RE: Was macht man mit den Loks mit dem kompakten C-Sinus?

#1 von Burkhard Eins ( gelöscht ) , 05.12.2007 15:04

Hallo,

wer weiß nach einer endgültigen Lösung der alten kompakten Ruckel-C-Sinus-Modelle?

In den neuen Insider-News ist folgendes zu lesen:

Der SoftdriveSinus-Antrieb ist ein komplexes Antriebskonzept, bei dem Decoder und Motorelektronik eng zusammenarbeiten. Daher ist es nicht nöglich, einzelne Komponenten dieses Antriebes einfach zu tauschen. Aktuell können deshalb frührere mfx-Dekoder trotz vorhandener 21-poliger Schnittstelle beim SoftdriveSinus-Antrieb nicht eingesetzt werden. Die neue Decodergeneration stellt hier Informationen zur Verfügung, die bei früheren Versionen in dieser Form nicht bekannt sind.

Bedeutet das, dass es endgültig keinen Umbau der Fahrzeuge mit Ruckel-kompakt-C-Sinus auf SoftdriveSinus geben wird?

Gruß

Burkhard


Burkhard Eins

RE: Was macht man mit den Loks mit dem kompakten C-Sinus?

#2 von Muenchner Kindl , 05.12.2007 15:07

Hallo Burkhard,

sicher kann ich es Dir nicht sagen aber mit dem Decoder MX64D von Zimo sollten die Ruckelprobleme behoben sein.

So steht es in deren Beschreibung und bei meiner damit umgeruesteten 290 erkenne ich zumindest, dass die vorher durchaus bestandene Tendenz zum Ruckeln damit weg ist.

Der MX64D ist meines Wissens nach auch MM-Faehig

Nett finde ich uebrigens diesen Satz:

Zitat
Die neue Decodergeneration stellt hier Informationen zur Verfügung, die bei früheren Versionen in dieser Form nicht bekannt sind.



Ob mit der geheimnisvollen "Information" der Aux4-Pegel gemeint ist?


Muenchner Kindl  
Muenchner Kindl
Gleiswarze
Beiträge: 10.164
Registriert am: 26.04.2005


RE: Was macht man mit den Loks mit dem kompakten C-Sinus?

#3 von JuergenT ( gelöscht ) , 05.12.2007 15:17

Hallo Burkhard,

zur Behebung des "Ruckel"-Problemes gibt es eine veränderte Platine für die Motoransteuerung. Damit können betroffene Loks nachgerüstet werden. Zur Zeit scheinen aber nicht genügend Platinen zur Verfügung zu stehen, weshalb eine groß angelegte Umrüstung seitens Märklin noch nicht möglich ist. Soll aber bald werden. Ich warte auch darauf.

Gruß
Jürgen


JuergenT

RE: Was macht man mit den Loks mit dem kompakten C-Sinus?

#4 von Murrrphy , 05.12.2007 15:17

Zitat von Burkhard Eins
Bedeutet das, dass es endgültig keinen Umbau der Fahrzeuge mit Ruckel-kompakt-C-Sinus auf SoftdriveSinus geben wird?


Nein, das bedeutet, daß Du an eine Mini-C-Sinus Elektronik keinen SDS-Motor hängen kannst. Du mußt mehr tauschen...


Viele Grüße
Achim



 
Murrrphy
Administrator
Beiträge: 8.373
Registriert am: 02.01.2006
Homepage: Link
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS 3 / MS 2
Stromart AC, DC, Digital


RE: Was macht man mit den Loks mit dem kompakten C-Sinus?

#5 von X2000 , 05.12.2007 15:18

Hallo,
Und wie sieht es mit der Spannungsempfindlichkeit aus? Ist die dann etwa auch beseitigt?


Gruß

Martin


X2000  
X2000
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 9.129
Registriert am: 28.04.2005
Gleise C
Spurweite H0, H0m, Z, 1
Steuerung Tams WDP CS2 IB 6021
Stromart AC, DC, Digital, Analog


RE: Was macht man mit den Loks mit dem kompakten C-Sinus?

#6 von Torsten Piorr-Marx , 05.12.2007 15:18

Zitat von Burkhard Eins
... Bedeutet das, dass es endgültig keinen Umbau der Fahrzeuge mit Ruckel-kompakt-C-Sinus auf SoftdriveSinus geben wird? ...


Hallo Burkhard,

wenn Du alles tauscht (Motor, Treiber, Dekoder) wird das schon gehen. Wieviel sowas jedoch kostet, wage ich jedoch nicht zu spekulieren. Ich würde da lieber auf das angekündigte Treiber-Update für die MiniSinüsees warten.


Gruß
Torsten


nächste MISt-OWL-Stammtische:
Nächster MISt-OWL-Stammtisch siehe unter http://www.mist-owl.de

eMail: torsten.piorr-marx@mist-owl.de


 
Torsten Piorr-Marx
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 7.604
Registriert am: 27.04.2005
Homepage: Link
Gleise C-Gleis
Steuerung CS2 - IB - 6021


RE: Was macht man mit den Loks mit dem kompakten C-Sinus?

#7 von X-Man ( gelöscht ) , 05.12.2007 15:20

Zitat von Muenchner Kindl
Hallo Burkhard,

sicher kann ich es Dir nicht sagen aber mit dem Decoder MX64D von Zimo sollten die Ruckelprobleme behoben sein.

So steht es in deren Beschreibung und bei meiner damit umgeruesteten 290 erkenne ich zumindest, dass die vorher durchaus bestandene Tendenz zum Ruckeln damit weg ist.

Der MX64D ist meines Wissens nach auch MM-Faehig

Nett finde ich uebrigens diesen Satz:

Zitat
Die neue Decodergeneration stellt hier Informationen zur Verfügung, die bei früheren Versionen in dieser Form nicht bekannt sind.



Ob mit der geheimnisvollen "Information" der Aux4-Pegel gemeint ist?




Hallo Thomas,

mit der Empfehlung wäre ich vorsichtig! Mir ist erst gestern zu Ohren gekommen das einen Märklinisten bei der Umrüstung des Decoders/Zimo seine neue E 10.3 SDS Motor komplett abgeraucht ist. ops:

Aus eigener Erfahrung kann ich das aber nicht behaupten!

Gruss Frank


X-Man

RE: Was macht man mit den Loks mit dem kompakten C-Sinus?

#8 von Muenchner Kindl , 05.12.2007 15:25

Hi,

Zitat
Mir ist erst gestern zu Ohren gekommen das einen Märklinisten bei der Umrüstung des Decoders seine neue E 10.3 SDS Motor komplett abgeraucht ist.



In einem anderen Forum wurde aehnliches von einer Trix SDS-218 berichtet. Beim K-Sinus duerfte das kein Problem sein.

Natuerlich passieren solche Umbauten auf eigenes Risiko, ich war damit zweimal erfolgreich und es gab noch weitere Forumianer hier, die den Zimodecoder einsetzen.

Beim SDS waere ich jedoch tatsaechlich vorsichtiger und wuerde darauf verzichten, was in meinem Fall der Verzicht auf Neuheiten mit SDS bedeutet.


Muenchner Kindl  
Muenchner Kindl
Gleiswarze
Beiträge: 10.164
Registriert am: 26.04.2005


RE: Was macht man mit den Loks mit dem kompakten C-Sinus?

#9 von JuergenT ( gelöscht ) , 05.12.2007 15:37

Zitat von Martin Meese
Hallo,
Und wie sieht es mit der Spannungsempfindlichkeit aus? Ist die dann etwa auch beseitigt?



Soll mit der neuen Treiberplatine auch weg sein.

Gruß
Jürgen


JuergenT

RE: Was macht man mit den Loks mit dem kompakten C-Sinus?

#10 von Muenchner Kindl , 05.12.2007 15:57

Hallo,

ein Beitrag zum Thema Zimo/SDS habe ich abgetrennt und nach "Digital" geschoben.


Muenchner Kindl  
Muenchner Kindl
Gleiswarze
Beiträge: 10.164
Registriert am: 26.04.2005


RE: Was macht man mit den Loks mit dem kompakten C-Sinus?

#11 von M a r t i n ( gelöscht ) , 05.12.2007 17:01

Zitat von JuergenT

zur Behebung des "Ruckel"-Problemes gibt es eine veränderte Platine für die Motoransteuerung. Damit können betroffene Loks nachgerüstet werden



Hallo Ruckelfreunde

Ich sprach letztens einen Märklin Mitarbeiter auf diese Problematik hinsichtlich meines VT08 an, weil mir nämlich zu Ohren gekommen ist das es bei Märklin eine "Umrüstaktion" geben soll.

"Ja wird es geben, ab Dezember soll´s losgehen". "Und was genau wird umgerüstet"? "Lediglich die Steuerplatine". Gibt es zu dieser Aktion auch eine öffentliche Verlautbarung seitens Märklin "? "Nein"(wer davon weiss hat Glück gehabt, die Anderen Pech - Anmerkung des Verfassers).

Also dann mal ruckel zucki auf nach Göppingen mit den Ruckelzügen.


schönen Gruss

Martin


M a r t i n

RE: Was macht man mit den Loks mit dem kompakten C-Sinus?

#12 von X2000 , 05.12.2007 19:48

Hallo Jürgen,
ich meinte bei Einsatz des Zimo Decoders. Wenn M die Platine ändert, dann sollte die Empfindlichkeit auch beseitigt sein. Hoffe ich zumindest.


Gruß

Martin


X2000  
X2000
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 9.129
Registriert am: 28.04.2005
Gleise C
Spurweite H0, H0m, Z, 1
Steuerung Tams WDP CS2 IB 6021
Stromart AC, DC, Digital, Analog


RE: Was macht man mit den Loks mit dem kompakten C-Sinus?

#13 von Thomas K ( gelöscht ) , 05.12.2007 20:05

Hallo zusammen,

ich bin auch mit 3 Loks von der Problematik betroffen. Laut Aussage von 2 Märklin Mitarbeitern (H. Schneider und H. Haller) soll es voraussichtlich ab Februar 2008 soweit sein daß man die Loks umrüsten kann. Allerdings nur mit einer neuen Platine. Ein Austausch gegen SDS wird nicht erfolgen.

Allerdings macht es keinen Sinn die Loks jetzt schon nach Göppingen zu schicken. Man sollte vorher nochmals nachfragen ob die Platinen schon zur Verfügung sind.

Gruß

Thomas


Thomas K

RE: Was macht man mit den Loks mit dem kompakten C-Sinus?

#14 von Berlin-Fan ( gelöscht ) , 05.12.2007 20:17

Zitat von Burkhard Eins
Hallo,

wer weiß nach einer endgültigen Lösung der alten kompakten Ruckel-C-Sinus-Modelle?

In den neuen Insider-News ist folgendes zu lesen:

Der SoftdriveSinus-Antrieb ist ein komplexes Antriebskonzept, bei dem Decoder und Motorelektronik eng zusammenarbeiten. Daher ist es nicht nöglich, einzelne Komponenten dieses Antriebes einfach zu tauschen. Aktuell können deshalb frührere mfx-Dekoder trotz vorhandener 21-poliger Schnittstelle beim SoftdriveSinus-Antrieb nicht eingesetzt werden. Die neue Decodergeneration stellt hier Informationen zur Verfügung, die bei früheren Versionen in dieser Form nicht bekannt sind.

Bedeutet das, dass es endgültig keinen Umbau der Fahrzeuge mit Ruckel-kompakt-C-Sinus auf SoftdriveSinus geben wird?

Gruß

Burkhard



Hallo Burkhard,

auf dem Digitaltag bei meinem Händler habe auch die Frage gestellt! Die Antwort war nein, nur bei Defekt ein Austausch der Treiberplatine. Selbst bei Neuauslieferung von Modellen aus 2005 und 2006 wird der alte Minisinus weiter verbaut, und nur bei einer Neuauflage oder eine Modellvariante der SDS! Frag mich nur was das soll, und die roten Aufkleber auf Verpackungen der 39800 und 39120 herkommt?

Gruß Olaf


Berlin-Fan

RE: Was macht man mit den Loks mit dem kompakten C-Sinus?

#15 von Stummilein , 05.12.2007 20:41

Zitat von Thomas K
Hallo zusammen,

ich bin auch mit 3 Loks von der Problematik betroffen. Laut Aussage von 2 Märklin Mitarbeitern (H. Schneider und H. Haller) soll es voraussichtlich ab Februar 2008 soweit sein daß man die Loks umrüsten kann. Allerdings nur mit einer neuen Platine. Ein Austausch gegen SDS wird nicht erfolgen.

Allerdings macht es keinen Sinn die Loks jetzt schon nach Göppingen zu schicken. Man sollte vorher nochmals nachfragen ob die Platinen schon zur Verfügung sind.

Gruß

Thomas



Hallo,

genau so ist es.


Beste Grüße Ralf


 
Stummilein
Administrator / Foreninhaber
Beiträge: 6.166
Registriert am: 26.04.2005
Homepage: Link
Spurweite H0
Stromart AC, Digital, Analog


RE: Was macht man mit den Loks mit dem kompakten C-Sinus?

#16 von pepinster , 05.12.2007 21:22

Hallo zusammen,

bin ich froh, dass ich weder einen Kompaktsinus noch bislang einen SDS habe. Letztes Jahr die E10.3 (39120) auf dem Märklin Digital-Infotag war eine ausreichende Abschreckung. Die neue Version mit SDS (39121) (gesehen auf dem diesjährigen Infotag) läuft eindeutig softer, aber hat null (in Ziffern 0) mechanischen Auslauf, was immer noch nicht so ganz toll aussieht.

Ich glaube, mit meiner ersten Sinus-Lok warte ich mindestens noch 1 Jahr.
Und blicke mit begehrlichem Blick auf Trix: Schwungmassen, freie Decoderwahl...

Gruss von
Axel


Gleise mit Mittelleiter sind keine Schande!
1.: Trix Express Minianlage: Fahrzeuge nach deutschen (Epoche III) und englischen Vorbildern (TTR)
2.: in Planung neue H0 Anlage C-Gleis mit Pukos: MM Digital, Fahrzeuge von SNCB, CFL, SNCF bevorzugt


 
pepinster
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.893
Registriert am: 02.08.2006


RE: Was macht man mit den Loks mit dem kompakten C-Sinus?

#17 von Udo Nitzsche , 06.12.2007 08:41

Zitat von Olaf Franz

Selbst bei Neuauslieferung von Modellen aus 2005 und 2006 wird der alte Minisinus weiter verbaut, und nur bei einer Neuauflage oder eine Modellvariante der SDS! Frag mich nur was das soll, und die roten Aufkleber auf Verpackungen der 39800 und 39120 herkommt?



Hallo Olaf,

vielleicht sind das sogar schon Neuauflagen? Irgendwann sind ja sicher auch keine K-Sinus mehr am Lager in Göppingen...

Meine blaue E10.3 (39120) hat übrigens noch den alten K-Sinus, aber wohl eine neue Treiberplatine. Da ruckelt nichts... Ein lauftechnischer Unterschied zur mit SDS ausgestatteten E10.12 (39121) ist augenscheinlich nicht feststellbar.


Gruß aus Berlin
Udo

Märklin-Fahrer seit über 50 Jahren
8. Anlage im Bau; C-/K-Gl.; Ep. III; CS2 + Rocrail
Planungsstand für Anlage 8
Aufbau Anlage 8


 
Udo Nitzsche
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.361
Registriert am: 18.11.2006
Homepage: Link
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Was macht man mit den Loks mit dem kompakten C-Sinus?

#18 von Steff B. , 06.12.2007 09:52

Hallo Udo,

Du sagtes:"Meine blaue E10.3 (39120) hat übrigens noch den alten K-Sinus, aber wohl eine neue Treiberplatine. Da ruckelt nichts... Ein lauftechnischer Unterschied zur mit SDS ausgestatteten E10.12 (39121) ist augenscheinlich nicht feststellbar."

Meine Frage nun: Hat Märklin Deiner E10 (39120) eine neue Treiberplatine
eingebaut?
Wenn ja wann?
Ich frage deshalb weil Märklin angeblich zur Zeit keine zu verfügung hat.

Gruss Steff


Steff B.  
Steff B.
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 80
Registriert am: 13.02.2006
Spurweite H0
Stromart AC


RE: Was macht man mit den Loks mit dem kompakten C-Sinus?

#19 von Wühlmaus ( gelöscht ) , 06.12.2007 11:11

Hallo,

mit dem Geruckel ist es wie mit dem Lotto, ein Glücksspiel. Beim einen ruckelt das Model stark, beim anderen gar nicht und umgekehrt. Mir wär eine Ruckelfreie 01er am liebsten.

Daher kann es gut sein, das die E10 von Udo so eine glückliche ist, trotz evtl. "alter" Platine.

Gruß Karl


Wühlmaus

RE: Was macht man mit den Loks mit dem kompakten C-Sinus?

#20 von Olli , 06.12.2007 11:38

Hallo zusammen,

meine 37900 war im September im AW. Dort bekam sie auch eine neue Treiberplatine. Danach war das ruckeln weg, wie bei Udo. Aber für die Loks 39... wird laut Telefonauskunft immer noch nach einer Lösung gesucht. Man solle sich Ende März melden.

Da hat Udo´s 39120 wohl Glück gehabt. Oder, Udo wie bist Du an die andere Treiberplatine gekommen?

Ciao Olli


Ciao Olli
Betriebsbahner
meine Homepage mit vielen Videos


 
Olli
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.484
Registriert am: 29.12.2005
Homepage: Link
Gleise K und C
Spurweite H0, H0m, G
Steuerung ECoS2 4.2.10 + TC 9
Stromart AC, DC, Digital


RE: Was macht man mit den Loks mit dem kompakten C-Sinus?

#21 von Burkhard Eins ( gelöscht ) , 06.12.2007 11:38

Hallo,

ich bin nun einmal gespannt, ob es demnächst z.B. die blaue E 10 (39120) und die BR 01 (39010), auch mit SDS (neu) angeboten werden...
Eigendlich halte ich es für (fast schon) unverschämt diese Loks weiterhin mit dem kompakt C-Sinus anzubieten...

Gruß

Burkhard


Burkhard Eins

RE: Was macht man mit den Loks mit dem kompakten C-Sinus?

#22 von Berlin-Fan ( gelöscht ) , 06.12.2007 13:11

Zitat von Udo Nitzsche

Zitat von Olaf Franz

Selbst bei Neuauslieferung von Modellen aus 2005 und 2006 wird der alte Minisinus weiter verbaut, und nur bei einer Neuauflage oder eine Modellvariante der SDS! Frag mich nur was das soll, und die roten Aufkleber auf Verpackungen der 39800 und 39120 herkommt?



Hallo Olaf,

vielleicht sind das sogar schon Neuauflagen? Irgendwann sind ja sicher auch keine K-Sinus mehr am Lager in Göppingen...

Meine blaue E10.3 (39120) hat übrigens noch den alten K-Sinus, aber wohl eine neue Treiberplatine. Da ruckelt nichts... Ein lauftechnischer Unterschied zur mit SDS ausgestatteten E10.12 (39121) ist augenscheinlich nicht feststellbar.




Hallo Udo,

so wie man mir das erklärte, würde bei einer Neuauflage auch die Art.-Nr. geändert. Folglich müsste die E 10.3 dann die Art.-Nr. 39122 haben. Ob das immer so stimmt was einem da von Märklin-Mitarbeitern alles so erzählt wird, wage ich aber manchmal zu bezweifeln. Ich denke dass da so mancher den Überblick verloren hat

Gruß Olaf


Berlin-Fan

RE: Was macht man mit den Loks mit dem kompakten C-Sinus?

#23 von Berlin-Fan ( gelöscht ) , 06.12.2007 13:16

Zitat von Burkhard Eins
Hallo,

ich bin nun einmal gespannt, ob es demnächst z.B. die blaue E 10 (39120) und die BR 01 (39010), auch mit SDS (neu) angeboten werden...
Eigendlich halte ich es für (fast schon) unverschämt diese Loks weiterhin mit dem kompakt C-Sinus anzubieten...

Gruß

Burkhard



Hallo Burhard,

klare Antwort von Märklin: Nein!!!

Gruß Olaf


Berlin-Fan

   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 189
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz