Bericht: Digitalisierung eines Märklin-Steuerwagen (mit 17 Bildern)

#1 von birk , 17.08.2022 17:17

Die Digitalisierung der Märklin Steuerwagen war schon mehrfach Thema hier im Forum. Der Schleppschleifer, der das Dreilicht-Spitzensignal auf 2 Schlussleuchten umschaltet, ist nicht mehr ganz zeitgemäß. Ein Funktionsdecoder bietet vielfältigere Möglichkeiten.
Meist wurde hierzuforum geeigt, wie die gesamte Platine aufwändig um- oder neugebaut wurde. Ich habe einen Weg gewählt, der die vorhandene Beleuchtungsplatine mit allen LED erhält. Nur die Anschlüsse werden vom Schleppschleifer an den Decoder umgelötet. Meine Erfahrungen möchte ich weitergeben.

Mein Steurwagen, BDnrzf 740 der Deutschen Bundesbahn, ist der Märklin Artikel 43832, ein Silberling im Betriebszustand der 1980er Jahre mit "Karlsruher Kopf". Das Modell war von 2010-2012 im Märklin Programm.

Bild 1

Eingebaut wurde ein ESU Lokpilot Fx5, Art.-Nr. 59210.
Geschaltet werden können damit:

1. das Dreilicht-Spitzensignal einschließlich Fahrziel-Anzeige

Bild 2

2. alternativ 2 Schlussleuchten (warum kommt rotes LED-Licht auf Fotos so schlecht rüber?)

Bild 3

3. die Innenbeleuchtung der beiden Fahrgasträume

Bild 4

4. die Innenbeleuchtung des Gepäckabteils

Bild 5

- die Innenbeleuchtung des Führerstands

Bild 6

- über ein kleines ESU-Relais, Art.-Nr. 51963, die stromführende Kupplung

Bild 7

Von unten erkennt man drei Schleifer:
- am hinteren Drehgestell den Mittelschleifer
- dort auch einen Radschleifer
- am vorderen Drehgestell den Schleppschleifer, der je nach Fahrtrichtung zwei verschiedene Kontakte zur Schienen-Masse schließt
- außerdem die stromführende Kupplung (Märklin 72021) hinten

Bild 8

Unter der Inneneinrichtung befindet sich eine Platine mit 4 langen Leiterbahnen längs durch den Waggon. 2 davon führten ursprünglich von den Schleifern des hintern Drehgestells zur Beleuchtungsplatine und versorgen seit dem Umbau den Decoder mit Strom von der Zentrale. 2 waren unbelegt, so dass eine für die Verbindung von Relais und stromführender Kupplung verwendet werden konnte.

Bild 9

Die Innenbeleuchtung ist original von Märklin, zweimal Artikel 73401

Bild 10

Der Kabelsalat um den im Gepäckabteil verstauten Decoder ist leider weniger fotogen.
Zu erkennen sind:
-die Original-Beleuchtungsplatine
-der Decoder
-die LED zur Beleuchtung des Führerstands
-deren Vorwiderstand
-das ESU-Relais zur Schaltung der stromführenden Kupplung


Bild 11


Bild 12

Hier die Beleuchtungsplatine im Detail, mit 4 angeschlossenen Litzen.

Bild 13

Im ursprünglichen Zustand war dies:
-rot zum Mittelschleifer
-braun zum Masse-Schleifer
-weiß und schwarz zu den beiden Kontakten des Schleppschleifers

Nach meinem Umbau
-rot an AUX1 vom Decoder
-braun an den gemeinsamen Rückleiter der Funktionsausgände (U+)
-weiß und schwarz an die Funktionsausgänge "Licht vorne" bzw. "Licht hinten"
Ich weiß nicht mehr, ob schwarz oder weiß an Licht vorne oder hinten soll. Wenn man die falschen 50% erwischt, kann man das über das Funktionsmapping des Decoders lösen ohne umzulöten.

Jetzt ganz wichtig:
Die Beleuchtung funktioniert nur so richtig:
-für das Dreilicht-Spitzensignal sind AUX1 und Licht vorne eingeschaltet
-für die Schlussleuchten sind AUX1 und Licht hinten eingeschaltet
-wenn die Stirnlampen ganz aus sein sollen, müssen alle 3 Funktionsausgänge, AUX 1, Licht vorne und Licht hinten, aus sein.
Über das Funktionsmapping kann man es so einrichten, dass diese drei Zustände alle über eine einzige Funktionstaste, z.B. F0, und Fahrtrichtungswechsel geschaltet werden können. Ein ESU-Lokprogrammer ist dabei hilfreich.

Um die Beleuchtung von Fahrgasträumen und Gepäckabteil separat schalten zu können, habe ich eine der Leiterbahnen auf der Innenbeleuchtungsplatine mit einer Trennscheibe unterbrochen und ein zusätzliches Drähtchen angelötet.


Bild 14

Fertig!

Bild 15

Außerdem wurde ein weiterer Silberling aus der Serie, nämlich ein Bnrzb 724 , Märklin Artikel 43802 , mit Funktionsdecoder, Mittelschleifer, Radschleifer, Innenbeleuchtung, stromführenden Kupplungen und Schlussleuchten ausgestattet.

Der Decoder schaltet 3 Funktion:
-Schlussleuchten
-Innenbeleuchtung
-stromführende Kupplungen vorne und hinten, über ESU-Relais
Jetzt kann man auch mal ohne Steuerwagen fahren, z.B. im Dampfbetrieb. Oder - wie so oft in der Realität beobachtet - mit defektem Steuerwagen direkt hinter der Lok.

Bild 16

Der ABn (Märklin 43801) und zwei weitere Bn erhielten nur die Innenbeleuchtung und stromführende Kupplungen.

Drei meiner fünf beleuchteten Silberlinge werden in meiner Diesel-Vitrine mit Lok 216 176-8 aus Märklin-Startpackung 29710 präsentiert.
Jedes Vitrinengleis ist mit Strom versorgt, so dass über eine Mobil Station alle Lichtfunktionen aktiviert werden können.

Bild 17

Bilder aus dem Fahrbetrieb folgen, wenn die Teppichbahn das nächste mal aufgebaut ist.


birk  
birk
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 95
Registriert am: 16.06.2013
Ort: Rheinland-Pfalz
Gleise Märklin C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung MS2 ergänzt um CAN-Stellpulte
Stromart Digital

zuletzt bearbeitet 08.09.2022 | Top

RE: Bericht: Digitalisierung eines Märklin-Steuerwagen (mit 17 Bildern)

#2 von Micha12249 , 17.08.2022 17:22

Hallo Birk.

Genau das steht bei mir auch noch auf der ToDo-Liste, vielen Dank für deinen ausführlichen Beitrag.


Gruß
Micha


 
Micha12249
InterRegio (IR)
Beiträge: 187
Registriert am: 01.11.2016
Ort: Berlin
Gleise Märklin K
Spurweite H0
Steuerung CS3+ mfx(+)
Stromart Digital


RE: Bericht: Digitalisierung eines Märklin-Steuerwagen (mit 17 Bildern)

#3 von Manolo , 17.08.2022 17:58

Hi Birk,

danke, klasse!
Aber könntest du eventuell nochmal ein Bild vom Steuerwagen mit Schlusslicht einstellen?!
- die roten LEDs kommen wirklich komisch rüber (die von deinem "normalen" Silberling hingegen nicht)
- es scheint so, als würde dabei das Spitzenlicht und die Zugzielanzeige (rot) mitleuchten. Wirkt das nur so?


Gruß, Manuel


 
Manolo
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.243
Registriert am: 10.09.2010
Ort: Süddeutschland


RE: Bericht: Digitalisierung eines Märklin-Steuerwagen (mit 17 Bildern)

#4 von birk , 17.08.2022 22:38

Zitat von Manolo im Beitrag #3
Aber könntest du eventuell nochmal ein Bild vom Steuerwagen mit Schlusslicht einstellen?!
- die roten LEDs kommen wirklich komisch rüber (die von deinem "normalen" Silberling hingegen nicht)
- es scheint so, als würde dabei das Spitzenlicht und die Zugzielanzeige (rot) mitleuchten. Wirkt das nur so?

Das sieht nur im Bild so aus. Wie ich bereits geschrieben habe, rotes LED-Licht wird von meiner Kamera nicht gut dargestellt. Auch das Spitzenlicht bleibt bei Schlussbeleuhtung dunkel.
Der Lichtleiter vom Bm ist rot getönt. Er filtert die Wellenlängen, die die Kamera irritieren, anscheinend raus. Der Steuerwagen hat natürlich transparente Lichtleiter, sonst käme das weiße Spitzensignal nicht vorne raus. Aber er lässt eben auch die Wellenlängen der roten LED durch, die im Foto das rot so blass erscheinan lassen.

Wenn die Führerstand-LED an ist, schimmert tatsächlich etwas Licht durch die beiden unteren Scheinwerfer. Sieht man aber nur im abgedunkelten Raum, und dann sind die Lichter idR eh an.


birk  
birk
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 95
Registriert am: 16.06.2013
Ort: Rheinland-Pfalz
Gleise Märklin C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung MS2 ergänzt um CAN-Stellpulte
Stromart Digital


RE: Bericht: Digitalisierung eines Märklin-Steuerwagen (mit 17 Bildern)

#5 von Michael Knop , 17.08.2022 23:09

Hi Birk,

Danke für die Beschreibung des Umbau - besonders der Anschluss der Stirnbeleuchtung - ich habe nämlich ähnliches vor der Brust.



Viele Grüße, Michael


Michael Knop  
Michael Knop
ICE-Sprinter
Beiträge: 6.232
Registriert am: 28.04.2005
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung IB
Stromart Digital


RE: Bericht: Digitalisierung eines Märklin-Steuerwagen (mit 17 Bildern)

#6 von 2ndreality , 29.09.2022 11:36

Servus,
Danke für den Umbaubericht!
Die Angaben der Anschlüsse beziehen sich auf die eingezeichneten Pfeilfarben sollte ich das richtig verstanden haben?


Testanlage C-Gleis mit Rocrail, CDB, Esu, Decoderwerk


 
2ndreality
S-Bahn (S)
Beiträge: 10
Registriert am: 10.09.2020
Gleise Mä C-Gleis, K-Gleis
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Bericht: Digitalisierung eines Märklin-Steuerwagen (mit 17 Bildern)

#7 von birk , 29.09.2022 21:15

Zitat von 2ndreality im Beitrag #6
Servus,
Die Angaben der Anschlüsse beziehen sich auf die eingezeichneten Pfeilfarben sollte ich das richtig verstanden haben?



Ja klar!
Wie ich bereits schrieb:

Zitat von birk im Beitrag #1
Im ursprünglichen Zustand war dies:
-rot zum Mittelschleifer
-braun zum Masse-Schleifer
-weiß und schwarz zu den beiden Kontakten des Schleppschleifers

Nach meinem Umbau
-rot an AUX1 vom Decoder
-braun an den gemeinsamen Rückleiter der Funktionsausgände (U+)
-weiß und schwarz an die Funktionsausgänge "Licht vorne" bzw. "Licht hinten"
Ich weiß nicht mehr, ob schwarz oder weiß an Licht vorne oder hinten soll. Wenn man die falschen 50% erwischt, kann man das über das Funktionsmapping des Decoders lösen ohne umzulöten.



Bild 13


Volvivo und 2ndreality haben sich bedankt!
birk  
birk
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 95
Registriert am: 16.06.2013
Ort: Rheinland-Pfalz
Gleise Märklin C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung MS2 ergänzt um CAN-Stellpulte
Stromart Digital


   

Märklin m84 Geräusche
Was wird auf einer Lokkarte gespeichert?

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz