An Aus


RE: Modellplan "Collection Märklin 00/H0": Erste Eindrücke

#1 von B VI , 20.08.2014 23:56

Liebe Märklin-Sammler und -Fahrer,

vor ein paar Tagen hatte ich in einem anderen Thread nach einer Digital-Version des "Koll" gefragt. (Für nicht-Märklin-Fans: Das ist seit Jahren der - gedruckte - Standard-Katalog für Märklin-Modelle.)
Den gibt es nicht, aber ich bekam einen Hinweis auf ein Programm, zu dem die ersten Kommentare in diesem Forum schon vor acht Jahren erschienen. Ich habe es sofort online gekauft, fand am Montag beim Nachhausekommen die DVD in der Post, habe es installiert und bin seitdem zu (fast) 100 % begeistert.
Es ist hier, wie gesagt, schon einige Male erwähnt, aber nie im Detail vorgestellt worden. Das möchte ich
hiermit nachholen; vielleicht ist das ja für jemanden hilfreich.

Programm:
Hersteller: Modellplan, D-Göppingen
Name: Collection Märklin H0/00
Version: 2014 (von 1935 bis Februar 2014)
Preis: € 141,- aktuelle Komplettversion, jährliche Updates verfügbar
Verwandte Produkte: Collection für Märklin Spur Z, Märklin Spur 1 und Bemo (Schmalspur H0m CH) sowie für die Verwaltung von Sammlungen nach eigener Definition
Website: modellplan.de

Testumgebung:
Laptop mit Intel Quadcore i7 2.4 GHz, 16 GB RAM, Windows 8 (64 Bit Home Premium). Bildschirm 17,4 Zoll, Full HD (1920x1080)

===============================================================

Lieferumfang / Installation:
Die DVD kommt in einer einfachen Papphülle per Briefpost. Ein gedrucktes Handbuch liegt nicht bei, man
vermisst es aber auch nicht, weil die Installation sehr einfach ist. (Es gibt ein Handbuch als PDF-Datei auf der DVD.) Der einzige Punkt, den man beachten muss, auf den aber auch hingewiesen wird:
Die Installation muss in das Verzeichnis C:Collection erfolgen, also nicht, wie eigentlich unter Windows 7/8 üblich, in C:ProgrammeCollection oder C:Programme (x86)Collection. Die Installation des Programms ist in etwa 15 Minuten abgeschlossen. Beim ersten Start wird man gefragt, ob die Bilder ebenfalls auf die Festplatte kopiert werden sollen. Sagt man "ja" (was sich anbietet, damit man nicht immer die DVD einlegen muss), darf man sich auf eine längere Wartezeit für das Kopieren der deutlich mehr als 20000 Dateien gefasst machen. Bei mir war dann nach weiteren gut 40 Minuten alles erledigt; kleine Vorschaubilder und grosse Ansichten liegen jetzt im Verzeichnis C:CollectionBilder. Insgesamt kommt doch einiges zusammen:



Positiv: Man muss keine Seriennummer eingeben oder sich registrieren; das Programm fragt nicht nach der E-Mail-Adresse und zeigt auch keine Neigung, "nach Hause zu telefonieren". Benutzerfreundlich!

Erster Start
Collection verlangt minimal eine Bildschirmauflösung von 1024x768. In dieser Einstellung präsentiert sich das Programm auch beim Start. Auf einem Full-HD-Monitor sieht das Programmfenster etwas verloren aus:



Es lässt sich aber auf Vollbilddarstellung vergrössern:



(Ja, es war heute Morgen um 4.45. Ich bin Frühaufsteher.)


Funktion "Sortiment":
Für mich die wichtigste Funktion des Programms, da ich es als umfassenden elektronischen Katalog gekauft habe.
Die schnellste Art, Informationen über ein bestimmtes Modell zu bekommen, ist die direkte Eingabe der
Artikelnummer im entsprechenden Feld direkt auf dem Startbildschirm. Ich habe hier 37052 eingegeben; nach dem Betätigen der Return-Taste erscheinen umfangreiche Informationen über die BR 05 002 der Bellingrodt-Edition:



Mit einem Klick auf die kleine Abbildung unten links öffnet man ein grosses Bild des Modells (dafür lohnt sich, alle Bilder auf der Festplatte zu speichern):



Ganz unten im Hauptfenster werden verwandte Modelle angezeigt. Hier kann man ein Bild eines weiteren Modells direkt neben das aktuelle stellen. Ich habe zu der angezeigten 37052 hier noch die 37051 ausgewählt:



Ein anderes Epoche-II-Beispiel: Das Wagenset 4329. Bei Zügen, Wagensets und anderen Packungen, die mehrere Modelle beinhalten, kann man mit den Buttons neben "Fahrzeuge" (oben rechts) verschiedene Bilder anzeigen lassen. Das erste zeigt immer die Gesamtpackung, die folgenden Bilder die einzelnen Modelle. Natürlich gibt es auch hier wieder die Möglichkeit der Vergrösserung.



Bei diesem Wagenset finden wir auch - nicht bei allen Modellen vorhandene - Bewertungen für verschiedene Erhaltungszustände. Die genannten € 50,- im Zustand A sind realistisch: Ich habe, unbespielt in Originalverpackung, € 45,- bezahlt. (Ich muss das noch für weitere Modelle ausprobieren.)

Über "Bearbeiten/Suchen ..." kommt man in ein Menü, in dem man Modelle nach verschiedenen Kriterien auswählen kann. (Hier wäre ein schnelle Tastenkombination, z.B. das in Browsern und Textprogrammen übliche CTRL-F, wünschenswert.)



Ich habe als allgemeinen Suchbegriff "Torf*" eingegeben (Wildcards sind erlaubt). Die Ergebnisliste ...


... zeigt alle Modelle, in deren Beschreibung der Begriff "Torf" vorkommt. Wir wählen den ersten Eintrag aus der Liste, die Artikelnummer 3497:



Was hat die B VI "Tristan" aus dem Hofzug mit Torf zu tun? Die Maschine hat Kohlefeuerung!
Die Antwort finden wir oben rechts. Dort, wo bei der Wagenpackung die Auswahl "Fahrzeuge" erschien, finden wir jetzt "Varianten-Nr.". Die Anzeige aller Varianten liefert die Lösung:



Als Variante 4 finden wir die unter derselben Artikelnummer erschienene "Murnau" - und die war torfgefeuert!

Mit dem Button "Info" lassen sich historische Hintergrundinformationen anzeigen:



Eine neue Suche, diesmal nach dem Begriff "CIWL", liefert für Freunde dieser Modelle ein überraschendes
Ergebnis: Die Liste endet mit der Wagenpackung 42755.



Da war doch noch mehr? Rufen wir die 42755 auf ("Fahrzeuge 1", also das Bild mit der gesamten Packung), finden wir unter "Vergleichsmodelle" die eigentlich schon in der Liste erwartete 42760:



Diese lässt sich ganz normal darstellen - warum diese Packung nicht in der Liste erscheint, weiss ich nicht
(eine Nachricht an Modellplan ist bereits unterwegs). Auch die vergrösserte Darstellung funktioniert.






Funktion "Sammlung":
Ich habe, wie erwähnt, das Programm hauptsächlich als elektronischen Katalog gekauft. Die Sammlungs-Funktion wollte ich wenigstens einmal ausprobieren - ob ich alles auf "Collection" umstelle, weiss ich noch nicht. Es geht jedenfalls recht einfach, auch mit Brawa-, Liliput- und Roco-Modellen:



Man kann Modelle anderer Hersteller und zahlreiche Sammlungs-relevante Daten wie Kaufpreis und Digital-Adresse eingeben. Beim Kaufpreis wünsche ich mir ein zusätzliches Feld für die Währung; meine Modelle wurden in CHF, EUR und GBP bezahlt.


Fazit:
Nach den bisherigen, zugegebenermassen begrenzten, Erfahrungen ist dies ein fast perfektes, insgesamt sehr gut gelungenes Programm. Das war's dann wohl bei mir mit dem Koll ...

Gruss,
Chris


Spur N: K.Bay.Sts.B.
Spur 0: DB Ep. III


 
B VI
InterCity (IC)
Beiträge: 589
Registriert am: 11.05.2014


RE: Modellplan "Collection Märklin 00/H0": Erste Eindrücke

#2 von supermoee , 21.08.2014 21:06

Hallo Chris,

so unterschiedlich können Eindrücke sein.

Ich habe hier im Forum mal die Version 2012 gebraucht gekauft und meine Eindrücke waren sehr gemischt.

Die Software tut ja was sie soll, aber:

Optik und Menüführung kommen mir sehr veraltet vor und erinnern mich ein bisschen an den Zeiten von Win NT. Das Blättern mit den Pfeilen oben links ist sowas von veraltet und die Darstellung ist extrem starr. Die Fenster kann man nicht nach belieben anorden und die Karteidarstellung ist nicht mehr zeitgemäss. Kann man das nicht auffrischen?

Wenn die Währung des Computers nicht mit der von Modellplan übereinstimmt, dann zeigt das Programme keine Preise und Bewertungen an. Auch wenn ich Einkaufspreise eingebe, werden diese nicht gespeichert. Ich habe Schweizer Landeseinstellungen, wieso darf ich nicht die Europreise sehen? Ist das so unmöglich, das auseinanderhalten oder hängt das nur mit der veralteten Programmierung zusammen?

Die Datenbank ist sehr unhomogen. Beim Gastriebwagenzug 37606 wird der Zug als jedes einzelne Fahrzeug aufgelistet. Es gibt eine Kartei für je einen Triebkopf und den Mittelwagen. Ich habe aber den Zug als Ganzes gekauft. Wie soll ich denn jetzt bitte jedem einzelnen Fahrzeug den Kaufpreis zuordnen? Auch in der Statistik der Sammlung werden die als 4 Fahrzeug gezählt. Hallo? das ist ein Zug und als solches will ich den auch abspeichern
Der Senator dagegen wird als nur ein Fahrzeug aufgeführt, genauso wie der RAm.
Wieso kann man das nicht für alle gleich machen?

Was nochmals den unhomogenen Eindruck verstärkt ist die sehr stark abweichende Fotoqualität. Einige Fahrzeuge haben das Bild von der Seite geschossen bekommen und sind sehr scharf, einige wiederum von 3/4 von oben, andere wiederum im 45° Winlel, andere sind dann wieder unscharf, manchmal zeigt die Lok gegen links, manchmal gegen rechts. Die Bilder sind völlig lieblos eingepflegt.

Der Gesamteindruck erweckt die Vermutung, dass die Datenbank geschichtlich immer wieder erweitert wurde, sich aber keiner Gedanken über einen einheitlichen Erscheinungsbild gemacht hat. Je nach Lust und Laune des Sachbearbeiters, der gerade in dem JAhr die Datenbank geplegt hat, wurden die Daten eingetippt. Ein ungeordnetes Sammelsurium an Fahrzeugdaten.

Das passt mit der veralteten Menüführung zusammen. Keiner der sich die Mühe gibt, auch ältere Daten und das Erscheinungsbild aufzuarbeiten, um der Software ein modernes, homogenes und geordnetes Aussehen zu verleihen. Es wird einfach weiter in das Uraltprogramm, was irgendwie vor 20 Jahren mal programmiert wurde, aktuelle Daten in einer chaotische Art und Weise eingepflegt. Also Programmpflege fast zum Nulltarif.

Dafür ist aber die Software zu teuer. Ich habe sie damals 10 Euro bezalht, daher tut es mir nicht weh, aber für 141 Euro hätte ich sie zurückgegeben.

Programmierqualität sieht anders aus

Gruss

Stephan


MM freie Zone, während DCC sich bei der Steuerung von Loks immer breiter macht. Sonst mfx.


supermoee  
supermoee
Gleiswarze
Beiträge: 11.940
Registriert am: 02.06.2006
Gleise Maerklin K Gleise
Spurweite H0
Steuerung Maerklin CS3 2.4.0
Stromart Digital


RE: Modellplan "Collection Märklin 00/H0": Erste Eindrücke

#3 von Werner Mugler , 24.08.2014 08:33

Halo zusammen,
also ich schließe mich der Meinung von Stephan (supermoee) an. Was mich vor allem stört ist die manchmal fehlende oder unvollständige Beschreibung, z.B. bei der 36420 steht dabei, dass es unvollständig sei, da die endgültige Beschreibung erst nach Auslieferung der Lok erfolgen könne (die Auslieferung war aber wohl 2008). Es hat sich seither nichts getan, also mangelt es an der Pflege, wie Stephan auch schrieb. Bei anderen Artikeln dagegen ist es sehr gut, so dass die Datenbank für mich oft doch recht wertvoll ist.


Herzliche Grüße, Werner


Werner Mugler  
Werner Mugler
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 350
Registriert am: 05.05.2005
Ort: Kreis Heilbronn
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung abwechselnd 6021 u CS3
Stromart Digital


RE: Modellplan "Collection Märklin 00/H0": Erste Eindrücke

#4 von supermoee , 24.08.2014 21:16

Hallo Werner,

Stimmt, das hatte ich vergessen gehabt. Diese Info bei Loks, die schon jahrelang verfügbar sind, ist einfach ein schlechter Witz. Unterstreicht die Lieblosigkeit dieser Software

Gruss

Stephan


MM freie Zone, während DCC sich bei der Steuerung von Loks immer breiter macht. Sonst mfx.


supermoee  
supermoee
Gleiswarze
Beiträge: 11.940
Registriert am: 02.06.2006
Gleise Maerklin K Gleise
Spurweite H0
Steuerung Maerklin CS3 2.4.0
Stromart Digital


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz