Automatischer Bahnhof

Bereich für alle Fragen von Anfängern und Einsteigern rund um die Modellbahn.

Threadersteller
chuchu
S-Bahn (S)
Beiträge: 13
Registriert: Do 7. Mär 2019, 21:05

Re: Automatischer Bahnhof

#26

Beitrag von chuchu » Mi 22. Mai 2019, 18:13

Bisher war ich immer sehr zufrieden mit den Märklin Produkten und ich möchte die Marke unterstützen. Auch zeigte sich Märklin sehr kulant bei der Reparatur, daher mein Support. :D


Erich Müller
ICE-Sprinter
Beiträge: 6351
Registriert: Do 3. Dez 2015, 20:53
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Gleise: Mittelleiter
Wohnort: jottweedee

Re: Automatischer Bahnhof

#27

Beitrag von Erich Müller » Do 23. Mai 2019, 14:24

OK, das kann ich nur bestätigen.

Bei Tams ging es mir bisher nicht anders, und weil ich zufrieden bin, empfehle ich sie gern weiter.
chuchu hat geschrieben:
Di 21. Mai 2019, 18:52
Märklin bietet 60881, 60882 und 60883. Nun weiß ich nicht, welche Variante ich benötige. Der letzte Decoder ist schon ziemlich teuer, daher würde ich mich schon freuen, wenn eine günstigere Variante von Märklin für mein Projekt möglich ist.
  • Der 60881 ist Nachfolger des 6088 und der klassische s88-Baustein für Belegtmeldung über Gleisstromkreis. (das heißt: eine Schiene ist mit dem umgedrehten T verbunden oder der Masse des s88-Bus, die andere mit dem Mess-Eingang. Wenn eine leitende Achse die beiden Schienen verbindet, wird ein Stromkreis geschlossen, in dem nur ein winzig kleiner Strom fließt. Das wird erkannt und gemeldet. Das funktioniert auch mit Reed-Kontakten.)
  • Der 60882 ist als "für DC" bezeichnet. Er ist auch für Mittelleitersystem brauchbar, wenn man das vorangestellt beschriebene Prinzip nicht nutzen will oder kann - etwa bei M-Gleis, wenn man nicht aufwendig umbauen will.
    Dieser Baustein wird in die beiden Fahrstromleitungen eingeschleift und meldet, wenn ein Verbraucher "Strom zieht", also eine Lok oder eine Beleuchtung.

    Beide Bausteine werden am s88-Bus betrieben.
    .
  • Der 60883, auch Link s88 oder L-88, ist ein Baustein, der vier s88-Busse anbietet und auswertet. Der eine Bus ist dabei auf die 16 Messanschlüsse begrenzt, die der Baustein selbst anbietet; die drei anderen sind als Buchsen ausgeführt, an die z.B. 60881 oder 60882 angeschlossen werden.
    Soweit ich die Anleitung verstehe, ist dieser Baustein ausschließlich zum Betrieb in Verbindung mit einer CS2 oder CS3 bestimmt.
Freundliche Grüße
Erich

„Es hat nie einen Mann gegeben, der für die Behandlung von Einzelheiten so begabt gewesen wäre. Wenn er sich mit den kleinsten Dingen abgab, so tat er das in der Überzeugung, daß ihre Vielheit die großen zuwege bringt.“
Friedrich II. über Fr. Wilhelm I.


Threadersteller
chuchu
S-Bahn (S)
Beiträge: 13
Registriert: Do 7. Mär 2019, 21:05

Re: Automatischer Bahnhof

#28

Beitrag von chuchu » Fr 24. Mai 2019, 16:15

Was bedeutet dies im Konkreten für mich, wenn ich vier Blockstrecken haben werde mit Kontaktgleisen? Welche Variante der S88 Modelle wäre ausreichend?

Benutzeravatar

-me-
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4895
Registriert: Mo 28. Apr 2008, 07:37
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS 2 & iTrain 4
Gleise: Dreileiter C-Gleis
Wohnort: Hamm (Westfalen)
Alter: 50
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Automatischer Bahnhof

#29

Beitrag von -me- » Fr 24. Mai 2019, 18:45

Hallo Chuchu,
ich klinke mich hier auch mal ein.

Die Wahl der S88 Module hängt erst einmal von der Zentrale ab. Die Märklin L88 oder S88 sind nur bedingt (oder vielleicht auch garnicht??) mit anderen Zentralen außer der CS2 oder CS3 kompatibel.
Der L88 wird dabei über ein spezielles Kabel, welches meineswissens nicht bei anderen Zentralen passt, in den Datenbus der CS2 oder CS3 gehängt.
Der L88 benötigt dafür ein eigenes Netzteil (das Netzteil der MS2 zum Beispiel), mit dem er alle nachgeschalteten Rückmeldemodule mit Strom versorgt.
Der L88 ist bei der CS2 und CS3 (ohne Plus) notwendig, um die neuen Rückmelder (mit Lan-Kabel als Verbindung) verwenden zu können. Die CS3+ benötigt keinen L88, er hat direkt die Netzwerkbuchse zum Anschluss der modernen S88 an Bord. Der L88 ist genaugenommen ein S88 mit Zusatzfunktionen.
Ein mischen mit S88 Modulen anderer Hersteller ist dabei mit Vorsicht zu genießen.
Der L88 und auch der Ausgang der CS3+ arbeiten über Netzwerkkabel mit 12V Spannung (beim L88 kann die Spannung aber auf 5 V reduziert werden), das vertragen manche Mitbewerber nicht. Zudem ist die Belegung der Netzwerkstecker auch anders als bei manchen Konkurrenten.
Ich kann im Bereich der Rückmeldung nur raten, dann komplett Märklin zu verwenden. Das funktioniert bei mir aber mit der CS2 völlig problemlos! Ob die CS1 auch den L88 unterstützt, entzieht sich allerdings meiner Kenntnis.

Der L88 bietet 16 Rückmeldeeingänge an, zudem können an Bus 1 und Bus 2 moderne Märklin S88 über Netzwerkkabel nachgeschaltet werden.
An Bus 3 können nur die alten Rückmelder mit diesem speziellen S88 Kabel verwendet werden.

Ob die 16 Rückmeldungen des L88 für deine Belange reichen, kann ich nicht sagen, da ich nicht weiß, was du mit 4 Blockstrecken meinst.
Zudem ist dann hier auch die Wahl der Steuerung ausschlaggebend, ein Automatikbetrieb mit einer der großen Zentralen im Alleingang benötigt einen Rückmelder pro Block , manche Software möchte gerne 2 pro Block, manche aber nur einen.
Um die Anzahl von Rückmeldeeingängen zu bestimmen, müsste man deinen (geplanten?) Gleisplan/Skizze mal sehen und dann kann man eine Aussage treffen, vorher nicht.

Das waren dann meine Gedanken dazu.
Du solltest aber mal die gängigen Bedienungsanleitungen/entsprechende Lektüre von CS3/CS2/L88 mal studieren und dir auch Gedanken darüber machen, was dir eine Automatik wert ist.
Billig kauft man im Zweifel 2 Mal, einmal billig und dann kauft man vernünftiges Material. :wink:
Schöne Grüße vom Ponyhof.

Michael

Und hier geht es von Immental zum Ponyhof

Beleuchtung digtal schalten

SdaP Selbsthilfegruppe der anonymen Pflastersteinsüchtigen


henrymaske
EuroCity (EC)
Beiträge: 1199
Registriert: Mi 24. Dez 2008, 21:41
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: IB 1 Control 80f 1 Uhlenbrock
Gleise: K-Gleise

Re: Automatischer Bahnhof

#30

Beitrag von henrymaske » Fr 24. Mai 2019, 20:51

Also hier wird ja ganz schön scharf geschossen, mit PC, Module usw. usw.
Warum denn nicht eine gaaaanz einfache Blockstellensteuerung mit Signalen und fettich.

So habe ich das gemacht

Grüße Rolf
Märklin K-Gleis IB 1 + Control 80f + 1 Uhlenbrock Booster + Märklin Signalmodule
Meistens ESU Decoder


Erich Müller
ICE-Sprinter
Beiträge: 6351
Registriert: Do 3. Dez 2015, 20:53
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Gleise: Mittelleiter
Wohnort: jottweedee

Re: Automatischer Bahnhof

#31

Beitrag von Erich Müller » Fr 24. Mai 2019, 21:25

chuchu hat geschrieben:
Fr 24. Mai 2019, 16:15
Was bedeutet dies im Konkreten für mich, wenn ich vier Blockstrecken haben werde mit Kontaktgleisen? Welche Variante der S88 Modelle wäre ausreichend?
Ich hatte gedacht, das wäre deutlich geworden:
Der L-88 (60883) fällt für dich aus, denn du hast ja keine CSx.

Der 60882 misst den Stromverbrauch, aber du willst (m.E. zu Recht) mit Kontaktgleisen arbeiten - also fällt der 60882 auch weg. Bleibt der 60881...
Für mich fehlt nun das Zwischenglied von der Rückmeldung zum Schaltbefehl, oder habe ich was vergessen?
Freundliche Grüße
Erich

„Es hat nie einen Mann gegeben, der für die Behandlung von Einzelheiten so begabt gewesen wäre. Wenn er sich mit den kleinsten Dingen abgab, so tat er das in der Überzeugung, daß ihre Vielheit die großen zuwege bringt.“
Friedrich II. über Fr. Wilhelm I.


vikr
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 493
Registriert: So 23. Okt 2011, 19:05
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: PC
Gleise: MMärklin C
Alter: 100

Re: Automatischer Bahnhof

#32

Beitrag von vikr » Mo 27. Mai 2019, 08:17

Hallo Rolf,
henrymaske hat geschrieben:
Fr 24. Mai 2019, 20:51
Warum denn nicht eine gaaaanz einfache Blockstellensteuerung mit Signalen und fettich.

So habe ich das gemacht
d.h. Du verwendest die Signalmodule aus Deiner Signatur dafür gar nicht?

MfG

vik


Quox
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 293
Registriert: Mi 1. Feb 2012, 18:55
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: ECoS 50210 TC9 G s88
Gleise: C-Gleis Märklin
Wohnort: Rhein Main
Deutschland

Re: Automatischer Bahnhof

#33

Beitrag von Quox » Mo 27. Mai 2019, 16:41

Hallo Rolf,
weil die vermeintliche einfache Lösung einen höheren Aufwand, mehr Zeit ( verkabeln) und Kosten ( Anzahl Komponenten) bedeutet . Außerdem ist das Ergebnis meistens unbefriedigend.
Betrachten wir nur mal das sanfte Abbremsen vor einem Signal. Bei einer Lösung mit Konsole wird da im Bremsabschnitt einfach der Strom weggezogen. Das ist bei Digital das schlechteste was man machen kann. Um das zu verhindern soll man Bremsmodule kaufen. DAnn Signale mit Relay kaufen , Bremsabschnitte, Kontaktabschnitte verkabeln mehrere S 88 kaufen etc, Fahrwege mit Konsole einrichten alles einzeln (umständlich ? ) anlegen. Jetzt hat man eine einzige Fahrt.
Die SW erledigt das einfach alles mit. nur ein winziges Käbelchen im Block notwendig. Volle Flexibilität. Es geht alles was man sich nur Vorstellen kann.

Ich bin halt dafür es gleich zukunftssicher zu machen. Setze lieber moderne und leistungsstarke Komponenten ein.
Für mal einen Kreis zu steuern kann man auch eine alte 6021 vom Gebrauchtmarkt kaufen. Aber wie lange hat man da seine Freude?
Es ist sogar werthaltiger. Meine ESU Komponennten könnte ich sofort mit wenig Abschlag blitzartig verkaufen.
Mach das mal mit alten Komponenten. Da lohnt sich das allein w g den Versandkosten nicht.

Lieber gleich vollen Spass, Lebbe ist zu kurz für Umwege.
Peter


Threadersteller
chuchu
S-Bahn (S)
Beiträge: 13
Registriert: Do 7. Mär 2019, 21:05

Re: Automatischer Bahnhof

#34

Beitrag von chuchu » Di 28. Mai 2019, 13:26

Vielen Dank für die Klarstellung
Erich Müller hat geschrieben:
Fr 24. Mai 2019, 21:25
chuchu hat geschrieben:
Fr 24. Mai 2019, 16:15

Für mich fehlt nun das Zwischenglied von der Rückmeldung zum Schaltbefehl, oder habe ich was vergessen?
Was meinst du mit Zwischenglied?
Zuletzt geändert von chuchu am Di 28. Mai 2019, 19:26, insgesamt 2-mal geändert.


Erich Müller
ICE-Sprinter
Beiträge: 6351
Registriert: Do 3. Dez 2015, 20:53
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Gleise: Mittelleiter
Wohnort: jottweedee

Re: Automatischer Bahnhof

#35

Beitrag von Erich Müller » Di 28. Mai 2019, 14:45

Hallo,

Kannst du bitte mal die Zitat-Marker so setzen, dass es halbwegs stimmt?
Und wie beziehen sich deine Sätze auf das (echte) Zitat?
Freundliche Grüße
Erich

„Es hat nie einen Mann gegeben, der für die Behandlung von Einzelheiten so begabt gewesen wäre. Wenn er sich mit den kleinsten Dingen abgab, so tat er das in der Überzeugung, daß ihre Vielheit die großen zuwege bringt.“
Friedrich II. über Fr. Wilhelm I.


Threadersteller
chuchu
S-Bahn (S)
Beiträge: 13
Registriert: Do 7. Mär 2019, 21:05

Re: Automatischer Bahnhof

#36

Beitrag von chuchu » Di 28. Mai 2019, 19:27

@Erich: Sorry, habs jetzt abgeändert.

@me: besten Dank für deine Info. Ich muss das Geschriebene erstmal verinnerlichen und werde darauf nochmal zurückkommen.

@Rolf: Ich unterschreibe das von @Quox gerne. Am wichtigsten ist es mir auf der Anlage SOund zu haben und ich möchte z.B. keine Bremsmodule kaufen. Abgesehen davon möchte ich zukunftsorientiert anfangen.

Antworten

Zurück zu „Anfängerfragen“