RE: Ruhrpott in der Schweiz mit Zeche, Kopfbahnhof und Abstellung

#1 von Mr_Fahrbetrieb , 25.03.2021 23:21

Hallo Zusammen

Ich bin der Nils, ich lebe in der Schweiz und habe seit meinem Umzug in jetzige Wohnung endliche wieder Platz eine Modellbahn aufzubauen.

Mein Projekt ist jetzt schon aus den groben anfängen raus,soll heissen ich bin nicht mehr in der Planungsphase daher starte ich hier mal einen Threat.
Damit ihr aber ein Bild davon habt was ich da so werkel, fang ich mal mit dem Frage/Antwort Bogen aus dem Anlagenplanung Threat beantwortet:

1. Titel

Ruhrpott in den 90iger. Jahren

2. Spurweite & Gleissystem

H0, 3 Leiter

3. Raum & Anlage

Ein Dachboden mit Platz aber mit einer eingeschränkten Deckenhöhe daher ist die Anlage quasi auf dem Boden.

3.1 Raumskizze, evtl. auch Bilder davon



3.2 Anlagenform (L, U, Rechteck, An der Wand entlang...)

Zum grössten Teil an der Wand entlang.

3.3 Anlagengrösse oder verfügbare Fläche im Raum



4. Technisches
4.1 Modellbahn vs. Spielbahn


50-50 würde ich sagen,
Ich will nicht nur ein Thema darstellen wie z.B. einen Kleinstadtbahnhof, aber das was ich Baue soll so realistisch sein wie es geht.
Ich denke im Grundprinzip ist mir da ein Guter Kompromiss gelungen. (Was die Planung angeht, bei Modellbau werden wir sehen)

4.2 Hauptbahn und/oder Nebenbahn

Im Prinzip leider nur eine Hauptbahn, also eine Doppelgleisige Paradestrecke aber dann auch mit voller Funktion, soll heissen ich kann abwechselnd die Züge aus beiden enden Rausfahren Lassen ohne sie nur im Kreis fahren zu lassen. Soll heissen z.B. erst ICE, dann Güterzug, dann Regiobahn. und das in beiden Richtungen!, das war gar nicht so einfach das hinzubekommen mit der eingeschränkten Raumhöhe.

Eine Nebenstrecke hätte ich zwar auch noch gerne Gehabt, aber die war neben der Zeche, dem Kopfbahnhof und der Abstellung einfach nicht mehr rein zu bekommen.

Man kann halt nicht alles haben

4.3 Mindestradius (sichtbar / verdeckt)

360mm aber nicht wirklich sichtbar, im Unterbau aber viel verwendet!

Im Sichtbereich, keine Ahnung, habe flexgleis benutzt, so ab 400mm würde ich schätzen (Ich weiss das ist halt der Spielbahn Anteil geht halt nicht anders bei diesem Raum, sonst bräuchte ich eine Halle)

4.4 Maximale Steigung

3.5% bei den meisten Märklin loks kein Problem, außerdem wird dieses Gleis nur Fallend befahren.
Sonst zwischen 2-3%

4.5 Maximale Zugslänge


ca. 2m im Bahnhof, die Blöcke sind dafür ausgelegt
Güterzüge gehen sogar Theoretisch 3m, nur dann sind einige Blöcke zu Kurz die müssen dann gesperrt werden, Sollte die Software aber hinbekommen.

4.6 Anlagenhöhe der Hauptebene

Zwischen 350 und 450 mm

4.7 Anlagentiefe (minimal, maximal)

Habe ich noch nicht Final bestimmt.

4.8 Eingriffslücken / Servicegang

Ja, habe mir da was überlegt, ist jetzt aber zu schwer zu beschreiben.

4.9 Schattenbahnhof / Fiddle Yard

Ja 3.30 max. Zuglänge

4.10 Oberleitung ja / nein

Ja, die Nachrüstung im Schattenbereich wird dann aber noch ein Spass, oder ich fahre ohne Bügel, habe ich noch nicht Final entschieden.

5. Steuerung

CS 2

5.1 Fahren analog oder digital

Digital

5.2 Steuern analog oder digital

Digital/ bei der Abstellung vorerst analog (geld Sparen wird am anfang eh kein Akkubetrieb möglich sein später dann)

5.3 PC-Steuerung

Ja, Rocrail erstmal, dann mal sehen


6. Motive
6.1 Epoche


V bei der Anlage, bei dem Rollmaterial nehme ich es aber dann nicht so genau der Schwerpunkt wird aber auch da Material aus der Epoche v sein.

6.2 Bahnhofstyp(en)


Kopfbahnhof, ging nicht anders bzw. ist mir so lieber, zu schwer jetzt in Textform zu erklären

6.3 Landschaft

Wenig, halt Ruhrpott, Bisschen Park wird es geben. Landschaft habe ich wenn ich aus dem Fenster Schaue .

6.4 Szenerie (Stadt, Vorstadt, Land; Industrie, Gewerbe)

Grosstadt mit einer Zeche

6.5 Bw (Bahnbetriebswerk), Lokeinsatzstelle (Kleinst-Bw)

Ja so bei meiner Abstellung , da kommt dann eine Schiebebühne, Lokschuppen für Eloks, und dann noch eine Drehscheibe (ohne Oberleitung) für Dampf und Diesel, zusätzlich haben dann noch Personenwaagen/Triebwagen Platz zum Parken.

7. Sonstiges
7.1 Vorhandene Fahrzeuge

Einiges unter anderem: Br 151, 103, 146, 143, 111, RE 420 (CH), ET 440, 2x 216, und noch mehr.

Waagen: IC Waagen Rot, Einheitswagen (CH), x Wagen, n Wagen (Silberlinge), Dostos, und noch mehr

7.2 Vorhandener Gleisplan (eigener, Link zu anderen)

unterste Ebene (nicht sichtbar)


mittlere Ebene (nicht sichtbar)


Sichtebene (sichtbar)




7.3 Betrieb als Einzelspieler oder zu mehrt

Einzelspieler, aber auch zu zweit Möglich.

7.4 Budget

keins, nein so 300 Euro im monat

7.5 Zeitplan

Nie fertig werden.

Abschliessende Bemerkung:

Die Anlage wird nach und nach Gebaut, was mir wichtig ist das ich erstmal Fahrbetrieb machen kann, weil ich mag es Züge fahren zu sehen, und wenn die dann am Anfangs durch eine nicht vorhandene Landschaft fahren, dann ist das halt so, ich mag jetzt nicht 4 Jahre bauen und lasse dann die ersten züge fahren.
Das wird bedeuten dass ich einige Schache mehr als 1 mal anfassen werde oder mir Provisorien vorlieb nehmen werde.

Der Ablaufplan ist ungefähr so:

- Das Gleis Gerüst mal herstellen und alles im Autobetrieb Testen (bin ich schon nah drann)
- Dann mal eine Grobe Optik herstellen mit ein Paar häusern Strassen etc.
- Dann nach und nach alles verfeinern
- Teile die mir mich mehr gefallen, weil sich mein können in den Jahren verbessert hat, verschönern oder ganz neu machen.

Ich denke bei dieser Anlagengrösse werde ich sehr, sehr Lange Beschäftigt sein damit, vielleicht da dies eine Mietwohnung ist, muss ich auch mal wieder von neuem Beginnen, ohne je recht fertig geworden zu sein, wer weiss.

Morgen werde ich dann noch ein Paar Fotos hochladen, ist jetzt ein wenig spät geworden, und ich muss da auch erst aufräumen, ziemliches Chaos, halt Anlage im Bau.

Wer Neugierig ist kann ja mal auf meinem Youtube Kanal vorbeischauen, Link ist in der Fusszeile.

Vielen Dank für euer Interesse.

Grüsse Nils


Verfolge meinen Anlagenbau auf Youtube
www.youtube.com/fahrbetrieb


Jeder der einen Rechtschreibfehler findet, darf ihn gerne Behalten


Mr_Fahrbetrieb  
Mr_Fahrbetrieb
Beiträge: 9
Registriert am: 09.05.2020


RE: Ruhrpott in der Schweiz mit Zeche, Kopfbahnhof und Abstellung

#2 von Joak , 26.03.2021 09:28

Hallo Nils



da bin ich mal auf die ersten Bilder gespannt


Grüsse
Hauke

Platzmangel ist die Unfähigkeit aus dem Vorhandenen etwas zu erschaffen
www.kahlsberg.de


 
Joak
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.214
Registriert am: 25.10.2016
Ort: Bayerischer Wald
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Stromart AC, Analog


RE: Ruhrpott in der Schweiz mit Zeche, Kopfbahnhof und Abstellung

#3 von Mr_Fahrbetrieb , 28.03.2021 23:26

Ich hatte ja gesagt das ich noch Bilder posten möchte, ist jetzt etwas später geworden, aber Heute habe ich noch ein wenig Zeit dafür.

Fangen wir an:

Als erstes habe ich das Foto von mir in dem Raum, dadurch wird klarer warum die Bahn auf dem "Boden" gebaut wird.




Fangen wir an der Südkurve mal an, an der Stelle wo die Trasse breiter wird , fängt dann die Paradestrecke an, die Kurve selbst wird dann nicht sichtbar sein, darüber wird dann die Zeche gebaut die an Prosper II angelehnt sein wird.
Die Stützkonstruktion habe ich hier jetzt noch nicht gebaut.



In diesem Foto sehen wir dann die gesamte Raumlänge, die Trasse die sich da durch zieht ist dann die Parade Strecke, fast 7m lang , da kann man dann später schön die Züge entlang rauschen sehen.



Hier ein Bild von Schattenbahnhof 1, Züge bis 3m finden da Platz, eventuell wird er noch auf der Rechten seite um 2. Gleise erweitert. muss ich aber dann sehen, dieser wird dann überbaut später mit der Abstellung. Dahinter ist noch der Prototyp von meiner Stützkonstruktion zu sehen.



Ich nehme für die Abstützung MDF das ich in Streifen schneide, eine kontroverse Entscheidung, Hauptgrund ist der Preis, dieser Raum hat Wohnzimmer bedingungen, also ist nicht feucht oder kalt im Winter, also voll Isoliert, und 25mm dickes MDF ist sehr stabil, stabiler wie eine Latte aus Fichte, diese müsste ich für die gleiche Stabilität viel dicker bemessen oder es wird noch viel Teurer.
Und wie man auf dem unteren Foto sieht ist es an manchen Stellen schon ein wenig eng.
Wenn ich das Geld hätte würde ich Multiplex nehmen, habe ich aber nicht, und Sperrholz hat auch so seine Nachteile. Daher das Leben und eine Modellbahn sind voller Kompromisse.



Hier einfach das ganze aus einem anderen Blickwinkel



Hier haben wir jetzt den Bereich am anderen Ende der Paradestrecke wo unter anderem die Zufahrt zum Bahnhof anfängt und auch die Zufahrt zur Abstellung ist.



Es ist zum Teil schon ein ziemliches Gleisgewirr geworden, sieht auf der einen Seite schon Faszinierend aus, hier, auch wenn es nicht so aussieht auch später ganz gut erreichbar, es wird aber Stellen geben wo dies nicht so einfach gehen wird, leider, das ist ein Kompromiss den ich aufgrund der Raumhöhe eingehen muss, oder ich hätte sehr viel Baufläche verloren.



Ja und so Kurvt sich das dann um diese Ecke, leider mit sichtbaren Bögen, naja einen Berg darüber zu bauen würde auf einer Ruhrpottanlage auch nicht gut aussehen.




Und hier sind wir jetzt an der Nordkurve, dieser Bereich wir dann später vom Kopfbahnhof überbaut, aber erstmal alle Gleise fertig verlegen.




Das sind jetzt mal ein Paar Bilder von dem was bis jetzt besteht.
Jetzt geht es darum mal einen Provisorischen Ringschluss herzustellen, damit ich den Testbetrieb aufnehmen kann, die Unteren Ebenen sind schon fertig Verkabelt und Getestet, klappt soweit alles.

Naja, da wird noch einiges gesehen.

Gruss Nils


Verfolge meinen Anlagenbau auf Youtube
www.youtube.com/fahrbetrieb


Jeder der einen Rechtschreibfehler findet, darf ihn gerne Behalten


Mr_Fahrbetrieb  
Mr_Fahrbetrieb
Beiträge: 9
Registriert am: 09.05.2020


RE: Ruhrpott in der Schweiz mit Zeche, Kopfbahnhof und Abstellung

#4 von Joak , 29.03.2021 18:45

Hallo Nils

sieht cool aus

Die unvermeidbaren Kurven könnte man mit einer Straßenbrücke (Autobahn?) kaschieren. Davon gibbet im Ruhrpott ja mehr als genug


Grüsse
Hauke

Platzmangel ist die Unfähigkeit aus dem Vorhandenen etwas zu erschaffen
www.kahlsberg.de


 
Joak
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.214
Registriert am: 25.10.2016
Ort: Bayerischer Wald
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Stromart AC, Analog


RE: Ruhrpott in der Schweiz mit Zeche, Kopfbahnhof und Abstellung

#5 von Saryk , 29.03.2021 22:41

Moin Nils,
machdem mein Kommentar zu WinTrack bei YT anscheinend ins Nirvana gelangt ist (ich mache YT dafür verantwortlich), einfach nochmal:

Zitat

Hallo Nils,
dass man Weichen in WinTrack nicht in eine Steigung legen kann halte ich für ein Gerücht - Die Weiche anklicken, „Eigenschaften/Darstellung“ (STRG+D), 3D auswählen, und dann dort die Steigung eingeben. Das Ganze würde auch über "Komplexe Steigung erzeugen" funktionieren. WinTrack ist da leider wie viele CAD Programme etwas unintuitiv.

Wie du auch selber sagst, mit gezielten Schlägen, bekommt man das Leim an Leim Konstrukt ziemlich schnell wieder auseinander – und da kann es auch einfach mal der Unachtsame Modellbauer sein, der da mit dem Bein gegen kommt. Mit genügend Schwung ist dann die halbe Nordkurve eine Ebene tiefer gelegt. Da würde ich doch tatsächlich mal eins der teuren Fichten oder Tannenholz Kanthölzer nehmen und mit einer guten, vorgebohrten, Spax-Schraube an die Grundkonstruktion befestigen. Wenn man die bei einem Holzhändler holt und nicht beim Baumarkt um die Ecke, sind diese Kanthölzer durch aus gerade, nicht verzogen und definitiv von einem Schreinerprofi auf die richtige Länge gebracht. NC-Sägen sind doch schon etwas feines.



grüße,
Sarah


Meine Ideenkiste
Ohne-Glied im Marzibahnerklub

Planung | Von Sayn und Sarthaal | Bauthread


 
Saryk
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.707
Registriert am: 27.10.2019
Homepage: Link
Gleise K/C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung iTrain
Stromart AC, Digital


RE: Ruhrpott in der Schweiz mit Zeche, Kopfbahnhof und Abstellung

#6 von Mr_Fahrbetrieb , 29.03.2021 23:21

@Sarah

Ja das mit dem verschwunden Kommentar habe ich mitbekommen, kann ich mir auch nicht ganz erklären, gelöst habe ich ihn nicht, ich Lösche nur Spam oder Vulgäres. Ich bekomme ja die Kommentare auch als Email, und da habe ich ihn bekommen, konnte nur leider nicht drauf antworten, weiss was da bei YT los ist.

Naja kommen wir zu Sache:

Wenn ich mehr Platz in der Hohe hätte, hätte ich wahrscheinlich bzw. wäre ich nicht auf die idee mit dem MDF gekommen, Jetzt Lässt sich MDF nur blöd Schrauben daher habe ich auf die verzichtet. Die Nordkurve ist aber wirklich sehr Stabil, so leicht ist die gar nicht umgerissen. Zudem wird sie ja später nicht so frei stehen bleiben, da kommt ja dann noch die Stützkonstruktion für die Sichtebene drüber/davor.
Hätte ich einen "normalen" Raum würde ich auch ganz anders bauen, und mit z.B. 5x5 Kanthölzern arbeiten, mit Schrauben und Leim.

Das mit den Weichen in die Steigung legen wusste ich nicht, habe mal irgendwo aufgeschnappt dass das nicht ginge, und für meine Steigungen hane ich immer das 3D Höhenprofil genommen. Aber gut zu Wissen falls ich nochmal eine Anlage Plane.

@ Hauke,

Ja das mit der Autobahn oder vielleicht einer Strassenbrücke werde ich mir überlegen keine Schlechte Idee.


Gruss Nils


Verfolge meinen Anlagenbau auf Youtube
www.youtube.com/fahrbetrieb


Jeder der einen Rechtschreibfehler findet, darf ihn gerne Behalten


Mr_Fahrbetrieb  
Mr_Fahrbetrieb
Beiträge: 9
Registriert am: 09.05.2020


RE: Ruhrpott in der Schweiz mit Zeche, Kopfbahnhof und Abstellung

#7 von Cymbeline , 30.03.2021 11:06

Hi Nils,

sehr interessantes Projekt hast du da Auch der Gleisplan verspricht jede Menge Fahrspass.

Habe deinen Thread über deinen YT Kanal gefunden, der mir gestern vom Algorithmus vorgeschlagen wurde. In der letzten Folge (#22.5) sprichst du ein Problem an, das mich auch schon umgetrieben hat, nämlich Alternativen zu Märklin im Gleisbau für 3-Leiterbahnen. Nimmt mich sehr Wunder, was deine Meinung zu den PuKos von Weichen Walter und Peco sein wird. Im Video sprichst du ja kurz das Piko A Gleis an. Dieses ist gemäss meiner Recherche ein Code 100 Gleis und sollte daher zum K-Gleis passen. Ich erhalte in den nächsten Tagen (hoffentlich noch vor Ostern) einige Flexgleise von Piko mit Betonschwellen, die ich mir zu Testzwecken bestellt habe. Kann dann mal ein paar Vergleichsfotos mit dem K-Gleis schiessen und über meine erste Erfahrungen mit dem Gleissystem berichten.

Bin gesepannt auf den weiteren Fortschritt bei deiner Bahn.

Grüsse
Stephan


Meine Kellerbodenbahn: https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=168&t=190022

Schema für Zugröhren Marke Eigenbau: https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=1...art=25#p2279214


Cymbeline  
Cymbeline
InterRegio (IR)
Beiträge: 107
Registriert am: 17.10.2019
Gleise Märklin C- & K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung ESU ECoS
Stromart AC


RE: Ruhrpott in der Schweiz mit Zeche, Kopfbahnhof und Abstellung

#8 von Saryk , 31.03.2021 20:57

Moin Nils,
mein Raum ist auch alles andere als Normal - und du bist schon beim Bau, ich noch in der Planung, aber auch in deinem Dachgiebel täte etwas Vollholz als Stütze gut. - Bei der Anlagenplatte sag ich nichts, da muss jeder sein Favoriten nehmen, wobei ich da lieber in den sauren Apfel beiße und zu MDX oder Sperrholzplatten greifen würde. MDF hat die lästige Eigenschaft sämtliche (Luft/Kleber/etc.-) Feuchtigkeit magisch anzuziehen und sich dann dadurch zu verziehen/aufzuquillen.

grüße,
Sarah


Meine Ideenkiste
Ohne-Glied im Marzibahnerklub

Planung | Von Sayn und Sarthaal | Bauthread


 
Saryk
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.707
Registriert am: 27.10.2019
Homepage: Link
Gleise K/C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung iTrain
Stromart AC, Digital


RE: Ruhrpott in der Schweiz mit Zeche, Kopfbahnhof und Abstellung

#9 von Mr_Fahrbetrieb , 05.04.2021 03:05

Hallo zusammen,

Ich war jetzt die Tage aktiv und habe sozusagen bei der Hauptstrecke einen Ringschluss und die Züge fahren jetzt, nachdem ich einige Stellen nachschleifen musste (Gebrauchte, zum Teil sehr alte Schienen).

Wichtige Bemerkung: Die Schienen liegen noch Provisorisch, und sind nur an den Flexgleisstellen leicht geklebt, ich bin mir nämlich noch nicht sicher welche Schienen ich verwende. Dazu mehr am Ende von diesem Post.

Die Gleise sind alle mit einer Einspeisung alle 1,5 - 2m versehen, auch bei einem Provisorischen Aufbau mit diesen Alten Gleisen ein muss, zudem habe ich auch schon die Kabel für die Melde Abschnitte drin, weil ich das erst alles Testen möchte, und vielleicht ordne ich die noch anderes an.


Hier mal ein Paar Bilder wie es Jetzt mit dem Gleis Aussieht:

Hier die Südkurve, die so nicht sichtbar sein wird (Ich weiss sie Lok-Wagenkombi passen nicht war ein Test, ob sie 6 waagen schafft, ja die tut es ganz knapp):



Hier mal ein Bild von der Paradestrecke, wie gesagt, die Gleise Liegen Provisorisch!!!



Hier die beiden Gegenkurven, in der Mitte kommt dann die Zufahrt zum Bahnhof, habe sie aber runter gelegt damit ich das hintere Gleis besser erreiche.




Und zu guter letzt die Nordkurve:




Fazit:

Ich hatte eine Stelle bei der Nordkurve wo ich eine Art Schlagloch in der Schiene hatte, wo mir ein Güterwagen immer entgleist ist, dies hatte ich dann zurechtgebogen und jetzt geht es. Habe noch keine Ausgiebigen Testfahrten gemacht, aber habe seitdem keine Entgleisungen mehr gehabt.

In der Südkurve hat meine Br 03.10 ein wenig Probleme die Steigung zu nehmen, diese Lok hat sowieso eine sehr bescheidene Zugkraft, ich bin dort aber nicht über 3%, das Problem liegt auch ein wenig mit daran das dort eine 180° Kurve im Radius 360mm ist, und ein Speisewagen von mir so enge kurven nicht mag, da kommt dann alles zusammen und sie fängt an zu schleudern . Wenn ich das ganze mit der Kombination aus dem ersten Bild fahre, schafft sie das dann aber. Mal sehen, die Lösung ist eher den Speisewagen irgendwie Kurvengänger zu machen.

Wie geht es weiter:

Also, wer meine Kanal auf Youtube verfolgt, hat dann schon mitbekommen das ich im Sichtbereich nicht unbedingt an allen Stellen märklin Gleis verwenden möchte, z.B. die Hauptstrecke die gerade fertig geworden ist soll später Beton Schwellen haben, weil sie eine Ausbaustrecke darstellen soll, daher werden wohl 2-Leiter Gleise verwendung finden, und diese dann mit den Punktkontakten vom Weichen Walter nachgerüstet werden.

Ich habe jetzt mal 5m zu Testzwecken bestellt und eine Piko A-Gleis Weiche mit Beton Schwellen, diese werden dann eingebaut und getestet, bei den Punktkontakten mache ich mir keine Sorge dass das Funktioniert, bei der Weiche bin ich mir da nicht ganz sicher, das werden wir dann sehen, ich halte euch auf dem Laufenden.

Dann wir von mir der Automatikbetrieb Programmiert und getestet und ich werde anfangen die Nordkurve zu überbauen damit ich mit dem Bahnhof beginnen kann.

Viel zu tun, immer wenn ich einen Schritt fertig habe, kommt es mir so vor als ob die Arbeit eher mehr statt weniger wird .

Heute Abend wird dann auch ein Video über diesen Bauschritt kommen, über ein Reinschauen würde ich mich sehr Freuen.

Besten Dank für euer Interesse und eine Schöne Woche noch!!

Gruss Nils


Verfolge meinen Anlagenbau auf Youtube
www.youtube.com/fahrbetrieb


Jeder der einen Rechtschreibfehler findet, darf ihn gerne Behalten


SnakeRex hat sich bedankt!
Mr_Fahrbetrieb  
Mr_Fahrbetrieb
Beiträge: 9
Registriert am: 09.05.2020


RE: Ruhrpott in der Schweiz mit Zeche, Kopfbahnhof und Abstellung

#10 von Saryk , 06.04.2021 23:51

Moin Nils,
anstelle von Schleifpapier würde ich Reinigungsteine nutzen z.B. von Noch (bei Amazonia), die sind etwas besser für das Gleis.

Zum Thema Steigung: Die echte Bahn mag alles über 2% nicht, ergo mag das die Modellbahn auch nicht sonderlich. Dieses liegt nicht daran das die Modelle zu wenig Motorleistung haben, oder die Modellbahnhersteller nicht wüssten was sie tun, es ist schlicht der Art und Weise der Eisenbahn und ihrer Konstruktion geschuldet. Das System Rad-Schiene, bei dem beide Komponenten aus Metall sind, funktioniert nur in sehr leichtem Gefälle. Im Gegensatz zu Gummireifen hat ein Stahlrad einfach eine viel glattere Oberfläche.

Was das jetzt für deine Dampflok heißt: vermutlich kommt sie mit dem R1 in Verbindung mit der Steigung schlicht mit den Querkräften nicht klar, die gegen ihre Motorleistung an arbeiten.

Noch was zum Schattenbahnhof unter der Nordkurve - deine Züge setzen da ja rückwärts wieder raus, um Vorwärts sich in den normalen Betrieb zurück zu schlängen. Hier wäre eine Weichenverbindung sinnvoll gewesen, dann würden diese 'Wendezüge' auch wirklich wenden

Ansonsten sehe ich auf dem Bild der provisorisch verlegten Paradestrecke noch eine S-Kurve, hinter der Weiche zum Hauptbahnhof... auch die kannst du, wenn du dann das Piko-A-Gleis 3L-fähig machst vielleicht raus nehmen, dafür ist Flexgleis ja flexibel. Und übrigens Glückwunsch zu deinen Krause-Klammern.

grüße,
Sarah


Meine Ideenkiste
Ohne-Glied im Marzibahnerklub

Planung | Von Sayn und Sarthaal | Bauthread


 
Saryk
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.707
Registriert am: 27.10.2019
Homepage: Link
Gleise K/C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung iTrain
Stromart AC, Digital


RE: Ruhrpott in der Schweiz mit Zeche, Kopfbahnhof und Abstellung

#11 von Mr_Fahrbetrieb , 08.04.2021 00:43

@ Sarah

Zitat
Moin Nils,
anstelle von Schleifpapier würde ich Reinigungsteine nutzen z.B. von Noch (bei Amazonia), die sind etwas besser für das Gleis.



Ich werde mir mal wieder Solche dinger Besorgen, hatte ich mal, aber habe ich irgendwie vermüllt und nie daran gedacht wieder welche zu kaufen.

Zitat
Zum Thema Steigung: Die echte Bahn mag alles über 2% nicht, ergo mag das die Modellbahn auch nicht sonderlich. Dieses liegt nicht daran das die Modelle zu wenig Motorleistung haben, oder die Modellbahnhersteller nicht wüssten was sie tun, es ist schlicht der Art und Weise der Eisenbahn und ihrer Konstruktion geschuldet. Das System Rad-Schiene, bei dem beide Komponenten aus Metall sind, funktioniert nur in sehr leichtem Gefälle. Im Gegensatz zu Gummireifen hat ein Stahlrad einfach eine viel glattere Oberfläche.



Habe ja nie Gesagt das die Motorleistung nicht ausreicht, dann würde die Lok ja auch nicht schleudern. Diese Lok hat von anfang an eine schlechte Zugkraft, naja es handelt sich halt schon um eine Modelleisenbahn, die Loks müssen einfach mehr Steigung abkönnen, vielen wird sogar der Platz fehlen für eine 3% Steigung.
Aber das Hauptproblem ist der Speisewagen der halt einfach nicht so gerne durch eine 360mm Kurve mag. Der Andere Zug mit 6! Intercity wagen ging ja.


Zitat
Noch was zum Schattenbahnhof unter der Nordkurve - deine Züge setzen da ja rückwärts wieder raus, um Vorwärts sich in den normalen Betrieb zurück zu schlängen. Hier wäre eine Weichenverbindung sinnvoll gewesen, dann würden diese 'Wendezüge' auch wirklich wenden



Naja, da gebe ich dir voll und ganz recht, allerdings fehlt der Platz dafür alle 4 Gleise so auszurüsten, das längste Gleis ist jetzt schon nur 1300mm lang, das reicht nur für einen Wendezug von 3 Waagen plus Lok, ich überlege aber ein Gleis so auszustatten, das ich wenigstens 1 mal wenden kann. Das ist keine Schlechte Idee.

Zitat
Ansonsten sehe ich auf dem Bild der provisorisch verlegten Paradestrecke noch eine S-Kurve, hinter der Weiche zum Hauptbahnhof... auch die kannst du, wenn du dann das Piko-A-Gleis 3L-fähig machst vielleicht raus nehmen, dafür ist Flexgleis ja flexibel



Das ist jetzt schon ein Flexgleis, kommt auf dem Foto nicht so gut rüber, aber wenn ich das überarbeite werde ich versuchen die "Schwingung" noch etwas zu glätten.

Gruss Nils


Verfolge meinen Anlagenbau auf Youtube
www.youtube.com/fahrbetrieb


Jeder der einen Rechtschreibfehler findet, darf ihn gerne Behalten


Mr_Fahrbetrieb  
Mr_Fahrbetrieb
Beiträge: 9
Registriert am: 09.05.2020


RE: Ruhrpott in der Schweiz mit Zeche, Kopfbahnhof und Abstellung

#12 von Saryk , 17.09.2021 00:15

Moin Nils,
nach dem Forumsumzug hab ich dich etwas aus den Augen verloren gehabt, aber besser spät als nie.

Was ich mit der weichen verbindung meinte ist nicht vorne direkt im kleinen Schatten bahnhof, sondern etwas weiter hinten.

Ich habe das mal in eins deiner Bilder (mit Paint) eingezeichnet.



Das würde deine Wendezüge auch wirklich zu Wendezügen machen :)

grüße,
Sarah


Meine Ideenkiste
Ohne-Glied im Marzibahnerklub

Planung | Von Sayn und Sarthaal | Bauthread


 
Saryk
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.707
Registriert am: 27.10.2019
Homepage: Link
Gleise K/C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung iTrain
Stromart AC, Digital


   

Ein Viadukt in H0 entsteht
Latex kontra Holzleim

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz