Willkommen 

RE: Liliput Swiss Express Wagen: Einbau einer KKK

#1 von etr , 11.01.2020 21:43

Die Swiss Express Wagen von Liliput Wien waren zu einer Zeit konstruiert worden, als KKK und NEM-Schacht noch nicht zur selbstverständlichen Ausstattung gehörten. Spätere Neuauflagen mit modernerer Beschriftung, in BLS-Ausführung oder der Speisewagen EW III in "Le Buffet Suisse"-Beschriftung wurden von Liliput mit einer KKK ausgeliefert. Diejenige der "Buffet Suisse"-Wagen war durch das Fehlen einer Rückstellfeder noch nicht ganz optimal, funktioniert aber bei mir mit Kurzkupplungen entgleisungssicher.

Sollen alte Wagen von Liliput Wien mit KKK ausgerüstet sein, ist Eigenumbau angesagt. Das geht aber eigentlich sehr leicht. Benötigt wird die kleine Symoba KKK. Eine kleine Fräsmaschine ist ebenfalls unerlässlich, um ein grösseres Loch in den Wagenboden zu fräsen.

So sehen die EW III von Liliput Wien ab Werk aus - mit Bügelkupplung am Drehgestell befestigt:



So wird der Einbau der KKK gemacht: Zuerst zerlegt man den Wagen: Gehäuse durch Spreizen abhebeln, Inneneinrichtung (eingeklebt) entfernen, Drehgestelle abschrauben.

Dann im Wagenboden auf jeder Seite zwischen dem Drehzapfen des Drehgestells und dem Wagenende ein Loch ausfräsen, in dem die Symoba KKK Platz findet.



Anschliessend wird die Inneneinrichtung eingeklebt; sie wird für die Befestigung der KKK benötigt. Dann wird die Symoba KKK so eingeklebt, dass der NEM-Schacht ca. 1 mm über den Stossbalken ragt. Man muss halt etwas experimentieren, wie weit aussen die KKK hingehört, damit es auf der Anlage zu keinen Überpufferungen kommt. Im Zweifelsfall eher etwas weiter innen ankleben, denn man könnte den Kupplungsabstand durch gängige Methoden nachträglich noch vergrössern (höhenverstellbare KK, KK im Schacht etwas weiter vorne einkleben).





Bevor die Drehgestelle wieder montiert werden können, ist die alte Kupplungsdeichsel bis hinter die äussere Achse zu entfernen. Nun setzt man den Wagen wieder zusammen. Achtung: Falls Sekundenkleber verwendet wurde, viele Stunden trocknen lassen - ansonsten könnten evtl. Ausdünstungen des Klebstoffs die Fenster trüben. Deshalb macht sich etwas Geduld bezahlt.



Auf diese Weise kann man z.B. sämtliche Swiss Express Wagen in Ursprungsausführung mit Kurzkupplungen ausrüsten. Im folgenden Bild der Speisewagen:



Oder z.B. der Speisewagen in EW IV Farbgebung, den es so nur von Liliput Wien gab:



In dieser Farbgebung verkehrten die EW III Speisewagen in Intercity-Zügen meist mit EW IV. Später erhielten sie die "Le Buffet Suisse" Farbgebung und waren so meist auf der Gotthard-Achse im Einsatz - so hat Liliput den Speisewagen eine KKK spendiert, der allerdings noch die Rückstellfeder fehlt. Die anderen Swiss Express Wagen mit neuerem SBB-Logo oder in BLS-Ausführung erhielten dann bereits ab Werk eine zeitgemässe KKK.

Zum Einbau einer vorbildgerechten Stirnwandtüre beim Speisewagen in EW IV Farbgebung verweise ich auf einen anderen Beitrag von mir:
viewtopic.php?f=27&t=175255&p=2047740#p2047740

Gutes Gelingen beim Umbau wünscht

ETR


etr  
etr
InterCity (IC)
Beiträge: 888
Registriert am: 31.07.2008


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 221
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz