RE: Testbericht Märklin 37900 BR 290

#1 von Frank Breyer ( gelöscht ) , 19.12.2005 20:24

Hallo liebe Mitinsider ,

dies ist für dieses Jahr der letzte Testbericht von mir und zwar von Märklin BR 290 .

Beim Auspacken der Lok fallen einem sogleich zwei Trittbretter ins Auge die man ab größeren Radien montieren kann .

Was ich aber nicht getan habe , da ich auf meiner kleinen flachen Anlage leider nur Radien von 360 mm legen konnte .

Die Lok besitzt asimetrische Haftreifen und zwar 4 Stück .

Zwei davon an jedem Drehgestell und zwar an der ersten Achse vorne links und dann an der zweiten Achse im gleichen Drehgestell hinten rechts und am zweiten Drehgestell die gleiche Anordnung .

Dies verleiht der Lok eine sehr gute Zugkraft von 31 Stück 2 achsigen Güterwagen welche problemlos über die Anlage gezogen werden .

Auch sind die Langsamfahreigenschaften ganz gut denn schon bei einem Balken welcher im Display der Mobil Station angezeigt wird setzt sich die 290er ganz langsam in Bewegung .

Das einzige was ich halt schon wieder bemängeln muß ist die leider viel zu gelbe dreifach Zugbeleuchtung .

Frage an Märklin wann baut Ihr endlich warmweiße LED´s als Zugbeleuchtung in eure Loks ein denn eine Diesellok hatte nie gelbe Gaslampen als Beleuchtung gehabt selbst in der Frühzeit der Dieselloks nicht .

Conrad - Electronic hat so schöne warmweiße LED´s und die sind noch nicht einmal sooooooo teuer .

D.h. vorne leuchten drei gelbe Zuglampen und hinten zwei rote Zugschlußlampen welche mit der Fahrtrichtung wechseln .

Auch sind die Beleuchtungen nicht einzeln schaltbar d.h. es leuchten immer drei gelbe und zwei rote Lampen sie sind gruppenweise nicht schaltbar soll heißen man kann das rote Licht nicht paarweise ab - und anschalten sonder nur die Beleuchtung als Ganzes ein und ausschalten .

Die Lok hat vorne einen langen Vorbau aus Metall dann kommt das Führerhaus aus Plastik dann der kurze Vorbau auch aus Metall .

Das ganze verleiht der Lok eine außerordentlich hohe Zugkraft .

Außerdem sind die beiden Lüfterschaufel im langen Vorbau sehr schön im Gehäuse graviert .

Jetzt noch etwas zur Beschriftung sie ist der Größe entsprechend sehr ordentlich aufgedruckt und besteht aus der Betriebsnummer 290 083-5
Rev.Nr. 22.08.80 und ist stationiert beim BD Karlsruhe Bw Haltingen drunter sind noch Anschriften zur Zugkraft der Lok angebracht und zwar 63t P 67t G 57t darunter sind noch die Länderkennzeichen angebracht für welche diese Lok eine Zulassung auf deren Gleisen hat und zwar DB , B , F , L , NS darunter noch die Anschrift KE - GP m Z und R mit Kreis drumherum und darunter steht noch eine Aufdruck der so klein ist das ich ihn trotz Lupe nicht mehr lesen konnte .

Auch hat Märklin die Rangiergriffe und zwar alle 4 an den Auftritten und beide Griffstangen links und rechts neben den Führerhaustüren freistehend nachgebildet und aus Metall .

Auch der Metallrahmen an der Front - und Stirnseite der Lok wurde nachgebildet .

Auch sind an dem Führerstand vorne hin , zum langen Vorbau , unter dem vorgezogenen Dach ein Makrofon und zum kurzen Ende hin zwei Makrofone freistehend nachgebildet sind .

Alles in allem eine gelungene Konstruktion wenn man auch die elektromagnetischen Kupplungen vorn und hinten schmerzlich vermißt .

Da müßte Märklin noch nachbessern zumal diese Lok sich in den Epochen späte Epoche III , IV , V mit diversen DB Keksen nachbilden läßt .

Also Märklin legt euch mal ins Zeug und baut mir eine altrote V 90 mit elektromagnetischen Kupplungen .

Diese würde ich sofort kaufen auch der Preis ist mit 150,50 € angemessen .

Ach so zum Guten Schluß noch ein Tipp wer nicht möchte das seine 290er über die Anlage rasselt der sollte sich den langen Roco Flüsterschleifer Artikel Nr. 40065 einbauen es geht wirklich ganz leicht man muß nur den Märklin Flüsterschleifer von seiner Halteplatte durch umbiegen der vier Haltenasen , ablösen das Ganze dann nochmal machen beim Roco Schleifer , danach den langen Roco Flüsterschleifer vorsichtig in die Märklin Halteplatte eindrücken die Haltenasen umbiegen und den fertigen Schleifer wieder einklipsen und schon hat man eine Märklin 290er mit Roco Flüsterschleifer und man hört eigentlich nur noch den Motor und das Getriebe ein wenig wenn die Lok über die Anlage fährt .

Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins Jahr 2006 wünscht Euch allen

Frank



Frank Breyer

RE: Testbericht Märklin 37900 BR 290

#2 von Muenchner Kindl , 19.12.2005 20:40

Hallo,

anscheinend gibt es Probleme mit der Forumssoftware.

Frank, ich lasse diesen Beitrag stehen und loesche die anderen identischen.

Vielen Dank fuer Deinen Testbericht, klingt vielversprechend



Muenchner Kindl  
Muenchner Kindl
Gleiswarze
Beiträge: 10.164
Registriert am: 26.04.2005


RE: Testbericht Märklin 37900 BR 290

#3 von Andi , 19.12.2005 21:37

Hallo Frank,

wie immer von dir ein sehr schöner Testbericht. Mir gefällt vor allem, das du deine Eindrücke sehr sachlich schilderst, so daß Kritikpunkte nicht gleich in einer Fundamentalkritik enden.

Eine Frage habe ich noch. Wie sind die Langsamfahreigenschaften?

Schöne Grüße
Andreas



 
Andi
ICE-Sprinter
Beiträge: 5.162
Registriert am: 21.05.2005
Steuerung CS 2 / CS 3


RE: Testbericht Märklin 37900 BR 290

#4 von Uwe Meybom , 19.12.2005 23:21

Hallo Jungs (haben wir eigentlich Mädels unter uns? ),
habe mir die auch heute gegönnt - konnte bei Kramm in Hilden kurzfristig nicht zurückschrecken.
Lok ist schön, läuft bis auf die S-88 (ninderheitig) stabil und ich bin zufrieden.
Freue mich auf die Bundesbahn-Variante(Rot) mit Telex.
Weil ... es ist eine Rangierlok....
@ Märklin



 
Uwe Meybom
InterCity (IC)
Beiträge: 856
Registriert am: 27.04.2005
Ort: Wolfhagen
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS3+,
Stromart AC, Digital


RE: Testbericht Märklin 37900 BR 290

#5 von H. Kapanke ( gelöscht ) , 20.12.2005 00:08

Hallo Frank!
Hab schon öfters deine Lokteste gelesen.
Danke für Deine Mühe aber eins muß ich heute loswerden:

Zitat von Frank Breyer
Beim Auspacken der Lok fallen einem sogleich zwei Trittbretter ins Auge


Ick würd an deine Stelle Märklin gleich auf Schmertzensgeld verklagen!

viele Grüsse von Horst



H. Kapanke

RE: Testbericht Märklin 37900 BR 290

#6 von Frank Breyer ( gelöscht ) , 20.12.2005 09:09

Hallo Andreas , hallo Horst

nun Andreas zu Deiner Frage die Langsamfahreigenschaften sind bei meiner Lok eigentlich gut .

Ich habe das Ganze mit der Mobile Station getestet schon wenn die Mobile Station einen Balken im Display anzeigt setzt sich die 290er in Bewegung .

Nun Horst zu Dir man sollte eigentlich die Kirche im Dorf lassen denn das mit den Trittbrettern welche beigelegt sind kann ich verschmerzen da diese sich sowieso erst bei größeren Radien montieren lassen und somit das Drehgestell beim Aussschwenken in den Kurven nicht behindern sollte .

Außerdem glaube ich das ich bei einer Klage gegen Märklin keine Chanche hätte obwohl ich eigentlich große Lust hätte aber nicht wegen der 290er sondern wegen der BR 61 des HWZ .

Denn was ich da erlebt habe das geht auf " keine Kuhhaut mehr " .

Ach ich möchte mich noch für Euer Lob über meine Testberichte bedanken .

Ich werde also in Zukunft bei neuen Loks welche ich mir kaufen werde auch wieder Testberichte einstellen geplant ist jetzt schon ein Testbericht des VT 08 und des Schienenbusses von Märklin falls dieser wirklich auch produziert wird !!!

Schöne Grüße an alle

Frank



Frank Breyer

RE: Testbericht Märklin 37900 BR 290

#7 von Rirarunkel ( gelöscht ) , 20.12.2005 10:17

Hallo Frank,

kanst du mir etwas zur Masseleitung der Lok sagen. Hat die Lok die Gleichstromüblichen Radschleifer oder drehgestelle aus Metall und somit keine Radschleifer?

Grüße

Caren



Rirarunkel

RE: Testbericht Märklin 37900 BR 290

#8 von Frank Breyer ( gelöscht ) , 20.12.2005 11:02

Hallo Caren ,

nein die 290er hat keine Masseschleifer jedenfalls habe ich keine gesehen .

Aber siehe selbst ich habe Dir hier das Ersatzteilblatt einmal eingescannt darauf ist jedenfalls kein Masseschleifer zu sehen !!!

Gruß
Frank

EDIT:

Ich habe die Attachments aus Gründen des Urheberrechts mal lieber wieder gelöscht...

Bye,
Christian
Moderator



Frank Breyer

RE: Testbericht Märklin 37900 BR 290

#9 von H. Kapanke ( gelöscht ) , 20.12.2005 11:31

Zitat von Frank Breyer
Nun Horst zu Dir man sollte eigentlich die Kirche im Dorf lassen
denn das mit den Trittbrettern welche beigelegt sind kann ich verschmerzen
da diese sich sowieso erst bei größeren Radien montieren lassen
und somit das Drehgestell beim Aussschwenken in den Kurven nicht behindern sollte .

Außerdem glaube ich das ich bei einer Klage gegen Märklin keine Chanche hätte
obwohl ich eigentlich große Lust hätte aber nicht wegen der 290er sondern wegen der BR 61 des HWZ .


War ja auch nurn Witz! Wenn mir einer Sachen in die Augen schmeissn tut dann kriegt er wat an die Löffel!
Danach kann er dann mir verklagen.



H. Kapanke

RE: Testbericht Märklin 37900 BR 290

#10 von Burkhard Eins ( gelöscht ) , 20.12.2005 12:00

Hallo Frank,

mal wieder vielen dank für Deinen Bericht.
Solche Leute wie Dich bräuchten wir hier im Forum noch mehr!!!
Nur so bleibt man immer auf dem Laufenden.

Mal eine Frage zum inneren Aufbau. So wie es scheint, zieht nun auch bei Märklin der Mittelmotor immer mehr ein.
Wie sieht es mit der Materialbeschaffenheit der Teile 17 und 26 aus?
Aus welchem Werkstoff sind diese Teile?

P.S. Der Preis von 150 EUR für diese (neue) Lok, ist, so denke ich, o.k.

Gruß+Dank

Burkhard



Burkhard Eins

RE: Testbericht Märklin 37900 BR 290

#11 von Ruhr-Sider , 20.12.2005 12:38

Zitat von Burkhard Eins
.... Mal eine Frage zum inneren Aufbau. So wie es scheint, zieht nun auch bei Märklin der Mittelmotor immer mehr ein.
Wie sieht es mit der Materialbeschaffenheit der Teile 17 und 26 aus?...



Hallo Burkhard,

die Teile sind aus Kunststiff., Das halte ich aber nicht wirkllich für ein Problem.
Viel interessanter sind die Antriebsachsen und das Getriebe.

Siehe mal hier ..... und dann ganz unten.

Die Lok ist hervorragend im Preis-/Leistungsverhältnis.



 
Ruhr-Sider
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.633
Registriert am: 29.04.2005
Homepage: Link
Ort: südlich der Ruhr
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Testbericht Märklin 37900 BR 290

#12 von Rirarunkel ( gelöscht ) , 20.12.2005 14:43

Hallo Frank,

vielen Dank!!!

Grüße

Caren



Rirarunkel

RE: Testbericht Märklin 37900 BR 290

#13 von Torsten Piorr-Marx , 20.12.2005 16:31

Hallo alle zusammen,

zu den Fahreigenschaften meiner BR290 kann ich noch folgendes beitragen:

- der Lauf im unteren Geschwindigkeitssegment ist absolut gleichmäßig
- die Fahrstufen "gleiten" schön von einer Fahrstufe zur nächsten (MM, IB), ähnlich wie beim 60902

aber :
- die kleinste einstellbare Geschwindigkeit ist mir für einen Sinus-Motor viel zu hoch (ca. 3 x so schnell wie meine BR212 mit HLA 60901 und ca. 4 x so schnell wie meine Sinus-BR103 bei minimalster Geschwindigkeit); mit der MS ist es etwas besser, aber immer noch deutlich sichtbar.
- die Geschwindigkeitssteigerungen nehmen von Fahrstufe zu Fahrstufe zu (nicht linear); wie man das umstellt ist nicht dokumentiert (außer vielleicht in der ESU-Anleitung : )



 
Torsten Piorr-Marx
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 7.604
Registriert am: 27.04.2005
Homepage: Link
Gleise C-Gleis
Steuerung CS2 - IB - 6021


RE: Testbericht Märklin 37900 BR 290

#14 von contrans , 20.12.2005 17:03

Hallo auch,

meine 290 läuft sogar auf IB- Adresse 190, nicht nur bis 128

gruss contrans



 
contrans
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.678
Registriert am: 29.11.2005
Spurweite H0, H0e
Stromart AC, DC, Digital, Analog


RE: Testbericht Märklin 37900 BR 290

#15 von Treibstange , 20.12.2005 17:49

Hallo Frank,

danke dir für die Einstellung der Zeichnung vom Innenleben der Lok.

Ich kann nur sagen: ein weiteres Mal hat Märklin den Allradantrieb gewählt. Ob das nun zur Regel wird ?
Zu begrüßen wäre das. Die 2 Leiter - Fahrer der Marke Trix werden das sicher auch begrüßt haben.

Die Kunststoffteile des Antriebs sehe ich völlig unkritisch. Die Loks anderer Hersteller mit ähnlichem Antrieb überstehen doch auch einen rauhen Betriebsdienst.

Die Loks der BR 290 sind teils mit zwei Lüftern teils mit einem Lüfter ausgerüstet.

Märklin hat eine Lok mit zwei Lüftern gewählt.
U N D auch die Betriebsnummer einer mit zwei Lüftern
ausgerüsteten Lok genommen.

Zwei Lüfter besitzen folgende Loks:

290 001 - 010, 013 - 048, 059 - 100, 161 - 190.

Nur einen Lüfter erhielten die Loks:

290 011 - 012, 049 - 058, 101 - 160, 191 - 407,

Und noch ein Lob:

Man könnte auch einen Fauli mit Schwungsmasse einbauen.:D



Treibstange  
Treibstange
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.851
Registriert am: 06.05.2005
Gleise K - Gleis
Spurweite H0e
Steuerung Analog digital
Stromart DC


RE: Testbericht Märklin 37900 BR 290

#16 von Rirarunkel ( gelöscht ) , 20.12.2005 20:37

Hallo Christian,

von der zweileiter gleichstrom Technik halte ich immer noch nichts. Auch wenn es die Trixianer freuen sollte.
Getriebe mit Selbsthemmung haben keine mechanische Fahrdynamik. Hoffe nur, das dieser Antrieb keine weitere Verbreitung findet..??

Da lobe ich doch den alten sinusmotor.

Grüße

Caren



Rirarunkel

RE: Testbericht Märklin 37900 BR 290

#17 von Christian A. ( gelöscht ) , 20.12.2005 21:00

Hallo Uwe,

Zitat von Uwe Meybom
Hallo Jungs (haben wir eigentlich Mädels unter uns?



es gibt mindestens eine Caren (rirarunkel) und eine Stefanie hier, zumindest unterschreiben sie so



Christian A.

RE: Testbericht Märklin 37900 BR 290

#18 von Torsten Piorr-Marx , 20.12.2005 22:14

Zitat von Christian Aloe
...eine Stefanie hier, zumindest unterschreiben sie so ...



Also Stefanie ist echt, das kann ich bezeugen.
Außerdem ist sie die Mutter des jüngsten Modelleisenbahn-Stammtischmitgliedes in Deutschland (der Titel wurde von Hendrik Albrecht verliehen )
Weitere Zeugenaussagen können die Mitglieder des MISt-OWL erteilen (Hallo Jungs???) http://www.mist-owl.de.


(Bild mit Einverständnis der Abgebildeten )



 
Torsten Piorr-Marx
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 7.604
Registriert am: 27.04.2005
Homepage: Link
Gleise C-Gleis
Steuerung CS2 - IB - 6021


RE: Testbericht Märklin 37900 BR 290

#19 von Christian Lütgens ( gelöscht ) , 20.12.2005 22:18

Hallo,

das ist doch nur eine Fotomontage.

Ist etwa Weibsvolk anwesend?


Bye,
Christian



Christian Lütgens

RE: Testbericht Märklin 37900 BR 290

#20 von Der Krümel , 21.12.2005 07:11

Zitat von Christian Lütgens
Hallo,

das ist doch nur eine Fotomontage.

Ist etwa Weibsvolk anwesend?


Bye,
Christian


Hey Christian,

willst Du hier etwa zur Steinigung aufrufen?

Also ich kann bestätigen, dass es Stefanie gibt. Ob das Bild eine Montage ist, kann ich nicht sagen. Theoretisch wäre das Motiv aber möglich ...

Ach so (für alle Filmkenner):
Falls es zur Steinigung kommen sollte:
Ich bräuchte da noch etwas Munition ...
Also ... ähm ... zwei kleine mit Spitzen, einen großen flachen und ein Paket Kies bitte!

@Torsten:
Da können wir dann ja mal beim nächsten MIST-OWL die Märklin-290 mit meiner Roco-69954 vergleichen, natürlich gern auch schon vorher privat.
Vielleicht hast Du zwischen den Jahren ja mal Zeit ?!?



 
Der Krümel
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.008
Registriert am: 27.04.2005
Homepage: Link
Ort: OWL
Spurweite H0
Steuerung Tams MC
Stromart AC, Digital


RE: Testbericht Märklin 37900 BR 290

#21 von Walter ( gelöscht ) , 21.12.2005 09:10

Zitat von Christian Lütgens
Hallo,

das ist doch nur eine Fotomontage.

Ist etwa Weibsvolk anwesend?


Bye,
Christian



Frechheit! Auf den Poden mit ihm!

@Cineasten: Der Klassiker!

@Non-Mist-Owl-Members: Das Foto und Stefanie sind echt.

@Hendrik und Torsten: Der 290er Vergleich würde mich auch interessiern. Bin aber für die M* vorgespannt ...

Konnte letztens zwei 290 direkt vergleichen, Mindestgeschwindigkeit ist bei beiden hoch. Über die Geschwindigkeitkennlinie kann ich nur "gefühlt" sagen, daß sie bei beiden Loks nicht gleich war. Die Höchstgeschwindigkeit war sehr unterschiedlich. Beide direkt aus der Packung genommen. Beide laufen sehr leise auf C-Gleis.

Viele Grüße,
Walter.



Walter

RE: Testbericht Märklin 37900 BR 290

#22 von Der Krümel , 21.12.2005 09:16

Hallo Walter,

ich wollte eigentlich auch die Roco-290er zum letzten MIST mitbringen in der Hoffnung, dass schon jemand die Märklin-Variante hat.

Leider kam mir ja die Arbeit dazwischen ...

Für den nächsten MIST lässt sich das aber dann sicher nachholen.



 
Der Krümel
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.008
Registriert am: 27.04.2005
Homepage: Link
Ort: OWL
Spurweite H0
Steuerung Tams MC
Stromart AC, Digital


RE: Testbericht Märklin 37900 BR 290

#23 von Rirarunkel ( gelöscht ) , 21.12.2005 09:36

Hallo,

leider muß ich euch enttäuschen. Obwohl mein Name weiblich ist bin ich Mänlichen geschlechts. Sorry

Aber wenn ich irgendwann mal mehr EDV Kenntnisse habe um mein Bild zu verkleinern (Pixel) werde ich das hinzufügen.
Oder gibt es jemanden, der das für mich erledigen kann??

Grüße

Caren



Rirarunkel

RE: Testbericht Märklin 37900 BR 290

#24 von Der Krümel , 21.12.2005 09:39

Zitat von Rirarunkel
Hallo,

leider muß ich euch enttäuschen. Obwohl mein Name weiblich ist bin ich Mänlichen geschlechts. Sorry

Aber wenn ich irgendwann mal mehr EDV Kenntnisse habe um mein Bild zu verkleinern (Pixel) werde ich das hinzufügen.
Oder gibt es jemanden, der das für mich erledigen kann??

Grüße

Caren


Hallo Caren,

das kann ich wohl erledigen.

Geht aber recht einfach, z.B. mit dem kostenlosen IrfanView

halbrecht69@netscape.net



 
Der Krümel
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.008
Registriert am: 27.04.2005
Homepage: Link
Ort: OWL
Spurweite H0
Steuerung Tams MC
Stromart AC, Digital


RE: Testbericht Märklin 37900 BR 290

#25 von Torsten Piorr-Marx , 21.12.2005 11:18

Zitat von Christian Lütgens
...
das ist doch nur eine Fotomontage.
...



@Christian - off topic
Boh ey - echt? Ich wußte gar nicht, das man mit unserer Kamera auch Fotomontagen machen kann

@Hendrik
das sollten wir diesmal hinkriegen (bin ja auch neugierig, was Du zu Weihnachten bekommst )

@Walter
meine 290 ist auf jedenfall beim nächsten MISt-OWL dabei - vielleicht ist sogar eine CS anwesend (ich gebe mir Mühe )



 
Torsten Piorr-Marx
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 7.604
Registriert am: 27.04.2005
Homepage: Link
Gleise C-Gleis
Steuerung CS2 - IB - 6021


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz