RE: Hauseigenbau (Burgruine+Fachwerkhaus) Update 28.06.11

#51 von molou , 14.06.2011 17:07

Hallo zusammen,

kam gerade von einem langen Wochenende wieder nach Hause und wollte nur kurz schauen, ob noch jemand eine Frage gestellt hat, klicke mich ins Forum, öffne "Anlagenbau" und kann mein Thema nicht mehr finden : Versuche es über die Suchfunktion und bemerke, dass es in die Ruhmeshalle verschoben wurde

Habe mich natürlich riesig gefreut und möchte allen, die den Hauseigenbau dafür nominiert haben danken. Freue mich, dass meine Bauwerke so viel Zuspruch bekommen und zum Nachbauen motivieren.

Ich hoffe, dass ich noch viele weitere Inspirationen geben kann und ihr weiterhin Freude an den Bildern und dem Baubericht habt.

Zitat von peterling
Wo gibts denn 5mm Styrodur? Hab ich noch gar nicht gesehen, immer nur die dicken Platten.


Hallo Peter, ich habe 5mm Trittschalldämmung verwendet. Bei mir im Baumarkt gibt es das direkt neben Laminat etc. Der Vorteil: Es ist bedeutend günstiger als die Modellbauplatten, die meines Wissens vom Material her auch nicht anders sind.

Zitat von hobbiefahrer
Ein Frage: die "Holzbalken" wirken auf mich noch etwas "plastisch" (es "glänzt"), kommt das durch's Foto? Oder war die Farbe noch "frisch"?


Hallo Markus, da hast Du aber ganz genau hingeschaut. Ich muss Dir sagen: Ich weiß es selbst nicht genau. Eigentlich ist die Farbe matt, jetzt sehen die Balken bei direkter Sonneneinstrahlung aber eher seidenmatt aus. Vermute, dass es durch das Patinieren mit der stark verdünnten antraziten Farbe gekommen ist und die Balken noch nicht 100%ig trocken waren.

Zitat von Rüdiger Straub
Das ist eine Fleißarbeit, die u.a. mir Mut macht, so etwas selbst einmal zu beginnen, um ein Modell zu bauen, das es so von den bekannten Anbietern nicht gibt.


Hallo Rüdiger, erst einmal ein herzliches Willkommen hier im Forum (1. Beitrag). Genau aus diesem Grund habe ich auch damit angefangen. Die bisherigen Gebäude waren zwar ohne Vorbild aber irgendwann möchte ich auch mal ein Haus nach realem Vorbild bauen, das wäre sicherlich noch eine größere Herausforderung. Freue mich Dir ein wenig Mut gemacht zu haben und wünsche Dir für deinen Eigenbau viel Spaß und gutes Gelingen und eventuell hast Du ja auch irgendwann Lust ihn hier zu präsentieren?


Vielen Grüße
Christian


 
molou
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 334
Registriert am: 05.08.2009


RE: Hauseigenbau (Burgruine+Fachwerkhaus) Update 28.06.11

#52 von peterling , 14.06.2011 19:32

Danke an Andreas, Markus und Christian für eure Antworten. Da muß ich mich doch mal in diversen Baumärkten bzw. beim Fachhändler umschauen.
Mach bitte weiter so, es ist für mich jedesmal schön anzusehen, wenns mal ein selbstgebautes Haus gibt.


LG und bis dann
Peter


und hier gehts zu meiner Segmentanlage:
http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=57894

Übungsdio:
http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=95658


 
peterling
InterCity (IC)
Beiträge: 507
Registriert am: 19.02.2009
Gleise Tillig Elite
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Hauseigenbau (Burgruine+Fachwerkhaus) Update 28.06.11

#53 von UPBB4012 , 18.06.2011 22:26

Hallo Christian!

Herzlichen Glückwunsch auch von mir zu Deinem Einzug in die Ruhmeshalle!!!

Diesen Umzug hast Du dir auch ehrlich verdient!!!

Wie schon mal geschrieben: echt Klasse Deine "Basteleien"

Komme momentan bei meiner Baustelle leider so garnicht richtig weiter . . .

Viele Grüße
Dein
Axel


Mein "Zuhause":
http://www.bahnhof-odendorf.de
Der "Zweitwohnsitz":
viewtopic.php?f=51&t=48501

"Bevor ich mich jetzt Aufrege, isses mir lieber egal!"


 
UPBB4012
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.403
Registriert am: 24.10.2009
Gleise Märklin K & Kleinserienweichen
Spurweite H0
Stromart AC, Digital


RE: Hauseigenbau (Burgruine+Fachwerkhaus) Update 28.06.11

#54 von molou , 28.06.2011 17:07

Hallo zusammen,

habe wieder ein wenig weiter konstruiert, gemessen, geschnitten, geritzt und das Fachwerkhaus (mittlerweile eher ein Hauskomplex) wächst, jedoch wetterbedingt etwas langsamer.

@ Axel: Vielen Dank! Schade dass es bei Dir momentan nicht so läuft. Finde deine Bauwerke auch extrem gelungen.

Habe noch ein paar Bilder vom aktuellen Baufortschritt für euch.

Das zweite Fachwerkhaus und der seitliche Anbau mit Durchfahrt von oben:


Hier fehlt noch der Übergang vom ersten Haus zum seitlichen Anbau:


Die Lücke wurde geschlossen und die neuen Hausteile sind mittlerweile mit der steingrauen Grundfarbe bepinselt:


Die Durchfahrt: Viel Platz hat der John Deere nach links und rechts nicht:


Der seitliche Anbau von oben. Der Bogen in der Durchfahrt wurde zuerst eingeritzt, dann mit einem Fön "gebogen" und anschließend in die vorbereiteten Profile geklebt:


Die andere Seite des Anbaus mit der Durchfahrt, die Mühe mit dem Fönen hat sich meiner Meinung nach gelohnt:


Die Durchfahrt im Detail:


Die Rückseite des 2. Fachwerkhauses mit den Stützen:


Die Rückseite des Gebäudekomplexes:


Noch mal ein Gesamtüberblick, diesmal von der Rückseite:


Das erste Element mit Fachwerk für die Stirnseite des 2. Fachwerkhauses:


Wünsche euch viel Spaß mit den Bildern und freue mich über eure Kommentare und Meinungen.

Viele Grüße
Christian


 
molou
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 334
Registriert am: 05.08.2009


RE: Hauseigenbau (Burgruine+Fachwerkhaus) Update 28.06.11

#55 von Denny13 ( gelöscht ) , 28.06.2011 17:16

Du hast echt Talent für sowas.
Ich würde das glaube ich nicht so hinbekommen.

Schöne Grüße Denny.


Denny13

RE: Hauseigenbau (Burgruine+Fachwerkhaus) Update 28.06.11

#56 von Indusi ( gelöscht ) , 28.06.2011 19:40

Hi Christian!

Rattenscharf!!!


Viele Grüße,Andreas


Indusi

RE: Hauseigenbau (Burgruine+Fachwerkhaus) Update 28.06.11

#57 von Puko , 29.06.2011 12:59

Hallo Christian!

Das sieht wirklich zum erstaunen aus. Mir tun schon die Arme und Finger weh wenn ich an das Einritzen denke!!!!
Habe auf meine Anlage auch 'ne Burg eingeplant. Die Mauern bestehen aus 3,5 cm dicke Isodurplatten um ein wirklich massiven Burgmauer zu imitieren. Das sind in Wirklichkeit 3 Meter dicke Mauern, also nicht ganz ungewohn. Erste Idee war diese mit Heki Dur Platten zu bekleben,weil ich zu faul bin um sie ein zu ritzen. ops: Wenn ich deine Mauern sehe werde ich meine vielliecht auch ritzen.
Ein grosses Problem sind aber meine runde Wehrtürme: Sie wurden aus die 3,5 cm Isodurplatten geschitten mit ein Einfaches Bastelmesser und das Resultat sah ehrlich gesagt zum heulen aus! Auch bekleben mit die Heki-Dur Platten war keine wirkliche Lösung. Meine Frage: hast du vielleicht Erfahrung mit das bauen von runden Burgtürme? Ich brauchte da guter Rat.

Grüsse aus Flandern,
Ronald


Puko  
Puko
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 53
Registriert am: 04.12.2010


RE: Hauseigenbau (Burgruine+Fachwerkhaus) Update 28.06.11

#58 von Indusi ( gelöscht ) , 29.06.2011 17:36

Hallo Ronald!

Wenn ich dazu antworten darf?

Die Rundtürme auf meiner Burg entstanden aus dicken Papprollen.

Diese kann man sich in Druckereien besorgen,die Papierrollenkerne
der Restrollen,die entsorgt werden, bestehen aus richtig starken Papprollen!!!

Diese auf Maß zurechtschneiden und mit Styrodurplatten bekleben.
Entweder selber ritzen oder Industrieware nehmen.
Ich entschied mich für letzteres.

Gruß,Andreas


Indusi

RE: Hauseigenbau (Burgruine+Fachwerkhaus) Update 28.06.11

#59 von reppi , 29.06.2011 17:46

Hallo Christian,

echt total beeindruckend, zwei wahre Meisterstücke! Ruhmeshalle ist hier absolut gerechtfertigt, Respekt!

Schöne Grüße aus Hamburg,

Jan


reppi  
reppi
InterRegio (IR)
Beiträge: 168
Registriert am: 20.11.2006


RE: Hauseigenbau (Burgruine+Fachwerkhaus) Update 28.06.11

#60 von GottfriedW , 16.07.2011 00:00

Hallo Christian,

grandios, was du da baust, ich bin hin und weg


Liebe Gtüße
Gottfried


Schau auch mal in Kahlfelden vorbei: viewtopic.php?f=64&t=62356


GottfriedW  
GottfriedW
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.212
Registriert am: 13.04.2011


RE: Hauseigenbau (Burgruine+Fachwerkhaus) Update 28.06.11

#61 von volvospeed ( gelöscht ) , 16.07.2011 09:32

Wow, das ist aber wirklich genial. Danke für die Superanleitung, das muß ich auch mal probieren.

Deine Ruine wirkt auch vom Gemauer sehr stimmig, baust Du da noch irgendeinem bestimmten Vorbild ? Oder nimmst Du diverese Bilder und daruas einfach die Details die dazu passen ?


volvospeed

RE: Hauseigenbau (Burgruine+Fachwerkhaus) Update 28.06.11

#62 von molou , 16.07.2011 11:00

Hallo,

Zitat von volvospeed
Wow, das ist aber wirklich genial. Danke für die Superanleitung, das muß ich auch mal probieren.

Deine Ruine wirkt auch vom Gemauer sehr stimmig, baust Du da noch irgendeinem bestimmten Vorbild ? Oder nimmst Du diverese Bilder und daruas einfach die Details die dazu passen ?



Vielen Dank, freut mich wenn ich dich damit ermutigen konnte es selbst mal auszuprobieren. Die Ruine sowie das Fachwerkhaus haben keine realen Vorbilder und sind beide so Stück für Stück entstanden. Manchmal wusste ich bei der Bearbeitung eines Teils noch gar nicht wie das nächste Teil aussehen soll.
Allerdings habe ich sowohl real als auch im Netz ein bisschen recherchiert wie die Mauern oder das Fachwerk in der Realität aufgebaut ist.

Da kommen einem immer wieder neue Ideen, z.B. eine Tür- oder Fensteröffnung, die im Nachhinein mit Klinker geschlossen wurde etc. Der Vorbau auf der Stirnseite im 2.OG des Fachwerkhauses auf dem letzten Bild entstand auch nach so einer spontanen Beobachtung bei uns im Ort.

Viele Grüße
Christian


 
molou
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 334
Registriert am: 05.08.2009


RE: Hauseigenbau (Burgruine+Fachwerkhaus) Update 28.06.11

#63 von volvospeed ( gelöscht ) , 16.07.2011 14:15

Zwei Fragen hätte ich noch:

- mit welchem Kleber verklebst Du die Platten ?
- was nutzt Du für die Gehrungen zu scheiden ?


volvospeed

RE: Hauseigenbau (Burgruine+Fachwerkhaus) Update 28.06.11

#64 von molou , 16.07.2011 20:55

Hallo,

Zitat von volvospeed
Zwei Fragen hätte ich noch:

- mit welchem Kleber verklebst Du die Platten ?
- was nutzt Du für die Gehrungen zu scheiden ?



klar, gerne.
Ich nehme den ganz einfachen Holzleim von Ponal, der hält gut und greift das Styrodur nicht an.
Da die Platten 5mm stark sind, ritze ich bei den Gehrungen immer eine Markierung auf der Innenseite ein, die vom Rand 5mm entfernt ist. Lineal dran, Messer schräg halten und an der Markierung im 45 Grad Winkel schneiden.

Viele Grüße
Christian


 
molou
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 334
Registriert am: 05.08.2009


RE: Hauseigenbau (Burgruine+Fachwerkhaus) Update 28.06.11

#65 von h0bahner , 17.07.2011 18:06

boa, da fallen mir doch glatt die Augen ausm Schädel!
Sieht echt klasse aus!


mit freundlichem Gruße
J-P


 
h0bahner
InterCity (IC)
Beiträge: 530
Registriert am: 07.09.2010


RE: Hauseigenbau (Burgruine+Fachwerkhaus) Update 28.06.11

#66 von St. Goar , 24.07.2011 11:09

Hallo Christian,

Deine Arbeit ist wirklich hervorragend.
Ich denke, dass ich bei meinen Gebäuden, die ich nach Vorbild bauen möchte, auch Deine Technik anwenden werde. Da kommt wohl noch einiges auf mich zu.
Vielen Dank für die ausführlichen Beschreibungen. Bin auf weitere Infos und Bilder gespannt.


Gruß aus Bielefeld

Gerhard




 
St. Goar
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.423
Registriert am: 02.10.2009
Homepage: Link
Ort: Bielefeld
Spurweite H0
Stromart DC


RE: Hauseigenbau (Burgruine+Fachwerkhaus) Update 28.06.11

#67 von Dwimbor , 30.07.2011 12:56

Erst mal Kompliment für die tolle Arbeit.

Was ich immer wissen wollte (aber nie zu fragen wagte):
1) Sind das wirklich 5mm Platten, die Du verbaust? Die erscheinen mir irgendwie dünner...
2) Im vergleich zu den Platten von Heki, Faller etc. werden bei mir bei Styrodur-Platten aus dem Baumarkt die Messer immer unglaublich schnell stumpf, und prompt fransen die Schnitte aus. Wie sind da Deine Erfahrungen? Eventuell liegt es ja auch am Hersteller?

P.S. Auf meiner Anlage Nibelheim gibt es bzw. wird es auch das eine oder andere Eigenbauhaus geben. Während das im Rohbau bereits existierende bischöfliche Palais aus Kunststoffplatten entstanden ist (also ganz klassisich, die Dachgestaltung fehlt noch), plane ich noch einige Fachwerkbauten, die aus einem echten Holzfachwerk mit Gipsfüllung entstehen werden. Ich arbeite halt am liebsten mit Holz, und Holz lässt sich gut mit Holz nachbilden... Zu gegebener Zeit werde ich berichten.


Viele Grüsse, Michael

Einladung zum Gegenbesuch: Nibelungenbahn: Nibelheim II

Bis bald!


 
Dwimbor
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.720
Registriert am: 30.01.2008
Ort: Kortrijk
Spurweite H0
Steuerung Intellibox II
Stromart AC, Digital


RE: Hauseigenbau (Burgruine+Fachwerkhaus) Update 28.06.11

#68 von Mbahner , 31.07.2011 10:48

Hallo Christian

Habe den Thread eben erst gefunden und von Anfang an gelsesen. Ich bin begeistert, was du da hinzauberst und will unbedingt sehen, wie die Burg fertig aussieht - also weitermachen zack, zack!

Auch Hut ab vor der Zeit, die du da reinsteckst. Ich kann es etwas nachfühlen, weil ich für ein Vidaukt und diverse Mauern auch schon endlos Steine graviert habe.

Viele Grüsse

Martin


 
Mbahner
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 79
Registriert am: 09.12.2006
Homepage: Link
Gleise Tillig, Roco
Spurweite H0e
Steuerung Central Station II
Stromart analog AC


RE: Hauseigenbau (Burgruine+Fachwerkhaus) Update 28.06.11

#69 von nico224 , 31.07.2011 14:07

Ich will auch...!

Extrem toll das ganze.


Mfg. Nico

Facebook: Mikroengineering
Instagram: Mikroengineering
Youtube: Mikroengineering

Meine Mikromodelle: Mercedes Antos, Kirovets K700A, Liebherr L580...


 
nico224
InterCity (IC)
Beiträge: 972
Registriert am: 05.09.2010


RE: Hauseigenbau (Burgruine+Fachwerkhaus) Update 28.06.11

#70 von molou , 09.08.2011 15:12

Hallo zusammen,

vielen Dank für eure anerkennenden Worte. Freut mich immer wieder zu sehen und zu lesen, dass ich mit meiner Arbeit doch einige zum Nachbauen inspirieren kann und hoffe ihr werdet eure Ergebnisse dann auch hier vorstellen.

@Dwimbor: Jep, sind genau 5mm. Habe eben mal nachgemessen und die Angabe auf der Verpackung stimmt. Das mit dem schnellen Messerverschleiß kann ich Dir leider nicht beantworten, da ich noch nicht mit den Platten von Faller und Co. gearbeitet habe. Musste während des Baus des Fachwerkhauses bisher 2 Mal die Klinge abbrechen um einem beginnenden Ausfransen entgegen zu wirken.
Ich habe mir jetzt mal ein geprägtes 2mm starkes Dach von Heki gekauft (es ist deutlich biegsamer), da ich bei der Dachkonstruktion mit 5mm Styrodur doch ein paar Schwierigkeiten hatte. Mal sehen wie sich das verarbeiten lässt.

@Mbahner: Muss dich und alle anderen leider enttäuschen, die auf eine Fertigstellung der Burg warten. Habe mich nach vielen Überlegungen und langem hin und her dazu entschieden sie nicht weiter zu bauen, sondern alle verfügbare Zeit in den Bau des Fachwerkhauses zu stecken.
Die ganze Mauergestaltung (Farbe, Steinstruktur und Größe der einzelnen Steine) des Fachwerkhauses gefallen mir mittlerweile deutlich besser als bei der Burg. Besonders fällt mir das auf, wenn ich beide Gebäude nebeneinander stehen habe. Wirkt dann wirklich wie Gebäudeselbstbau-Prototyp neben Gebäudeselbstbau 2.0, wenn ihr versteht was ich meine. Sie entsprechend umzugestalten ist auch nur noch teilweise möglich und würde wahrscheinlich nicht das bringen was ich mir wünschen würde. Kann mir gut vorstellen noch mal eine neue Burgruine in der Mauertechnik des Fachwerkhauses zu gestalten, aber erstmal ist jetzt die Fertigstellung des Hauses dran und das nächste geplante Projekt wird ein Nachbau eines real existierenden Gebäudes und danach ...?

Viele Grüße
Christian


 
molou
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 334
Registriert am: 05.08.2009


RE: Hauseigenbau (Burgruine+Fachwerkhaus) Update 28.06.11

#71 von nico224 , 09.08.2011 17:15


Spinnst du? Diese schöne und gelungene Burg verstauben zu lassen?

Na gut, deine Entscheidung. Wahrscheinlich bist du dir selbst zu kritisch. Aber Viele andere aus dem Forum finden sie klasse, genau wie ich.

Diese "kleinen Fehler" fallen hier kaum einem auf. Überleg es dir noch mal.


Mfg. Nico

Facebook: Mikroengineering
Instagram: Mikroengineering
Youtube: Mikroengineering

Meine Mikromodelle: Mercedes Antos, Kirovets K700A, Liebherr L580...


 
nico224
InterCity (IC)
Beiträge: 972
Registriert am: 05.09.2010


RE: Hauseigenbau (Burgruine+Fachwerkhaus) Update 28.06.11

#72 von rach , 21.05.2012 16:48

Bin gerade wieder auf diesen Beitrag gestoßen und würde gerne wissen, ob das Projekt, trotz unbegründeter Zweifel doch noch weiter fortgeführt wurde?


rach  
rach
Beiträge: 3
Registriert am: 25.01.2011


RE: Hauseigenbau (Burgruine+Fachwerkhaus) Update 28.06.11

#73 von molou , 24.05.2012 18:34

Hallo zusammen,

momentan liegen sämtliche Projekte (Burgruine, Fachwerkhaus, Steinbogen-Viadukt) auf Eis. Finde momentan "leider" wenig Zeit und Ruhe weiter zu basteln, da ich seit gut 6 Wochen stolzer Papa einer kleinen Tochter bin und sich die Prioritäten dadurch leicht zu Ungunsten der Eigenbauten verschoben haben.

Mal sehen wenn es weiter geht.

Viele Grüße
Christian


 
molou
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 334
Registriert am: 05.08.2009


RE: Hauseigenbau (Burgruine+Fachwerkhaus) Update 28.06.11

#74 von Grisubilly , 24.05.2012 22:31

Hallo Christian!

Herzlichen Glückwunsch!

Zitat von E 03
(...)die Eisenbahn kann warten, Deine Tochter nicht.
Genieße diese niemehr wiederkehrende schöne Zeit.

Diesem guten Rat kann ich mich nur anschließen!
Natürlich muss man beim Einen oder Anderen zurückstecken, aber man gewinnt dafür umso mehr!


Viele Grüße Grisubilly


Paulhausen-Ost: Rangieranlage Inglenook Sidings +
Kein Platz, kein Geld, keine Zeit? Micro-Layout!


 
Grisubilly
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.016
Registriert am: 21.12.2010


RE: Hauseigenbau (Burgruine+Fachwerkhaus) Update 28.06.11

#75 von Fremoscout , 18.11.2014 14:11

Mal ausgräbt und nach neuen Gebäuden fragt.

sehen klasse aus. muss nun zum Kieferchirogen um meinen Mund wieder schliessen zu können.


Gruss
Tobias

SUCHE MEC IM MÜNSTERLAND NORD,
oder welche die in Emsdetten einen MEC gründen wollen





Befreit die Moba von Drehwurm. Baut mehr Strecke und Module.

Borkumer Modulnorm


Fremoscout  
Fremoscout
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 67
Registriert am: 28.02.2013


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz