RE: Fotografischer Rückblick September und etwas Oktober.

#1 von 118Fan , 17.11.2013 00:01


Hallo liebe Stummies,

und gleich werf ich noch einen Heimatbogen ins Rennen und dann habt ihr erst mal wieder eine Weile Ruhe vor mir .

Los geht’s


Beim Warten auf den Dampfsonderzug, der allerdings hier, am 08.09.2013 nicht auf der Geislinger Steige fotografiert, sondern vertont werden sollte, kam mir die 182 529 (schon wieder die) mit dem DPZ 32818 zuvor.






In Amstetten fand dann an diesem 08.09. ein kleines UEF-Fahrzeugtreffen statt, aus diesem Anlass kamen hier 58 311, 75 1118 un der T06 zusammen.




Aber dieser 08.09. hatte noch mehr zu bieten.
Beim Warten auf die 58 311 mit dem Pendelzug über die Geislinger Steige, der wieder vertont wurde, vertrieb ich mir die Wartezeit mit der 103 113, die in dieser Woche mit dem IC 2519 bis nach Ulm gelangte.




Auch den vertretungsweise für den 401 553 eingesetzten 402 046 bekam ich an diesem Tag nochmals und zwar am ICE 596, allerdings unerwartet im Nachschuss.




Weil die Wende vom IC 2519 auf den IC 2518 in Ulm (mit Verspätung) erfolgte, kam die 103 113 mit zweitgenanntem Zug recht bald wieder. Hier beim Halt in Geislingen/Steige.




Am Wochenende um den 13.09. herum fanden wieder die alle 2 Jahre stattfindenden Märklintage in Göppingen statt. Ich hab mich heuer beim Knipsen der Exponate und Sonderzüge sehr zurückgehalten, weil ich die meisten Fahrzeuge ja kenne.
Nicht so bei der 163 002, die derzeit einzige betriebsfähige Stangen-E-Lok Deutschlands, die hier zu sehen ist.




Aber auch die 140 438 war mir eine Aufnahme wert.




Ich kann mir nicht helfen, aber für mich sieht die E 94 088 HG eher aus wie die1020.10 in grün, hier vor DBZ 92464 in Göppingen, ebenfalls am 13.09. fotografiert.




Man muss ihn machen, ehe der Fristablauf ihn ereilt: 425 120 als DPE 75935 am 14.09. beim Göppinger Einfahrsignal.




Eine gute Stunde später entstand an der selben Stelle die Aufnahme der 75 1118 vor DPE 81291.




Werfen wir am Sonntag, den 15.09. noch einen kurzen Blick auf zwei Exponate der Märklintage.
Da wäre zum ersten die Ae 6/6 11401, Baujahr 1952 aus der Schweiz, jaja, so schöne Loks bauten die Eidgenossen schon damals.




Nicht ganz so schön, aber durchaus auch interessant ist die etwa gleichalte 1315 der NS.




Dann ging es ab nach Schorndorf, um dort die 97 501 auf der Strecke nach Welzheim zu vertonen.
Zunächst aber gab es ein Bild der 139 555, die beim Zusammenstellen des Nostalgiezuges behilflich war.




Zunächst ein Blick auf das h4v-Zahnradtriebwerk der 97 501. Interessenten sei angemerkt, dass die Lok über ein Betriebsfähiges Zahnradtriebwerk verfügt, das Zahnrad selbst jedoch NICHT eingebaut ist (wegen möglicher Profilprobleme nach unten).








Ohne große Worte ein paar Bildchen von der interessanten Maschine. Am Fenster der Meister Manfred W., allseits beliebt und bekannt.




Und noch ein Unterwegsbild der 97 501, leider talwärts gezogen von der 212 084, irgendwo auf einem der Viadukte (es ist NICHT der Klaffenbach-Viadukt).




Am 18.09.2013 geschah etwas schier unglaubliches: ZWEI Werbe-185er binnen weniger Stunden bei uns.
Da war zunächst die 185 142 „Edelweiß“ vor EZ 51869.




Und gut 2,5 Stunden später die 185 152 „Kali & Salz“ vor dem EZ 51556. Beide in Göppingen fotografiert.




Dunkle Wolken über meiner Lieblings-115er: 115 448 vor PBZ 2460 am 20.09. in Göppingen.




am Samstag, den 21.09. war wieder einmal ein etwas ausgiebigerer Heimatfuzztag angesagt.
Da kam zunächst die 151 100 mit dem KT 41554.




Es folgte 218 287 mit Bauz 91838.




Stets eine Freude ist der Einsatz der 111er im IRE-Verkehr, so wie hier die 111 203 vor IRE 4229.




Das letzte Bild des Tages zeigt den PBZ 2460 mit nur einem Wagen.




Am 22.09. verkehrte wieder einmal die 1042.520 bei uns, diesmal mit DPF 1897.




Auch Werbeloks dürfen im Heimatbogen nicht fehlen. 101 080 am 27.09.13 vor IC 2261.




Am Samstag, den 28.09. wurde wieder ein ausgiebigerer Heimatfuzztag anberaumt.
Da lief mir zunächst – ausnahmsweise fotografiert – Die 189 932 mit DGS 69261 vor die Linse.




Gefolgt von einer weiteren privaten: 189 910 vor DGS 69159.




Leider im Gegenlicht: 213 333 als Tfzf 93408.




Auch die „Quoten-151er“, die 151 096 vor GM 60308, kam leider im Gegenlicht. Übrigens war sie einmal eine AK-151er.




185 603 der HGK hatte an diesem 28.09. den Sonderzug DPF 1111 zu befördern, schöne Nummer.




Das bereits letzte Bild des Tages zeigt wieder einmal den IC 2012 mit 218 464 und 499.




am 29.09. beehrte uns schon wieder die 1042.520, diesmal mit DPF 2897 und einem herrlichen alten Rheingold-Wagen an der Zugspitze.




Am 08.10. gab es endlich wieder einmal eine Werbelok. 101 060 schiebt den IC 2260 Richtung Stuttgart.




So etwas war einmal eine stolze 10er-Leistung, ein TEE.
An diesem 13.10. war jedoch „nur“ die 182 512 vor einem DPF 25041 in Göppingen zu sehen.

Und das war’s aus der Heimat, September und ein wenig Oktober.
Hoffe, der Bogen hat ein wenig Interesse gefunden.


Ehemals überzeugter Analogfotograf, der diese Art der Fotografie schätzte und nun das digitale ebenso zu schätzen weiß.

Und für alle, die mir schlechte Motive vorwerfen: Für mich ist das Motiv die Lok bzw. der Zug

Grüße

Stefan


 
118Fan
InterCity (IC)
Beiträge: 988
Registriert am: 13.12.2011
Ort: im wilden Süden.
Spurweite H0
Steuerung analog
Stromart AC


RE: Fotografischer Rückblick September und etwas Oktober.

#2 von Werner Mugler , 17.11.2013 07:59

Hallo Stefan,
sagenhafte Fotos, vielen Dank.
Zur DB E 94 088 hast du wohl recht, meines Wissens (das aber eher bescheiden ist) gab es bei der DB nur das dreigeteilte Frontfenster, das dann irgendwann bei der ÖBB in ein zweigeteiltes "verwandelt" wurde Vielleicht weiß jemand Genaueres, wann und warum.
Besonders freut mich das Foto der E 63 02. War das die Rangierlok in Stgt HBF? Ich frage mich, warum Märklin als Unternehmen im Herzen Baden-Württembergs diesen Klassiker (ich glaube Nr 3002) nicht wieder bringt (in moderner Form und Technik). Vielleicht ginge das sogar sparsamerweise auf dem Fahrgestell der schwedischen bzw. norwegischen Rangierloks 36338 bzw. 36339 (sorry, oT, aber für mich wichtig)


Herzliche Grüße, Werner


Werner Mugler  
Werner Mugler
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 458
Registriert am: 05.05.2005
Ort: Kreis Heilbronn
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung abwechselnd 6021 u CS3
Stromart Digital


RE: Fotografischer Rückblick September und etwas Oktober.

#3 von rhb651 , 17.11.2013 09:27

Hallo Stefan,
natürlich hat der Bilderbogen Interesse gefunden. Danke dir dafür.


Viele Grüße,
Achim
rhb651


 
rhb651
ICE-Sprinter
Beiträge: 6.776
Registriert am: 05.05.2005
Homepage: Link
Spurweite H0, H0m
Steuerung CS1R+6021
Stromart AC, DC, Digital, Analog


RE: Fotografischer Rückblick September und etwas Oktober.

#4 von Michael B. , 17.11.2013 10:09

Hallo Stefan,

wie immer schöne Bilder, wenn die nur nicht so unter der Umwandlung vonn analog auf digital so leiden würden.

Was ich noch nicht so richtig verstehe: So schön wie Du die Moitve umsetzt wäre die Anschaffung einer DSLR doch bestimmt eine Überlegung wert. Die Filme und die Entwicklung kostet doch auch gutes Geld? Zumal der Weg, von einem digitalen Bild einen papierhaften Abzug zu machen leichter ist, als von einem Papierbild oder einem Dia eine digitale Version anzufertigen.

Wie auch immer Du Dich entscheidest: ich mag Deine Motive sher und schaue sie mir immer wieder sehr gerne an - einzig die Farben sind mir too much.


Herzliche Grüße

Michael


 
Michael B.
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.070
Registriert am: 30.04.2005
Spurweite H0, H0m
Steuerung Märklin CS 2
Stromart AC, DC, Digital


RE: Fotografischer Rückblick September und etwas Oktober.

#5 von Ganter ( gelöscht ) , 17.11.2013 10:29

Zitat von Michael B.
...wie immer schöne Bilder, wenn die nur nicht so unter der Umwandlung vonn analog auf digital so leiden würden. - ...einzig die Farben sind mir too much.



Mir auch. Volle Zustimmung meinerseits !


Ganter

RE: Fotografischer Rückblick September und etwas Oktober.

#6 von 118Fan , 17.11.2013 14:11

Wenn ich mir gewisse digitale Bilder anschaue, so kann ich zu den Farben derer keinen Unterschied zu meinen feststellen.
Arg viel mach ich eh nicht an den Farben, ich nehme sogar rot heraus!
Ich wußte gar nicht, dass blasse, fahle und farblose Bilder so viel besser ankommen.
Aber anscheinend sind den Herrschaften hier ebensolche Bilder lieber, da zählt wohl primär, dass die Bilder digital fotografiert sind.

Zum Vergleichen gerne ein Beitrag eines guten Freundes aus einem anderen Forum.
Ich finde nicht, dass die farblich von meinen so sehr abweichen. Es sind digital fotografierte Bilder, die sich eher in Sachen Brilanz und Schärfe von meinen unterscheiden:

http://www.drehscheibe-foren.de/foren/read.php?4,6643599

Hier nun die Ansicht eines guten Bekannten, der selbst digital fotografiert, zu meinen Bildern:

"Nun hab ich beide Bilderbögen nochmals angeschaut und finde, dass die Farben keineswegs übertrieben unnatürlich gesättigt sind. Die Sättigung kann man schon so lassen. Gerade für Analogbilder sind die Bilder farblich sehr gut, da sieht man oft leider ganz andere gescannte Bilder."

Ich finde, seine sind farblich gar nicht so sehr anders wie meine (die Unterschiede liegen wo anders):

http://www.drehscheibe-online.de/galerie...9-2b19ddff8.jpg

Man schaue z. B. einmal auf das Rot der 111.


Ehemals überzeugter Analogfotograf, der diese Art der Fotografie schätzte und nun das digitale ebenso zu schätzen weiß.

Und für alle, die mir schlechte Motive vorwerfen: Für mich ist das Motiv die Lok bzw. der Zug

Grüße

Stefan


 
118Fan
InterCity (IC)
Beiträge: 988
Registriert am: 13.12.2011
Ort: im wilden Süden.
Spurweite H0
Steuerung analog
Stromart AC


RE: Fotografischer Rückblick September und etwas Oktober.

#7 von Blue_Tiger ( gelöscht ) , 18.11.2013 15:51

hallo stefan,

hut ab..........

sehr gute aufnahmen.......

besonders die 185 142 und die 185 152 K+S, die 115 448 mit dem PBZ ist absolut klasse......!!!

spitze auch die 111 203 mit dem IRE und die 185 603 der HGK .........

rundum gelungen....

kleine ausreisser sind die gegenlichtbilder....


Blue_Tiger

RE: Fotografischer Rückblick September und etwas Oktober.

#8 von V200Freund , 18.11.2013 18:29

moin Stefan,

Zitat
Es sind digital fotografierte Bilder, die sich eher in Sachen Brilanz und Schärfe von meinen unterscheiden:



diese Aussage von Dir trifft es wohl so ziemlich......
das Auge des Betrachters ist mittlerweile an die unglaublieche Schärfe einer DSLR gewöhnt. Ich hatte Dich ja auch schon mal darauf angesprochen. Deine Fotos sind top und ich betrachte sie immer gerne. Eine Diskussion über analog/digital ist müssig. Du bist der Fotograf und wenn Dir die analoge Welt mehr zusagt ist es eben so. Wenn der Betrachter dies erst weiß und akzeptiert hat erkennt man erst auf den zweiten Blick welche Qualität in analogen Fotos steckt die anschließend erst digitalisiert werden......hier gehört jetzt ein "Like" hin......

kleine Anregung um zukünftige Anfragen bzgl der Farben vorzubeugen....teil doch in Deiner Signatur mit, dass Du analog fotografierst und das aus Überzeugung...!

bis zum nächsten Rückblick von Dir...... rost:


Gruß Reiner der am Ende der Emslandstrecke wohnt, wo die 01.10er wendeten
Ich lebe in einer mfx freien Zone....IB nur DC


 
V200Freund
InterCity (IC)
Beiträge: 962
Registriert am: 05.05.2007
Steuerung IB nur DCC


RE: Fotografischer Rückblick September und etwas Oktober.

#9 von 118Fan , 18.11.2013 21:45

Hallo Reiner,

genauso ist es.
Solange es die Infrastruktur zur analogen Fotografie noch gibt, und man seine Bilder via Foto-CD digitalisieren lassen kann, werde ich das so beibehalten. Ich habe einen bekannten, der mir sagte, manchmal sähen meine Analogbilder schon fast aus wie digitale, dank meiner Nachbearbeitung. Dennoch wird es immer einen Unterschied geben und ich finde, den darf man auch sehen.
Deinen Tipp mit der Signatur habe ich aufgegriffen und umgesetzt. In der Tat sagt mir diese analoge Welt mehr zu, wenngleich es gewisse digitale Verlockungen gibt, etwa das mit dem "ISO-Rädchen". Auch der heutige Autofocus ist ein Kapitel für sich.
Aber man muss bei den digitalen Spiegelreflexkameras sehr vieles mitbezahlen beim Kauf, was man nicht braucht oder haben will. Und so stabil wie meine Nikon FM2n oder FM3a sind sie dank Carbonfaser ja auch nicht.

Übrigens finde ich deinen Nick sehr schön gewählt. Die V200-Familie war eine sehr formschöne Lokbaureihe bzw. zwei (220 und 221). Und auch der Bezug zur 01.10. hat was, das ist schließlich auch eine sehr gelungene Lokbaureihe gewesen und mein Verein hat ja die 01 1066 als Museumslok.


Ehemals überzeugter Analogfotograf, der diese Art der Fotografie schätzte und nun das digitale ebenso zu schätzen weiß.

Und für alle, die mir schlechte Motive vorwerfen: Für mich ist das Motiv die Lok bzw. der Zug

Grüße

Stefan


 
118Fan
InterCity (IC)
Beiträge: 988
Registriert am: 13.12.2011
Ort: im wilden Süden.
Spurweite H0
Steuerung analog
Stromart AC


RE: Fotografischer Rückblick September und etwas Oktober.

#10 von V200Freund , 19.11.2013 19:01

moin Stefan,

Zitat
Aber man muss bei den digitalen Spiegelreflexkameras sehr vieles mitbezahlen beim Kauf, was man nicht braucht oder haben will. Und so stabil wie meine Nikon FM2n oder FM3a sind sie dank Carbonfaser ja auch nicht.



und ich bereue es manchmal meine Canon A1 damals verkauft zu haben...für 50 Euro heute könnte ich weinen deswegen......

Zitat
Die V200-Familie war eine sehr formschöne Lokbaureihe bzw. zwei (220 und 221). Und auch der Bezug zur 01.10. hat was,



mit den beiden Lokbaureihen bin ich groß geworden.......mein Vater war FDL in Norddeich ich weiß gar nicht wie oft ich an den Wochenenden auf den Führerständen verbringen durfte. Vom bahnhof in die Mole mitfahren, zurücksetzen, mit der Dampflok auf die Drehscheibe zum wenden....welch schöne Kindheit durfte ich diesbezüglich erleben......


Gruß Reiner der am Ende der Emslandstrecke wohnt, wo die 01.10er wendeten
Ich lebe in einer mfx freien Zone....IB nur DC


 
V200Freund
InterCity (IC)
Beiträge: 962
Registriert am: 05.05.2007
Steuerung IB nur DCC


RE: Fotografischer Rückblick September und etwas Oktober.

#11 von UlrichRöcher ( gelöscht ) , 19.11.2013 22:19

Hallo,

Zitat von Werner Mugler
[...]Besonders freut mich das Foto der E 63 02. War das die Rangierlok in Stgt HBF? Ich frage mich, warum Märklin als Unternehmen im Herzen Baden-Württembergs diesen Klassiker (ich glaube Nr 3002) nicht wieder bringt (in moderner Form und Technik). Vielleicht ginge das sogar sparsamerweise auf dem Fahrgestell der schwedischen bzw. norwegischen Rangierloks 36338 bzw. 36339 (sorry, oT, aber für mich wichtig)


siehe hier!

Viele Grüße
Ulrich


UlrichRöcher

RE: Fotografischer Rückblick September und etwas Oktober.

#12 von Werner Mugler , 22.11.2013 07:41

Vielen Dank, Ulrich,
für deinen phantastischen Link!


Herzliche Grüße, Werner


Werner Mugler  
Werner Mugler
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 458
Registriert am: 05.05.2005
Ort: Kreis Heilbronn
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung abwechselnd 6021 u CS3
Stromart Digital


RE: Fotografischer Rückblick September und etwas Oktober.

#13 von david_w ( gelöscht ) , 19.03.2015 05:24

Die Bilder sind ok vom Motiv her aber doch alle sehr bearbeitet. Schade.
Kann man die auch im Normalzustand sehen? Wäre echt cool wenn es da eine Möglichkeit gäbe... Danke im Vorraus


david_w

   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz