RE: Selbstbau eines Bauzug-Begleitwagens

#1 von Volker Gundlach , 21.02.2008 19:16

Hallo zusammen,
ich möchte hier mal kurz meine Bastelei vorstellen. Die Idee kam mir, nachdem ich den Märklin Turmtriebwagen auf meiner Anlage testete und mir auffiel, das dem Fahrzeug eine Umfeldbeleuchtung fehlt. Oberleitungen müssen schließlich auch nachts instandgesetzt werden. Da ich an dem Modell während der Garantiezeit verständlicherweise nicht herumbasteln wollte mußte ein Begleitwagen her, der diese Aufgabe erfüllt.
Mein Ziel war ein Fahrzeug mit jeweils einem LED-Scheinwerfer an den Stirnseiten und einem digital ansteuerbarem, drehbarem Scheinwerfer auf dem Dach.
Als Basis diente ein Märklin Umbauwagen 4131, aus dem die Inneneinrichtung und die Metallplatte entfernt wurden. Aus einem Roco-Motor und den Getriebeteilen einer alten Roco E 94 entstand der Schneckenantrieb. Die Vertikalachse besteht aus zwei zusammengesteckten Radachsen der gleichen Lok. Das obere Zahnrad (siehe Bild) bildet den Halter für einen Metall Drehteller ( Standfuss einer Viessmannleuchte), der wiederum den Scheinwerfer (Viessmann) trägt. Die Stromversorgung erfolgt über die Achse und den Drehteller mittels Märklin Masseschleifern, so dass der Scheinwerfer ohne Kabelbehinderung in beide Richtungen endlos drehen kann. Der Getriebehalter ist der Metallbügel aus der Märklin Innenbeleuchtung 7329.
Im hinteren Wagenteil, dort wo die Fenster nicht blind sind, befindet sich ein Arbeitsraum mit zwei Preiserfiguren und einem Arbeitstisch. Dieser Bereich wird von einer gelben und weißen (umschaltbar) Innenbeleuchtung (Märklin LED) 2farbig bestrahlt. An den Sirnseiten befindet sich je ein Viessmann LED-Scheinwerfer, wofür Bahnsteighängeleuchten herhalten mussten. Die Dachaufbauten stammen von ausrangierten Kesselwagen. Zu guterletzt nun die Steuerung; hierfür dient ein ESU-Lokpilot 3.0.
Der Wagen funktioniert ausgezeichnen und passt auch sehr gut zum neuen Märklin Feuerwehrkran.






Volker Gundlach  
Volker Gundlach
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.260
Registriert am: 18.01.2008


RE: Selbstbau eines Bauzug-Begleitwagens

#2 von floete100 , 21.02.2008 19:50

Hallo Volker,

klingt sehr interessant - aber wo ist das Bild ?

Gruß,
Rainer


Am Ende wird alles gut.
Wenn es nicht gut ist, war es noch nicht das Ende ..

Mein Anlagenthread: Die unendliche Geschichte ...

Mein schwierigstes "Winzprojekt": Inneneinrichtung Kabinentender BR 50


 
floete100
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.958
Registriert am: 08.12.2007
Ort: Köln
Gleise M-Gleis, K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CU 6021, WinDigiPet
Stromart Digital


RE: Selbstbau eines Bauzug-Begleitwagens

#3 von floete100 , 21.02.2008 19:53

O wunderbares Forum - vorher gab's keine Bilder, aber in derselben Sekunde, wo ich meine Frage abgeschickt habe, gab's gleich mehrere...
Rainer


Am Ende wird alles gut.
Wenn es nicht gut ist, war es noch nicht das Ende ..

Mein Anlagenthread: Die unendliche Geschichte ...

Mein schwierigstes "Winzprojekt": Inneneinrichtung Kabinentender BR 50


 
floete100
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.958
Registriert am: 08.12.2007
Ort: Köln
Gleise M-Gleis, K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CU 6021, WinDigiPet
Stromart Digital


RE: Selbstbau eines Bauzug-Begleitwagens

#4 von Roter Hirsch ( gelöscht ) , 21.02.2008 19:56

Hallo Rainer,
kann es sein, dass du nicht lange genug gewartet hast? Bei mir hat das Laden auch länger gedauert.

Nichts für ungut.


Roter Hirsch

RE: Selbstbau eines Bauzug-Begleitwagens

#5 von Volker Gundlach , 21.02.2008 20:01

Hallo, Rainer...ich arbeite dran, waren plötzlich weg..
Gruß Volker


Volker Gundlach  
Volker Gundlach
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.260
Registriert am: 18.01.2008


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz