RE: K-Gleis Weichenantriebe

#1 von privatbahnfreak ( gelöscht ) , 14.08.2006 15:42

Hallo,

nachdem ich die Hoffnung aufgegeben habe mit den Märklinantrieben für die K-Gleisweichen doch noch einen sicheren und zuverlässigen Betrieb zu realisieren bin ich nun auf der Suche nach Alternativen, bei denen die sonderbare Stagenkonstruktion, die beim einschottern eh nur Probleme macht, möglichst nicht mehr benutzt werden sollte. Mir ist zwar klar, dass das bei den alten Weichen mit beweglichen Herzstücken nicht möglich ist, doch auch hier habe ich schon eine Lösung gefunden um auf eine den Roco-Weichen angelehnte Ansteuerung zu kommen. Nun suche ich allerdings noch möglichst günstige und vor allem zuverlässige Antriebe oder Servos für eine solche Aufgabe. Ich fand noch einen Motorischen Weichenantrieb von Völkner, der allerdings heute über Conrad leider nicht mehr zu bekommen ist.

Ich hoffe ihr könnt mir gute und günstige Weichenantriebe empfehlen

Gruß

Tobias



privatbahnfreak

RE: K-Gleis Weichenantriebe

#2 von Hans Rosenberg ( gelöscht ) , 14.08.2006 16:53

Tobias,

Du bist nicht die einige Marklin-moba-er. Es ist tatsaechlich unvorstellbar das so eine 'leading'-Marke wie Maerklin ist, dieses Problem nicht loesen kann/will.
Auch ich bin sehr gespannt nach die kommenden Tipps.

Hans



Hans Rosenberg

RE: K-Gleis Weichenantriebe

#3 von silz_essen , 14.08.2006 17:22

Hallo,

ich empfehle nach wie vor die Antriebe von Tortoise: nicht besonders klein, aber mechanisch nicht kaputt zu kriegen und sehr einfach anzusteuern:
http://www.walthers.com/exec/productinfo/800-6000

Gruß
Martin



silz_essen  
silz_essen
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.730
Registriert am: 06.05.2005


RE: K-Gleis Weichenantriebe

#4 von Martin Lutz , 14.08.2006 17:36

Hallo Tobias,

Ich kann dir diejenigen von Harders empfehlen.

Siehe http://www.mbtronik.de/ Dabei handelt es sich um Servos, wie sie im Flugmodellbau verwendet werden.



Martin Lutz  
Martin Lutz
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 7.789
Registriert am: 28.04.2005


RE: K-Gleis Weichenantriebe

#5 von Peter Plappert , 14.08.2006 17:52

Hallo zusammen,

jetzt wird es schwierig.

Ich bin ja schon weitgehend bekannt dafür, dass ich die Märklin "Digital-Technik" immer wieder kritisiere. Das hängt damit zusammen, dass ich hier einer Interessengemeinschft vorstehe und immer wieder miterleben muss, dass immer wieder die gleichen Probleme auftauchen.

Ich nutze die serienmäßigen K-Gleisantriebe von Märklin seit fast 2 Jahren ohne irgend einen Ausfall. Wieso das?

Diese Antrieben "sterben" immer bei Unterversorgung! Märklin legt diesen Antrieben ja so einen kleinen Zettel bei, mit dem Thema Unterversorgung und Zusatztrafo. Der Text ist so verklausuliert geschrieben, dass die meisten den Zettel unbeachtet zur Seite legen - und damit fängt das Problem an.

Märklin schreibt das so "schwammig" weil sie genau wissen wo das Problem liegt, und sie aber ihre eigene "Technik" nicht schlecht reden möchten - und damit geht das Problem weiter.

Das Grundproblem ist der "Mißbrauch" des digitalen Fahrstroms zum Schalten der Weichen. Je nach Schaltungsaufbau kommen da am Weichenantrieb viel zu schwache Impulse an und sorgen für das "verkokeln" der Endlagenschalter.

Wer manuell schaltet, mit extra Schaltstromtrafo hat keine Probleme.

Wer mit den Original Märklin Weichendecodern schaltet, hat je nach Zahl der gerade fahrenden Züge und der elektrischen Schaltung die Probleme in starker oder weniger starker Erscheinung.

Wer Weichendecoder von Littfinski verwendet hat die Möglichkeit einen Extra-Schaltstrom einzuspeisen. Der Fahrstromanschluß liefert nur die Befehle. Damit ist es möglich die Probleme ganz drastisch zu minimieren.

Die optimalste Lösung die ich gefunden habe ist die Verwendung des SX-Busses für Melden und Schalten. Allerdings ich bin Computerbahner.

Im SX-Bussystem haben wir es in gewisser Weise mit "intelligenten" Decodern zu tun. Diese arbeiten nach dem Befehl "eins" oder "null" den sie von der Zentrale erhalten, völlig autark weiter. Der Schaltimpuls ist im Decoder mit 100 MS unverrückbar festgelegt. Daher ist es möglich mit einer gewissen "Überspannung" zu arbeiten. Ich verwende dazu einen Titan Trafo mit 100 VA und 18 Volt.

Seit der Umstellung vor knapp 2 Jahren auf dieses System gab es bei mir weder eine nicht geschaltete Weiche - noch einen Ausfall eines Antriebs.

Wer näheres darüber lesen will, kann dies auf meiner Homepage über den Link MDVR tun www.ig-modellbahn.de

Grüße, Peter



Peter Plappert  
Peter Plappert
InterCity (IC)
Beiträge: 514
Registriert am: 28.04.2005
Gleise C und K
Spurweite H0e
Steuerung PC
Stromart AC / DC


RE: K-Gleis Weichenantriebe

#6 von K.Wagner , 14.08.2006 19:13

Hallo Tobias,

ich hatte dasselbe Problem - K-Gleis-Weichenantriebe unterflur eingebaut. Ich habe vor jeder Betriebssession erst mal die Antriebe mit dem HAndschalter "warmlaufen" lassen müssen. Sie sind ja so zugänglich - in einer kompletten Anlage!!!!!!
Ich bin dann auf die RTS-Weichenmotoren umgeschwenkt. die ließen sich nämlich auch nachträglich von oben mit erträglichem Aufwand montieren. Aber Achtung: Du benötigst eine kleine Vorschaltelektrik (Schaltverstärker genannt), den es auch bei RTS gibt, den man sich aber auch auf Lochrasterplatinen selber erstellen kann. Die Betätigung erfolgt durch UMSCHALTER, da die Versorgung umgepolt wird. Da ich aber sowieso mein Stellpult gerade am Umbauen war, hat mir das nicht sonderlich weh getan. Ich habe doppelpolige Umschalter von Conrad genommen. Es geht aber auch über die bisherigen Taster, wenn Du selbsthaltende Relais nachschaltest - dann wirds aber aufwendig.
Die vorhandenen Stellleitungen (2*blau) können weiterverwendet werden, die gelbe Leitung entfällt - oder wird für eine Weichenlaterne benutzt.
Aufwand für eine Weiche:
5 - 10min Entfernung des alten Antriebes - bei mehreren gleichzeitig gehts schneller...
5 min Anpassung Verkabelung
2 min 13mm Loch bohren
5 min Anpassung Stellteil Märklin
5 min Einbau
5-10 min Anpassung Stellteil RTS (ich habe das runde Teil so weit als möglich "kleingemacht"
10 min Tarnen des Antriebs mit Antriebsattrappen
Wie gesagt - macht man mehrere auf einmal, gehen manche Arbeiten schneller von der Hand.
Derr Aufwand hat sich für mich rentiert - seitdem habe ich keine Probleme mehr.



 
K.Wagner
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.037
Registriert am: 24.01.2006
Ort: Im Norden Badens
Gleise Märklin K und Märklin C
Spurweite H0, G
Steuerung Intellibox 1
Stromart Digital


RE: K-Gleis Weichenantriebe

#7 von privatbahnfreak ( gelöscht ) , 15.08.2006 18:55

So erstmal danke für die vielen Antworten!!!


@ Martin: die Antriebe von Tortoise mögen zwar nicht schlecht sein sind mir aber mit 18€ Stk doch etwas zu teuer

@ Martin Lutz: das hört sich schon mal nicht schlecht an da werde ich auf jeden Fall mal einen Antrieb zum testen bestellen

@ Peter: an einer Unterversorgung kann es bei mir eigentlich nicht liegen, da ich meine Magnetartikel in 2 Stromkreise mit jeweils eigenem Booster und Ringleitung aufgeteilt habe

@ Klaus: haben die bei RTS nicht ewige Lieferzeiten???


So, Ich habe mich nun selbst auch noch mal schlau gemacht und ein bisschen nach Antrieben geguckt und bin dabei auf den von Tillig gestoßen, der mit 10€ auch nicht übermäßig teuer ist. Nun meine Frage, hat irgendwer schon Erfahrungen damit und kann mir sagen wie es bei diesem Antrieb mit der Zuverlässigkeit bestellt ist.

Gruß
Tobias



privatbahnfreak

RE: K-Gleis Weichenantriebe

#8 von Treibstange , 15.08.2006 19:19

Zitat von privatbahnfreak


............................
@ Klaus: haben die bei RTS nicht ewige Lieferzeiten???
............................
Gruß
Tobias



Hallo Tobias,

ich habe im September 2004 bei RTS 15 Weichenantriebe bestellt. Nachdem ich ein Jahr laufend die Lieferung angemahnt habe, wurde mir gesagt, ich rufe sie an, wenn ich wieder liefern kann. Auf diesen Anruf warte ich bis heute.

Ich habe 8 Weichen - Antriebe verbaut. Diese arbeiten einwandfrei. Aber da RTS nicht liefert, kann ich diese Antriebe niemandem empfehlen.

Herr Luik, wenn Sie hier mitlesen sollten, ich bin mehr als enttäuscht von Ihnen.



Treibstange  
Treibstange
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.851
Registriert am: 06.05.2005
Gleise K - Gleis
Spurweite H0e
Steuerung Analog digital
Stromart DC


RE: K-Gleis Weichenantriebe

#9 von Gian ( gelöscht ) , 15.08.2006 21:35

Hallo Tobias,

Zitat von privatbahnfreak

@ Martin: die Antriebe von Tortoise mögen zwar nicht schlecht sein sind mir aber mit 18€ Stk doch etwas zu teuer


Ob 18€ zu teuer sind für einen guten Weichenantrieb muss jeder selber wissen. Ich nutze diesen Antrieb nicht, aber ein Märklinkollege schwört auf diesen Antrieb.

Zitat von privatbahnfreak

@ Martin Lutz: das hört sich schon mal nicht schlecht an da werde ich auf jeden Fall mal einen Antrieb zum testen bestellen


Diese Antriebe basieren auf Modellbauservos und sind ausgezeichnet. Bei mir warten noch einige davon auf den Einbau. Verbaut habe ich bisher die seit Jahren bewährten Unterflurantriebe von Roco. Beide Antriebe gibt es nicht für 18€, beim Servoantrieb kommt noch die Steuerelektronik dazu. Aber ein problemloser Betrieb lässt die Kosten schnell vergessen! Ich war schon bei der Anlage von Martin Lutz und konnte mich über die zuverlässige Funktionsweise direkt überzeugen. Auch mein Testantrieb funktioniert schon einige Jahre absolut problemlos (war für Martin und seine Kollegen auch der Grund für eigene, erfolgreiche Versuche.

Bilder mbtronic-Servoantrieb Testantrieb unter Tillig-Weiche (braucht kräftige Antriebe!), rechts ist die Ansteuerungselektronik sichtbar (Bausatz):





und mein TestServo in meinen Händen im April 2004 in Chur



Zitat von privatbahnfreak

So, Ich habe mich nun selbst auch noch mal schlau gemacht und ein bisschen nach Antrieben geguckt und bin dabei auf den von Tillig gestoßen, der mit 10€ auch nicht übermäßig teuer ist. Nun meine Frage, hat irgendwer schon Erfahrungen damit und kann mir sagen wie es bei diesem Antrieb mit der Zuverlässigkeit bestellt ist.


Ich hatte, leider sehr negative. Die Tillig-Plastikkonstruktion in der "Plastikschublade" wirkt und ist etwas wackelig und die Schleifer auf den Leiterbahnen neigen trotz "Schubladenverpackung" schnell zu verschmutzen. Ich habe die 4 Tillig-Antriebe wie schon manch anderen (Conrad und Hofmann) umweltgerecht entsorgt, was ich bis heute nicht bereut habe .

Ein Weichenantrieb muss einige Jahre zuverlässig funktionieren und darum ist der Preis eher ein nebensächliches Kriterium.

mit freundlichen Grüssen

Gian



Gian

RE: K-Gleis Weichenantriebe

#10 von F.W. ( gelöscht ) , 15.08.2006 22:25

Hallo zusammen,
ich habe gerade am Wochenende 15 Stück SLX860 mit Servos von Conrad verbaut unter schlanke C-Gleisweichen.
Die SLX860 habe ich von MDVR woher sonst und weil Herr Ratke noch keine Servos hat habe ich die von Haders bekommen der ja nun auch die Servos von Conrad einsetzt.
Bin absolut begeistert wie das funktioniert ! Wenn ich mal zu richtig Geld komme baue ich die auch in meinen Schattenbahnhöfen ein.



F.W.

RE: K-Gleis Weichenantriebe

#11 von Badaboba , 15.08.2006 22:42

Hallo Tobias,

ich stimme Gian voll zu, dass ein Weichenantrieb über Jahre zuverlässig arbeiten muss und der Preis eigentlich ein zweitrangiges Kriterium ist...
(denke mal an die Kosten und die Arbeit für den Austausch ungenügender Antriebe)...
Der Tortoise-Antrieb ist wirklich okay. Aus eigener Erfahrung kann ich dir uneingeschränkt den REPA-Feather Motor empfehlen. Der Unterflureinbau ist wie die die gesamte Konstruktion denkbar genial einfach... Es handelt sich um einen wartungsfreien amerikanischen Getriebemotor. Mit einem Vorwiderstand versehen stehen die Antriebe bei mir permanent unter Spannung (schlanke C- und K-Weichen), sie werden durch 2-polige Umschalter geschaltet. Das funktioniert absolut zuverlässig. Ein befreundeter Modellbahner verwendet die auf seiner Großanlage seit über 15 Jahre ohne Ausfall, der hatte früher diverse Spulenantriebe, Bemo-Motoren und alles andere (was die wohl alle gekostet haben !).
Seit dem Tod von Rolf Ertmer (REPA) weiß ich nicht, wer die Antriebe hier vertreibt. In der Schweiz gibt oder gab es da doch einen Zwischenhändler. Weiß das jemand?

Liebe Grüße Volker



 
Badaboba
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.074
Registriert am: 05.07.2006


RE: K-Gleis Weichenantriebe

#12 von Badaboba , 15.08.2006 23:05

Auch hier eine kleine Ergänzung...
unter www.feather.ch findet ihr den Motor (Switch motor).
Teuer geworden

Gruß Volker



 
Badaboba
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.074
Registriert am: 05.07.2006


RE: K-Gleis Weichenantriebe

#13 von Peter Plappert , 16.08.2006 08:07

Hallo Tobias,

@ Peter: an einer Unterversorgung kann es bei mir eigentlich nicht liegen, da ich meine Magnetartikel in 2 Stromkreise mit jeweils eigenem Booster und Ringleitung aufgeteilt habe

Zusatzfrage: wie "dick" und wie lang sind diese Kabel?

Grüße, Peter



Peter Plappert  
Peter Plappert
InterCity (IC)
Beiträge: 514
Registriert am: 28.04.2005
Gleise C und K
Spurweite H0e
Steuerung PC
Stromart AC / DC


RE: K-Gleis Weichenantriebe

#14 von Martin Lutz , 16.08.2006 08:27

Hallo Volker,

Zitat von Badaboba
Auch hier eine kleine Ergänzung...
unter www.feather.ch findet ihr den Motor (Switch motor).
Teuer geworden

Gruß Volker



So richtig teuer wirds dann, wenn man aufgrund der geringeren Kosten die falsche Entscheidung getroffen hat und dann alle Antriebe wegen Unzuverlässigkeit austauschen muss.


Zitat
und mein TestServo in meinen Händen im April 2004 in Chur



Leider wusste ich zum Zeitpunkt auf obigem Bild noch nicht von dem Glück. Dennoch haben wir uns später an genau diese Szene erinnert als uns Gian diesen Antrieb vorführte.



Martin Lutz  
Martin Lutz
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 7.789
Registriert am: 28.04.2005


RE: K-Gleis Weichenantriebe

#15 von Peter Plappert , 16.08.2006 08:39

Hallo zusammen,

hier wird fälschlicherweise der Conrad-Antrieb mit dem Hoffmann Antrieb in einem Zusammenhang gesprochen. Das ist so nicht zulässig. Der Conrad Antrieb ist ein "Nachbau" des allerersten Hoffmann Antriebs, der bei Hoffmann seit längerem nicht mehr erhältlich ist.

Inzwischen gibt es einen deutlich verbesserten Antrieb von Hoffmann bei dem auch die Stellgeschwindigkeit einstellbar ist. Eines unserer Mitglieder hat auf seiner Anlage nur diese neuen Antriebe verbaut - ohne jedes Problem. Ja im Gegenteil, er hat alle anderen Antriebe entfernt.

Siehe: www.hoffmann-antrieb.de

Ein anderes Mitglied hat die MB-Tronic verbaut. Eine an sich phantastische Sache. Nur die Liefermoral von Herrn Harders ist absolut nicht hinnehmbar - leider.

Grüße, Peter



Peter Plappert  
Peter Plappert
InterCity (IC)
Beiträge: 514
Registriert am: 28.04.2005
Gleise C und K
Spurweite H0e
Steuerung PC
Stromart AC / DC


RE: K-Gleis Weichenantriebe

#16 von K.Wagner , 16.08.2006 08:59

Zum Thema RTS

Das mit der "Liefertreue" bei RTS kann ich tlw. bestätigen. Nur habe ich den Vorteil, dass ich mich bei den Messen in BW (Sinsheim, Stuttgart, Göppingen) entsprechend eindecken konnte / kann. Ich lasse halt immer etwas auflaufen und spare nebenbei das Geld an.
Und Tiefenbronn liegt nicht allzuweit weg von meinem Wohnort (45min), so dass ich auch hinfahren könnte...was ich aber noch nicht gemacht habe.

Aber nach wie vor - die Antriebe sind gut! Und - ich habe inzwischen keinen Bedarf mehr, da alle ausgetauscht wurden.



 
K.Wagner
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.037
Registriert am: 24.01.2006
Ort: Im Norden Badens
Gleise Märklin K und Märklin C
Spurweite H0, G
Steuerung Intellibox 1
Stromart Digital


RE: K-Gleis Weichenantriebe

#17 von Gian ( gelöscht ) , 16.08.2006 09:18

Hallo Peter,

Zitat von Peter Plappert
hier wird fälschlicherweise der Conrad-Antrieb mit dem Hoffmann Antrieb in einem Zusammenhang gesprochen. Das ist so nicht zulässig. Der Conrad Antrieb ist ein "Nachbau" des allerersten Hoffmann Antriebs, der bei Hoffmann seit längerem nicht mehr erhältlich ist.


Das ist mir schon bekannt, nur waren die von mir getesteten und den Churer-Modellbahnern anfänglich eingebauten Hoffmann-Antriebe (auch die verbesserten schwarzen Gehäuse) nicht besser als die HongKong-Nachbauten von Conrad. Leider. Darum habe ich die Namen nur durch einen "/" getrennt.

Zitat von Peter Plappert
Ein anderes Mitglied hat die MB-Tronic verbaut. Eine an sich phantastische Sache. Nur die Liefermoral von Herrn Harders ist absolut nicht hinnehmbar - leider.


Da gibt es ja durchaus die von Frank beschriebene Variante: Servos von Conrad, Steuerelektronik von Rautenhaus - ich habe beides von Rautenhaus. Lieferprobleme scheint es vor allem bei den sehr kleinen Servos zu geben, aber etwas grössere Qualitätsservos (die gibt es in allen Preislagen) bekommt man ja in allen Modellbaugeschäften problemlos. Wenn der Platz vorhanden ist, sind mir die grösseren Servos sowieso sympathischer.

mit freundlichen Grüssen

Gian



Gian

RE: K-Gleis Weichenantriebe

#18 von F.W. ( gelöscht ) , 16.08.2006 09:27

Zitat von Peter Plappert
Hallo zusammen,

hier wird fälschlicherweise der Conrad-Antrieb mit dem Hoffmann Antrieb in einem Zusammenhang gesprochen. Das ist so nicht zulässig. Der Conrad Antrieb ist ein "Nachbau" des allerersten Hoffmann Antriebs, der bei Hoffmann seit längerem nicht mehr erhältlich ist.


Siehe: www.hoffmann-antrieb.de

Ein anderes Mitglied hat die MB-Tronic verbaut. Eine an sich phantastische Sache. Nur die Liefermoral von Herrn Harders ist absolut nicht hinnehmbar - leider.

Grüße, Peter




Hallo Peter,
in meinem Beitrag schreibe ich von Conrad Servos damit sind aber nicht die dicken weißen Klopse gemeint sondern die kleinen Minis.
Was ist denn mit den neuen Hoffmans das ist doch auch nur halbherzig, die Teile taugen für mich genau so wenig wie die großen weißen von Conrad.

Wenn der Haders Lieferschwierigkeiten hat schon mal darüber nachgedacht, dass er die alten Servos selber nicht bekommt ? Die kamen übrigens auch aus China. Bekanntlicherweise gab es ja eine Lieferung von 2500 Stück die alle Schrott waren, soll er diese weiter vermarkten :
Man kann ja nun von Ihm auch die mini Servos von Conrad bekommen mit Montagezubehör.
Laut Herrn Haders hat er die Conrad getestet mit einem Umlauf von 50000 Schaltungen ohne Probleme.
In jedem Fall sind die mini Conrads in Verbindung mit SLX 860 oder die Haders Elektronik ein Gedicht .



F.W.

RE: K-Gleis Weichenantriebe

#19 von Münch ( gelöscht ) , 16.08.2006 09:58

Hallo !
Alle meine Peko-Weichen mit Unterflurantrieb werden von den
Antrieben Rolf Ertmers(Repa/feather) gestellt.In 10 Jahren
hatte ich noch keinen Ausfall.Anfangs war ich skeptisch,das lag aber
daran,dass der Versorgungstrafo zu wenig" Saft"(nur 12V) geliefert
hat.Mit höherer Spannung funktionierte es dann einwandfrei.
mfg



Münch

RE: K-Gleis Weichenantriebe

#20 von Peter Plappert , 16.08.2006 11:07

Hallo Gian,
Hallo Frank,

Danke für die Infos.

Gut dass es dieses Forum gibt.


Grüße, Peter



Peter Plappert  
Peter Plappert
InterCity (IC)
Beiträge: 514
Registriert am: 28.04.2005
Gleise C und K
Spurweite H0e
Steuerung PC
Stromart AC / DC


RE: K-Gleis Weichenantriebe

#21 von UlrichRöcher ( gelöscht ) , 16.08.2006 11:22

Hallo,

wenn die Dinge so sind, wie Peter Plappert gesagt hat, sollte auch dieses Teil hilfreich sein können. Dieser Verstärker ist eigentlich für Blechweichen gedacht, die bei zu schwachem Digitalimpuls nicht 'rum wollen. Das Ding funktioniert prima, ich habe selbst welche davon im Einsatz. Es sollte aber auch möglich sein, dem K-Antrieb damit den entscheidenden Stoß zu geben.

Um das klar zu stellen: Natürlich ist ein guter und zuverlässiger Weichenantrieb die bessere Lösung - daher empfiehlt es sich absolut, bei Neubauten nicht auf den Cent zu schauen, sondern die beste verfügbare Lösung einzubauen. Allerdings gibt es Situationen, wo man nicht mehr, nur noch mit Mühe oder erheblichen Abrissarbeiten an die Weiche kommt. Für diese Fälle kann der Verstärker hilfreich sein. Allerdings darf der Antrieb noch nicht hinüber sein - sonst nützt auch der Verstärker nichts mehr !

Viele Grüße
Ulrich



UlrichRöcher

RE: K-Gleis Weichenantriebe

#22 von Martin Lutz , 16.08.2006 12:26

Hallo,

Zitat von Gian-A. Bott
Hallo Peter,

Zitat von Peter Plappert
hier wird fälschlicherweise der Conrad-Antrieb mit dem Hoffmann Antrieb in einem Zusammenhang gesprochen. Das ist so nicht zulässig. Der Conrad Antrieb ist ein "Nachbau" des allerersten Hoffmann Antriebs, der bei Hoffmann seit längerem nicht mehr erhältlich ist.


Das ist mir schon bekannt, nur waren die von mir getesteten und den Churer-Modellbahnern anfänglich eingebauten Hoffmann-Antriebe (auch die verbesserten schwarzen Gehäuse) nicht besser als die HongKong-Nachbauten von Conrad. Leider. Darum habe ich die Namen nur durch einen "/" getrennt.




Das ist richtig. Wir hatten beide Versionen. Leider gibt es zwischen dem weissen und dem neueren schwarzen Hoffmann (Korrigiert; denn die Schwarzen sind von Hoffmann, wir hatten nur Hoffmann verbaut) Antrieb kaum Unterschiede. Wir hatten zunächst die weissen Antriebe im Einsatz. Haben diese dann teilweise ersetzt durch die scharzen Antriebe. Im Grunde hatten wir mit den schwarzen die gleichen elektromechanischen Probleme plus ein weiteres Problem dazu bekommen. Die Schwarzen waren offensichtlich nicht genügend entstört und verursachte einen Absturz der Decoderfirmware. Das äusserte sich so, dass plötzlich während des Normalbetriebes ein kompletter Decoder ausfiel und keine Befehle mehr an die Weichen weiterleitete (Immer alle 4 Weichen an einem Decoder versagten ihren Dienst) Man musste die Anlage Stromlos machen und wieder frisch aufstarten. Lösung brachten dann Drosselspulen, die wie bei den Märklin Lokmotoren eingebaut werden müssen.

Aber das kanns eben nicht sein!!

Deshalb haben wir uns entschieden, Neue Antriebe zu suchen. Dank Gian haben wir jetzt die Richtigen.

Als wir die Hoffmänner (Der Conrad Verschnitt hatten wir nie im Einsatz, ich habe aber ein Muster noch zu Hause) auseinanderbauten, mussten wir schon erhebliche Abnutzungserscheinungen feststellen. Mechanisch und elektrisch. Das nur nach einem einzigen Betriebsjahr (teilweis nicht einmal ein Jahr) . Wie schon erwähnt wurde: Das Zeug sollte schon mehr als ein Jahr halten. Daher: zuerst wollten wir auch nicht so viel Geld ausgeben für die Antriebe, haben aber alles in allem viel mehr ausgegeben als wir uns damals träumen hätten lassen.

Trotzdem hatten wir viel Glück, denn wir hatten deswegen viele Unfälle (Fahrbetrieb mit PC) aber alle Fahrzeuge blieben mehr oder weniger unversehrt. Aber das kann auch anders sein. Wir hatten einige böse Crashs.



Martin Lutz  
Martin Lutz
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 7.789
Registriert am: 28.04.2005


RE: K-Gleis Weichenantriebe

#23 von privatbahnfreak ( gelöscht ) , 16.08.2006 16:10

So das hört sich doch schon mal alles nicht schlecht an!!!

wenn ich jetzt Servos verwende brauche ich dann für jedes Servo eine eigene Vorschaltelektronik oder kann man da immer mehrere anschließen. Was mir dann vorallem wichtig wäre worauf muss ich achten um "gute" Servos zu bekommen.

@ Peter am Kabeldurchmesser kann es bei 2mm Innendurchmesser (also ohne Isolierung) nicht liegen die Kabellänge scheidet wohl bei max 3m auch aus.

Gruß

Tobias



privatbahnfreak

RE: K-Gleis Weichenantriebe

#24 von supermoee , 04.09.2006 13:51

Hallo Zusammen,

ich hänge meine Frage hier an, da es um genau das gleiche Thema handelt. Hinzu kommt noch, dass man somit alle Antriebsmöglichkeiten in einem Thread hat.

Also nachdem ich hier viel darüber gelesen hatte, hatte ich mich entschieden, die Antriebe von MB-Tronik zu bestellen. Es gibt hier soviele positive Meinungen darüber.

Leider ist die Homepage von Mb Tronik katastrophal. Da gibt es für das gleiche Produkt an 3 unterschiedlen Orten 3 unterschiedliche Preise. Neue Antriebe sind teilweise gar nicht aufgeführt in der Preisliste.
Also habe ich versucht, direkt per Email Kontakt aufzunehmen. Nun warte ich schon Wochenlang, aber eine Antwort lässt weiter auf sich warten.

Ok, ich habe mich weiter umgeschaut und bin auf den Tillig Unterflurantrieb gestossen. Zumindest wird das bei Conrad so verkauft, auch wenn die beigefügte Anleitung ein "Pilz" Logo hat. Kennt jemand die Firma Pilz?

Kennt jemand das Teil? Erfahrungen? Was mich in der Anleitung wundert ist folgende Passage:

Nach längerem Nichtgebrauch des Unterflur-Motor-Weichenantriebs können eventuell Funktionsstörungen auftreten, die ihre Ursache in Korrosionserscheinungen auf den Schleifbahnen der Platine bzw. der Schleiferköpfen haben.
Wir empfehlen Nach Demontage des Antriebs die Schleifbahnen und Schleiferköpfe mittels eines feinen Schmirgelpapiers oder eines Glaspinsels vorsichtig zu säubern


Sowas zeugt nicht gerade von Zuverlässigkeit, oder?

Link kriege ich irgendwie nicht hin, ist allerdings bei Conrad unter Gleiszubehör gelistet.

ws meint hir dazu?

Gruss

Stephan



supermoee  
supermoee
Gleiswarze
Beiträge: 12.105
Registriert am: 02.06.2006
Gleise Maerklin K Gleise
Spurweite H0
Steuerung Maerklin CS3 2.4.0
Stromart Digital


RE: K-Gleis Weichenantriebe

#25 von Gast , 04.09.2006 14:49

Hallo Max

Den Tillig Unterflurantrieb kannste vergessen. Den habe ich bei nur noch zwei Weichen im Einsatz. Der ist laut und nicht besonders gut. Er verschleisst ziemlich stark. Die Federn laufen auf der Platine rum und das ganze ohne Schmierung.

Wolfgang




   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz