RE: Wagenbeleuchtung mit LED (welcher Hersteller)

#1 von S. Berg ( gelöscht ) , 23.12.2005 11:59

Hallo,

möchte nun mal so langsam anfangen, meine Personenwagen mit einer LED Beleuchtung zu versehen. Doch da stellt sich die Frage nach dem geeigneten Anbieter.

Vier Stück sind mir derzeit bekannt:

TAMS
XR1 Software
Conrad Elektronik
T&S Kabeltechnik (hat einen Ebay-Shop

Nun sind die Preise ja sehr differenziert und gerade XR1 hat meines Erachtens recht hohe Preise, zumal für die weißen LED´s noch keine Stützkondensatoren vorhanden sind. Allerdings war ich von XR1 auf einer Messe sehr beeindruckt, was das Ergebnis betrifft.

Gibt es noch weitere Anbieter ?

Welche Erfahrungen habt Ihr gemacht und welchen Anbieter empfiehlt Ihr ?

Vielen Dank schon mal für Eure Hilfe und ein frohes Weihnachtsfest.

Allzeit freie Fahrt,

Stefan



S. Berg

RE: Wagenbeleuchtung mit LED (welcher Hersteller)

#2 von Karl Foppe ( gelöscht ) , 23.12.2005 12:19

Hallo Stefan,

ich setze bei H0 und Spur 1 auf "INDUSTRIEVERTRETUNG-SCHUBERT". Die Beleuchtungen sind klasse, lassen sich teilen und bei Ebay gibts die unter Verkäufer "future-light" oft als Schnäppchen (Wenn man die nötige Geduld hat).
Inzwischen bringen die sogar LED-Platinen mit integriertem Dekoder heraus!!! (Die habe ich aber noch nicht ausprobiert, da ich meine Spur-1-Wagen mit Tams-Dekodern schalte.

siehe auch "http://stores.ebay.de/INDUSTRIEVERTRETUNG-SCHUBERT"

Beste Grüße

Karl



Karl Foppe

RE: Wagenbeleuchtung mit LED (welcher Hersteller)

#3 von H0-Juli ( gelöscht ) , 23.12.2005 12:42

hi

ich hab auch schon beleuchtungsplatinen der firma T&S Kabeltechnik verbaut. ich kann diese nur weiterempfehlmen. der preis ist ok und die qualität stimmt auch.

juli



H0-Juli

RE: Wagenbeleuchtung mit LED (welcher Hersteller)

#4 von Klaus M. ( gelöscht ) , 23.12.2005 12:58

Hallo Stefan,

hier noch drei interessante Seiten.

http://www.modellbahnbeleuchtung.ch/

http://www.zugbeleuchtung.de/modell/deut..._weiss_kurz.htm


eventuell wirst du hier fündig, habe ich aber nicht geprüft !
http://www.modellbahn-discounter.de/

Gruß
Klaus



Klaus M.

RE: Wagenbeleuchtung mit LED (welcher Hersteller)

#5 von S. Berg ( gelöscht ) , 23.12.2005 13:06

Hallo,

vorab erstmal herzlichen Dank für Euro Hilfe und Tipps. Mir stellt sich noch eine Frage dazu.

Könnte es sein, daß die Anbieter bei ihren Einbausätzen einen verschieden großen Stromverbrauch haben, oder sind diese nahezu gleich ?

XR1 wirbt mit einem sehr geringen Stromverbrauch, der auch auf der Webseite zu den einzelnen Produkten angegeben ist. Auf den anderen Webseiten konnte ich jetzt in der Schnelle keine Angabe dazu entdecken.

Allzeit freie Fahrt,

Stefan



S. Berg

RE: Wagenbeleuchtung mit LED (welcher Hersteller)

#6 von Altenbeken ( gelöscht ) , 23.12.2005 16:55

Zitat von S. Berg
Personenwagen mit einer LED Beleuchtung



.. ich würde auf folgendes achten :

lange Platinen die man stückeln kann und in verschiedenen Längen benutzen kann .. zum Bleistift TAMS .. da ist auch der Anschluß ( plus / minus ) egal ..
Platinen die man gut unter die Wagendächer kleben ( Heißklebepistole )kann ..
dann den TAMS Funktionsdecoder mit vielen Anschlüssen ..
ich würde warme gelbe LED`s wählen ..
und dann noch viele viele Preiserlein in die Personenwagen kleben .. sonst bringt das ganze ja nichts ..

es gibt viele junge leute die sich ein Taschengeld verdienen mit dem anmalen von solchen Preiserlein-Figuren .. oder man macht es selber .. oder man kauft sie fertig ..

Frohe Weihnachten und gutes Basteln



Altenbeken

RE: Wagenbeleuchtung mit LED (welcher Hersteller)

#7 von Martin Lutz , 23.12.2005 17:36

Hallo Stefan

Zitat von S. Berg
Hallo,

vorab erstmal herzlichen Dank für Euro Hilfe und Tipps. Mir stellt sich noch eine Frage dazu.

Könnte es sein, daß die Anbieter bei ihren Einbausätzen einen verschieden großen Stromverbrauch haben, oder sind diese nahezu gleich ?

XR1 wirbt mit einem sehr geringen Stromverbrauch, der auch auf der Webseite zu den einzelnen Produkten angegeben ist. Auf den anderen Webseiten konnte ich jetzt in der Schnelle keine Angabe dazu entdecken.

Allzeit freie Fahrt,

Stefan



Die Platinen von www.modellbahnbeleuchtung.ch kenne ich und sind bei mir auch ziemlich viel verbaut. Ist auch kein Wunder, denn Arno Wilhelm ist ja auich mein Modellbahnkollege der Churer Modellbahner.

Was zum Stromverbrauch von LEDs zu sagen ist:

Eine LED benötigt etwa 2V. Jetzt kommt es darauf an, wie man die 2V erzeugt. Man kann einfach 18V über einen Widerstand verbraten und hat dann auch die 2V (Wenn man von 20V Speisung bei Digital ausgeht). Das ist sehr ineffizient, da der Widerstand eine hohe Verlustleistung verheizen muss. Schaltet man mehrere LEDs in Reihe, so hat man über den LEDs eine grössere Spannung und weniger muss über einen Widerstand verbrannt werden.

Die von Modellbahnbeleuchtung haben einen Brückengleichrichter und einen 5V Spannungsregler auf der Platine. Die 5V speisen je 2 LED's (10 total) über einen Vorwiderstand. So ergibt sich auch eine nahezu konstante Helligkeit bei Analogbetrieb (Ab etwa 7V Gleisspannung).

Die ganze Platine hat einen Strombedarf von kleiner als 60mA (Ich hab mal 30mA gemessen) und kann immer nach 2 LED's auseinandergeschnitten werden. Nur den Kern mit dem Spannungsregler muss genutzt werden. Das sind 4 LED's

DIese Schaltungsart ergibt ein gutes Preis/Leistungsverhältnis. Es geht, je nach Anzahl Wagen ganz schön ins Geld.

Man kann die 2V natürlich auch anders erzeugen. Man verwendet dazu einen Schaltregler. Dieser Schaltregler verbrennt nicht die Differenzspannung wie ein üblicher Längsregler. Sondern er transormiert die Spannung in den gewünschten Wert. Immer mit grossem Wirkungsgrad. Wir bei einer solchen Schaltung die Schienenspannung erhöht, so fliesst weniger Strom, je höher die Spannung wird und trotzdem leuchten die LED's mit konstanter Helligkeit. Ich glaube, Lux baut so was auf ihre Platinen. Das wäre natürlich das Non-Plus-Ultra. Aber es hat auch einen Nachteil. Durch den höheren Schaltungsaufwand werden diese Beleuchtungen natürlich teurer. Das ist klar.

So oder so:
LED Wagenbeleuchtungen haben gewaltige Vorteile: geringerer Energieverbrauch, weniger Wärme, fast unendlich hohe Lebensdauer.



Martin Lutz  
Martin Lutz
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 7.790
Registriert am: 28.04.2005


RE: Wagenbeleuchtung mit LED (welcher Hersteller)

#8 von Klaus M. ( gelöscht ) , 23.12.2005 17:49

Hallo Stefan,

habe ich doch glatt einen interssanten Beitrag vergessen einzustellen!! ops:

http://www.michaelsen-ellerau.de/Modellb...sudostbahn.html

Gruß
Klaus



Klaus M.

RE: Wagenbeleuchtung mit LED (welcher Hersteller)

#9 von Jens Wulf ( gelöscht ) , 23.12.2005 19:41

Ich hab mir auf der IMA Beleuchtungen von Krois gekauft, siehe auch http://www.krois-modell.at/produkt/beleucht/, allerdings stecken sie noch in der Bastelkiste. Der Spannungsregler SPAVW ist (glaub ich) ein Schaltregler.

Interessant ist auch die Platine von Arnold Hübsch da ein decoder integriert ist, siehe auch http://amw.huebsch.at/Produkte/Digital_LED.htm



Jens Wulf

RE: Wagenbeleuchtung mit LED (welcher Hersteller)

#10 von Harry Lorenz ( gelöscht ) , 23.12.2005 20:33

Hallo MoBa Freunde


Preiswert und gut sind die verschiedenen Beleuchtungsplatinen von Albert Wagner


Bezugsadresse für diese LED-Beleuchtungen:

A.Wagner, Goldsteintal 20, 65207 Wiesbaden,

Telefon 0611/542801, Telefax 0611/5410486



A.WagnerLED@t-online.de

Leider keine HP und keinen online-shop vorhanden.



Habe davon schon mehrere verbaut und bin damit zufrieden.

Einfach per e-mail anfragen und schon bekommt man Unterlagen zugeschickt.

Der Erlös dient zudem erfreulicherweise noch einem guten Zweck.

Hier ein Auszug aus der Produktbeschreibung:

Die Preisgestaltung wurde so gewählt, dass für die Ursachenforschung der Mukoviszidose noch genügend übrig blieb



Harry Lorenz

RE: Wagenbeleuchtung mit LED (welcher Hersteller)

#11 von S. Berg ( gelöscht ) , 24.12.2005 01:26

Hallo Martin,

meintest Du mit LUX, die LED Leisten von XR1 Software ?

Denn die Firma LUX (Reinigungswagen und mehr) hat solche Artikel wie ich sehen kann, nicht im Programm.

Allerdings heißen die Platinen von XR1 ( LUX LP - LUX S - LUX Profi , etc.) so und sie bieten eine Platine mit integrierten Schaltdecoder an.

Allzeit freie Fahrt,

Stefan

PS. Auch an alle anderen, Danke für die super Hilfe.



S. Berg

RE: Wagenbeleuchtung mit LED (welcher Hersteller)

#12 von Martin Lutz , 24.12.2005 11:03

Hallo Stefan,

Zitat von S. Berg
Hallo Martin,

meintest Du mit LUX, die LED Leisten von XR1 Software ?

Denn die Firma LUX (Reinigungswagen und mehr) hat solche Artikel wie ich sehen kann, nicht im Programm.

Allerdings heißen die Platinen von XR1 ( LUX LP - LUX S - LUX Profi , etc.) so und sie bieten eine Platine mit integrierten Schaltdecoder an.



Ja, genau, ich meinte XR1



Martin Lutz  
Martin Lutz
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 7.790
Registriert am: 28.04.2005


RE: Wagenbeleuchtung mit LED (welcher Hersteller)

#13 von S. Berg ( gelöscht ) , 24.12.2005 17:57

Hallo Martin und andere,

danke für den Hinweiß. Für mich als Laien in diesem Gebiet stellt sich nun natürlich die Frage, ob es sinnvoll ist, den höheren Preis von XR1 zu zahlen. Oder ob man nicht fast das gleiche Ergebnis mit den anderen z.T. viel günstigeren Anbietern erreicht.

Das geregelte weiße Licht schlägt ja mit rund 30 Euro zu Buche.

Es wäre ja nicht schön, wenn man nur nach dem Preis schaut und dann zum Schluß, nach erfolgtem Einbau, mit dem Ergebnis nicht zufrieden ist.

Allzeit freie Fahrt,

Stefan



S. Berg

RE: Wagenbeleuchtung mit LED (welcher Hersteller)

#14 von Martin Lutz , 25.12.2005 10:26

Hallo Stefan,

Nach genaueren Recherchen musste ich feststellen, dass auch die XR1 Leuchten keine aktive DC-DC Wandlung haben. Also die genau gleiche Schaltung wi8e zum Beispiel denjenigen von meinem Kollegen www.modellbahnbeleuchtung.ch oder Schubert.

Insofern loht sich der höhere Preis vermutlich nicht.

Grundsätzlich interessant sind diejenigen Platinen die auch gleich einen Funktionsdecoder mit auf der Platine haben. Wäre allerdings toll, wenn man die gleiche Funktion auch nutzen kann um den ganzen Zug zu versorgen damit. Aber da scheint mir die Gesamtbelastung von 0.1A doch etwas knapp.


Noch ein kleiner Hinweis bezüglich den angeboteten Goldcaps als Stützkondensatoren:

Zitat von FAQ aus der XR1 Seite
Ich verwende LUX LP mit dem Stützkondensator SK x. Trotzdem flackert die Beleuchtung etwas.
Die Stützkondensatoren haben zwei Eigenschaften, die eine Flackerneigung fördern: Einen hohen Innenwiderstand und eine lange Ladezeit.
Der Innenwiderstand bewirkt, dass die Spannung bei Belastung (Stromlücke auf der Schiene) sofort etwas absinkt, wodurch die Beleuchtung ebenfalls sofort etwas dunkler wird.
Die Ladezeit beträgt in der Praxis einige Sekunden bis wenige Minuten, um brauchbare Stützeffekte zu erreichen. Zudem sollten die Ladezeiten im Fahrbetrieb deutlich länger als die Entladezeiten sein.
Beachten Sie diese Hinweise, erhalten Sie eine nahezu flackerfreie Wagenbeleuchtung.




Dazu auch noch meinen Komentar:
Diese Aussage kann ich bestätigen. Auch Arno www.modellbahnbeleuchtung.ch bietet solche Kondensatoren an. Das habe ich dann auch schon mal getestet. Da die Goldcaps nur für 5.5V gebaut werden , muss man diese erst nach dem 5V Spannungsregler einbinden. Kommt es dann zum Stromunterbruch vom Gleis her, dann übernimmt jetzt der Goldcap seinen Dienst und schaltet zu den normalen Vorwiderständen der LEDs seinen Innenwiderstand in Reihe. Leider ist der Innenwiderstand des Goldcaps so hoch, dass man das sofort an der Helligkeit der LED's erkennen kann.

Das Flackern kann also nicht verhindert werden.

Aus dieser Sicht sind die Goldcaps leider unbrauchbar.

Man könnte Abhilfe schaffen, indem man an der Gleisspannung (nach einer Brückengleichrichtung) mehrere Goldcaps in Reihe schalten. Doch das scheitert dann wieder am Platz im Fahrzeug. Ausserdem sollte dann eine Zusatzschaltung verhindern, dfass durch die Reihenschaltung verhindert wird, dass pro Kondensator eine zu hohe Spannung anliegt (Durch Toleranzen der Kondensatoren bedingt.

Noch ein Aspekt der Kondensatoren:
Vorsicht auch dann, wenn man beabsichtigt mehrere lange Züge mit je einem Kondensator als Stütze auszustatten. Dioe Kondensatoren müssen allesamt mal geladen werden. Macht man das beim Einschalten der Anlage, führt das zu einem sehr hohen kurzfristigen Strombedarf. Dieser muss der Booster (bei Digital) auch liefern können. Im Extremfall kann dann sofort die Überstromsicherung ansprechen und die Anlage gleich wieder ausschalten.

Die Schubert (und www.modellbahnbeleuchtung.ch) Varioanten haben gar keinen Kondensator an Board. Dies führt bei ordentlicher Stromversorgung auch nicht zum grossen geflackere. Bei uns "flackern" die Beleuchtung weniger als verschiedene Lokmotoren. Ist leider so.



Martin Lutz  
Martin Lutz
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 7.790
Registriert am: 28.04.2005


RE: Wagenbeleuchtung mit LED (welcher Hersteller)

#15 von Gast , 25.12.2005 15:43

Also die Beleuchtung flackerfrei hinzukriegen ist eigentlich für in der Elektronik bewanderte Leute einfach:

Voraussetzung ist allerdings Digtalbetrieb. Zuerst nehme ich einen Brückengleichrichter, hinter den setze ich einen Stützkondensator von ca 220uF bei 20V. Mittels einer Z-Diode begrenze ich die Spannung dort, wenn es doch etwas zu hoch sein sollte. Der Kondensator hat zur Verhinderung von Stromspitzen einen Widerstand von 100 Ohm vorgeschaltet. Parallel zu diesen am Gleichrichter hängt die Spannungsstabilisierung der Beleuchtung. Dadurch wird die Spannung vor der Regelung gepuffert. Alternativ kann statt der Spannungsstabilisierung auch eine Konstantstromquelle eingesetzt werden. Dadurch erübrigen sich die Vorwiderstände der LED´s.

bei mir hängt die Stromversorgung im Gepäck-/Abortwagen.

Durch diese Schaltungsvariante lässt sich das flackern fast gänzlich unterbinden.

Ich habe das aber nicht eingesetzt, denn bei meiner Schmalspur in Epoche 3 dürfen die Lampen, die ja vom Lokgenerator gespeist wurden ruhig etwas schwanken. Zusätzlich zu dem schummrigen Licht verstärkt das den realistischen Eindruck (und verhindert zugleich das Erkennen der Mängel in der Bemalung der Preiserleins).

Wolfgang




RE: Wagenbeleuchtung mit LED (welcher Hersteller)

#16 von AdMo ( gelöscht ) , 25.12.2005 16:05

Mittelfristig habe ich ja auch vor, meine Waggons zu beleuchten und zu bepreisern.

Notgedrungen (kann nícht löten) werde ich da die Waggonbeleuchtungen von Märklin verwenden müssen.

Eure Beiträge machen mich da aber etwas stutzig. Ich "fahre" ja mfx mit der Mobile-Station, werden da die Glühlämpchen der Innenbeleuchtung etwa flackern oder betrifft das nur die LEDs?



AdMo

RE: Wagenbeleuchtung mit LED (welcher Hersteller)

#17 von sbetamax , 26.12.2005 20:38

Hallo,
Glühlampen sind etwas träger und flackern bei kurtzen Stromunterbrechungen nur gering. LEDs gehen hier sofort aus, dass sieht dann nicht so toll aus.
Wenn du mit der MS fährst, würde ich versuchen LEDs zu verwenden. Da die Lämpchen recht viel Strom fressen und so die Grenze der MS schneller erreicht wird.
Ich habe mir das mit den Paltinen auch überlegt. Es war mir aber zu teuer. Und so habe ich mir meine alten Blechwagen mit LEDs bestückt. Das ganze geht mit etwas geschick und löten recht gut. Allerdings scheitert die Metode bei Wagen wo man das dach nicht abnehmen kann.
Siehe Link zu meiner Webseite unten.
Gruß Stephen



 
sbetamax
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.329
Registriert am: 26.11.2005
Homepage: Link
Spurweite H0
Stromart AC, Digital


RE: Wagenbeleuchtung mit LED (welcher Hersteller)

#18 von Gast , 27.12.2005 13:14

Hallo Admo,

Zitat
Notgedrungen (kann nícht löten) werde ich da die Waggonbeleuchtungen von Märklin verwenden müssen


das kann man so nicht stehen lassen. Eigentlich ist für die Modellbahn zwingend der Einsatz eines Lötklobens erforderlich. Du musst das so oft einsetzen, an den Schienen, in den Loks, da lernst du das mit den Wagen recht schnell.

Zitat
Mittelfristig habe ich ja auch vor, meine Waggons zu beleuchten und zu bepreisern.

Dann nimm die unbemalten Personen und hole dir die Farben dazu. Die Farben von Revell und Humbrol, um nur zwei zu nennen, gibt es in allen Modellbaugeschäften. Zusätzlich gibt es im Schreibwarenhandel oder Bau-/Bastelmarkt von z.B. Edding, Faber, Stabilo und Marabu Stifte mit diversen Farben. Was auch gut kommt sind die Stifte mit Silbermetallic. Diese Stifte gibt es mit Strichstärken ab 0,5mm. Damit kann man Lampen auslegen, Grifftangen bemalen und z.B. an den Autos die Rücklichter machen, sofern nicht beleuchtete eingesetzt werden (LED der Bauform 0603).

Wolfgang




RE: Wagenbeleuchtung mit LED (welcher Hersteller)

#19 von AdMo ( gelöscht ) , 27.12.2005 14:23

Zitat von sbetamax
Das ganze geht mit etwas geschick und löten recht gut.


Und daran würde es bei mir scheitern. Ich bin motorisch äußerst ungeschickt und mache beim basteln meistens noch was kaputt. Die MS hatte ich keine Stunde, da hatte sie schon den ersten fetten Kratzer auf dem Display. Das hatte mich aber nicht so geärgert, wie meine durch Sekundenkleber versaute Lieblingshose beim Bau eines Bahnhofs am nächsten Tag.

Wenn ich am basteln bin -> das ist filmreif, und das ist nicht kokettiert.

Zitat von Wolfgang Prestel
das kann man so nicht stehen lassen. Eigentlich ist für die Modellbahn zwingend der Einsatz eines Lötklobens erforderlich. Du musst das so oft einsetzen, an den Schienen, in den Loks, da lernst du das mit den Wagen recht schnell.


Ich bin ein reiner Spielbahner. 2 Quadratmeter, zwei Ovale, zwei Züge und vorne ein Bahnhof.

Da musste bisher noch nichts gelötet werden. Und wenn es ganz hart auf hart kommt, lasse ich einen Freund kommen, der ist Elektriker und kann gut mit dem Lötkolben Umgehen.

Die rohen Figuren sind zwar billiger, aber malen kann ich noch weniger als basteln, nicht zuletzt auch aufgrund mangelnder Sehhraft.

Aber dennoch danke für die Tips.

Oder gibt es Firmen, die so einen LED-Umbau machen?



AdMo

RE: Wagenbeleuchtung mit LED (welcher Hersteller)

#20 von stefankirner , 10.01.2006 21:07

[quote="Karl Foppe"]Hallo Stefan,

ich setze bei H0 und Spur 1 auf "INDUSTRIEVERTRETUNG-SCHUBERT". Die Beleuchtungen sind klasse, lassen sich teilen und bei Ebay gibts die unter Verkäufer "future-light" oft als Schnäppchen (Wenn man die nötige Geduld hat).

Hallo Karl und alle anderen Mitleser. Heute sind meine wießen LED leisten von der Industrievertretung Schubert eingetroffen. Morgen schicke ich sie auch schon wieder zurück. Anstelle der 10 auf der PLatine vorgesehen LEDS sind nur 5 bestückt. Dafür hat man 2x 500OHm Wiederstände in Reihe geschaltet um die Lötstellen zu überbrücken. Egal, mit 5 LED kriegt man keinen ICE Waggon hell und noch viel weniger einen Zustand wie auf dem Werbebild der Fa. im Internet. Schade eigentlich, da die Kaufabwicklung recht ordentlich geklappt hat. Hoffe nur, dass da im Wiederrufsfall ebenso gut funktioniert.

..und nun wieder auf die Suche nach einer ordentlichen Lösung...
Grüße
Stefan



stefankirner  
stefankirner
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.410
Registriert am: 29.08.2005
Ort: Oberbayern
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung Windigipet
Stromart AC, DC, Digital


RE: Wagenbeleuchtung mit LED (welcher Hersteller)

#21 von jogi , 10.01.2006 22:25

Hallo Elektronik Bastler , Jogi hier ( auch einer )

War Heute bei IKEA , die verkaufen in der Lampenabteilung LED Beleuchtung und zwar Eine Einheit mit 4 Streifen , jeweils mit 12 !! weißen LED = 48 LED !!! ,a. 30cm lang , 5mm breit an den Enden werden die Kabel vom Netzteil angeschlossen ( 12 V ) Man kann sie auch zu einer Leiste von 1,2m zusammen stecken. Gibt es auch in blau und grün .Der Preis ist heiß , 34,nochwas Euro !!!!!!
Aber 30 cm lang , 12 LED , Spannung 12V das würde prima in einen langen Wagen passen. Leider waren Sie Heute ausverkauft und das Muster wollte der Verkäufer mir nicht geben ,14 Tage warten.

Bastelnde Grüße Jogi



jogi  
jogi
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.944
Registriert am: 13.06.2005
Ort: NRW
Gleise K - Gleise
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Wagenbeleuchtung mit LED (welcher Hersteller)

#22 von jogi , 10.01.2006 22:29



jogi  
jogi
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.944
Registriert am: 13.06.2005
Ort: NRW
Gleise K - Gleise
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Wagenbeleuchtung mit LED (welcher Hersteller)

#23 von Ulrich Schmidt KK ( gelöscht ) , 11.01.2006 10:37

Hallo jogi!

Guter Tipp!!

Aber 30 cm.....

Hm, vielleicht doch auf 1:87 Reisezugwagen umstellen?

Naja, evtl. kann man die ja noch kürzen!



Ulrich Schmidt KK

RE: Wagenbeleuchtung mit LED (welcher Hersteller)

#24 von Christian Lütgens ( gelöscht ) , 11.01.2006 12:04

Hallo,

sind die IKEA-LED-Leisten wirklich so ein gutes und günstiges Angebot? Kürzen kann man sie vermutlich... aber man landet bei 8,75 pro Leiste und muß vermutlich noch eine Spannungsregelung selbst davorsetzen. Außerdem dürfte IKEA die LED billig einkaufen und auf "modernen" Look setzen, was bedeutet: Die Dinger sind vermutlich vor allem hell und bläulich.

Also ich wäre da mißtrauisch... Aber ich bastele meine Beleuchtung ja eh selbst.


Bye,
Christian



Christian Lütgens

RE: Wagenbeleuchtung mit LED (welcher Hersteller)

#25 von Gast , 11.01.2006 20:17

Naja,

das bläuliche kriegt man ja weg. man nimmt einfach Fenstermalfarbe in orange oder gelbe filzstifte und bemalt damit die LED´s. Das forum ist voll von solchen, durchaus brauchbaren, Tipps.

Das stört mich wenig. Allein der Preis ist heiss. Und selbst wenn ich die schlachte ist das ein gutes Geschäft gegen Conrad und ähnliche Apotheken.

Wolfgang




   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz