RE: ESU Lokpilot gleichwertig mit original MFX?

#1 von conny ( gelöscht ) , 05.11.2007 00:47

Hallo!
Ich habe mal eben eine Frage zum Lokpilot 61600.
Ich habe mir eine Trix E03 (2211 mit eingebautem MFX-Decoder gekauft. Eingebaut war der Lokpilot.
Nun wundere ich mit etwas über das Fahrverhalten der E03...
Sicherlich, sie hat keinen C-Sinus, sonder den 5-Pol Trommler, aber auch der färhrt spätestens nach Einbau eines Kugellagers wie auf Butter.
Nicht so aber bei der E03. Die läuft eher wie ein 3-Poler, wechselt in engen kurven leicht die Geschwindigkeit, und bei der maximalen Anfahrtsverzögerung (zugegebenermaßen mit der MS eingestellt ops: ) sprintet sie immer noch viel zu schnell los... Das ist MIST SO!
Ich habe einige ältere Loks aus DELTA-Zeiten (E40,E41,E110,E139,...) auf 5-Pol umgerüstet, und habe da jeweils den original MFX verbaut. Wie gesagt: DIE laufen wie auf Butter!?

Liegt das am Lokpilot? Ich kenne mich mit dem Teil nicht aus

Wäre für einen Tip dankbar, bevor ich die E03 zurückschicken muß.

Viele Grüße,
Conny


conny

RE: ESU Lokpilot gleichwertig mit original MFX?

#2 von Dirk Ackermann , 05.11.2007 05:59

Moin Conny,

Am LoPi kann es nicht liegen. Die "original" mfx-Märklin Decoder sind auch ESU-LoPi-mfx.
Ich vermute mal Du hast mit der MS nicht den vollen Programmierumfang wie mit einem Lokprogrammer oder der ECoS.
Versuche mal einen Reset des Decoders indem Du 08 in den CV 08 schreibst,
anschließend mußt Du dann leider alle Werte neu einstellen so wie Du sie haben möchtest.
Hilft ein Reset auch nicht dann bleibt nur der Weg ins AW Göppingen.


Grüße aus Dithmarschen
Dirk

Mitglied bei den Eisenbahn Freunden Vaale


 
Dirk Ackermann
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.819
Registriert am: 06.05.2005
Ort: Krumstedt
Gleise Roco Line
Spurweite H0
Steuerung ECoS2, DCC, DCC Railcom+M4
Stromart DC, Digital


RE: ESU Lokpilot gleichwertig mit original MFX?

#3 von Gast , 05.11.2007 09:13

Hallo Conny,

ich kann mich Dirk´s Aussage nur anschliessen: Was ist der Unterschied zwischen dem Märklin-Mfx-Dekoder und dem Lopi-mfx?

Es gibt einen: Den Preis und den Mac-Adressraum. Das war es aber auch schon.

Den Märklin-mfx-Dekoder liefert ESU und daran wird sich vermutlich auch in den nächsten Jahren nichts ändern.

Wolfgang



RE: ESU Lokpilot gleichwertig mit original MFX?

#4 von conny ( gelöscht ) , 05.11.2007 10:28

ach so... Das wußte ich gar nicht.
Dann ist die Frage tatsächlich hinfällig.
Kann es denn sein, dass in den original MFX andere Werkseinstellungen hinterlegt sin? Nach meinem Reset von gestern läuft die E03 besch*****!
Das kenne ich von den Märklin MFX so nicht.
Trotzdem vielen Dank!


conny

RE: ESU Lokpilot gleichwertig mit original MFX?

#5 von Heinzi , 05.11.2007 11:37

Zitat
Es gibt einen: Den Preis und den Mac-Adressraum. Das war es aber auch schon.

es gibt noch einen.......
meiner erfahrung nach sind die originalen (märklin) besser auf die hla eingestellt. die esu haben vermutlich andere (ausgangs-) cv werte bei der motorregelung.
auf diese hat man aber auch mit der ms zugriff. wie es geht, stand hier mal "angepinnt"


Gruss Heinzi
------------------
CS1R / ControlGui


 
Heinzi
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.608
Registriert am: 26.04.2006


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 92
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz