RE: Frage zum Orient-Express

#1 von Pfalzbahn , 18.06.2008 16:21

Ein Hallo an die Spezialisten

In den Märklin Sommerneuheiten wird die badische IV h in blau und die beiden Sets Orient-Express der CIWL angeboten.

Meine Fragen hierzu:
Gab es diese Lok wirklich in blau?
Wie vorbildgerecht sind die Wagen-Sets?
Welche Loks kann ich noch vorspannen?

Gruss, Lothar


Gruss, Lothar

Letzter Eingang: VT 137 041


 
Pfalzbahn
InterCity (IC)
Beiträge: 658
Registriert am: 12.11.2006


RE: Frage zum Orient-Express

#2 von Torsten R. ( gelöscht ) , 18.06.2008 16:45

Hallo!

In der Rhein-Zeitung von heute ist ein Bericht über den Orient-Express:
"Der König der Züge feiert Geburtstag"

Demnach bestand der Zug vor 125 Jahren (1883) aus Lokomotive + 2 Gepäckwagen + 2 Schlafwagen + 1 Speisewagen.
Dies entspricht dem Wagen-Set 42755.

Zur Bespannung des Orient-Express' verweise ich auf Beiträge im Eisenbahn-Romantik-Forum:
http://www.swr.de/forum/read.php?5,25409

Demnach wird die badische IV h den Zug zwischen Straßburg und Stuttgart befördert haben. Als Alternativen bieten sich die württembergische C für Stuttgart - Ulm und die bayersiche S 3/6 für Ulm - München an. Später auch die Baureihen 01 und 17.0.


Grüße
Torsten


Torsten R.

RE: Frage zum Orient-Express

#3 von Laenderbahner ( gelöscht ) , 18.06.2008 19:38

Hallo,
das Thema hatten wir schon: Hier
Nur noch zur Ergänzug: Die IVh könnte den Orient Express lediglich von dessen Neustart im Jahre 1921 bis zum Januar 1923 gezogen haben - danach besetzten die Franzosen das Ruhrgebiet und Offenburg.
Um zu verhindern, dass die IVh doch noch als Reparationsliefung an die Franzosen fallen könnten, wurden alle Loks nach Lauda umstationiert und blieben dort bis 1928. Danach waren die Züge der CIWL aber bereits blau und bestanden größtenteils aus den Stahlwagen.
Ach ja - zwischen 1921 und 1923 : die modernste und beste Schnellzuglok dem "Erzfeind" kostenlos vor den Zug spannen - so blöd war die Lokleitung in Offenburg sicherlich nicht. Dazu gabs genügend heruntergewirtschaftete IId, IVf und IVe, die möglichst verdreckt und mit der Tendenz zum Maschinenschaden vorgespannt wurden.
Klagen darüber gab es jedenfalls von den CIWL-Zugführern aus dieser Zeit "en masse". (Steht irgendwo bei Mühl, Albert: Internationale Luxuszüge. Freiburg 1991).


Laenderbahner

RE: Frage zum Orient-Express

#4 von xv_htv , 18.06.2008 19:44

Verdammt, ich such den Thread und Du hast ihn schon gefunden

VG Nils


Webseiten zur Länderbahn-Farbgebung


 
xv_htv
InterCity (IC)
Beiträge: 539
Registriert am: 12.05.2008


RE: Frage zum Orient-Express

#5 von Pfalzbahn , 19.06.2008 17:02

Hallo zusammen

Danke Reinhard für den link.
Diesen Thread hab ich glatt nicht gelesen weil er mit Vermutungen anfing.

Gruss, Lothar


Gruss, Lothar

Letzter Eingang: VT 137 041


 
Pfalzbahn
InterCity (IC)
Beiträge: 658
Registriert am: 12.11.2006


RE: Frage zum Orient-Express

#6 von Grisnigt , 19.06.2008 19:05

Werter VG Nils,

Zitat von xv_htv
Verdammt, ich such den Thread und Du hast ihn schon gefunden

VG Nils



'Verdammt' hat nichts mit diesem 'threat' zu tun!
Bitte, bleibe, sächlich und 'on topic'!

Es gibt auch Christen-Modellbahner!


Mit fr. Gr.
Reijer Grisnigt NL

Märklin und HAGzüge bevorzugt


 
Grisnigt
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 255
Registriert am: 28.04.2005
Ort: `s-Gravenpolder Niederlande
Spurweite H0
Stromart AC, Digital


RE: Frage zum Orient-Express

#7 von Treibstange , 19.06.2008 19:39

Zitat von Torsten R.
Hallo!

In der Rhein-Zeitung von heute ist ein Bericht über den Orient-Express:
"Der König der Züge feiert Geburtstag"

Demnach bestand der Zug vor 125 Jahren (1883) aus Lokomotive + 2 Gepäckwagen + 2 Schlafwagen + 1 Speisewagen.
Dies entspricht dem Wagen-Set 42755.

Zur Bespannung des Orient-Express' verweise ich auf Beiträge im Eisenbahn-Romantik-Forum:
http://www.swr.de/forum/read.php?5,25409

Demnach wird die badische IV h den Zug zwischen Straßburg und Stuttgart befördert haben. Als Alternativen bieten sich die württembergische C für Stuttgart - Ulm und die bayersiche S 3/6 für Ulm - München an. Später auch die Baureihen 01 und 17.0.


Grüße
Torsten



Hallo Torsten,

nach dem I. Weltkrieg fuhr der Orient - Express einige Jahre nicht über die Staatsgebiete der Verliererstaaten Deutsches Reich, Österreich und Ungarn sondern via Simplon - Venedig. Somit wäre eine blaue bad. IV h eine reine Fantasie - Bespannung. Ab wann der Orient - Express wieder über deutsches Staatsgebiet in der Zwischenkriegszeit fuhr, kann ich momentan nicht schlüssig beantworten.


Mfg. Christian
................................
Nur das Vorbild ist Vorbild fürs Modell!


Treibstange  
Treibstange
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.851
Registriert am: 06.05.2005
Gleise K - Gleis
Spurweite H0e
Steuerung Analog digital
Stromart DC


RE: Frage zum Orient-Express

#8 von xv_htv , 19.06.2008 20:39

Lieber Grisnigt,
ich nehme zu Deinem Vorteil an, das Deine Deutschkenntnisse nicht ganz ausreichen.

"Verdammt" ist in diesem Zusammenhang eine Interjektion, ein Ausruf wie "Nein" oder "D'OH" von Homer Simpson bei den Simpsons.

"Thread" ist das englische Wort fuer Draht, im Internet verwendet für "Beitragsfolge" oder "Thema"

"threat" heisst Bedrohung, das hab ich nie verwendet.

"sächlich" war ich noch nie, immer männlich, Du meinst sicher sachlich

Viele Grüße,
Nils


Webseiten zur Länderbahn-Farbgebung


 
xv_htv
InterCity (IC)
Beiträge: 539
Registriert am: 12.05.2008


RE: Frage zum Orient-Express

#9 von train bleu , 27.08.2008 12:51

Hallo!

Noch eine Frage zu diesem Thema: wurden der sechsachsige Speisewagen und der zweifarbige Schlafwagen regelmässig im Orient-Express engesetzt? Ich habe jedenfalls noch nie ein Foto davon gesehen. Allenfalls eins von einem Grand Express in der Schweiz (war's der Simplon Express???- ich weiss es nicht mehr genau), der in der Tat diese braun/beigen Wagen hatte.

Danke für Eure Ideen

Grüsse

Frank


 
train bleu
InterCity (IC)
Beiträge: 835
Registriert am: 23.08.2008
Ort: Frankreich
Spurweite H0
Stromart AC, DC


RE: Frage zum Orient-Express

#10 von Thorsten Tomczak , 27.08.2008 19:19

Hallo zusammen,

kleiner Literatur-Tip am Rande. Vom Eisenbahn-Journal gibt es eine Sonder-Ausgabe "125 Jahre Orient-Express", die ist erst vor kurzem erschienen. Da gibt es viele Informationen und Foto's von diesem edlen Zug.
Bin zwar noch nicht ganz durch, ist aber echt interessant.

Gruß


Thorsten
Märklin CS3 plus, Anlage im Bau
Mein Oppa hat immer gesacht: Leute kauft Kämme, et gibt LAUSIGE Zeiten


 
Thorsten Tomczak
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 481
Registriert am: 27.04.2005
Ort: Bottrop
Gleise K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS3 Plus
Stromart AC, Digital


RE: Frage zum Orient-Express

#11 von patrick_0911 ( gelöscht ) , 08.11.2009 19:19

Wollte den Thread nochmals aufnehmen.

Orientexpress, dazu gibt es ein sehr gutes Buch von Werner Sölch, da sind auch die ungefähren Zugbildungen im Schlussteil drinn.

Der Zug aus dem Jahr 1883 mit seinen 5 Wagen, bestand aus dreiachsigen Wagen der Münchner Firma Rathgeber, die 4 Achser waren noch nicht fertig.

Um die Jahundertwende wurde der Zug in Süddeutschland mit den Typen der AD-h und den bayerischen Schnellzugloks bespannt (auch die S2/5 und S2/6 sowie S2/5) kamen hier zum Einsatz. Von 6-achisgen Wagen gibt es für diesen Abschnitt keine Belege, und es ist eher unwahrscheinlich, dass diese hier zum Einsatz kamen, anders auf der Simplom Linie. Ab Inbetriebnahme der Badischen, Wüttembergischen und Bayerischen Loks der BR18 kamen diese selbstverständlich vor diesem Zug zum Einsatz, bis 1928 normaler Weise vor den vierachsern aus TEAKHOLZ, die dann durch die blauen Wagen nach und nach ersetzt wurden (Ganzstahlwagen).

Diesen Zug gibt es (gab) von Liliput, die Trixmodelle sind für den Nach 1Wk Verkehr auf deutschen Gleisen eigentlich nicht mehr vorstellbar, da die Linie über Stuttgart und München nicht mehr befahren wurde. Erstzweise liefen der Train de Luxe Militaire und der Venice-Simplom Express. In der Schweiz liefen diese Züge tw. schon mit E-Loks.

Nach der Elektrifizierung der Strecke München-Salzburg war auch dort keine Dampflok mehr vor dem Zug anzutreffen, sondern nur noch die E16, bei Umleitungen über Passau kamen dann wieder S3/6 zum Einsatz.

Zu der Frage einer bad IVh in Blau kann ich nur sagen dass es nach dem 1 WK diesen Einsatz nicht mehr gegeben hat, und dieser ab 1928 ganz gewiss nicht mehr statt gefunden hat (mit den Teakholz 6 achsern), so weit ich mich entsinne wurden die IVh ja auch erst kurz nach Kriegsende ausgeliefert. Ein Einsatz dieser Lok in der Farbe ist also vor den Märklinwagen reine Phantasie.


patrick_0911

RE: Frage zum Orient-Express

#12 von Krokodilchen ( gelöscht ) , 19.11.2009 21:48

Servus,

die Aussage, nach dem 1. Weltkrieg hätte der Orient-Express Bayern nicht mehr durchfahren, ist wohl falsch. Nach Eisenbahnjournal Nr.2/2008 von K. Koschinski verkehrte ein Zweig der Orient-Express-Gruppe zwischen 1920 und 1940, der sog. Orient-Express-Stammlauf, zwischen Ulm und Salzburg. Daneben gab es noch den Ostende-Wien-Express zwischen AB und PA und außerhalb des Freistaats den Simplon-Orient-Express und den Arlberg-Orient-Express. Ich werde meine Teakholz-Waggons hinter die Seddin-3/6 von Fleischmann hängen, die in dieser Lackierung bis Ende der 20er Jahre unterwegs war.

Christian


Krokodilchen

RE: Frage zum Orient-Express

#13 von patrick_0911 ( gelöscht ) , 20.11.2009 08:24

Christian

ich habe mich da wohl falsch ausgedrückt, es müsste heissen unmittelbar nach dem 1 WK, da wie Du sagst ab etwa 1920-21 der Zug wieder auf seine Strecke zwischen Strassburg-Stuttgart-München-Salzburg zurückkehrte.

Nur von 6 achsigen Teakholzwagen auf dieser Strecke gibt es soweit mir bekannt keine Aufnahmen. Ich kenne eine Aufnahme der BR 38.4 aus 1921 bei der Ausfahrt aus dem Münchner Hbf. Vermutlich war die Lok damals noch grün-Schwarz, die Wagen sind allerdings 4 achser, wie diese die Liliput im Programm hatte.

Patrick


patrick_0911

   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 182
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz