RE: Probleme bei der Umrüstung mit 60901

#1 von icekalt , 16.02.2009 13:59

Hallo Zusammen,

ich habe mich heute an den Umbau meiner orientroten 103er ( 335 auf digital getraut. Ich habe alles genau nach Vorgabe angeschlossen, jetzt das Problem.

Die Lichtfunktion geht ohne weiteres, nur die Lok bewegt sich kaum.Ich muss die Lok jedesmal anschieben und dann läuft sie. Sobald ich aber die Richtung wechsle hab ich das gleiche Problem wieder.
Die Lok macht ab und zu einen rucker,aber sonst tut sich nichts.

Muss ich die Entstörkondensatoren einbauen ? Habe diese bisher draußen gelassen, kann es daran liegen ?

Mfg
Florian


Ehemals AC-Fahrer, seit 2 Jahren DC. Anlagenneubau mit Roco Line, Epoche V/VI


icekalt  
icekalt
InterRegio (IR)
Beiträge: 206
Registriert am: 30.07.2007
Ort: Großraum Stuttgart
Gleise Roco Line
Spurweite H0
Steuerung ESU
Stromart DC


RE: Probleme bei der Umrüstung mit 60901

#2 von Olli , 16.02.2009 14:13

Hallo Florian,

hast Du vor dem zusammen Bau alle Motorteile greinigt? Hast Du nur den Decoder eingebaut oder auch den Hochleistungsmotor (Anker, Feldmagnet usw.)?


Ciao Olli
Betriebsbahner
meine Homepage mit vielen Videos


 
Olli
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.562
Registriert am: 29.12.2005
Homepage: Link
Ort: Hamburg
Gleise K und C
Spurweite H0, H0m, G
Steuerung ECoS2 4.2.12 + TC 10
Stromart AC, DC, Digital


RE: Probleme bei der Umrüstung mit 60901

#3 von icekalt , 16.02.2009 14:53

Meinst du die ganzen Zahnräder ?

der Motor ist ja komplett neu

Habe den Motor und den decoder getauscht.


Ehemals AC-Fahrer, seit 2 Jahren DC. Anlagenneubau mit Roco Line, Epoche V/VI


icekalt  
icekalt
InterRegio (IR)
Beiträge: 206
Registriert am: 30.07.2007
Ort: Großraum Stuttgart
Gleise Roco Line
Spurweite H0
Steuerung ESU
Stromart DC


RE: Probleme bei der Umrüstung mit 60901

#4 von Olli , 16.02.2009 15:25

Hallo Florian,

ja die Zahnräder sollten sauber sein. Wenn das der Fall ist kann es noch an den Schrauben vom Motorschild liegen. Das neue ist flacher. Somit kommt es bei einigen Modellen dazu das die Schrauben gegen die Zahnräder drücken. Kannst Du den Motor an den Achsen von Hand drehen?


Ciao Olli
Betriebsbahner
meine Homepage mit vielen Videos


 
Olli
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.562
Registriert am: 29.12.2005
Homepage: Link
Ort: Hamburg
Gleise K und C
Spurweite H0, H0m, G
Steuerung ECoS2 4.2.12 + TC 10
Stromart AC, DC, Digital


RE: Probleme bei der Umrüstung mit 60901

#5 von kaeselok , 16.02.2009 16:21

Hallo Florian,

wie schon von Oli geschrieben: Schrauben am Motorschild nicht volle Kanne anziehen und ggf. die Länge kontrollieren ob diese nicht an ein Zahnrad "anstoßen".

Wenn nicht, dann die Kabel blau und grün ablöten und den Motor mit einer Gleichspannungsquelle testen. Dafür eignet sich z.B. eine 9 Volt Batterie oder ein Netzteil welches 9 oder 12 oder 15 Volt liefert. Ein Regelbares Netzteil wäre dafür natürlich ideal.

Wenn sich der Motor damit auch nicht dreht ist es ein Problem der Mechanik, wenn der Problem ordentlich läuft, dann ist es der Decoder.

Wenn Mechanik: Motorschild nochmal lösen, Anker raus und testen, ob sich die Zahnräder und die Räder im Drehgestell manuell leicht bewegen lassen. Wenn nein, dort den Fehler suchen, z.B. mechanische Verunreinigung, Fusseln oder ähnliches.

Wenn es leichtgängig sich drehen lässt wieder alles zusammenbauen und den Anpressdruck der Federn kontrollieren (die die Kohlen anpressen). Notfalls etwas verringern (manuell lockern, schauen ob sich dann der Motor dreht).


Viel Spaß bei der Fehlersuche. Das schöne an diesem Motor ist dass man ihn in 99,9% aller Fälle reparieren kann!!!


Viele Grüße,

Kalle


 
kaeselok
ICE-Sprinter
Beiträge: 6.761
Registriert am: 30.04.2007
Spurweite 1
Stromart Digital


RE: Probleme bei der Umrüstung mit 60901

#6 von X2000 , 16.02.2009 16:52

Hört sich nach defektem Anker an, falls da nicht eine zu lange Schraube die Zahnräder blokiert.


Gruß

Martin


X2000  
X2000
Gleiswarze
Beiträge: 10.843
Registriert am: 28.04.2005
Gleise C
Spurweite H0, H0m, Z, 1
Steuerung Tams WDP CS2 IB 6021
Stromart AC, DC, Digital, Analog


RE: Probleme bei der Umrüstung mit 60901

#7 von icekalt , 16.02.2009 17:35

Mir kam der Motor schon einwenig laut vor. Ich prüfe das mit den zu langen Schrauben einmal. Die Mechanik ( Zahnräder ) laufen wunderbar.

Kann das leider erst morgen testen, ich halte euch auf dem Laufenden.

Danke euch und bis morgen

Mfg

Florian


Ehemals AC-Fahrer, seit 2 Jahren DC. Anlagenneubau mit Roco Line, Epoche V/VI


icekalt  
icekalt
InterRegio (IR)
Beiträge: 206
Registriert am: 30.07.2007
Ort: Großraum Stuttgart
Gleise Roco Line
Spurweite H0
Steuerung ESU
Stromart DC


RE: Probleme bei der Umrüstung mit 60901

#8 von icekalt , 18.02.2009 09:20

Hi Zusammen,

habe mich gestern nochmal an meine 103er gewagt.

Folgendes habe ich ausprobiert

1. Die Schrauben des Motorschildes ein wenig gelockert. Lok lief deutlich besser, aber nicht zufriedenstellend. Man muss sie trotzdem leicht anschieben,damit sie losfährt. Weiter kann ich die Schrauben nicht lockern sonst fällt der komplette Motor auseinander.

2. Hab den Motor nochmal zerlegt, dabei ist mir aufgefallen das die linke Kohle mittem im Motor lag, vielleicht beim zerlegen in den Motorraum gefallen. Beim Zusammenbauen ist mir aufgefallen,dass die linke Kohle laufend in den Motor fällt.

3. Habe den Messingschacht der Kohlen leicht zusammengedrückt,dabei habe ich den kleinen Messingsdraht verbogen der die Kohle randrückt. Kann es sein, das die Kohlen nicht gescheit anliegen ?

4. Die Lok läuft jetzt nicht mehr

Kann ich auch den alten Motor wieder einbauen und den Decoder drin lassen ? Eigentlich war so etwa der gleiche Motor drin. Der Anker war ebenfalls fünfpolig.


Was ist jetzt eigentlich mit diesen Entsörkondensatoren. Müssen diese zwischen Motorklemmen und Masse eingelötet werden ?

Mfg

Florian


Ehemals AC-Fahrer, seit 2 Jahren DC. Anlagenneubau mit Roco Line, Epoche V/VI


icekalt  
icekalt
InterRegio (IR)
Beiträge: 206
Registriert am: 30.07.2007
Ort: Großraum Stuttgart
Gleise Roco Line
Spurweite H0
Steuerung ESU
Stromart DC


RE: Probleme bei der Umrüstung mit 60901

#9 von kaeselok , 18.02.2009 13:21

Hallo Florian,

es war schon ein Fünfpoler drin? Und auch ein Permanentmagnet (keine Feldspule). Probiere es einfach mal aus.

Wenn die linke Kohle in den Motorraum fällt dann stimmt was nicht am Motorschild, ist da was abgebrochen?

Wenn Du die Messingfeder "verbogen" hast und nicht mehr richten kannst dann bleibt nur der Kauf eines neuen Motorschilds. Oder - wenn passend - den alten verwenden.

Es gab die 103 auch mit altem 5-Sterne Antrieb. Das waren auch 5-poler. Die kannst Du verwenden und mit jedem Decoder auch ansteuern, allerdings wird die Lok "etwas" schneller laufen - hier spricht man auch von Rennsemmeln. Wobei Du Decoderseitig dies natürlich schon in gewissen Grenzen beeinflussen kannst.

Einfach ausprobieren. Zu den Entstörkondensatoren: Es ist normalerweise nur einer oben am Motorschild schon angelötet. Ansonsten kommen nur 2 Drosseln an die Anschlüsse des Motorschilds und dort dann die Kabel blau/grün dran.

Viele Grüße,

Kalle


 
kaeselok
ICE-Sprinter
Beiträge: 6.761
Registriert am: 30.04.2007
Spurweite 1
Stromart Digital


RE: Probleme bei der Umrüstung mit 60901

#10 von wolfgang58 ( gelöscht ) , 18.02.2009 14:27

Zitat von kaeselok
Hallo Florian,
...
Wenn die linke Kohle in den Motorraum fällt dann stimmt was nicht am Motorschild, ist da was abgebrochen?

Wenn Du die Messingfeder "verbogen" hast und nicht mehr richten kannst dann bleibt nur der Kauf eines neuen Motorschilds. Oder - wenn passend - den alten verwenden.

....
Viele Grüße,

Kalle



Hallo,
die Kohlen fallen doch fast immer in den "Motorraum" - durch die Feder hineingedrückt, wenn man zuerst den Anker herauszieht.

Ansonsten sind falsche, d.h. nicht zusammenpassende Teile montiert.

Die Kohlen/Bürstenandruckfedern sollte es auch einzeln geben (habe es zumindest schon mal irgendwo gesehen)


wolfgang58

RE: Probleme bei der Umrüstung mit 60901

#11 von kaeselok , 18.02.2009 15:39

Zitat von wolfgang58

Hallo,
die Kohlen fallen doch fast immer in den "Motorraum" - durch die Feder hineingedrückt, wenn man zuerst den Anker herauszieht.



Hallo Wolfgang,

hier sollte Florian präzisieren WANN genau das passiert? Ich habe ihn so verstanden dass bei zusammengebautem Motor die Kohlen in den Motorraum fallen wenn die Federn andrücken - und das darf definitiv nicht sein!

Ferner: Wenn man vorsichtig das Motorschild abhebt dann drücken die Federn natürlich die Kohlen noch ein Stück weiter durch aber meist bleiben die Kohlen im Motorschild noch stecken. Je nach Druck der Feder ....

Vielleicht kann uns Florian nochmal genauer Beschreiben wie er das meint?

Viele Grüße,

Kalle


 
kaeselok
ICE-Sprinter
Beiträge: 6.761
Registriert am: 30.04.2007
Spurweite 1
Stromart Digital


RE: Probleme bei der Umrüstung mit 60901

#12 von m_insider_andreas ( gelöscht ) , 18.02.2009 15:46

Mach doch einfach mal ein Foto vom
Motor offen
Motor zusammengebaut
und deinen "Ersatzteilen" bzw. den alten Motor

und stell das ganze auf eine der Bildseiten ein und verlinke es
hier


m_insider_andreas

   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz