Helmuts Noppenstein-Lok-Umbauten

Bereich für alle Themen rund um die Spuren 0, 1, G und größer, sowie zu Gartenbahnen aller Modellbahnhersteller.
Antworten
Benutzeravatar

Threadersteller
hellnut
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 57
Registriert: Di 3. Okt 2006, 17:20
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Märklin MS2 / Lego RC
Gleise: C-Gleis / Lego RC
Wohnort: Grevenbroich
Alter: 51

Helmuts Noppenstein-Lok-Umbauten

#1

Beitrag von hellnut »

Hallo zusammen,

in diesem Trööt möchte ich euch die Umbauten meiner Noppensteinloks vorstellen. Bisher sind es lediglich zwei Loks, die ich modifiziert habe, aber jeder fängt ja mal klein an.


V100


Das Ursprungsmodell stammt von Bluebrixx und hat mir "obenrum" nicht so recht gefallen. Der Umbau war nur deshalb möglich, in dem ich nicht sichtbare Teile der Lok mit meinen alten Legosteinen aus den 70ern ersetzt habe. Dadurch konnte ich „wertvolle“ dunkelrote Noppensteine gewinnen. 8)


Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild


E44


Bei der E44 habe ich - neben einigen kleinen Dingen - die Drehgestelle geändert und zentraler befestigt. Außerdem wurden Aufstiegsleitern hinzugefügt. Auch hier konnten wieder dunkelgrüne Noppensteine durch den Ersatz mit alten Legosteinen gewonnen werden. Ich finde die Lok sieht jetzt etwas mehr nach einer E44 aus als das Ursprungsmodell. In der Lok ist ein Antrieb eingebaut.


Bild

Bild

Bild

Bild

Bild


So, ich hoffe die Umbauten haben euch gefallen, demnächst gibts (hoffentlich) mehr. Als nächstes Projekt plane ich meinen ersten eigenständigen Noppenstein-MOC.

Viele Grüße und bleibt gesund!
Helmut

Benutzeravatar

gaulois
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 340
Registriert: Sa 26. Jul 2008, 19:20
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS2 4.2.9 - GFP 3.8.1
Gleise: K-Gleis
Wohnort: Bundeshauptstadt der Energie
Alter: 52
Deutschland

Re: Helmuts Noppenstein-Lok-Umbauten

#2

Beitrag von gaulois »

Hallo Helmut,
interessanter Umbau der E44 und wie ich sehe, hast Du die V100 auch noch mal verändert seit dem letzten Mal, dass ich sie gesehen habe...
Die E44 sieht in der Tat jetzt deutlich mehr nach ihrem Vorbild aus. Den Umbau muss ich also auch mal versuchen, nachzuvollziehen.
Auf die E50 bin ich mal gespannt, da ist sicher auch was rauszuholen...

Wenn ich darf, poste ich hier auch noch mal die Bilder meiner V100, die heute noch mal im AW war. Ich habe die Fensterteile gefunden, die ich gesucht habe und konnte daher die Fenster unterfüttern:

Bild

Bekanntlich ist bei meiner Maschine ja der Motorraum offen, sodass man hinein sehen kann:

Bild

Dafür habe ich heute im AW ein neues Blech anfertigen lassen, damit der Motorraum bei Bedarf wieder geschlossen werden kann:

Bild

Was noch fehlt, ist die Lackierung, aber da hatten die Jungs vom AW Gustorf schon Feierabend. So bleibt es beim grau grundierten Blech...

Wenn die Bilder stören, sag Bescheid, dann nehm ich sie wieder raus. Aber für einen eigenen Umbau-thread reicht es bei mir noch nicht...
In der Krise: Zu Hause bleiben und weiter den Nachwuchs fördern!
Gruß aus dem Rheinland
Gerd 50 014

Von Sassenach nach Bullay:
BildBildBildBild

Helmuts Noppenstein-Projekt

Benutzeravatar

Threadersteller
hellnut
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 57
Registriert: Di 3. Okt 2006, 17:20
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Märklin MS2 / Lego RC
Gleise: C-Gleis / Lego RC
Wohnort: Grevenbroich
Alter: 51

Re: Helmuts Noppenstein-Lok-Umbauten

#3

Beitrag von hellnut »

Hallo Gerd,

kein Problem mit den Bildern, ich freu' mich doch dass Dir die Noppenstein-Loks auch soviel Freude machen, wir machen einen gemeinsamen Trööt daraus. Der Trööt-Name ist aber - glaube ich - doch nicht änderbar.

Deine V100 mit den Kesselwagen erinnern mich irgendwie an ein Märklin-Set. :fool: :fool:

Die Lok ist Dir prima gelungen, das mit der geöffneten Wartungsluke ist genial. :clap:


Ich habe meine V100 nochmal abgeändert und dadurch eine Art "Kurzkupplung" ermöglicht. Um dies zu erreichen wurden bei dem Unterbau zwischen den Drehgestellen die 6x1 plates, die eine Verlagerung der Drehgestelle zur Mitte hin blockieren, durch schnöde 4x2 bricks ersetzt:


Bild


Die Kurvengängigkeit ist durch den Umbau nicht beeinträchtigt.


Bild

Bild

Bild


Hier noch ein kleiner Tip zu den alternativen Lego Weichen von Bluebrixx und Modbrix den vielleicht nicht jeder kennt:

Mir ist aufgefallen, dass nahezu alle zweiachsigen Waggons ohne Drehgestelle beim Einbiegen auf das abgehende Gleis entgleisen. Hier sind die Lego-Weichen wohl besser. Das Problem ist jedoch ganz einfach zu lösen, indem mit einem scharfen Messer die Lasche um 2-3 mm abgeschnitten, bzw. die Lücke zwischen den Gleisen vergrößert wird. Die Waggons laufen dann ohne Probleme über die Weiche.


Bild


Viele Grüße
Helmut

Benutzeravatar

gaulois
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 340
Registriert: Sa 26. Jul 2008, 19:20
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS2 4.2.9 - GFP 3.8.1
Gleise: K-Gleis
Wohnort: Bundeshauptstadt der Energie
Alter: 52
Deutschland

Re: Helmuts Noppenstein-Lok-Umbauten

#4

Beitrag von gaulois »

Hallo Helmut,
erst mal Danke für die Tipps. Um die Veränderung der Achsen bei meiner V100 muss ich mir mal Gedanken machen. An die E44 muss ich bei Gelegenheit auch noch, die gewinnt enorm an Optik durch Deinen Umbau :shock:
Die Weichen habe ich ja nicht, ich fahre mit dem Lego-System von 1972 :fool:

Aber die Optik der 103 in Kurven hat mich dann doch sehr gestört, denn außen lagen die Drehgestelle quasi "neben" der Lok. Also habe ich einen kurzen Umbau gewagt, bei dem ich mir mit den Drehgestellen selbst nicht allzu viel Arbeit gemacht habe, etwas umfangreicher war aber der Umbau der Lok selbst. Erst mal muss die lange Bodenplatte raus, die können wir später gut für weitere Waggons verwenden. Sie wird ersetzt durch eine schlichte Noppenplatte, die ich in der benötigten Länge (24) aber nicht hatte. Ich habe einfach zwei Platten verbunden. Um auf die Ursprungslänge von 28 zu kommen kommen ans Ende je eine Lochplatte aus dem Technic-Sortiment und rechts und links zum verstecken zwei 1x2er Platten:

Bild

Ich habe das bewusst so gemacht, dass die aus dem Führerstand kommende 2x12er Platte nicht direkt auf der Grundplatte aufliegt, sondern eine Plattenstärke Platz dazwischen ist, damit der Drehzapfen auch richtig einrasten kann. Dazu muss man natürlich die Lage der aus dem Führerstand kommenden Platte um eine Plattenstärke nach oben versetzen. Hier mal der Blick unter die neue Bodenplatte:

Bild

Ach ja, so wie die Zapfenlöcher gesetzt sind, habe ich am Ende der Lok keine "Kurzkupplungen". Darauf habe ich bewusst verzichtet, weil die Puffer bei der Lok doch etwas über den Lokrahmen hinaus ragen sollten. Und hier die gesamte Länge mit den ersten Aufbauten:

Bild

Und jetzt noch mal ein schräger Blick, damit man die Lokführersessel besser erkennen kann :fool:

Bild

Hier mal der Blick auf das einfach umgestaltete Drehgestell:

Bild

Und einmal von unten:

Bild

Zum Schluss noch das Dach: Da bogen sich die äußeren Drittel ja nach oben, dass es nicht zum Aushalten war. Ursache war, wie Du mir gesagt hast, dass die drei Lagen Steine, die da verbaut sind, verzahnt verbaut wurden. Eigentlich ist das ja im Sinne der Stabilität richtig, hier aber gar nicht notwendig und führt zu dem bekannten Effekt. Ich habe daher die Reihenfolge der außen liegenden abgerundeten Platten so verändert, dass sie die darunter liegende Schicht nicht verzahnen, und schon ist das Problem keins mehr:

Bild

Und hier der jetzt etwas gefälligere Blick in die Innenkurve:

Bild

Immer noch nicht vorbildgerecht bei den engen Radien, aber immerhin schon deutlich besser als vorher... Natürlich ragen die Drehgestelle in der Kurve jetzt in der Mitte des Lokkastens etwas heraus, das ist aber erträglicher als der Ursprungszustand, in dem die Drehgestelle am Lokende wirklich sehr weit heraus geragt haben.
Zuletzt geändert von gaulois am Sa 28. Mär 2020, 23:22, insgesamt 1-mal geändert.
In der Krise: Zu Hause bleiben und weiter den Nachwuchs fördern!
Gruß aus dem Rheinland
Gerd 50 014

Von Sassenach nach Bullay:
BildBildBildBild

Helmuts Noppenstein-Projekt

Benutzeravatar

gaulois
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 340
Registriert: Sa 26. Jul 2008, 19:20
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS2 4.2.9 - GFP 3.8.1
Gleise: K-Gleis
Wohnort: Bundeshauptstadt der Energie
Alter: 52
Deutschland

Re: Helmuts Noppenstein-Lok-Umbauten

#5

Beitrag von gaulois »

Der V100-Umbau war einfach und deshalb hab ich das mal schnell nachvollzogen, aber natürlich habe ich es anders gemacht:

Bild

Damit ist am Tank außen alles in genau der Position, wo es vorher war :mrgreen: statt eines "schnöden" 2x4 Steins, habe ich zwei 2x4 Platten genommen und in die äußerste Lage drei 1x2er Platten, dadurch ist die Aussparung für den Tritt da geblieben, wo sie war 8)

Ob sich die Kurzkupplungen in Kurven bewähren, muss Leo jetzt testen, sonst erfolgt der Rückbau.
In der Krise: Zu Hause bleiben und weiter den Nachwuchs fördern!
Gruß aus dem Rheinland
Gerd 50 014

Von Sassenach nach Bullay:
BildBildBildBild

Helmuts Noppenstein-Projekt

Benutzeravatar

Threadersteller
hellnut
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 57
Registriert: Di 3. Okt 2006, 17:20
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Märklin MS2 / Lego RC
Gleise: C-Gleis / Lego RC
Wohnort: Grevenbroich
Alter: 51

Re: Helmuts Noppenstein-Lok-Umbauten

#6

Beitrag von hellnut »

Hallo Gerd,

danke für den detaillierten Umbau der 103. Das mit der selbst gebauten Bodenplatte hast Du sehr gut gelöst und das Ergebnis spricht für sich. :prost:

Ich habe mich dennoch gegen den Eigenbau der Bodenplatte entschlossen, da meine alten Lego-Platten in Schwarz begrenzt sind :oops: und ich diese lieber für meine geplanten Umbauten oder MOCs vorhalten möchte.

Dennoch habe ich die 103 in mehreren Bereichen umgebaut:

1. "Bulligeres" Drehgestell
2. Zwischen den Lüftern wurde eine Reihe Platten entfernt, so dass dies eher dem Original entspricht. Dies erforderte einen umfangreichen Umbau am Dach, aber das Ergebnis hat sich m.E. gelohnt.
3. Die mickrigen Stromabnehmer bei den Bluebrixx Modellen haben mir noch nie gefallen...also selber welche machen. :baeh:


Bild


Bild


Bild


Bild


Hier nun meine neuen Standard-Stromabnehmer bei den grünen Altbauloks:

E44


Bild


Bild


Bild


E94


Bild


Bild


Bild


Ich hoffe es hat euch gefallen.

Viele Grüße und bleibt gesund
Helmut

Benutzeravatar

Cyberrailer
ICE-Sprinter
Beiträge: 5304
Registriert: Mi 14. Mär 2012, 04:53
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Stellpult (selbstbau)
Gleise: Trix C-Gleis
Wohnort: im schönen Saarland
Alter: 41
Kontaktdaten:

Re: Helmuts Noppenstein-Lok-Umbauten

#7

Beitrag von Cyberrailer »

Hallo Helmut

Jeder hat so seine Vorlieben, aber deine Loks gefallen mir echt gut !
Dann bin ich mal auf deine 146/185 gespannt.

Gruß Mario

Benutzeravatar

gaulois
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 340
Registriert: Sa 26. Jul 2008, 19:20
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS2 4.2.9 - GFP 3.8.1
Gleise: K-Gleis
Wohnort: Bundeshauptstadt der Energie
Alter: 52
Deutschland

Re: Helmuts Noppenstein-Lok-Umbauten

#8

Beitrag von gaulois »

Hallo Mario,
ähm, der mit der 146 ist nicht Helmut, sondern das bin ich, der andere hier im thread ... :shock:

Hallo Helmut,
die Stromabnehmer sehen schon mal wieder ganz anders aus :hearts: Leo meint allerdings, dass der eine besser aussieht als der andere :? Ich meine, die sähen noch besser aus, wenn es zwei statt einer Stange an der Basis der Stromabnehmer gäbe... Bei der 103 müsste der Einholm-Stromabnehmer nur einen Holm haben :shock: dann wäre es, glaube ich, besser. Oder die beiden unteren Holme ganz eng beieinander...

Welches Set hast Du Dir denn da heimlich bestellt, das ich nicht mitbekommen habe :?:
In der Krise: Zu Hause bleiben und weiter den Nachwuchs fördern!
Gruß aus dem Rheinland
Gerd 50 014

Von Sassenach nach Bullay:
BildBildBildBild

Helmuts Noppenstein-Projekt

Benutzeravatar

Threadersteller
hellnut
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 57
Registriert: Di 3. Okt 2006, 17:20
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Märklin MS2 / Lego RC
Gleise: C-Gleis / Lego RC
Wohnort: Grevenbroich
Alter: 51

Re: Helmuts Noppenstein-Lok-Umbauten

#9

Beitrag von hellnut »

@Mario

Vielen Dank für Dein Lob. :D
Deine Lok-Kreationen waren eine Inspiration für mich mit den Lego...äh...Noppenstein-Loks überhaupt anzufangen.

Das mit dem thread hier ist etwas unübersichtlich; ich hatte den thread ursprünglich alleine angefangen aber Gerd und ich haben dann beschlossen unsere Umbauten zu bündeln und einen gemeinsamen thread daraus zu machen. Der Name ist - glaube ich - aber nicht nachträglich änderbar.

@Gerd

Jaa, die Stromabnehmer der 103, :oops: da hab' ich mir die Bilder nicht richtig angeguckt, aber das wird natürlich sofort geändert (Bilder folgen später). Leider habe ich die Stangen nur in 4L und nicht in 2L oder 3L. Die Stromabnehmer sind daher zu groß. Gefallen mir aber trotzdem besser als die original beigelegten.

Für die Basis der Altbauloks eine zweite Stange zu nehmen hatte ich mir nachträglich auch überlegt. Da muss ich aber erstmal schauen, ob ich noch genug Ersatzteile (Tile Modified 1x1 with Clip) dafür habe.

Die Stromabnehmer habe ich mit zwei Part-Packs (100 x Bar 5L with Handle & 200 x Bar Holder with Clip) im Rahmen unserer Bestellung letzter Woche für 12 € realisiert. :fool:

Viele Grüße und bleibt gesund.
Helmut

Antworten

Zurück zu „Große Spuren (Spur 0, 1, G) und Gartenbahn“