Minitrix Wiedereinsteiger-Fragen zu Elektrik

#1 von Minitrixxx , 28.12.2021 13:12

Hallo Mitstreiter,
nach ewig langer Pause habe ich meine alten Minitrix-Züge rausgekramt und mit ein paar von damals verbliebenen Schienen ein einfaches schiefes Oval gebastelt. Falsche Fachbegriffe mögen mir verziehen werden.
"Normale" als auch e*m*s-Loks funktionieren alle einwandfrei.

Im Größenwahn bastelte ich eine verbliebene Weiche dazu und schloss sie nach Anleitung m.E. richtig an - einen Extradraht schwarz vom Trafo an den Schalterblock, Weichen-weiß direkt an weiß am Trafo, Weichen-gelb+grün an einen Weichenschalter. Die Weiche reagiert aber nicht. Ebenso nicht das testweise auch an gelb+grün angeschlossene Entkuppklungsgleis.
Wo kann hier der Fehler liegen?
Anschluss schwarz am Schalterblock verrostet?
Anschluss weiß+schwarz am ems-Trafo falsch, müssen die an den anderen Trafo?
Beide (Weiche + Entkup.) defekt?
Blauer Draht der falsche?

Frage 2: Wenn ich die Weiche manuell umlege, um das Nebengleis anzufahren, hat das Nebengleis Strom bis zum Prellbock (ok), sowie einige Kurvenschienen (ca 20cm Strecke) rechts davon, danach ist sofort der Strom weg, und links/oberhalb (Foto) von der Weiche ist sofort kein Strom. Wieso ist das so? Ich müsste eine Weiche doch schon lange vorher aufs Nebengleis stellen können, ohne dass das Haupt-Oval weitgehend vom Strom getrennt wird?

Foto der wilden Konstruktion siehe Anlage
Danke für Eure Ideen Bild entfernt (keine Rechte)


Minitrixxx  
Minitrixxx
Beiträge: 3
Registriert am: 19.12.2021


RE: Minitrix Wiedereinsteiger-Fragen zu Elektrik

#2 von Dreispur , 28.12.2021 14:20

Hallo !

Die Weichen gehören nicht am Gleisanschluß angeschlossen .
Sollte der EMS-Trafo keinen eigenen Wechselstromanschluß haben , oft mit einen Weichensymbol und Lampe gekennzeichnet , nimm wenn vorhanden einen anderen Trafo mit Wechselstromausgang . Auch wenn ein Loksymbol ist darf hier keine Weiche angeschlossen werden . Ist nur für Gleis und dafür ist ja schon dein jetziger EMS-Trafo da- Dieser darf natürlich keinen Kontakt zum Trafo für die Weichen haben.
Ein Tip noch besorge dir einige Drähte die anders färbig sind .
Warum schalten die Weichen nicht so wie jatzt verdrahtet ,weil wenn der Regler Null ist keine Spannung bzw. Strom ist .
Hier eine Beschreibung , auch zu den Weichen mit Stoppfunktion . Das bewirkt eine Gleisabschaltung ,deshalb hast auch eventuell keinen Strom am Gleis entsprechend die Weiche gestellt ist .

https://asset.conrad.com/media10/add/160...trieb-links.pdf


mfG ANTON

Roco DigiSet+MMaus Rocomotin, IB 650 2.0 / IB 60500 ESU+CT-Programmer, Schalt/RMGB Dec Viessman , LDT,Roco,Lenz,LISSY,Lopi:Lenz,Tran+Sound/ESU+Sound/ Orig. Lok+Sound.anal.Trafo z.Test.WDP 7.0 u.9.2 / 2015 /RM Digikeijs / IB II /


Minitrixxx hat sich bedankt!
Dreispur  
Dreispur
ICE-Sprinter
Beiträge: 5.349
Registriert am: 16.11.2010
Ort: Nähe Horn NÖ
Spurweite H0, H0e, H0m, TT, N, G
Stromart AC, DC, Digital, Analog


RE: Minitrix Wiedereinsteiger-Fragen zu Elektrik

#3 von Minitrixxx , 28.12.2021 15:29

Hi Anton,
vielen Dank für deine schnelle Antwort und die Erläuterungen.

Zitat von Dreispur im Beitrag #2
Sollte der EMS-Trafo keinen eigenen Wechselstromanschluß haben ... nimm wenn vorhanden einen anderen Trafo mit Wechselstromausgang... Dieser darf natürlich keinen Kontakt zum Trafo für die Weichen haben.
Die beiden Trafos sind so wie auf dem Foto seit den 1980ern erfolgreich verbunden (orange ems orig. von Trix, blau für nicht-ems namens "Titan" "für Fleischmann Trix rapido"), die haben m.E. a) Dauerkontakt und b) vermute ich als Laie, dass das Wechselstrom ist? Ja, das Lok-Symbol ist am ems-Trafo zu finden.
Habe auf alle Fälle deinen richtigen Tipp befolgt und die Weiche an den blauen Trafo geklemmt, jetzt geht der Weichenschalter.

1. Zusatzfrage: Das Entkupplungsgleis reagiert allerdings nicht, müsste das dazu im Gleisnetz eingebunden sein? Wenn ja, warum funzt es zum Testen nicht mit dem Anschluss gelb+grün ohne im Gesamten eingebunden zu sein?
~~~~~~

Vielen Dank auch für deine super Verlinkung zur Frage 2, ich werde wohl seinerzeit mal die Kontaktklammern aus der Weiche entfernt haben.
2. Habe ich im 2. Bild den Kringel richtig gesetzt, wo man die Kontaktklammern einsetzen müsste?
3. Die kann ich mir selbst aus halbwegs festem Kupferdraht biegen oder gibt es was Besseres für schnelle Lösungen?
4. Worauf sollte ich beim Kauf von Modellbahndraht achten? Oder passt das alles gut?
5. Hast du eine gute Quelle dafür oder kann man beliebig bei Amazon zugreifen?
6. Um nicht unnötig einen neuen Thread aufmachen zu müssen - wie behandelt man Loks, die viele Jahre unter Temperaturschwankungen gelagert wurden? Auf dem Trix-eigenen Räder-Reiniger waren sie alle schon. Nimmt man Öl oder Fett für die unter der Lok sichtbaren Zahnräder? Viel oder nur wenige Tropfen? Wie schnell wieder einfahren? Vollgas vermeiden? Fragen über Fragen

Danke nochmals für deine "Anschubhilfe"
Bild entfernt (keine Rechte)Bild entfernt (keine Rechte)


Minitrixxx  
Minitrixxx
Beiträge: 3
Registriert am: 19.12.2021

zuletzt bearbeitet 28.12.2021 | Top

RE: Minitrix Wiedereinsteiger-Fragen zu Elektrik

#4 von Dreispur , 28.12.2021 19:11

Hallo !

Drähte Empfehlung , kommst einmal ein Stück damit aus um jeder Strippe richtige und gleicher Farbe zuordnen .

https://www.amazon.de/Schaltlitzen-Sorti...40713882&sr=8-9
Mit diesen 0,25 mm2 Draht bist auf einer kleinen Anlage gut bedient . Achten brauchst nur am Querschnitt und dann am Preis . Einfach Googln und Preis vergleichen .

Ob die Weiche eine Stoppfunktion haben soll oder nicht kannst ja selber entscheiden . Ja man kann improvisieren .
Dünner Federstahldraht wäre besser zbsp
https://www.modellbau-profi.de/Werkstoff...01NST002&p=1122
eventuell in deiner Nähe schauen oder Moba Händler hat Stangenware .
Das Entkupplungsgleis wird wie eine Weiche angeschlossen jedoch funktioniert diese solange du den Finger draufdrückst . Bitte max ca . 8 Sekunden sonst brennt die Magnetspule durch .Nach loslassen am Taster ist keine Spannung an der Spule . Das gehört so . Beim abkuppeln muß man schnell sein am Taster und nur ca. 8 sec. draufdrücken .

Die Weichen schalten selbst ab nachdem die Weichenzungen umgelegt sind , da ist intern ein Umschalter um in beide Richtungen zu schalten . Beim Entkupplungsgleis ist nur eine Spule und darf daher nie an einen Schalter mit Dauerkontakt . Sondern immer nur mit einen Taster betrieben werden .


mfG ANTON

Roco DigiSet+MMaus Rocomotin, IB 650 2.0 / IB 60500 ESU+CT-Programmer, Schalt/RMGB Dec Viessman , LDT,Roco,Lenz,LISSY,Lopi:Lenz,Tran+Sound/ESU+Sound/ Orig. Lok+Sound.anal.Trafo z.Test.WDP 7.0 u.9.2 / 2015 /RM Digikeijs / IB II /


Minitrixxx hat sich bedankt!
Dreispur  
Dreispur
ICE-Sprinter
Beiträge: 5.349
Registriert am: 16.11.2010
Ort: Nähe Horn NÖ
Spurweite H0, H0e, H0m, TT, N, G
Stromart AC, DC, Digital, Analog


RE: Minitrix Wiedereinsteiger-Fragen zu Elektrik

#5 von jimknopf , 31.12.2021 03:48

Hallo namenloser Mitforist,

Du hast die Weiche am falschen Gerät angeschlossen.

Zuerst: das orange e*m*s-Gerät ist KEIN Trafo. Es ist ein Spezialgerät, in dem eine Elektronik die "ems-Spannung" erzeugt (für Fachleute: eine 9,5-kHz-Wechselspannung, die im ems-Lokbaustein per Schwingkreis ausgefiltert und gleichgerichtet an den Motor geleitet wird)

Du hast nur EINEN TRafo, und das ist der blaue. Der hat 2 Ausgänge:
rot/blau = einstellbare Gleichspannung = Fahrstrom
weiß/schwarz = feste Wechselspannung = Schaltstrom/Lichtstrom

Das e*m*s-Gerät hat kein Netzkabel, sondern bekommt seinen Betriebsstrom vom Wechselspannungsausgang des Trafos (weiß/schwarz). Daraus wird die "ems-Spannung" erzeugt. Die normale Fahrspannung (rot/blau) wird in das e*m*s-Gerät hineingeführt, dort zur "ems-Spannung" dazugemischt, und beide Spannungen gehen dann von den Klemmen rot+blau des e*m*s-Gerätes zum Gleis.


Weichen/Signale/Entkupplungsgleis brauchen Wechselspannung zum Schalten. Das heißt: sie werden am Wechselspannungsausgang des Trafos (also das BLAUE Gerät!) angeschlossen.
Deine Zuordnung der Kabelfarben ist richtig: weiß vom Trafo zur Weiche/Signal/Entkuppler, von dort gelb+grün zum Schaltpult, seitlich vom Schaltpult mit schwarz zurück zum Trafo.
TIPP: Du brauchst für Weiche und Entkuppler schon zwei weiße Zuleitungen, also nimmst Du eine Verteilerleiste - 1x weiß vom Trafo zur Verteilerleiste, von da aus soviele weiße zu den Weichen/Signalen/Entkupplern wie Du besitzt.
Damit stecken jeweils 2 Drähte in den Steckern des (blauen) Trafos: 2 weiße in einem Stecker, 2 schwarze im anderen. Technisch ausgedrückt: e*m*s-Gerät und Weichen werden parallel angeschlossen.

Kleiner Nachteil: beim Schalten der Weiche wird natürlich Strom verbraucht. Der wird kurz von der e*m*s-Lok "geklaut", das heißt die fährt etwas langsamer, solange Du aufs Knöpfchen drückst. Beim einfachen Kreis mit nur einer Weiche ist das relativ egal, aber wenn Du eine größere Anlage baust, ist das lästig.
Abhilfe: einen zweiten Trafo nehmen und die Weichen an dessen Wechselspannungsausgang anschließen.
Den Fahrstromausgang des zweiten Trafos kannst Du dann z.B. für die Abstellgleise verwenden; dann kann dort rangiert werden, während der Zug auf der "Hauptstrecke" weiterfährt.


#####
die "denkenden Weichen": es gibt hier eine Rubrik "Kleine Spuren"; frage dort einmal nach, die N-Bahner sollten die Gebrauchsanleitungen haben und nachschlagen können.
Kleine Spuren (Spur TT, N, Z)

der Entkuppler: hat eine Einfachspule und kommt NICHT an grün+gelb, sondern nur an grün - der weiße kommt ja direkt vom Trafo, wie bei Weichen!


#####
die Kabel: es muß nicht ständig mit Chinakrempel eine neue Rakete für den Milliardär gesponsert werden, es gibt auch noch Händler in Deutschland. Bei den Herren Hübsch und Tschunkert z.B. findet man Qualitätsware, die technische Standards erfüllt und ihren Preis wert ist. Beide haben auch weitere Teile wie Stecker/Muffen u.Ä. im Sortiment:
https://kokologgo.de/shop/de/Elektrik_un...e_250_Meter_Set
https://gleisschotterschmiede.de/shop/ma...abel-und-litzen
Die Standardgröße für Modellbahnen ist ein Querschnitt von 0,14 Quadratmillimetern und genügt für Spur N durchaus; die schon empfohlenen 0,25 mm2 bieten eine "Reserve".


#####
Wartung & Service: an Zahnräder kommt nur Fett, das klebt und bleibt da wo es bleiben soll - flüssiges Öl wird weggeschleudert und gehört nur an die Motorwellen (sehr schnell drehend).
Gut bewährte Qualitäten haben z.B. Trix-Fett 66626 und Faller-Öl 170489.
Zum "Wie" und "Wo" helfen auch hier die N-Kollegen aus der Rubrik "Kleine Spuren" gerne weiter.



Viel Spaß & Guten Rutsch !


*************************
Viele Grüße, Reiner


Minitrixxx hat sich bedankt!
 
jimknopf
InterCity (IC)
Beiträge: 510
Registriert am: 05.09.2007
Spurweite H0
Stromart AC, Analog

zuletzt bearbeitet 31.12.2021 | Top

RE: Minitrix Wiedereinsteiger-Fragen zu Elektrik

#6 von Terrol ( gelöscht ) , 31.12.2021 04:04


Minitrixxx hat sich bedankt!
Terrol

ergänzend: Beschreibung des e*m*s-Systems

#7 von jimknopf , 31.12.2021 04:29

Für Interessierte: im Anhang eine Beschreibung des e*m*s-Systems.
(pdf-Datei 1,4 MB)

Beipackzettel: Achtung, enthält viel Technisches!


*************************
Viele Grüße, Reiner

Dateianlage:
Sie haben nicht die nötigen Rechte, um die angehängten Dateien zu sehen

Domapi und Minitrixxx haben sich bedankt!
 
jimknopf
InterCity (IC)
Beiträge: 510
Registriert am: 05.09.2007
Spurweite H0
Stromart AC, Analog

zuletzt bearbeitet 31.12.2021 | Top

   

Funkenschlag an Rädern bei Kamerawagen
Frage zur Minitrix 51 2096 00 DB VT 62 904 rot Ep.III

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz