Wagenladung: Bagger

#1 von Pauline , 13.11.2022 16:09

Hallo, zusammen!

Vor einiger Zeit habe ich mir Kibris Menck-Bagger angeschafft, der als Ladegut für meinen Märklin-Tieflader 4617 gedacht war. Allgemein
bekannt ist ja, dass der Tiefladewagen in vielen Punkten vorbildfrei ist. Deshalb eignet er sich auch so gut für mein Vorhaben, das mit
größter Wahrscheinlichkeit ebenfalls wenig mit der Realität zu tun hat...

Märklins Traumwagen aller kleinen Buben :

Bild entfernt (keine Rechte)

Zuerst habe ich ihn zerlegt und etwas gealtert:

Bild entfernt (keine Rechte)

Bild entfernt (keine Rechte)

Bild entfernt (keine Rechte)

Größenvergleich nach dem Zusammenbau (es wird knapp... ):

Bild entfernt (keine Rechte)

Aus Holzstückchen wird die Auflage für den Ausleger gebastelt und auf den Wagen geklebt. Die oberen Querhölzer werden erst geklebt,
wenn der Ausleger auf beiden aufliegt:

Bild entfernt (keine Rechte)

Bild entfernt (keine Rechte)

Bild entfernt (keine Rechte)

Bild entfernt (keine Rechte)

Von oben erkennt man, dass der Bagger etwas breiter ist als die Brücke. Im Modell kann diese leider nicht verschoben werden, deshalb
gibt es Riffelbleche (Umreifungsband) als Unterlage:

Bild entfernt (keine Rechte)

Bild entfernt (keine Rechte)

Bild entfernt (keine Rechte)

Die Transportsicherung (dicker Nähgarn) wird von vorn um die Achsen gelegt und unter der Kette nach hinten geführt. Anschließend wird
der Bagger auf den Wagen gestellt. Damit er während des Verknotens nicht verrutscht habe ich einen Draht herum gewickelt:

Bild entfernt (keine Rechte)

Bild entfernt (keine Rechte)

Nach dem Verknoten (der Garn kann in die seitlichen Aussparungen in der Brücke geführt werden) werden „Kanthölzer“ (leicht angeschrägt)
vor und hinter die Kette gelegt. Mit „Hin-und-weg-Kleber“ wird der Bagger auf dem Wagen fixiert

Bild entfernt (keine Rechte)

Bild entfernt (keine Rechte)

Bild entfernt (keine Rechte)

Bild entfernt (keine Rechte)

Bild entfernt (keine Rechte)

Bild entfernt (keine Rechte)

Der Aufleger wird ebenfalls mit Garn an der Brücke fixiert, um seitliche Bewegungen zu vermeiden:

Bild entfernt (keine Rechte)

Das Ergebnis:

Bild entfernt (keine Rechte)

Ein Niederbordwagen dient als Schutzwagen:

Bild entfernt (keine Rechte)

Auf der Brücke findet ein Gestell mit Ersatzteilen (Stahlseil, Seilrollen etc.) Platz:

Bild entfernt (keine Rechte)

In der Nahaufnahme ist gut zu erkennen, dass der Bagger dem Fahrdraht viel zu nahe kommt. Aber weil der Wagen an sich schon vorbild-
widrig ist, darf es auch bei der Ladung so sein... (außerdem fahre ich sowieso nicht mit Spannung aus der Oberleitung ).

Bild entfernt (keine Rechte)

Das Teil ist irgendwie schon ein Hingucker (die Frage, wie der Bagger denn überhaupt auf die kurze Brücke des Tiefladers kommt, ist mir
allerdings auch ein Rätsel ).

Vielleicht gefällt meine Umsetzung ja trotzdem jemandem...


Viele Grüße!
Jürgen
Et situs vi late inista per carnes
Ich freue mich auf Euren Besuch: http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=63941


 
Pauline
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.155
Registriert am: 04.05.2011
Ort: fast in Hessen
Gleise Märklin K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung Tams RedBox/ModellStellWerk
Stromart Digital

zuletzt bearbeitet 24.04.2024 | Top

RE: Wagenladung: Bagger

#2 von Varg , 13.11.2022 16:28

Zitat von Pauline im Beitrag #1

(die Frage, wie der Bagger denn überhaupt auf die kurze Brücke des Tiefladers kommt, ist mir
allerdings auch ein Rätsel ).



Wiesbauers Schwerlastkrane haben schon Schlimmeres geschafft


Ansonsten : Gut gelungene Bastelarbeit und die Idee mit dem Stahlseil als Ersatzteil habe ich spontan übernommen,
ist mir doch gerade dieser Tage so etwas als Abfallstückchen aus dem dreiadrigen Kabel einer Lampe,
in recht maßstäblicher Größe in die Bastelkiste geraten und ich wußte nicht gleich, was damit anzufangen.
Aber Aufheben lohnt sich für Bastler immer !

Gruß
Varg


Märklin HO und beim Hobby auch mal Fünfe gerade sein lassen. Vorsätzlicher Nicht-Nietenzähler.


Varg  
Varg
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.191
Registriert am: 22.05.2022
Ort: Württemberg Region Franken
Gleise Märklin M
Spurweite H0
Stromart AC, Analog


RE: Wagenladung: Bagger

#3 von d3lirium , 14.11.2022 00:27

Hallo Jürgen,

eine sehr schöne Idee und ebenfalls schön umgesetzt! Und jetzt bitte noch einen Lü Begleitwagen aus einem alten Märklin Blechwagen.

Viele Grüße
Sascha


We're all stories in the end. Just make it a good one.


 
d3lirium
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.544
Registriert am: 14.10.2018
Spurweite N


RE: Wagenladung: Bagger

#4 von silz_essen , 14.11.2022 07:33

Hallo zusammen,

eine sehr kreative Idee zur Verwendung des Märklin Tiefladers. Hut ab!
Allerdings wären die Riffelbleche zur Verbreiterung der Ladefläche nicht notwendig gewesen, da der Wagen im Original (der natürlich 8achsig (Fleischmann-Drehgestelle!) war und nicht 6achsig) in der Breite veränderbar war. Siehe dazu z.B. meinen Vortrag beim MIST4 (Folie 17).
Ich habe dazu die Seitenwangen der Brücke abgetrennt und mit Messingröhrchen auf (Vorbild-)Maximalbreite gespreizt. Inzwischen hat der Wagen ein neues, besser passendes Ladegut bei mir bekommen.

Und nebenbei bemerkt: Auch ich hatte immer wieder Probleme mit gedrehten Zwirnsfäden, egal ob als Ladegutsicherung oder als Seile für Kranwagen. Im gut sortierten Baumarkt habe ich dann geflochtene Angelschnur entdeckt. Die funktioniert wirklich super. Insbesondere verdrehen sich jetzt bei Kranwagen nicht mehr die Lasthaken. Und stabil ist die Schnur bis zum Abwinken. Laut Werksangabe über 15kg Bruchfestigkeit.

Gruß
Martin


klein.uhu und rhb651 haben sich bedankt!
silz_essen  
silz_essen
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.955
Registriert am: 06.05.2005

zuletzt bearbeitet 14.11.2022 | Top

RE: Wagenladung: Bagger

#5 von Pauline , 14.11.2022 08:44

Guten Morgen, zusammen und vielen Dank für Euer Interesse und Lob!

Die Fuhre dürfte wohl gerade noch so als "LÜ Berta" durchgehen (4 cm Breite in H0 = ca. 4,6 m Breite in 1:1).
Das Lichtraumprofil des Nachbargleises ist jedenfalls noch sehr weit entfernt. Ob da schon ein LÜ-Begleitwagen
benötigt wird, weiß ich nicht. Optisch wäre es aber eine Überlegung wert.

Momentan fehlen noch die seitlichen, rot/weiß gestreiften Warnschilder. Evtl. auch Hinweisschilder mit der Auf-
schrift "zu breit, zu hoch" ("zu vorbildwidrig, weil Märklin..." ).

Das "Stahlseil" ist übrigens die Original-Schnur aus dem Bausatz... Die habe ich gerollt und an zwei Stellen mit
Alleskleber zusammengeklebt, damit sie sich nicht wieder aufwickelt.

@Martin (silz_essen):
Deine Beitragsfolien waren übrigens der Anlass, mich mit dem Thema etwas zu beschäftigen.

Eine weitere Inspirationsquelle -nicht für diese Bastelei- ist Thomas Beckers Seite.


Viele Grüße!
Jürgen
Et situs vi late inista per carnes
Ich freue mich auf Euren Besuch: http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=63941


silz_essen hat sich bedankt!
 
Pauline
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.155
Registriert am: 04.05.2011
Ort: fast in Hessen
Gleise Märklin K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung Tams RedBox/ModellStellWerk
Stromart Digital


   

Kleinbahn ÖBB Vindobona
Wasserkran für unsere Märklin Traditionsbahn

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz