftrennen, je nachdem welches Programm später zum Zug kommt.
Aktuell Habe ich die SHB Gleise in 4 Meldeabschnitte aufgeteilt ( Beginn, Abschitt 1, Abschnitt 2, Ende )
Erich Müller hat geschrieben:Nun hast du die Füße gekürzt; steht die Anlage jetzt auch 100% waagerecht? Wenn nicht, ist jetzt der Moment, das zu korrigieren - hinterher schafft das nur Ärger...
Ja, das habe ich soweit ganz gut hin bekommen, an einem Fuß musste ich 2mm unterlegen.

So, nun aber zu meinen arbeiten des letzten Wochenende.
Ich habe die Gleise auf der SBH Ebene & den Auffahren Verlegt und Kabel an den Gleisen angelötet. Momentan hängen die Kabel allerdings noch frei unter der Anlage (S88 und Weichendecoder sind noch nicht vorhanden). Zwischendurch habe ich alles durchgemessen und musst auch tatsächlich 2mal Nacharbeiten.
Und ein drittes mal habe ich mich quasi selbst gefoppt. Und zwar habe ich mit einem Wägelchen zwischendurch den Streckenverlauf überprüft, damit auch keine Stütze im Weg ist. Also stand dieser Wagen im SBH unter der Verteilerebene und vor den linken Weichenfeld, also sozusagen versteckt. Ich habe als letztes dann die Gleise in er linken Auffahrt verlegt und wollte nochmal nachmessen ob auch linke und rechte Masse getrennt ist. Und was sagt das Messgerät in diesem Fall??? Klar, hier haste Verbindung!!! Ich also jedes Gleise einzeln nochmal abgemacht und durchgemessen. Alle waren sauber getrennt - keine Kontakt zwischen linker und rechter Schiene. bis ich dann an der SBH Einfahrt abgekommen bin war mir schlagartig klar, warum dem so war. Mein Testwägelchen hat schön linker mit rechter Schiene verbinden. Also Wägelchen runter und schon passte alles - Ich Depp dacht ich mir.
Also alles wieder aufgebaut und nachgemessen - Null Problemo.
Manchmal sieht man halt den Wald vor lauter Bäumen nicht.

Zu guter letzt die Bilder des geschafften:
Bild[Bild 038] - linke Auf/Abfahrt & mein Testwägelchen.
Bild[Bild 039]
Bild[Bild 040]
Bild[Bild 041]
Bild[Bild 042]
Bild[Bild 043] - Verteilerebene aufgelegt. Hier hatte sich das Wägelchen versteckt.
Bild[Bild 044] - Zugperspektive im SBH von rechts nach links.

Als nächstes muss ich die Weichen für die Zwischen/Verteilerebene vorbereiten und dann kann der Gleisbau weiter gehen.

Antworten

Zurück zu „Anlagenbau“