Wandelbares Rangierspiel nach meckl. Motiven: „Malchow am See“ -> Rangieren III

#1 von mattin hh , 02.12.2023 13:31

Hallo zusammen,

schon seit einiger Zeit bin ich fleißiger, aber relativ stiller Leser hier. U.a. bin ich durch die MiniMax-Community auf das Stummiforum aufmerksam geworden. Ich finde den Ansatz, mit kleinen handlichen Modulen möglichst viel Betrieb zu machen, sehr interessant - gerade auch, weil mir aufgrund meiner Lebenssituation Zeit und Platz für eine „echte“ große Anlage fehlen.

Ich möchte euch hier mein H0-Rangierspiel und insbesondere das dahinterstehende Bühnenkonzept nach und nach vorstellen. Es sollen insgesamt drei verschiedene Motive umgesetzt werden, die sich alle zum ausgiebigen Rangieren eignen. Geplant sind:

I Nebenbahnhof in Mecklenburg: „Malchow am See“ in Ep.4(a) b-c
II (Binnen)Hafenbahn: „Name folgt“ in Ep.4a-b
III Anschluss mit Industriebetrieben und Armee: „Name folgt“ in Ep.4b-c


Die Motive orientieren sich an (ehem.) Vorbildern entlang der Mecklenburgischen Südbahn (MSB) und ich finde alle drei sehr spannend und habe umfangreich dazu recherchiert. Es fiel mir schwer eine Entscheidung zur Umsetzung nur eines der Motive zu treffen und ich habe daher beschlossen alle drei umzusetzen. :-) Allerdings fehlt mir der Platz zum parallelen Aufbau als auch zur Lagerung von z.B. drei Modulsätzen.

Hoffentlich die Lösung: Angeregt durch einen Artikel in MIBA 04/2013 zum Konzept von Bühnenanlagen mit austauschbaren Gestaltungselementen, kam mir in den Sinn alle drei Motive mit demselben Anlagenunterbau umzusetzen. Das würde erheblich Zeit, Geld und insbesondere Platz sparen, meinem Vorbildinteresse gerecht werden und für weitere Abwechslung beim Rangieren sorgen. "Das sind ja gleich 3 Wünsche auf einmal erfüllt!“

Kennt von euch jemand weitere Anlagen, die nach dem beschriebenen Bühnenkonzept gestaltet wurden?


So stelle ich mir die Gestaltung der drei Motive vor: Rot= (Ziegel)Gebäude, Grau= Hallengebäude, Gelbbraun= Rampen, Hellblau= Hafenbecken, Pink= Bahnübergänge, Grün= Industrieanlagen

Ich plane, dass ein Wechsel zwischen den Motiven nicht mehr als 10-15 Minuten dauert. Die Gestaltungselemente/Kulissen sollen jeweils in eine kleine Kiste passen. Weiterhin müssen z.T. Gleisabschnitte wechselbar sein, z.B. um (geschottertes) Gleis gegen überfahrbares Rillengleis austauschen zu können. Auch Bahnübergänge usw. werden so hinzugefügt.
Geplant ist, diese Idee erstmal provisorisch auf einem „Tapeziertisch“ umzusetzen und Praxiserfahrung damit zu sammeln. Wenn es funktioniert und zu Ende durchdacht ist, stelle ich mir eine finale Umsetzung auf z.B. 2 Modulkästen 120 x 55 cm plus Fiddleyard vor. Dafür reicht der Platz.

Für dieses Testprovisorium ist eine fixierte Anlagengestaltung bis ins kleinste Detail (Schotter etc.) natürlich wenig sinnvoll. Daher habe ich zunächst einen fliegenden Aufbau ähnlich einer Teppichbahn umgesetzt, wobei der Untergrund vergleichbar mit einem Spielteppich gestaltet ist. Der Hintergrund besteht aus bedruckten Kulissen, der Mittelteil aus einfachen Pappe-/Holz-Accessoires, während der Vordergrund etwas feiner detailliert ist. Hier „spielt“ schließlich das Betriebsgeschehen.

Die Gestaltung zu Motiv I. Nebenbahnhof „Malchow am See“ hatte ich mir wie hier skizziert vorgestellt und mittlerweile fast vollständig umgesetzt.


Der Holzausformungsplatz der Forst/StFB kann wahlweise auch durch einen Schuppen der BHG ersetzt werden (rot dargestellt). Beide Ladestellen gab es beim Vorbild an ähnlicher Position.

Zum Abschluss ein paar Schnappschüsse aus der aktuellen Umsetzung zu I. Nebenbahnhof „Malchow am See“ DR hier in Ep.4b-c:


Lade- und Rangiertätigkeiten stehen im Vordergrund – hier eine 106er am Holzausformungsplatz…


… genauso zu anderer Zeit mit der Betriebs-Kö an der Viehrampe (hier allerdings ohne Viehwagen)…


…und auch mit der 102er an der Holzrampe direkt neben dem Kohlehandel.


Nur ab und zu „stört“ ein Personenzug das emsige Treiben an den Ladestellen.


Über Informationen zu bereits realisierten Bühnenanlagen würde ich mich sehr freuen. Wenn Interesse besteht, kann ich zu meiner Umsetzung natürlich noch mehr als die hier gezeigten Bilder vorstellen.

Viele Grüße
Martin


Mein "Malchow am See"


 
mattin hh
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 34
Registriert am: 27.11.2023
Spurweite H0, H0e
Stromart Analog

zuletzt bearbeitet 23.02.2024 | Top

RE: Wandelbares Rangierspiel nach meckl. Motiven DR Ep.4: „Malchow am See“ -> allg. Vorstellung

#2 von JagXE , 02.12.2023 13:34

Schön dass du es auch ins Stummiforum geschafft hast, eine sehr schöne Anlage!


LG Christopher

Langplaningen


mattin hh hat sich bedankt!
 
JagXE
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 396
Registriert am: 01.08.2021
Gleise Roco Line, Trix C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung OpenDCC, Rocrail
Stromart DC, Digital


RE: Wandelbares Rangierspiel nach meckl. Motiven DR Ep.4: „Malchow am See“ -> allg. Vorstellung

#3 von duke1 , 03.12.2023 07:11

Hallo Martin,
einen Willkommensgruß auch von mir. Oh ja, das sieht gut aus.......


Gerne auf ein Wiedersehen auf der Bieberbacher Kreisbahn
Uwe

Es gibt drei Dinge die den Mensch ausmachen.Was er von Vater und Mutter geerbt hat,was seine Umgebung aus ihm gemacht hat und was er in freier Entscheidung aus seinem Erbe und seiner Umgebung gemacht hat.
Aldous Huxley Schöne neue Welt


mattin hh hat sich bedankt!
 
duke1
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 342
Registriert am: 15.03.2011
Gleise Fleischmann
Spurweite H0
Stromart Analog


RE: Wandelbares Rangierspiel nach meckl. Motiven DR Ep.4: „Malchow am See“ -> allg. Vorstellung

#4 von Deutzfahrer , 03.12.2023 07:16

Moin Martin,

ein herzliches Willkommen auch aus Nordsand und Umgebung


freue mich auf weitere Berichte und Bilder


Gruß aus Münster und Nordsand

Jürgen


hier gibts: " Ein paar Wikinger und Co."

viewtopic.php?f=48&p=1837696#p1837696

und hier: " Ein paar Lokomotiven "

viewtopic.php?f=2&t=159760


mattin hh hat sich bedankt!
 
Deutzfahrer
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.590
Registriert am: 17.05.2018


RE: Wandelbares Rangierspiel nach meckl. Motiven DR Ep.4: „Malchow am See“ -> Historie der MSB

#5 von mattin hh , 04.12.2023 13:39

Hallo zusammen,

vielen Dank an s5gtt, dampflok-Fan, JagXE, H0-Nebenbahner, Centralberlin, bornrail, Andreas_1967, lernkern, duke1 und Deutzfahrer für die freundliche Begrüßung und die ersten Kommentare hier. Natürlich werde ich dem Wunsch nach weiteren Berichten und Bildern sehr gern nachkommen! Doch zunächst ein paar Ausführungen zum Vorbildbahnhof Malchow (Meckl.) und dessen historischen Hintergrund. Die Gleisplanentwicklung folgt dann in einem weiteren Beitrag.

Noch ein Hinweis zur Namensgebung: Immer wenn vom realen Bahnhof die Rede ist, verwende ich den offiziellen Bahnhofsnamen „Malchow (Meckl.)“. Der Zusatz (Meckl.) ist in der Region üblich und fast jeder Dorfbahnhof trug ihn (mit Stolz?!). Häufig kommen hier aber auch Namenszusätze mit einem Verweis auf ein nahes Gewässer vor - so z.B. Waren (Müritz), Röbel/Müritz, Plau am See oder auch Krakow am See. Und genau so einen alternativen Namenszusatz habe ich mir für meinen Modellbahnhof ausgesucht. Er soll zur Unterscheidung vom realen Bahnhof „Malchow am See“ heißen. (Das „w“ in Malchow ist übrigens still und wird nicht mitgesprochen.)

Mecklenburg wurde erst recht spät eisenbahntechnisch erschlossen. Dies wird auch in dem angeblichen Bismarck-Zitat recht anschaulich vermittelt: „Wenn die Welt untergeht, so ziehe ich nach Mecklenburg, denn dort geschieht alles 50 Jahre später." Und so sah die Erschließung des Landes im Jahr 1878 noch sehr dünn aus. Fokus der folgenden Darstellungen ist das Gebiet rund um Malchow. Für das weitere Mecklenburg besteht kein Anspruch auf Vollständigkeit.

Bild entfernt (keine Rechte)
Farbige Linien = realisierte Eisenbahnen im Jahr 1878. In der Karte habe ich die Lage von Malchow (Meckl.) und weiterhin die großen (Bezirks-)Städte Schwerin, Rostock und Neubrandenburg zur besseren Orientierung hervorgehoben.

Bild entfernt (keine Rechte)
In Planungen aus den Jahren 1872-1879 war Malchow (Meckl.) sogar als Nord-Süd-Knotenbahnhof vorgesehen. Aber dazu kam es nicht...

Bild entfernt (keine Rechte)
…Der Eisenbahnknoten wurde 1885 ca. 10km weiter westlich im Gutsdorf Karow (Meckl.) errichtet und Malchow wurde „nur“ Streckenbahnhof.


Der Bahnhof Malchow (Meckl.) liegt an der Mecklenburgischen Südbahn (kurz: MSB - in der Darstellung oben hellrot dargestellt), welche seit 1885 die Städte Neubrandenburg, Waren (Müritz), Malchow, Lübz und Parchim miteinander verband. Bis Ende der 1930er Jahre bestand von Neubrandenburg sogar eine durchgehende Zugverbindung (KBS 14a) über Ludwigslust, Dömitz (Elbe) bis nach Uelzen in Niedersachsen (oben braun gestrichelt dargestellt)! Wenn man weiß, wie die MSB später aufgrund von Reparationsleistungen verstümmelt wurde, ist das schon bemerkenswert!

Malchow (Meckl.) lag also zwischen den Eisenbahnknotenpunkten Karow (Meckl.) im Westen und Waren (Müritz) im Osten. Bei Störungen auf den Hauptstrecken wurde auch gern über die MSB und Malchow umgeleitet. 1945 wurden die Streckenteile Waren-Neubrandenburg und Malchow-Karow als Reparationen abgebaut. Malchow wurde somit bis zum Wiederaufbau der Verbindung nach Karow im Jahr 1968 zum Endbahnhof. Dies war in der Realität ganz sicher ein bitterer Einschnitt, gibt mir aber in der Modellumsetzung wahlweise die Möglichkeit „Malchow am See“ in der Epoche 4a als Endbahnhof oder in der Epoche 4b-c als Durchgangsbahnhof zu betreiben. Das finde ich ganz spannend!

Damit der Beitrag nicht so ganz ohne Modellbahn endet hier noch ein paar Schnappschüsse aus der Epoche 4b-c. Eine wesentliche Aufgabe der Eisenbahn in dieser Zeit war der Abtransport von großen Mengen Stamm- und auch Schnittholz. Der Transport von Stammholz aus den umliegenden riesigen Wäldern wie z.B. der Nossentiner Heide über die MSB hält übrigens bis heute an… und die Eisenbahnstrecke hoffentlich noch lange am Leben!

Bild entfernt (keine Rechte)
Es ist noch reichlich Stamm- und Schichtholz abzufahren.

Bild entfernt (keine Rechte)
Rangierarbeiten mit der in den 1980ern „ortsansässigen“ 101er.

Bild entfernt (keine Rechte)
Holzpolter, RK3-Greifer und Forst-W50 entstanden aus Evergreen-Profilen.


Viele Grüße
Martin


Mein "Malchow am See"


 
mattin hh
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 34
Registriert am: 27.11.2023
Spurweite H0, H0e
Stromart Analog

zuletzt bearbeitet 04.12.2023 | Top

RE: Wandelbares Rangierspiel nach meckl. Motiven DR Ep.4: „Malchow am See“ -> Historie der MSB

#6 von SupmaKni , 04.12.2023 16:32

Hallo Martin,

deine Arbeit verfolge ich schon eine ganze Weile im Nachbarforum als stiller Mitleser, jedoch nur sporadisch da ich dort nur ab und an vorbeischaue. Umso mehr freut es mich wenn du nun hier auch vertreten bist.
Gruß Heiko


Nebenbahn Kopfbahnhof


mattin hh hat sich bedankt!
 
SupmaKni
InterCity (IC)
Beiträge: 564
Registriert am: 21.10.2019
Spurweite H0
Stromart DC, Digital


RE: Wandelbares Rangierspiel nach meckl. Motiven DR Ep.4: „Malchow am See“ -> Historie der MSB

#7 von mattin hh , 07.12.2023 08:17

Hallo Heiko,

schön, dass du das Rangierspiel wiedererkannt und auch gleich geschrieben hast. Das freut mich sehr. :-)
Und die Begeisterung für Säge(zahn)fahrten, wie in deinem Faden beschrieben, teile ich uneingeschränkt. Auch die Gestaltung deiner anderen gezeigten Segmente gefällt mir. Da schaue ich bestimmt öfter mal vorbei.

VG Martin


Mein "Malchow am See"


SupmaKni hat sich bedankt!
 
mattin hh
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 34
Registriert am: 27.11.2023
Spurweite H0, H0e
Stromart Analog


RE: Wandelbares Rangierspiel nach meckl. Motiven DR Ep.4: „Malchow am See“ -> Historie der MSB

#8 von Alfi , 07.12.2023 09:07

Hallo Martin ,
klasse gestaltet. Das werde ich gerne weiterverfolgen.
Grüssle Alfi/Olaf


mattin hh hat sich bedankt!
Alfi  
Alfi
InterRegio (IR)
Beiträge: 140
Registriert am: 18.01.2023
Ort: Baden Württemberg
Gleise Roco-Line mit bettung und normales Lgb Gleis
Spurweite H0, G
Steuerung Z21 start und CS 2
Stromart Digital


RE: Wandelbares Rangierspiel nach meckl. Motiven DR Ep.4: „Malchow am See“ -> Historie der MSB

#9 von duke1 , 07.12.2023 16:48

Hallo Martin,
da ich Rangier(-spiele) auch gerne selbst betreibe, schaue ich mir natürlich auch gerne meinen Kollegen über die Schulter, was die so in der Hinsicht treiben.Ich sag danke für die aufschlußreichen Bilder.


Gerne auf ein Wiedersehen auf der Bieberbacher Kreisbahn
Uwe

Es gibt drei Dinge die den Mensch ausmachen.Was er von Vater und Mutter geerbt hat,was seine Umgebung aus ihm gemacht hat und was er in freier Entscheidung aus seinem Erbe und seiner Umgebung gemacht hat.
Aldous Huxley Schöne neue Welt


mattin hh hat sich bedankt!
 
duke1
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 342
Registriert am: 15.03.2011
Gleise Fleischmann
Spurweite H0
Stromart Analog


RE: Wandelbares Rangierspiel nach meckl. Motiven DR Ep.4: „Malchow am See“ -> Gleisplan

#10 von mattin hh , 08.12.2023 19:57

Hallo zusammen,

vielen Dank an Alfi, Y-Weiche, DR POWER, H0-Nebenbahner, s5gtt, KWer, mobaz, lernkern und Uwe für eure Kommentare und ermutigenden Worte. Ich mache weiter! :-)

Nach den Ausführungen zur MSB als Ganzes folgen nun ein paar Gedanken zur Gleisplanentwicklung. Insgesamt sind die Planungen für den Bahnhof Malchow (Meckl.) im Zeitraum von 1885 bis 1945 recht gut belegt. Leider fehlen Informationen zum Zeitraum zwischen 1945 und 1975 – die mich allerdings am meisten interessieren. :-/ Falls also jemand von euch hier weiterhelfen kann, würde ich mich sehr freuen.

Bei der Recherche in Archivmaterialien bin ich u.a. auf Gleisplanungen für Malchow (Meckl.) aus dem Jahr 1938 gestoßen (siehe meine folgende Handskizze unten). Zu dieser Zeit wollte die ortsansässige Raiffeisengesellschaft zwei große Lager-/Umschlaggebäude mit Gleisanschlüssen realisieren. Konkret: ein Gebäude für Dünge-/Futtermittel mit Büro, sowie ein weiteres als Silospeicher. Die damalige Geländeform schränkte die Möglichkeiten zur Realisierung eines solchen Anschlusses aber stark ein. Neben dem Holzrampengleis (5), welches unten in meiner Handskizze zu sehen ist, standen gerade einmal 20m bis zu einer abfallenden Böschung zur Verfügung.

Bild entfernt (keine Rechte)
Hier ist der sogenannte „Plan A“ zum Raiffeisen-Anschluss dargestellt. Weitere Pläne B-D habe ich nicht aufgeführt.

Diese real dokumentierten Pläne wurden 1939/40 durch den Bau und Anschluss einer riesigen unterirdischen Munitionsfabrik durch die Dynamit Nobel AG (DAG später Verwertchemie) im ca. 3km entfernten Malchower Forst hinfällig. Die Errichtung dieses „Werkes“, wie es im Volksmund nur genannt wurde, transformierte Malchow (Meckl.) vom Kleinstadt-/Provinzbahnhof zum Industrie-Anschlussbahnhof mit beachtlichen Dimensionen (in H0: ca. 12m Länge!). Im Zuge des Bahnhofsumbaus muss es riesige Geländeveränderungen gegeben haben, welche bis heute Bestand haben. Einer ungesicherten Quelle zufolge wurden ca. 16.000 m3 Erdreich abtransportiert/ersetzt.

Da ich mit dem heutigen Bahnhof Malchow (Meckl.) im Modellmaßstab leider wenig anfangen kann (1980er Gleisplan unter http://www.eisenbahn-mv.de), habe ich mich für eine alternative Geschichte meines Bahnhofs „Malchow am See“ entschieden. Und die ist schnell erzählt:
Es haben sich seinerzeit mehrere mecklenburgische Städte um den Bau des „Werkes“ beworben. Für den Zuschlag waren u.a. die Verkaufspreise von Grund und Boden relevant. Mein „Malchow am See“ hat sich verzockt und zu hoch gepokert. Den Zuschlag hat ein anderer Standort bekommen und der Provinzbahnhof blieb wie er war und mir am besten gefällt :-).

Ich habe mich also für mein „Malchow am See“ weitestgehend am IST-Stand aus dem Jahr 1938 orientiert. Einzig das Gleis 4 und zwei Gleiskreuzungen habe ich modifiziert, so wie es in der folgenden Skizze rot gekennzeichnet ist.

Bild entfernt (keine Rechte)
Den fertig ausgestalteten Gleisplan zu diesem Motiv I kennt ihr schon aus dem ersten Beitrag. Ich habe ihn hier nochmal meiner Skizze des historischen Gleisplans gegenübergestellt. Darunter eine längenverkürzte Abbildung des heutigen Bahnhofs Malchow (Meckl.) in den ich noch die zahlreichen Ladestellen/Anschlüsse, wie sie in den 1970ern und 1980ern Realität waren, eingezeichnet habe.

Nach so vielen trockenen Fakten gibt es zum heutigen Abschluss noch etwas modellbahnerische Fiktion – zumindest ist die Existenz der im Folgenden gezeigten Feldbahn nicht belegt. Aber was wäre wenn…?

Bild entfernt (keine Rechte)
Heute: Fototermin auf dem Holzausformungsplatz mit Forst-Betriebsleiter und SED-Kreisleitung.

Bild entfernt (keine Rechte)
Man beachte den Arbeitsscheinwerfer am RK3-Führerhaus und die große (Strassen)Lampe am Kranausleger.... so gesehen auf einem Foto im Bahnhof Klötze (Altmark).


Wer mehr zu den Gleisplänen oder auch zur fiktiven Geschichte hinter der Feldbahn und dem "hohen Besuch" erfahren möchte, kann dies hier gern schreiben. Dann führe ich etwas weiter aus.

Viele Grüße und ein schönes 2. Adventswochenende wünscht
Martin


Mein "Malchow am See"


SupmaKni, fbstr und memento haben sich bedankt!
 
mattin hh
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 34
Registriert am: 27.11.2023
Spurweite H0, H0e
Stromart Analog


RE: Wandelbares Rangierspiel nach meckl. Motiven DR Ep.4: „Malchow am See“ -> Rangieren 1

#11 von mattin hh , 13.12.2023 19:34

Hallo zusammen,

da die Randbedingungen wie Konzept, Streckenanbindung und Gleisplan nun geklärt sind, kann in den folgenden Beiträgen endlich nach Herzenslust rangiert werden: :-)

Pünktlich um 15:00 Uhr rollt der P4115 aus Ludwigslust über Parchim, Lübz und Karow kommend zur Weiterfahrt über Waren (Müritz) nach Neustrelitz in den Bahnhof ein. Währenddessen wartet auf dem Nachbargleis der entgegenkommende Nahgüterzug N60522.


Heute scheint eine größere Menge Dünger für das ACZ angeliefert zu werden. Die Wagen müssen folglich noch ausrangiert werden. (Und ja, Dünger wurde zu DDR-Zeiten auch mit offenen Wagen transportiert – die Vegetation längs der Gleise hat’s sicherlich gefreut…)





Nach Ausfahrt des P4115 in Richtung Waren (Müritz) kann der Nahgüterzug mit den Rangierarbeiten beginnen. Kleinere Rangierarbeiten erledigt die Streckenlok üblicherweise selbst. Da die Wagen aber auf Gleis 1 (andere Bahnhofsseite hinterm Güterschuppen) an der alten Ladestraße (KAP) zugestellt werden sollen, stellt die Streckenlok die Wagengruppe lediglich auf dem nächsten freien Gleis ab. Alles weitere erledigt die ortsansässige Rangierlok dann später.


Die 110er zieht die Düngerwagen bis vor die DKW, wo der Rangierer das Signal zum Anhalten gibt, und drückt sie dann…


… in das freie Anschlussgleis (5) des StFB (Forst).


Die 110er fährt zurück zum Rest des Nahgüterzuges, kuppelt an und macht eine Bremsprobe. Nach Anbringen der Schlusssignaltafeln steht der Zug abfahrbereit vor dem Ausfahrsignal.


Das Signal zeigt Hf2 und der Nahgüterzug zuckelt los in Richtung Karow (Meckl.), wobei die 110er mit den beiden Wagen natürlich keine Mühe hat…

Etwas später kommt die 101er Rangierlok aus dem Anschluss Malchow-Bauhof zurück, um die Düngerwagen vom Gleis 5 zum Gleis 1 zu bringen.


Dazu kuppelt sie zunächst die Düngerwagen an.

Bild entfernt (keine Rechte)
Die Aufgabe für die 101er anhand des Plans zu Motiv I -> 3x Sägezahnfahrten rot markiert


Dann zieht sie die Wagengruppe aus dem Anschlussgleis des StFB heraus (= 1. Sägezahn).


Die 101er muss die Wagengruppe nun am ACZ, wo heute Bauarbeiten ausgeführt werden, vorbei bis vor die Einfahrweiche schieben (= 2. Sägezahn). Von dort geht es - nun wieder in Vorwärtsfahrt - bis auf Gleis 1 vor den Güterschuppen.


Auf diesem Foto kann man sehr schön Gleis 5 (Start, ganz vorn) und Gleis 1 (Ziel, ganz hinten) ausmachen. Zum Glück lässt sich die Weiche in Gleis 1 noch geradeso umlegen …


… und die Düngerwagen können ohne weitere Manöver an ihren Bestimmungsort geschoben und schließlich abgekuppelt werden (= 3. Sägezahn). Das wäre mit der deutlich längeren 110er Streckenlok des Nahgüterzuges natürlich nicht möglich gewesen.


Endlich kann die Entladung mit dem T174 und die Abfuhr mit ZT und HW80-Anhängern beginnen.


Viele Grüße
Martin


Mein "Malchow am See"


 
mattin hh
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 34
Registriert am: 27.11.2023
Spurweite H0, H0e
Stromart Analog

zuletzt bearbeitet 19.01.2024 | Top

RE: Wandelbares Rangierspiel nach meckl. Motiven DR Ep.4: „Malchow am See“ -> Rangieren 1

#12 von KleinbahnDR , 15.12.2023 20:06

Hallo Martin,

deine Modellbahnidee und noch mehr die Umsetzung finde ich genial. Das was hier in der I. Baustufe zu sehen ist, ist bereits super interessant und detailiert. Die fotografischen Kulissen, besonders die Gebäude sind dir sehr gut gelungen, wirken sehr authentisch und glaubwürdig. Klar, mit dem "Finish", z.B. Shotter u.ä. wird das alles noch genialer! Was ich mir schwierig vorstelle ist das Wechseln von Landschafts- und Gebäudeteilen auf der fertigen Anlage. Insbesondere die Anpassungen, damit die entsprechenden Teile natlos passen werden, denke ich, eine Herausforderung, die du jedoch sicher gut meistern wirst.
Also viel Erfolg, Spaß und gute Ideen beim Weiterbau!

Liebe Grüßen
Matthias von KleinbahnDR


mattin hh und memento haben sich bedankt!
KleinbahnDR  
KleinbahnDR
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 61
Registriert am: 06.09.2020
Ort: Nassau / Lahn
Gleise Tillig Elite
Spurweite H0
Stromart DC, Analog


RE: Wandelbares Rangierspiel nach meckl. Motiven DR Ep.4: „Malchow am See“ -> Rangieren II

#13 von mattin hh , 17.12.2023 12:25

Hallo zusammen,

@ duke1, SupmaKni, Beginner und Centralberlin: Schön, dass ihr hier reingeschaut habt! :-)
Matthias: Vielen Dank für deinen Gegenbesuch und deine lobenden Worte. Ich bin auch sehr gespannt, ob das Konzept wie gedacht aufgehen wird!

in diesem Beitrag habe ich ein wenig mit den Lichtverhältnissen experimentiert. Da mein Rangierspiel an sich nur eine Tageslichtanlage ohne jegliche Beleuchtung ist, kam mir in den Sinn mit der Blue- oder auch Greenscreen-Technik mal für etwas Abwechslung zu sorgen. Dabei wird die sogenannte „farbbasierte Bildfreistellung (engl. chroma keying) …benutzt, um Gegenstände oder Personen nachträglich vor einen Hintergrund zu setzen, der entweder eine reale Filmaufnahme (beispielsweise Landschaft) oder eine Computergrafik (beispielsweise Hintergrund bei Nachrichtensendungen) ist“ [sinngemäßes Zitat aus Wikipedia].

Mir gefiel die Vorstellung von Bildern in den frühen Morgenstunden („blaue Stunde“? oder auch „Wolken wieder lila“) und so habe ich die ZBE-Köf mal bei diesem synthetischen Licht etwas rangieren lassen:
Der morgendliche GmP ist schon durch und hat in Malchow ein paar Güterwagen abgehängt, die nun auf die Ladestellen verteilt werden müssen. Die Gleissperre zum Viehrampengleis wurde gerade aufgeschlossen und die ZBE-Köf beginnt mit der Zustellung der Wagen. (ZBE = Zwischenbetriebliche Einrichtung… gedacht ist die Köf als Verschiebe-/Werkslok, die sich die beiden Anschliesser ACZ und StFB teilen.)


E-Wagen ankuppeln und abziehen


E-Wagen an der Holzrampe des Sägewerkes zustellen… und kurz Schnacken… Der Lokführer drängelt - es gibt noch einen zwischengeschobenen Auftrag vom Anschluss StFB.


Heute wird nicht wie üblich 2,5m-Schichtholz (volle Polter) verladen, sondern richtige 4,5m-„Stämme“! Diese liegen aber ganz hinten auf der Forstrampe und der RK3 kann nur jeweils den hinteren Wagen im Anschlussgleis beladen. Der ist nun voll.


Beide Wagen aus dem Anschluss herausziehen…


…Reihenfolge der Wagen wechseln und wieder in den Anschluss schieben.


Abkuppeln und weiter geht’s mit den Wagen für das ACZ…


Diese mussten erstmal aus dem Viehrampengleis herausgezogen werden. Nun muss die Köf die Wagen umlaufen, um sie in Richtung ACZ schieben zu können.


Auch hier muss die Reihenfolge der Wagen getauscht werden… das bekannte Spiel…


…erst dann geht es mit Warnsignal und in Schrittgeschwindigkeit in den ACZ-Anschluss hinein und einmal durch die Halle hindurch.


Am Hallenausgang große Freude beim Betriebsleiter des ACZ! Endlich wurde der Flüssigdünger geliefert. Auch ein Schlauch zur Entladung des Wagens im FDL liegt bereit. Die Ertragssteigerung und damit Planerfüllung ist trotz des mageren Bodens hier gesichert!


Der Kesselwagen wird abgekuppelt… kurz Schnacken… dann wird der Tds in die Halle zurückgezogen und ebenfalls zur Entladung bereitgestellt.


Die Köf „eilt“ zur Pause während auf dem Bahnsteig schon Berufspendler und Schüler auf den aus Karow zurückkehrenden Personenzug zur Weiterfahrt in die Kreisstadt Waren (Müritz) warten.


Viele Grüße und einen schönen 3. Advent.
Martin


Mein "Malchow am See"


SupmaKni und duke1 haben sich bedankt!
 
mattin hh
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 34
Registriert am: 27.11.2023
Spurweite H0, H0e
Stromart Analog

zuletzt bearbeitet 19.01.2024 | Top

RE: Wandelbares Rangierspiel nach meckl. Motiven DR Ep.4: „Malchow am See“ -> Rangieren II

#14 von Gurkenfein007 , 17.12.2023 12:41

Moinsen Martin,

erst mal ein herzliches Willkommen aus Norddeutschland !

Und klasse gemacht, was du da auf deine Moba gesetzt hast !



Freue mich auf deine nächsten Arbeiten .

Und damit verabschiede ich mich mit besten Grüßen aus dem hohen Norden

der Carsten

meine Anlage: Eckernförde ?......der alte Bahnhof schon...

mein Lebensmotto: Jeder, der sich die Fähigkeit erhält, Schönes zu erkennen, wird nie alt werden . Franz Kafka


mattin hh hat sich bedankt!
 
Gurkenfein007
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 418
Registriert am: 17.11.2021
Ort: Norddeutschland
Gleise Märklin C-Gleise
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Wandelbares Rangierspiel nach meckl. Motiven DR Ep.4: „Malchow am See“ -> Rangieren II.b

#15 von mattin hh , 22.12.2023 16:36

Hallo zusammen,

@ SupmaKni und Gurkenfein: Vielen Dank für euren Besuch und die netten Worte. Das freut mich sehr! :-)

Etwa einen halben Tag und etliche Personenzüge später sind die Wagen entladen bzw. an anderer Stelle wieder neu beladen und müssen für den Nachmittags-Nahgüterzug zusammengestellt werden:

Bild entfernt (keine Rechte)
So holt die ZBE-Köf zunächst den Kesselwagen und den Tds aus dem Anschluss ACZ heraus.

Bild entfernt (keine Rechte)
Die Lok umfährt die beiden leeren Wagen, ...

Bild entfernt (keine Rechte)
...um sie anschließend in das Gleis 3a schieben zu können. Kurzer Stopp - Gleissperre öffnen nicht vergessen.

Bild entfernt (keine Rechte)
Dann kommt die 101er als Sperrfahrt mit leeren Wagen aus dem Anschluss Malchow-Bauhof zurück

Bild entfernt (keine Rechte)
…und hält auf Gleis 3. Man beachte den korrekten Zugschluss… wenn man damit einmal anfängt, fährt plötzlich kein Zug mehr ohne. Die Lok zieht nur den Eas von der Wagengruppe ab und stellt diesen an der Holzrampe (Sägewerk) zu. Dort ist erstmal Pause für die 101…

Bild entfernt (keine Rechte)
Die ZBE-Köf holt die beladenen Wagen aus dem Anschluss StFB,...

Bild entfernt (keine Rechte)
...zieht bis vor die DKW zurück...

Bild entfernt (keine Rechte)
...und drückt die Wagen anschließend auf Gleis 3 an die leeren Zementwagen.

Bild entfernt (keine Rechte)
Dann entschwindet auch die Köf zur Pause. Der Nahgüterzug kann kommen!

Bild entfernt (keine Rechte)
Ich wünsche euch ein Frohes Fest mit besten Grüßen aus "Malchow am See"!


Viele Grüße
Martin


Mein "Malchow am See"


Y-Weiche, Alfi, duke1, SupmaKni, Pitt400 und LagoMaggioreExpress haben sich bedankt!
 
mattin hh
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 34
Registriert am: 27.11.2023
Spurweite H0, H0e
Stromart Analog

zuletzt bearbeitet 22.12.2023 | Top

RE: Wandelbares Rangierspiel nach meckl. Motiven DR Ep.4: „Malchow am See“ -> Rangieren II.c

#16 von mattin hh , 27.12.2023 16:37

Hallo zusammen,

@Y-Weiche, Alfi, duke1 und SupmaKni: Vielen Dank für euren Besuch in Malchow am See. :-) Ich hoffe euch gefällt auch die heutige Fortsetzung mit ein paar meiner Ladungsbasteleien.

Pünktlich um 16:38 Uhr kommt der Nahgüterzug mit einer 110er Doppeltraktion aus Karow (Meckl.) zurück und bringt reichlich Wagen für Malchow mit. Ich habe in der letzten Zeit ein paar neue Ladungen gebaut bzw. „umgefrokelt“, die ich hier u.a. verwendet habe.

Bild entfernt (keine Rechte)
N 60823 fährt wegen der Länge heute auf Gleis 2 ein. Auf Gleis 3a und 3 stehen zudem die Wagen, die heute nach Waren (Müritz) mitgenommen werden sollen.

Bild entfernt (keine Rechte)
Ladungen von hinten nach vorn im Zug bzw. links nach rechts im Bild: Betonkeilplatten gestapelt, Ziegelbruch/Bauschutt, diverse Betonfertigteile (Rohre u.ä.), Gasbetonsteine auf Palette (die heißen heute Porenbetonsteine) und grüner Glasbruch.


Neu sind Ziegelbruch und Glasbruch, welche es kürzlich recht günstig in der Bucht zu kaufen gab. Leider passten diese von m+d stammenden Ladungseinsätze nicht in meine Wagen, sodass ich sie noch mit Trennscheibe und Cuttermesser anpassen musste.

Ebenfalls neu bei mir sind die (Gasbeton)Steine von Herpa, die an sich als Ladung für große LKW gedacht sind. Auch diese habe ich maßlich an meine Wagen anpassen müssen und anschließend matt lackiert. Gasbetonsteine wurden in der Nähe von Parchim direkt an der MSB hergestellt und sie waren (wie alle Baumaterialien) zu DDR-Zeiten heiß begehrt. Eine Lieferung dieser Steine auf dem Weg von Parchim nach Karow ist auf diesem schönen Foto mit 50 3624-9 aus dem Jahr 1984 zu sehen. Das war bis Mitte der 80er Regelbetrieb bei der DR um Öl einzusparen! Nix Plandampf o.ä.! :-)

Bild entfernt (keine Rechte)
Die Zugschlusstafeln werden vor dem Auflösen des Zuges abgenommen.

Bild entfernt (keine Rechte)
Die 110er ziehen die ersten 3 Wagen vom Zug ab und stellen zwei davon auf Gleis 1 am Güterschuppen zu.

Bild entfernt (keine Rechte)
Der Wagen mit dem Glasbruch wird an die Wagen auf Gleis 3 herangeschoben und fährt mit dem Nahgüterzug weiter nach Waren (Müritz) zum SERO?!
Wer kann sich eigentlich noch an Emmy erinnern?

Bild entfernt (keine Rechte)
Die 101er kuppelt die 3er Wagengruppe an.

Mit dem Ziegelbruch/Bauschutt soll wohl ein Loch bei der Baustelleneinrichtung verfüllt werden. Anschließend werden (mit Kiesschicht) die Betonplatten darauf verlegt und fertig ist die Lagerfläche oder Baustraße im Anschluss Malchow-Bauhof. Von hier aus wurden sowohl der Bau des Teilstücks der A19 als auch der Bau des Teppichwerkes logistisch unterstützt.

Bild entfernt (keine Rechte)
Die 101er fährt als Sperrfahrt zum Anschluss Malchow-Bauhof und wartet auf das Ausfahrsignal.


Viele Grüße
Martin


Mein "Malchow am See"


 
mattin hh
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 34
Registriert am: 27.11.2023
Spurweite H0, H0e
Stromart Analog


RE: Wandelbares Rangierspiel nach meckl. Motiven DR Ep.4: „Malchow am See“ -> Rangieren II.c

#17 von Centralberlin , 27.12.2023 17:56

Hallo Martin,

wozu ein wenig Ruhe zwischen den Feiertagen auch gut sein kann 😉...

...nämlich Deine hiesigen Beiträge noch einmal mit Zeit lesen, Deine Bilder länger auf sich wirken, so die vielen, liebevoll umgesetzten Details entdecken und Dir dafür schlussendlich danken zu können.

Einen schönen Abend gewünscht vom Jirka.


Diverse Basteleien von (Central-) Berliner S-Bahnen, U-Bahn, Bussen, Straßenbahnen & Gebäuden:

Mein (Central-)Berlin in H0


mattin hh hat sich bedankt!
 
Centralberlin
InterRegio (IR)
Beiträge: 186
Registriert am: 14.05.2022
Ort: Berlin
Gleise Roco-Line
Spurweite H0
Steuerung Lenz Digital Plus, Zentrale LZ100 Version 3.6.
Stromart DC, Digital


RE: Wandelbares Rangierspiel nach meckl. Motiven DR Ep.4: „Malchow am See“ -> Rangieren II.c

#18 von mattin hh , 31.12.2023 08:35

Hallo Jirka,

vielen Dank für deinen wohltuenden Beitrag hier. Da habe ich mich sehr gefreut. :-) Mit den Details ist es ja so eine Sache, wenn das Ganze nur ein Provisorium zum Erfahrungen sammeln sein soll. Daher habe ich mich bisher auf Details und Szenen konzentriert, die ich später wiederverwenden kann. Dies sind vor allem Ladungen/Ladeszenen und natürlich die Schienen- und Strassenfahrzeuge. Hier sind mir z.B. epochengerechte Beschriftungen als auch Kennzeichen und jegliche Fahrzeugdetails ans Herz gewachsen.
Anlagenfeste Details wie Schotter oder Landschaft müssen noch warten. Da habe ich nur gerade soviel improvisiert, dass es (hoffentlich) halbwegs stimmig aussieht.

Viele Grüße und einen Guten Rutsch wünscht
Martin


Mein "Malchow am See"


Centralberlin und Shunkan haben sich bedankt!
 
mattin hh
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 34
Registriert am: 27.11.2023
Spurweite H0, H0e
Stromart Analog

zuletzt bearbeitet 31.12.2023 | Top

RE: Wandelbares Rangierspiel nach meckl. Motiven DR Ep.4: „Malchow am See“ -> Rangieren II.d Gasbetonsteine

#19 von mattin hh , 04.01.2024 19:57

Hallo zusammen,

ich wünsche euch allen ein Frohes und gesundes Neues Jahr!

Bevor es mit den nächsten Rangierarbeiten weiter gehen kann, muss erstmal der Nahgüterzug wieder auf die Strecke.

Bild entfernt (keine Rechte)
Während P19284 einfährt, wartet der Nahgüterzug N60823 auf das Ausfahrsignal.

Bild entfernt (keine Rechte)
P19284 hält mit quietschenden Bremsen am Bahnsteig... dann herrscht erstmal Stille

Bild entfernt (keine Rechte)
Dann kann auch der Nahgüterzug los auf die nun freie Strecke.


Da ich zuletzt von meiner Vorliebe für Ladungen und Ladeszenen geschrieben hatte, folgt hier noch ein kleiner Kameraschwenk zum Güterschuppen:

Bild entfernt (keine Rechte)
Vom Güterschuppen sind Stimmen und Gepolter zu hören. Beim Gbs stehen die Schiebetüren offen und es werden offenbar Färbemittel in Fässern für die VEB Volltuchwerke Malchow entladen. Diese werden in der Färberei z.B. zum Gestalten von Polsterstoffen benötigt.

Bild entfernt (keine Rechte)
Auch im offenen Güterwagen poltert es. Hier werden die begehrten Gasbetonsteine entladen. Da der ADK heute Abend nicht mehr zur Verfügung steht, werden die auf Paletten gestapelten Steine mit einem Hubwagen über die kleine Rampe des Güterschuppens direkt auf Anhänger verladen.

Bild entfernt (keine Rechte)
Gerade startet ein alter Wirbelkammerdiesel und kurze Zeit später wird die erste Fuhre Steine mit dem H6 der BHG abgefahren. Der H6 mit dem Schönebecker 9-Liter 6-Zylinder zieht gemächlich davon. Er hat keine Mühe mit der leichten Ladung.

Bild entfernt (keine Rechte)
Der nächste Anhänger steht bereits an der Rampe bereit. Der Hubwagen lässt sich nicht recht in die Palette einfädeln und muss von Hand etwas zurechtgerückt werden.

Bild entfernt (keine Rechte)
Zum Abschluss noch ein „Gruppenbild mit Dame“


Viele Grüße und einen guten Start ins Neue Jahr!
Martin


Mein "Malchow am See"


SupmaKni, mobaz, V8Cobra, Hausgleis 1, duke1, Alfi und memento haben sich bedankt!
 
mattin hh
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 34
Registriert am: 27.11.2023
Spurweite H0, H0e
Stromart Analog


RE: Wandelbares Rangierspiel nach meckl. Motiven DR Ep.4: „Malchow am See“ -> Rangieren II.d Gasbetonsteine

#20 von SupmaKni , 04.01.2024 21:55

Hallo Martin,
schön Ladeszene, danke für's zeigen. Fährst du mit Wagen-/Frachtkarten oder wie stellst du dir die Güterzüge zusammnen?
Gruß Heiko


Nebenbahn Kopfbahnhof


mattin hh hat sich bedankt!
 
SupmaKni
InterCity (IC)
Beiträge: 564
Registriert am: 21.10.2019
Spurweite H0
Stromart DC, Digital


RE: Wandelbares Rangierspiel nach meckl. Motiven DR Ep.4: „Malchow am See“ -> Rangieren II.d Gasbetonsteine

#21 von mattin hh , 05.01.2024 20:15

Hallo zusammen,

@ SupmaKni, mobaz und V8Cobra: Vielen Dank für euer Interesse! :-)
@Heiko (SupmaKni): Mit Wagen-/Frachtkarten fahre ich nicht. Zwischenzeitlich habe ich mal mit einer Software-Lösung, wie sie für Timesaver/Inglenook genutzt wird, geliebäugelt, mich dann aber wegen „doppelter Datenhaltung“ dagegen entschieden. Der aktuelle Spielablauf baut auf meiner bereits vorhandenen Wagenpark-Dokumentation in Excel auf. Ich habe alle meine Güterwagen analog zum DR-Güterwagenhandbuch (GHB) von 1974 in einer Tabelle gelistet. Grundsätzlich habe ich beim Sammeln versucht, die gesamte in den 1970/80ern bei der DR vorhandene Bandbreite der Güterwagen abzubilden. Es finden sich also immer – egal um welche Gattung es sich handelt – Wagen mit Baujahren aus den 1910-40ern bis zu den moderneren Wagen aus den 1960-80ern.

Hier einmal beispielhaft die zeitliche Staffelung meiner zweiachsigen gedeckten Güterwagen von 1910er (Kassel/G10) bis zu den 1970ern (Gbs):

Bild entfernt (keine Rechte)
Unterteilt in die "Gruppen": (Vor-)Kriegswagen, Neubau-/Teilmod-Wagen, UIC-Importe aus dem RGW+NSW, moderne großräumige UIC-Neubau-Güterwagen

Für die Zusammenstellung von Güterzügen und das anschließende Rangieren im Bahnhof ist natürlich eine Zufälligkeit der Wagenreihenfolge am spannendsten. Daher wende ich einfach eine Zufallsfunktion auf meine Excel-Tabelle an und fertig ist die Überraschung! Dazu schreibe ich in eine beliebige – natürlich nicht benutzte Spalte – die Funktion „=zufallszahl()“ und kopiere/ziehe diese Funktion über alle Zeilen (in den Abbildungen ganz unten Gelb hervorgehoben). Dann markiere ich alle Zeilen und lasse den markierten Bereich nach den Zufallszahlen sortieren. Das funktioniert sogar inklusive der eingebetteten Bilder und dient dann als Vorlage für die Wagenzusammenstellung. Damit ich nicht jedes Mal den Rechner anschmeißen muss, fotografiere ich mir die zufälligen Listen mit dem Handy ab und habe damit jederzeit auch unkomplizierten „Zugriff im Kleinen“.

Bild entfernt (keine Rechte)

Dann sehen die Listen z.B. so aus:
Bild entfernt (keine Rechte)

Oder auch so..
Bild entfernt (keine Rechte)

Die Zustellung an den Ladestellen ergibt sich dann meist von selbst, aufgrund der Wagen-spezifischen Fracht.

VG Martin


Mein "Malchow am See"


Centralberlin, Hausgleis 1, duke1 und Alfi haben sich bedankt!
 
mattin hh
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 34
Registriert am: 27.11.2023
Spurweite H0, H0e
Stromart Analog


RE: Wandelbares Rangierspiel nach meckl. Motiven DR Ep.4: „Malchow am See“ -> Rangieren II.d Gasbetonsteine

#22 von SupmaKni , 06.01.2024 17:55

Hallo Martin,

sehr ordentlich deine Dokumentation in Excel, danke für die ausführliche Beschreibung. Die Idee finde ich sehr gut, jetzt fehlt eigentlich nur noch eine Spalte für die Fracht bzw. wo der Wagen abgestellt werden soll.
Für Abwechslung ist aber auch so genug gesorgt.
Gruß Heiko


Nebenbahn Kopfbahnhof


mattin hh hat sich bedankt!
 
SupmaKni
InterCity (IC)
Beiträge: 564
Registriert am: 21.10.2019
Spurweite H0
Stromart DC, Digital


RE: Wandelbares Rangierspiel nach meckl. Motiven DR Ep.4: „Malchow am See“ -> Ladungen würfeln

#23 von mattin hh , 11.01.2024 20:04

Hallo zusammen,

Nachtrag: Übrigens die V100-Doppeltraktion vor dem Nahgüterzug im letzten Beitrag war keine Spinnerei von mir. Die gab es in den 1980ern tasächlich auf dieser Strecke, wie das hier verlinkte und sogar in Malchow (Meckl.) aufgenommene Foto beweist!

@ Heiko, bzgl. der fehlenden Fracht/Frachtkarten hast du natürlich prinzipiell Recht. Mir war das allerdings bisher immer zu "bürokratisch" und ich habe die Fracht/Ladungen nach Lust und Laune aus der Kiste gewählt...

Bild entfernt (keine Rechte)

Die Zustellungsorte (Ladestellen) ergeben sich dann meist selbsterklärend nach folgender Tabelle (siehe auch die Handskizze in Beitrag #1):

Bild entfernt (keine Rechte)

Um dem Ganzen etwas mehr System zu geben, ohne dabei Papier oder Rechner (beides Bürokratie ) benutzen zu müssen, habe ich mir folgendes überlegt. Die Güterwagen und deren Reihenfolge werden wie gehabt mit der Zufallsfunktion bestimmt und für die spätere Verwendung abfotografiert. Die Ladungen für die einzelnen Wagengattungen werden nun gewürfelt und entsprechend der folgenden Tabelle zugeordnet (Spalten 1-6):

Bild entfernt (keine Rechte)

Da meine Rangiereinheiten im Allgemeinen nicht mehr als 5 Wagen lang sind, kann ich mir die gewürfelten Ladungen noch gerade merken (Gedächtnistraining!) - zumal sie bei zahlreichen Wagen ja auch sichtbar und damit klar sind. Ich werde mal berichten, wie das in der Praxis so funktioniert.

VG Martin


Mein "Malchow am See"


Alfi und memento haben sich bedankt!
 
mattin hh
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 34
Registriert am: 27.11.2023
Spurweite H0, H0e
Stromart Analog

zuletzt bearbeitet 11.01.2024 | Top

RE: Wandelbares Rangierspiel nach meckl. Motiven DR Ep.4: „Malchow am See“ -> Ladungen würfeln

#24 von SupmaKni , 12.01.2024 07:55

Hallo Martin,

Das mit den Frachtkarten war nur so ein Gedanke, im Grunde hast du es ja auch so. Deine Ladungskiste gefällt mir, muss ich mir bei Zeiten auch mal zulegen und ein paar Ladungssätze anfertigen. Du hast mir mit den Betonteilen/Steinen schon neue Inspiration gegeben.
Gruß Heiko


Nebenbahn Kopfbahnhof


mattin hh hat sich bedankt!
 
SupmaKni
InterCity (IC)
Beiträge: 564
Registriert am: 21.10.2019
Spurweite H0
Stromart DC, Digital


RE: Wandelbares Rangierspiel nach meckl. Motiven DR Ep.4: „Malchow am See“ -> Zuckerrüben I

#25 von mattin hh , 12.01.2024 19:44

Hallo zusammen,

@ Heiko: Das freut mich zu hören. :-) Die Ladungskiste ist übrigens von Herpa und eigentlich für LKW gedacht.

Wieder etwas Betrieb in Malchow
Die KAP/LPG(P) hat die Zuckerrüben fertig geerntet. Aber der Verkauf an die Zuckerfabrik in Lübz (weiter westlich an der MSB) hat sich noch etwas hingezogen. Endlich geht es los: Während im Hintergrund die Malchower 101er mit der Übergabe Üb 71871 aus Karow (Meckl.) zurückkehrt, werden an der Ladestraße schon die ersten Zuckerrüben aus den Mieten und Lagerhallen herangefahren.


11.14 Uhr: Die Übergabe hat Einfahrt in Malchow am See.


Nachdem die beiden Zementwagen abgekuppelt wurden, zieht die 101er die leeren O-/E-Wagen ab und schiebt sie anschließend an die Ladestrasse.


Der Rangierer hat den Hemmschuh aus dem Ständer entnommen und diesen unter das Wagenrad geschoben. (Im Modell eine nervenaufreibende Fummelei...) Nun wird die Wagengruppe abgekuppelt.


Abschließend stellt die 101er die Zementwagen als Sperrfahrt im Anschluss Malchow-Bauhof zu und bleibt für weitere Rangierarbeiten dort.


Viele Grüße und ein schönes Wochenende
Martin


Mein "Malchow am See"


MZi, SupmaKni, Pitt400 und memento haben sich bedankt!
 
mattin hh
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 34
Registriert am: 27.11.2023
Spurweite H0, H0e
Stromart Analog


   

Die ersten Schritte sind gemacht.
Traudelsheim - ein neues Quartier entsteht

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz