RE: H0 Von Frundsberg nach Kaibach

#26 von AE-66-Stefan , 21.08.2017 22:30

Hallo zusammen,
vielen Dank für Eure Besuche es freut mich wenn es euch gefällt.

@ Peter, schön dass Du wieder mal da vorbei schaust. Die Brücke fand ich ziemlich spannend, musste ich doch einiges vom Seitenteil mit der Stichsäge entfernen. Dann fragt man sich auch, schaut es nachher so aus wie du es dir gedacht hast? Insgesamt bin ich aber ganz zufrieden.

@Phil, es freut mich Dich hier begrüßen zu dürfen. Danke für die lobenden Worte, aber wenn hier einer richtig sauber arbeitet, dann bist Du das!
Ich darf mich als begeisterter Mitleser deines Wolkingen Threads "outen" Dein selbstgemalter Hintergrund ist ja quasi legendär, auch der bei der Holzhandlung.

Hier geht es noch a bisserl weiter mit den Seiten der Brückenlager, ich benutzte Styrodor bevor ich mit Gipsmatten eine Oberfläche mache.





Ein Stück Felsen kommt auch noch rein, den habe ich mit Abgüssen von Noch Silikonformen erstellt.



Beste Grüße
Stefan


Von Frundsberg nach Kaibach,



Schmalspurglück in Frankreich https://stummiforum.de/viewtopic.php?p=1981723#p1981723


 
AE-66-Stefan
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 431
Registriert am: 28.05.2014
Ort: München
Gleise Rocoline
Spurweite H0
Steuerung Z21
Stromart DC, Digital


RE: H0 Von Frundsberg nach Kaibach

#27 von AE-66-Stefan , 24.08.2017 19:39

Hallo Stumiforum,
nach dem die Brücke an ihrem Platz ist, geht es weiter mit der Ausgestaltung.
Auf der rechten Seite gibt es eine Straße unter der Bahnbrücke durch und auf der linken Seite einen Wanderweg am Bach entlang.
Ist zwar die "klassische" Variante, aber irgendwie musste ich so eine Szene einbauen.

Hier die rechte Seite, mit der Stützmauer, ich habe da einfach Styropor eingebaut und mit der Mauerplatte verklebt.







Hier nun die andere Seite mit den eingebauten Felsen.

[url=http://abload.de/image.php?img=p10[2021719xusz.jpg][/url]

Nun noch ein Blick am (zukünftigen) Bachbett entlang, für die Gestaltung habe ich von Noch die Gipsbinden verwendet, damit arbeite ich ganz gerne.



Ich hoffe euch gefallen die Bilder, über Kommentare würde ich mich freuen.

Schönen Abend und Grüße aus Minga


Von Frundsberg nach Kaibach,



Schmalspurglück in Frankreich https://stummiforum.de/viewtopic.php?p=1981723#p1981723


 
AE-66-Stefan
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 431
Registriert am: 28.05.2014
Ort: München
Gleise Rocoline
Spurweite H0
Steuerung Z21
Stromart DC, Digital


RE: H0 Von Frundsberg nach Kaibach

#28 von Erich Müller , 25.08.2017 09:14

Hallo Stefan,

bei dir geht es ja voran!
Und du machst alle Sägeschnitte nur mit der Stichsäge? Werden denn die Kanten gerade?

Auf den Fotos sieht mir die Begrünung sehr nach frischem Frühlingsgrün aus. Ist das gewollt, oder vielleicht nur ein Fotoeffekt?

Den Burgunderwein ziehe ich den Bordeauxweinen deutlich vor: er ist rund und vollmundig, aber bei weitem nicht so erdschwer.
Und Hexagon - nun ja, sechs Ecken: an der belgischen Grenze und Nordsee bei Calais, an der pfälzische badischen Grenze bei Karlsruhe, an der italienischen Grenze und Mittelmeer bei Ventimiglia, an der spanischen Grenze einmal mittelmeerseitig und einmal atlantikseitig, schließlich noch die Bretagne. Das soll aber deinen Thread nicht verstopfen.


Freundliche Grüße
Erich

„Es hat nie einen Mann gegeben, der für die Behandlung von Einzelheiten so begabt gewesen wäre. Wenn er sich mit den kleinsten Dingen abgab, so tat er das in der Überzeugung, daß ihre Vielheit die großen zuwege bringt.“
Friedrich II. über Fr. Wilhelm I.


Erich Müller  
Erich Müller
ICE-Sprinter
Beiträge: 6.319
Registriert am: 03.12.2015


RE: H0 Von Frundsberg nach Kaibach

#29 von lernkern , 25.08.2017 13:46

Tag.

Minga, Frundsberg... Da gab's mal das Frundsberg in München, kommt der Name daher?-)

Ich weiß jetzt nicht, ob ich hier schon mal geschrieben habe, ich lese auf alle Fälle immer mit. Das gefällt mir nämlich gut, was du da so zauberst.

Heute hätte ich auch was zu sagen, nur ein Hinweis. Bei den Widerlagern der Brücke sieht es aus, als wären das so Mauerplatten aus Papier oder Pappe. Das interessiert mich, weil ich das Material auch grade "entdecke". Die Schnittkanten fallen viel weniger auf, wenn man sie vor dem Verkleben mit Wasserfarbe bemalt.

Das wird bestimmt eine schöne Brückenszene, wie auch der Rest. Ich lese weiter bei dir mit und freue mich immer über neue Bilder.

Viele Grüße

Jörg

Edit: oxdr hieß das Frundsberg Frunsberg? Ne Kneipe, ich meine in Neuhausen...


Unsere DEAG: Überland-Gütertram in H0m

Brennerei Schwarz


 
lernkern
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.205
Registriert am: 02.12.2011
Ort: Südostoberbayern und Hovedstaden
Spurweite H0, H0m
Steuerung DCC++ mit JMRI DecoderPro
Stromart AC, DC, Digital


RE: H0 Von Frundsberg nach Kaibach

#30 von AE-66-Stefan , 30.08.2017 13:01

Liebe Stummis,
ich freue mich über das Interesse an meinen Modulen. Nachdem schönen Wochenende (der Stummi sitzt ja auch nicht nur im Keller ) und Ausflügen in die Umgebung gibt es heute erstmal die Antworten auf die eingegangene Post.

Hallo Erich, danke für Deine Erklärungen zum Hexagon Die Auswahl des Weins kann ich gut nachvollziehen und wenn es passt, gibt es auch mal einen guten Tropfen, wenn ich mir im Stummiforum die Beiträge in Ruhe anschaue.
Du bist ja im Forum eher bei den technischen Dingen unterwegs? Da scheint ja viel "KnowHow" vorhanden zu sein .
Zu Deiner Frage bezüglich des Grases, eigentlich habe ich es nicht explizit auf Frühling getrimmt, vielleicht eher Frühsommer. Möglicherweise doch eine Licht/Foto Sache, welche Stelle meinst Du?

Edit: Wahrscheinlich hier, in der Zwischenzeit habe ich noch nachgesäet



Edit: Jetzt habe ich glatt die Frage zur Stichsäge vergessen. Ehrlich gesagt war viel Nacharbeit mit der Holzfeile nötig, ich würde es lieber an der Werkbank machen. Leider gibt es die bei mir nicht.....

Hallo Jörg, wer in "Down Under" kennt sich im Stadtteil Neuhausen aus? : Du bist gut! In Neuhausen gab es tatsächlich eine (legendäre) Kneipe Namens Frundsberg. Heute ist das nicht mehr so, nennt sich BigEasy (oder so). Aber es gibt auch die Frundsbergstraße, daher der Name der Frundsbergkneipe und in der Nähe habe ich mal gewohnt.
Danke für den Tipp zum Mauerwerk, das werde ich in Zukunft mal testen. Hast Du noch einen Tipp, wenn das Kind schon in den Brunnen gefallen ist? Sprich wie könnte man die Ecken heute nachbearbeiten?

Hier noch zwei Bilder zum Ausflug, nein, nein keine Familienfotos

In Neuhaus am Schliersee gab es mal eine Feldbahn (1920 - 1927) zum Abtransport von Holz, die damalige Trasse ist der heutige Wanderweg. Am Weg gibt es dazu zahlreiche Infotafeln und Hinweise. Unterwegs findet der Wanderer auch andere Überbleibsel wie die Brückenköpfe der damaligen Brücken oder Brückenpfeiler, usw.
Übrigens eine sehr schöne Ecke in Oberbayern kann ich nur empfehlen.





es grüßt der Stefan


Von Frundsberg nach Kaibach,



Schmalspurglück in Frankreich https://stummiforum.de/viewtopic.php?p=1981723#p1981723


 
AE-66-Stefan
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 431
Registriert am: 28.05.2014
Ort: München
Gleise Rocoline
Spurweite H0
Steuerung Z21
Stromart DC, Digital


RE: H0 Von Frundsberg nach Kaibach

#31 von lernkern , 30.08.2017 15:32

Tag Stefan.

Naja, 20 Jahre München hinterlassen Spuren... Mein Wohnzimmer war aber das Klenze


Zitat

Sprich wie könnte man die Ecken heute nachbearbeiten?



Hmm, ich weiß nicht. Bewuchs? Ich finde aber auch, dass es bei dir eh fast nicht auffällt und war gar nicht sicher, ob du die Kanten nicht ohnehin schon bemalt hattest. Also eigentlich alles bestens.

Mit Waldbahnen hatte ich mich auch mal beschäftigt, und war auch über die von Neuhaus zum Spitzingsee gestolpert. Was ich aber nicht kannte, war der Wanderweg. Danke, auch für die Bilder!

Gruß

Jörg


Unsere DEAG: Überland-Gütertram in H0m

Brennerei Schwarz


 
lernkern
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.205
Registriert am: 02.12.2011
Ort: Südostoberbayern und Hovedstaden
Spurweite H0, H0m
Steuerung DCC++ mit JMRI DecoderPro
Stromart AC, DC, Digital


RE: H0 Von Frundsberg nach Kaibach

#32 von AE-66-Stefan , 31.08.2017 22:43

Hallo Zusammen,

nachdem das Wetter wieder schlecht wird merkt man gleich wie die Frequenz im Forum ansteigt.

Hallo Jörg,
danke für deine Rückmeldung. Das Klenze war in der Nähe des Gärtnerplatzes, richtig? Auch eine schöne Ecke in München.

Für heute gibt es erstmal wieder ein Bild vom Bahnhof Frundsberg, die Übergabe wartet auf Abfahrt und der Personenzug steht wohl schon eine Weile da, die Passagiere sind (fast) alle im Ausgang verschwunden.



Es grüßt der Stefan


Von Frundsberg nach Kaibach,



Schmalspurglück in Frankreich https://stummiforum.de/viewtopic.php?p=1981723#p1981723


 
AE-66-Stefan
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 431
Registriert am: 28.05.2014
Ort: München
Gleise Rocoline
Spurweite H0
Steuerung Z21
Stromart DC, Digital


RE: H0 Von Frundsberg nach Kaibach

#33 von volvospeed ( gelöscht ) , 01.09.2017 17:24

Hallo Stefan,

ich stehe auch gerade erst am Anfang meiner Segment/Modulanlage. Dein Werk sieht bis dato wirklich Klasse aus und ist sehr interessant. Schade, das München soweit weg ist. Naja, zumindest kann ich mir hier ein paar Ideen nehmen


volvospeed

RE: H0 Von Frundsberg nach Kaibach

#34 von AE-66-Stefan , 04.09.2017 21:05

Hallo Stummis,

ich möchte heute den weiteren Bauverlaufs des Brückenmoduls zeigen. Vorher noch kurz die Post erledigt

@ Hallo Manuel, vielen Dank für Deinen Besuch und Deine lobenden Worte, das ist natürlich ein Ansporn für mich ,

Für die Gestaltung des Baches habe ich mir von Noch ein "Starter Set" geholt, da war so annähernd alles drin was ich benötigt habe.
Sogar Schilf in Form von Borsten liegt bei.

Begonnen habe ich mit dem Bachbett, Kies, Steinchen, etc. sowie kleinen Felsen die ich mit Noch Gussformen gemacht habe.
Den Kies und die Steine im Bachbett habe ich ähnlich wie beim Schottern behandelt, Fließverbesserer und Schotterkleber von ASOA.
Den Rand habe ich mit brauner Abtönfarbe eingefärbt.Grünzeugs am Bachgrund verteilt.



Hier mal ein Überblick



Die linke Seite ist schon etwas ausgestaltet, mit Wanderweg und Felsen. (Das helle Braun gefällt mir noch nicht, da möchte ich noch Turf draufmachen, habt ihr da einen Vorschlag : )



Das rote Islandmoosbäumchen hat mittlerweile die "Spannkraft" verloren und muss ersetzt werden.

Ein Blick auf die rechte Seite, neben dem Bach verläuft hier zukünftig die Straße unter der Brücke durch.



Eine Draufsicht, das kurze Gras habe ich mit dem Grasmaster aufgebracht, aber da braucht es noch mehr. Außerdem fehlen noch Büsche, Bäumchen und natürlich das "Wasser"



Und nochmal von links Oben ins "Tal", im Hintergrund sieht man noch die zukünftige Straße.



Fortsetzung folgt.....

Es grüßt der Stefan


Von Frundsberg nach Kaibach,



Schmalspurglück in Frankreich https://stummiforum.de/viewtopic.php?p=1981723#p1981723


 
AE-66-Stefan
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 431
Registriert am: 28.05.2014
Ort: München
Gleise Rocoline
Spurweite H0
Steuerung Z21
Stromart DC, Digital


RE: H0 Von Frundsberg nach Kaibach

#35 von AE-66-Stefan , 11.09.2017 13:51

Hallo liebe Stummis,

vielen Dank für die Besuche der stillen Leser Mit dem Modul ging es noch etwas weiter, wie immer mit ein paar Bildern des Fortschritts

Hier die rechte Seite mit der Straße, jetzt mit "Belag" es wurde auch noch etwas "Grün" am Seitenstreifen mit dem Grasmaster aufgebracht.



Auf die Stützmauern habe ich noch "Abschlusssteine" geklebt, die sind aus dünnem Styrodur und werden grau eingefärbt.



Nochmal die linke Seite mit etwas mehr Ausgestaltung...



Für den Überblick das Modul in seiner ganzen Pracht , der rechte oberen Bereich ist schon weiter ausgestaltet, die Bilder kommen demnächst.



Links wollte ich eine Straße anlegen und eine Bahnschranke einbauen, bisher fehlte mir da noch die Inspiration....., Vorschläge und sind gerne willkommen. Natürlich wird auch bald die "Dürre" im Bachbett beseitigt.

Schöne Grüße
Stefan


Von Frundsberg nach Kaibach,



Schmalspurglück in Frankreich https://stummiforum.de/viewtopic.php?p=1981723#p1981723


 
AE-66-Stefan
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 431
Registriert am: 28.05.2014
Ort: München
Gleise Rocoline
Spurweite H0
Steuerung Z21
Stromart DC, Digital


RE: H0 Von Frundsberg nach Kaibach

#36 von Erich Müller , 14.09.2017 09:27

Hallo Stefan,

ich komme noch mal auf die Farben zurück. Da hat mir wohl ein zu brillant eingestellter Bildschirm einen Streich gespielt; auf dem großen - und ausgewogen kalibrierten - Computerbildschirm sehen sie längst nicht so grell aus wie auf dem Handheld. Alles also im grünen Bereich.

Wenn du dir die Stützmauern so anguckst: bist du damit zufrieden?
Die Schnittkanten an den Ecksteinen würden mir so nicht gefallen, und die Mauern sind doch arg regelmäßig, obwohl die Ecken der Steine abgerundet sind und also Naturstein wie Bruch- oder Feldstein entsprechen. Das ist, meine ich, nicht auf dem Niveau deiner sonstigen Arbeit. Zumindest die Ecksteine würde ich noch zu bearbeiten versuchen - oder das ganze Gemäuer anders herstellen.


Freundliche Grüße
Erich

„Es hat nie einen Mann gegeben, der für die Behandlung von Einzelheiten so begabt gewesen wäre. Wenn er sich mit den kleinsten Dingen abgab, so tat er das in der Überzeugung, daß ihre Vielheit die großen zuwege bringt.“
Friedrich II. über Fr. Wilhelm I.


Erich Müller  
Erich Müller
ICE-Sprinter
Beiträge: 6.319
Registriert am: 03.12.2015


RE: H0 Von Frundsberg nach Kaibach

#37 von Thomas L , 14.09.2017 15:23

Servus Stefan,

wie ich sehe, geht es auf der "Baustelle" immer wieder weiter. Sehr lobenswert!


Zum Bahnübergang habe ich nun auf die Schnelle keine Anregung, aber vielleicht hilft Dir z.B. auch mal ein Blick bei DSO ins dortige Historische Forum. Da hat es öfters Fotos, die an Bahnübergängen entstanden. Womöglich gibt Dir das irgendwie Ideen?


Weiterhin frohes Basteln wünscht der
Thomas


Thomas L  
Thomas L
InterRegio (IR)
Beiträge: 134
Registriert am: 30.03.2013
Spurweite N


RE: H0 Von Frundsberg nach Kaibach

#38 von Expat , 14.09.2017 17:53

Hallo Stefan,

Eine schöne Anlage die du da hast . Gerne würde ich noch einige Bilder des Bahnhofs sehen, da er vor allem von den Abmessungen im Bereich des Machbaren liegt.

Freue mich auf weitere Berichte!

Beste Grüße

Uli


auf schmaler Spur

Die Weissenbachtalbahn viewtopic.php?f=172&p=1711700#p1711700


Expat  
Expat
InterRegio (IR)
Beiträge: 161
Registriert am: 07.03.2017


RE: H0 Von Frundsberg nach Kaibach

#39 von AE-66-Stefan , 17.09.2017 23:36

Hallo liebe Stummis,

vielen Dank für eure Besuche, Kritiken und Anregungen

@Hallo Erich, ja du liegst nicht ganz falsch mit der Mauer, so richtig zufrieden bin ich damit nicht. Ich habe da lange probiert und überlegt. Letztlich habe ich es probiert, mal schauen wann ich die Muße habe das zu ändern, ist ja doch ein Eingriff.

@Hallo Thomas danke für Deinen Besuch

@Hallo Uli, diesmal hat es noch nicht mit der Übersicht geklappt ops: , die stelle ich aber gerne demnächst hier ein, der Grund ist der hier:



Ich bin gerade unterwegs, diesmal in Dresden, hier gibt es eine IG BW Dresden Altstadt, die sich um den Lokschuppen kümmert und auch beim Dampflokfest dabei ist. Da stehen ein paar schöne Exponate.





Besonders angetan hatte es mir dieses Exponat (siehe unten) , erinnert es mich doch an meine Bekohlung von Auhagen, die ich unten noch angehängt habe.





Schöne Grüße
Stefan


Von Frundsberg nach Kaibach,



Schmalspurglück in Frankreich https://stummiforum.de/viewtopic.php?p=1981723#p1981723


 
AE-66-Stefan
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 431
Registriert am: 28.05.2014
Ort: München
Gleise Rocoline
Spurweite H0
Steuerung Z21
Stromart DC, Digital


RE: H0 Von Frundsberg nach Kaibach

#40 von AE-66-Stefan , 23.09.2017 21:30

Hallo liebe Stummis,
nachdem es jetzt wieder mehr geregnet hat, ist jetzt auch der Kaibach wieder voller Wasser , Noch sei Dank.
Prima dass vorher noch Schilf und andere Pflanzen am Bachufer "gewachsen" sind.

Vor der "Bewässerung"des Baches hatte ich viel Respekt. Hält der Bachgrund? Wie gehst Du mit dem heißen Zeugs um, kommt es doch aus dem Backofen? Wie lange ist das Zeugs flüssig? Etc., etc., ich habe es dann endlich gemacht, hier das Ergebnis:



Eigentlich ging es ganz gut, der Bachgrund hielt und wurde nicht weggespült. Ich konnte auch ca. 4 Minuten lang mit der Flüssigkeit arbeiten, ist gefühlt aber ganz schön kurz. Das Material bliebt schön "durchsichtig", für die Farbe hatte ich etwas blau beigemischt (ist im Set enthalten) ....



ABER, das Zeugs lief nicht richtig bis in den Rand, siehe Pfeile. da muss ich nochmal nacharbeiten. Hat jemand Erfahrung mit dem Noch Produkt Water-Drops? Kann ich das problemlos nochmal aufgießen? Oder lieber mit Water-Effects (nach)bearbeiten?



Unbeeindruckt vom schönen Bach wird schon einmal die Straße getestet und unser Bauer Englbrecht fährt mit seinem Traktor auf's Feld.
Die 70er donnert mit ihrem Sammler über die Brücke und der Efeu klettert an der Straßenmauer hoch.......



Beste Grüße wünscht
Stefan


Von Frundsberg nach Kaibach,



Schmalspurglück in Frankreich https://stummiforum.de/viewtopic.php?p=1981723#p1981723


 
AE-66-Stefan
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 431
Registriert am: 28.05.2014
Ort: München
Gleise Rocoline
Spurweite H0
Steuerung Z21
Stromart DC, Digital


RE: H0 Von Frundsberg nach Kaibach

#41 von ParisSG , 24.09.2017 17:10

Zitat


[...]



[...]

Beste Grüße wünscht
Stefan



Hallo Namensvetter,

bin leider erst heute auf Dein Projekt aufmerksam geworden. Aber das ist sehr schön geworden!!

Das mit der Verarbeitung der Waterdrops interessiert mich auch. Ich finde deren Idee eigentlich sehr ansprechend und hatte gehofft, dass die Kapilarwirkung evt. geringer ist als bei Epoxy & Co, da das vermutlich schneller abbindet/trocknet. Hab daher auch so ein Töpfchen gekauft, bisher aber noch nicht eingesetzt. Und daher würde es mich auch interessieren, ob und wie man da in mehreren Schichten arbeiten kann ...

Da es aber vermutlich schwierig ist, den wunderbar gestalteten, natürlich unregelmäßigen Rand nachzugießen, würde ich es in Deinem Fall eher mit dem von Dir bereits genannten Mittel versuchen, die Lücken zu schließen.

Und weil ich so neugierig bin: Mit wieviel Material hast Du gearbeitet bzw. für wie viel Fluß "reicht" ein solcher Becher?

Beste Grüsse


 
ParisSG
InterRegio (IR)
Beiträge: 102
Registriert am: 11.09.2015
Spurweite H0, H0e
Stromart DC, Digital, Analog


RE: H0 Von Frundsberg nach Kaibach

#42 von AE-66-Stefan , 25.09.2017 12:49

Hallo Stefan,

es freut mich, dass Du hier vorbeischaust und Dir mein Modul gefällt. Ich sehe schon, dir geht es wie mir, Du hast die Sachen zu Hause und es ist doch noch ein anderer Schritt es in die Anlage zu bringen.
Zu Deiner Frage, die Menge reichte gut für meinen Bach, er ist 40 cm lang (Breite des Moduls), 8 cm breit und ca. 6 - 7 mm tief.

Als ich mich mit Deiner Frage beschäftigte, da fiel mir eine mögliche Antwort zu meinem Problem ein. Wie bringe ich das Material bis an den Bachrand.
Es gäbe noch die Möglichkeit das "Wasser" mit dem Föhn oder etwas ähnlichem nachzubearbeiten, es soll dann wieder flüssig werden!
Ich muss das mal an einer Stelle testen.

Hallo liebe Stummigemeinde,

vielen Dank auch an die "stillen" Leser hier.

Grüße
Stefan


Von Frundsberg nach Kaibach,



Schmalspurglück in Frankreich https://stummiforum.de/viewtopic.php?p=1981723#p1981723


Küstenbahner hat sich bedankt!
 
AE-66-Stefan
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 431
Registriert am: 28.05.2014
Ort: München
Gleise Rocoline
Spurweite H0
Steuerung Z21
Stromart DC, Digital


RE: H0 Von Frundsberg nach Kaibach

#43 von Thomas L , 25.09.2017 15:09

Hallo Stefan,

wegen dem Wasser stellt sich mir nun auch noch eine Frage.....

Soweit ich das auf den Fotos sehe, hast Du ja als Landschaftsunterbau teilweise Hartschaum genommen. Gab es da beim Einbringen des relativ heißen "Wassers" wirklich keine Probleme damit (Landschaft hätte sich ein bisschen verformt o.ä.)? Eigentlich hast Du meine Frage schon beantwortet, aber ich frage es trotzdem mal....

Das mit dem Nachbearbeiten des Wassers mittels Föhn oder ähnlichem habe ich schon irgendwo mal gelesen. Ich meine, es war mal im Kosak-Hp 1 davon die Rede.


Servus
Thomas


Thomas L  
Thomas L
InterRegio (IR)
Beiträge: 134
Registriert am: 30.03.2013
Spurweite N


RE: H0 Von Frundsberg nach Kaibach

#44 von TTFux , 26.09.2017 20:41

Hallo Stefan,

das Bild mit dem Güterzug auf der Brücke, sieht richtig klasse aus!!!


Der Meister wollte es kaum glauben, man kann auch mit dem Hammer schrauben!
Erik

Ab sofort könnt Ihr Hier mein Treiben im Sächsischen beobachten
(Modulbau, DR, Ep.3/4, Nebenbahn, digital, z21, TT, 1:120)
und meine Küchentischbasteleien könnt Ihr HIER bestaunen.


 
TTFux
InterCity (IC)
Beiträge: 860
Registriert am: 03.11.2011
Ort: Cottbus
Gleise Tillig Modellgleis
Spurweite TT
Steuerung z21
Stromart Digital


RE: H0 Von Frundsberg nach Kaibach

#45 von AE-66-Stefan , 26.09.2017 21:42

Guten Abend liebe Stummis,

vielen Dank für eure Besuche und Postings

@ Thomas, zu Deiner Frage mit dem "heißen" Wasser, es war kein Problem, ich hatte ja die Gipsbinden und Gips zur Ausformung des Bachbettes genutzt.

Siehe hier:

Zitat von AE-66-Stefan im Beitrag H0 Von Frundsberg nach Kaibach

Hallo Stummis,

ich möchte heute den weiteren Bauverlaufs des Brückenmoduls zeigen. Vorher noch kurz die Post erledigt

[....]

Begonnen habe ich mit dem Bachbett, Kies, Steinchen, etc. sowie kleinen Felsen die ich mit Noch Gussformen gemacht habe.
Den Kies und die Steine im Bachbett habe ich ähnlich wie beim Schottern behandelt, Fließverbesserer und Schotterkleber von ASOA.
Den Rand habe ich mit brauner Abtönfarbe eingefärbt.Grünzeugs am Bachgrund verteilt.



[...]




@ Hallo Erik, großer Erbauer von Fabrikgebäuden und anderen Dingen, schön dass Dir die Szene gefällt. Ich konnte Deinen Thread nur kurz überfliegen, muss das mal genauer anschauen, sieht gut aus

Es grüßt der
Stefan


Von Frundsberg nach Kaibach,



Schmalspurglück in Frankreich https://stummiforum.de/viewtopic.php?p=1981723#p1981723


 
AE-66-Stefan
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 431
Registriert am: 28.05.2014
Ort: München
Gleise Rocoline
Spurweite H0
Steuerung Z21
Stromart DC, Digital


RE: H0 Von Frundsberg nach Kaibach

#46 von Thomas L , 03.10.2017 20:59

Servus Stefan,

alles klar, besten Dank! Ich hatte - wie ich schon schrieb - leichte Bedenken, ob denn die oberen "Erdschichten" die Wärme des "Wassers" ordentlich abdämmen. Aber die Bedenken waren offenbar überflüssig......


Schönen Gruß
Thomas


Thomas L  
Thomas L
InterRegio (IR)
Beiträge: 134
Registriert am: 30.03.2013
Spurweite N


RE: H0 Von Frundsberg nach Kaibach

#47 von AE-66-Stefan , 07.10.2017 22:22

Hallo liebe Stummigemeinde,

ich habe mich wieder sehr über eure Besuche und Kommentare gefreut .

@ Thomas, schön das deine Bedenken nun "überflüssig" sind

Mit den 4 Modulen kommt natürlich irgendwann das Bedürfnis etwas Fahrbetrieb zu machen, dazu musste ich quasi aus der "Kurve" kommen, das Anschlussmodul bauen und eine Fortsetzung in Form einer Wendeschleife oder eines Fiddleyards bauen.

Et voila, hier das Modul 5 in der Bauphase Den Modulkasten habe ich wieder meinen Platzbeschränkungen im Raum anpassen müssen, optimal ist das nicht und ja, es ist auch nicht entfernt Fremo-Konform. Seit diesem Modul ist mir auch klar, warum Gleise am besten im 90 Grad Winkel auf die Modulkante treffen sollte. ops:

Bild 1


Nun mit den entsprechenden Anpassungen im Holz, damit es innen eine Ebene hinuntergeht.

Bild 2


Mit Styrodur habe ich rechts das Gelände etwas erhöht und im ersten Wurf eine Stellprobe mit meinen alten Faller-Häuschen gemacht. Die sind noch aus meiner Jugendzeit

Bild 3


Für das Tunnelportal habe ich Teile von Auhagen verwendet, die gefielen mir ganz gut.

Bild 4


Hier nochmal die gleiche Sicht, nun aber mit den behandelten Portalen, ich habe da u.a. von Noch die Pulverfarben genommen.

Bild 5


Mit Styrodur habe ich ein paar Spannten gebaut um das Gelände unten formen zu können.

Bild 6


Hier schon mit Felsen und Gipsbinden fertig geformt.

Bild 7


Mit brauner Abtönfarbe bearbeitet und wie man sehen kann ist der Streckenposten schon bewohnt, unglaublich wie schnell das hier geht

Bild 8


Zur Übersicht ein Bild aus dem Hubschrauber

Bild 9


Eine erste Probefahrt mit der 93er ob alles passt. Die Maschine sieht fast aus, als sei sie eben aus der Fabrik gekommen, da sieht man wieder wie pfleglich die Frundsberger mit dem Material umgehen.

Bild 10


In Frundsberg Bahnhof selbst ist eine 56er angekommen und wird mit viel Neugier betrachtet. Ein kleiner Plausch zwischen Lokführer Fink und
Obermechaniker Hofmann ist im Gange. Der Mechaniker Lutz prüft in der Zwischenzeit mit der Ölkanne die Schmiernippel der Lok.

Bild 11


Es grüßt Euch der
Stefan


Von Frundsberg nach Kaibach,



Schmalspurglück in Frankreich https://stummiforum.de/viewtopic.php?p=1981723#p1981723


 
AE-66-Stefan
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 431
Registriert am: 28.05.2014
Ort: München
Gleise Rocoline
Spurweite H0
Steuerung Z21
Stromart DC, Digital


RE: H0 Von Frundsberg nach Kaibach

#48 von lernkern , 08.10.2017 09:46

Tag Stefan.

Wow, das geht ja vorwärts!! Klasse!


Zitat von AE-66-Stefan im Beitrag H0 Von Frundsberg nach Kaibach

Seit diesem Modul ist mir auch klar, warum Gleise am besten im 90 Grad Winkel auf die Modulkante treffen sollte.





Das mache ich so: Kisten bauen und verbinden. Dann die Gleise verlegen und dann die Gleise an den Modhlkanten trennen.

Das braucht ein bisschen Hirnschmalz, in welcher Reihenfolge man das macht, auch wegen der aGleisbefestigung an der Modulkante, funzt aber ganz gut.

Gruß und weiter so!

Jörg


Unsere DEAG: Überland-Gütertram in H0m

Brennerei Schwarz


 
lernkern
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.205
Registriert am: 02.12.2011
Ort: Südostoberbayern und Hovedstaden
Spurweite H0, H0m
Steuerung DCC++ mit JMRI DecoderPro
Stromart AC, DC, Digital


RE: H0 Von Frundsberg nach Kaibach

#49 von FreddyK , 12.10.2017 12:05

Hallo Stefan,
dafür das du nur mit der Stichsäge am Tisch werkelst, liefert du hier eine ordentliche Arbeit ab! Dein Flusslauf gefällt mir gut und da werde ich für meine weiteren Module noch mal genauer hinschauen.
Mach weiter so und immer schön dokumentieren!


Viele Grüße aus Langenberg
Freddy

MiniMax goes Ruhrgebiet
viewtopic.php?f=172&t=152396

Meine schmale Spur
viewtopic.php?f=50&t=152025


 
FreddyK
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 393
Registriert am: 24.12.2007
Homepage: Link
Ort: Velbert-Langenberg
Gleise Pecos, Tillig
Spurweite H0, H0e
Steuerung z21
Stromart DC, Digital


RE: H0 Von Frundsberg nach Kaibach

#50 von AE-66-Stefan , 18.10.2017 23:30

Guten Abend liebe Stummis,

vielen Dank für die Besuche und Kommentare.

@ Servus Jörg, schön von Dir zu hören. Grüße nach down under, ich hatte in Deinen Thread mal gekuckt, schade dass es da nicht weitergeht, ich hoffe da kommt wieder etwas.

@ Hallo Freddy, na das freut mich, wenn dir der Bach gefällt, ob du da noch was abkupfern kannst? . Du bist ja mit Deinen Modulen schon um Längen weiter

Bei mir ging es auch weiter, ich wollte mal den weiteren Verlauf vom rechten Bereich beim 4. Modul noch zeigen, hier schließt der Bauernhof von Modul 5 ja an. Es kommt eine kleine Straße vom Bauernhof in eine Kurve und verläuft dann parallel zum Tal in dem der Bach fließt. Es waren die ersten "Gehversuche" mit dem Grasmaster.





Vorbereitet mit Noch-Kleber und allerlei Kleinzeugs reingelegt, was so in einer Wiese liegen könnte.





Nachdem Absaugen , damit bin ich schon ganz zufrieden.



Dann noch schnell den Rest begrast



Nochmal im Überblick, nachdem ich den anderen Teil auch fertig abgesaugt hatte.



So sieht das dann am Ende aus



Nun bin ich gespannt und freue mich auf eure Kommentare und Anregungen

Beste Grüße
Stefan


Von Frundsberg nach Kaibach,



Schmalspurglück in Frankreich https://stummiforum.de/viewtopic.php?p=1981723#p1981723


 
AE-66-Stefan
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 431
Registriert am: 28.05.2014
Ort: München
Gleise Rocoline
Spurweite H0
Steuerung Z21
Stromart DC, Digital


   

Meine HO-Anlage in Segmenten
MiniMax IH mit Rangierstern

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz